PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Felgen-Unwucht



Domenico
04.07.2011, 20:50
Hallo,

habe einen leichten Alulaufradsatz mit der ZTR340 Felge. Im aufgebockten Zustand das Hinterrad in Drehung versetzt habe ich eine starke Unwucht, selbst der Ständer tanzt.

So, der Sache auf die Spur gekommen, ist es das Ventilloch, welches sich, wie es sich für ein gutes Laufrad gehört, mit dem Ventilloch nach oben ausrichtet. Habe das Ventil nun beschwert und die Unwucht ist weg!

Generelle Eigenschaft der Felge anscheinend, denn vorne und hinten muss gleich beschwert werden. Das Bild zeigt die Beschwerung am Vorderrad im freien Zustand, und selbst jetzt tendiert noch das Loch nach oben. Habe also nicht mit dem Zusatzgewicht (hier etwa 12g!) übertrieben.

Für mich nicht verständlich. Wie kann ein "Aluloch", welches ja durch das Ventil quasi kompensiert wird, eine 12g - Lücke hinterlassen?

Kennt Ihr das auch bei Euren Laufrädern?

Natürlich kann ich so nicht fahren, sieht ja schlimm aus. Überlege, ob ich nicht ein paar Gewichte in die Felge klebe oder hat da jemand ne bessere Idee?

Danke,
Dom

PAYE
04.07.2011, 21:01
Ist wohl eher anzunehmen, dass der Felgenstoß gegenüber dem Ventilloch deutlich schwerer ist als der Bereich um das Ventilloch herum. Hat mit dem Loch nix zu tun.

TCR Advanced SL
04.07.2011, 21:02
Der Stoß auf der Gegenseite wiegt halt mehr als ein ausgefülltes Loch.

HolgiH
04.07.2011, 21:05
Gegenüber dem Ventil liegt der Felgenstoß. Die Felgenverbindung erfolgt dort in der Regel durch eine Hülse. Je länger diese Hülse ist, desto stabiler ist die Verbindung umso höher ist aber auch die dynamische Unwucht.

Gute Felgen haben daher auf der Stoßseite Erleichterungsbohrungen im Felgenbett. Ein langes Ventil vermindert die Unwucht ebenfalls.

Gruß
Holgi

Domenico
04.07.2011, 21:07
Na klar, da hätte ich auch selber drauf kommen können :D

Und nu? Ausgleichen und was Einkleben?

Domenico
04.07.2011, 21:14
Gute Felgen haben daher auf der Stoßseite Erleichterungsbohrungen im Felgenbett.


Das traue ich mich bei diesen Felgen nicht, zumal Garantie auch gleich erlischt.

Andererseits scheint ja ein Ventilloch die Felge nicht zu destabilisieren, warum bohrt man nicht gleich 36 solcher Löcher hinein ;) ?

Pedalierer
04.07.2011, 21:19
Die 7 oder 10 g sind egal bei den geringen Drehgeschwindigkeiten und der Last die von oben drückt.

Spar dir die Gewichte, nimm einen Schlauch mit etwas längerem Ventil und richte vorne den Speichenmagnet in Ventilnähe aus.

Domenico
04.07.2011, 21:46
Die 7 oder 10 g sind egal bei den geringen Drehgeschwindigkeiten und der Last die von oben drückt.

Spar dir die Gewichte, nimm einen Schlauch mit etwas längerem Ventil und richte vorne den Speichenmagnet in Ventilnähe aus.

So egal ist das nicht. Bei 50km/h, also bergab in meinem Fall :D, spüre ich das schon, zumindest höre ich es (Hu-Hu-Hu-Hu). Ich probiere es nochmal mit den Ausgleichsgewichten, wenn dann das Geräusch weg ist, ist es mir wert das auszugleichen.

pinguin
04.07.2011, 21:50
am Stoß bohren und fertig. Gewichte kleben ist rel. gefährlich - das hält nicht unbedingt.

Al_Borland
04.07.2011, 23:34
Wie Pedalierer schon geschrobt getan hat, sollte der Speichenmagnet an strategisch günstiger Stelle schon ausreichen, um die Unwucht rauszubringen.

Dass du diese minimale Unwucht beim Fahren fühlst, wage ich zu bezweifeln. Das wird eher ein unrund laufender Reifen sein. Zufällig ein Conti GP 4000? ;)

schlauberger
04.07.2011, 23:43
Dass du diese minimale Unwucht beim Fahren fühlst, wage ich zu bezweifeln. Das wird eher ein unrund laufender Reifen sein. Zufällig ein Conti GP 4000? ;)

Davon tanzt das Rad aber nicht im Ständer rum ;)

Hab das «Problem» bei meinen Citec 3000 S Aero auch, wirkt im Ständer ziemlich übel, aber beim Fahren hats mich bisher auch bei >80km/h nicht übermässig gestört :D

Al_Borland
05.07.2011, 00:16
Ja, eben. Im Ständer erfühlt man wohl bei jedem Laufrad ne Unwucht. Beim Fahren denke ich, dass es keine noch so große Unwucht gibt, als dass man sie fühlen könnte.

Domenico
05.07.2011, 00:21
Ja, eben. Im Ständer erfühlt man wohl bei jedem Laufrad ne Unwucht. Beim Fahren denke ich, dass es keine noch so große Unwucht gibt, als dass man sie fühlen könnte.

Lass es mich probieren, ich gebe Bescheid!

schlauberger
05.07.2011, 00:25
Ja, eben. Im Ständer erfühlt man wohl bei jedem Laufrad ne Unwucht.

Naja, gibt schon Unterschiede. Mein altes Hinterrad (klassisch von Hand eingespeicht) hatte viel weniger Unwucht. Kommt wohl v.a. auf die Felgenkonstruktion an: Alte war geschweisst (–> keine zusätzlichen Teile), neue gesteckt (–> zusätzliches Verbindungsteil, wie schon beschrieben)

felixthewolf
05.07.2011, 08:20
Hi

die ZTR Alpha 340 haben tatsächlich durch den geklebten Stoß eine recht große Unwucht. Dreht man das fertige Laufrad ohne Reifen in der Hand mag man meinen, dass diese Unwucht sicher auch beim Fahren stören wird.
Kommt aber der Reifen und der Schlauch drauf, so ist diese Unwucht deutlich geringer, da das Ventil am Schlauch als Gegengewicht dient.

Dass sich der Montageständer bei hohen Drehgeschwindigkeiten (die man ohne Wiederstand ja einfach erreicht) aufschaukelt ist selbst bei kleinsten Unwuchten ebenso normal, aber eben im Praxisbetrieb absolut unauffällig.

Wenn du allerdings eine Möglichkeit des Auswuchtens gefunden hast, die sie nicht während der Fahrt lösen und schaden anrichten kann, ist dies natürlich nicht schlimm. Es soll ja studien geben, die sich mit der Unwucht der Räder beschäftigen und dort noch einiges an Optimierungspotential sehen.



Gute Felgen haben daher auf der Stoßseite Erleichterungsbohrungen im Felgenbett.


Ich maße mir mal an, dass ich ausschließlich gute Felgen verbaue. "Erleichterungsbohrungen" sind mir aber noch nie aufgefallen.
Von welchen Modellen kennst du das?


Naja, gibt schon Unterschiede. Mein altes Hinterrad (klassisch von Hand eingespeicht) hatte viel weniger Unwucht. Kommt wohl v.a. auf die Felgenkonstruktion an: Alte war geschweisst (–> keine zusätzlichen Teile), neue gesteckt (–> zusätzliches Verbindungsteil, wie schon beschrieben)

Alle Felgen, ob geschweißt, gesteckt oder gepinnt haben ein solches Verbindungsteil (nennt sich Joint Sleeve) drin. Wenn die Felge gebogen und zusammengesteckt wird, ist es auch für später zu verschweißende Felgen zur perfekten Positionierung nötig.
Dass sich deine Räder anders anfühlen hat also nicht mit einem vorhandenen oder fehlendem Verbindungsstück zu tun.

Felix

105
05.07.2011, 13:03
ich kompensiere die Unwucht in der Felge auch gern mit dem Magneten - seit ich allerdings den Tune Pulsar verwende, hab ich wieder mehr Unwucht... :ü:rolleyes:

Orfitinho
05.07.2011, 14:23
Am einfachsten wäre es, wenn es Gewichte zum Aufschrauben
aufs Ventil gäbe. Kann ja eigentl. nicht so kompliziert sein
herzustellen.

Die Tatsache daß es sowas noch nicht gibt, zeigt IMO, daß Leute,
die sich professionell mit sowas beschäftigen, das ganze eher für
ein Nichtproblem halten.
Nicht?

105
05.07.2011, 15:03
(..)Die Tatsache daß es sowas noch nicht gibt, zeigt IMO, daß Leute, die sich professionell mit sowas beschäftigen, das ganze eher für ein Nichtproblem halten.
Nicht?

jetzt komm hier nicht mit doppelter Negation, dann versteht Dich keiner... :D

Im Ernst: es gibt viele Dinge, die mich stören, viele andere aber nicht. Und sicherlich driftet man auch schon mal in den esoterischen Bereich ab, aber ICH versuche eben auch, die Unwucht weitestgehend zu reduzieren - ob Profischrauber das machen ist mir dabei egal.

Und ich hab schon Räder zum Service bei mir gehabt, die wiederholt (!) beim Händler waren (zB zum Einstellen der Schaltung), und bin vom Glauben abgefallen was die sich zurecht gewurschtelt haben. Meine Ehrfurcht vor Profischraubern hält sich seitdem in Grenzen ;)

Pedalierer
05.07.2011, 15:05
Am einfachsten wäre es, wenn es Gewichte zum Aufschrauben
aufs Ventil gäbe. Kann ja eigentl. nicht so kompliziert sein
herzustellen.

Die Tatsache daß es sowas noch nicht gibt, zeigt IMO, daß Leute,
die sich professionell mit sowas beschäftigen, das ganze eher für
ein Nichtproblem halten.
Nicht?

Ist ja auch kein Problem. Die Umdrehungsgeschwindigkeiten sind selbst bergab viel geringer als bei Autos und die Unwucht liegt halt im Bereich von unter 10g, da spürt man imFahrbetrieb mit 70 Kiloklops obendrauf nichts mehr davon.

Der Vergleich mit dem Ständer hinkt halt, da kann sich wunderbar was aufschaukeln, selbst bei minimalsten Ungleichgewichten, das hat aber nicht mit der Praxis im Fahrbetrieb zu tun.

pinguin
05.07.2011, 15:23
Am einfachsten wäre es, wenn es Gewichte zum Aufschrauben aufs Ventil gäbe.

Gibts doch... Wenn du einen 40 mm Ventilstock nimmst, kannste da nen ganzen Schwung Rändelschrauben draufmachen. Oder vllt. passt das Gewinde ja gem. ISO-irgendwas zu wunderbar schweren Standard-Muttern. Die gibt's ja nun auch in unterschiedl. Gewichtsklassen.

Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. Der Optik hingegen schon. Ich würde die Felge ja mit schwerem Wasser fluten ;)

fausto-coppi
05.07.2011, 17:27
[...]Ich maße mir mal an, dass ich ausschließlich gute Felgen verbaue. "Erleichterungsbohrungen" sind mir aber noch nie aufgefallen.
Von welchen Modellen kennst du das?[...]

Wundert mich jetzt. Die von Dir in meinem LRS verbauten KinLins haben links und rechts vom Felgenstoß je zwei kleine Löcher im Felgenboden...

PAYE
05.07.2011, 19:03
Wundert mich jetzt. Die von Dir in meinem LRS verbauten KinLins haben links und rechts vom Felgenstoß je zwei kleine Löcher im Felgenboden...

Evt. zur Entwässerung?

pinguin
05.07.2011, 21:56
Wundert mich jetzt. Die von Dir in meinem LRS verbauten KinLins haben links und rechts vom Felgenstoß je zwei kleine Löcher im Felgenboden...

Die sind viel zu klein, um auszuwuchten. Das sind entweder Bohrungen, die mit dem Stift, der im Felgenstoß steckt, zu tun haben oder eben Wasserablauf. Wobei das auch eher unwahrscheinl. ist - Wasserablaufbohrungen bringt man ganz knapp unter der Bremsflanke ein. Dann läuft die Brühe nämlich auch wirklich raus.

felixthewolf
06.07.2011, 08:03
Wundert mich jetzt. Die von Dir in meinem LRS verbauten KinLins haben links und rechts vom Felgenstoß je zwei kleine Löcher im Felgenboden...

Das hat nichts mit Ausgleichborhungen zu tun.
Das sind durchgestoßene Löcher zur Festigung der Steckverbindung.

Gruss, Felix

fausto-coppi
06.07.2011, 10:41
Die sind viel zu klein, um auszuwuchten. Das sind entweder Bohrungen, die mit dem Stift, der im Felgenstoß steckt, zu tun haben oder eben Wasserablauf. Wobei das auch eher unwahrscheinl. ist - Wasserablaufbohrungen bringt man ganz knapp unter der Bremsflanke ein. Dann läuft die Brühe nämlich auch wirklich raus.


Das hat nichts mit Ausgleichborhungen zu tun.
Das sind durchgestoßene Löcher zur Festigung der Steckverbindung.

Gruss, Felix

Ah ok. Dann wohl eine Fehlinterpretation meinerseits. Dann hab ich solche Ausgleichsbohrungen auch noch nie serienmäßig an einer Felge gesehen.
Wasserablauf kann's definitiv nicht sein, da wäre das Felgenband bzw. der Schlauch im Weg.