PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Keo Power



popsas
09.08.2011, 21:15
Hallo Leute

Kann mir einer sagen wo bzw wann man die Keo Power Pedalen Kaufen kann. Und wie teuer diese sind. Danke:)

Kletterkönig
09.08.2011, 21:26
wahrscheinlich anfang 2012 für rund 1600€

Holsteiner
09.08.2011, 21:28
Muss man als Nichtprofi haben...unbedingt! :rolleyes:

LukeNRG
09.08.2011, 21:46
Oh... War da nicht mal von Frühjahr 2011 die Rede... :Applaus:
Jetzt sind wir also schon bei 2012... :heulend:

Mal sehen, ob Garmin oder O_Synce schneller sind... Zudem hörte ich auch von diversen Branchengrößen aus Asien (nicht Shimano) dass Sie einen Leistungssensor nieten möchten.

Vg Luke

greglemond
10.05.2012, 09:12
Gibt's denn jetzt schon Erfahrungen mit diesem System? Insbesondere wäre das Verhalten bei Temperaturschwankungen interessant.

Somnium
10.05.2012, 09:26
Shimano kommt, wer sind die anderen?

Die Erfahrung mit dem System von Polar war bislang ernüchternd, Keo wird vermutlich mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.

;)

greglemond
10.05.2012, 09:31
Bin da jetzt nicht so im Bilde. Können wir mal kurz die Vor- und Nachteile des Systems zusammenfassen? Vielleicht kann die Auflistung ja für weitere Einträge übernommen und editiert werden. :)

+

geringes Gewicht
leichter Umbau von Rad zu Rad


0

Preis (SRM kostet mehr, P2M kostet weniger)


-

Polar weigert sich den ANT+ Standard zu nutzen --> keine Kompatibilität zu anderen Produkten

setarkos
10.05.2012, 10:38
Umbau ist eher umständlicher als der einer HT2-Kurbel, da die Ausrichtung der Pedalen für die Messung wichtig ist.
Soweit ich gehört habe, messen sie nach wie vor eher Murcks. Das System ist von der Konstruktion sowieso eher fraglich, weil die Verbiegung der Pedalachse (das messen die ja) je nach Hebelwirkung unterschiedlich ist - das Pedal weiß aber nicht, ob du die Kraft ganz außen oder ganz innen oder irgendwo dazwischen auf dem Pedal hast...

Ich will nicht sagen, dass es unmöglich ist aber ich wäre, bis es da ausführliche Erfahrungen gibt, eher skeptisch.

Rechts-Links-Balance können die Kurbeln ja demnächst auch - warte mal, was auf der EB kommt ;)

greglemond
10.05.2012, 10:43
Das System ist von der Konstruktion sowieso eher fraglich, weil die Verbiegung der Pedalachse (das messen die ja) je nach Hebelwirkung unterschiedlich ist - das Pedal weiß aber nicht, ob du die Kraft ganz außen oder ganz innen oder irgendwo dazwischen auf dem Pedal hast...

Du meinst damit, dass man durch die Schuhplatten in einem gewissen Bereich den Ort der Krafteinwirkung auf der Pedalachse variieren kann?

setarkos
10.05.2012, 10:47
Du meinst damit, dass man durch die Schuhplatten in einem gewissen Bereich den Ort der Krafteinwirkung auf der Pedalachse variieren kann?

Ja. Das mag bei ein und derselben Person vielleicht nicht groß variieren aber von Fahrer zu Fahrer ist das mit Sicherheit unterschiedlich.
Außerdem misst das Pedal unter bestimmten Umständen Stöße von der Straße. Das wurde zwar zumgrößten Teil ausgemerzt aber wenn du ordentlich über Kopfsteinpflaster fährst, dürfte es zu Fehlmessungen kommen.

lucabrasi
10.05.2012, 11:32
http://www.powermeter24.com/de/Polar-Pedalmesssystem?xfbcbc=9fde4c5b1767e050b8b9cbca50a c2af5

greglemond
10.05.2012, 13:01
http://www.powermeter24.com/de/Polar-Pedalmesssystem?xfbcbc=9fde4c5b1767e050b8b9cbca50a c2af5

Ist das der günstigste Preis im www oder was ist die Aussage?

Look_695
10.05.2012, 14:39
ich habe das Look Powerpedal seit Dezember im Einsatz, zusätzlich habe ich noch das p2m mit einen Garmin 500 am Trainingsrad. Die Leistungserfassung im Pedal funktioniert recht gut und die Werte sind im Toleranzbereich zum p2m. Allerdings ist der Polar CS600x Computer für ein Leistungsmesssystem ein Witz. Hier gibt es fast nur Nachteile gegenüber den bekannten Computer:
- Aufzeichnungsdauer ca. 5 h (bei Speicherintervall 1sec)
- um ca. 3 sec verzögerte Anzeige
- Leistungsanzeige kann nicht geglättet werden
- es kann keine Durchschnittsleitung angezeigt werden (wäre bei Intervalltraining hilfreich)
- Displayanzeige etwas klein und kann nicht frei konfiguriert werden.

+ links – rechts Balance (ist mir allerdings nicht so wichtig)

Solange man das Look-Pedalsystem nicht mit einen, für leistungsorientiertes Training, brauchbaren Computer kombinieren kann, wird sich das System m.E. nicht durchsetzen.

Schmittler
10.05.2012, 15:25
Shimano kommt, wer sind die anderen?

Die Erfahrung mit dem System von Polar war bislang ernüchternd, Keo wird vermutlich mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.

;)

Shimano? Hast du da mal einen Link zu?

lucabrasi
10.05.2012, 16:03
Ist das der günstigste Preis im www oder was ist die Aussage?

die aussage ist schlicht die erste antwort auf die eingangsfrage:

"Kann mir einer sagen wo bzw wann man die Keo Power Pedalen Kaufen kann. Und wie teuer diese sind. Danke"

leider wars schon der 10.post, wahrscheinlich hattest du deshalb schon die eingangsfrage vergessen ;)

greglemond
10.05.2012, 18:30
ich habe das Look Powerpedal seit Dezember im Einsatz, zusätzlich habe ich noch das p2m mit einen Garmin 500 am Trainingsrad. Die Leistungserfassung im Pedal funktioniert recht gut und die Werte sind im Toleranzbereich zum p2m. Allerdings ist der Polar CS600x Computer für ein Leistungsmesssystem ein Witz. Hier gibt es fast nur Nachteile gegenüber den bekannten Computer:
- Aufzeichnungsdauer ca. 5 h (bei Speicherintervall 1sec)
- um ca. 3 sec verzögerte Anzeige
- Leistungsanzeige kann nicht geglättet werden
- es kann keine Durchschnittsleitung angezeigt werden (wäre bei Intervalltraining hilfreich)
- Displayanzeige etwas klein und kann nicht frei konfiguriert werden.

+ links – rechts Balance (ist mir allerdings nicht so wichtig)

Solange man das Look-Pedalsystem nicht mit einen, für leistungsorientiertes Training, brauchbaren Computer kombinieren kann, wird sich das System m.E. nicht durchsetzen.

Na das ist doch mal eine gute Info, danke. Das Produkt ist doch explizit eine Kooperation von Look und Polar. Und da Polar eine der wenigen Firmen ist, die auf das ANT+ verzichtet, wird das System zeitnah sicher nicht zu anderen Computern kompatibel sein. Oder Polar entwickelt einen besseren Computer.


die aussage ist schlicht die erste antwort auf die eingangsfrage:

"Kann mir einer sagen wo bzw wann man die Keo Power Pedalen Kaufen kann. Und wie teuer diese sind. Danke"

leider wars schon der 10.post, wahrscheinlich hattest du deshalb schon die eingangsfrage vergessen ;)

Stimmt, das konnte ich schon nicht mehr zuordnen. Ich hatte das Thema aus der Versenkung geholt und hatte die Eingangsfrage nicht im Blick. ;)

Chris13
11.05.2012, 10:00
Wir haben das System auch einmal ausgiebig bei uns getestet.

Unser Testsystem hatte leider mit einigen Abweichungen der Leistungsdaten zu kämpfen. Im Dauerbereich waren diese mit 20-25 Watt zwar sehr konstant in eine Richtung (deutet auf ein Kalibrierungsproblem hin), aber trotzdem viel zu groß, um in der Trainingspraxis effektiv genutzt zu werden (es sei denn man kennt die Abweichung).

Schwächen hatte das System bei hohen Belastungen (Sprint) - hier sind die Abweichungen größer und die träge Anzeige lässt zudem im Training kein echtes Feedback zu.

Wir warten gerade auf ein neues Testsystem - vielleicht war auch an unserem System etwas nicht in Ordnung. Es sind ja bisher nur ganz wenige Systeme verfügbar.


Unser Fazit:

PRO

+ Einbauwerkzeug komplett im Set enthalten
+ Klare, deutliche Einbauanleitung

CONTRA

- Einbau birgt Fehlerpotential für die Messgenauigkeit (trotz guter Einbauanleitung)
- nur mit Polar Radcomputern kompatibel
- Anzeige des Radcomputers etwas träge
- Speicherkapazität des Radcomputers vergleichsweise gering (ca. 3h bei 1 sek. Speicherintervall und gleichzeitige- Aktivierung anderer Sensoren wie Herzfrequenz und Geschwindigkeit)
- Kabelbinderlösung wirkt behelfsmäßig

o Einbauaufwand nicht größer oder kleiner als beim Kurbelpowermeter
o Kaufpreis im gehobenen mittleren Preissegment (1699€ ohne Radcomputer, 1999€ mit Radcomputer)

Den kompletten Test / Beitrag findet ihr auch bei uns im Blog.

http://www.powermeter24.com/de/blog

Herr Eisenmann
11.05.2012, 13:44
Danke Chris13 für den Interessanten Test in eurem Blog
Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht, meine Pedale zeigen im Bereich zwischen 300 bis 450 Watt 20 bis 30 Watt zuniedrig an, wobei es interessanter Weise immer recht genau 20 bzw 30 sind. Als Referenz habe Ich eine Lemond Revolution Rolle die Ich mit einer SRM Kurbel ausgemessen habe. Die Rolle sollte ja konstruktionsbedingt in der Leistungsaufnahme konstant sein. Ein Vergleich der Bergleistung mit Kreuzotter paßt von den Werten her auch in den Bereich.
Bin gespannt, was bei euren weiteren Tests raskommt

Herr Eisenmann
11.05.2012, 13:50
Ach Ja: Übrigens gemessen für Zeiträume von 5 bis 60 Minuten

setarkos
11.05.2012, 14:06
Die Feldtests von Chris13 und Herr Eisenmann deuten mMn auf das hin, was ich in Posts #8 und #10 versucht habe zu erklären. Das Pedal misst eben die Verbiegung der Achse und muss dementsprechend kalibriert werden. Da sich die Verbiegung der Achse aber bei gleicher Kraft je nach Druckpunkt (Hebelgesetz) ändert, wird eben auf einen angenommenen Druckpunkt kalibriert (vermutlich Durchschnitt von einer Reihe von Tests). Wenn jetzt aber einer die Pedale Benutzt aber weiter außen oder weiter unten als der "Look-Durchschnitt" tritt, wird mehr oder weniger gemessen. In längeren Intervallen ist die Abweichung relativ konstant, da der einzelne Radler eben doch relativ gleichmäßig tritt. Bei kurzen Belastungen kommt es aber zu größeren und unregelmäßigeren Abweichungen, weil da der Druck auf dem Pedal variabler wird.

(Größtenteils Annahme aber ich kann mir eine andere Lösung nicht vorstellen und von Look/Polar gibt es auch keine Erklärung - Fakt ist, dass die Verbiegung der Pedalachse gemessen wird - und die kann nur an einer finiten Anzahl an Punkten abgenommen werden)

Chris13
11.05.2012, 16:50
Die Feldtests von Chris13 und Herr Eisenmann deuten mMn auf das hin, was ich in Posts #8 und #10 versucht habe zu erklären. Das Pedal misst eben die Verbiegung der Achse und muss dementsprechend kalibriert werden. Da sich die Verbiegung der Achse aber bei gleicher Kraft je nach Druckpunkt (Hebelgesetz) ändert, wird eben auf einen angenommenen Druckpunkt kalibriert (vermutlich Durchschnitt von einer Reihe von Tests). Wenn jetzt aber einer die Pedale Benutzt aber weiter außen oder weiter unten als der "Look-Durchschnitt" tritt, wird mehr oder weniger gemessen. In längeren Intervallen ist die Abweichung relativ konstant, da der einzelne Radler eben doch relativ gleichmäßig tritt. Bei kurzen Belastungen kommt es aber zu größeren und unregelmäßigeren Abweichungen, weil da der Druck auf dem Pedal variabler wird.

(Größtenteils Annahme aber ich kann mir eine andere Lösung nicht vorstellen und von Look/Polar gibt es auch keine Erklärung - Fakt ist, dass die Verbiegung der Pedalachse gemessen wird - und die kann nur an einer finiten Anzahl an Punkten abgenommen werden)

Man muss ja erst einmal sagen, dass die sehr konstante Verschiebung von 20-30 Watt in eine Richtung schon mal ein gutes Zeichen sind. Denn es "misst" ja grundsätzlich recht korrekt - nur werden falsche Werte angezeigt. Ein echte Schwäche scheint das System dagegen mein hohen und kurzen Belastungen zu haben.

Das Problem mit der Kalibrierung sehe ich genauso und hier beginnt das größte Problem des Systems. Es gibt nach Info vom Hersteller keine Option auf die Kalibrierung nachträglich Einfluss zu nehmen.

Man kann also nicht wie bei den Kurbelpowermetern die "Steigung" oder einen anderen entscheidenden Parameter beeinflussen. Kalibrieren geht nicht.

Das zweite große Problem sehe ich beim Einbau. Man muss sehr genau die Markierung am Pedal zu Kurbelarm ausrichten. Die Kontrolle erfolgt hier rein optisch. Uns wurde gesagt, dass 1 Grad Abweichung im Winkel schon 1% Abweichung in der Messgenauigkeit bedeuten. Eine Kerbe in der Pedalachse optisch aufs Grad genau zu montieren ist allerdings sehr schwer.

Das birgt zum einen eine Fehlerquelle und zum anderen reduziert es extrem den Vorteil (schneller Wechsel zwischen Rädern), den man von einem Pedalssystem als Powermeter erwartet.

Wir sind jetzt mal auf den nächsten Test gespannt - kann ja auch ein Einzelfall sein. Bisher hatten wir leider erst ein System zur Verfügung.

setarkos
11.05.2012, 16:59
Das Problem an dem System (und das betrifft alle pedalbasierten Systeme) ist dass selbst wenn man es kalibrieren könnte, für jeden Fahrer spezifisch kalibrieren müsste. Selbst wenn man darin noch kein Problem sähe, dann käme noch hinzu, dass dieser Kalibrierungsvorgang viel zu ungenau und aufwendig wäre, denn er ließe sich nicht mit einem Gewicht machen, sondern der Nutzer muss fahren, da ja seine spezifische Druckverteilung auf dem Pedal berücksichtigt werden muss.
Die großen Abweichungen bei kurzen hohen Belastungen hat die gleiche Ursache, da ändert sich eben die Drcukverteilung, weil man sprintet oder antritt oder so und dann kann das Pedal, egal wie es kalibriert ist, nicht mehr genau messen.

Zum Umbau: Das ist sicherlich mehr Gefrickel mit den Polarpedalen als mit einer HTII-Kurbel - die hat sogar meine Mutter letztens mit kleiner Anleitung von mir demontiert bekommen;)

Chris13
11.05.2012, 19:43
Das Problem an dem System (und das betrifft alle pedalbasierten Systeme) ist dass selbst wenn man es kalibrieren könnte, für jeden Fahrer spezifisch kalibrieren müsste. Selbst wenn man darin noch kein Problem sähe, dann käme noch hinzu, dass dieser Kalibrierungsvorgang viel zu ungenau und aufwendig wäre, denn er ließe sich nicht mit einem Gewicht machen, sondern der Nutzer muss fahren, da ja seine spezifische Druckverteilung auf dem Pedal berücksichtigt werden muss.
Die großen Abweichungen bei kurzen hohen Belastungen hat die gleiche Ursache, da ändert sich eben die Drcukverteilung, weil man sprintet oder antritt oder so und dann kann das Pedal, egal wie es kalibriert ist, nicht mehr genau messen.

Zum Umbau: Das ist sicherlich mehr Gefrickel mit den Polarpedalen als mit einer HTII-Kurbel - die hat sogar meine Mutter letztens mit kleiner Anleitung von mir demontiert bekommen;)

Sehe ich beides genauso.

setarkos
11.05.2012, 19:49
Sehe ich beides genauso.

Na Mensch, dass wir uns mal einig sind... :drinken2:

Find's auch bei den Pedalen echt schade - hätte um ein Haar selber drauf gewartet aber bin froh, dass ich's nicht getan habe...
Rechts-Links-Balance können ab der EB2012 mindestens 2 der bekannten Kurbelhersteller...;)

Look_695
09.06.2012, 14:41
nach aussage eines grofa-mitarbeiters soll demnächst bluetooth 4.0 übertragung möglich sein. bei den aktuellen modellen müssten jedoch die sender getauscht werden um in den genuss der blutooth übertragung zu kommen (kosten noch nicht bekannt).
ich hoffe sehr, dass man dann nicht mehr auf den polarcomputer eingeschränkt ist.
bisher kenne ich aber für fahrradcomputer nur das ant+ (garmin) und das w.i.n.d. (Polar) übertragungsformat.
gibt es fahrradcomputer welche das bluetooth 4.0 verwenden und für leistungsmessung geeignet sind?

gibt es eigentlich schon erfahrung von anderen anwendern mit dem Keo Power System, bzw. mit den für leistungsmessung ungeeigneten polarcomputer?

Look_695
15.03.2013, 13:50
weiß jemand ab wann die bluetooth sender zur verfügung stehen und ob das system dann mit garmin edge 510/810 kompatibel ist?

Gruß
Look 695

Look_695
19.12.2014, 16:37
Gibt es zwischenzeitlich schon Praxiserfahrungen mit Kéo Power Bluetooth® Smart? Damit müssten ja die Nachteile, welche sich durch die Einschränkungen auf den Polar-Computer durch die WIND Übertragung ergaben, ausgeräumt sein.