PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dura Ace Schalt/bremshebel rechts - Probleme



Guenther
16.08.2011, 13:36
hatte von 2004 - 2008 eine Dura ACE Gruppe (9 fach) - ca. 30.000 km
seit 2008 nunmehr eine Dura ACE Gruppe (10 fach) - ca. 30.000 km

ich bin nunmehr das 2. mal (2008 stieg ich dann auf 10 fach um) mit der Diagnose "rechter Schalt/Bremshebel arbeitet nicht mehr korrekt" konfrontiert (Schaltvorgänge müssen z.T. nachjustiert werden) - ist das eine bekannte Shimano Schwäche oder habe ich eben 2x einen "Montagshebel" erwischt ?

Was meint Ihr ?

Liebe Grüße aus Wien

Günther

marvin
16.08.2011, 13:47
Ich sags mal etwas überspitzt: Der STI kann garnicht ungenau arbeiten oder mit der Zeit Präzision einbüssen. Da gibt es für jeden Gang genau eine Raste - entweder greift die, oder sie greift nicht.

Solange die Rasten nicht verschlissen sind (was ewig dauert) und auch sonst keine Blockagen vorliegen, funktioniert das Ding.
Typischste Ursache für Blockagen im Hebel sind abgerissene Einzellitzen vom Schaltzug, die sich gerne mal in die Mechanik verirren.
Ist Dir jemals ein Schaltzug am STI abgerissen? (...ein typisches STI-Leiden)

Ansonsten gilt:
Wenn das Schalten unpräzise oder schwergängig wird, liegt es so gut wie immer an den Zügen.

Cilli
16.08.2011, 14:50
Ich sags mal etwas überspitzt: Der STI kann garnicht ungenau arbeiten oder mit der Zeit Präzision einbüssen. Da gibt es für jeden Gang genau eine Raste - entweder greift die, oder sie greift nicht.

Solange die Rasten nicht verschlissen sind (was ewig dauert) und auch sonst keine Blockagen vorliegen, funktioniert das Ding.
Typischste Ursache für Blockagen im Hebel sind abgerissene Einzellitzen vom Schaltzug, die sich gerne mal in die Mechanik verirren.
Ist Dir jemals ein Schaltzug am STI abgerissen? (...ein typisches STI-Leiden)

Ansonsten gilt:
Wenn das Schalten unpräzise oder schwergängig wird, liegt es so gut wie immer an den Zügen.

:goodpost:

Guenther
16.08.2011, 16:40
Vielen Dank - also Fehldiagnose meiner Händler - die Diagnose wurde von 2 verschiedenen "Fachleuten" erstellt... Angeblich wurde jetzt schon alles - incl. Züge - außer Schalthebel auf Fehler untersucht- - lt. Ausschlußprinzip bleibt lt. Aussage des "Fachmanns" nur der STI Hebel..

Ich bin leider technisch ein "Nackerpatzerl" (wienerisch für "sehr unbedarft") - was kann an den Zügen verkehrt sein ?

lG und danke !

Günther

magicman
16.08.2011, 16:40
bleibt noch zu sagen

nach max 10000km die züge tauschen.

indicator
16.08.2011, 16:45
Bei meinen 7800er hatte ich bisher auch nie Probleme.
Die 7900er hatten während einer Regenfahrt mal Aussetzer. Ist mir so vorgekommen, als ob die Feder lahmt. Schalten auf das kleinere Ritzel hat nur mit "Schnalzen" am Hebel funktioniert. Habe (noch) nicht genauer nachgeschaut woran das liegt, da es wieder funktioniert.

marvin
16.08.2011, 16:58
...was kann an den Zügen verkehrt sein ?
Die Hauptprobleme sind wohl:
-Schlechte Qualität. Auf der sicheren Seite ist man mit Original Shimano SP-41 bzw. DA 7900
-Schlechte Verlegung. Z.B. zu enge oder zu weite Radien.
-Falsche oder ungeeignete Endkappen
-Unsauber abgelängte Aussenhüllen
-geknickte Innenzüge

1tacx
16.08.2011, 17:07
An dieser Stelle sei auch davor gewarnt, überall abgedichtete Endkappen zu verbauen, um die Züge sauber zu halten. Hintergedanke ist oft, dass man so die Züge dauerhafter sauber und damit gleitfähig hält. Meist ist aber die durch die Dichtungen verursachte Reibung für die Im STI verbaute Feder zu hoch. So war´s zumindest bei mir. Nachdem ich wieder Standard-Endkappen verbaut hatte, war die Schaltfunktion wieder einwandfrei.

Guenther
23.08.2011, 14:44
Danke an die Experten - ein anderer "Raddoktor" in Wien hat jetzt die Ursache gefunden - falsche Schaltzugaussenhülle (Camp. statt Shimano) - also der Hebel wars nicht - wahrscheinlich auch 2008 nicht - aber 2 sogenannte Fachgeschäfte haben mir das eingeredet...

Guenther
23.08.2011, 18:13
Da mach ich gleich mal Werbung für Thomas Keider - für alle, die in Wien einen wirklichen Experten suchen:

http://www.fahrradwerk.at/

PAYE
23.08.2011, 18:23
An dieser Stelle sei auch davor gewarnt, überall abgedichtete Endkappen zu verbauen, um die Züge sauber zu halten. Hintergedanke ist oft, dass man so die Züge dauerhafter sauber und damit gleitfähig hält. Meist ist aber die durch die Dichtungen verursachte Reibung für die Im STI verbaute Feder zu hoch. So war´s zumindest bei mir. Nachdem ich wieder Standard-Endkappen verbaut hatte, war die Schaltfunktion wieder einwandfrei.


Die Schaltungs-Zugsets für die Dura Ace 7900er STI haben auch ungedichtete Alu-Endkappen. Vermutlich aus exakt dem beschriebenen Grund.



Danke an die Experten - ein anderer "Raddoktor" in Wien hat jetzt die Ursache gefunden - falsche Schaltzugaussenhülle (Camp. statt Shimano) - also der Hebel wars nicht - wahrscheinlich auch 2008 nicht - aber 2 sogenannte Fachgeschäfte haben mir das eingeredet...

Ich meine zwar, dass Shimano STI grundsätzlich auch mit Campa Aussenzughüllen funktionieren werden, doch klappt es mit neuen Shimano SP41 Zughüllen vermutlich gleich wieder besser.
Schade um den [umsonst] ausrangierten STI aufgrund von Schrauber-Inkompetenz.:heulend:

marvin
23.08.2011, 20:03
Die Schaltungs-Zugsets für die Dura Ace 7900er STI haben auch ungedichtete Alu-Endkappen. Vermutlich aus exakt dem beschriebenen Grund...
:hmm:
Also in dem Set, das ich dieser Tage verbaut habe, waren Kunstoffkappen mit Dichtung dabei.
Hat mich auch etwas verwirrt, denn beim 7800er Set waren immer ungedichtete Kappen dabei.
Bis dato ging ich immer davon aus, dass Shimano bei MTB-Sets gedichtete Kappen beilegt und bei RR-Sets ungedichtete.

PAYE
23.08.2011, 20:06
:hmm:
Also in dem Set, das ich dieser Tage verbaut habe, waren Kunstoffkappen mit Dichtung dabei.
Hat mich auch etwas verwirrt, denn beim 7800er Set waren immer ungedichtete Kappen dabei.
Bis dato ging ich immer davon aus, dass Shimano bei MTB-Sets gedichtete Kappen beilegt und bei RR-Sets ungedichtete.

In dem DA 7900 Schaltseilset, welches ich 2010 neu kaufte und verbaute waren ausschließlich ungedichtete Endkappen drin aus Alu.
Hat mich auch erstaunt.
Habe noch ein unbenutztes Set im Keller liegen, könnte bei Gelegenheit nochmals schauen...


Die Dichtung kann man übrigens auch leicht entfernen bei den Kunststoffendkappen. :Angel:

marvin
23.08.2011, 22:34
In dem DA 7900 Schaltseilset, welches ich 2010 neu kaufte und verbaute waren ausschließlich ungedichtete Endkappen drin aus Alu.
Hat mich auch erstaunt.
Habe noch ein unbenutztes Set im Keller liegen, könnte bei Gelegenheit nochmals schauen...


Die Dichtung kann man übrigens auch leicht entfernen bei den Kunststoffendkappen. :Angel:
Das erstaunt mich doppelt.
Alukappe kenn ich bei Shimano-Schaltzugsets eigentlich nur als letzte Kappe direkt am Schaltwerk.
Komisch das.

PAYE
24.08.2011, 06:59
Das erstaunt mich doppelt.
Alukappe kenn ich bei Shimano-Schaltzugsets eigentlich nur als letzte Kappe direkt am Schaltwerk.
Komisch das.

Ich werd noch mal nachgucken und berichten.

philischen
24.08.2011, 08:26
Das erstaunt mich doppelt.
Alukappe kenn ich bei Shimano-Schaltzugsets eigentlich nur als letzte Kappe direkt am Schaltwerk.
Komisch das.

Genau so ist es!!!

Zu dem Problem selber:
Ich denke, dass die Züge/Hüllen einfach fertig waren. Würde mich wundern, wenn man Campa und Shimano Hüllen nicht untereinander verbauen kann (Hab ich schon oft gemacht).
Sonst müsste es von 3. Anbietern wie Gore ja auch speziell Züge für Campa und Shimano geben.

Ein bekanntes Shimano Problem wurde auch noch nicht erwähnt, würde aber auch zu den Symptomen passen:
Schaltzugnippel angerissen!
Das Drahtseil hängt nur noch mit ein paar "Fasern" am Nippel. Kam mir jetzt schon öfter unter bei Shimano STIs und hat zur Folge, dass die Schaltung recht ungenau oder sogar willkürlich schaltet.

grüner Sphinx
24.08.2011, 08:38
[...]Solange die Rasten nicht verschlissen sind (was ewig dauert) und auch sonst keine Blockagen vorliegen, funktioniert das Ding.
Typischste Ursache für Blockagen im Hebel sind abgerissene Einzellitzen vom Schaltzug, die sich gerne mal in die Mechanik verirren.Ist Dir jemals ein Schaltzug am STI abgerissen? (...ein typisches STI-Leiden)
[...]


Ein bekanntes Shimano Problem wurde auch noch nicht erwähnt, würde aber auch zu den Symptomen passen:
Schaltzugnippel angerissen!
Das Drahtseil hängt nur noch mit ein paar "Fasern" am Nippel. Kam mir jetzt schon öfter unter bei Shimano STIs und hat zur Folge, dass die Schaltung recht ungenau oder sogar willkürlich schaltet.

Sehr richtig, aber falsch :D

Gruß
gS

philischen
24.08.2011, 08:57
Sehr richtig, aber falsch :D

Gruß
gS

Oh... Naja, wollte mein Wissen einfach mal mit euch teilen :D

Guenther
24.08.2011, 10:26
"Würde mich wundern, wenn man Campa und Shimano Hüllen nicht untereinander verbauen kann (Hab ich schon oft gemacht)."

- also bei mir war es lediglich der Teil des Zuges hinten bei der Schaltung (bitte um Entschuldigung für laienhafte Wortwahl...), der von einer Hülle umgeben ist...

Mein Experte: "Camp. hat 1,1 mm Durchmesser Züge - Shim. hingegen 1,2 mm" - nach 4 Jahren war das offensichtlich relevant - am Anfang hat die Schaltung ja funktioniert..- kleine Ursache, große Wirkung !!

PAYE
24.08.2011, 12:31
...
Mein Experte: "Camp. hat 1,1 mm Durchmesser Züge - Shim. hingegen 1,2 mm" - nach 4 Jahren war das offensichtlich relevant - am Anfang hat die Schaltung ja funktioniert..- kleine Ursache, große Wirkung !!


Meines Wissens nach verwendet Campa ebenso 1,2mm Schaltseile wie auch Shimano.
SRAM verwendet 1,1mm Schaltseile, es gibt diese blank wie auch mit Teflonbeschichtung. Ich verwende sie auch gerne anstelle von 1,2mm Zügen, da sie anscheinend etwas leichter in den Hüllen laufen.

PAYE
24.08.2011, 18:17
Das erstaunt mich doppelt.
Alukappe kenn ich bei Shimano-Schaltzugsets eigentlich nur als letzte Kappe direkt am Schaltwerk.
Komisch das.


Genau so ist es!!!
...



Ich werd noch mal nachgucken und berichten.

So, extra fürs Forum nochmals im Keller nachgeguckt:
je ein verbautes wie ein noch ovp Schaltzugset Dura Ace 7900, beide gekauft 2010:

beide haben am vorkonfektionierten Bowdenzugstück für das Schaltwerk ein fest montiertes Alu-Endstück sowie ein abziehbares Plastik-Endstück drauf.
Ferner liegen 4 Alu-Endstücke sowie ein Alu-Reduzierendstück in der Packung bei. Alle Alu-Enstücke sind ungedichtet, beim Plastik-Endstück habe ich nicht geguckt, vermutlich aber auch ungedichtet.

That's it!
Auf ein Beweisfoto habe ich aus Bequemlichkeit verzichtet, ihr müsst es mir einfach mal glauben.


Evt. hat Shimano da diese Produktionsserie irgendwann verändert...?