PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Preisentwicklung in der Radbranche ? Fallend oder doch noch steigend ?



Robitaille20
21.08.2011, 14:52
Was meint ihr zur Preisentwicklung in der Radbranche ? Sind die fetten Jahre für die Händler und Producer vorbei, oder gibt es noch eine Steigerung in den nächsten Jahren. Mit der Carbon und der Aero Entwicklung wird der Markt doch sicherlich bald abgedeckt sein, denn es fahren doch die meißten schon mit solchen Rädern. Es gibt sicher ein paar Fetischisten die immer am neuesten Stand sein möchten, aber die breite Maße kauft doch nicht jährlich ein Fahrrad, oder liege ich da daneben ?
Was seht ihr da in den nächsten Jahren auf uns zukommen ?

Hans_Beimer
21.08.2011, 14:55
Diese sauteuren Fahrräder kenne ich eh nur aus dem TF. Die örtlichen Händler haben nur noch Bergamont, Cube, Stevens, Merida und Univega und Co. Selbst bei unserem Edelladen (Ex-Radstudio) sieht man die BMCs und Rotwilds in den Auslagen nicht mehr. Kann aber auch an der Gegend liegen...

HeFra
21.08.2011, 15:01
Die Schere geht weiter auseinander. Die "normalen Räder" bleiben Preisstabil, aber die Highend Räder werden jedes Jahr teurer.

Für 1000€ bekommt man seit Jahren brauchbare, Rennräder für Hobby und Freizeitfahrer, will man aber das technisch beste Rad wird es jedes Jahr 500-1000€ teurer.

Oliver73
21.08.2011, 15:06
Also über das technisch besser kann man sich ja wunderbar streiten?

Warum soll ein Rad mit 105er für 800 - 1000 Euro technisch schlechter sein als eines für das 4 oder 5 fache?

Über Dauerhaltbarkeit, Verarbeitung, Finish und natürlich das Image kann man immer diskutieren. Die einen wollens die anderen brauchens nicht.:D

Kaputt bekommst du irgendwann sowieso alles wenn du nicht ein mindestmaß an Pflege anwendest.

Aber da sind wir dann ja schon wieder in Jahreskilometerdimensionen wo man gleich wieder mit der Diskussion aufhören kann weil man das aus dem Aspekt gar nicht mehr betrachten kann.

Und am Schluss wird jeder das kaufen was er sich leisten kann, nicht unbedingt das was er braucht.:)

PrincipiaFan
21.08.2011, 15:18
Es gibt sicher ein paar Fetischisten die immer am neuesten Stand sein möchten, aber die breite Maße kauft doch nicht jährlich ein Fahrrad, oder liege ich da daneben ?

Ja solche Leute gibt es !

Ich hab meine Time VXRS und Principia Rex e Pro SX Rahmen seit Jahren und die sind technich gesehen für mich immer noch Top und viel leichter sind die neuen Edelrenner auch nun wieder nicht wenn überhaupt ;) Ich sehe nicht ein jedes Jahr ein neues überteuertes Rad/Rahmen zu kaufen nur wegen einem leicht verändertem Design oder sonst welchem Schnick Schnack das angeblich die Performance verbessern soll ! Alle paar Jahre wechseln reicht auch ;)

Robitaille20
21.08.2011, 16:05
..viele revolutunäre Neuigkeiten wirds wohl auf der Eurobike nicht zu sehen geben denke ich. Auf Vorbestellung der Kunden wird wohl kaum eine Firma produzieren lassen und gewisse Stückzahlen kommen so oder so auf den Markt. Sollte der Absatz bei gewissen Firmen einbrechen, dann wirds wohl billiger werden. Angebot und Nachfrage. Selbst die High End Komponenten wirds dann wohl deutlich billiger geben:)

medias
21.08.2011, 16:17
Es wird auf Vororder produziert,über den Daumen gepeilt produziert wohl keiner.

Minifutzi
21.08.2011, 16:26
Vor vielen Jahren habe ich ein Rad im 2.000 EUR Klasse angeschafft und mal wieder geschaut was es in diesem Preissegment gibt.

Offenbar scheint man trotz Inflation bestrebt zu sein nach wie vor ein Rad zu diesem Preis im Angebot zu haben. Dabei sind mir folgende Dinge aufgefallen: Nach wie vor Shimano Ultegra, Carbon- statt Alurahmen und Laufräder eine Klasse schlechter.

Inflationsbereinigt scheinen die Klasse der Räder für die ich mich interessiere also in etwa gleich geblieben zu sein wenn man den Aufpreis für die nächsthöhere Laufräder mit einrechnet. Wie sich das Gewicht entwickelt hat kann ich leider nicht sagen.

Robitaille20
21.08.2011, 16:47
Es wird auf Vororder produziert,über den Daumen gepeilt produziert wohl keiner.

..wie meinst du das " auf Vororder " ? Wie will eine Firma in voraus wissen wie viel der Endverbraucher kauft ? Auf Vororder fällt mir eigentlich nur der Rahmenbauer ( Direktvertrieb ) mit C ein. Der kassiert zu erst Anzahlung, liefert dann sehr spät weil ja alles erst in Produktion gehen muß:)
Oder gehen die nach den Verkaufszahlen der Vorjahrs ?

medias
21.08.2011, 16:50
So ab Mai sind die Aussendienstler unterwegs und holen die Vororder rein bei den Shops. Je nach Marke muss du ne bestimmte Menge abnehmen, sonst biste raus.
Und so wird produziert.

Robitaille20
21.08.2011, 17:22
So ab Mai sind die Aussendienstler unterwegs und holen die Vororder rein bei den Shops. Je nach Marke muss du ne bestimmte Menge abnehmen, sonst biste raus.
Und so wird produziert.

aha, verstehe. Das heißt die vom Shop sind die dummen wenn sie das Zeugs nicht verkaufen ? Wenn also ein Shop im Vorjahr eine x beliebige Marke nur wenig verkaufen konnte und für das neue Jahr nur minimale Stückzahlen der Firma bestellt das er sie eventuell auch verkaufen kann, dann wird sein Vertrag mit der Firma x aufgelöst ?.....wenn das aber bei allen Shops die, die Marke x vertreiben so ist......? .......werden dann alle Verträge aufgelöst und Firma x geht in bankrot ? Da pfeiff ich doch als Shop Eigentümer auf die großen Marken wenn sie sich schlecht verkaufen lassen :)

robelz
21.08.2011, 17:58
aha, verstehe. Das heißt die vom Shop sind die dummen wenn sie das Zeugs nicht verkaufen ?

Kurzum: ja!

Habe mich damals mit meinem Radhändler unterhalten und wollte wissen, wieso er kein Cervélo hat. War am R2.5 sehr interessiert. Die wollten wohl, dass er min. 15 oder 20 im Jahr abnimmt, was ihm unrealistisch erschien (ob es stimmt sei mal dahingestellt, ich kenne die Zahlen nicht).

Oakley ist übrigens auch zickig: Will man die vertreiben, muss man auch ordentliche Stückzahlen abnehmen. Und das beste: Man darf sich nicht einmal die Modelle aussuchen...

Gärtner
21.08.2011, 18:09
Vor einigen Jahren hatte Cannondale unter Radhändlern einen miesen Ruf. Da wurde wohl sehr viel Druck ausgeübt, mein damaliger Händler sagte damals, dass er erst wieder Spaß am Job hatte, als die Zusammenarbeit mit denen beendet war. Unter anderem wurden wohl Prämien für bestimmte Stückzahlen versprochen und diese dann später nicht bezahlt. Damals versuchte er noch an das Geld heranzukommen, ob das geklappt hat weiß ich aber nicht.
Ob dies heute noch so ist, weiß ich aber nicht. Der Eigentümer von Cannondale hat sich ja inzwischen gewechselt.

Robitaille20
21.08.2011, 18:11
Dann darf man sich auch nicht wundern wenn eine Firma bankrott geht. Oakley ist ein Weltunternehmen und nicht ein kleiner Fisch wie Cervelo. Fahre selbst Cervelo, denke aber das gerade diese Firma starke Absatzeinbußen in diesem Jahr hinnehmen mußte. Lagerbestände der Händler im Inet sind immer noch ziemlich hoch, zumindest läßt sich das vermuten. In anderen europäischen Ländern sind auf die Rahmen schon kräftige Discounts drauf.

arrabbiata
21.08.2011, 18:17
Dann darf man sich auch nicht wundern wenn eine Firma bankrott geht. Oakley ist ein Weltunternehmen und nicht ein kleiner Fisch wie Cervelo. Fahre selbst Cervelo, denke aber das gerade diese Firma starke Absatzeinbußen in diesem Jahr hinnehmen mußte. Lagerbestände der Händler im Inet sind immer noch ziemlich hoch, zumindest läßt sich das vermuten. In anderen europäischen Ländern sind auf die Rahmen schon kräftige Discounts drauf.

Da Du Dich ja so gut auskennst mit den Cervelo Zahlen: Wieviel Prozent verkaufen die eigentlich in Europa?

Robitaille20
21.08.2011, 18:25
Da Du Dich ja so gut auskennst mit den Cervelo Zahlen: Wieviel Prozent verkaufen die eigentlich in Europa?

Ich sagte Vermutung :)..bin kein Insider, oder du vielleicht ?
Gibt sicher auch hier im Forum einige Marktanalysten der Firmen

Die Schlucht
21.08.2011, 19:18
Die neue Sau steht schon in den Startlöchern, keine Gewichtsbeschränkung mehr seitens UCI:D Und go:Bluesbrot

PAYE
21.08.2011, 20:06
Die neue Sau steht schon in den Startlöchern, keine Gewichtsbeschränkung mehr seitens UCI:D Und go:Bluesbrot

Das dürfte eher irrelevant sein, da die Hobbyisten sich ja ohnehin immer gerne das leichteste Material gekauft haben, welches am Markt verfügbar war.
Zusatzgewichte haben doch eh nur die Pros bzw. Lizenzfahrer montiert/montieren müssen.

Minifutzi
21.08.2011, 20:22
Die neue Sau steht schon in den Startlöchern, keine Gewichtsbeschränkung mehr seitens UCI:D Und go:Bluesbrot

Gewichtsgeil bin ich nur geworden weil ich feststellen musste, dass ein Radkoffer leer schon über 10kg wiegt. Da wird es schwer den Koffer unter 20kg zu bekommen wenn das Rad zu schwer ist. :)

Die Schlucht
21.08.2011, 20:24
Das dürfte eher irrelevant sein, da die Hobbyisten sich ja ohnehin immer gerne das leichteste Material gekauft haben, welches am Markt verfügbar war.
Zusatzgewichte haben doch eh nur die Pros bzw. Lizenzfahrer montiert/montieren müssen.

Nun ja, wenn ein Hobbyist im Schaufesnster ein Rad mit den Schild unter 6kg sieht, dann leuchten die Augen. Nicht jeder ist ein Schrauber, viele wollen gerne sowas der Stange haben.

Tom vom Deich
21.08.2011, 23:39
Also über das technisch besser kann man sich ja wunderbar streiten?

Warum soll ein Rad mit 105er für 800 - 1000 Euro technisch schlechter sein als eines für das 4 oder 5 fache?

Über Dauerhaltbarkeit, Verarbeitung, Finish und natürlich das Image kann man immer diskutieren. Die einen wollens die anderen brauchens nicht.:D

Kaputt bekommst du irgendwann sowieso alles wenn du nicht ein mindestmaß an Pflege anwendest.

Aber da sind wir dann ja schon wieder in Jahreskilometerdimensionen wo man gleich wieder mit der Diskussion aufhören kann weil man das aus dem Aspekt gar nicht mehr betrachten kann.

Und am Schluss wird jeder das kaufen was er sich leisten kann, nicht unbedingt das was er braucht.:)

Genau, ohne die Foren, wo man die Räder vorstellen kann, würden die teuren Dinger doch gar nicht verkauft. Nur weil einige plötzlich Akzeptanz und feedback für ihre Aufbauten oder Grammschindereien finden, hauen sie die Kohle nur so raus, Hauptsache man ist virtuell jemand, der ein sub 5 kg Rad, das Maßrad vom ehemaligen Pizzamann oder das neueste Profimaterial für 9 Mille hat. Teuer erkaufte Aufmerksamkeit.:D

Oliver73
21.08.2011, 23:48
Genau, ohne die Foren, wo man die Räder vorstellen kann, würden die teuren Dinger doch gar nicht verkauft. Nur weil einige plötzlich Akzeptanz und feedback für ihre Aufbauten oder Grammschindereien finden, hauen sie die Kohle nur so raus, Hauptsache man ist virtuell jemand, der ein sub 5 kg Rad, das Maßrad vom ehemaligen Pizzamann oder das neueste Profimaterial für 9 Mille hat. Teuer erkaufte Aufmerksamkeit.:D

Das sind die paar Stunden im Rampenlicht bis der eigene Thread im Dunkel der zweiten Seite verschwindet....
So viel Mühe, soviel Geld.
Die ersten Kommentare machen noch Mut, der erste der die Sattelstellung, die Sti oder Ergopowerstellung kritisiert lässt nicht lange auf sich warten.
Die Unsicherheit die an einem nagt wächst oder fällt mit der Menge des Zuspruchs:D

Und je nach Reaktion wird eben nach einer Weile nachgelegt, andere
Laufräder, Decals ab, neuer Sattel, Gabel gekürzt. etc. etc.
Und ab nach oben damit:Bluesbrot



Ist eben wie auf der Tour unterwegs. Die tollen Hechte die dich mit dem Ars... nicht grüßen weil du auf Popelzeugs unterwegs bist find ich immer wieder klasse.
Die Sekunden in denen der näherkommende mitsamt Rad gescannt wird, die spontane Einschätzung ob es sich lohnt die Hand zu heben, zu nicken oder gar Hallo zu sagen....spannend:D


Aber ich will damit auf gar keinen Fall irgenwas oder irgendjemanden kritisieren. Darf jeder fahren was er kann und mag.:Angel:

Solange sie einen mit einer Tiagra nicht gleich von der Strasse schubsen....:D
(Ich fahre die gerne:ä)

jambo
21.08.2011, 23:58
m.E. wird sich in der Masse nichts ändern, ein normales kmpl. Mittelklasserad wird auch auf lange Sicht irgendwas um ein durchnittliches Monatsnetto liegen, nach oben hin wird die Luft dünner, aber das ist nichts neues, ein fertig aufgebautes Top-Grosserienrad liegt bei gut 2 Monatsnetto und nach oben hin hats noch nie Begrenzungen gegeben... das normale Leben, eben.

jb

Holsteiner
22.08.2011, 05:49
Ich war gestern bei den Cyclassics und habe dabei vergebens bei den Jedermännern nach den 5000,-€ + Rädern gesucht, die man hier im Forum immer in den Galerien sieht.

Das meiste waren Alu- oder günstige Carbonrahmen mit Alu-Laufrädern und Mittelklasse-Anbauteilen.

DAS ist der Markt, der bedient werden will.

Clouseau
22.08.2011, 07:30
Das sind die paar Stunden im Rampenlicht bis der eigene Thread im Dunkel der zweiten Seite verschwindet....
So viel Mühe, soviel Geld.


Andy Warhol und so weiter. :D


Ich war gestern bei den Cyclassics und habe dabei vergebens bei den Jedermännern nach den 5000,-€ + Rädern gesucht, die man hier im Forum immer in den Galerien sieht.

Das meiste waren Alu- oder günstige Carbonrahmen mit Alu-Laufrädern und Mittelklasse-Anbauteilen.

DAS ist der Markt, der bedient werden will.

:goodpost:

Orchid
22.08.2011, 08:12
Lasst doch jeden einfach das fahren was er will !

Idioten gibt's mit Superrecord oder Tiagra !

Der eine kann / will in sein Hobby investieren , der andere eher rational oder finanziell weniger gut situiert fährt günstige Sachen.

Trotzdem lieben wir den Sport !

crossblade
22.08.2011, 08:20
Lasst doch jeden einfach das fahren was er will !

Idioten gibt's mit Superrecord oder Tiagra !

Der eine kann / will in sein Hobby investieren , der andere eher rational oder finanziell weniger gut situiert fährt günstige Sachen.

Trotzdem lieben wir den Sport !


:oke:

dito !!!!!

serum
22.08.2011, 08:34
Lasst doch jeden einfach das fahren was er will !

Idioten gibt's mit Superrecord oder Tiagra !

Der eine kann / will in sein Hobby investieren , der andere eher rational oder finanziell weniger gut situiert fährt günstige Sachen.

Trotzdem lieben wir den Sport !

:goodpost:

OCCP
22.08.2011, 08:37
Vor einigen Jahren hatte Cannondale unter Radhändlern einen miesen Ruf. Da wurde wohl sehr viel Druck ausgeübt, mein damaliger Händler sagte damals, dass er erst wieder Spaß am Job hatte, als die Zusammenarbeit mit denen beendet war. Unter anderem wurden wohl Prämien für bestimmte Stückzahlen versprochen und diese dann später nicht bezahlt. Damals versuchte er noch an das Geld heranzukommen, ob das geklappt hat weiß ich aber nicht.
Ob dies heute noch so ist, weiß ich aber nicht. Der Eigentümer von Cannondale hat sich ja inzwischen gewechselt.


Das ist gängige Praxis.

Wie ja schon mal gesagt. Den letzten beißen die Hunde. In dem Fall den Händler. Klar, da gibt es auch weite Unterschiede. Die einen haben fast keine Konkurenz , die anderen eine top Lage, usw.

Aber die großen arbeiten nur auf Vororder wie Medias schon sagte. Dazu kommt dann noch das viele Hersteller den Händlern verschiedene Modelle quasi aufzwingen , wollen die Hersteller XY im Programm haben. Hersteller mit großen Händlernetzen arbeiten oft so.

Und 15-20 Rahmensets eines IN-Herstellers hört sich nicht viel an. Aber 20 Sets für um die 3000 Euro ist schon viel für einen ganz normalen Radladen wie man sie allerorts findet. Und nur um eine IN-Marke da stehen zu haben und erstmal zig tausende Euro an Kapital gebunden zu haben, ist dann immer ein ganz heißes Eisen. Läuft das nämlich nicht wird das ein minus Geschäft;)
Nicht wenige Händler haben sich mit solchen Aktionen schon grausam übernommen in der Vergangenheit.

Ach so....Preisentwicklung.
Als jemand der da quasi mittendrin ist , verzerrt es mir mittlerweile immer öfter das Gesicht anheim von Preisen die man absolut nicht mehr nachvollziehen kann, weiß man doch wer was für wen herstellt und was da bezahlt wird.Das betrifft alle Bereiche des Radbuisnesses. Von Rahmen über Kompletträdern , bis hin zu Fahrradschuhen und Bekleidung. Und momentan ist da für mich zumindest eine Tendenz zu erkennen , dass man über den Preis ein mehr an Qualität sugerieren will. Und das betrifft alle IN Hersteller ausnahmslos.
Es ist nur noch Marketing. Nichts mehr anderes. Wer die schönsten "Geschichten" erzählt und dafür das meiste Geld investiert ist am Zug.

Tobi82
22.08.2011, 12:16
Lasst doch jeden einfach das fahren was er will !

Idioten gibt's mit Superrecord oder Tiagra !

Der eine kann / will in sein Hobby investieren , der andere eher rational oder finanziell weniger gut situiert fährt günstige Sachen.

Trotzdem lieben wir den Sport !

ich wäre dafür, wir führen wie bei autos einen tüv ein. Prüstelle: Tour-forum

zb. super record nur bei grüner gewichts-plakette(max 65 Kg auf 185cm Körpergröße).

lofi
22.08.2011, 12:25
Die Radbranche ist eine sehr stabile Branche. Dort gibt es selten Steigerungen im zweistelligen Prozentbereich (mit Ausnahmen bestimmter Firmen - was aber nur kurzfristig ist).
Die Preise für Räder stiegen dagegen in den letzen Jahren enorm. Leider ist das für den Laien nicht erkennbar - weil die Hersteller immer noch ihre "1000€-", "2000€-" und "5000€-Räder" haben, allerdings werden von Jahr zu Jahr die Ausstattungen billiger. Hersteller X verbaute im Jahr 2010 noch eine komplette Ultegra Gruppe und Mavic Ksyrium Laufräder, im Jahr 2011 nur noch ein Ultegra-105er Mix und Mavic Aksium Laufräder - Preis blieb gleich.

Orchid
22.08.2011, 12:43
ich wäre dafür, wir führen wie bei autos einen tüv ein. Prüstelle: Tour-forum

zb. super record nur bei grüner gewichts-plakette(max 65 Kg auf 185cm Körpergröße).

Welcher aber im flachen kein Foil mit aero Laufrädern fahren darf ?

Clouseau
22.08.2011, 13:28
Ach so....Preisentwicklung.
Als jemand der da quasi mittendrin ist , verzerrt es mir mittlerweile immer öfter das Gesicht anheim von Preisen die man absolut nicht mehr nachvollziehen kann, weiß man doch wer was für wen herstellt und was da bezahlt wird.Das betrifft alle Bereiche des Radbuisnesses. Von Rahmen über Kompletträdern , bis hin zu Fahrradschuhen und Bekleidung. Und momentan ist da für mich zumindest eine Tendenz zu erkennen , dass man über den Preis ein mehr an Qualität sugerieren will. Und das betrifft alle IN Hersteller ausnahmslos.
Es ist nur noch Marketing. Nichts mehr anderes. Wer die schönsten "Geschichten" erzählt und dafür das meiste Geld investiert ist am Zug.


:goodpost:

:Applaus:

Posting des Monats.

xrated
22.08.2011, 14:10
Das einzige Argument für den höheren Preis ist eigentlich nur Gewicht und Image. Mehr ist da nicht dahinter.
Die Preise steigen auch weil die Leute bereit sind immer mehr auszugeben. Vor 10 -20 Jahren hätte sicher niemand einen Laufradsatz aus Alu für 1000€ gekauft.

Hirschturbo
22.08.2011, 14:18
Was seht ihr da in den nächsten Jahren auf uns zukommen ?

Jedes Ladengeschäft, das sich da behaupten will, muss 47 Wochen im Jahr für den Kunden erreichbar sein von Mo-Sa. Und verpackte Ware zu guten Preisen besorgen. In München haben in diesem Sommer wieder X Läden zugemacht, nicht unbedingt nur in der Radbranche.

lucabrasi
22.08.2011, 14:35
wir sind hier aber nicht der nabel der welt,
neulich las ich im wirtschaftsteil einer kanadischen tageszeitung den artikel "cycling is the new golf", da wurde darüber berichtet, dass cycling sich zur neuen prestigesportart entwickele, in toronto an jeder ecke high-end fahrradläden eröffnen mit security-maßnahmen wie beim juwelier und dass investments in große fahrradfirmen wie z.b. sram gute anlagen seien.

oder schaut euch die einschlägigen bike-galerien in asiatischen foren an, da werden noch ganz andere dinge rausgehauen als hier.

der traditionsmarkt europa dürfte nicht mit den "nachzügler"-märkten vergleichbar sein.

Robitaille20
22.08.2011, 14:52
Genau, ohne die Foren, wo man die Räder vorstellen kann, würden die teuren Dinger doch gar nicht verkauft. Nur weil einige plötzlich Akzeptanz und feedback für ihre Aufbauten oder Grammschindereien finden, hauen sie die Kohle nur so raus, Hauptsache man ist virtuell jemand, der ein sub 5 kg Rad, das Maßrad vom ehemaligen Pizzamann oder das neueste Profimaterial für 9 Mille hat. Teuer erkaufte Aufmerksamkeit.:D

...die einen im Rad, die anderen im Auto, oder mit sonst was. Wo ist da der Unterschied ? Jeder wie er möchte. Ein Ford Ka ist auch nicht besser als ein Benz, nur ist der Benz eben viel teurer. Fahren aber beide von Punkt A nach B. :)...wo liegt da der Sinn ?

Clouseau
22.08.2011, 15:06
wir sind hier aber nicht der nabel der welt,
neulich las ich im wirtschaftsteil einer kanadischen tageszeitung den artikel "cycling is the new golf", da wurde darüber berichtet, dass cycling sich zur neuen prestigesportart entwickele, in toronto an jeder ecke high-end fahrradläden eröffnen mit security-maßnahmen wie beim juwelier und dass investments in große fahrradfirmen wie z.b. sram gute anlagen seien.

oder schaut euch die einschlägigen bike-galerien in asiatischen foren an, da werden noch ganz andere dinge rausgehauen als hier.

der traditionsmarkt europa dürfte nicht mit den "nachzügler"-märkten vergleichbar sein.

:gut:

Ist doch auf dem Automarkt mittlerweile ähnlich. Viele Modelle haben da den asiatischen Markt als primäres Ziel im Visier.

Radspassfahrer
22.08.2011, 17:28
Lasst doch jeden einfach das fahren was er will !

Idioten gibt's mit Superrecord oder Tiagra !

Der eine kann / will in sein Hobby investieren , der andere eher rational oder finanziell weniger gut situiert fährt günstige Sachen.

Trotzdem lieben wir den Sport !


:goodpost:


Stimme Dir voll zu!
Bedenklich wird es bloss, wenn Leute, die ein begrenztes Budget haben, zu viel für teures Material ausgeben. Zu verstehen wäre dies noch bei einem Studenten z.B. der sehr viel trainiert und Rennen fährt, er verzichtet dann eben auf andere Dinge. Sehr bedenklich ist es aber, dass einige Leute mit geringem Einkommen sich teure Raeder auf Raten kaufen, um damit zu posen...und die Familie bekommt dann immer nur Dosenfutter....

Zudem noch eine Beobachtung: die Leute, die viel fahren, auch bei schlechtem Wetter haben oft nicht den neuesten Schnickschnack!

Radspassfahrer
22.08.2011, 17:34
....

Ach so....Preisentwicklung.
Als jemand der da quasi mittendrin ist , verzerrt es mir mittlerweile immer öfter das Gesicht anheim von Preisen die man absolut nicht mehr nachvollziehen kann, weiß man doch wer was für wen herstellt und was da bezahlt wird.Das betrifft alle Bereiche des Radbuisnesses. Von Rahmen über Kompletträdern , bis hin zu Fahrradschuhen und Bekleidung. Und momentan ist da für mich zumindest eine Tendenz zu erkennen , dass man über den Preis ein mehr an Qualität sugerieren will. Und das betrifft alle IN Hersteller ausnahmslos.
Es ist nur noch Marketing. Nichts mehr anderes. Wer die schönsten "Geschichten" erzählt und dafür das meiste Geld investiert ist am Zug.

:goodpost:

Wirklich prima Aussagen! Könntest Du uns noch Details, Beispiele nennen, ich wäre wirklich interessiert.

Noch eine Anmerkung: ich hab, ohne mal ein paar Rechnungen anzustellen, die Vermutung, dass einige Produktgruppen besonders teuer geworden sind: ich denke da an Sättel und Lenker. Pedale dagegen scheinen relativ billiger geworden zu sein. Bei den Komponenten (alles das was Shimano z.B.) abdeckt sind die Preissteigerungen moderat geblieben finde ich.

Orchid
22.08.2011, 17:40
:goodpost:


Stimme Dir voll zu!
Bedenklich wird es bloss, wenn Leute, die ein begrenztes Budget haben, zu viel für teures Material ausgeben. Zu verstehen wäre dies noch bei einem Studenten z.B. der sehr viel trainiert und Rennen fährt, er verzichtet dann eben auf andere Dinge. Sehr bedenklich ist es aber, dass einige Leute mit geringem Einkommen sich teure Raeder auf Raten kaufen, um damit zu posen...und die Familie bekommt dann immer nur Dosenfutter....

Zudem noch eine Beobachtung: die Leute, die viel fahren, auch bei schlechtem Wetter haben oft nicht den neuesten Schnickschnack!

Ich halte das im Winter wie im Sommer.
Fahre das gleiche Material, nur eben keine Carbon LR.
Ist genau wie bei ner tollen Uhr.
Was soll ne Uhr in nem Safe wenn sie für die Raumfahrt oder Tauchgänge entwickelt und gebaut wurde.

HeFra
22.08.2011, 17:56
...
Zudem noch eine Beobachtung: die Leute, die viel fahren, auch bei schlechtem Wetter haben oft nicht den neuesten Schnickschnack!

Das Stimmt wohl bedingt, viele die sehr viel fahren - sei es als Rennfahrer oder als Autoersatz - besitzen mehr als ein Rad. Eins ist meistens im gehobenem Segment anzuordnen.

Minifutzi
22.08.2011, 17:59
Das einzige Argument für den höheren Preis ist eigentlich nur Gewicht und Image...

Da Image so schlecht fassbar ist würde mich interessieren wie sich das Gewicht entwickelt hat.

Ist da eine Tendenz erkennbar?

Ok, 11kg wird wohl keiner mehr wiegen aber gibt es Zahlen wie "ein Rad der 2.000EUR klasse nahm jedes Jahr 10 Gramm ab"?

supertester
22.08.2011, 18:28
An Gewicht ändert sich nicht sehr viel. Die Spitze wird breiter, wenn Du Dir die Prospekte der letzten Jahre anschaust. Ist ja auch klar, wenn immer mehr Firmen quasi identisches Zeugs anbieten.

Mich persönlich stört die Preisschraube schon extrem. Nicht, weil es mir das nicht wert wäre. Aber ich sehe einfach teilweise keinen Gegenwert für den Aufpreis, der in den letzten 2-3 Jahren hinzukam. Und mit steigenden Rohstoffpreisen bzw. Devisenschwankungen soll man mir nicht kommen. Der EK, wo die Rohstoffpreise Rolle spielen , ist Bruchteil des Ladenverkaufspreis. Und der Euro ist stärker als sonstwas.

Pedalierer
22.08.2011, 18:29
Man muss den Irrsinn ja auch nicht mitmachen. Es gibt eine ganze Reihe bewährter Anbauteile, Laufräder, Gruppenteile deren Preise in den letzten 5 Jahren absolut stabil geblieben sind.

Gutes Zeugs hat auch häufig längere Produktzyklen, da ist man auch gefeiter vom Neukauf-Pseudozwang.

Wenn das Zeug teurer wird, dann nur weil einige diese Entwicklung befeuern. In Zeiten wo massiv die Produktion in Billig-Lohn-Länder verschoben wir in der RR-Industrie sehe ich auch keinen Anlass der Gewinn-Maximierung einiger raffgieriger Firmen Vorschub zu geben.

Robitaille20
22.08.2011, 18:34
Gibts wohl nicht die Statistik. Ich würde aber nicht jedes Gramm auf die Wagschale legen. Wer nicht im Low Budget ist, kauft sich wohl ein Rad nach der Optik. Mein neues R3 2011 wiegt mit allem drumm und drann, man höre und staune auch 7,1 kg ( Leistungsmessung, Pedale, Flaschenhalter,Shamal Ultra LRS ) was auch völlig ok so ist. Lenker zB. von Carbon zurück auf Alu und komfortableren Sattel statt Holzbrett. Viele der hier angegebenen Gewichte der Räder stimmen sowieso nicht. Ein richtiges Radgewicht sehe ich mit allem drumm und drann und nicht ohne Pedale und Kleinkrams usw.:)
Entscheidend ist sowieso die eigene Leistung nicht das Gewicht, wobei ein extrem schweres Rad die Sache natürlich schwieriger macht.
Hatte 2008 bei Wiggle in England einen 3T Ergosum Team Carbon um 109 Euro gekauft. War im Winter und im Discount. Jetzt kosten die Dinger so um die 180 Euro, bedingt auch durch Mithilfe der Pros die ja diese Marke zum Renner gemacht haben. Gibt aber sicher auch Firmen wo der Preis in den letzten Jahren stabil geblieben ist

Robitaille20
22.08.2011, 18:39
Man muss den Irrsinn ja auch nicht mitmachen. Es gibt eine ganze Reihe bewährter Anbauteile, Laufräder, Gruppenteile deren Preise in den letzten 5 Jahren absolut stabil geblieben sind.

Gutes Zeugs hat auch häufig längere Produktzyklen, da ist man auch gefeiter vom Neukauf-Pseudozwang.

Wenn das Zeug teurer wird, dann nur weil einige diese Entwicklung befeuern. In Zeiten wo massiv die Produktion in Billig-Lohn-Länder verschoben wir in der RR-Industrie sehe ich auch keinen Anlass der Gewinn-Maximierung einiger raffgieriger Firmen Vorschub zu geben.

..gebe dir da 100% recht, aber die Zeiten werden sich ändern. Egal ob, Rad, Auto oder in anderen Branchen.

lucabrasi
22.08.2011, 20:18
warum eigentlich....doch noch steigend.....? radmaterial wird relativ doch immer günstiger!

zum vergleich: 1980 kostete ein profirenner 6000,-dm, ein 3er bmw kostete das vierfache,
heute kostet ein profirenner 6000,-€, ein 3er bmw kostet das sechs bis achtfache....

klar ist der bmw heute besser, aber das rad auch ...

tabasco
22.08.2011, 20:19
Was soll ne Uhr in nem Safe wenn sie für die Raumfahrt oder Tauchgänge entwickelt und gebaut wurde.

ah! (noch) ein omega-fan. :)

Robitaille20
22.08.2011, 21:18
warum eigentlich....doch noch steigend.....? radmaterial wird relativ doch immer günstiger!

zum vergleich: 1980 kostete ein profirenner 6000,-dm, ein 3er bmw kostete das vierfache,
heute kostet ein profirenner 6000,-€, ein 3er bmw kostet das sechs bis achtfache....

klar ist der bmw heute besser, aber das rad auch ...

Gehen ja jetzt schön langsam die High End Rahmenpreise ( Cervelo S5, Specialized Mc Laren Venge z.B. ) auf die 6000 € Grenze. Natürlich gibts aber auch um 6000 € und billiger einen kompletten Profirenner.:)

Oliver73
22.08.2011, 21:26
Das letzte Kilo scheint am meisten Geld zu kosten:D

Für 2000 Euro, teilweise weniger bekommt man doch schon Räder die an der 7 Kilo Marke kratzen.

Und solange das UCI Limit sich nicht bewegt sind diese 6,8 immer noch so ein kleiner Wunsch von vielen behaupte ich mal. Also nicht das treffen sondern das drunterbleiben:D

Solange jemand da ist der auch Highendmaterial kauft, wirds auch Anbieter geben. (wie eigentlich in jedem Bereich)

Und die Profiteams kleben halt weiterhin Gewichte an ihre Räder......:Bluesbrot

Ich finde es faszinierend, kann es nicht mitmachen, muss es aber auch nicht. Bin ja auch nicht UCI konform, warum sollte mein Rad das sein:Angel:

Maki
22.08.2011, 21:29
...die einen im Rad, die anderen im Auto, oder mit sonst was. Wo ist da der Unterschied ? Jeder wie er möchte. Ein Ford Ka ist auch nicht besser als ein Benz, nur ist der Benz eben viel teurer. Fahren aber beide von Punkt A nach B. :)...wo liegt da der Sinn ?

es geht halt nicht darum von A nach B zu kommen....wenn ja, würden wir alle noch im wald wohnen....

erneuerungen und kaufkraft ist wirtschaft und entwicklung!! jeder macht MEHR oder WENIGER mit!

Robitaille20
22.08.2011, 21:50
es geht halt nicht darum von A nach B zu kommen....wenn ja, würden wir alle noch im wald wohnen....

erneuerungen und kaufkraft ist wirtschaft und entwicklung!! jeder macht MEHR oder WENIGER mit!

da irrst du dich gewaltig :) ..beim Rad so wie beim Auto gehts primär nur darum von Punkt A nach B zu kommen und sonst nichts und da tuts eben ein billiges Rad oder Auto genauso wie ein teures. So wars gemeint. Es ging nicht darum auf eines der 2 genannten Fortbewegungsmitteln zu verzichten....und wenn interessiert bitte die Wirtschaft ?...wird doch sowieso fast alles in China produziert und die Firmen werden hier nach der Reihe geschlossen:)
Um Kaufkraft zu haben mußt auch einen Job haben und außerdem sind viele Konsumenten ja sowieso maßlos überschuldet. Also wie lange wird diese Pyramide der Verschuldung und des Konsums noch funktionieren bis der Kolaps kommt ?

lucabrasi
22.08.2011, 22:27
da irrst du dich gewaltig :) ..beim Rad so wie beim Auto gehts primär nur darum von Punkt A nach B zu kommen und sonst nichts und da tuts eben ein billiges Rad oder Auto genauso wie ein teures. So wars gemeint. Es ging nicht darum auf eines der 2 genannten Fortbewegungsmitteln zu verzichten....und wenn interessiert bitte die Wirtschaft ?...wird doch sowieso fast alles in China produziert und die Firmen werden hier nach der Reihe geschlossen:)
Um Kaufkraft zu haben mußt auch einen Job haben und außerdem sind viele Konsumenten ja sowieso maßlos überschuldet. Also wie lange wird diese Pyramide der Verschuldung und des Konsums noch funktionieren bis der Kolaps kommt ?

tja, wer sich ein teures rad auf pump kauft, dem ist wirklich nicht zu helfen...

speedy gonzalez
22.08.2011, 23:29
tja, wer sich ein teures rad auf pump kauft, dem ist wirklich nicht zu helfen...

kann man so pauschal nicht sagen! wobei ich auch kein freund davon bin.

Oliver73
22.08.2011, 23:31
Die Räder bei den Neckermanns und Ottos dieser Welt sind in den Standardgrößen gerne mal schnell weg, selbst wenn sie ein paar Hunderter mehr als im Handel kosten.

supertester
22.08.2011, 23:34
Ich konnte bei RaR jetzt 1,5 Tage die Rahmen und Sitzpositionen von X Rennradlern bewundern. Wir haben uns zum Ende hin Spaß draus gemacht, gewisse Vorurteile gegen Fahrer diverser Marken nachzuprüfen.

War echt witzig, dass manches sehr gut hinkam. Wichtigtuer, die da affig schon 2 Kurven vor Wechsel rumbrüllten, fuhren immer gleiche Marke (die ich hier nicht nenne.).

Mir fiel auf, dass Fahrer diversen Highendmaterials, was dort leicht übertrieben war, gerne mal auf der Grenze zum Lackaffen fuhren. So mein Gefühl. Blender diese Fahrer.
Das hat nichts mit Neid zu tun. Aber wenn man teilweise wild hochgezüchtete Maschinen sah, scheinbar nur damit es teuer wurde, dann fragte man sich schon... Dazu dann noch überteuerte Kleidung und grauenhafte Sitzposition.

Muss jeder selbst wissen, ob er sowas cool oder uncool findet. Ich habe jedenfalls keine Lust nur für den Namen so viel Kohle rauszuhauen.
Wenn ein Carbonrahmen 3000 Euro mehr als ein anderer kostet, dann muss sich das auch in der handwerklichen Verarbeitung wiederspiegeln.

Ein BMW 1er ist nunmal viel wertiger als ein Ford Ka. Nicht nur optisch und vom Fahrspass, sondern von der Pannenhäufigkeit.

Sprich: Wenns das Geld wert ist, würde ich bis Wert von Mittelklassewagen für denkbar halten. Aber nur, um Werbepropaganda zu bezahlen künstlich teure Ware kaufen? Ich weiß nicht, wie lange mit sowas noch groß Umsätze gemacht werden. Sind eher Prestigemodelle.

Tom vom Deich
23.08.2011, 01:27
...die einen im Rad, die anderen im Auto, oder mit sonst was. Wo ist da der Unterschied ? Jeder wie er möchte. Ein Ford Ka ist auch nicht besser als ein Benz, nur ist der Benz eben viel teurer. Fahren aber beide von Punkt A nach B. :)...wo liegt da der Sinn ?

Jeder wie er möchte, man möchte ja auch etwas zum schmunzeln haben. Wenn z.B. ein Pimpf in einem 3er BMW mit 285er Bereifung und 3 Löchern im Endschalldämpfer die Blicke des Publikums als positive Aufmerksamkeit begreift.

Robitaille20
23.08.2011, 12:56
Ich konnte bei RaR jetzt 1,5 Tage die Rahmen und Sitzpositionen von X Rennradlern bewundern. Wir haben uns zum Ende hin Spaß draus gemacht, gewisse Vorurteile gegen Fahrer diverser Marken nachzuprüfen.

War echt witzig, dass manches sehr gut hinkam. Wichtigtuer, die da affig schon 2 Kurven vor Wechsel rumbrüllten, fuhren immer gleiche Marke (die ich hier nicht nenne.).

Mir fiel auf, dass Fahrer diversen Highendmaterials, was dort leicht übertrieben war, gerne mal auf der Grenze zum Lackaffen fuhren. So mein Gefühl. Blender diese Fahrer.
Das hat nichts mit Neid zu tun. Aber wenn man teilweise wild hochgezüchtete Maschinen sah, scheinbar nur damit es teuer wurde, dann fragte man sich schon... Dazu dann noch überteuerte Kleidung und grauenhafte Sitzposition.

Muss jeder selbst wissen, ob er sowas cool oder uncool findet. Ich habe jedenfalls keine Lust nur für den Namen so viel Kohle rauszuhauen.
Wenn ein Carbonrahmen 3000 Euro mehr als ein anderer kostet, dann muss sich das auch in der handwerklichen Verarbeitung wiederspiegeln.

Ein BMW 1er ist nunmal viel wertiger als ein Ford Ka. Nicht nur optisch und vom Fahrspass, sondern von der Pannenhäufigkeit.
Sprich: Wenns das Geld wert ist, würde ich bis Wert von Mittelklassewagen für denkbar halten. Aber nur, um Werbepropaganda zu bezahlen künstlich teure Ware kaufen? Ich weiß nicht, wie lange mit sowas noch groß Umsätze gemacht werden. Sind eher Prestigemodelle.

Ach ja, den BMW findest du wertiger aber viele auch nicht ( das mit der Pannenanfälligkeit lassen wir mal lieber, denn soclhe Statistiken sind Quatsch )...lach...glaubst du nicht das auch Leute die High End Renner haben Fahrspaß haben und ihr Gerät wertiger finden als einen 2000 € Renner ?
Ich finde es immer witzig wenn die Lackaffen und möchtegern Business Leute in ihren BMWs, Benz und Golfs so protzig vorbei fahren und an der nächsten Ecke steht dann das Radar und Führerscheine werden eingesammelt :)
Dreh das einfach jetzt mal um.....ist an die hier nicht so toleranten Leute gerichtet die ewig gegen die teuren Renner meckern. Ist doch jedem das seine für was er sein Geld ausgibt. Viele Nörgler hier sollten sich mal an den Kopf fassen für was sie das Geld ausgeben. Für den Einen wichtig ist nicht gleich wichtig auch für Andere. Also bitte mehr Toleranz :D

Robitaille20
23.08.2011, 12:58
Jeder wie er möchte, man möchte ja auch etwas zum schmunzeln haben. Wenn z.B. ein Pimpf in einem 3er BMW mit 285er Bereifung und 3 Löchern im Endschalldämpfer die Blicke des Publikums als positive Aufmerksamkeit begreift.

Du scheinst dich aber verdammt gut auszukennen mit teuren Autos ;) ..jetzt heißts wieder..jeder wie er möchte :)

Tom vom Deich
24.08.2011, 00:58
Du scheinst dich aber verdammt gut auszukennen mit teuren Autos ;) ..jetzt heißts wieder..jeder wie er möchte :)

Mit Autos kenne ich mich so halbwegs aus, allerdings gibt es Autos, die man für wenig Geld kaufen kann, die aber sehr teuer im Unterhalt sind. So kann sich jeder ein Oberklasse Fahrzeug erst einmal leisten wie einen 750i BMW, aber sollte damit wenig fahren und nur Haftpflicht versichern. Aber mir ging es doch eher um das, was man als Posing bezeichnet und darüber darf man doch schmunzeln?

Mr.Hyde
24.08.2011, 01:23
Na also zu sagen, dass ein Ford Ka (als Beispiel) technisch gleichwertig sei zu einem 3er BMW (auch wiederum nur Beispielhaft), das grenzt schon an arge Ignoranz. Das sind zwei völlig unterschiedliche Fahrzeuge, die auf quasi völlig unterschiedliche Anforderungen hin entwickelt wurden.
Ähnlich verhält sich das bei Rädern auch, nur dass es da bei den Entwicklern i.d.R. nicht professionell zugeht...

Robitaille20
24.08.2011, 13:29
Na also zu sagen, dass ein Ford Ka (als Beispiel) technisch gleichwertig sei zu einem 3er BMW (auch wiederum nur Beispielhaft), das grenzt schon an arge Ignoranz. Das sind zwei völlig unterschiedliche Fahrzeuge, die auf quasi völlig unterschiedliche Anforderungen hin entwickelt wurden.
Ähnlich verhält sich das bei Rädern auch, nur dass es da bei den Entwicklern i.d.R. nicht professionell zugeht...

..welche Anforderungen...die Anforderungen des Geldbeutels ?:D
Fahren doch beide von A nach B oder nicht ? Wer den ganzen Schnickschnack für nen BMW extra bezahlen will...na bitte, aber brauchen tuts auch keiner :)...ist doch dann doch wieder gleich wie beim Rad.
Geht doch so oder so nur um den Profit, egal ob Rad oder Auto. Professionalität sehe ich auch nicht mehr oder minder in der Autobranche als wo anders - das Wort Qualität löst sich schön langsam auf - sehe ich ja in der eigenen Branche wie sich das im Laufe der letzten 2 Jahrzehnte geändert hat :D

Holsteiner
24.08.2011, 15:22
Der Vergleich mit den Autos hinkt m.E. ein wenig...da bekommt man doch mehr Leistung für mehr Geld.

Beim RR bleibt der "Motor" jedoch der selbe! :ä ;)

williwinzig3
24.08.2011, 16:06
hat jemand ahnung wie das mit den bike-preisen im umliegenden ausland ist?
frankreich, tschechien oder so?

ist es da genau wie bei den autos.......wir zahlen für das gleiche immer viel mehr?

medias
24.08.2011, 16:20
D hat fast immer die billigsten Preise in der EU.

coopera
24.08.2011, 17:03
D hat fast immer die billigsten Preise in der EU.

und Österreich die teuersten...:(

Roli

medias
24.08.2011, 17:07
und Österreich die teuersten...:(

Roli

Nö, die hat die CH, mit Abstand.

speedy gonzalez
24.08.2011, 17:16
die verdienstmöglichkeiten sind in den jeweiligen ländern aber häufig höher, als in d.

Orchid
24.08.2011, 17:18
die verdienstmöglichkeiten sind in den jeweiligen ländern aber häufig höher, als in d.


Das dürften sich die meisten leisten können.

http://www.bike-discount.de/shop/kS1/a46885/r1-5-0.html

Mehr brauch keiner:ä

speedy gonzalez
24.08.2011, 17:26
Das dürften sich die meisten leisten können.

http://www.bike-discount.de/shop/kS1/a46885/r1-5-0.html

Mehr brauch keiner:ä

und die liefern sogar in die schweiz und nach österreich...:D

Robitaille20
24.08.2011, 17:43
Der Vergleich mit den Autos hinkt m.E. ein wenig...da bekommt man doch mehr Leistung für mehr Geld.

Beim RR bleibt der "Motor" jedoch der selbe! :ä ;)

..ja das stimmt...der Motor bist du .... beim Autofahren wirst du fett und beim Radfahren schlank :D
...mehr Leistung für mehr Geld....? hast schon mal deine ganzen Reparaturkosten, Versicherungen, Steuern, Sprit und eventuel deine Leasingrate oder Kreditrate für deine Karre mitgerechnet ?...dan kommt dir die Karre 3 mal so teuer :D beim Rad sind die Nebenkosten dagegen relativ gering. Aber vielleicht kommt ja noch mal eine KFZ Steuer und Versicherungspflicht für Räder...wer weiß das schon :D

Robitaille20
24.08.2011, 17:49
..also D hat nur bei einigen Radsachen die billigeren Preise. Das meißte ist eher teurer als in Frankreich, Italien, oder auch England. Österreich ist um einiges teurer, das kann ich als Ösi Bürger bestätigen. ...darum kaufe ich auch kaum was in der Heimat :D
Mal ein Beispiel...Cervelo S5 VWD in Deutschland 5300 €..in England 3999 Pfund ..liegt also um die 4550 € ...:)

Mr.Hyde
24.08.2011, 18:09
..welche Anforderungen...die Anforderungen des Geldbeutels ?:D
Fahren doch beide von A nach B oder nicht ? Wer den ganzen Schnickschnack für nen BMW extra bezahlen will...na bitte, aber brauchen tuts auch keiner :)...ist doch dann doch wieder gleich wie beim Rad.
Geht doch so oder so nur um den Profit, egal ob Rad oder Auto. Professionalität sehe ich auch nicht mehr oder minder in der Autobranche als wo anders - das Wort Qualität löst sich schön langsam auf - sehe ich ja in der eigenen Branche wie sich das im Laufe der letzten 2 Jahrzehnte geändert hat :D

Ich bin kein Autofan, aber ich hab' hier und da ganz gute Einblicke in das, was der ein oder andere Hersteller macht - und da gibt's eben Unterschiede. Natürlich fährt es von A nach B, das heißt aber doch noch lange nicht, dass es das genauso gut tut. Komfort, Sicherheit, Fahrvergnügen sind - Auto wie Rennrad - wichtige Dinge, und anhand derer bewertet man die Fahrzeuge.
Und da schneidet halt nicht jedes Auto und nicht jedes Rad gleich ab, obwohl wohl jedes von A nach B fährt. Wenn Du mit dem Komfort, der Sicherheit eines Ka glücklich bist, oder eines Rades mit Sora und bleischweren Komponenten, na dann ist das doch super. Aber übertrag das nicht auf alle anderen. Es gibt halt Leute, die haben da höhere Anforderungen, und sind bereit dafür auch mehr Kohle zu lassen - ist doch überhaupt kein Problem, kann jeder für sich halten wie er will (und finanziell kann). Deine Aufregung verstehe ich da absolut nicht.
Und was die Professionalität angeht, da wollte ich nicht sagen, dass es in der Autobranche besonders professionell zugeht, sondern dass es in der Radbranche besonders unprofessionell zugeht. Im Schnitt zumindest wahrscheinlich merklich unprofessioneller als in der Autobranche.

Amigo123
24.08.2011, 18:12
ich bin auch reingefallen auf die hochwertigen Dinge.

Mein MERCEDES war eigentlich toll konzipiert aber unter dem Strich der letzte Dreck, sogar Rost nach 4Jahren. Das hat bei mir richtig Kohle verbrannt.

Mein Fazit: nie wieder für aufgesetzte Dinge bezahlen. P/L muss stimmen.

Robitaille20
24.08.2011, 18:26
Ich bin kein Autofan, aber ich hab' hier und da ganz gute Einblicke in das, was der ein oder andere Hersteller macht - und da gibt's eben Unterschiede. Natürlich fährt es von A nach B, das heißt aber doch noch lange nicht, dass es das genauso gut tut. Komfort, Sicherheit, Fahrvergnügen sind - Auto wie Rennrad - wichtige Dinge, und anhand derer bewertet man die Fahrzeuge.
Und da schneidet halt nicht jedes Auto und nicht jedes Rad gleich ab, obwohl wohl jedes von A nach B fährt. Wenn Du mit dem Komfort, der Sicherheit eines Ka glücklich bist, oder eines Rades mit Sora und bleischweren Komponenten, na dann ist das doch super. Aber übertrag das nicht auf alle anderen. Es gibt halt Leute, die haben da höhere Anforderungen, und sind bereit dafür auch mehr Kohle zu lassen - ist doch überhaupt kein Problem, kann jeder für sich halten wie er will (und finanziell kann). Deine Aufregung verstehe ich da absolut nicht.
Und was die Professionalität angeht, da wollte ich nicht sagen, dass es in der Autobranche besonders professionell zugeht, sondern dass es in der Radbranche besonders unprofessionell zugeht. Im Schnitt zumindest wahrscheinlich merklich unprofessioneller als in der Autobranche.

...du hast es nicht ganz verstanden warum ich das Beispiel geschrieben habe. :) Wollte hier mal einige Meckerer verkohlen die ewig gegen teure Bikes meckern...wie du schon schreibst, jedem das seine für was er sein Geld ausgibt. Komisch bei manchen Leuten eben ist nur, sie meckern über teure Bikes um mehrere tausend Euronen, aber beim Auto sind dann wieder 30 -50000 Euro egal. TOLERANZ statt meckern ist gefragt !!!! Jeder siehts aus seiner Sichtweise;)

williwinzig3
25.08.2011, 21:42
und wie sieht es dann mit den preisen für gesamtes bike aus?
z.b. in frankreich billiger als hier bei uns?

Campa forever
25.08.2011, 22:28
Ist eben wie auf der Tour unterwegs. Die tollen Hechte die dich mit dem Ars... nicht grüßen weil du auf Popelzeugs unterwegs bist find ich immer wieder klasse.
Die Sekunden in denen der näherkommende mitsamt Rad gescannt wird, die spontane Einschätzung ob es sich lohnt die Hand zu heben, zu nicken oder gar Hallo zu sagen....spannend:D


Aber ich will damit auf gar keinen Fall irgenwas oder irgendjemanden kritisieren. Darf jeder fahren was er kann und mag.:Angel:

Solange sie einen mit einer Tiagra nicht gleich von der Strasse schubsen....:D
(Ich fahre die gerne:ä)

Interessant. Entweder fährst du UND ( ! ) der andere so dermaßen langsam, dass Zeit bleibt auf Rahmen, geschweige denn Komponenten zu schauen, oder es liegt gar nicht am Rad... ;)

Ich grüße PRINZIPIELL keine Radfahrer OHNE Helm (egal ob der auf nem 50 Euro Damenrad oder auf nem 15000 Titanmeisterwerk mit LW Obis unterwegs ist) und auch keine Leute auf Rennrädern, die eher Trekkingrad fahren UND eine Diät machen sollten.

Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen.

Für mich passt ein Lambo auch eher zu nem gutaussehenden, durchtrainierten Manager mit Maßanzug, als zu nem übergewichtigen, ungepflegten Lotto-Millionär alias Hartz IV Toni.

Und da ist es mir auch egal, ob der Lambo Carbonspiegel hat oder der Schaltknauf beleuchtet ist oder nicht. ;)

heatric
26.08.2011, 06:44
...
Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen
...

Nein, du bist ein ganz normales ......... !

medias
26.08.2011, 08:08
Interessant. Entweder fährst du UND ( ! ) der andere so dermaßen langsam, dass Zeit bleibt auf Rahmen, geschweige denn Komponenten zu schauen, oder es liegt gar nicht am Rad... ;)

Ich grüße PRINZIPIELL keine Radfahrer OHNE Helm (egal ob der auf nem 50 Euro Damenrad oder auf nem 15000 Titanmeisterwerk mit LW Obis unterwegs ist) und auch keine Leute auf Rennrädern, die eher Trekkingrad fahren UND eine Diät machen sollten.

Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen.

Für mich passt ein Lambo auch eher zu nem gutaussehenden, durchtrainierten Manager mit Maßanzug, als zu nem übergewichtigen, ungepflegten Lotto-Millionär alias Hartz IV Toni.

Und da ist es mir auch egal, ob der Lambo Carbonspiegel hat oder der Schaltknauf beleuchtet ist oder nicht. ;)

Wie kann man in einem gewissen Alter nur so voller Cliches sein.

Minifutzi
26.08.2011, 09:13
Der Vergleich mit den Autos hinkt m.E. ein wenig...da bekommt man doch mehr Leistung für mehr Geld.

Beim RR bleibt der "Motor" jedoch der selbe! :ä ;)

Eben. Da bleibt dann nur Abspecken als Verbesserungsmahßnahme übrig.

Wenn ich mir aber die Autos von heute anschaue, vier Ventile pro Zylinder, Turbolader, Start-Stop-Automatik, Klimaanlage, elektrische Fensterheber, ABS, Elektronik bis zum Abwinken... Was noch vor wenigen Jahren als utopisch galt da viel zu teuer findet man selbst in Kleinwagen die auf Mittelklasseformat aufgedunsen sind. So bekommt man statt 800kg heute 1500kg Auto und das lassen sich die Hersteller ordentlich bezahlen.

Marco Gios
26.08.2011, 09:22
Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen.


Egal wie es geht und steht: Du solltest auf jeden Fall noch an der Ästhetik deiner Schreibe arbeiten: stets (http://de.wiktionary.org/wiki/stets)

Die Schlucht
26.08.2011, 09:26
Wie kann man in einem gewissen Alter nur so voller Cliches sein.

Er ist noch Student, glaube ich. Wenn sowas auf die Menscheit los gelassen wird, können sich viele warm anziehen:rolleyes:

medias
26.08.2011, 10:08
Er ist noch Student, glaube ich. Wenn sowas auf die Menscheit los gelassen wird, können sich viele warm anziehen:rolleyes:

Zukünftiger Jurist, wenn alles gut geht. Im Massanzug.:Bluesbrot
Naja mich wird er ja nicht Grüssen, so ohne Helm.

robelz
26.08.2011, 10:11
Ich grüße PRINZIPIELL keine Radfahrer OHNE Helm[...]
Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen.

Es gibt Helme, die statt mega******* nur ein bisschen ******* aussehen. Aber ästhetisch ist ne Eierschale auf dem Kopf wohl kaum. Ich habe übrigens Leute, die allzu fremd auf dem Rad aussehen, auch zeitweise ignoriert (kennen in aller Regel übrigens selbst nicht die Gepflogenheiten und grüßen sowieso nicht zurück), aber wegen eines Helmes? Du hast eher eingefahrene Sehgewohnheiten.

speedy gonzalez
26.08.2011, 10:15
tunnelblick? :hmm:

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:03
..ja das stimmt...der Motor bist du .... beim Autofahren wirst du fett und beim Radfahren schlank :D
...mehr Leistung für mehr Geld....? hast schon mal deine ganzen Reparaturkosten, Versicherungen, Steuern, Sprit und eventuel deine Leasingrate oder Kreditrate für deine Karre mitgerechnet ?...dan kommt dir die Karre 3 mal so teuer :D beim Rad sind die Nebenkosten dagegen relativ gering. Aber vielleicht kommt ja noch mal eine KFZ Steuer und Versicherungspflicht für Räder...wer weiß das schon :D


ich gebe Dir Recht, Radfahren ist gesund ökologisch und billig!
ich frage mich immer, weshalb für Räder nicht der reduzierte Umsatzsteuersatz zur Anwendung kommt!
Einige Lânder denken darüber nach Elektro-Râder steuerlich zu fördern, so wie
spritsparende Kleinwagen.....wieso dann nicht die allersaubersten Räder?

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:04
..also D hat nur bei einigen Radsachen die billigeren Preise. Das meißte ist eher teurer als in Frankreich, Italien, oder auch England. Österreich ist um einiges teurer, das kann ich als Ösi Bürger bestätigen. ...darum kaufe ich auch kaum was in der Heimat :D
Mal ein Beispiel...Cervelo S5 VWD in Deutschland 5300 €..in England 3999 Pfund ..liegt also um die 4550 € ...:)
Ich hab einige Jahre in Frankreich gelebt und kann nicht sagen, dass dort die
Radprodukte billiger sind...im Gegenteil.
Viele andere Produkte sind weitaus teurer als in D, z.B. Süssigkeiten, Hygieneartikel, Gemüse....

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:06
Und was die Professionalität angeht, da wollte ich nicht sagen, dass es in der Autobranche besonders professionell zugeht, sondern dass es in der Radbranche besonders unprofessionell zugeht. Im Schnitt zumindest wahrscheinlich merklich unprofessioneller als in der Autobranche.

:goodpost:

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:09
und wie sieht es dann mit den preisen für gesamtes bike aus?
z.b. in frankreich billiger als hier bei uns?

Meine Erfahrungen mit Mittelklasse (1500 -2000 EUR) von Trek etc:
Katalogpreis ist schon so gut 100 EUR höher in Frankreich und die Rabatte
im deutschen Handel sind oft höher.

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:17
Interessant. Entweder fährst du UND ( ! ) der andere so dermaßen langsam, dass Zeit bleibt auf Rahmen, geschweige denn Komponenten zu schauen, oder es liegt gar nicht am Rad... ;)

Ich grüße PRINZIPIELL keine Radfahrer OHNE Helm (egal ob der auf nem 50 Euro Damenrad oder auf nem 15000 Titanmeisterwerk mit LW Obis unterwegs ist) und auch keine Leute auf Rennrädern, die eher Trekkingrad fahren UND eine Diät machen sollten.

Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen.

Für mich passt ein Lambo auch eher zu nem gutaussehenden, durchtrainierten Manager mit Maßanzug, als zu nem übergewichtigen, ungepflegten Lotto-Millionär alias Hartz IV Toni.

Und da ist es mir auch egal, ob der Lambo Carbonspiegel hat oder der Schaltknauf beleuchtet ist oder nicht. ;)

Selten so gelacht: Kannst Du uns bitte mal ein paar ästhetische Bilder von Dir, Deinem Haus etc posten? Auf den Bildern Deines Scott sehe ich ne grausige Wohnungseinrichtung und ne billige weisse Plastikfussleiste....nen alten Teppich etc....die Wand hat nen Azubi gestrichen? Auf den MTB Bildern steht Dein Rad auf Unkraut, Spitzwegerich....ist das ästhetisch?????
DANKE

P.S.: In Deinem Satz
"Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen."
würde ich nochmal das Wort "steht's" checken....bestimmt meinst Du "stets"....das ist dann auch für mich ästhetisch....

Um eine ausgewogene Meinung abzugeben: Deine Räder finde ich durch die Bank gelungen!

peterwabra
26.08.2011, 17:23
Selten so gelacht: Kannst Du uns bitte mal ein paar ästhetische Bilder von Dir, Deinem Haus etc posten? Auf den Bildern Deines Scott sehe ich ne grausigle Wohnungseinrichtung und ne billige weisse Plastikfussleiste....nen alten Teppich etc....die Wand hat nen Azubi gestrichen? Auf den MTB Bildern stehst Dein Rad auf Unkraut, Spitzwegerich....ist das ästhetisch?????
DANKE

:Applaus::Applaus::Applaus::Applaus:

Robitaille20
26.08.2011, 17:27
Meine Erfahrungen mit Mittelklasse (1500 -2000 EUR) von Trek etc:
Katalogpreis ist schon so gut 100 EUR höher in Frankreich und die Rabatte
im deutschen Handel sind oft höher.

Gillt möglicherweise fürs Trek, aber bei den Cervelo Rahmen, R3 2011 nach wie vor in Deutschland um 2800 €..In Frankreich schon unter 1900 € beim Händler gesehen. Meinen noch etwas zu früh in Italien um 2150 € gekauft.

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:38
Gillt möglicherweise fürs Trek, aber bei den Cervelo Rahmen, R3 2011 nach wie vor in Deutschland um 2800 €..In Frankreich schon unter 1900 € beim Händler gesehen. Meinen noch etwas zu früh in Italien um 2150 € gekauft.
Ja, ich meinte die Mittelklasse, TREK, SCOTT, CANNON etc.
Zudem gibt es ja auch Marken, die in D selten sind und aus F kommen wie
Lapierre...

aber hast schon Recht, man muss das konkrete Produkt vergleichen.

Oliver73
26.08.2011, 17:54
Interessant. ..........

Deine Ansichten sind interessanter als meine...vor allen Dingen sehr polarisierend.;)


Und das Gesamtbild nehme ich wie schon geschrieben wahr, aber wirklich wichtig ist für mich immer nur die Tatsache das ich in diesem Augenblick genauso auf dem Rad unterwegs bin wie der entgegenkommende, überholende, überholte.

Mit was für Problemen, Vorurteilen, Komplexen, Ansichten im Kopf derjenige dann rumfährt kann ich nicht wissen, muss ich eben auch nicht. :Angel:

ICH hab ja in dem Moment Spaß am radeln. Vom Gewicht, der Ausstattung oder des Preises meines Rades bin ich mental dann seeeeeeeeeeeeeeeehr weit weg.
Die Beine drehen, ich fresse Meter und praktiziere ein echt tolles Hobby. Perfekt.:)

Ans Image oder gar Ästhetik denke ich da am allerwenigsten.

Manchmal scheint Radfahren die komplizierteste Sache der Welt zu sein. Zumindest für einige hier:D

Radspassfahrer
26.08.2011, 17:58
Deine Ansichten sind interessanter als meine...vor allen Dingen sehr polarisierend.;)


Und das Gesamtbild nehme ich wie schon geschrieben wahr, aber wirklich wichtig ist für mich immer nur die Tatsache das ich in diesem Augenblick genauso auf dem Rad unterwegs bin wie der entgegenkommende, überholende, überholte.

Mit was für Problemen, Vorurteilen, Komplexen, Ansichten im Kopf derjenige dann rumfährt kann ich nicht wissen, muss ich eben auch nicht. :Angel:

ICH hab ja in dem Moment Spaß am radeln. Vom Gewicht, der Ausstattung oder des Preises meines Rades bin ich mental dann seeeeeeeeeeeeeeeehr weit weg.
Die Beine drehen, ich fresse Meter und praktiziere ein echt tolles Hobby. Perfekt.:)

Ans Image oder gar Ästhetik denke ich da am allerwenigsten.

Manchmal scheint Radfahren die komplizierteste Sache der Welt zu sein. Zumindest für einige hier:D


:Applaus::goodpost:
Teile als RadSPASSfahrer zu 100% Deine Meinung!

Weiterhin VIEL SAPSS!

pinguin
26.08.2011, 18:16
Weiterhin VIEL SAPSS!

Blos nicht. Scheisssoftware, das. Macht keinen Spaß :D

Radspassfahrer
26.08.2011, 18:35
Blos nicht. Scheisssoftware, das. Macht keinen Spaß :D

OUPS..... :) naja, er wird es verstehen....

Campa forever
26.08.2011, 22:10
Ich entschuldige mich in jeder Form, dass ich es wagte in einem Forum, wo man "Pedalen" vehement als gültigen Plural von Pedal verteidigt, "steht´s" statt "stets" schrieb.

Weiterhin entschuldige ich mich auch, dass ich lieber attraktive Menschen mit schönen Fortbewegungsmitteln (ob Mann oder Frau, ob Auto, Motorrad, Rad etc) sehe, als, wie auch immer geartet, andersrum.

Auch entschuldige ich mich für die Fotos vor fremden (mitnichten MEINE Wohnung, Garten oder was auch immer) Hintergründen und schlußendlich entschuldige ich mich noch dafür, dass ich (am Abend) keine braunen Schuhe zum schwarzen Anzug trage, Schuhe und Gürtel bei mir die gleiche Farbe haben und ich keine roten Krawatten zu hellgrünen Kurzarmhemden trage.

Jedoch werde ich alle Gutmenschen, die kein normales ........... sind zu gegebener Zeit, mit den Worten "Wie inkonsequent kann man sein!" hieran erinnern, wenn von diesen wieder ein schlecht aufgebautes Rad in der Galerie zerrissen oder wieder über die Notwendigkeit des Tragens eines Helms beim Radfahren und die hieraus abgeleitete Vorbildfunktion für Kinder siniert wird. ;)

williwinzig3
26.08.2011, 22:36
leute macht doch bitte nen eigen t auf.....gegenseitiges hochnehmen oder so.

hier soll es doch um die preisentwicklung gehen u um die diffenrenz deutschland - ausland.

danke

Redmoon
27.08.2011, 11:17
Jedoch werde ich alle Gutmenschen, die kein normales ........... sind zu gegebener Zeit, mit den Worten "Wie inkonsequent kann man sein!" hieran erinnern, wenn von diesen wieder ein schlecht aufgebautes Rad in der Galerie zerrissen oder wieder über die Notwendigkeit des Tragens eines Helms beim Radfahren und die hieraus abgeleitete Vorbildfunktion für Kinder siniert wird. ;)[/QUOTE]

Sinniert, nicht siniert ......:smileknik. Soviel Ästhetik muss sein.........

Marco Gios
27.08.2011, 12:46
Ich entschuldige mich ...

Das ist ziemlich unnötig. Nur: Je höher das Ross ist, auf welchem man zu thronen pflegt, um so höher ist dann auch die Fallhöhe. Und da sollte man zumindest darauf achten den eigenen Ansprüchen gerecht werden.

Campa forever
27.08.2011, 15:57
Das ist ziemlich unnötig. Nur: Je höher das Ross ist, auf welchem man zu thronen pflegt, um so höher ist dann auch die Fallhöhe. Und da sollte man zumindest darauf achten, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Wenn wir schon soweit sind, darf ich auch mal. :Applaus:

@ Redmoon: Wenn wir schon dabei sind, würde ich mal lernen, wie man richtig zitiert, dann kannst du auch den Spruch: "Soviel Ästhetik muss sein" schadlos bringen! ;)

P.s.:


"sinieren"
Ungefähr 12.900 Ergebnisse

Gott sei Dank bin ich hier nicht allein auf weiter Flur. :ä

So, das war jetzt genug offtopic-Gelaber, back to topic.

Marco Gios
27.08.2011, 16:24
Wenn wir schon soweit sind, darf ich auch mal. :Applaus:


Klar darfst du, ich bitte sogar darum. Nur als selbsternannte Style- & Ästhetik-Police muss man eben besonderer Perfektion glänzen damit es nicht peinlich wird - das ist der Unterschied.



So, das war jetzt genug offtopic-Gelaber, back to topic.

Genau - wo waren wir eigentlich stehen geblieben? Ach ja, die "Preisentwicklung in der Radbranche? Fallend oder doch noch steigend?"
Ich glaube, so weit waren wir schon: in der Brot- u. Butter-Klasse und Mittelklasse herrscht reichlich Konkurrenz und Preistransparenz - da wird sich nicht viel nach oben tun können. (Nach unten auch nicht.) Und in der High-End-Klasse ist es ja seit je her so, dass es praktisch kein P/L-Verhältnis mehr gibt und Hersteller und Handel hier Kaufkraftabschöpfung betreiben - wer schön sein will, muss den Geldbeutel leiden lassen.

Rodolfo
27.08.2011, 16:28
Ja ist extrem intolerant, aber ich bin Ästhet (http://de.wiktionary.org/wiki/%C3%84sthet) und für mich muss das Gesamtbild steht´s passen.


Dann stell mal ein Bild von dir in die "You and your bike Galerie", damit wir auch sehen können, wie ästhetisch du wirklich bist... :rolleyes:
Bist du nicht der, der im anderen Forum immer von seinem Sixpack geschwärmt hat? :confused:

expresionisti
27.08.2011, 16:33
Egal ob in D. oder im Rest Europas sowie der USA werden die Händler, Vertreiber, Produzenten, Entwickler etc. nicht gerade am Hungertuch nagen (gal welche Preisklasse).
Auch wen euch das manche glauben machen wollen, lasst euch da mal kein Geschwätz oder gar Bären vom örtlichen Händler (auch hier im Forum) aufbinden. Wie sagt man so schön: "Ein Bauer, der nicht jammert, ist kein Bauer".

Verkaufte Grüße

Tante Edith sagt noch: axo ich gönne übrigens trotzdem jedem in der Branche sein Auskommen, und bin bestimmt kein Freund von Geiz ist Geil! Aber man kann jedem nur raten Preise zu vergleichen, und beim Vorort Kauf durchaus mal zu handeln:Bluesbrot

Robitaille20
27.08.2011, 16:53
Kennt hier jemand z.B. jemanden der ein Cervelo R5 Project California besitzt ? Rahmenset 8500 Euro....Verstehe schon das die Top Firmen ein Aushängeschild wollen, aber wie viele kaufen es wirklich ? Die Firmen leben doch eher von den Mittelklasse Produkten. oder irre ich mich da ?
Glaube auch nicht mal das das Zeugs limitiert ist. Also wenn ich Firmenbesitzer wäre würde ich eher das Mittelklassesegment anvisieren und was optisch schönes bringen. Speziell bei den Rahmensets kommt mir bei den Lackierungen mancher Firmen das Grausen.
Das mit den paar Gramm mehr oder weniger ist doch schon überholt. Es werden z:B größere Löcher für neue Tretlagerstandards gemacht und schwups ist der Rahmen etwas leichter, aber dafür wird am Lager draufgepackt. Das selbe bei Aerdynamik und Steiffigkeit...was da alles verkauft wird ist doch fast unglaublich.:)
Meiner Meinung nach suchen die meißten Leute was im mittleren Preissegment mit schöner Optik und Farbdesign, da kommts nicht auf ein paar Gramm oder sonst was drauf an.

PAYE
27.08.2011, 16:59
Kennt hier jemand z.B. jemanden der ein Cervelo R5 Project California besitzt ?...

Guckst du hier:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=232239&highlight=Cervelo+California

Robitaille20
27.08.2011, 18:36
..ok das ist einer.....habe ich übrigens schon mal im vorbeigehen hier registriert im Forum...aber sonst noch wo ?...:D
Von einem in Deutschland verkauften werden die sicher nicht reich :D

Marco Gios
27.08.2011, 18:43
Ein paar mehr werden es schon noch werden. Und selbst wenn eine Firma an diesem einen über allem stehenden Modell vielleicht nicht direkt reich wird: Solche Modelle sind auch immer Imageträger die dann auf die Marke insgesamt und alle Produkte im halbwegs normal-preisigen Bereich abstrahlen.

williwinzig3
27.08.2011, 18:53
Also wenn ich Firmenbesitzer wäre würde ich eher das Mittelklassesegment anvisieren und was optisch schönes bringen. Speziell bei den Rahmensets kommt mir bei den Lackierungen mancher Firmen das Grausen.

Meiner Meinung nach suchen die meißten Leute was im mittleren Preissegment mit schöner Optik und Farbdesign, da kommts nicht auf ein paar Gramm oder sonst was drauf an.

genau meine meinung.
viele farbdesigns sind einfach grauselig, oder langweilig schwarz oder weiß.
:5bike:

signalgrau
27.08.2011, 20:30
..ok das ist einer.....habe ich übrigens schon mal im vorbeigehen hier registriert im Forum...aber sonst noch wo ?...:D
Von einem in Deutschland verkauften werden die sicher nicht reich :D

Von einem in der Schweiz verkauften vielleicht schon. ;) Der Besitzer kommt aus Zürich.

Und zum Thema. Die größte Verteuerung war sicher durch die Umstellung auf den Euro. Ansonsten finde ich, das die Preise recht stabil geblieben sind. Die Angestellten bei den Herstellern wollen ja auch mehr Geld verdienen weil alles teurer wird und somit spiegelt sich das in den Preisen für Rennräder bzw. deren Komponenten wieder. Z.B. kosten Hyperon noch fast genau so viel wie ich damals für meine vor 6-7 Jahren bezahlt habe.

Ullelover
27.08.2011, 20:42
Die Preise werden fallen, spätestens wenn die Leute merken, daß sie alle von der Herstellen verarscht werden. Die Radbranche hinkt der Tennisschlägerbranche in der Entwicklung 10 Jahre hinterher. Da sind viele Gemeinsamkeiten zu erkennen. Damals wurde für neue Schläger jeder Preis bezahlt, 500-600 Mark waren an der Tagesordnung. Heute sind Schläger über 200 Euro unverkäuflich (und 30% gibt es an jeder Ecke). Auch die Reihenfolge der Verkaufsargumente Carbon statt Alu, dann Stefigkeit, dann Leichtbau, dann Komfort, ...
Da ich sehr viel Erfahrung hinter den Kulissen habe: Man kann z. B. Carbonlenker unter 200g für weniger als 150 Euro anbieten und würde immer noch viel daran verdienen. Nur als ein Beispiel. Von den völlig überteuerten Rahmen will ich gar nicht sprechen. Viele Verkaufsargumente sind einfach an den Haaren herbeigezogen. Aber das wird sich schon alles selbst regulieren, spätentens wenn auch der letzte Dumme aufgewacht ist.

williwinzig3
27.08.2011, 20:55
......... Aber das wird sich schon alles selbst regulieren, spätentens wenn auch der letzte Dumme aufgewacht ist.

also am st.-nimmerleinstag-tag....oder wie das heisst :drinken2:

Robitaille20
27.08.2011, 21:05
..ja das glaube ich dir und auch ich sehe das so ähnlich. Der Markt wird schon bald, oder ist schon übersättigt und es gibt dermaßen viele Anbieter was den Preis fallen lassen wird. Die Profitspanne ist bei den Carbonteilen schon extrem hoch und in der Maße kauft sich doch nicht dauernd jeder ein neues Rad, besonders wenn die Zeiten schlechter werden. Bei manchen Teilen wie z.B bei den sogenannten High End Rahmen wird sich der Preis in den nächsten 5 Jahren deutlich verringern denke ich.
Man bedenke das der ganze Ramsch ja sowieso nur meißt aus China kommt :D
Wäre das Made in Europe wäre das mit dem Preisniveau mehr als verständlich weil ja Arbeitsplätze geschaffen werden. So verdienen sich ( noch ) ein paar wenige mit auusgeklügeltem Marketing ein goldenes Hemd.:D

williwinzig3
27.08.2011, 21:18
das nennt man dann freie marktwirtschaft..

glaube allerdings, dass der vergleich mit tennis nicht so ganz stimmig ist.
war beim tennis ein "vorübergehender" boom, ausgelöst durch deutsche erfolge...jede/r wollte tennis spielen.
der boom ist lange verebbt, siehst ja auch im tv, nur noch wenig übertragungen.

beim radsport gabs zwar auch den "telekom-boom", der schon lange weg ist, aber ich glaub es gab u gibt noch immer viele biker, die auch ohne die profi-erfolge einfach spass am radfahren haben. viel mehr als tennisspieler.

und solange -wie auch hier- über gewichtseinsparungen im gr-bereich heftig diskutiert wird, wird auch heftig für solche einsparungen gezahlt.

Radspassfahrer
28.08.2011, 01:28
:goodpost:
Kennt hier jemand z.B. jemanden der ein Cervelo R5 Project California besitzt ? Rahmenset 8500 Euro....Verstehe schon das die Top Firmen ein Aushängeschild wollen, aber wie viele kaufen es wirklich ? Die Firmen leben doch eher von den Mittelklasse Produkten. oder irre ich mich da ?
Glaube auch nicht mal das das Zeugs limitiert ist. Also wenn ich Firmenbesitzer wäre würde ich eher das Mittelklassesegment anvisieren und was optisch schönes bringen. Speziell bei den Rahmensets kommt mir bei den Lackierungen mancher Firmen das Grausen.
Das mit den paar Gramm mehr oder weniger ist doch schon überholt. Es werden z:B größere Löcher für neue Tretlagerstandards gemacht und schwups ist der Rahmen etwas leichter, aber dafür wird am Lager draufgepackt. Das selbe bei Aerdynamik und Steiffigkeit...was da alles verkauft wird ist doch fast unglaublich.:)
Meiner Meinung nach suchen die meißten Leute was im mittleren Preissegment mit schöner Optik und Farbdesign, da kommts nicht auf ein paar Gramm oder sonst was drauf an.

:goodpost:

ich denke auch, dass Optik eine grosse Rolle spielt fuer viele Käufer. Mir ist es auch egal ob ein Rad 7,6 oder 8,1 kg wieget...Und ich finde das Farbdesign oft auch kitschig und überladen...warum nicht einfach unifarbene RÄder mit einem akzeptablem Logo anbieten? Autos sind auch nicht dreifarbig...
Grausam finde ich z.B. das Cube Design oft...da finden sich die mehreren Farben oft am Sattel, den Sondermodellen der Laufrâder etc wieder...Bonbon-like...wenn man dann noch andere Farben bei der Bekleidung hat ist das Zirkuspferd fertig...
oder das neue Logo von ROSE... das schreckt viele Kunden einfach ab (viele statements in dies Richtung NACH Markteinführung auf der homepage), amateurhaft nicht vorher die Akzeptanz zu testen....

gut gefallen mir klare Designs und reduzierte Farben (oft uni) wie von Storck oder Isaac, da passen auch alle Trikots, Schuhe etc dazu...

und zum Thema "Highend"Produkte zu Mondpreisen: Wie schon gesagt wurde, sollen diese als Technologie- & Imageträger dienen, die dann auf die eigenen Mittelklasseprodukten abstrahlen. Das funktioniert in den meisten Fällen sehr gut, ähnlich wie Sponsoring von Profiteams, das allerdings deutlich teurer ist.
Zudem werden de Listenpreise ja in der Realitaet selten bezahlt, da es eigentlich immer grosse Rabatte gibt...auch ein Werkzeug, um den Kâufer zum Kauf zu verleiten, der zuerst den Rabatt sieht aber nicht so den absoluten Preis.

Titan
28.08.2011, 08:48
>oder das neue Logo von ROSE...
Als ich das sah, staunte ich auch.

phoo0Ogo
28.08.2011, 09:50
:goodpost:

:goodpost:

ich denke auch, dass Optik eine grosse Rolle spielt fuer viele Käufer. Mir ist es auch egal ob ein Rad 7,6 oder 8,1 kg wieget...Und ich finde das Farbdesign oft auch kitschig und überladen...warum nicht einfach unifarbene RÄder mit einem akzeptablem Logo anbieten? Autos sind auch nicht dreifarbig...
Grausam finde ich z.B. das Cube Design oft...da finden sich die mehreren Farben oft am Sattel, den Sondermodellen der Laufrâder etc wieder...Bonbon-like...wenn man dann noch andere Farben bei der Bekleidung hat ist das Zirkuspferd fertig...
oder das neue Logo von ROSE... das schreckt viele Kunden einfach ab (viele statements in dies Richtung NACH Markteinführung auf der homepage), amateurhaft nicht vorher die Akzeptanz zu testen....


Ja am besten beim schwarz weiß roten Einheitsbrei der letzten Jahre bleiben...

speedy gonzalez
28.08.2011, 10:33
>oder das neue Logo von ROSE...
Als ich das sah, staunte ich auch.

neues logo von rose? :hmm:

PAYE
28.08.2011, 11:30
neues logo von rose? :hmm:


Gemeint ist wohl das Design nach dem Wechsel von Red Bull auf Rose, so wie hier zum Bleistift:

http://media1.roseversand.de/cms/Rose-Rennrad.jpg

baden_biker
03.10.2019, 10:22
Als jemand der da quasi mittendrin ist , verzerrt es mir mittlerweile immer öfter das Gesicht anheim von Preisen die man absolut nicht mehr nachvollziehen kann, weiß man doch wer was für wen herstellt und was da bezahlt wird.Das betrifft alle Bereiche des Radbuisnesses. Von Rahmen über Kompletträdern , bis hin zu Fahrradschuhen und Bekleidung. Und momentan ist da für mich zumindest eine Tendenz zu erkennen , dass man über den Preis ein mehr an Qualität sugerieren will. Und das betrifft alle IN Hersteller ausnahmslos.
Es ist nur noch Marketing. Nichts mehr anderes. Wer die schönsten "Geschichten" erzählt und dafür das meiste Geld investiert ist am Zug.

...und die Geschichten werden immer besser, dank den vielen bezahlten Pros und sonstigen Influencern wie GCN, die sich auf YouTube und Instagram tummeln.


warum eigentlich....doch noch steigend.....? radmaterial wird relativ doch immer günstiger!

zum vergleich: 1980 kostete ein profirenner 6000,-dm, ein 3er bmw kostete das vierfache,
heute kostet ein profirenner 6000,-€, ein 3er bmw kostet das sechs bis achtfache....

klar ist der bmw heute besser, aber das rad auch ...

..dann wären wir in 8 Jahren bei 200% Preissteigerung angekommen (bei 11% Inflation)?
Aber ohne Scheibenbremse und elektronischer Schaltung kann man inzwischen auch nicht mehr radfahren.


Die Preise werden fallen, spätestens wenn die Leute merken, daß sie alle von der Herstellen verarscht werden. Die Radbranche hinkt der Tennisschlägerbranche in der Entwicklung 10 Jahre hinterher. Da sind viele Gemeinsamkeiten zu erkennen. Damals wurde für neue Schläger jeder Preis bezahlt, 500-600 Mark waren an der Tagesordnung. Heute sind Schläger über 200 Euro unverkäuflich (und 30% gibt es an jeder Ecke). Auch die Reihenfolge der Verkaufsargumente Carbon statt Alu, dann Stefigkeit, dann Leichtbau, dann Komfort, ...
Da ich sehr viel Erfahrung hinter den Kulissen habe: Man kann z. B. Carbonlenker unter 200g für weniger als 150 Euro anbieten und würde immer noch viel daran verdienen. Nur als ein Beispiel. Von den völlig überteuerten Rahmen will ich gar nicht sprechen. Viele Verkaufsargumente sind einfach an den Haaren herbeigezogen. Aber das wird sich schon alles selbst regulieren, spätentens wenn auch der letzte Dumme aufgewacht ist.

War wohl nichts mit der Prognose::D
Müssen wir auf die nächste Rezession warten.

PAYE
03.10.2019, 10:25
Was hast du denn hier für einen alten thread ausgegraben?! :D

baden_biker
03.10.2019, 10:48
Was hast du denn hier für einen alten thread ausgegraben?! :D
:D Zufällig gefunden, aber trotzdem interessiert so rückblickend zu lesen.

grok
03.10.2019, 11:21
Was hast du denn hier für einen alten thread ausgegraben?! :D

Badener halt :ä Immer zu spät zur Party.

baden_biker
03.10.2019, 11:42
Badener halt :ä Immer zu spät zur Party.
Bei uns im tiefen Südwesten hinter dem Schwarzwald läuft das Internet noch nicht so schnell, da dauert es schon mal ein Jahr bis eine Email ankommt;)