PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifen: Michelin Pro 4



Radspassfahrer
12.07.2011, 17:45
Im französischen Fernsehen ( France 2) haben sie grade den neuen Michelin Pro 4 vorgestellt, mit dem AG2R unterwegs ist; offensichtlich wird es vier verschiedene Modelle geben; neue Gummimischungen auf der Schulter für bessere Haftung bei NÄsse; zehn % Gewichtsersparnis wohl

Tom vom Deich
12.07.2011, 17:49
Im französischen Fernsehen ( France 2) haben sie grade den neuen Michelin Pro 4 vorgestellt, mit dem AG2R unterwegs ist; offensichtlich wird es vier verschiedene Modelle geben; neue Gummimischungen auf der Schulter für bessere Haftung bei NÄsse; zehn % Gewichtsersparnis wohl

Und hält dann 20% weniger lange?

Radspassfahrer
12.07.2011, 17:57
Und hält dann 20% weniger lange?

kann sein, der Gewichtswahnsinn geht munter weiter...leider ist es für Viele das wichtigste Kriterium...gut für die Hersteller, die natuerlich gerne auf das Thema einsteigen und so öfter mal neue Reifen verkaufen können, zudem argumentieren sie ja, dass es ja auch sogenannte "Endurance" Modelle gibt, die mehr Gummi haben und länger halten.
Ich freu mich immer über neue Modelle, da man dann die alten Topmodelle für 20 EUR bekommt...halten diese nicht so lange ist es okay, solange sie keine Beulen werfen...Ihr wisst, wovon ich rede...

TCR Advanced
12.07.2011, 20:59
mehr Infos (http://www.bikerumor.com/2011/07/12/michelin-unveils-new-pro4-road-bike-tire-range/) ;)

•MICHELIN PRO4 Endurance (longer tire life, enhanced protection)
•MICHELIN PRO4 Service Course (all-around performance)
•MICHELIN PRO4 Comp Service Course (rolling efficiency emphasis)
•MICHELIN PRO4 Comp Limited Service Course (unprecedented rolling efficiency / maximized for speed)


http://www.bikerumor.com/wp-content/uploads/2011/07/2012-michelin-pro4-service-course-road-bike-tire1-600x384.jpg

werd ich mir sicher holen, wenn es so weit ist :D

Arm Lancestrong
12.07.2011, 21:05
Der Pro³ ist doch noch gar nicht so alt. 3 oder 4 Jahre?

rene06
12.07.2011, 22:58
Der Pro³ ist doch noch gar nicht so alt. 3 oder 4 Jahre?

Ich hab noch einen pro2. Hab damals gleich 10 oder so gekauft, weil ich von der Pannensichereit und Haftung im Vergleich zu den Schwalbe begeistert war.

büttgen
12.07.2011, 23:13
Ich hab noch einen pro2. Hab damals gleich 10 oder so gekauft, weil ich von der Pannensichereit und Haftung im Vergleich zu den Schwalbe begeistert war.

Geht mir auch so, aber ich fahre seit wenigen Wochen auch die Pro Race 3.:D

rumplex
13.07.2011, 00:12
Schab mir letztens uralte Pro Race1 aufs Reiserad gemacht, flogen in der hintersten Kellerecke rum. Sind zwar schon bissi spröde, laufen aber noch wie Hulle.:D

Itsme
13.07.2011, 07:07
Geht mir auch so, aber ich fahre seit wenigen Wochen auch die Pro Race 3.:D

und wie sind die 3er im Verlgeich zu den 2ern?

Cilli
13.07.2011, 08:14
und wie sind die 3er im Verlgeich zu den 2ern?

Ich hab von den 1ern über die 2er bis zu den 3ern alles gefahren. Die einzigen, mit denen ich hier und da mal einen Platten hatte waren die 1er. Seit dem viele Tausend Kilometer null Probleme. Zwischen den 2ern und den 3ern habe ich ehrlich gesagt keinen Unterschied gemerkt, oder ich bin zu unsensibel?!

DerPiet
13.07.2011, 10:34
Ich hab so ein klein wenig das Gefühl, das die 3er etwas anfälliger für Schnitte/Stiche sind. Kleine Steinchen finden zumindest gefühlt etwas schneller den Weg durch die Karkasse.

Was definitiv ein Unterschied ist: Der 3er ist ingesamt nochmal deutlich geschmeidiger als der 2er.

cyclon
13.07.2011, 13:20
Ich hab so ein klein wenig das Gefühl, das die 3er etwas anfälliger für Schnitte/Stiche sind. Kleine Steinchen finden zumindest gefühlt etwas schneller den Weg durch die Karkasse.

Was definitiv ein Unterschied ist: Der 3er ist ingesamt nochmal deutlich geschmeidiger als der 2er.

dein gefühl gibt dir recht,
nach 4 pannen in einem monat habe ich die dinger in die hinterste ecke verbannt.
die dinger werde ich im winter auf der rolle versemmeln.
ich habe noch nie so viele pannen wie mit demm 3er gehabt.
gruß

Arm Lancestrong
13.07.2011, 15:41
Der 3er ist zwar etwas pannenanfälliger als der 2er, aber bietet er deutlich mehr Haftung bei Nässe.

cyclon
13.07.2011, 15:52
Der 3er ist zwar etwas pannenanfälliger als der 2er, aber bietet er deutlich mehr Haftung bei Nässe.

nützt dir aber nichts wenn das ding ständig platt ist.:ü

alfton
13.07.2011, 15:56
dein gefühl gibt dir recht,
nach 4 pannen in einem monat habe ich die dinger in die hinterste ecke verbannt.
die dinger werde ich im winter auf der rolle versemmeln.
ich habe noch nie so viele pannen wie mit demm 3er gehabt.
gruß

Ist auch meine Erfahrung, nach kürzester Zeit mehrere heftige Schnitte und ein Platten. Von dem Grip war ich auch alles andere als begeistert.

Pedalierer
13.07.2011, 16:18
Ich fahre auch noch die Pro2Race mit Vorliebe am Hinterrad. Da halten die einfach extrem lange und haben sehr wenige Pannen. Die Pro3Race hatten wohl mehrere kleine Korrekturen da sie anfangs zu pannenanfällig waren.

Letztlich finde ich die Tatsache das Michelin beim Pro3Race die Produktion von Frankreich nach Südostasien ausgelagert hat beschämend, erst recht wenn man sieht wie die Fehlerquote seitdem stieg. Über Pannen hat sich beim Pro2Race niemand beklagt, beim Pro3Race hingegen etliche.

Seitdem fahre ich vorne Veloflex.

büttgen
13.07.2011, 18:58
und wie sind die 3er im Verlgeich zu den 2ern?

Kann ich noch nicht sagen, bin die 3er erst 300 km gefahren.

Kameko
13.07.2011, 19:04
Kann ich noch nicht sagen, bin die 3er erst 300 km gefahren.

Gut, dann bleiben dir immerhin noch ca. 500 km bis am HR die Leinwand mal ganz ungeniert rausschaut. :Bluesbrot

Bei mir 2 mal beim 3er so geschehen.

Arm Lancestrong
13.07.2011, 20:07
nützt dir aber nichts wenn das ding ständig platt ist.:ü

ständig platt kann ich nun nicht bestätigen. In 2 Jahren 2 Platten ist noch ok. Pro² in 3 Jahren 0 Platten ist natürlich besser, aber ohnehin nicht repräsentativ.

Terpentin
13.07.2011, 20:24
Vor 2 Jahren habe ich mir einen Pro² Race gekauft.

Nachdem der Hinterreifen runter war, habe ich mir die Conti 4000s gekauft.
Nach 4 Wochen haben die dann dermaßen Fäden gezogen, dass ich sie zurückgeben habe und gegen die Ultremo R1 getauscht.

Diese sch... Dinger habe auch wieder Fäden gezogen!

Der Hinterreifen hat dann auch noch eine Beule bekommen :heulend:!
Also wieder runter!

Ok, währendessen immer wieder den Pro² aufgezogen!

Da ja alle Tests entweder Conti oder Schwalbe gewinnt, habe ich mich wieder für einen Schwalbe entschieden (:xdate: ja - ich bin blöd!).

Ultremo ZX! Ratet mal, der zieht auch wieder Fäden...
Jetzt habe ich auf dem Hinterreifen den alten Pro² Race und vorne den ZX.

Vielleicht bin ich auch kleinlich, aber das kann ich nicht brauchen, diese blöden Fäden! Warum verkleben die die Karkasse nicht anständig?

Als nächstes wird jetzt ein Satz Pro³ Race aufgezogen!

Weiß denn jemand, wo ich zur Zeit einen günstigen Satz bekomme?

büttgen
13.07.2011, 20:35
Vor 2 Jahren habe ich mir einen Pro² Race gekauft.

Nachdem der Hinterreifen runter war, habe ich mir die Conti 4000s gekauft.
Nach 4 Wochen haben die dann dermaßen Fäden gezogen, dass ich sie zurückgeben habe und gegen die Ultremo R1 getauscht.

Diese sch... Dinger habe auch wieder Fäden gezogen!

Der Hinterreifen hat dann auch noch eine Beule bekommen :heulend:!
Also wieder runter!

Ok, währendessen immer wieder den Pro² aufgezogen!

Da ja alle Tests entweder Conti oder Schwalbe gewinnt, habe ich mich wieder für einen Schwalbe entschieden (:xdate: ja - ich bin blöd!).

Ultremo ZX! Ratet mal, der zieht auch wieder Fäden...
Jetzt habe ich auf dem Hinterreifen den alten Pro² Race und vorne den ZX.

Vielleicht bin ich auch kleinlich, aber das kann ich nicht brauchen, diese blöden Fäden! Warum verkleben die die Karkasse nicht anständig?

Als nächstes wird jetzt ein Satz Pro³ Race aufgezogen!

Weiß denn jemand, wo ich zur Zeit einen günstigen Satz bekomme?

Habe Anfang des Jahres bei velomotion 4 St Pro Race 3 für 19 Euro/St gekauft. Musst mal schauen.

Phoebus
15.07.2011, 09:04
werde mir den Pro4 auf jedenfall holen sobald verfügbar auch der Endurance als Trainingsreifen klingt interessant

Hifly
15.07.2011, 10:08
Vor 2 Jahren habe ich mir einen Pro² Race gekauft.

Nachdem der Hinterreifen runter war, habe ich mir die Conti 4000s gekauft.
Nach 4 Wochen haben die dann dermaßen Fäden gezogen, dass ich sie zurückgeben habe und gegen die Ultremo R1 getauscht.

Diese sch... Dinger habe auch wieder Fäden gezogen!

Der Hinterreifen hat dann auch noch eine Beule bekommen :heulend:!
Also wieder runter!

Ok, währendessen immer wieder den Pro² aufgezogen!

Da ja alle Tests entweder Conti oder Schwalbe gewinnt, habe ich mich wieder für einen Schwalbe entschieden (:xdate: ja - ich bin blöd!).

Ultremo ZX! Ratet mal, der zieht auch wieder Fäden...
Jetzt habe ich auf dem Hinterreifen den alten Pro² Race und vorne den ZX.

Vielleicht bin ich auch kleinlich, aber das kann ich nicht brauchen, diese blöden Fäden! Warum verkleben die die Karkasse nicht anständig?

Als nächstes wird jetzt ein Satz Pro³ Race aufgezogen!

Weiß denn jemand, wo ich zur Zeit einen günstigen Satz bekomme?

Irgendwas musst du falsch machen, das doch nicht normal bei einer person so viel Reifenpech ;-) Wenn die Pro3 ach wieder zu Problemen frühen versuch dich mal bei Vredestein!

rene06
15.07.2011, 11:30
Der 3er ist zwar etwas pannenanfälliger als der 2er, aber bietet er deutlich mehr Haftung bei Nässe.


Das Gefühl hab ich auch. Ich hab mir jetzt, nachdem ich festgestellt habe, das sich mein Pro2 schön langsam in seine Bestandteile auflöst, auch einen 3er gekauft. Nach der 2. Ausfahrt hatte ich dann schon meinen ersten Platten. Im Profil hab ich jetzt nix Auffälliges gesehen. Kann natürlich Pech sein, oder vlt. ein Fabriksfehler. Hab jetzt mal den Schlauch gewechselt, mal schauen, wie sich das weiterentwickelt. Sonst probiere ich mal den Conti GP 4000. Die rollen hörbar leiser als die Michelin, soweit ich das mitbekommen habe.

Was ist da eigentlich der Unterschied zu den GP 4000 S?

Hirschturbo
15.07.2011, 11:48
Und hält dann 20% weniger lange?
und kosten vermutlich 50% mehr. Das Spiel hat ja Conti letztes Jahr durchgespielt und Schwalbe macht es jetzt.


und wie sind die 3er im Verlgeich zu den 2ern?
ich habe beide nicht viel gefahren aber beide schon länger im Betrieb

P2R = 220 g, gibts leider nicht mehr neu, halten viel aus und werden nicht unrund solange man "rücksichtsvoll" fährt. Bei langsamer/vorsichtiger Fahrweise auch im Regenrennen fahrbar.
23 mm fällt eher etwas breiter aus. 24 - 24,5

P3R = 210 g leicht anderes Fahrgefühl, schwer zu beschreiben, "wie ein hauch weicher, mehr Bodenkontakt". Kann aber auch sein dass das ein Bauchgefühl war und eigentlich nur daran lag dass die brandneu waren.
Im Regenrennen fahrbar wie oben.
Fällt weder breiter noch schmäler aus

Mr.Hyde
15.07.2011, 11:56
Fand den P³R etwas geschmeidiger als den P²R, fahre seit Pro Axial alle Modelle, unterschiede bei der Pannenhäufigkeit habe ich jetzt keine feststellen können, weil das einfach statistisch überhaupt nicht abgesichert ist, bei dem, was ein einzelner Fahrer so an km und Reifenverschleiß macht ;). Mit dem P³R hatte ich noch keinen Platten (aber auch insgesamt wenig Laufleistung), bin aber schon durch einige Scherben durch, bisher eben ohne Folgen.

Radspassfahrer
15.07.2011, 12:46
Ich fahre auch noch die Pro2Race mit Vorliebe am Hinterrad. Da halten die einfach extrem lange und haben sehr wenige Pannen. Die Pro3Race hatten wohl mehrere kleine Korrekturen da sie anfangs zu pannenanfällig waren.

Letztlich finde ich die Tatsache das Michelin beim Pro3Race die Produktion von Frankreich nach Südostasien ausgelagert hat beschämend, erst recht wenn man sieht wie die Fehlerquote seitdem stieg. Über Pannen hat sich beim Pro2Race niemand beklagt, beim Pro3Race hingegen etliche.

Seitdem fahre ich vorne Veloflex.

Wir sollten alle eine kleine Mail an Michelin diesbezüglich schreiben. Von Made in France (ProRace2) zu Thailand (beim PR3) wie ich grade entsetzt feststellen musste), von pannensicheren zu pannenunsicheren Reifen (wenn der Prod-standort auch nicht zwingend dafür verantwortlich ist.
Die Alternative sind Contis, welche noch in Deutschland gemacht werden (auch nict alle Modelle)

Radspassfahrer
15.07.2011, 12:49
Habe Anfang des Jahres bei velomotion 4 St Pro Race 3 für 19 Euro/St gekauft. Musst mal schauen.

Danke!

Terpentin
15.07.2011, 21:59
Irgendwas musst du falsch machen, das doch nicht normal bei einer person so viel Reifenpech ;-) Wenn die Pro3 ach wieder zu Problemen frühen versuch dich mal bei Vredestein!

Ich habe keine Ahnung, was da falsch läuft!
Dafür hatte ich den letzten Platten vor 2 1/2 Jahren und ich fahre in der Woche durschnittlich 350km. :D
Was das betrifft, kann ich mich nicht beklagen!
Werde mir jetzt erstmal einen 3er Satz besorgen! Ich bin voller Zuversicht, dass dieser wie der 2er keine Fäden zieht!

Mountidiedreiundzwanzigste
15.07.2011, 22:21
Fand den P³R etwas geschmeidiger als den P²R, fahre seit Pro Axial alle Modelle, unterschiede bei der Pannenhäufigkeit habe ich jetzt keine feststellen können, weil das einfach statistisch überhaupt nicht abgesichert ist, bei dem, was ein einzelner Fahrer so an km und Reifenverschleiß macht ;). Mit dem P³R hatte ich noch keinen Platten (aber auch insgesamt wenig Laufleistung), bin aber schon durch einige Scherben durch, bisher eben ohne Folgen.
So ist es. Einen Satz ProRace3 bin ich komplett ohne Platten runtergefahren, beim neuen hatte ich nach 100km einen Metallspan im Hinterreifen, der jeden anderen Mantel auch durchstochen hätte.


Wir sollten alle eine kleine Mail an Michelin diesbezüglich schreiben. Von Made in France (ProRace2) zu Thailand (beim PR3) wie ich grade entsetzt feststellen musste), von pannensicheren zu pannenunsicheren Reifen (wenn der Prod-standort auch nicht zwingend dafür verantwortlich ist.
Die Alternative sind Contis, welche noch in Deutschland gemacht werden (auch nict alle Modelle)
Woher kommt eigentlich die Info, daß der Pro3Race nicht mehr in Frankreich hergestellt wird? Ich hab mir vor 2 Wochen einen Satz gekauft da steht fett auf der Verpackung "Manufacture Francaise des Pneumatiques Michelin Place des Carmes - Dechaux"
P.S.: Geiler Reifen, Conti wäre mir zwar wegen Made in Germany lieber, der Michelin ist aber hübscher und vom Gefühl einfach besser. Und was Veloflex angeht, viel Spaß mit Technik aus der Vergangenheit...

Bronks
16.07.2011, 18:58
... da steht fett auf der Verpackung "Manufacture Francaise des Pneumatiques Michelin Place des Carmes - Dechaux"
...
Das steht nur auf der Verpackung.

Auf dem Reifen steht: Made in Thailand

Mr.Hyde
16.07.2011, 19:07
Also auf meinem Reifen steht keine Herkunftsbezeichnung.

Radspassfahrer
16.07.2011, 22:44
Das steht nur auf der Verpackung.

Auf dem Reifen steht: Made in Thailand

Das ist eben die Verbraucherverarsche, das ist so wie "Designed in Germany", da denken auch viele, dass das Teil dann dort auch hergestellt ist...

Fakt ist: Michelin ist zwar noch mit dem Hauptsitz in Frankreich und NICHT mal nach Paris umgezogen wie so viele Unternehmen, sondern eben noch in Clermont-Ferront....die ProRace3 werden aber in Thailand hergestellt.

Mountidiedreiundzwanzigste
16.07.2011, 22:46
Also auf meinem Reifen steht keine Herkunftsbezeichnung.
So ist es bei mir auch, sowohl auf den alten blauen aus dem letzten Jahr wie auf den neuen grauen. Auf den MTB Reifen steht teilweise auch noch Made in France. Und Manufacture ist mal eben was komplett anderes als designed. ;)

Radspassfahrer
17.07.2011, 23:57
So ist es bei mir auch, sowohl auf den alten blauen aus dem letzten Jahr wie auf den neuen grauen. Auf den MTB Reifen steht teilweise auch noch Made in France. Und Manufacture ist mal eben was komplett anderes als designed. ;)


Also ich hab Pro Race 2 aufgezogen und dort finde ich auf der (in meinem Fall blauen) Seitenflanke deutlich lesbar "MADE IN FRANCE".
Bei meinen Pro Race 3, die noch nicht aufgezogen sind, steht sehr versteckt und klein am untersten Rand "Made in Thailand". Wenn die Reifen montiert werden verschwindet dieser Teil hinter dem Felgenhorn.

Michelin versteckt also wohl sehr bewusst sein "Made in Thailand".

Ackebua
18.07.2011, 09:33
mehr Infos (http://www.bikerumor.com/2011/07/12/michelin-unveils-new-pro4-road-bike-tire-range/) ;)

•MICHELIN PRO4 Endurance (longer tire life, enhanced protection)
•MICHELIN PRO4 Service Course (all-around performance)
•MICHELIN PRO4 Comp Service Course (rolling efficiency emphasis)
•MICHELIN PRO4 Comp Limited Service Course (unprecedented rolling efficiency / maximized for speed)Mich erstaunt, dass in keinster Weise ein Schlauchreifenmodell erwähnt wird. Zieht man so etwas nicht in Betracht?

loellipop
03.08.2011, 11:19
Obwohl ich diesen Thread vorher gelesen habe, also wider besseres Wissen, habe ich mir einen Satz pro3race bestellt. Nach ca. 400 km sind bereits mehrere kleine Schnitte vorhanden, ist auch kein Wunder, da an der Karkasse viele kleine Steinchen einfach kleben bleiben. Und gestern steh ich an der Ampel und blicke auf den Vorderreifen, da fällt mir eine kleine Beule auf, ein kleiner Steinsplitter steckte in der Lauffläche. Ich habe den also gleich rausgepopelt, war ca 2 mm groß, und da kommt mir doch gleich der grüne Latexschlauch hinterher.

Mein Fazit: unbrauchbar!

Bronks
03.08.2011, 11:32
... Mein Fazit: unbrauchbar!
Ich fahre die P2R und bin superzufrieden. Wenn man sich die Rewiews aus den Zeiten durchließt, in denen der P2R aktuell war, dann liest man eigentlich immer, daß er pannenanfällig ist, steinchen Sammelt ... usw ... Jetzt wird mit den alten Beständen der P2R gefahren, welche irgendwann im Jahr +- 2007 hergestellt wurden und jeder lobt dessen Robustheit.

Kann es sein, daß der P3R auch erstmal ein paar Jahre im Schrank liegen sollte bevor man den fährt?

JoBo
03.08.2011, 12:29
Ich hab so ein klein wenig das Gefühl, das die 3er etwas anfälliger für Schnitte/Stiche sind. Kleine Steinchen finden zumindest gefühlt etwas schneller den Weg durch die Karkasse.

Was definitiv ein Unterschied ist: Der 3er ist ingesamt nochmal deutlich geschmeidiger als der 2er.

Genau mein Eindruck...super Reifen und sehr geschmeidiges Fahrverhalten und vor allen bei Nässe sehr viel bessere Haftung als der P2R, das war ja immer ein bisschen proplematisch....
Auch wenn die "Schnittanfälligkeit" anscheinend nicht zu vermehrten Defekten führt habe ich mich auf Abfahrten damit nicht sicher gefühlt und bin deswegen auf Conti 4000S umgestiegen...
Bei den Fahrleistungen merke ich keinen Unterschied ....
JoBo

pezzey
03.08.2011, 14:24
Ist zwar knapp OT, aber trotzdem muss ich meine Erfahrung berichten und eine Frage stellen.

P2R war bisher eindeutig mein bester Reifen. Laufleistung gut, rollt gut, nicht zu schwer, fährt sich rund ab, und guter Pannenschutz...

Conti scheidet bei mir aus, weil er sich so furchtbar eckig abfährt. Kann ich nicht haben.

Ultremos sind wie der Michelin bei mir bisher sehr gut gelaufen (ca. 7-8 Reifen bisher): relativ leicht, rollen gut, fahren sich rund ab, Laufleistung am HR mit 4000-5000 km auch sehr gut, bei mir auch nie Beulenpest,

Aber: im Nachhinein gesehen habe ich damit nicht den besten Pannenschutz gehabt. Zwar nur sehr selten ein Platzer oder Snakebit, aber relativ oft "Schleicher". Also Rad im Keller nach Tour abgestellt und am nächsten Tag Reifen platt oder nur noch 1 bar. Das hatte ich sehr häufig beim Ultremo.

Wobei sich für mich die Frage stellt, wie kommen diese Schleicher? Liegt es evtl. nicht am Ultremo - bei den P2R hatte ich das nie? Was ist dagegen machbar?

Somit bin ich eigentlich mit den Ultremos bis auf die Pannensicherheit ganz zufrieden. Mir bleibt v.a. nicht viel Alternative, da der Ultremo der einzige richtige RR-Reifen (mal abgesehen von Sport Contact oder sowas tourenähnliches) mit geringem Gewicht ist, den ich in 28mm bekomme - was ich seit meinen BS-OPs nur noch fahre. Oder gibt´s den Michelin irgendwo in 28mm?

Bronks
03.08.2011, 15:53
... Ultremos sind wie der Michelin bei mir bisher sehr gut gelaufen (ca. 7-8 Reifen bisher): relativ leicht, rollen gut, fahren sich rund ab, Laufleistung am HR mit 4000-5000 km auch sehr gut ...
Wie haben die Reifen bei Dir nach den 4000-5000 km ausgesehen? Bis aufs Gewebe runtergefahren oder einfach nicht mehr besonders gut ausgesehen?

Ich fahre gerade einen P2R seit 5200 km, davon 3000 km hinten und prognostiziere dem Reifen wohl ewige Haltbarkeit.

Der Ultremo davor war auch gut 9000 km, davon 3000 hinten. Der Laufstreifen hatte noch knapp einen Milimeter Gummi, aber ich konnte diesen mit einem Haken von der Karkasse reisen.

loellipop
03.08.2011, 16:09
[QUOTE=Bronks;3645636]
Der Ultremo davor war auch gut 9000 km, davon 3000 hinten.QUOTE]

Sowas nenne ich mal "schön rechnen", das heist nix anderes als der Ultremo nach 3000 km runter war.

Radspassfahrer
03.08.2011, 16:23
[QUOTE=Bronks;3645636]
Der Ultremo davor war auch gut 9000 km, davon 3000 hinten.QUOTE]

Sowas nenne ich mal "schön rechnen", das heist nix anderes als der Ultremo nach 3000 km runter war.

Ich stell mal ne kleine Rechnung auf:
Hält ein Reifen hinten 3000km und kostet er 25 EUR kostet er also 83 Cents/100km.
Findet Ihr das Okay?

Ich für einen Leichtreifen schon. Wenn man 9000km/Jahr fährt und davon ausgeht, dass der Reifen vorne 4500km hält, kosten einen die Reifen 125 EUR.

Ansonsten gibt es ja auch Reifen, die mehr auf Langlebigkeit ausgelegt sind.

Bronks
03.08.2011, 16:37
Sowas nenne ich mal "schön rechnen", das heist nix anderes als der Ultremo nach 3000 km runter war.
Nene :) das ist unfair, denn der Reifen mußte sich trotzdem 9000 km drehen und durchwalken lassen.



... Ansonsten gibt es ja auch Reifen, die mehr auf Langlebigkeit ausgelegt sind.
Ich habe hier noch einen Schwalbe Stelvio in 25 mm. Von dem weiß ich aus eigener Erfahrung, daß man mit dem Reifen hinten locker 15.000 km schafft, aber ich mag mit dem schweren und schlechrollenden Klotz einfach nicht mehr fahren.

Erst wenn die eingelagerten 2x P2R, 4x P3R und mein letzter Ultremo kaputtgefahren sind, dann nehme ich den Stelvio. Das aber auch nur dann wenn ich wirklich so arm bin und mir keinen Rennreifen mehr leisten kann.

Wenn den neuwertigen Stelvio jemand haben möchte, dann kann er sich diesen gerne in PLZ 84478 für € 5,00 abholen.

loellipop
03.08.2011, 17:04
[QUOTE=loellipop;3645657]

Ich stell mal ne kleine Rechnung auf:
Hält ein Reifen hinten 3000km und kostet er 25 EUR kostet er also 83 Cents/100km.
Findet Ihr das Okay?

Ich für einen Leichtreifen schon. Wenn man 9000km/Jahr fährt und davon ausgeht, dass der Reifen vorne 4500km hält, kosten einen die Reifen 125 EUR.

Ansonsten gibt es ja auch Reifen, die mehr auf Langlebigkeit ausgelegt sind.

Dann kostet der der Conti 4000S nur die Hälfte vom Ultremo, der hat bei mir hinten immerhin 6000 km gehalten, bei 85 kg Fahrergewicht!
Interessant wäre ob sich hieraus ein Preis-/Leistungs-/Qualitätsquotient entwickeln liesse, in den man noch den Faktor Gewicht einfliessen lässt.

pezzey
03.08.2011, 18:22
Wie haben die Reifen bei Dir nach den 4000-5000 km ausgesehen? Bis aufs Gewebe runtergefahren oder einfach nicht mehr besonders gut ausgesehen?

Ich fahre gerade einen P2R seit 5200 km, davon 3000 km hinten und prognostiziere dem Reifen wohl ewige Haltbarkeit.

Der Ultremo davor war auch gut 9000 km, davon 3000 hinten. Der Laufstreifen hatte noch knapp einen Milimeter Gummi, aber ich konnte diesen mit einem Haken von der Karkasse reisen.

Die haben durchaus gut ausgesehen, nur so leichte Risse und spröderer Gummi.
Am VR kann man die sicher 15.000-20.000 fahren.

pezzey
03.08.2011, 18:25
Aber vielleicht kann noch jemand auf meine Frage eingehen:

Wie enstehen Schleicher? Warum hab ich die relativ oft?

Liegt es am geringen Luftdruck mit 6 bar (deshalb auch die 28mm)? Aber dann müsste ich doch eher mehr Snakebits und Platzer haben, oder? Fremdgegenstände wie Metallspäne oder Steinchen fährt man sich m.E. unabhängig vom Reifendruck ein.

Radspassfahrer
03.08.2011, 18:35
Aber vielleicht kann noch jemand auf meine Frage eingehen:

Wie enstehen Schleicher? Warum hab ich die relativ oft?

Liegt es am geringen Luftdruck mit 6 bar (deshalb auch die 28mm)? Aber dann müsste ich doch eher mehr Snakebits und Platzer haben, oder? Fremdgegenstände wie Metallspäne oder Steinchen fährt man sich m.E. unabhängig vom Reifendruck ein.

Also ich hab relativ wenig Schleicher. Wenn, dann hab ich kleine Fremdkörper, meist aussen, die den Schlauch schon zerstochen haben aber noch drin stecken und das Loch fast verschliessen. Oft kann man noch mehrmals nachpumpen und dann wieder einige km fahren. Aber nach jedem Pumpen wird die Distanz geringer.
Auch sehr starkes Aufpumpen kann den Schlauch total plätten, wenn der Gegenstand dann rausrutscht.

Ansonsten gibt es gerne diese Minilöcher, durch poröse Stellen odr gerne mal dort, wo das Ventil eingebracht ist. Ventil selbst ist bei mir eigentlich immr dicht.

Beim Schleicher, für den ich die Ursache nicht finde, wechsel ich den Schlauch und untersuch en Reifen penibelst; falls der Reifen nicht mehr relativ neu ist ihn auch gleich, dann hab ich meine Ruhe; die brauchbaren Teile verschenk ich dann...

6 Bar bei 28mm sind eigentlich ok!

Und noch was: je häufiger Du auf nassen Strassen faehrst, desto häufiger wirst du einen Platten haben....da bleibt alles mögliche auf dem Reifen kleben....

Bronks
20.08.2011, 11:19
... Ich fahre gerade einen P2R seit 5200 km, davon 3000 km hinten und prognostiziere dem Reifen wohl ewige Haltbarkeit ...
Mit der ewigen Haltbarkeit wurde es nichts. 500 km weiter konnte ich genauso, wie bei dem Ultremo den Laufstreifen von der Karkasse lösen, welcher schon sehr dünn war. Insgesamt hat der Reifen im montierten Zustand super ausgesehen. Nur 2 kleine Löcher. In eines davon bin ich mit dem Haken reingefahren und hab angezogen ...

Insgesamt ist der P2R ein Superreifen, genauso wie der alte Ultremo.

Gärtner
20.08.2011, 12:24
Moin,

in der neuen Tour ist ein Reifentest drin. Werden viele wieder als unsinn brandmarken, aber der Pro 4 Race Comp ist der Reifen mit der schnittempfindlichsten Seitenwand. Auch der Pannenschutz ist zum Vorgänger schlechter geworden. Rollwiederstand ist etwa 9 Watt höher als bei Testsieger Conti GP Attack/Force.

Nicht so prall.

obisk
20.08.2011, 22:29
mehr Infos (http://www.bikerumor.com/2011/07/12/michelin-unveils-new-pro4-road-bike-tire-range/) ;)

•MICHELIN PRO4 Endurance (longer tire life, enhanced protection)
•MICHELIN PRO4 Service Course (all-around performance)
•MICHELIN PRO4 Comp Service Course (rolling efficiency emphasis)
•MICHELIN PRO4 Comp Limited Service Course (unprecedented rolling efficiency / maximized for speed)


http://www.bikerumor.com/wp-content/uploads/2011/07/2012-michelin-pro4-service-course-road-bike-tire1-600x384.jpg

werd ich mir sicher holen, wenn es so weit ist :D

Hersteller werden solange diese Leichtbauprodukte in verschiedensten Versionen anbieten, wie es Käufer dafür gibt.
Die Hobby-Rennradfahrer scheinen alle einen richtig gutbezahlten Job zu haben sonst würden sie nicht teurere Produkte kaufen, die dann auch noch :Dschneller verschleißen.

dom_one
21.08.2011, 08:31
Hersteller werden solange diese Leichtbauprodukte in verschiedensten Versionen anbieten, wie es Käufer dafür gibt.
Die Hobby-Rennradfahrer scheinen alle einen richtig gutbezahlten Job zu haben sonst würden sie nicht teurere Produkte kaufen, die dann auch noch :Dschneller verschleißen.

:goodpost::goodpost::goodpost::goodpost::goodpost:

genau so isses, Hobbyfahrer würden am besten einen Durano, oder einen Grand Prix ( ohne 3000 oder 4000 ) oder einen Rubinho oder eben einen Krylion fahren.

Diese Modelle kommen der Vollkasko Mentalität am nächsten, sehr lange Laufleistung und nicht besonderst anfällig für Pannen.

Solche Modelle zu fahren hätte natürlich auch den Effekt eines Gewissen Preisdrucks auf die Hersteller was Ihrer Topmodelle betrifft ;)

Patrice Clerc
21.08.2011, 08:58
Grundsätzlich habt ihr ja recht - ein normaler GP reicht. Aber die Reifenkosten sind nun wirklich nichts, das das Hobby besonders teuer macht. Selbst wenn man im Schnitt pro 4000 km zwei Reifen benötigte, dann wären das bloss 6 Reifen auf stattliche 12000 Jahreskilometer oder umgerechnet ca. 250 Euro (wenn man für einen Reifen gute 40 Euro ansetzen würde) oder ca. 1000 Euro in vier Jahren.

Zudem: Super leichte oder teure Reifen wird der halbwegs gescheite Mensch ja v.a. auf Sonntagslaufrädern (für Rennen und ähnliches) oder tendenziell im Sommerhalbjahr einsetzen. Da sind die totalen Reifenkosten pro Jahr dann doch deutlich günstiger als die bereits locker bezahlbaren 250 €. :Bluesbrot

xrated
21.08.2011, 12:03
Das findest du nicht viel?
Alter, überleg mal was du für Reifen am Auto zahlst.

Patrice Clerc
21.08.2011, 12:55
Das findest du nicht viel?
Alter, überleg mal was du für Reifen am Auto zahlst.

Junger, überleg mal, was du - oder zumindest viele andere hier - für Fahrradteile sonst so ausgeben. Da sind 150 Euro im Jahr geradezu wenig. 250 sinds ja nur, wenn man ausschliesslich die teuersten fährt.

büttgen
21.08.2011, 15:35
:goodpost::goodpost::goodpost::goodpost::goodpost:

genau so isses, Hobbyfahrer würden am besten einen Durano, oder einen Grand Prix ( ohne 3000 oder 4000 ) oder einen Rubinho oder eben einen Krylion fahren.

Diese Modelle kommen der Vollkasko Mentalität am nächsten, sehr lange Laufleistung und nicht besonderst anfällig für Pannen.

Solche Modelle zu fahren hätte natürlich auch den Effekt eines Gewissen Preisdrucks auf die Hersteller was Ihrer Topmodelle betrifft ;)

Fahre die "günstigen" Modelle im Training und die Laufleistung ist wirklich extrem hoch.

TCR Advanced
21.08.2011, 21:03
..., aber der Pro 4 Race Comp
Welcher war es genau :confused:


Testsieger Conti GP Attack/Force
oh Wunder :rolleyes: :D

Gärtner
21.08.2011, 22:09
[QUOTE=TCR Advanced;3665682]Welcher war es genau :confused:


Vermutlich dieser:

MICHELIN PRO4 Comp Service Course (rolling efficiency emphasis)

Allerdings steht nur dieser Name dort: MICHELIN PRO4 Comp

Verstehe aber auch nicht warum, man die Reifen vom Namen her nicht deuticher voneinander trennt!

TCR Advanced
21.08.2011, 22:22
Danke ! Welches Gewicht wurde denn gemessen ?

Es gibt ja hier (http://www.michelin.com/corporate/content/newsAndPress/products_and_services/Tires//MICHELIN-PRO4-EN.pdf) eine schöne Übersicht mit folgendem Vergleich zum Pro3 Race. :)

http://www.abload.de/img/pro48uj7.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pro48uj7.jpg)

Bronks
22.08.2011, 11:06
... genau so isses, Hobbyfahrer würden am besten einen Durano, oder einen Grand Prix ( ohne 3000 oder 4000 ) oder einen Rubinho oder eben einen Krylion fahren ...
Genau so eine Gurke, in Neuzustand, habe ich letzte Woche der AWO-Radlwerkstatt geschenkt. Mit solchen Reifen verdirbt man sich nur den Spaß am Radln.

Reis, Kartoffeln und Wasser helfen auch gegen Hunger ... ...

xrated
22.08.2011, 14:01
Hat zufällig schon mal jemand den Pro2 in der Limited Edition gefahren? Der soll laut Beschreibung so wie der 3 sein.

Gärtner
22.08.2011, 16:22
[QUOTE=TCR Advanced;3665810]Danke ! Welches Gewicht wurde denn gemessen ?

181 g, leichtester Reifen im Test.

xrated
22.08.2011, 17:02
Mir ist nicht ganz klar wieso ein Reifen mit dem niedrigsten Rollwiderstand den höchsten Verschleiss haben sollte. Bei Autoreifen ist es andersrum.

Der Limited wiegt nur 165g, ist ja was tolles für Weightweenies. Soll solange halten wie der Pro3, wers glaubt ...

Radspassfahrer
22.08.2011, 17:20
Danke ! Welches Gewicht wurde denn gemessen ?

Es gibt ja hier (http://www.michelin.com/corporate/content/newsAndPress/products_and_services/Tires//MICHELIN-PRO4-EN.pdf) eine schöne Übersicht mit folgendem Vergleich zum Pro3 Race. :)

http://www.abload.de/img/pro48uj7.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=pro48uj7.jpg)

Die Graphik von Michelin ist ja eigentlich ganz interessant (sie lieben auch diese "Spinnweben"!)...aber ich hab da Zweifel:
Der Pro 3 (gelbe Linie) und der Pro 4 (lila) gleichen sich in drei Kriterien, jedoch ist der Pro 4 deutlich (!) besser in Kilometerleistung als auch Nasshaftung. Auf den ersten Blick ein Widerspruch, da Haftung weicheres Gummi hat, das aber schneller verschleisst. Môglich wäre es allerdings, dass die Seiten eine weichere Gummimischung bekommen haben und die Mitte härter gewählt wurde....
oder alles nur Marketing....

anyway....in Deutschland gewinnt Conti immer die Tests, in Frankreich immer Michelin....
aber ich mag die Michelin Reifen, jedoch mag ich nicht, dass ab dem Pro 3 Schluss war mit made in france!

miki.epic
02.09.2011, 08:39
Es gibt ja in der letzten Tour die These, dass Michelin nur deshalb im Test nicht mit Conti mithalten kann, weil die sich scheuen, eine neue, genauso gute Reifenrezeptur in die asiatischen Produktionsländer zu geben - weil sie Angst vor Ideenklau und Plagiaten haben. Wieviel Wahres ist da dran?

Radspassfahrer
02.09.2011, 10:16
Es gibt ja in der letzten Tour die These, dass Michelin nur deshalb im Test nicht mit Conti mithalten kann, weil die sich scheuen, eine neue, genauso gute Reifenrezeptur in die asiatischen Produktionsländer zu geben - weil sie Angst vor Ideenklau und Plagiaten haben. Wieviel Wahres ist da dran?

Was ich zu der These vermute: Damit soll hervorgehoben werden, dass Conti diese Reifen (GP Attack/ Force) in Deutschland produzieren lässt, während Michelin den Pro4 Race in Asien herstellen lässt.
Als Michelin noch in Frankreich produziert hat (bis Pro2) haben sie auch immer die Tests gegen Conti verloren...
Zudem mag ich es nicht zu lesen, wenn "Brancheninsider" zitiert werden, ohne das Pferd beim Namen zu nennen, wie es tour im Test macht.

Noch eine kleine Gegenüberstellung einiger Testwerte:
tour-Test 9/2010: Pro3 Race : Nasshaftung: 2,0 ; Rollwiderstand 3,3
tour-Test 9/2011: Pro4 Race : Nasshaftung: 2,0 ; Rollwiderstand 3,0
Also nur eine geringe Verbesserung beim Rollwiderstand (10% etwa, wenn man das so sagen kann...), Nasshaftung ist gleich.
Vergleicht man die Graphik von Michelin ergibt sich eine deutliche Verbesserung der Nasshaftung von 3 auf 5 und beim Rollwiderstand von 3 auf 4 (je höher der Wert desto besser).

Also sagt Michelin die Reifen sind deutlich besser, tour weisst das zurück.
Übrigens gewinnt in beiden Tests ein Conti, immer mit der Gesamtnote 1,5 (tour benutzt das deutsche Schulnotensystem, je kleiner der Wert, desto besser)

Wenn ich mal nix Besseres zu tun hab, kram ich mal die alten Tests eines Pro2 raus..., also von dem Reifen der noch made in France war.

Lustig finde ich auch, dass in der aktuellen tour, der Reifentest auf S.37 mit dem statement Produktionsvorteil Deutschland aufhört und man exakt 10 Seiten weiter eine ganzseitige Anzeige von Conti mit made in Germany sieht...es ist natürlich wirksam, die Werbung zu wiederholen....

Tristero
02.09.2011, 10:37
Was ich zu der These vermute: Damit soll hervorgehoben werden, dass Conti diese Reifen (GP Attack/ Force) in Deutschland produzieren lässt, während Michelin den Pro4 Race in Asien herstellen lässt.



Habe ich auch zuerst gedacht. Inzwischen halte ich es für gar nicht so unwahrscheinlich. Denn in Sachen Autoreifen ist Michelin absolute Weltspitze. Und schnell sind die Reifen (vielleicht nicht so sehr auf dem Contiprüfstand, aber auf jeden Fall auf dem von Michelin; und auch auf der Straße). Der erste ProRace ist damals noch gegen den GP3000 angetreten und war ihm weit voraus. Der 2er kam dann mehr oder weniger unverändert. Der 3er aus Fernost, war leichter und zumindest anfangs von schlechter Verarbeitungsqualität. Nasshaftung soll sich angeblich verbessert haben, hat mich aber nicht mehr so interessiert - kaufe kein SweatShop-Zeugs, wenn ich EU-Ware zu bezahlbaren Preise haben kann.

Radspassfahrer
02.09.2011, 11:05
Habe ich auch zuerst gedacht. Inzwischen halte ich es für gar nicht so unwahrscheinlich. Denn in Sachen Autoreifen ist Michelin absolute Weltspitze. Und schnell sind die Reifen (vielleicht nicht so sehr auf dem Contiprüfstand, aber auf jeden Fall auf dem von Michelin; und auch auf der Straße). Der erste ProRace ist damals noch gegen den GP3000 angetreten und war ihm weit voraus. Der 2er kam dann mehr oder weniger unverändert. Der 3er aus Fernost, war leichter und zumindest anfangs von schlechter Verarbeitungsqualität. Nasshaftung soll sich angeblich verbessert haben, hat mich aber nicht mehr so interessiert - kaufe kein SweatShop-Zeugs, wenn ich EU-Ware zu bezahlbaren Preise haben kann.

Es ist immer schwierig den Autoreifenmarkt und den Rennradreifenmarkt zu vergleichen. Sicherlich ist Michelin Weltmarktführer bei Autoreifen (besonders durch das Image als langlebig), allerdings mit deutlichen Unterschieden von Land zu Land. Continental gehört auch zu den grossen 6 der Autoreifenhersteller und hat eine sehr gute Stellung im Heimatmarkt Deutschland wo quasi ein Patt mit Michelin besteht. Sind deswegen aber die Reifenqualitäten besser oder schlechter? Da spielen auch sehr viele andere faktoren eine Rolle...Guckt man sich z.B einen ADAC Winterreifentest an, gewinnt Goodyear Pro Grip vor Conti und Michelin schneidet nen Tick schlechter ab...
In Frankreich liefern Autoreifentests dann wieder ein anderes Bild...

Hat Jemand eigentlich eine Statistik welcher Hersteller weltweit die meisten Rennradreifen verkauft? (am besten noch gesplittet nach Erstausstattungsreifen bei Kompletträdern und Ersatzbeschaffung).

Zu Deinem statement, dass Du EU Herstellung bevorzugst: Dem kann ich mich anschliessen.
Trotzdem mag ich nicht diese "Pseudotests" wo ein Reifen gewinnt, wo ein Prüfstand diser Marke verwendet wird und dann noch die dicken Werbungen geschaltet werden....das ist doch widerlich und solche Konstellationen verbieten sich, wenn man nur ein wenig Neutralität als "Journalist" bewahren will...

Sockenbügler
04.10.2011, 20:12
gibts den pro4race comp denn schon ? wie ist der rollwiderstand da ggü 4000s?

interessiert immer noch..

nighttrain
04.10.2011, 22:23
hallo racers ,im i-net hab ich ihn für( noch teure) 37 euro rum gesehen -als service course version in schwarz ( was meines erachtens wohl sinnvollste kombi ist...) . Zum eigentlichen tread (nämlich pro 4 reifen) wird ja hier wenig gesprochen sondern eher über die vorgänger , die contis , das ultremo beulenpest thema , die buchhalterberechnungen ob ein reifen 15000km halten muss........warum nicht gleich 250000km....????????? --also lange rede kurzer sinn FORUM IST ECHT NE GEILE FREAKSHOW ..........Ähh um nochmal kurz zum pro 4 zu kommen , ich werd ihn/sie mir holen weil michelins pro race immer geil waren- technisch ,optisch ,pannen und gewichtsmässig ( obwohl meine hinten immer nur 3500 rum halten ..is mir aber ********gal). hab schon ultremos , gp 2000 3000 4000 probiert komme aber immer wieder auf pro race(r) zurück....gruss nighttrain

Cyclomaster
04.10.2011, 22:51
gibts den pro4race ltd denn schon ? wie ist der rollwiderstand da ggü 4000s?

Den Pro4 in der Service Course version gibt es schon.

rene06
16.10.2011, 10:46
Die Graphik von Michelin ist ja eigentlich ganz interessant (sie lieben auch diese "Spinnweben"!)...aber ich hab da Zweifel:
Der Pro 3 (gelbe Linie) und der Pro 4 (lila) gleichen sich in drei Kriterien, jedoch ist der Pro 4 deutlich (!) besser in Kilometerleistung als auch Nasshaftung. Auf den ersten Blick ein Widerspruch, da Haftung weicheres Gummi hat, das aber schneller verschleisst. Môglich wäre es allerdings, dass die Seiten eine weichere Gummimischung bekommen haben und die Mitte härter gewählt wurde....
oder alles nur Marketing....

anyway....in Deutschland gewinnt Conti immer die Tests, in Frankreich immer Michelin....
aber ich mag die Michelin Reifen, jedoch mag ich nicht, dass ab dem Pro 3 Schluss war mit made in france!

Darum hält der Pro2 auch wesenentlich länger. Qualität eben! Momentan hab ich den direkten Vergleich: Vorne Pro2, hinten Pro3. Den Hinterreifen mußte ich, obwohl erst dieses Jahr gekauft, schon tauschen, weil er nach 3 Platten entgültig am Ende war. Der Pro2 hält immer noch. Und das seit 5 Jahren. Letzte Saison hatte ich hinten auch noch den Pro2 drauf, bis das Gewebe rauskam.
Bin schon gespannt, was der Pro4 zu bieten hat. Bis es den zu kaufen gibt, wirds wohl Feber oder März sein. Dann paßts gerade zum Wechsel auf neue Reifen.

LINN
16.10.2011, 11:04
Vorne Pro2, hinten Pro3.

Dieser "Versuchsaufbau" wird wenig Aussagekräftiges liefern. Der Vorderreifen hält mindestens 4 mal so lange wie der Hinterreifen.

rene06
16.10.2011, 13:03
Dieser "Versuchsaufbau" wird wenig Aussagekräftiges liefern. Der Vorderreifen hält mindestens 4 mal so lange wie der Hinterreifen.

Da hast du schon Recht. Aber schlimm ist das schon, wenn ich mit dem Pro2 am Hinterrad 4 Jahre gefahren bin und der neue nach nicht mal einem schon fertig ist.

Cyclomaster
16.10.2011, 18:09
Darum hält der Pro2 auch wesenentlich länger. Qualität eben! Momentan hab ich den direkten Vergleich: Vorne Pro2, hinten Pro3. Den Hinterreifen mußte ich, obwohl erst dieses Jahr gekauft, schon tauschen, weil er nach 3 Platten entgültig am Ende war. Der Pro2 hält immer noch. Und das seit 5 Jahren. Letzte Saison hatte ich hinten auch noch den Pro2 drauf, bis das Gewebe rauskam.
Bin schon gespannt, was der Pro4 zu bieten hat. Bis es den zu kaufen gibt, wirds wohl Feber oder März sein. Dann paßts gerade zum Wechsel auf neue Reifen.



Den Pro4 gibt es jetzt schon!

rene06
16.10.2011, 19:27
Den Pro4 gibt es jetzt schon!

aber nicht bei uns.

Mein Händler wußte bis vor zwei noch nichtmal davon, daß es den schon gibt. Bei meinem Rennrad wars damals genauso. In Graz konnte man es schon im Oktober kaufen, ich war bei uns im März darauf der erste, der eins bestellt hat. Aber in diesem Jahr wird noch noch alles runtergefahren, und dann im Frühjahr generalsaniert.

Sockenbügler
23.10.2011, 13:04
bevor ich die nr.4. kaufe:

wie ist der MICHELIN OPTIMUM hi/vorne eigentlich so im vergleich zum 4000s? rollt schlechter, aber mehr komfort?

klaus.viper
04.03.2012, 09:37
Servus,

seit letzter Woche ziert dieser besagte Pro4-Race mein Rädchen, natürlich in der passenden Farbe.
Die Montage war erwartungsgemäß problemlos, d.h. gewaltfrei und ohne viel Reifenhebereinsatz.
Gestern ging's also auf die erste Proberunde über unterschiedlichen Fahrbahnbeläge mit und ohne Reststreugut.
Der Pneu sieht nicht nur saugut aus, er läuft auch geräuschlos, seidenweich, sicher und superleicht.
Seitdem ich Michelin fahre, habe ich auch keinen Plattenvertrag mehr. Da wird man richtig zum französischem
Rundgummifetischisten. Also auf den ersten Blick kann ich das Ding bedenkenlos weiterempfehlen.
...ach ja, es soll auch noch andere Farben geben -außer blau...(echt?)...:D

pfiad eich:)
klaus

Sockenbügler
02.05.2012, 12:58
gibts den pro4race comp denn schon ? wie ist der rollwiderstand da ggü 4000s?

.

interessiert immer noch.