PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stahlrahmen heute noch sinnvoll?



leseratte
28.07.2011, 21:26
hallo zusammen,
ich wollte einmal anfragen, was ihr von einem stahlrahmen in der heutigen zeit haltet. macht es noch sinn bei den heutigen marterial wie carbon ein rennrad aus stahl aufzubauen. Ich denke da zbsp. an das de rosa corum oder ist stahl aus gründen des fahrkomfort nicht mehr zeitgemäß. teilt mir eure meinungen mit.:)

Abstrampler
28.07.2011, 21:45
Gerade aufgrund des Fahrkomforts sind Stahlrahmen zeitgemäß.

Kommt halt darauf an, was man mit dem Rad so anstellen will. Für den Rennsport gibt es sicherlich modernere, geeignetere Räder.
Zum Genussradeln hingegen... :)

F4B1
28.07.2011, 21:45
Macht es Sinn ein Rennrad aufzubauen?:D

Es kommt darauf an was man will. Wenn schlanke Rohre, dann Stahl, wenn nicht, dann halt lieber Alu oder Carbon. Ebenso muss es für extremen Leichtbau Alu oder Carbon sein.
Funktionieren tut auf jedenfall auch ein Stahlrahmen.

leseratte
28.07.2011, 21:51
hallo,
das rad sollte nicht für den rennsport gedacht sein. ich fahre so ca. 2000 km im jahr mehr hobbymäßig und nicht wild drauf los

Darkmode
28.07.2011, 21:56
So ein Stahlrahmen ist auch etwas weniger sensibel was Stürze oder Umfaller angeht.

leseratte
28.07.2011, 22:05
bei ebay wird jetzt ein gios torino nagelneu angeboten für 599. wäre dieser rahmen für den alltagsgebrauch empfehlenswert

Abstrampler
28.07.2011, 22:09
hallo,
das rad sollte nicht für den rennsport gedacht sein. ich fahre so ca. 2000 km im jahr mehr hobbymäßig und nicht wild drauf los

Dann sollte die Materialwahl auch nur von persönlichen Vorlieben abhängig sein.

Mit dem Corum würdest Du ein bildschönes und im Vergleich zu fast allen Alu- und vielen Carbonrädern auch sehr komfortables und modernes Stahlrad kaufen.

Scatto
28.07.2011, 22:10
Gerade aufgrund des Fahrkomforts sind Stahlrahmen zeitgemäß.



Das ist doch ein wenig pauschal, oder?
Will man ein steiferes Exemplar, bleibt bei einem Stahldiamantrahmen auch nicht mehr viel Komfort übrig.

Wenn man wirklich einen Stahlrahmen haben möchte, dann stellt sich die Frage nach dem Sinn sowieso nicht.

Abstrampler
28.07.2011, 22:19
bei ebay wird jetzt ein gios torino nagelneu angeboten für 599. wäre dieser rahmen für den alltagsgebrauch empfehlenswert

Sicherlich. Man kann darüber streiten, ob ein neu gepulverter alter Rahmen den Preis wert ist. ;)



Das ist doch ein wenig pauschal, oder?


Sicher. Sehr vereinfacht und undifferenziert.

schlauchtreifen
28.07.2011, 22:26
doch, den Corum bin ich mal in einem RTF in Italy gefahren. Der war erstaunlich stabil und komfortabel. Da hab ich, in den beiden Kriterien im Bereich Alu und Carbon schon Schlimmeres erlebt. Gewicht ist halt bei Stahl.....nicht stammtischfähig.
Sehr schön, auch handwerklich, finde ich auch das Carbofire von Tommasini (ok, jetzt nicht ganz astrein).

also Stahl ist nicht hightech, aber zeitgemäß. Individuelle, hochwertige Handwerksleistung ist immer ein geschätztes Mittel, Budget zu präsentieren.

la devinette
28.07.2011, 22:27
Wer Komfort auf Genusstouren sucht, wird sicherlich auch bei Carbon und Alu fündig. Langes Steuerrohr, sloping, recht dünne Sattelstütze, 25er Reifen, flache Felge... Die Hersteller bieten da inzwischen alles an.

Stahl ist, ähnlich wie Titan, ehr ein Statement als eine Notwendigkeit. Man kann sich auch aus Stahl einen recht leichten, ausreichend steifen (außer vielleicht für +80kg Sprintbären) Renner bauen, das tun aber die wenigsten.

Wer auf klassische Formen steht und den einfachen und schönen Genuss am Rennrad will, ohne daß ihn Kurvenhatz und Bergattacken reizen, für den ist Stahl ganz klar eine Option.

Tom
28.07.2011, 22:28
...sinnvoll vielleicht nicht, aber schön.

Tom

leseratte
28.07.2011, 22:36
tja da scheiden sich die geister, wenn halt nicht der preis wäre. de rosa ist für schnäppchen nicht bekannt:(

nafetsgurk
28.07.2011, 22:42
man kann auch mit nem stahlrahmen ein rr mit vernünftigem gewicht aufbauen. wenn das rad dann viellleicht 1 kilo mehr wiegt sind das bei einem systemgewicht, also rad + fahrer, ca. 1,2 % - wo ist da das problem...???

leseratte
28.07.2011, 22:44
das gewicht spielt auch nicht so eine große rolle bei mir. bin 180 bei 7o kg. will am rad nicht jedes gramm einsparen für meine hobbyrunden oder einmal im jahr in südtirol urlaub zu machen

Martin #4485
28.07.2011, 22:52
Mit einem Stahlrad zeigt man,
daß man Ästhetik höher schätzt als die nüchternen Werte des Tour-Meßstands.
Wobei ein ferrariroter Rahmen mit Muffen und Chrom an Gabeln und Hinterbau
m.E. noch viel mehr hermacht als ein Corum mit Kohlegabel.
Wenn Du Gefälle nur in Form von Auto- und Eisenbahnbrücken bewältigst,
wirst Du wohl auch mit dem Gios zurechtkommen, bei Adipositas und/oder Mittelgebirgsstrecken ist die Auswahl jedoch geringer.
Und bei einer RTF wirst Du auch mit Sicherheit ein Unikat fahren,
im Gegensatz zu den "Volksrennrädern" von Cube oder Stevens...
Klick mal auf
http://oldfartcycling.org/__oneclick_uploads/2007/08/cinelli_small.jpg
(ist als Anhang für's Forum zu groß)...

nafetsgurk
28.07.2011, 22:52
hier gibts alles wissenswerte :

http://stahlrahmen-bikes.de/

viel spass beim durchklicken...:)

Parsec
28.07.2011, 22:53
Hallo,

@leseratte

Kauf was Dir gefällt. Die Schnelligkeit (Durchschnitt) hängt nicht vom Rahmenmaterial ab. Schon gar nicht wenn man 70 Kilo wiegt.
Das neu gepulverte Gios ist schön aber m. E. rd. 200,- € zu teuer. Aber wenns schee macht. :D

Parsec

nafetsgurk
28.07.2011, 23:07
stahlrahmen bzw. bikes sind schön, stabil, haltbar, pflegeleicht und zeitlos.
also macht es doch sinn, vor allem wenns dir gefällt, so ein rad aufzubauen bzw.gebraucht zu kaufen...

das einzige was am stahlrad nicht zeitgemäss ist, ist die zeitlosigkeit, will sagen, dass es eben nicht dem zeitgeist entspricht an einer sache lange freude zu haben und ein produkt mit einer gewissen wertigkeit zu besitzen, in zeiten wo man am besten im jährlichen turnus seine räder wechseln sollte, oder auch, wenn man die " pannenstatistik " ansieht, muss.

so sieht z.b. mein bescheidenes stahlross aus...

http://www.abload.de/img/tmtqzc.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=tmtqzc.jpg)

Ben.W
29.07.2011, 00:26
also Stahl ist nicht hightech, aber zeitgemäß. Individuelle, hochwertige Handwerksleistung ist immer ein geschätztes Mittel, Budget zu präsentieren.

Moderner hochlegierter mehrfach konifizierter Stahl ist meines Erachtens in gewisser Art und Weise schon hightech und z.B. Columbus entwickelt seine Rohrsätze immer noch weiter.
Ich glaube die wenigsten nutzen einen Stahlrahmen um Budget zu präsentieren. Da stehen meines Erachtens viele andere Gesichtspunkte im Fokus.

Alter Stahl macht mit alter Technik schon viel Spaß und ist in Kombination mit moderner Schaltungs und Laufradtechnik sicherlich ein Rennrad das nicht weniger Spaß macht aber Dich von vielen techn. neuerungen profitieren lässt. Nicht das Renngewinnerrad sondern eher das Genußrad....und inzw. ein eher seltener Anblick.

Nachdem nafetsgurk schon das Colango auspackt, mein akt. und am meisten bewegter lieblingsstahlhobel :D

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=227984&d=1305215052

Ich würde mir pers. wenn es derzeit um Stahl mit moderner Technik geht entweder etwas sehr hochwertiges "altes"(so ab anfang mitte 90) zulegen oder zu einem der dt. Rahmenbauer (Ulrich Vogel z.B) gehen und mir eines auf den Leib schneidern lassen..
Fertiges von Tomassini, Scapin (und etlichen anderen Herstellern) ist aber auch was feines...wirf mal einen Blick in die Galerie...es gibt einen doch sehr feinen Stahlräder fred.

P.s gepulverte alte Stahlrahmen sind nix :D

Tom vom Deich
29.07.2011, 00:34
so sieht z.b. mein bescheidenes stahlross aus...

http://www.abload.de/img/tmtqzc.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=tmtqzc.jpg)


Schönes Colnago!

Bei Stahl wird auch genauso viel dazu gedichtet wie bei anderen Materialien. Die wenigsten modernen Oversized Stahlrahmen sind komfortabel, früher sprach man bei Columbus Max sogar davon, dass diese Rahmen Plomben raubend wären.
Komfort wird oft gleich gesetzt mit weniger steif, aber das Rahmendreieck an sich gibt bei Stahl auch nicht viel nach, nur seitlich dann etwas mehr als die ganzen steifen Vorzeige Carbon und Alus.
Stahl ist inzwischen im Custom Bereich einfach eine Marktlücke und relativ teuer, man hat eine große Auswahl an Details und fährt etwas Individuelles. Und hat oftmals eine Menge Ärger, weil dann doch einige Rahmenbauer Schwächen im Detail zeigen. Bei bestimmten Rohrsätzen kann Rost und Rostvorsorge auch ein Thema sein. Die extrem dünnen 0,4mm Wände moderner Stahlrahmen können auch recht schnelle eine Delle davon tragen.
Bei Aussagen zu Langlebigkeit, Haltbarkeit etc sollte man vorsichtig sein, das hängt von der Pflege ab und dem Gebrauch und Montagsmodelle kann man bei Stahl genauso finden.

855
29.07.2011, 00:57
kein Rad war am Hinterbau so bockig und hart wie mein Pegoretti Marcelo.
Stahl oversized halt...

Clouseau
29.07.2011, 07:34
Die technischen Nachteile eines Stahlrahmens sind m.A.n. für einen Hobbyfahrer zu vernachlässigen.

Das Gewicht des fertigen Systems unterscheidet sich (wie bereits beschrieben) im einstelligen Prozentbereich.

Steifigkeit ist bei modernen Rohrsätzen auch kein Thema mehr*.

Ein weiterer Pluspunkt ist für mein Geschmack einfach die zeitlose klassische Anmutung eines Stahlrahmens. In Zeiten in denen sich die Hersteller mit tragflächenartigen großflächigen Rohrdurchmessern beweisen müssen setzt ein relativ schlanker Stahl/Titan einen schönen Kontrapunkt.


*Fahr zur Zeit ein altes Stahlrad mit "Cromor" Rohren zur Arbeit. Die Rohre sind sehr schlank und gemufft, aber ich hatte noch nie das Gefühl das der Rahmen sich zu stark verwindet. Im Vergleich zu meinem Carbonrad ist er natürlich "weicher" dieses Gefühl hält aber a. nur im direkten Vergleich und b. ist nach 20m erledigt. Mit aktuellen Rohrsätzen bist du da sowieso auf der sicheren Seite.

Gruß

C.

medias
29.07.2011, 08:09
Schönes Colnago!

Bei Stahl wird auch genauso viel dazu gedichtet wie bei anderen Materialien. Die wenigsten modernen Oversized Stahlrahmen sind komfortabel, früher sprach man bei Columbus Max sogar davon, dass diese Rahmen Plomben raubend wären.
Komfort wird oft gleich gesetzt mit weniger steif, aber das Rahmendreieck an sich gibt bei Stahl auch nicht viel nach, nur seitlich dann etwas mehr als die ganzen steifen Vorzeige Carbon und Alus.
Stahl ist inzwischen im Custom Bereich einfach eine Marktlücke und relativ teuer, man hat eine große Auswahl an Details und fährt etwas Individuelles. Und hat oftmals eine Menge Ärger, weil dann doch einige Rahmenbauer Schwächen im Detail zeigen. Bei bestimmten Rohrsätzen kann Rost und Rostvorsorge auch ein Thema sein. Die extrem dünnen 0,4mm Wände moderner Stahlrahmen können auch recht schnelle eine Delle davon tragen.
Bei Aussagen zu Langlebigkeit, Haltbarkeit etc sollte man vorsichtig sein, das hängt von der Pflege ab und dem Gebrauch und Montagsmodelle kann man bei Stahl genauso finden.

Bist du schon mal ein XCR gefahren oder zitierst du ein X Magazin?

Noize
29.07.2011, 08:29
Ich hab meinen Fuhrpark vor 4 Jahren begonnen wieder auf Stahl und Titan um zu stellen. Jedesmal wenn ich mit einem meiner Räder draussen bin, freue ich mich wie ein junger Hund, nicht auf einem Volksrad mit meinungskompatiblen Werkstoffen sitzen zu müssen.

PS: Mein leichtester Stahlrenner hat übrigens auch nur etwa siebeneinhalb Kilo.

Marco Gios
29.07.2011, 08:41
PS: Mein leichtester Stahlrenner hat übrigens auch nur etwa siebeneinhalb Kilo.

Das ist ja das Schöne: Anders als noch vor 10 Jahren gibt es aktuell ja haufenweise leichte Gruppen und Anbauteile, mit denen man auch mit einem an sich "übergewichtigen" Rahmen ein insgesamt leichtes Rad aufbauen kann.

PAYE
29.07.2011, 08:46
Ich hab meinen Fuhrpark vor 4 Jahren begonnen wieder auf Stahl und Titan um zu stellen. Jedesmal wenn ich mit einem meiner Räder draussen bin, freue ich mich wie ein junger Hund, nicht auf einem Volksrad mit meinungskompatiblen Werkstoffen sitzen zu müssen.

...

Mir gehts genau andersrum wie dir.
Ich bewege am liebsten die Carbon-Räder, danach die Alu-Rädern und als Schlußlicht die Stahl-Räder meines Fuhrparks.

Ich würde heutzutage kein Stahlrad mehr für mich kaufen. Was schon vorhanden ist darf aber bleiben.

leseratte
29.07.2011, 10:49
stahlrahmen bzw. bikes sind schön, stabil, haltbar, pflegeleicht und zeitlos.
also macht es doch sinn, vor allem wenns dir gefällt, so ein rad aufzubauen bzw.gebraucht zu kaufen...

das einzige was am stahlrad nicht zeitgemäss ist, ist die zeitlosigkeit, will sagen, dass es eben nicht dem zeitgeist entspricht an einer sache lange freude zu haben und ein produkt mit einer gewissen wertigkeit zu besitzen, in zeiten wo man am besten im jährlichen turnus seine räder wechseln sollte, oder auch, wenn man die " pannenstatistik " ansieht, muss.

so sieht z.b. mein bescheidenes stahlross aus...

http://www.abload.de/img/tmtqzc.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=tmtqzc.jpg)

ich muss schon sagen, dass rad hat was. es sieht wirklich klasse und zeitlos aus. da werde ich mich mal im netz umschauen, ob ich irgendwo einen schönen stahlrahmen bekomme, sei es gebraucht oder neu. das der angebotene gios auf ebay lt. eurer meinung überteuert ist, werde ich davon mal die finger lassen

Clouseau
29.07.2011, 10:53
ich muss schon sagen, dass rad hat was. es sieht wirklich klasse und zeitlos aus. da werde ich mich mal im netz umschauen, ob ich irgendwo einen schönen stahlrahmen bekomme, sei es gebraucht oder neu. das der angebotene gios auf ebay lt. eurer meinung überteuert ist, werde ich davon mal die finger lassen

Sag doch mal an was du ausgeben willst. :)

leseratte
29.07.2011, 10:55
ich habe mich jetzt mit den preises noch nicht befasst, aber so bis 1000 euro für den rahmen evtl.. fahre zur zeit ein wilier escape und irgendwie passt es alles nicht.

Herr Sondermann
29.07.2011, 11:40
Mir gehts genau andersrum wie dir.
Ich bewege am liebsten die Carbon-Räder, danach die Alu-Rädern und als Schlußlicht die Stahl-Räder meines Fuhrparks.
*unterschreib*

Ich finde sie wirklich wunderschön, meine Stahlhobel. Aber die beiden Time sind einfach in allen, aber wirklich allen Belangen "besser"*, kann ich nix dran machen. :rolleyes:

Trotzdem liebe ich meine Stahlräder sehr. Ein neues käme höchstens noch in XCR ins Haus, aber da muss sich der Sparstrumpf wieder füllen..

Die Klassiker sind eh außen vor.


*Dass kein Irrtum aufkommt: "besser" ist eigentlich nicht im Sinne von "besser und schlechter" zu verstehen. Das Spektrum bewegt sich eher zwischen "sehr gut" und "herausragend". "Schlecht" fährt sich ein Stahlrenner mit zeitgemäßer Geo und Rohrsatz natürlich nicht! Im Gegenteil.

cpulster
29.07.2011, 11:59
Bei Stahl wird auch genauso viel dazu gedichtet wie bei anderen Materialien. Die wenigsten modernen Oversized Stahlrahmen sind komfortabel.

Das Rahmenmaterial hat fast null mit den Fahreigenschaften zu tun. Ich bin alles gefahren, Alu, Carbon, Titan, Stahl - das ganze Gelaber "der ist bocksteif, der ist butterweich im Wiegtritt, der ist agil, der traege" etc. haengt Rahmenmaessig erstmal von der Geometrie ab. Dazu kommen dann ganz gewichtig die Komponenten wie Gabel, Kurbel und auch die "Koerperkontaktteile" Sattel, Lenker, Pedale - die m.M. sehr wesentlich auf das subjetive Fahrgefuehl einwirken.

Ich habe ein Stahlrad auf Basis von Cinelli XCR aufgebaut, das bewusst als Wettkampfrad gedacht ist (6,8kg / 7keur). Wie es sich faehrt ? Natuerlich auf der Geraden wie auf Schienen, um die Kurve wie ein flinker Wiesel, bergauf wie eine junge Gazelle und bergab wie Rosi Mittermaier in ihren besten Jahren.
Fuer weitere gelungene Vergleiche lest bitte bei Marcel "Pulitzer" Wuests Testberichten bei procycling nach...

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=235408&d=1309802149


Christoph

rumplex
29.07.2011, 12:10
Mir gehts genau andersrum wie dir.
Ich bewege am liebsten die Carbon-Räder, danach die Alu-Rädern und als Schlußlicht die Stahl-Räder meines Fuhrparks.

Ich würde heutzutage kein Stahlrad mehr für mich kaufen. Was schon vorhanden ist darf aber bleiben.

Ach, Du Spielverderber.....:D

Aber stimmt schon: Ein Stahlrad muss man auch auf "Komfort" hinbauen. Es gibt jede Menge bockiger, "knallharter" Stahlrahmen, an denen man nicht so viel Freude hat.

Meint: Es braucht auch heute einen guten Rahmenbauer, der in der Lage ist, Deine Bedürfnisse auch wirklich umzusetzen. Hinzu kommen wie bei allen Materialien die Güte und Konstruktion der Anbauteile. Wenn ich einen harten Stahlrahmen mit einer harten Gabel kombiniere, ist die Folge: Frust.

Hab ich einen wirklich gut gebauten Rahmen mit einer etwas komfortableren Stahl- oder Carbongabeln, ist es die reine Freude.

Also: Nix anderes mit Stahl als mit Alu oder Carbon. Mangelnde Seitensteifigkeit des Werkstoffs kann man allerdings auch vernachlässigen.

Was bleibt also? Die Ästhetik, die (leichtere) Möglichkeit, sich mit Stahl einen Rahmen auf Maß bauen zu lassen. Und das perfekte Rad, wenn die Bedürfnisse umgesetzt sind.

Im Übrigen fahre ich sowohl mit meinem Tommasini Nemo als auch mit meiner Look Carbonschleuder gleich gerne. Feedback auf der Straße (oh, ist das schön!) bekomme ich allerdings nur mit dem Tommasini. Da das aber meistens Männer sind, isses auch schon wurscht.:D

PAYE
29.07.2011, 12:10
... Ein neues käme höchstens noch in XCR ins Haus, aber da muss sich der Sparstrumpf wieder füllen..

....

ot:
sollte sich bei dir nicht noch ein Pegoretti einfinden?
Da war doch was in Planung gewesen ...! :krabben:

rumplex
29.07.2011, 12:14
*unterschreib*

Ich finde sie wirklich wunderschön, meine Stahlhobel. Aber die beiden Time sind einfach in allen, aber wirklich allen Belangen "besser"*, kann ich nix dran machen. :rolleyes:

Trotzdem liebe ich meine Stahlräder sehr. Ein neues käme höchstens noch in XCR ins Haus, aber da muss sich der Sparstrumpf wieder füllen..

Die Klassiker sind eh außen vor.


*Dass kein Irrtum aufkommt: "besser" ist eigentlich nicht im Sinne von "besser und schlechter" zu verstehen. Das Spektrum bewegt sich eher zwischen "sehr gut" und "herausragend". "Schlecht" fährt sich ein Stahlrenner mit zeitgemäßer Geo und Rohrsatz natürlich nicht! Im Gegenteil.

Wie ich ja selber feststellen durfte, fährst Du die "falschen" Stahlräder.;)

rumplex
29.07.2011, 12:14
ot:
sollte sich bei dir nicht noch ein Pegoretti einfinden?
Da war doch was in Planung gewesen ...! :krabben:

Der hat doch schon eins.....

PAYE
29.07.2011, 12:17
Müsste ich das wissen?
Er wollte sich von einem Tommasini trennen und ein Pegoretti anschaffen war mein letzter Stand.

rumplex
29.07.2011, 12:20
Müsste ich das wissen?
Er wollte sich von einem Tommasini trennen und ein Pegoretti anschaffen war mein letzter Stand.

Klar, hast halt nicht aufgepasst.:D

Aber der Herr Sondermann kann das sicher besser erklären.:Bluesbrot

Noize
29.07.2011, 12:29
Mir gehts genau andersrum wie dir.
Ich bewege am liebsten die Carbon-Räder, danach die Alu-Rädern und als Schlußlicht die Stahl-Räder meines Fuhrparks.

Ich würde heutzutage kein Stahlrad mehr für mich kaufen. Was schon vorhanden ist darf aber bleiben.

Da kommt für mich kein anderes Rad mit, auch wenn es noch so modern, leicht, steif und lebensverlängernd wirkt.

Mein schönstes Rad der Welt:
http://www.rennrad-news.de/fotos/data/1388/CIMG21941.jpg

PAYE
29.07.2011, 12:32
Klar, hast halt nicht aufgepasst.:D

...

So schauts wohl aus. :heulend:



...
Aber der Herr Sondermann kann das sicher besser erklären.:Bluesbrot

Bin schon mal gespannt! :)

rumplex
29.07.2011, 12:47
Da kommt für mich kein anderes Rad mit, auch wenn es noch so modern, leicht, steif und lebensverlängernd wirkt.

Mein schönstes Rad der Welt:
http://www.rennrad-news.de/fotos/data/1388/CIMG21941.jpg

Wenns jetzt noch passen würde.....:D

Schee!


Shamals, ich brauch Shamals!

medias
29.07.2011, 12:52
Schwarz oder Silber?

Noize
29.07.2011, 13:01
Shamals, ich brauch Shamals!

Damit du dich gscheit ärgern kannst:
Ich hab seit 2 Wochen auch noch funkelnagelneue schwarze Ventos der allerletzten Generation (schwarz, HPW-Naben, 14/16 Messerspeichen). :D
Funktionieren auch mit 11fach :)

rumplex
29.07.2011, 13:04
Schwarz oder Silber?

Silber für mein Tomma.....:ü

rumplex
29.07.2011, 13:05
Damit du dich gscheit ärgern kannst:
Ich hab seit 2 Wochen auch noch funkelnagelneue schwarze Ventos der allerletzten Generation (schwarz, HPW-Naben, 14/16 Messerspeichen). :D
Funktionieren auch mit 11fach :)

Nö, das ärgert nicht, mein Tommasini sieht mit Boras auch nich übel aus.:D

Herr Sondermann
29.07.2011, 13:19
Nö, das ärgert nicht, mein Tommasini sieht mit Boras auch nich übel aus.:D

Öhmnja....:9confused


Das Tommasini hab ich in der Tat verkauft. Die Aktion mit XcR habe ich aber zumindest vorübergehend auf Eis gelegt. Dafür gibt´s verschiedene Gründe, die nix mit Pegoretti himself zu tun haben. Vielleicht nächstes Jahr.

Erstmal muss ich vor allem auch wieder regelmäßig ins Fahren kommen, vorher kauf ich kein neues Radmaterial...:heulend: Aber es wird schon. Im Moment ist es allerdings zum Heulen, was auf dem Rad geht, bzw. nicht geht.
Nach sonst immer so 8000km in den Vorjahren waren es letztes Jahr wg. der Bauerei keine 500... :ü Da bleibt nicht mehr viel übrig von der alten "Herrlichkeit".

Ben.W
29.07.2011, 13:38
Damit du dich gscheit ärgern kannst:
Ich hab seit 2 Wochen auch noch funkelnagelneue schwarze Ventos der allerletzten Generation (schwarz, HPW-Naben, 14/16 Messerspeichen). :D
Funktionieren auch mit 11fach :)

Hat "er" sie Dir doch zu einem guten Kurs abgetreten?

Tom
29.07.2011, 13:48
Es muss nicht immer Alteisen und Shamalse sein...

http://farm6.static.flickr.com/5214/5727751660_2bd6d1a891_b.jpg

Tom

rumplex
29.07.2011, 13:51
Mei, endlich seh ich mal Dein Rad....:rolleyes:;)

medias
29.07.2011, 13:52
Silber für mein Tomma.....:ü

Werde mal anrufen, MO waren sie noch da.

medias
29.07.2011, 13:53
Mei, endlich seh ich mal Dein Rad....:rolleyes:;)

Hinterbau ist immer noch zu kurz.

rumplex
29.07.2011, 13:53
Werde mal anrufen, MO waren sie noch da.

Huuuuu........

Danke!

rumplex
29.07.2011, 13:54
Hinterbau ist immer noch zu kurz.

Vorbau immer noch zu rot.

Marco Gios
29.07.2011, 13:56
Lenkerband zu schmutzig.

Tom
29.07.2011, 13:56
Hinterbau ist immer noch zu kurz.
Vorbau immer noch zu rot.

...ist ja auch kein Rad für alte Männer... :Bluesbrot

rumplex
29.07.2011, 13:58
...ist ja auch kein Rad für alte Männer... :Bluesbrot

Dann brauchste einfach ein anderes.

medias
29.07.2011, 13:58
...ist ja auch kein Rad für alte Männer... :Bluesbrot

Schon, nur wissen die Alten alles über richtige Geos.

Schumann
29.07.2011, 14:01
Silber für mein Tomma.....:ü

das hättste früher sagen sollen, dann hätt ich sie dir zum ausprobieren mitegebracht ;-).

Tom
29.07.2011, 14:01
Dann brauchste einfach ein anderes.

Da hst Du Recht, ganz bestimmt.











aber jetzt noch nicht.

rumplex
29.07.2011, 14:03
das hättste früher sagen sollen, dann hätt ich sie dir zum ausprobieren mitegebracht ;-).

Wachsen die plötzlich auf allen Bäumen?:D

Marco Gios
29.07.2011, 14:04
Mein schönstes Rad der Welt:
...

Vobei die Spacer und der Vorbau-Klotz im Kontrast zu Gabel, Steuerrohr und der Aero-Stütze eine echte Zumutung ist. :heulend:

Herr Sondermann
29.07.2011, 14:05
Wachsen die plötzlich auf allen Bäumen?:D

Fallobst.
Schwer, bockhart und wenig seitensteif.





Ich mag die ollen alten Shamal trotzdem. :D

tabasco
29.07.2011, 14:24
hallo zusammen,
ich wollte einmal anfragen, was ihr von einem stahlrahmen in der heutigen zeit haltet.

nichts halte ich davon. stahl wurde gebaut weil es lange zeit nix anderes gab.
alu oder plaste sind sinnvoller weil technisch einfach besser. ein caad10 von der stange kostet weniger als ein (marken)stahlrahmen, ist leichter, wahrscheinlich komfortabler und durch ggf. eloxierung auch noch haltbarer.
du möchtest um 1k euroen ausgeben? geh in einen vernünftigen bikeshop und lass dir die reststücke und vorführbikes zeigen... hier kannst du für das geld einen spitzenrahmen kaufen. fernab aller nachteile die ein stahlrahmen mit sich bringt (aber teuer bezahlen lässt).

damit ist die frage nach "sinnvoll" eigentlich geklärt, oder?

:)

Pedalierer
29.07.2011, 14:36
@tabasco

…sagt jemand, der noch nie ein modernes Stahlrad mit zeitgemäßem Rohrsatz gefahren ist.:rolleyes:

Meine Tommasini ist im Fahrgefühl einfach herrlich. Mit Genussradeln hat das abernix zu tun, die Sportlichkeit eines Rahmens macht vor allem die Geo aus und nicht das Rahmenmaterial. Man kann aus allen Materialien zudem knüppelharte wie auch butterweiche Rahmen bauen. Bei Stahl nimmt man halt 1/2 Kg Mehrgewicht in Kauf für schlanke klassische Optik bei hoher Alltagstauglichkeit.

@Beulenempfindlichkeit von 0,4 mm Stahl-Rohren
Versucht mal so ein Rohr einzudrücken, das wird nicht gelingen, da wird mal wieder hypothetisch von Cola-Dosen auf Stahl übertragen, ohne eigene Erfahrungswerte.

@XCR
Ist rausgeschmissenes Geld. Den Gewichtsvorteil des fehlenden Lackes frisst das höhere Grundgewicht des Rohrsatzes gegenüber Spirit wieder komplett auf. Wenn man blankes Metall will, nehmt besser Titan. Bei den Preisen von XCR bekommt man schon ein Titan-Rewel auf Maß + Gabel und ist dann wirklich korrosionsbeständig und ne Ecke leichter unterwegs.

leseratte
29.07.2011, 16:05
also, wenn ich jetzt richtig sehe, dann ist ein stahlrahmen auch heute noch erstrebenswert und auch sehr gut fahrbar. was ist bereits vorher schon dachte, habe ich ja jetzt auch gesehen. am schönsten sehen doch die rahmen aus stahl aus:)
ich werde dann mal schauen ob ich ein de rosa oder casati, cinelli oder gios günstig schiessen kann und dann nach meinen bedürfnissen aufbauen. jemand einen tipp wo man diese günstig erwerben kann?

medias
29.07.2011, 16:06
also, wenn ich jetzt richtig sehe, dann ist ein stahlrahmen auch heute noch erstrebenswert und auch sehr gut fahrbar. was ist bereits vorher schon dachte, habe ich ja jetzt auch gesehen. am schönsten sehen doch die rahmen aus stahl aus:)
ich werde dann mal schauen ob ich ein de rosa oder casati, cinelli oder gios günstig schiessen kann und dann nach meinen bedürfnissen aufbauen. jemand einen tipp wo man diese günstig erwerben kann?

Casati hat ab so Sept. immer Teamräder zu verkaufen, meistens mit Chorus. Aussehen tun die wie Neu.

Titan
29.07.2011, 16:23
>@XCR
>Ist rausgeschmissenes Geld. Den Gewichtsvorteil des fehlenden Lackes frisst das höhere Grundgewicht des >Rohrsatzes gegenüber Spirit wieder komplett auf.
Seh' ich nicht so. Ich habe sehr lange nachgedacht und ich will entweder einen 953 oder XCR Rahmen kaufen von Norwid. Das Gewicht ist nicht alles. 953 ist bestimmt weniger Beuleananfaellig.

medias
29.07.2011, 16:31
Mein XCR ist leichter als mein Spirit von Pegoretti. Aber vielleicht hat er ja die Rohre verwechselt.

Hans86
29.07.2011, 16:37
also, wenn ich jetzt richtig sehe, dann ist ein stahlrahmen auch heute noch erstrebenswert und auch sehr gut fahrbar. was ist bereits vorher schon dachte, habe ich ja jetzt auch gesehen. am schönsten sehen doch die rahmen aus stahl aus:)
ich werde dann mal schauen ob ich ein de rosa oder casati, cinelli oder gios günstig schiessen kann und dann nach meinen bedürfnissen aufbauen.

haha, man liest eben immer nur das was man lesen will... :)

sorry, das war jetzt OT.

Pedalierer
29.07.2011, 16:39
Mein XCR ist leichter als mein Spirit von Pegoretti. Aber vielleicht hat er ja die Rohre verwechselt.

Fakten bitte. Alle Rahmen aus XCR die ich bisher auf der Waage sah, waren eher enttäuschend (wie z.B. Norwid um 1,8 Kg). Wenn man die Daten der Rohrsätze vergleicht, sieht man auch warum:

http://www.columbustubi.com/eng/4_4_1.htm
http://www.columbustubi.com/eng/4_4_2.htm

XCR ist ne Ecke dickwandiger als Spirit >0,65 mm konifiziert auf 0,45 mm statt 0,5 auf 0,38 mm.

Das dein Pegoretti schwerer ist liegt wohl eher an der Wahl der Ausfaller, des Tretlagers oder der Lackmenge.

medias
29.07.2011, 16:47
Ich bestelle einen kompletten Rahmen, der hat ein Gewicht. Ob jetzt das oder das verbaut wurde interessiert mich nicht. Sonst kaufe ich einen Carbonrahmen.

Pedalierer
29.07.2011, 16:52
Ich bestelle einen kompletten Rahmen, der hat ein Gewicht. Ob jetzt das oder das verbaut wurde interessiert mich nicht. Sonst kaufe ich einen Carbonrahmen.

Wat wiegt Deiner Spirit dun was Dein XCR? Das wollte ich wissen.

medias
29.07.2011, 16:57
Wat wiegt Deiner Spirit dun was Dein XCR? Das wollte ich wissen.

Ich schraube die Räder jetzt nicht mehr auseinander. Der XCR Rahmen hatte 1580 das weiss ich noch.
Unwichtig für mich.

Bursar
29.07.2011, 17:09
macht es noch sinn bei den heutigen marterial wie carbon ein rennrad aus stahl aufzubauen.

Nein, aus technischen Gründen auf keinen Fall.
Bei Steifigkeit, Gewicht und Preis hinkt der Stahlrahmen in mindestens einer dieser Disziplinen immer deutlich hinterher.

Stahlrahmen kauft man sich aus anderen Gründen.
Man stellt sich die Sinnfrage nicht.

Sigi Sommer
29.07.2011, 17:14
@XCR
Ist rausgeschmissenes Geld. Den Gewichtsvorteil des fehlenden Lackes frisst das höhere Grundgewicht des Rohrsatzes gegenüber Spirit wieder komplett auf. Wenn man blankes Metall will, nehmt besser Titan. Bei den Preisen von XCR bekommt man schon ein Titan-Rewel auf Maß + Gabel und ist dann wirklich korrosionsbeständig und ne Ecke leichter unterwegs.

Würde sagen, dass der Beitrag obsolet ist :rolleyes:

Mag ein XCr Rahmen nackert bei gleicher Größe 100g leichter sein als ein Rewel (der eher schwer baut), ist das als Argument für die Materialwahl eher akademisch, da jibbet dann für 500 Ocken ein 1kg China Carbonrahmen und feddisch.

Ist Titan 'wirklich korrosionsbeständig' trifft dies für XCr also nur bedingt zu :confused:

Ich hatte zwei Rewels, die Teile fuhren prima, handwerklich aber eher im Bereich 'Grobschmied'. Lackierung beim Rewel ebenfalls 'niet', es kommt halt immer drauf an, was man möchte ...

medias
29.07.2011, 17:18
Würde sagen, dass der Beitrag obsolet ist :rolleyes:

Mag ein XCr Rahmen nackert bei gleicher Größe 100g leichter sein als ein Rewel (der eher schwer baut), ist das als Argument für die Materialwahl eher akademisch, da jibbet dann für 500 Ocken ein 1kg China Carbonrahmen und feddisch.

Ist Titan 'wirklich korrosionsbeständig' trifft dies für XCr also nur bedingt zu :confused:

Ich hatte zwei Rewels, die Teile fuhren prima, handwerklich aber eher im Bereich 'Grobschmied'. Lackierung beim Rewel ebenfalls 'niet', es kommt halt immer drauf an, was man möchte ...

Wer kauft schon einen Rahmen weil er Korrisionsfrei ist. Mir ist noch nicht mal ein Normaler Stahl jemals durchgerostet.

Titan
29.07.2011, 17:26
>Mir ist noch nicht mal ein Normaler Stahl jemals durchgerostet
Mir schon.

medias
29.07.2011, 17:30
Gut gepflegt in dem Falle.

Pedalierer
29.07.2011, 18:18
Was bringt XCR denn nun? Allein die nackige Optik?
Gewicht 1,6 kg XCR nackig zu 1,7 Kg Spirit lackiert kanns ja wohl nicht sein.

Unter 2k€ kriegt man da ja nix gescheites bei XCR, das sind schon ca 800 € Aufpreis gegenüber Spirit. Da würde ich halt eher Titan nehmen.

Berichte über angelaufene XCR-Rohre gibts ja nun auch schon und kaum ein Rahmenbauer traut sich an 953 und XCR ran, hat wohl schon seine Gründe.

medias
29.07.2011, 18:24
Pegoretti traut sich ran, war auch an der Entwicklung dabei.
Deine Frage ist müssig. Wieso ein 780 gr. Carbonrahmen, 920 fährt sich auch gut.
Es geht immer weiter.

nafetsgurk
29.07.2011, 18:49
zum gios rahmen auf ebay - da musst du aufpassen, der ist ja noch für die rahmenschalthebel vorgesehen. du musst dich dann schon entscheiden, wie weit du in der zeit zurück willst, oder obs ein neuerer bzw. aktueller stahlrahmen werden soll.
mein colnago wurde z.b. 1999 zusammengebaut.

zum preis : gebrauchte bikes jahrgang ca. 2000, mit chorus oder record gruppe, natürlich ein italienischer rahmen, gut erhalten kriegst du, bissel geduld vorausgesetzt zw. 600.- bis 1200.- euro.

sodele, jetzt wünsch ich dir viel spass beim suchen, erfolg beim finden + natürlich viel spass dann mit dem neuen, alten rad.
das ganze, wenns soweit ist, bitte hier präsentieren...!!!

magicman
29.07.2011, 19:12
wenn schon stahl , dann auch schön

http://www.scapin.com/scheda.asp?idprod=31&tipo=road

Titan
29.07.2011, 19:17
>Berichte über angelaufene XCR-Rohre gibts ja nun auch schon und kaum ein Rahmenbauer traut sich an 953 und >XCR ran, hat wohl schon seine Gründe.
Vielleicht weil die wissen dass es wenige Kunden dafuer gibt.

>eher enttäuschend (wie z.B. Norwid um 1,8 Kg).
Tscha..und 800 Gramm Gewicht wieviel macht das auf dem Total vom Gewicht des Rades und des Fahrers? Sagen wir 80 KG fuer einen Fahrer plus Rennrad, dann ist 800 Gramm 1% vom Total.

Titan
29.07.2011, 19:19
>wenn schon stahl , dann auch schön
Ich will keinen integrierten Steuersatz haben.....

medias
29.07.2011, 19:21
>Berichte über angelaufene XCR-Rohre gibts ja nun auch schon und kaum ein Rahmenbauer traut sich an 953 und >XCR ran, hat wohl schon seine Gründe.
Vielleicht weil die wissen dass es wenige Kunden dafuer gibt.

>eher enttäuschend (wie z.B. Norwid um 1,8 Kg).
Tscha..und 800 Gramm Gewicht wieviel macht das auf dem Total vom Gewicht des Rades und des Fahrers? Sagen wir 80 KG fuer einen Fahrer plus Rennrad, dann ist 800 Gramm 1% vom Total.

Ich bin nun wirklich nicht der Leichtbauer, aber so kann man einfach nicht diskutieren.
Wegen dem Gewicht fährt wohl keiner Stahl, XCR.

magicman
29.07.2011, 19:36
Ich bin nun wirklich nicht der Leichtbauer, aber so kann man einfach nicht diskutieren.
Wegen dem Gewicht fährt wohl keiner Stahl, XCR.

sehe ich auch so

wie sagt man !!
es gibt schöne räder
und
es gibt leichte räder

beides geht nicht (so einfach)

la devinette
29.07.2011, 19:49
Um die 7kg ist auch ein moderner, stabiler Stahlrahmen aufzubauen. Schick ist er dann auch. Weniger muß auch gar nicht sein.

Bursar
29.07.2011, 19:52
Aber zu welchem Preis :eek:

medias
29.07.2011, 20:02
Aber zu welchem Preis :eek:

Alternative Canyon oder sowas.

la devinette
29.07.2011, 20:05
Für einen Stahrahmen (mit Carbongabel natürlich, Stahlgabeln wiegen einiges) in der Gewichtsklasse sind 1400,- bis 1800,- anzusetzen. Den Rest kennt man ja.

Bursar
29.07.2011, 20:08
Alternative Canyon oder sowas.

Zum Beispiel.

Ich finde es immer lustig, wenn bei Tests stolz verkündet wird, dass auch mit Stahlrahmen leichte Räder möglich sind und dann die Ausstattungsliste von Lightweights und sonstigem Carbon nur so überquillt.
Was für ein Krampf.

magicman
29.07.2011, 20:10
>wenn schon stahl , dann auch schön
Ich will keinen integrierten Steuersatz haben.....

kann mich nun täuschen , aber oben am steuerrohr ist kein integrierter steuersatz , und siehts so aus als wäre die lagerschale lackiert

la devinette
29.07.2011, 20:20
Zum Beispiel.

Ich finde es immer lustig, wenn bei Tests stolz verkündet wird, dass auch mit Stahlrahmen leichte Räder möglich sind und dann die Ausstattungsliste von Lightweights und sonstigem Carbon nur so überquillt.
Was für ein Krampf.

Ein Krampf ist es nicht. Muß ein Stahlrenner mit Rahmenschalthebeln und alten, schlecht zu bremsenden Stahlfelgen und 6-Gang aufgebaut werden? Pack eine DuraAce oder Record dran, wie an einem modernen Rahmen, Ambrosio Felgen mit nicht ordentlichen Naben und der Rest solide, leichte Parts. Sieht gut aus, ist zeitgemaß und was für alle Tage.
Ein schicker Colnago aus den 70ern mit alten Teilen hat auch was, soetwas brauche ich aber nicht um damit eine knackige Runde druchs Bergische zu drehen.

Bursar
29.07.2011, 20:27
Doch, es ist ein krampfhafter und teurer Versuch, ein Rad mit schwerem Rahmen vom Gewicht her konkurenzfähig zu machen.
Ein bißchen mehr Gelassenheit in Sachen Gewicht sollte der Stahlrahmenfahrer schon mitbringen.
Ich weiß nicht, wieso du gleich in das Extrem mit den Rahmenschalthebeln usw. verfällst.

la devinette
29.07.2011, 20:41
Doch, es ist ein krampfhafter und teurer Versuch, ein Rad mit schwerem Rahmen vom Gewicht her konkurenzfähig zu machen.
Ein bißchen mehr Gelassenheit in Sachen Gewicht sollte der Stahlrahmenfahrer schon mitbringen.
Ich weiß nicht, wieso du gleich in das Extrem mit den Rahmenschalthebeln usw. verfällst.

Du hast doch die Lightweights ins Spiel gebracht. :) Es sind halt moderen Komponenten die nicht die schwersten sind. Ich würde nur das anbauen, was mir gefällt, dazu gehört nunmal ein gewisser Standard. Ob es nun DuraAce oder eine Ultegra ist ja zweitrangig. Mit Ultegra, den Ambrosios und normalen Anbauteilen kommen dann vielleicht nochmal 1400,- oben drauf. Billig ist es nicht, aber das ist das Hobby Rennrad sowieso nicht.:ü

Titan
29.07.2011, 20:41
>kann mich nun täuschen , aber oben am steuerrohr ist kein integrierter steuersatz
Oben klassich, unten integriert., doch? oder stimmt das nicht?

Titan
29.07.2011, 21:19
..uebrigens: das Gewicht eines Rahmens ist fast das Einzige dass man messen kann. Das ist , denke ich, der Grund wwarum darauf soviel Wert gelegt wird. Man kann das Gewicht des Rahmens nicht separat sehen vom Total des Gewichts vom Fahrer plus Rennrad.

Bursar
29.07.2011, 21:33
Du hast doch die Lightweights ins Spiel gebracht. :) Es sind halt moderen Komponenten die nicht die schwersten sind. Ich würde nur das anbauen, was mir gefällt, dazu gehört nunmal ein gewisser Standard. Ob es nun DuraAce oder eine Ultegra ist ja zweitrangig. Mit Ultegra, den Ambrosios und normalen Anbauteilen kommen dann vielleicht nochmal 1400,- oben drauf. Billig ist es nicht, aber das ist das Hobby Rennrad sowieso nicht.:ü
Stimmt, an den Rahmen kommt, was gefällt, schließlich wurde er ja auch gekauft, weil er gefällt und nicht wegen was anderem.
Schlimm wird's für mich nur, wenn einer nun z.B. Lightweights und THM Teile dranschraubt, nur um zu zeigen, wie man auch mit Stahlrahmen leicht bauen kann. Dann komm ich mit meiner Werkzeugkiste, baue den Stahlrahmen aus und meinen popligen Quantec SLR ein und dann wiegen wir nochmal:D

Schumann
29.07.2011, 21:36
Wachsen die plötzlich auf allen Bäumen?:D

Laufrädchen kann man eben nie genug haben :-) Dafür hab ich meine Heliums wieder rausgekramt und hab sie ins Auto geworfen. Die werden jetzt erstmal im Bergischen warmgefahren, bevor sie nach Bayern dürfen …

Sigi Sommer
29.07.2011, 21:47
Ein bißchen mehr Gelassenheit in Sachen Gewicht sollte der Stahlrahmenfahrer schon mitbringen.


Falsche Denke: ist der völlig entspannte Weg, bewußt einen Gewichtsnachteil zugunsten von Stil und Individualität in Kauf zu nehmen.


Dann komm ich mit meiner Werkzeugkiste, baue den Stahlrahmen aus und meinen popligen Quantec SLR ein und dann wiegen wir nochmal:D

Und dann :confused: ein bisschen mehr Gelassenheit von leicht verkrampften ww's darf man sich schon erwarten :ä

Pedalierer
29.07.2011, 22:00
Doch, es ist ein krampfhafter und teurer Versuch, ein Rad mit schwerem Rahmen vom Gewicht her konkurenzfähig zu machen.
Ein bißchen mehr Gelassenheit in Sachen Gewicht sollte der Stahlrahmenfahrer schon mitbringen.
Ich weiß nicht, wieso du gleich in das Extrem mit den Rahmenschalthebeln usw. verfällst.

Ich sehe das nicht so. Ein zeitgemäßer Stahlrahmen mit Carbongabel wiegt nicht viel mehr als ein typischer lackierter Alurahmen.

Ich habe ein Stahl- und ein Alu/Carbonrad, beide mit vergleichbarer alulastiger Ausstattung und beide liegen fahrfertig bei RH 59 knapp über 8 Kg. Unterschied aufgrund Rahmenset liegt also fast bei Null.

Leichtbaukapriolen sind dafür nicht nötig. Unmengen an Geld habe ich auch nicht bezahlt für die beiden Räder. Warum soll man an einen zeitgemäßen Stahlrahmen nicht auch zeitgemäße Anbauteile bauen?

@XCR
ich finde es gut das die Entwicklung bei den Rohrsätzen weitergeht, nur leider erkenne ich hier keinen Vorteil. Die Zugfestigkeit ist nicht höher als bei NIOBIUM-Stählen, der Rohrsatz ist an sich nicht leichter, dagegen aber schwer zu verarbeiten (also riskanter für den Rahmenbauer und den Kunden) und preislich teurer als mancher Titan-Rohrsatz.

Vielleicht habe ich was übersehen, aber ich habe den Eindruck das XCR nur so ne Art Imageding ist ohne technischen Fortschritt. Der Vergleich Carbonrahmen 750 vs 900 g Rahmen hinkt da aus meiner Sicht.

Mountidiedreiundzwanzigste
29.07.2011, 22:06
Was bringt XCR denn nun? Allein die nackige Optik?
Gewicht 1,6 kg XCR nackig zu 1,7 Kg Spirit lackiert kanns ja wohl nicht sein.

Unter 2k€ kriegt man da ja nix gescheites bei XCR, das sind schon ca 800 € Aufpreis gegenüber Spirit. Da würde ich halt eher Titan nehmen.

Berichte über angelaufene XCR-Rohre gibts ja nun auch schon und kaum ein Rahmenbauer traut sich an 953 und XCR ran, hat wohl schon seine Gründe.

Das Problem ist ganz einfach wie erklär ich es meinem Kunden, daß der Stahlrahmen soviel wie ein Titanrahmen kostet und dazu noch schwerer ist => die Rohrsätze sind schlicht zu teuer oder für den Preis zu schwer oder beides...
Und zur Ausgangsfrage: Ja, man(n) kann mit Stahl ein goiles zeitgemäßes Rad aufbauen.

Titan
29.07.2011, 22:23
Stahlrahmen sind steifer als Titanrahmen. Das ist ein Vorteil. Wenn die dabei auch noch nicht rosten und nicht Beulenanfaellig sind....

Mountidiedreiundzwanzigste
29.07.2011, 22:39
Stahlrahmen sind steifer als Titanrahmen. Das ist ein Vorteil. Wenn die dabei auch noch nicht rosten und nicht Beulenanfaellig sind....

Und Alurahmen steifer als....:rolleyes:
Kommt auf den Rohrdurchmesser an. Und einen steifen komplett beulenresistenten Rahmen bekommst du z.B. bei Moots mit 1550g in Größe 57, da kannst du auch mit dem Auto drüberfahren, geht bei leichtem Stahl niemals nicht. Ich hab auch leichten und steifen Stahl als MTB, das geht schon Richtung Coladose.

Clouseau
29.07.2011, 23:16
Und auf welches Resultat hat die Diskussion jetzt?

Wer sich für ein Stahlrahmen entscheidet ist sich diverser (objektiver) Nachteile bewusst.
Ob diese Nachteile für den Eigentümer relevant sind muss jeder für sich entscheiden.

Das Übermaterial für Rahmen gibt es einfach nicht. Auch Alu, Titan und Carbon haben Nachteile von diversen Exoten(mischungen) ganz abgesehen.

Ein (moderner) Stahlrahmen ist natürlich für normale Radfahrer vollkommen geeignet.

Gruß

C.

rumplex
29.07.2011, 23:26
Ihr seid ja drauf.:D

Jo, Stahl hat Vorteile, die im Grunde die Nachteile - jedenfalls für Hobbygurken - überwiegen. Außerdem kann es passieren, dass die Dinger in gewissen Augen auch ästhetisch einen schlanken Fuß machen.

Also, so what?

Könnte ich nur ein RR haben dürfen:D, wäre es ein Stahlrad. Wenn das nämlich kaputt geht, kann ich einfach zum Schorschi Obermayer gehen, der hat ne Hobbywerkstatt mit nem Schweißgerät.:D

Preiswerte Stahlrahmen gibbet übrigens auch. Von Simonelli, Surly, ....

jambo
29.07.2011, 23:42
ein Stahlrad ist ja quasi sowas wie Bier, Wein, Brot & Butter, oder Aspirin für Rennradler... so ganz ohne geht eben schlecht :D alles andere sind mit Ausnahme evtl. von Alu) Spezielmedis für ganz besondere Krankheiten und Malaisen (schnell, leicht, besonders, teuer, steif, modisch oder modern). Zudem, richtige Räder kommen nun mal aus der Schmelze, Steel is real :rolleyes:. Zudem taugt (guter) Stahl nicht selten auch zum Distinktionsgewinn bzw. zur Abpolsterung des Egos und schön sind sie oberndrein auch noch (fast immer). Letztendlich ist und bleibt es aber Geschmackssache und wie so oft, nur ein Rad reicht irgendwie nicht wirklich aus um ein glückliches Dasein zu fristen. Manchmal ist weniger eben nicht mehr. Sa einfach "ja" zum Stahl.

jb

rumplex
29.07.2011, 23:46
ein Stahlrad ist ja quasi sowas wie Bier, Wein, Brot & Butter, oder Aspirin für Rennradler... so ganz ohne geht eben schlecht :D alles andere sind mit Ausnahme evtl. von Alu) Spezielmedis für ganz besondere Krankheiten und Malaisen (schnell, leicht, besonders, teuer, steif, modisch oder modern). Zudem, richtige Räder kommen nun mal aus der Schmelze, Steel is real :rolleyes:. Zudem taugt (guter) Stahl nicht selten auch zum Distinktionsgewinn bzw. zur Abpolsterung des Egos und schön sind sie oberndrein auch noch (fast immer). Letztendlich ist und bleibt es aber Geschmackssache und wie so oft, nur ein Rad reicht irgendwie nicht wirklich aus um ein glückliches Dasein zu fristen. Manchmal ist weniger eben nicht mehr. Sa einfach "ja" zum Stahl.

jb

Ebend. Man stelle sich den Eiffelturm aus Carbon vor.:rolleyes:

Noize
29.07.2011, 23:48
>Berichte über angelaufene XCR-Rohre gibts ja nun auch schon und kaum ein Rahmenbauer traut sich an 953 und >XCR ran, hat wohl schon seine Gründe.
Vielleicht weil die wissen dass es wenige Kunden dafuer gibt.

>eher enttäuschend (wie z.B. Norwid um 1,8 Kg).
Tscha..und 800 Gramm Gewicht wieviel macht das auf dem Total vom Gewicht des Rades und des Fahrers? Sagen wir 80 KG fuer einen Fahrer plus Rennrad, dann ist 800 Gramm 1% vom Total.

Der Grund wieso so wenig Rahmenbauer mit XCr arbeiten ist, dass der Rohrsatz einerseits extrem teuer ist (650 € EK exkl. MWSt) und Edelstahl (1.4503 im XCr Fall) sich nicht besonders leicht verarbeiten läßt.

ÄrzgebirgleR
29.07.2011, 23:49
...ich hau einfach mal dieses schöne Geschoss von veloheld in die Runde..
Wer wird da nicht schwach...

http://farm5.static.flickr.com/4032/5161450438_ec31d4f2d4_b.jpg

...

jambo
29.07.2011, 23:50
Ebend. Man stelle sich den Eiffelturm aus Carbon vor.:rolleyes:

genau, oder Gullideckel, Leitplanken und Treppengeländer, wohin das trübe Radlerauge auch schaut, alles Nützliche und Lebensbejahende in dieser Welt ist nunmal aus Stahl :D

jb

rumplex
29.07.2011, 23:52
genau, oder Gullideckel, Leitplanken und Treppengeländer, wohin das trübe Radlerauge auch schaut, alles Nützliche in dieser Welt ist nunmal aus Stahl :D

jb

Womit wir endlich auch bei den schönsten Dingen auf der Welt gelandet sind.

Tom
29.07.2011, 23:58
Womit wir endlich auch bei den schönsten Dingen auf der Welt gelandet sind.

Stahl?

Aber darum geht's hier doch schon die ganze Zeit.

Mountidiedreiundzwanzigste
30.07.2011, 00:00
Womit wir endlich auch bei den schönsten Dingen auf der Welt gelandet sind.

Nippel so groß wie Trekkerventile?

rumplex
30.07.2011, 00:03
Nippel so groß wie Trekkerventile?

Soll Landwirte geben, die drehen das um.:smileknik

rumplex
30.07.2011, 00:04
Stahl?

Aber darum geht's hier doch schon die ganze Zeit.

Gullideckel, Tommilein, Gullideckel. Mach ich jetzt. Sammelt sonst niemand. Werd ich berühmt.:D

jambo
30.07.2011, 00:09
Gullideckel, Tommilein, Gullideckel. Mach ich jetzt. Sammelt sonst niemand. Werd ich berühmt.:D

brauchste nicht mal einspiechen, die Runden meine ich, einfach `n Spargummi aufziehen und als Scheibe fahren, fertig ist die Laube. Berühmt wirst du ohnehin, einfach so. :)

jb

Tom
30.07.2011, 00:57
Gullideckel, Tommilein, Gullideckel. Mach ich jetzt. Sammelt sonst niemand. Werd ich berühmt.:D

Wahre Schönheit zu erkennen, darum geht es im Leben. Ob Treckerventile oder Gullideckel ist letztenendlich egal.

Tom vom Deich
30.07.2011, 01:11
@Beulenempfindlichkeit von 0,4 mm Stahl-Rohren
Versucht mal so ein Rohr einzudrücken, das wird nicht gelingen, da wird mal wieder hypothetisch von Cola-Dosen auf Stahl übertragen, ohne eigene Erfahrungswerte.



Nur weil du das nicht schaffst. :ä


Schon, nur wissen die Alten alles über richtige Geos.

Manche sind auch so alt, die könnten sich an modernere Geos gar nicht mehr gewöhnen.

Tom vom Deich
30.07.2011, 01:13
Stahlrahmen sind steifer als Titanrahmen. Das ist ein Vorteil.

Bei gleichem Gewicht? Wohl kaum. Die STW Werte von Titanrahmen sprechen da doch für sich.

PAYE
30.07.2011, 07:48
Beispiel für einen modernen Stahlrahmen:

Das Rad eines Verwandten: Komplett 8300 g, seit 4 Jahren im Einsatz, Jahreskilometer ~ 10K ± 2K
Sechseckige Rohrform, Rahmen wiegt 1550 g, egal ob Carbonhinterbau oder nicht.

http://www.radforum.de/picture.php?albumid=364&pictureid=2554


Was lernen wir daraus?
Dass man auch mit Rahmen, die ein gutes Pfund schwerer sind als unbedingt nötig für ein Rennrad, trotzdem etliche km schrubben kann, selbst mit sechseckigen Rahmenrohren (Gilco?)?

Auf jeden Fall lernen wir daraus, dass eine Grafik mit 1x1 Pixel gar nix zeigt! :D

Dein Grafik-Link:
http://www.radforum.de/picture.php?albumid=364&pictureid=2554

medias
30.07.2011, 08:27
Nur weil du das nicht schaffst. :ä



Manche sind auch so alt, die könnten sich an modernere Geos gar nicht mehr gewöhnen.

Erkläre mir doch was eine moderne Geo ist?

PAYE
30.07.2011, 08:49
Erkläre mir doch was eine moderne Geo ist?

So halt:


:5bike:

Titan
30.07.2011, 09:06
>Der Grund wieso so wenig Rahmenbauer mit XCr arbeiten ist, dass der Rohrsatz einerseits extrem teuer ist ....

Das meinte ich: wenn es so teuer ist, dass es nur wenige Kunden dafuer gibt, wird's auch wenig Rahmenbauer geben die damit arbeiten.

Uebrigens: es macht mir Spass einen Rahmen zu haben , den man nicht ueberall sieht. Alles muss jetzt leichter sein als voriges Jahr. Selbst fuer Fahrer die selber noch leicht 15 KG los werden koennen. Die meisten verstehen aber nicht, dass nicht das Rennrad, aber das Gesamtgewicht entscheidend ist. Und um ehrlich zu sein, begegne ich fast NIE wirklich schnelle Rennfahrer. 99.5% fahren zum Spass und fuer diese Gruppe macht es nichts aus ob das Rennrad etwas schwerer ist.

Mountidiedreiundzwanzigste
30.07.2011, 09:07
Erkläre mir doch was eine moderne Geo ist?

Alte Geo:
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=235562&d=1309890015

Neue Geo:
http://cdn4.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/06/23/1/giant_defy_sl_full_view_4_600.jpg

Bursar
30.07.2011, 09:11
Längere Kettenstreben bei dem Beispiel für neue Geometrie.
Sonst noch was?

Titan
30.07.2011, 09:12
Jawohl: sehr haesslich aussehender Rahmen (neue Geometrie)

exotec
30.07.2011, 09:25
Stahlrahmen sind steifer als Titanrahmen. Das ist ein Vorteil. Wenn die dabei auch noch nicht rosten und nicht Beulenanfaellig sind....

ich fahre "modernen" Stahl (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=215669)und "modernen" Titan (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=203595) - bei beiden mit aktuell 86kg kein Problem mit Steifigkeit.

bin auch schon einige Jahre Alu und Carbon (Look 586) gefahren. Das Thema Steifigkeit wird aus meiner Sicht überbewertet.

OCCP
30.07.2011, 09:35
Alte Geo:
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=235562&d=1309890015

Neue Geo:
http://cdn4.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/06/23/1/giant_defy_sl_full_view_4_600.jpg



Das ist so aber nicht ganz richtig. Die Geometrie an sich verändert sich ja nicht wirklich. Was sich verändert hat ist einzig und allein das man mit weniger Größen ein genauso breites Spektrum an Radlern abdecken will. Heißt nix anderes das das man Kompromisse in den jeweiligen Maßen macht. Aber die vorgegebenen Sitz und Steuerrohrwinkel bleiben +/-ein bischen was gleich.

Was auffällt ist aber einfach der Fakt das sich Räder / Rahmen mit "alter Geometrie" einfach angenehmer fahren , aufgrund dessen weil die jeweilige Größe, so sie denn auch richtig und passend ist, normalerweise perfekt auf die jeweiligen körperlichen Abmaße des Fahrers passen.
Das macht es für sehr viele Leute halt extrem schwer eine gute und angehme Sitzposition auf neueren Rahmenmodellen zu finden, wenn sie nicht ausgerechnet in die "Referenzgröße" der "Kompromisgröße" genau rein fallen. Das betrifft Leute die etwas darunter. oder ergo darüber liegen mit ihren Körpermaßen.

Ergo ist eigentlich die "alte Geometrie" die bessere.

C'est tout.

Mountidiedreiundzwanzigste
30.07.2011, 09:40
Das ist so aber nicht ganz richtig. Die Geometrie an sich verändert sich ja nicht wirklich. Was sich verändert hat ist einzig und allein das man mit weniger Größen ein genauso breites Spektrum an Radlern abdecken will. Heißt nix anderes das das man Kompromisse in den jeweiligen Maßen macht. Aber die vorgegebenen Sitz und Steuerrohrwinkel bleiben +/-ein bischen was gleich.

Was auffällt ist aber einfach der Fakt das sich Räder / Rahmen mit "alter Geometrie" einfach angenehmer fahren , aufgrund dessen weil die jeweilige Größe, so sie denn auch richtig und passend ist, normalerweise perfekt auf die jeweiligen körperlichen Abmaße des Fahrers passen.
Das macht es für sehr viele Leute halt extrem schwer eine gute und angehme Sitzposition auf neueren Rahmenmodellen zu finden, wenn sie nicht ausgerechnet in die "Referenzgröße" der "Kompromisgröße" genau rein fallen. Das betrifft Leute die etwas darunter. oder ergo darüber liegen mit ihren Körpermaßen.

Ergo ist eigentlich die "alte Geometrie" die bessere.

C'est tout.

Schon klar, ;) mir ging es bei dem Beispiel nur um die unterschiedliche Optik. Das Gios ist für mich einfach Beispiel für ein perfekt passendes Rad mit schönen Proportionen. Das Giant - no comment... ;)

Titan
30.07.2011, 09:40
>Das Thema Steifigkeit wird aus meiner Sicht überbewertet.
Absolut. Diese Obsession mit STW gibt's nur in Deutschland. Wenn ich mal Ex-Profi's spreche, dann legen die oft viel Wert auf Komfort des Rahmens und nicht nur auf Steifigkeit.

Tom
30.07.2011, 09:45
Geo ist für mich Stack, Reach, Sitz- und Steuerrohrwinkel, Gabelvorbiegung, Hinterbaulänge, Tretlagerabsenkung. Der Verlauf der Sitzstreben oder Form und Lage des Oberrohrs ist Design - aber eigentlich nicht Geometrie.

Tom

OCCP
30.07.2011, 09:48
Schon klar, ;) mir ging es bei dem Beispiel nur um die unterschiedliche Optik. Das Gios ist für mich einfach Beispiel für ein perfekt passendes Rad mit schönen Proportionen. Das Giant - no comment... ;)


Ah, ok.
Ja, ohne Frage.
Das Gios, das schrieb ich ja schon in dem eigentlich Thread dazu, ist proportionstechnisch mit das schönste was hier an Rädern zu sehen ist.
Eigentlich muss ein Rennradrahmen in 1cm Abstufungen angeboten werden, damit es perfekt passt. Alles andere ist irgendeine Kompromisslösung. Für den Konstrukteur aus Kostengründen und für den späteren Nutzer halt das er irgendwie damit klar kommt.
Was aber nicht heißt das es , wie ja auch beschrieben, keine Leute gibt denen auch eine "moderne Geo" nicht passt.

OCCP
30.07.2011, 09:52
Geo ist für mich Stack, Reach, Sitz- und Steuerrohrwinkel, Gabelvorbiegung, Hinterbaulänge, Tretlagerabsenkung. Der Verlauf der Sitzstreben oder Form und Lage des Oberrohrs ist Design - aber eigentlich nicht Geometrie.

Tom


So ist das. Aber aus Gründen des Designs werden, unter anderem ,die von dir genannten Faktoren vernachlässigt.
Und deshalb passt ein Rad das die von Dir genannten Faktoren perfekt berücksichtigt immer besser als so etwas wie in dem Stil Giant.

PAYE
30.07.2011, 10:05
... Das Giant - no comment... ;)

Für mich der Fiat Multipla der Rennrädern.
Brrrrrrrrrrrr!!

PAYE
30.07.2011, 10:15
Grafik mit 1x1 Pixel? :hmm:
Die hat doch 600 x 450.
...

Wurde aber -zumindest bei mir mit FF- per Link nicht gezeigt. Tab blieb weiss, nur die Info zur Grafik steht in dem Tab oben.

Noize
30.07.2011, 10:18
GILCO = Gilberto Colombo (war der Gründer von Columbus)

GILCO zieht Rohre für alles mögliche. Unter anderem machen sie auch die Entwicklung für Columbus.

fuchss
30.07.2011, 10:21
bei ebay wird jetzt ein gios torino nagelneu angeboten für 599. wäre dieser rahmen für den alltagsgebrauch empfehlenswert

ojee...mit soetwas fährt man doch nicht alltäglich umher.
Das ist doch ein Schmuckstück und viiiel zu schade dafür.
Mein Tip:
Hol' Dir etwas weniger besonderes, wenns Stahl sein soll.
Gibts oft in älteren Radläden oder schau mal hier im Forum nach.
Gibt hier genug Kenner.

Patrice Clerc
30.07.2011, 10:58
>Das Thema Steifigkeit wird aus meiner Sicht überbewertet.
Absolut. Diese Obsession mit STW gibt's nur in Deutschland. Wenn ich mal Ex-Profi's spreche, dann legen die oft viel Wert auf Komfort des Rahmens und nicht nur auf Steifigkeit.

Das ist so nicht meine Erfahrung. Und persönlich lege ich bei einem Renn- und Trainingsrad schon Wert auf Steifigkeit. Bei einem Tourenrad wäre mir das auch eher Wurst und die meisten hier benutzen ihr "Renn"-Rad wohl eher als Tourenrad. Also passt das.

No pun intended

rumplex
30.07.2011, 12:58
Das ist so nicht meine Erfahrung. Und persönlich lege ich bei einem Renn- und Trainingsrad schon Wert auf Steifigkeit. Bei einem Tourenrad wäre mir das auch eher Wurst und die meisten hier benutzen ihr "Renn"-Rad wohl eher als Tourenrad. Also passt das.

No pun intended

Bei einem Tourenrad lege ich noch mehr Wert drauf, weil da auch mal 20kg Gepäck dran hängen.

Und natürlich ist eine gewisse Steifigkeit wichtig. Windelweich gebaute Aelle Rahmen will heute keiner mehr und wollte damals auch niemand.

Die Steifigkeit liegt aber auch bei Stahlrahmen an der Bauweise. Hyper STW sind allerdings unnötig.

PAYE
30.07.2011, 13:08
Bei einem Tourenrad lege ich noch mehr Wert drauf, weil da auch mal 20kg Gepäck dran hängen.

Und natürlich ist eine gewisse Steifigkeit wichtig. Windelweich gebaute Aelle Rahmen will heute keiner mehr und wollte damals auch niemand.

Die Steifigkeit liegt aber auch bei Stahlrahmen an der Bauweise. Hyper STW sind allerdings unnötig.

Genau!
Mit Gepäck dran zeigt sich schnell, wie wabbelig die Fuhre wird.


Leider hängt bei mir Gepäck ausgerechnet an den beiden Stahlrahmen, die nunmal nicht die Steifigkeitsweltmeister meines Fuhrparks sind. :heulend:

rumplex
30.07.2011, 13:13
Genau!
Mit Gepäck dran zeigt sich schnell, wie wabbelig die Fuhre wird.


Leider hängt bei mir Gepäck ausgerechnet an den beiden Stahlrahmen, die nunmal nicht die Steifigkeitsweltmeister meines Fuhrparks sind. :heulend:

Aber das schaukelt dann so schön bergab.:D

PAYE
30.07.2011, 13:26
Aber das schaukelt dann so schön bergab.:D

Das kann leicht passieren.
Volles Camping-Equipment am Rad (Lowrider+hintere Beladung), Mittreten bergab oder einhändiges Fahren lassen die Fuhre schnell schlingern. :heulend:
Schlanke, dünnwandige Stahlrohre eben.
Knie am Oberrohr hilft natürlich immer. ^^


Mit einem steifen Oversize-Alubock würde sowas nicht passieren!

Patrice Clerc
30.07.2011, 15:06
Bei einem Tourenrad lege ich noch mehr Wert drauf, weil da auch mal 20kg Gepäck dran hängen.

Und natürlich ist eine gewisse Steifigkeit wichtig. Windelweich gebaute Aelle Rahmen will heute keiner mehr und wollte damals auch niemand.

Die Steifigkeit liegt aber auch bei Stahlrahmen an der Bauweise. Hyper STW sind allerdings unnötig.

Die meisten hier fahren ihre Touren ohne Gepäck (vom Satteltäschchen abgesehen).

tabasco
30.07.2011, 16:05
@tabasco

…sagt jemand, der noch nie ein modernes Stahlrad mit zeitgemäßem Rohrsatz gefahren ist.:rolleyes

die geo meines stahlrads ist durchaus zeitgemäß.. das rohr aus edelstahl. vielleicht nicht das leichteste.

xcrxy-geröhr kenne ich nicht. nichtsdestotrotz wird jedes gutes grossserien alu einen high end-stahlrohr im p/l-verhältnis lockerst übertreffen. die frage war "..sinnvoll?" nicht "...stahlromantik".

Titan
30.07.2011, 16:11
Ein Ex-Profi in Frankreich, der jedes Jahr offiziel von der Tour Organisation eingeladen wird, erzaehlte mir dass voriges Jahr ein Team 60 gebrochene Rahmen hatte. Das bin ich lieber mit etwas weniger modernes unterwegs.

Bursar
30.07.2011, 16:16
Klasse Argument:rolleyes:

855
30.07.2011, 16:38
ich finde Stahlrahmen toll!
sie haben zu jeder Zeit ihre Berechtigung. schön, schlank, zeitlos, robust.

mit dem ganzen Hype um "moderne" Stahlrahmen kann ich allerdings nichts mehr anfangen. Pegoretti, Zullo, IndyFab, Vanilla...Riesen-Tamtam, Riesen-Preise.

aber schöne Klassiker, robuste Tourenräder oder preiswerte, aber gute Stahlrahmen...jederzeit!

mein Stumpjumper und mein Surly haben mich auf vielen Touren begleitet und werden das hoffentlich noch viele Jahre tun. ansonsten fahre ich mittlerweile aber lieber Titan...

Titan
30.07.2011, 16:47
>ansonsten fahre ich mittlerweile aber lieber Titan.
Ich habe hier 4 Titan Rennraeder, aber da gibt's auch riesen Unterschiede.

pinguin
30.07.2011, 17:13
Ich mag Stahlrahmen. Mache so alle ein, zwei Jahre einen kaputt und dann wird wieder was zusammengesteckt. Das Mittelklassezeug, was halt so rumsteht, bei den seit Jahrzehnten im Geschäft befindlichen Händlern.

Mein Credo: Ein Rahmen ist nur der notwendige Drahtverhau, dass man was zum Sitzen und lenken hat und die Kurbel irgendwo befestigt wird.

Mir geht's um's Fahren, nicht um die Eisdiele.

Das weiter oben gezeigte Gios ist ein tolles Rad. Bis auf den Vorbau, das geht ja mal gar nicht :ü

Clouseau
30.07.2011, 17:26
Mir geht's um's Fahren, nicht um die Eisdiele.


Du würdest auch auf einem 3 Gang Klapprad ein Großteil der Hobby-Rennradler ziemlich in Bedrängnis bringen. :)

rumplex
30.07.2011, 17:36
A propos GIOS...

Gibt es ja mittlerweile zwei verschiedene.

Einmal den traditionellen (http://www.giostorino.it/) Hersteller ("Made in Italy", wollen wirs mal glauben) und einmal den Asia-Verschnitt (http://www.gios.it/bikes/)...

Ich dachte, Gios gäbs gar nicht mehr?

Werden die jetzt a la Brügelmann vermarktet?

Bursar
30.07.2011, 17:42
Der traditionelle Gios, sind das die Söhne vom Alfredo?

Titan
30.07.2011, 17:53
Si ??

Tom vom Deich
30.07.2011, 22:55
Alte Geo:
http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=235562&d=1309890015

Neue Geo:
http://cdn4.media.cyclingnews.futurecdn.net/2011/06/23/1/giant_defy_sl_full_view_4_600.jpg

Die Gios aus den 90ern hatten jeweils eine recht nervöse Geo, dagegen fährt das Giant wie auf Schienen. Also der Unterschied ist keinensfalls nur optischer Natur.
Allerdings kann man mit unterschiedlichen Winkelgraden auch ein sehr ähnliches Rad bauen und da ich mehrere Räder mit leicht unterschiedlichen Geos habe, fahren kann ich mit allen, der menschliche Körper ist eben flexibel. Nur die Sitzposition und die Lenkerentfernung bleiben identisch.

magicman
01.08.2011, 08:18
wer bock hat auf stahl/carbon mix hat

habe soeben drüben einen schönen scapin gesehen , preis find ich sehr fair.
http://www.rennrad-news.de/rennrad-markt/showproduct.php?product=32984&title=scapin-dyesys-stahl2f-carbonrahmen-traumhafter-rahmen-21-21-neuer-preis-21-21-21&cat=9

mir wäre er um gut 3cm zu groß:D

LemonySnicket
01.08.2011, 12:14
wer bock hat auf stahl/carbon mix hat

habe soeben drüben einen schönen scapin gesehen , preis find ich sehr fair.
http://www.rennrad-news.de/rennrad-markt/showproduct.php?product=32984&title=scapin-dyesys-stahl2f-carbonrahmen-traumhafter-rahmen-21-21-neuer-preis-21-21-21&cat=9

mir wäre er um gut 3cm zu groß:D

Der war doch schon hier und in der Bucht zu haben.
:rolleyes:

Martin #4485
06.08.2011, 00:09
...

Tom vom Deich
06.08.2011, 01:33
Bilder sagen mehr als Worte...

Heißt das, man solle die einzelnen Besitzer aus dem Forum zur Sinnhaftigkeit befragen?

rumplex
06.08.2011, 10:22
Messis Tommasini....lang nicht mehr gesehen.:)

Hans86
06.08.2011, 10:39
...

damit zeigst du genau das gegenteil.

du hast zwar schöne stahlräder rausgesucht, die aber alle z.b. noch auf 8fach niveau oder sogar noch unterrohrschalthebel tragen. keinen geschweißten, alle gemufft. alle ~20 jahre alt. ist nur noch liebhabermaterial.

was ist daran noch "up to date"?

Albert Giussano
06.08.2011, 10:51
Genau!
Mit Gepäck dran zeigt sich schnell, wie wabbelig die Fuhre wird.


Leider hängt bei mir Gepäck ausgerechnet an den beiden Stahlrahmen, die nunmal nicht die Steifigkeitsweltmeister meines Fuhrparks sind. :heulend:

wabbelt die Fuhre, stimmt die Geo nicht bzw. die Gesammtkonzeption des Rades für diesen Einsatzzweck! Es gibt Spezialisten, die das können und die meisten bauen mit Stahl.

Und hier gibts noch mehr Infos:
http://stahlrahmen-bikes.de/deshalb-stahlrahmen

rumplex
06.08.2011, 11:11
wabbelt die Fuhre, stimmt die Geo nicht bzw. die Gesammtkonzeption des Rades für diesen Einsatzzweck! Es gibt Spezialisten, die das können und die meisten bauen mit Stahl.

Und hier gibts noch mehr Infos:
http://stahlrahmen-bikes.de/deshalb-stahlrahmen

Ich hatte eine Zeitlang das Vergnügen, einen der bestgetesteten Rahmen/Rad im Reiseradbereich zu besitzen. Das ernüchternde Ergebnis: Das Ding stand zwar da wie ein Panzer, wackelte bergab mit Gepäck aber wie ein Lämmerschwanz. Nix Leichtbau nicht mal. Von daher bin ich ein wenig desillusionert, jedenfalls, was Lastenkarren angeht.

maichris
06.08.2011, 12:19
http://prollyisnotprobably.com/2011/04/11/Steel%20Is%20Real.jpg

Patrice Clerc
06.08.2011, 12:42
http://prollyisnotprobably.com/2011/04/11/Steel%20Is%20Real.jpg

Zwar gemufft, aber kein Stahlrahmen. Allerdings kann man auf der Bahn auch Stahlrahmen demolieren. :Bluesbrot

signalgrau
06.08.2011, 13:04
Gerade für meine Freundin abgeholt. Sie kann einfach nichts mit den dicken Rohren anfangen. (Spacer Turm kommt noch runter)

http://www.abload.de/img/img_1225gumc.jpg

OCCP
06.08.2011, 13:12
Zwar OT , aber mal die Frage warum um alles in der Welt jeder die Spacer raus machen will, wenn sie denn da hin müssen, nur um Optik hin zu bekommen und irgendwelchen Leuten in Foren zu gefallen:eek::confused:

855
06.08.2011, 13:13
vielleicht eher noch einmal über Stütze und Vorbau nachdenken ;)

OCCP
06.08.2011, 13:20
vielleicht eher noch einmal über Stütze und Vorbau nachdenken ;)

Die müssten silberfarben sein.

signalgrau
06.08.2011, 13:20
Zumindest oben. Ist noch Reserve.

Finde mal so kurze Vorbauten in weiß und vor allem weiße Sattelstützen in dem Durchmesser.

855
06.08.2011, 13:28
ich finde eben das weiß dort nicht schön. schwarz oder noch besser silber sollten ein schönes Gesamtbild ergeben...

Titan
06.08.2011, 14:13
>Zwar OT , aber mal die Frage warum um alles in der Welt jeder die Spacer raus machen will, wenn sie denn da hin müssen, nur um Optik hin zu bekommen und irgendwelchen Leuten in Foren zu gefallen
Ich verstehe das auch gar nicht: die sind da weil man die braucht. Optik sollte auf dem 2.platz kommen, aber heute ist's wichtiger dass es gut aussieht und nicht dass es gut funktioniert.

Patrice Clerc
06.08.2011, 15:53
>Zwar OT , aber mal die Frage warum um alles in der Welt jeder die Spacer raus machen will, wenn sie denn da hin müssen, nur um Optik hin zu bekommen und irgendwelchen Leuten in Foren zu gefallen
Ich verstehe das auch gar nicht: die sind da weil man die braucht. Optik sollte auf dem 2.platz kommen, aber heute ist's wichtiger dass es gut aussieht und nicht dass es gut funktioniert.

Zumal's im vorliegenden Fall noch nicht mal schlecht aussieht. :Bluesbrot

Martin #4485
07.08.2011, 06:28
Das sind alles Räder, die mir nicht gehören,
und es ist z.T. mühsam genug, von den Rahmen überhaupt Bilder zu finden.

Ich meine, daß ein Rad einen auf den ersten Blick anmachen muß,
und dazu gehören für mich Muffen, verchromte Gabeln und Hinterbauten und ferrariroter oder giosblauer Naßlack.

Ganz so hinterwäldlerisch bin ich auch nicht, denn es soll auch Retrofreaks geben, die auf Aerobremsen und Klickpedale verzichten können,
erst kürzlich habe ich bei einer RTF so ein Exemplar gesehen,
und das war keine Flachstrecke.

Wer beim Ötzi siegen will, braucht natürlich anderes, aber für ein paar tausend Kilometer p.a. mit 70kg durch's Mittelgebirge reicht das allemal.



damit zeigst du genau das gegenteil.

du hast zwar schöne stahlräder rausgesucht, die aber alle z.b. noch auf 8fach niveau oder sogar noch unterrohrschalthebel tragen. keinen geschweißten, alle gemufft. alle ~20 jahre alt. ist nur noch liebhabermaterial.

was ist daran noch "up to date"?

PAYE
07.08.2011, 07:38
wabbelt die Fuhre, stimmt die Geo nicht bzw. die Gesammtkonzeption des Rades für diesen Einsatzzweck! Es gibt Spezialisten, die das können und die meisten bauen mit Stahl.
...

Blanke Theorie! Meine Erfahrungen mache ich mit Reiserad vom Spezialisten. Stahlrohre in 24,5 bzw. 28,6mm haben irgendwo ihre Steifigkeitsgrenze, wenn sie nicht in Wasserrohrdicke ausgeführt wurden. Rohrsatz Columbus SPX. Ein anderer Rahmen hat einen Tange Ultimate Superlight Rohrsatz.




Ich hatte eine Zeitlang das Vergnügen, einen der bestgetesteten Rahmen/Rad im Reiseradbereich zu besitzen. Das ernüchternde Ergebnis: Das Ding stand zwar da wie ein Panzer, wackelte bergab mit Gepäck aber wie ein Lämmerschwanz. Nix Leichtbau nicht mal. Von daher bin ich ein wenig desillusionert, jedenfalls, was Lastenkarren angeht.

Deckt sich mit meiner Erfahrung.
Man kann zwar versuchen, durch sorgfältige Beladung (vorne/hinten, gleiches Gewicht auf jeder Seite) die Problematik etwas zu verringern, doch das Grundproblem tritt bei stark beladener (20kg+) Fuhre immer mehr oder minder auf.
Unbeladen oder nur leicht beladen natürlich nicht!





[Mache Exkursionen mit Zelt & Selbstverpfleger-Equipment legen eben eine gewichtige Ausrüstung nahe.]

Martin #4485
07.08.2011, 08:23
http://www.radsport-rennrad.de/uploads/pics/5023.jpg

Wem's gefällt...

Titan
07.08.2011, 08:53
Was ist modern am Rahmen? Dass der TIG geschweisst worden ist?

maichris
07.08.2011, 08:58
Zwar gemufft, aber kein Stahlrahmen. Allerdings kann man auf der Bahn auch Stahlrahmen demolieren. :Bluesbrot

Schon klar. Sollte ja ein Proargument für Stahl sein. Carbon funktioniert nun mal nur Belastungsgerecht. So ein Szenario wieAuf dem Bild wird es in Stahl nunmal nicht geben.
Gruß
CHRiS

Patrice Clerc
07.08.2011, 09:07
Schon klar. Sollte ja ein Proargument für Stahl sein. Carbon funktioniert nun mal nur Belastungsgerecht. So ein Szenario wieAuf dem Bild wird es in Stahl nunmal nicht geben.
Gruß
CHRiS

Verbogene oder gebrochene und damit ohne aufwändige Reparatur unfahrbare Rahmen sind kein Phänomen der Neuzeit.

Bursar
07.08.2011, 09:08
Carbon funktioniert nun mal nur Belastungsgerecht.
Bei Stahl ist das genauso. Und bei Aluminium. Und bei Holz. Und bei jedem anderen Werkstoff, den es gibt.

maichris
07.08.2011, 09:32
Verbogene oder gebrochene und damit ohne aufwändige Reparatur unfahrbare Rahmen sind kein Phänomen der Neuzeit.

In dem Fall geht es nicht um die Reperatur sondern ums nackte Überleben.

@bursar: Schon klar. Stahl ist aber nun mal ne andere Liga ist als Carbon. Quer zur Faser taugt Carbon nun mal nicht viel.

Bursar
07.08.2011, 09:34
Quer zur Faser taugt Carbon nun mal nicht viel.
Genau wie Stahl.

Clouseau
07.08.2011, 09:49
In dem Fall geht es nicht um die Reperatur sondern ums nackte Überleben.

@bursar: Schon klar. Stahl ist aber nun mal ne andere Liga ist als Carbon. Quer zur Faser taugt Carbon nun mal nicht viel.

Was macht dich den so sicher das ein Stahlrahmen den Vorfall überlebt hätte? :rolleyes:

(Natürlich vorausgesetzt es liegt/lag kein Fertigungsfehler vor). :ü

Sigi Sommer
07.08.2011, 09:52
Stahlrahmen können technisch nicht mit Carbonrahmen mithalten.

Gekauft werden sie trotzdem :ä

Rest ist für die Mütze :drinken2:

rumplex
07.08.2011, 09:59
Stahlrahmen können technisch nicht mit Carbonrahmen mithalten.

Gekauft werden sie trotzdem :ä

Rest ist für die Mütze :drinken2:

Gutgemachte Lederschuhe sind auch für die Katz. Also funktionell.

Patrice Clerc
07.08.2011, 10:59
In dem Fall geht es nicht um die Reperatur sondern ums nackte Überleben.
Wow! Das müssen ja richtige Helden sein, die mit Carbon-Rahmen Bahnrennen fahren. :eek:

Wenn du aufschlägst und als Folge davon der Rahmen kaputt geht, dann ist der Aufschlag das Problem. Den hast du so oder so.

maichris
07.08.2011, 18:44
Also ich hatte eigentlich nur geschrieben "so ein Szenario hätte es in Stahl nicht gegeben". Wer auch immer da jetzt was hinein interpretiert...

SF_
16.08.2011, 18:41
Stahl mag heute für die meisten Radfahrer nicht das beste Material sein, aber:

Wenn das 28,6er Material generell so schlecht sein soll, wie hier manche schreiben, frage ich mich, wie ein Grobmotoriker wie ich mit Mittelklasserad + Campingausrüstung in den 80ern (als ich noch weniger vorsichtig war) mit knapp 90 km / h in den Dolomiten herumfahren konnte.
Heute traue ich mich mit weit besseren Bremsen nicht über 70 km / h, aber das hat nichts mit dem Rahmen zu tun.
Mir ist klar, daß ein Radrennfahrer auch mit Gepäck viel schneller fahren kann und evtl. auch will als ich, aber das konnten die früher auch mit Stahlrahmen.

Patrice Clerc
16.08.2011, 18:54
Also ich hatte eigentlich nur geschrieben "so ein Szenario hätte es in Stahl nicht gegeben". Wer auch immer da jetzt was hinein interpretiert...

Es ist unklar, welches genaue Szenario du meinst und darum kann man nicht abschliessend beurteilen, ob's das mit Stahlrahmen nicht auch gegeben hat.

Und dann stellt sich die Frage, was du selber hinein interpretierst. :Bluesbrot

rumplex
16.08.2011, 23:19
Stahl mag heute für die meisten Radfahrer nicht das beste Material sein, aber:

Wenn das 28,6er Material generell so schlecht sein soll, wie hier manche schreiben, frage ich mich, wie ein Grobmotoriker wie ich mit Mittelklasserad + Campingausrüstung in den 80ern (als ich noch weniger vorsichtig war) mit knapp 90 km / h in den Dolomiten herumfahren konnte.
Heute traue ich mich mit weit besseren Bremsen nicht über 70 km / h, aber das hat nichts mit dem Rahmen zu tun.
Mir ist klar, daß ein Radrennfahrer auch mit Gepäck viel schneller fahren kann und evtl. auch will als ich, aber das konnten die früher auch mit Stahlrahmen.

Also ich kann mir das ganz einfach erklären: Ich bin um einiges älter und ängstlicher als in den 80ern.

froschkoenig
16.08.2011, 23:33
Stahl mag heute für die meisten Radfahrer nicht das beste Material sein, aber:

Wenn das 28,6er Material generell so schlecht sein soll, wie hier manche schreiben, frage ich mich, wie ein Grobmotoriker wie ich mit Mittelklasserad + Campingausrüstung in den 80ern (als ich noch weniger vorsichtig war) mit knapp 90 km / h in den Dolomiten herumfahren konnte.
Heute traue ich mich mit weit besseren Bremsen nicht über 70 km / h, aber das hat nichts mit dem Rahmen zu tun.
Mir ist klar, daß ein Radrennfahrer auch mit Gepäck viel schneller fahren kann und evtl. auch will als ich, aber das konnten die früher auch mit Stahlrahmen.


Es sind auch Leute mit Pferdewagen quer durch Kontinente gezogen.....

jambo
16.08.2011, 23:36
Es sind auch Leute mit Pferdewagen quer durch Kontinente gezogen.....

ganze Völker sind sogar - ZU FUSS :eek: - von Indien nach Germanien gewandert :D lange bevor der Mensch den Stahl erfunden hatte.

jb

Eifel King
16.08.2011, 23:42
Genau wie Stahl.

ist mir neu das es bei stahl ne faserverlegung gibt

Bursar
17.08.2011, 07:41
Erstens gibt es auch bei Stahl sowas wie Walz- , Umform- und Auszugsrichtungen und zweitens dürfte es auch dir bekannt sein, dass z.B. Stahlrohre belastbarer sind, wenn man in Rohrrichtung dran zieht als wenn man quer dazu draufdrückt.