PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 12" Kinderfahrrad: Fragen zu Felgen, Naben, Bremsen



Noize
01.08.2011, 10:04
Habe für ein Rennradforum wahrscheinlich ungewöhnliche Fragen zu Kinderfahrrädern und deren Tuning :D

Mein Kleiner ist mittlerweile voll auf den Geschmack gekommen und zischt mit seinem 12" Specialized Hotrock wie ein Wilder durch die Gegend. Bei seinem Rad ist mir aufgefallen, dass beide Naben ziemlich schlecht laufen. Das Vorderrad macht auch beim wildesten Anschupfen gerade mal 2 ganze Umdrehungen bevor es zum Stillstand kommt und das Hinterrad dreht überhaupt nicht frei durch. Das hat mich auf die Idee gebracht, sein Rad zu tunen, damit der Spaß für ihn erhalten bleibt.

Bremsen:
Ich denke, dass die Rücktrittsbremse für den Anfang gut ist und ich will sie ihm auch nicht wegnehmen. Trotzdem würde ich ihm gerne eine Handbremse fürs Hinterrad montieren. Er benutzt bereits die Vorderradbremse und als Training für später wär es sicher nicht schlecht schon jetzt mit 2. Handbremse zu fahren. Am Hinterbau könnte man noch eine Seitenzugbremse mit einem Schenkelmaß von 75mm +/- Einstelltoleranz anbringen. Welche würdet ihr empfehlen.

Naben:
Der Hinterbau hat ein Einbaumaß von ungefähr 110 mm (konnte es nicht wirklich gut messen, da der Kettenschutz im Weg ist. Welche gute Naben (ohne Schaltung) mit Rücktritt gibts ? Wie leicht kann ich später den Rücktritt ausbauen ? Ich bin durchaus bereit für gute Naben Geld auszugeben, da die Naben umgespeicht einige Jahre in Verwendung bleiben könnten.

Felgen:
Ich finde keinen Hersteller für Felgen von Kinderrädern. Was gibts da so und was ist für die dicken Reifen empfehlenswert?

rumplex
01.08.2011, 10:14
Ehrlich? Das Radl ist in rund einem Jahr Geschichte, weil der Bua wächst. Ich würd nix dran machen.

drexl
01.08.2011, 10:16
Vernünftige Rücktrittnaben gibt es eigentlich nur von SRAM und wenn Du später keinen Rücktritt mehr willst musst Du eine neue Nabe einbauen, der Rücktritt kann nicht so einfach deaktiviert werden.
Ich würde aber eh dazu raten keinen Rücktritt einzbauen sonder gleich zwei Bremsen. In Italien ist das bei Kinderrädern üblich und aus dem Bekanntenkreis und von meinen Söhnen weiß ich, dass die Burschen freier fahren ohne Rücktritt. Man kann ja beobachten, dass das Zurücktreten den Fahrfluß hemmt und es den Kids schwerer macht frei zu fahren. Vor allem wenn Sie vorher ein Laufrad hatten und deswegen von Anfang an keine Stützräder hatten. Mein jüngerer Sohn hatte erst reichtig Spaßß am radeln, als er ein 20er MTB hatte ohne Rücktritt.

Wegen Felgen solltest Du mal den örtlichen Handel aufsuchen und die Großhandleskataloge durchstöbern.
Richtig gute Seitenzugbremsen mir 75mm sind selten, besser funktionieren V-Brakes wenn der Rahmen die Sockel hat. Ansonsten halt die Tektro Dualpivot in lang.

Noize
01.08.2011, 10:32
Ehrlich? Das Radl ist in rund einem Jahr Geschichte, weil der Bua wächst. Ich würd nix dran machen.

Wenn die Nabe gut ist, kann sie doch mitwachsen. Eine Chris King für 450€ solls eh nicht werden, aber so 30€für eine HR-Nabe ist mir das schon wert.

rumplex
01.08.2011, 10:34
Wenn die Nabe gut ist, kann sie doch mitwachsen. Eine Chris King für 450€ solls eh nicht werden, aber so 30€für eine HR-Nabe ist mir das schon wert.

Scho. Mir wäre halt die immerwiederkehrende Umspeicherei zu wild. Aber es soll ja Leute geben, die das gerne machen.:Angel:

Noize
01.08.2011, 10:41
Vernünftige Rücktrittnaben gibt es eigentlich nur von SRAM und wenn Du später keinen Rücktritt mehr willst musst Du eine neue Nabe einbauen, der Rücktritt kann nicht so einfach deaktiviert werden.
Ich würde aber eh dazu raten keinen Rücktritt einzbauen sonder gleich zwei Bremsen. In Italien ist das bei Kinderrädern üblich und aus dem Bekanntenkreis und von meinen Söhnen weiß ich, dass die Burschen freier fahren ohne Rücktritt. Man kann ja beobachten, dass das Zurücktreten den Fahrfluß hemmt und es den Kids schwerer macht frei zu fahren. Vor allem wenn Sie vorher ein Laufrad hatten und deswegen von Anfang an keine Stützräder hatten. Mein jüngerer Sohn hatte erst reichtig Spaßß am radeln, als er ein 20er MTB hatte ohne Rücktritt.

Wegen Felgen solltest Du mal den örtlichen Handel aufsuchen und die Großhandleskataloge durchstöbern.
Richtig gute Seitenzugbremsen mir 75mm sind selten, besser funktionieren V-Brakes wenn der Rahmen die Sockel hat. Ansonsten halt die Tektro Dualpivot in lang.

Den Rücktritt gleich weglassen hab ich mir auch überlegt. Man findet aber eher im Netz Meinungen, den Rücktritt vorerst dran zu lassen und erst bei mehr Fahrerfahrung wegzulassen. Ich bin mir hier unsicher, was richtig ist.

Der Rahmen hat leider keine Sockeln für V-Brakes. Es gehen also nur Seitenzugbremsen mit langem Schenkelmaß, also diese Bremse (http://www.tektro.com/_english/01_products/01_prodetail.php?pid=118&sortname=BMX&sort=2&fid=8)samt Griff (http://www.tektro.com/_english/01_products/01_prodetail.php?pid=123&sortname=Lever&sort=1&fid=3):

Ziggi Piff Paff
01.08.2011, 10:42
Hallo,

einen Tip für eine neue Nabe habe ich nicht.

hast du schon mal die Konuslager angeschaut? Bei dem Rad meiner Tochter waren die Symptome ähnlich deiner. Die Ursache waren schlecht eingestellte Konunslager ohne Fett.

Meine Tochter kommt ohne Rücktritt ganz gut klar, aber sie hatte auch noch keine "Stresstestbremsung"

Und das von mir liebevoll reparierte Rad ist leider auch bald "Geschichte" schnüff

Viele Grüße
Wolfgang

Noize
01.08.2011, 10:46
Hallo,

einen Tip für eine neue Nabe habe ich nicht.

hast du schon mal die Konuslager angeschaut? Bei dem Rad meiner Tochter waren die Symptome ähnlich deiner. Die Ursache waren schlecht eingestellte Konunslager ohne Fett.

Meine Tochter kommt ohne Rücktritt ganz gut klar, aber sie hatte auch noch keine "Stresstestbremsung"

Und das von mir liebevoll reparierte Rad ist leider auch bald "Geschichte" schnüff

Viele Grüße
Wolfgang

Nein, noch nicht. Wollte ich heute abend in Ruhe mal machen..

heckantrieb
01.08.2011, 12:43
Besser frueh als spaet weg mit dem Ruecktritt :-)

Ein immer wiederkehrendes Problem fuer die Kids ist m.E. das Anfahren. Und das ist kein Problem mehr, wenn man einmal begriffen hat, sich die Kurbel an die richtige Stelle zu drehen. Habe ich oft genug am Puky meines Sohnes gesehen, wie der verzweifelt versucht hat hat 'am Berg' die Kurbel in Position zu bringen (das ist nicht mehr so einfach mit "Stueck zurueckrollen" wie frueher).

Mehr als einmal habe ich auch Kinder den Berg runterfahren sehen, die versucht haben mit unguenstiger Pedalstellung zu bremsen (und sich natuerlich nicht getraut haben, mal kurz das Bremsen zu unterbrechen um die richtige Kurbelstellung zu finden).

Wird mir ein ewiges Raetsel bleiben, was am Ruecktritt so sicher sein soll - finde ich nur komplizierter und gefaehrlicher.

Noize
01.08.2011, 13:37
Könnt ihr mir eine Empfehlung für eine gescheite VR- u. HR Nabe geben ? Lochanzahl sollte idealerweise ein vielfaches von 8 sein (16, 24, 32)
Sind BMX Naben bei etwa 110mm Einbaumaß hinten verwendbar ??

nasenmann
01.08.2011, 13:48
Ehrlich? Das Radl ist in rund einem Jahr Geschichte, weil der Bua wächst. Ich würd nix dran machen.

da hat rumplex recht...bei uns war das 12er nur ganz kurz in, denn ein 16er ist nicht viel größer und schwerer zu fahren. ganz im gegenteil, bei längeren strecken kurbelt er sich doch mit nen 12 er die beine raus.

lieber geld für nabe/felge behalten, und sowas (http://www.islabikes.co.uk/bike_pages/cnoc16.html) kaufen...

Sigi Sommer
01.08.2011, 17:15
Besser frueh als spaet weg mit dem Ruecktritt :-)
...
Wird mir ein ewiges Raetsel bleiben, was am Ruecktritt so sicher sein soll - finde ich nur komplizierter und gefaehrlicher.

Zeige er mir eine halbwegs vernünftige Handbremse hinsichtlich Griffweite und Handkraft, die von 2,5 und 3-jährigen (so alt waren meine, als sie 12" Räder bewegten) sicher betätigt werden können ...

Zottel
01.08.2011, 21:45
Nasenmann hat doch Islabikes schon verlinkt. Die haben Tektro-VBrakes mit kleinen Griffen und geringer Handkraft. Hab meiner Tochter zum 2,5ten Geburtstag ein gebrauchtes CNOC 14 besorgt (Megadusel gehabt!), nach drei Wochen mit an den Stützradgewinden angeschraubtem Griff für meinen Rücken konnte sie fahren und auch bremsen. Ok, das Bremsen ist koordinativ echt anspruchsvoll für die Kleinen, mir erschließt sich aber nicht ganz, wieso Rücktritt besser gehen sollte.

Momentanes Problem bei Isla ist wohl, dass sie einen neuen Logistikpartner haben und 40-70 Pfund Versand berechnen.:-/

Was das Umspeichen angeht: Neben den speziellen Naben und Felgen brauchst Du ja auch noch so kurze Speichen. Musst also auch noch irgendwie korrekt berechnen und ablängen... Das macht es mir auch unsympathisch, obwohl ich gerne Laufräder baue.

Sigi Sommer
01.08.2011, 23:03
... mir erschließt sich aber nicht ganz, wieso Rücktritt besser gehen sollte.

Vorwärtstreten = schnell - Rückwärtstreten = langsam, macht Kind instinktiv, Lenken und Bremsen gleichzeitig ist eine Sache des Lernens und somit des Alters.

Drei Wochen Hinterherlaufen wär mir ehrlich gesagt zu deppert gewesen, aber was tut man nicht alles für die Kleinen :D ...

Noize
01.08.2011, 23:40
So...

komme gerade aus dem Fahrradkeller :)

Habe VR- und HR-Nabe komplett auseinandergenommen, den klebrigen Batz darin entfernt, mit Petroleum alles gereinigt (Achsen, Laufflächen, Kugeln...) frisch alles gefettet, wieder zusammengebaut und Lagerspiel eingestellt. Die Grundannahme war also richtig: Kein Fett (bzw. irgendeine klebrige Melasse) und angeknallte Konen. Dabei hab ich auch gleich noch das Tretlager auseinander genommen, weil es komplett locker war, gefettet und wieder zusammengebaut.

Ergebnis: Jetzt läuft es deutlich besser, allerdings ist das System noch lange von dem entfernt, was eine Campa Record Nabe leistet.

Teile für neues Laufrad:
Eine Novatec-BMX Nabe mit 110 mm Einbaubreite gibts ab 30€, wobei ich erschreckt feststellen mußte, dass BMX Naben knapp 500g auf die Waage bringen. Speichen gibts sowohl von DT als auch von Sapim. Nur mit hübschen Felgen schauts dürftig aus.

Noize
01.08.2011, 23:47
Drei Wochen Hinterherlaufen wär mir ehrlich gesagt zu deppert gewesen, aber was tut man nicht alles für die Kleinen :D ...

Meiner hat sein Rad mit 3 1/2 bekommen, ist damit 20m gefahren und hat es sofort wieder gegen sein Laufrad eingetauscht. Monate später hat er es im Keller wieder entdeckt und wollte es plötzlich haben. Gut, raus in den Garten, er hat sich draufgesetzt und ist losgefahren. Kein halten, erklären oder sonst was. Er hat sich einfach draufgesetzt und ist losgefahren. :D

NoWin
02.08.2011, 09:21
Kauf was gscheits: http://www.stevensbikes.de/2011/index.php?bik_id=87&cou=DE&lang=de_DE&sect=equipment

heckantrieb
02.08.2011, 09:36
Vorwärtstreten = schnell - Rückwärtstreten = langsam, macht Kind instinktiv, Lenken und Bremsen gleichzeitig ist eine Sache des Lernens und somit des Alters.


Leider ist das so einfach nicht. Bremsen mit Ruecktritt erfordert eine gewisse Pedalstellung bzw. funktioniert bei unterschiedlicher Pedalstellung unterschiedlich stark. Der Pedaltrieb treibt an, die Handbremse bremst - das finde ich einfach.
Noch ein Punkt:
Das Kind kann bremsend anhalten und dann die Fuesse zum Stehenbleiben runternehmen, ohne die Bremswirkung zu verlieren.

Was ich gelten lasse:
Es ist moeglich gleichzeitig zu bremsen und zu treten und der fluessige Wechsel zwischen beiden Aktionen hin und her will erst gelernt werden.
Aber wie lernt man Anfahren mit senkrecht stehenden Kurbel?

Unserer hat's auch nach dem Laufrad mit 4 'gelernt'. Kann ich nur empfehlen, da sitzen Gleichgewicht und Kurven schon und man kann sich voll und ganz auf das schwierige Bremsen konzentrieren ;-)

Noize
02.08.2011, 10:00
Kauf was gscheits: http://www.stevensbikes.de/2011/index.php?bik_id=87&cou=DE&lang=de_DE&sect=equipment

Gerald,

ich merke, du hast keine Kinder :D
Du verweist auf ein 20" Radl mit Schaltung. Mein Sohnemann ist 4 und bringt gerade mal 98 cm Körpergröße und 15 kg zusammen. Bei den Kinderradln wird die Laufradgröße angegeben. Nicht die Rahmengröße

Sigi Sommer
02.08.2011, 11:39
Leider ist das so einfach nicht. Bremsen mit Ruecktritt erfordert eine gewisse Pedalstellung bzw. funktioniert bei unterschiedlicher Pedalstellung unterschiedlich stark. Der Pedaltrieb treibt an, die Handbremse bremst - das finde ich einfach.
Noch ein Punkt:
Das Kind kann bremsend anhalten und dann die Fuesse zum Stehenbleiben runternehmen, ohne die Bremswirkung zu verlieren.

Was ich gelten lasse:
Es ist moeglich gleichzeitig zu bremsen und zu treten und der fluessige Wechsel zwischen beiden Aktionen hin und her will erst gelernt werden.
Aber wie lernt man Anfahren mit senkrecht stehenden Kurbel?

Unserer hat's auch nach dem Laufrad mit 4 'gelernt'. Kann ich nur empfehlen, da sitzen Gleichgewicht und Kurven schon und man kann sich voll und ganz auf das schwierige Bremsen konzentrieren ;-)

Meine Tochter hat sich mit 2,5 aufs Laufrad gesetzt und ist 2 Monate drauf pedaliert, das Anfahren war eine Sache von ein paar Tagen - sie konnte zwar sehr früh Radfahren, zu einem 4-jährigen ist das entwicklungstechnisch trotzem ein Quantensprung, dem kann man eine ganze Menge mehr auf den Weg geben ... nebenbei hatte das Rad auch eine Handbremse, hat sie zu der Zeit aber noch nicht im geringsten interessiert, ebenso die Frage, ob jemand anders das so gelten läßt oder nicht ;)

Diman
02.08.2011, 12:07
12" Felgen da fällt mir nur Schürmann ein.

Noize
02.08.2011, 12:13
12" Felgen da fällt mir nur Schürmann ein.

..mir auch. Leider schauen die ziemlich schiarch aus. :heulend:

Noize
02.08.2011, 13:55
Halbwegs ansehliche Felgen mit ERTRO 203 (12") gibts von Remerx.
http://www.remerx-rims.com/rmx-2021-2/#

NoWin
03.08.2011, 09:06
Gerald,

ich merke, du hast keine Kinder :D
Du verweist auf ein 20" Radl mit Schaltung. Mein Sohnemann ist 4 und bringt gerade mal 98 cm Körpergröße und 15 kg zusammen. Bei den Kinderradln wird die Laufradgröße angegeben. Nicht die Rahmengröße
Hab letztes Jahr das kleinste Bike einem Freund besorgt, der Junge ist jetzt 5 und dem paßt es perfekt :-)

Und zwar dieses: http://www.stevensbikes.de/2010/index.php?bik_id=72&lang=de_DE

mgabri
03.08.2011, 10:31
Sachs 3-Gang hat 112mm