PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Kette / Ritzel bei Kurbelwechsel???



trenga.de
30.04.2004, 12:49
Ich will am WE meine neue FSA Compact Kurbel montieren.
Nun meine Frage:
Soll / muss ich auch gleich Kette und Ritzle wechseln, um Schäden an den neuen Blättern zu vermeiden.

Laut Rohloff-Caliber ist die Kette noch i.O.!

Ritzel laufen schon mit der zweiten Kette!

Danke

gelberelefant
30.04.2004, 12:54
Ich wuerde die Kette nur wechseln wenn sie total verschmutzt ist, putz die Ritzel ordentlich so dass nicht gleich die neuen Blaetter verschmaddert werden und fahr das "alte" Material noch zu Ende.
Wenn der Rohloff-Caliber sagt dass geht noch dann ists wirklich so.
Ich wechsele meine Kette etwa alle 2000 km und meine Kassette haelt schon um die 15-20000 km.

HeikoP
30.04.2004, 14:59
Hi

Weiß jemand, wie man den Verschleiss der Kette messen kann, wenn man kein Rohloff kaliber besitzt? Man müßte ja nur mit dem Meßschieber die Länge zwischen mehreren Ritzeln messen und mit einer neuen vergleichen? Hat da vielleicht jemand genaue Längenangaben zu?

Gruss
Heiko

kairo
30.04.2004, 16:11
Taucht die Meßseite A(lu) vollständig ein, so dass die Lehre über die ganze Meßlänge auf den Rollen aufliegt, so ist die Kette um 0,075mm pro Gelenk verschlissen. Um Aluminiumritzel vor vorzeitigem Verschleiß zu schützen, sollte jetzt die Kette gegen eine Neue ausgewechselt werden Taucht die Meßseite S vollständig ein, so ist die Kette um 0,1mm pro Gelenk verschlissen. Um Stahlritzel vor vorzeitigem Verschleiß zu schützen, sollte jetzt die Kette gegen eine Neue ausgetauscht werden.

Slick
30.04.2004, 16:28
@HeikoP
Ohne Rohloff Lehre:
Meßschieber auf 94 mm und mit den Meßspitzen zwischen die Kette
neue Kette 94.2 mm
Austausch bei 94.7 mm
bei mir war das dann nach 2500 km

zerberos
30.04.2004, 16:33
hmm. fahr meine kette + ritzel schon 15000 km und schaltet noich fast perfekt. manchmal hakt die nen bischen, aber ist noch ok. ich wechsel kette + ritzel normal 1 mal pro saison aus!

Billigbiker
30.04.2004, 22:15
Hallo zusammen,
zunächst möchte ich sagen, dass ich in Sachen Rennrad ein ziemlicher Neuling bin und daher nicht beurteilen kann, was in Sachen Technik richtig oder falsch ist. Mich erstaunt es aber schon ein wenig, dass Ihr (@gelberelefant, @zerbeos) eure Ketten nach 2000km bzw. nach 2500km wechselt und die Kränze um ein vielfaches weiter fahrt. Ich bin gerade est mit dem Radeln angefangen und hatte so noch nicht die Möglichkeit eigene Erfahrungen in Sachen Antriebsverschleiß zu machen. Da ich aber für den Fall der Fälle vorbereitet sein will und auch möglichst alles richtig zu machen wünsche, habe ich mich gleich beim Kauf meines Rades erkundigt, wie diese Antriebserneuerung am besten zu handhaben ist. Laut dem Fachhändler seien Kette und Ritzel prinzipiell gleichzeitig zu wechseln und die Zahnkränze würden etwa die doppelte Laufleistung schaffen. Nach welcher Strecke dies der Fall ist hängt natürlich vom eigenen Schaltverhalten, Kraftfluss, Wetter etc. ab.
Für mich stellt sich jetzt die Frage, welches die bessere und vor allem billigere Variante ist, alles bis zum bitteren Ende zu fahren, oder bei Dehnung der Kette diese auszutauschen? Ist die Aussage des Mechanikers darauf gemünzt mir möglichst viel Patte abzuknöpfen, oder ist da was dran? Andererseits leuchtet mir die Variante mit dem "frühzeitigem" Kettenwechsel auch ein, die Kassette zu schonen, da sie ja um ein vielfaches teurer ist als die Kette. Und bei 15-20tkm im Gegensatz zu ca. 5tkm laut (meinem)Händler, kann man ja einiges sparen.

15- 20 tkm= 1 Kranz ca. 50EUR
7-10 Ketten ca 105-150 EUR, ergibt 155- 200 EUR
zu
3-4 Kränze ca. 150-200 EUR
3-4 Ketten ca. 45-60 EUR, also 195-260 EUR
(Dürften etwa Ultegra Preise sein?)

Wie verhält es sich bei den verschiedenen Gruppen, insbesondere bei Shimano (hab halt keine Campa-Ausstattung ), ist das Verhältniss Kette-Kassette überall in etwa gleich? Kann mir nämlich vorstellen, dass es durch die vernickelten Ritzel bei der Dura Ace noch größere Unterschiede gibt (außer man fährt oft die Titanritzel), oder ist die Kette in Längsrichtung stabiler als Ultegra bzw. 105?
Würde mich freuen eure Erfahrungen zu diesem Thema zu hören, da ich wie gesagt recht frisch auf dem Radel bin und ich außerdem laut Tacho jetzt schon 3817 km runter habe. Das hieße ja, dass nach der Oftdiekettewechselvariante mein Zahnkranz schon unnötig leiden musste :(


Ich wünsche allen eine schöne 1. Mai- Feier ;)

Billigbiker
30.04.2004, 22:18
Mit 2000km bzw. 2500km meinte ich gelberelefant und Slick.
Sorry Zerberos und alle Achtung vor deinen Verschleißteieln:-)

Stoffel
01.05.2004, 09:21
Hallo Billigbiker.
Ich denke gerade bei dem Thema Kettenwechsel gibt es eine Vielzahl richtiger Vorgehensweisen. Das längste Intervall was ich mit einer Kette / Ritzelpaket gefahren bin waren knapp 10.000 km (Ultegra). Selbst zu diesem Zeitpunkt war die Funktion in keinster Weise beeinträchtigt. Selbstverständlich hatte sich die Kette gelängt aber bei einem Vergleich der neuen mit den alten Ritzeln war mit bloßem Auge kein sichtbarer Verschleiß festzustellen. Zur Zeit fahre ich Dura-Ace-Kette/Paket. Letzter Kettenwechsel nach rund 6.000 km, aber nicht wegen Funktionsbeeinträchtigung sondern eher um eine Kettenreinigung zu umgehen :smileknik. Ich denke Dein Fahrstil sowie das Landschaftsprofil sind bei der ganzen Betrachtung eine eintscheidende Größe. Hier am Niederrhein ist eher "Rollen" angesagt, wenig hm, selten Wiegetritt etc. Das macht sicher eine Menge aus. Ich würde an deiner Stelle mit der ersten Kette / Ritzelpaket versuchen mich an Dein persönliches Wechselintervall ranzutasten es sei denn Du möchtest den Händler deines Vertrauens in einen Zustand ständiger freudiger Erregung versetzen.
Gruß
Stoffel

Billigbiker
01.05.2004, 12:45
Hi Stoffel,
hast wahrscheinlich recht, dass Jeder seine eigenen Ehrfahrungen machen muss. Wie soll ich sonst beurteilen, welche Variante die richtige ist? Da hat jede bestimmt seine eigene Philosophie, wie es bei den meisten Dingen ja ist. Werde mir auf jeden Fall schnellstens eine Verschleißmesslehre ordern und mal nachchecken:-)
Danke für deine Antwort
Grüße

gelberelefant
01.05.2004, 13:27
@billigbiker


prinzipiell halte ich es fuer arge Geldverschwendung Kette und Kassette gleichzeitig zu wechseln. Ich fahre eine 105er Ausstattung am Rennrad, ich hab das Rad seit Fruehjahr 2000 und kann leider nur schaetzen wieviel km das Ding aufm Buckel hat weil ich die ersten zwei Jahre meine km nur so larifari aufgeschrieben habe.
ich tippe mal auf an die 20000 km und ganz ehrlich :meine Kassette hab ich noch nie gewechselt!
Klar sieht sie nicht mehr ganz frisch aus aber die Kette schaltet noch prima.
Kettenwechsel erfolgen nach der Rohloff-Lehre (halt ich recht viel von), wohl so ca. alle 2000 km.
Am Mountainbike verfahre ich uebrigens aehnlich, Kettenwechsel regelmaessig, Kassettenwechsel aeusserst(!) selten.
Putzen der Kettenblaetter und der Kassette verringert den Verschleiss definitiv und erhoeht den Fahrspass (ist einfach cooler wenn das Rad blitzt :) ) du weisst also was du zu tun hast, viel Spass :)

HeikoP
04.05.2004, 22:21
UPS

Irgendwie die Benachrichtigungsemail übersehen.

Auf jeden Fall vielen Dank für die Antworten:

Wie genau muss man das denn mit dem Kettenwechsel nehmen?
Meine hat jetzt schon 92,7 mm(zwischen den Rollen gemessen) nach 3000 km.

Gruss
Heiko

Trirunner
04.05.2004, 22:58
Lohnt sich der kauf eines Rohoff-Kalibers? Hab auch keinen Messschieber.

Jonny
04.05.2004, 23:32
@billigbiker


prinzipiell halte ich es fuer arge Geldverschwendung Kette und Kassette gleichzeitig zu wechseln.
...
Kettenwechsel erfolgen nach der Rohloff-Lehre (halt ich recht viel von), wohl so ca. alle 2000 km.



???? geldverschwendung ? und dann kette alle 2000 km wechseln ?
alle 2000 km ? also alle 2 monate ne neue kette ? was sind denn das für ketten ? aus plastik ? oder versteh ich da jetz was falsch ?

Maulwurf
05.05.2004, 11:04
@Jonny

damit du nicht nach 5000/6000km Kette UND Kasette wechseln musst. Habe das auch noch nie so gemacht, aber beim nächsten mal werd ich die Kette auch nach 2000km erneuern.

ms70
23.07.2007, 23:53
nach 2000 km Kette wechseln wäre mir zu teuer, weil ich auf ca. 1500 km/Monat komme. Bei einer Dura Ace für 23,- wären das ja dann 138,-

Die letzte Dura Ace hatte ich ca. 8000 km gefahren. Dann allerdings fing sie an Geräusche zu machen ....