PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tune Kurbel upgraden?



sickgirl
09.08.2011, 17:07
Meine Tune Fast Foot Kurbel am Wiesmann hat von Anfang an Probleme bereitet, immer wieder trotz korreketer Montage nach ANleitung lockert sich immer wieder der linke Kurbelarme.

Jetzt hat der Arm fast ein Jahr gehalten, letzte Ausfahrt war es mal wieder soweit, nach 6 km mal wieder locker.

Inzwischen ist der 6-Kant auch nicht mehr so taufrisch und mein Händler hat mal bei Tune angefragt, ob ich den linken Arm einzeln erwerben könnte. Leider wird die Kurbel ja nicht mehr produziert, daher gibt es auch keine Ersatzteile mehr.

Habe dann selber nochmal angerufen, eine Fast Foot Garnitur in meiner Größe wäre noch auf Lager, die würden Sie mir als Crash Replacement günstiger verkaufen. Die andere Alternative wär nochmal 200 Euro drauflegen und auf die neue Smart Foot upgraden.

Bin gerade sehr unentschlossen, ob ich es noch mal wagen soll. Am MTB die Fast Foot macht ja keine Probleme.

velopope
12.08.2011, 02:07
die fastfood sitzt doch sicher auf einer sixpack, will heissen die welle sollte zum testen doch auch mal gedreht werden können und wenn sich dann der rechte arm lösen sollte, dann ist nicht der arm, sondern die aufnahme der welle im eimer oder nicht masshaltig.

für dich sollte doch der nachbau einer solchen welle ned das grosse problem darstellen. hochfestes alu von den flugzeugbauern hätte ich von eigenen lagerbau-übungen noch hier, ... meldest dich halt, schneid ich dir ein zwei stückerl ab.

aus meiner sicht jedenfalls die zufriedenstellendere lösung, als dem bereits schlechten geld noch gutes hinterher werfen.

Mountidiedreiundzwanzigste
12.08.2011, 20:03
Die Fastfood ist eben so viel schöner als die Smartfood, daß ich nur ungern wechseln würde. Hatte bei meiner MTB Variante auch immer mal wieder mit sich lockerndem Kurbelarm Problem. Bei meiner am RR bin ich daher strikt nach Anleitung vorgegangen und selbst bei den darauf folgenden 20 Ausfahrten jedesmal zuhause die Schrauben nachgezogen. Danach war / ist Ruhe bzw. überprüfe ich alle paar Monate den Festsitz der Schrauben, die lassen sich hin und wieder etwas nachziehen. Bei der MTB-Kurbel war die Sechskantaufnahme auch nicht mehr taufrisch ist das gleiche, hält. ;)
Also bevor ich jetzt zum Geldbeutel oder zu Drehbank und Fräser greifen würde, einfach mal die Kurbel vielleicht um einen Zahn versetzt montieren und die Schrauben nach jeder Fahrt anknallen als ob es kein Morgen gibt. ;)
Vielleicht testest du ja auch mal die von mir angefragte Edelstahlvariante der Schrauben.

sickgirl
12.08.2011, 20:31
An meinem MTB hält die Kurbel ja auch wunderbar.

Am Rennrad hatte ich nur Probleme mit dem Teil, zusätlich zum Kurbelarm hat auch das Innenlager letztes Jahr Probleme gemacht. Da hat sich in der rechten Lagerschale die Verklebung gelöst und die ganze Welle mit samt der Kurbel ist nach links gewandert. Habe es dann bemerkt wie das Runterschalten auf das kleine Blatt nicht mehr klappte.

Seitdem ich das Lager und die Achse wieder mit Loctite hochfest zusammengeklebt habe, scheint es zwar zu halten aber neulich mußte ich den Umwerfer wieder einen Ticken nachstellen.

Das vermißt mir irgendwie das ganze Rad und ich bin in letzter Zeit daher auch viel lieber mit meinem Tommasini gefahren.

Mountidiedreiundzwanzigste
12.08.2011, 21:12
O.k. kann ich nachvollziehen, bei mir gab's das mit manchen Teilen auch, daß ich deshalb ein Rad nicht mehr so nutzte bzw. mir der Spaß daran abhanden kam. => weg damit! Ich würde mir an deiner Stelle aber auch noch ein Angebot für die gute alte Bigfoot machen lassen. Die wird ja noch produziert und ist streßfrei. Flori verbaut(e) diese auch immer lieber als die Fastfoot. Bei deinem Gewicht sollte die Vierkantwelle auch keine Rolle wegen der Steifigkeit spielen.