PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (Wieder-) Montage Shimano-Ketten



Glücki
09.08.2011, 17:22
1) Spricht etwas dagegen, eine bereits einmal geöffnete Shimano-Kette wieder mit dem gleichen Nietstift (der noch nicht ganz herausgedrückt ist) wieder zu vernieten?

2) Gibt es bei den "alten" Shimano-Ketten (Ultegra 6600 Reihe) ein "oben" und ein "unten" bzw. ein "außen" und ein "innen"? Ist es also egal, in welcher Richtung die Kette läuft und wie sie "aufliegt"?

3) Shimano empfiehlt, beim Nieten der Ketten den Stift nur in das in Laufrichtung vordere Loch der Außenlasche zu vernieten, vgl. hier rechts, Variante A:

http://techdocs.shimano.com/media/techdocs/content/cycle/SI/Chain/SI_08V0C/SI-08V0C-001-GER_v1_m56577569830684985.PDF

Inwiefern erhöht das "die Stärke der Kette", wie Shimano angibt?

Danke!

Joblaender
09.08.2011, 17:29
spricht nichts dagegen. Man soll nur nicht den Nietstift herausdrücken, den man zum Vernieten bei der Montage benutzt hat.

Glücki
10.08.2011, 10:42
Danke!

Kann mir noch jemand etwas zu Frage 2) und 3) sagen?

PAYE
10.08.2011, 10:54
2) ist egal, da gleichseitig

3) wenn du es nicht einfach glauben magst, so erklärt es dir vielleicht Paul-Lange auf Anfrage. Ich glaub es einfach mal und montiere entsprechend.

prince67
10.08.2011, 10:57
1. Offnen an ainer neuen Stelle und nur wieder vernieten mit NEUEN Nietstift.

2. Nein, gibt es nicht

3. Das kann dir nur Shimano verraten

floh
10.08.2011, 10:58
zu 2): die alten ketten sind nicht laufrichtungsgebunden, die kann man montieren wie man will.

zu 3): das hör ich zum ersten mal. ich hab die schon auf jede erdenkliche variante montiert, bisher keine unterschiede bemerkt.

Frühaufsteher
10.08.2011, 11:01
Ich finde die neuen Ketten vernieten sich extrem schwierig. Ich hab ein paar Missing Link gekauft, hält besser und geht leichter.

105
10.08.2011, 11:01
hm, ich glaub joblaender und Du redet aneinander vorbei.

Er meinte (wenn ich das richtig verstehe), dass Du die Kette wieder schließen kannst, aber nicht denselben Nietstift wieder nehmen sollst. So sehe ich das auch!

Du hast aber gefragt, ob man den nicht ganz herausgedrückten Niet wieder reindrücken kann, richtig?

An Deiner Stelle würde ich überlegen was passiert wenn Dir (am besten im Wiegetritt) der Niet flöten geht --> teuer und schmerzhaft. Und das, weil man genau 50ct für einen neuen Nietstift gespart hat. Aber jedem das Seine ;)

zu 2 und 3 kann ich Dir leider nix sagen, weil ich die alte 6600 nicht fahre (ich fahre eine wunderbare 9fach Gruppe :D)

Glücki
10.08.2011, 14:17
Du hast aber gefragt, ob man den nicht ganz herausgedrückten Niet wieder reindrücken kann, richtig?

An Deiner Stelle würde ich überlegen was passiert wenn Dir (am besten im Wiegetritt) der Niet flöten geht

Richtig, das war meine Frage. Man sollte also einen neuen Nietstift nehmen?

Worin genau besteht das Problem mit der Wiederverwendung des halb rausgedrückten Nietstiftes? Bricht der eher? Rutscht der eher raus? Oder wie?

Hansi.Bierdo
10.08.2011, 14:21
Es hält nicht richtig, die Nietstelle geht auf und man muss im Winter bei unter 10° 3km weit nach Hause schieben. Auf Rennradschuhen! :D

Joblaender
10.08.2011, 14:25
ich habe schön öfters Ketten auf diese Weise wieder verschlossen und fahr sogar Radrennen damit. Wieso soll das denn nicht halten?

Bzw. wo liegt der Unterschied, ob ich einen neuen Stift komplett eindrücke oder einen alten Stift soweit rausdrücke, dass die Kette aufgeht, aber der Stift nicht herausfällt und ich Ihn dann von hinten wieder zurück niete...

PAYE
10.08.2011, 14:27
ich habe schön öfters Ketten auf diese Weise wieder verschlossen und fahr sogar Radrennen damit. Wieso soll das denn nicht halten?

Bzw. wo liegt der Unterschied, ob ich einen neuen Stift komplett eindrücke oder einen alten Stift soweit rausdrücke, dass die Kette aufgeht, aber der Stift nicht herausfällt und ich Ihn dann von hinten wieder zurück niete...

Unterschied:
der Spezial-Nietstift kommt mit Führhilfe und bringt Einraststellen mit, die der normale Nietstift (der maschinell verschlossen wird) nicht hat.

magicman
10.08.2011, 14:31
eine kette ist vernietet , wie schon der name sagt
drückt man den niet heraus gibt was nach , entweder das loch der lasche oder der niet.

auch ist wenn man einen neuen stift reindrückt die kette NICHT vernietet.
richtig vernieten kann man mit den rohloff revolfer

http://www.bike-components.de/products/info/p24477_Revolver-3-.html

für diesen preis bekommt man eine große anzahl von kettenschlößern.
ein sram schloß kostet um die 3€ und gut ist.


lieber 3€ ausgeben als die eier auf das oberrohr zu knallen :-)

prince67
10.08.2011, 14:58
Beim Öffnen der Kette weitet sich das Loch der Lasche etwas. Der alte Niet hält deswegen nicht mehr so fest. Der neue, spezielle Nietstift ist etwas dicker und hält wieder besser.
Deswegen soll man auch nicht an der Stelle öffnen, wo schon mal die Kette mit dem speziellen Nietstift verschlossen wurde, da hier das Loch sozusagen zweimal geweitet wurde und dann auch ein neuer Nietstift nicht mehr richtig hält.

Uve
26.08.2011, 11:01
lieber 3€ ausgeben als die eier auf das oberrohr zu knallen :-)

frag mal joblaender´s bruder, der kann dir berichten, wie auch ein missing-link das gut verschlossen war, reissen kann und radrennfahrer quer durch einfahrten und vorgärten nur durch einen baum aufzuhalten war. geschmerzt haben da mehr als nur die *...* :Applaus:

stephse
26.08.2011, 19:25
zu 3) Diese Anweisung galt auch schon bei 9-fach Ketten.
Hatte vor langer Zeit mal eine Dura Ace/XTR-Kette auf dem MTB "falsch" montiert. Gehalten hat's trotzdem, obwohl das Rad bei Wind und Wetter hart im Gelände herhalten musste wurde.
Nach vorschriftsmäßiger Montage konnte ich keine Unterschiede feststellen, trotzdem halte ich mich seither dran.

Pumare
27.08.2011, 11:29
Ich würde IMMER einen neuen Nietstift verwenden!
Ich höre sehr viel von Kunden mit gerissenen Ketten, da Sie ihre Ketten mit dem alten Nietstift wieder verschlossen haben.
Das wären mir die Groschen wert.

magicman
27.08.2011, 13:05
frag mal joblaender´s bruder, der kann dir berichten, wie auch ein missing-link das gut verschlossen war, reissen kann und radrennfahrer quer durch einfahrten und vorgärten nur durch einen baum aufzuhalten war. geschmerzt haben da mehr als nur die *...* :Applaus:

wenn die missing links ala"" connex nicht richtig montiert sind können die aufgehen.

persönlich nehme ich nur noch kmc oder sram.

aber passieren kann immer mal was , 100% gibts nicht

Coccolino
27.08.2011, 14:51
Ich würde IMMER einen neuen Nietstift verwenden!
Ich höre sehr viel von Kunden mit gerissenen Ketten, da Sie ihre Ketten mit dem alten Nietstift wieder verschlossen haben.
Das wären mir die Groschen wert.

Eben, die kosten doch nichts, mein Händler hat mir für 2 Stück gerade mal 3,50€ abgeknüpft. Zudem schreibt Shimano in ihrer Betriebsanleitung für Ketten ja, daß die Kette nicht wieder am Nietstift geöffnet werden sollte. Also ein wenig sollte man sich schon an die Maßgabe des Herstellers halten.