PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : s-works tarmac sl4 di2 laufräder



dus
28.08.2011, 23:46
hallo,
bin neu auf diesem forum und wollte mal ne meinung von Euch, was ihr für alltagstaugliche laufräder auf mein zukünftiges und erstes rennrad tun würdet.

sie sollten komplett schwarz sein, eine mittlere felgenhöhe haben, schön steif sein, nen schönen rundlauf haben und müssen nicht die leichtesten laufräder sein, aber ein zum rad passendes gewicht aufweisen. wichtig ist, sie müssen mit normalen drahtreifen bestückt werden können, weil die handhabung so einfach wie möglich sein sollte für den alltag. meine schönen carbonlaufräder werden dann auf nächsten frühling bestellt (lightis, enve oder 3t, mal schauen).

optisch für jetzt hätte ich am liebsten die mavics r-sys slr gehabt, aber hab da sehr, sehr viel schlechtes darüber gelesen. gibts da was anderes für mein schönes schwarzes speci? orginal sind jetzt die roval rapid sl45 drauf, werde die aber verkaufen, weil die zu extrem :eek: sind für mich. habs optisch lieber schlicht.

danke im voraus für eure infos

philischen
28.08.2011, 23:50
Nimm doch die Ksysrium SLR WTS.

Komplett schwarz und ohne das RR-Sys Problem.

Find die momentan richtig hübsch....

Aerotic
29.08.2011, 07:19
Stimmt nicht, die Ksyrium SR und SLR sind am hinteren Laufrad praktisch R-Sys, da komplett mit Carbonspeichen.

Wenn du Campa fährst, dann Eurus oder Shamal.
Ansonsten kannst du auch die sehr schönen Fulcrum Racing 0 Black Label nehmen.

the_brain_mave
29.08.2011, 07:35
Notubes Alpha Felgen mit CX-Ray oder Superspoke. Dazu Naben nach Wahl. Chris King gibt es jetzt für Campa. Extralite hat sehr nettes Material.

Klick mal da hin (http://fairwheelbikes.com/hubs-road-hubs-c-123_16.html), da gibt es alles was nett ist.

Da Geld scheinbar sekundär ist (nicht negativ gemeint) kannst du das alles von Felix Wolf zusammen stecken lassen und kommst unter dem R-Sys-Gewicht raus.

Gruß.

felixthewolf
29.08.2011, 07:54
Danke, Mave für die Empehlung.

Ich stoße aber dann an Grenzen, wenn Alufelgen komplett schwarz sein und bleiben müssen.
Hier gibt der Markt der einzelnen Felgen leider nichts wirklich hochwertiges, leichtes her.

Wenn allerdings eh noch ein hochwertiger Carbon-Clincher geplant ist, dann frage ich mich, wieso erstmal Geld für einen Alu-LRS ausgeben.
Aus meiner Fahrung (bzw. die meiner Kunden) ist ein Aufbau z.b. mit den Enve 1.45 Clincher absolut alltagstauglich. Das Konzept, einen Alu-LRS für schlechtes Wetter und einen Carbon-LRS für "gut", höre ich oft. Fragt man dann wochen oder Monate nach Auslieferung eines Enve-Satzes nach der Handhabung, bekommt man immer wieder zu horen, dass der Alu-LRS in der Ecke steht und der Carbon-LRS immer gefahren wird. Das liegt zum einen natürlich an der Faulheit, immer Räder und Bremsbeläge (das wäre zwingend nötig!) umzubauen und zum anderen an gewachsenem Vertrauen und absolut alltagstauglichen Fahreingenschaften der Felgen.

Ich halte es, wenn der Carbon-LRS ein hochwertiger, leichter Clincher-LRS um 1300-1400gr ist, aktuell nicht für nötig, vorher nochmal 1000€ für einen Alu-LRS auszugeben, der im grunde auch 1300-1400gr wiegen wird.

Dann lieber einmal richtig für einen guten LRS zusammenlegen und sich viel Umbauerei ersparen.

Gruss, Felix

philischen
29.08.2011, 08:13
Stimmt nicht, die Ksyrium SR und SLR sind am hinteren Laufrad praktisch R-Sys, da komplett mit Carbonspeichen.

Wenn du Campa fährst, dann Eurus oder Shamal.
Ansonsten kannst du auch die sehr schönen Fulcrum Racing 0 Black Label nehmen.


Stimmt auch nur halb. Hinterrad hat auf der Antriebsseite keine Carbonspeichen. Ist bei den R-Sys genau so.

Und Vorderrad kann man eben wählen, ob R-Sys oder Ksyrium Version.

Wenn wenn die R-Sys mal zerfallen sind, wars immer das Vorderrad

the_brain_mave
29.08.2011, 08:21
...habe jetzt nicht verstanden, dass auch die Bremsflanken schwarz sein sollen.
Vor jeder Tour wechseln ist natürlich zu umständlich. Würde eher März und April und Oktober und November den Alu LRS einstecken...

Außerdem: Ein Alu-LRS (ohne Carbonspeichen) und so ein Hokuspokus gehört in jeden Haushalt :ä

felixthewolf
29.08.2011, 08:28
Hi

Ich selbst fahre ja auch einen Alu-LRS mit 1440gr für alle Tage mit 25er Reifen.
Das hat aber den grund, dass mein Cabron-LRS mit 880gr und Tubular für alle tage einfach nicht das richtig ist. So kommt der leichte Berg-LRS im Jahr nur wenig zum Einsatz und das Umbauen der Beläge ist die paar Mal nicht so wild.

Wenn ich aber einen Carbon-Clincher hätte, vor allem einen mit den Bremseigenschaften der aktuellen Enve, dann würde ich den Alu-LRS sicher nicht mehr brauchen.

So denke ich nicht, dass sich ein richtig guter Alu-LRS (im preisbereich der R-Sys) lohnt, wenn es später noch einen viel besseren Carbon-LRS geben wird.
Dann stehen 1000€ in der Ecke und verstauben - auch ärgerlich.

Gruss, Felix

siuerlänner
29.08.2011, 08:30
Nicht schlecht für das erste Rennrad. :respekt:

mcwipf
29.08.2011, 08:51
...meine schönen carbonlaufräder werden dann auf nächsten frühling bestellt (lightis, enve oder 3t, mal schauen)....

.... orginal sind jetzt die roval rapid sl45 drauf, werde die aber verkaufen, weil die zu extrem :eek: sind für mich. habs optisch lieber schlicht....



Das muß mir jetzt aber mal jemand erklären, was die 3 erst genannten LRS mit schlicht zu tun haben. :D

felixthewolf
29.08.2011, 09:03
Hi

na mach mal von den Enve die Aufkleber runter, dann hast du schon einen recht schlichten Look.

Ich lese gerade, dass die 3T Mercurio ja erstmal nur als Tubular kommen und trotzdem in 60mm Höhe so viel wiegen, wie die 1.45 Clincher mit robusten Naben.
Clincher kommen wohl erst 2013 und wenn schon Tubular fat 1400gr wiegt, dann hat der Clincher sicher nochmal 200-300gr mehr. Für 2700€ ganz schon schwer, wie ich finde.

Felix

dus
29.08.2011, 12:04
danke euch allen für die antworten.

@ mcwipf: wenn man die roval rapide sl 45 mit komplett schwarzen laufrädern vergleichst, dann kommen einem die grösstenteils schwarzen räder schon etwas schlichter vor...

geld spielt eine rolle, aber bei den laufrädern möchte ich nicht sparen, da sie ja nebst der eigenen muskelleistung zum wichtigsten gehören. ans bremsklötze wechseln habe ich leider nicht gedacht. ist das mühsam? das problem ist halt bei carbon-lrs clincher, dass ich keine extrem leichten lrs bekomme und auch in der auswahl eingeschränkt bin, wenn ich was ganz in schwarz möchte. bei den carbonis wärs mir auch egal, wenns schlauchreifen drauf hätte, da es ja auch in gewissen situationen rettend für den lrs sein kann. und bei nem ganz leichten satz hät ich auch wieder den grossen
unterschied zum alu.

gruss dus

dus
29.08.2011, 12:08
schwarze laufräder mit silbernen aluflanken gefallen MIR überhaupt nicht auf einem grösstenteils schwarzen rennrad...

felixthewolf
29.08.2011, 13:39
geld spielt eine rolle, aber bei den laufrädern möchte ich nicht sparen, da sie ja nebst der eigenen muskelleistung zum wichtigsten gehören. ans bremsklötze wechseln habe ich leider nicht gedacht. ist das mühsam? das problem ist halt bei carbon-lrs clincher, dass ich keine extrem leichten lrs bekomme und auch in der auswahl eingeschränkt bin, wenn ich was ganz in schwarz möchte. bei den carbonis wärs mir auch egal, wenns schlauchreifen drauf hätte, da es ja auch in gewissen situationen rettend für den lrs sein kann. und bei nem ganz leichten satz hät ich auch wieder den grossen
unterschied zum alu.

gruss dus

Hi

je nach Bremssystem ist das schon Fummelei mit den Belägen.
Einer der Vorteile von Carbon-Clinchern ist doch aber, dass sie komplett schwarze sind. Das macht den CarbonClincher doch aus.

Bring uns doch mal auf den neusten Stand, den du anstrebst.
Du willst jetzt einen flachen Alu-LRS mit schwarzen Flanken.
Sowas wird wohl auf ein gewicht um 1400gr herauslaufen (weils da wirklich nur die schwarzen Mavics gibt.
Du willst später noch einen Carbon-LRS, der ggf höheres profil hat, ebenso Clincher und damit ähnlich schwer wird, haben?

In diesem Fall frage ich mich, wozu dann vorher den Alu-LRS kaufen, der nicht leichter oder robuster ist und im Alltag dann mit den Belägen herum basteln. Da kann ich dir jetzt schon sagen, welchen LRS du dauerhaft fahren wirst und welcher in der Ecke steht.

Wenn du jetzt allerdings sagst, du willst einen 1400gr-Alu-LRS und einen richtig leichten Carbon-LRS (das setzt dann Tubular vorraus), den du nicht immer fahren willst, dann kann es durchaus Sinn machen, auf 2 LRS zu setzen.

Gruss, Felix

mcwipf
29.08.2011, 13:43
Hi

na mach mal von den Enve die Aufkleber runter, dann hast du schon einen recht schlichten Look.



Gut, dass die LW/Enve/3T etwas eleganter rüber kommen als ein Roval-LRS, das ist schon so. Aber dezent oder schlicht ist doch anders. :rolleyes:

dus
29.08.2011, 13:55
hello,

@felixthewolf: genau wie du im letzten satz geschrieben hast, sollte es sein. ich möchte auch mal nen emotionalen schub erleben, nur weil ich die leichten, steifen dinger drauf hab... da ich aber jeden tag in die schöne stadt zürich reinfahre und wir mittlerweile strasse haben wie in kenia (schlaglöcher wegen baustellen) möchte ich da nicht den carbonsatz verwenden, sondern den nur für die sonntagsausflüge brauchen... aber ich glaub das mit den bremsklötzen wird schon richtig lästig werden. ich muss mir das nochmals überlegen... :hmm::hmm:

felixthewolf
29.08.2011, 14:01
Hi

Das mit den schlechten Straßen gehst du nicht ganz richtig an.

Ganz egal, ob 1400gr Carbon-Clincher oder 1000gr Carbon-Tubular stecken schlechte Straßen besser weg, als 1400gr Alu.

Einen "vernünftigen" Alu-Clincher und einen "unvernüftigen" sauleichten Carbon-Tubular habe ich ja selbst und das macht in meinem Augen auch Sinn.

Aber wenn du zwei gleich schwerer Clincher hast, die sich dann lediglich in Material, Felgenhöhe und Steifigkeit unterscheiden, sind 2 LRS doch Quatsch.

Für den emotionalen Effekt, solltest du übrigens einen möglichst schweren billigen LRS gelegentlich gegen einen superleichten tauschen ;)

Felix

dus
29.08.2011, 14:23
hi,
danke, Du hast mich auf die lösung gebracht. ich kaufe mir nen normal carbon-clincher und nen leichten tub als zugabe... dann muss ich keine bremsklötze wechseln und hab trotzdem meinen effekt. aber beim superleichten komme ich um die marke lightweight nicht drum rum, oder? bei denen ist glaub der rundlauf nicht so toll :5bike:? fahre 95% flache strecken...
gruss

TCR Advanced SL
29.08.2011, 15:32
Also ein mal Asia-Carbon LR mit 1500-1600 Gramm für 800 € (oder Mavic Cosmic Carbone WTS) und einmal Tune/Enve für 1900 €.

Warum eine 750 € Carbon-DR Felge nun "besser" sein soll als eine gleich schwere Keramik-beschichtete Alufelge für 90 € will mir aber noch nicht so ganz in den Kopf. Weder beim Thema Sicherheit (Crash) noch beim Bremsverhalten (gerade bei Nässe) kann die Carbon-DR Felge punkten. Gut sie ist etwas höher. Aber ob dieser Aero-Vorteil fürs normale "rumgurken" wirklich 1320 € Mehrpreis wert ist...

felixthewolf
29.08.2011, 16:13
Hi

anderes: Lightweight hat den leichtesten Clincher. Wenn dir aber ein Clincher mit 1300-1400gr reicht, dann geht das deutlich günstiger.

Bei einem Tubular die 995gr des LW Ventoux zu unterbieten ist leicht!

So wird es für dich fast Sinn machen, einen mit um die 1400gr immer noch leichten, schön steifen Clincher mit ca. 45mm Profilhöhe zu nehmen und dazu noch einen leichteren flacheren tubular mit ca. 500gr weniger.
Mein Tip hierzu, nimm aber 2x die gleiche Felge. Hersteller wie LW, Enve und Zipp haben spezielle Beläge für ihren Felgen. Sonst geht die Bastelei wieder los.

Felix

141p
29.08.2011, 20:31
Damit http://fairwheelbikes.com/ee-brake-pad-holders-p-1964.html sollte der Bremsbelagwechsel ruck zuck gehen. Anheben, rausziehen, reinschieben fertig.

felixthewolf
29.08.2011, 20:50
Cool, da besorg ich mir gleich mal welche mit der nächsten Felgenbestellung!
Danke für den Tip.
Zwar schade, wenn die schönen Carbonbremsschuhe gehen müssen, aber Praktikabilität geht da mal vor.

Felix

TCR Advanced SL
29.08.2011, 20:59
Hab sowas vor ~ 5 Jahren mal mit Campa Bremsschuhen gemacht. Hinten etwas an den Führungsnasen weggefeilt, dann sah das ganz genau so aus.

In der Theorie und mit elastischen Bremsbelägen funktioniert das auch gut.
Nur mit brüchigen wie den alten Reynolds, Corima Cork, DA Cork (wenn bei Regen benutzt) wird es doof, weil man da nicht den Hauch eines mm zu weit drücken darf, sonst bricht der Bremsbelag und ist reif für die Tonne.
Mit LW, SwissStop, KoolStop und Reynolds Cryo Blue sollte das aber gut gehen.

110 USD sind für ein Paar nicht mal polierte CNC Teile aber schon recht "ambitioniert". Aber passt ja zum Preis der Bremse.

dus
31.08.2011, 15:00
@felixthewolf

hab mir nochmals gedanken gemacht, aufgrund von dem, was Du so alles gesagt hast und frage mich ob das wirklich sinn macht, 2 carbon-lr von einem anbieter im sortiment zu haben. wenn ich nen enve 3.4 tub möchte, ist es möglich den als alltags-lrs zu fahren. gibt es schlauchreifen mit genug pannenschutz und macht das sinn? hab da was interessantes gesehen mit pannenmilch.
gruss dus

EV3carbon
31.08.2011, 15:08
Hi und willkommen im Forum dus,

ich fahre seit 2005 auf Lightweights den Conti Competition und muss sagen, dass ich bisher eine einzelne Panne hatte und dafür der Reifen nichts konnte.

Ich kann nur sagen im Normalfall halten die Reifen sehr gut und die meisten Probleme könnten zur Not mit z.B. Vittoria Pitstop behoben werden.

Ich denke das Clincher Zeugs aus Carbon brauchst Du nicht ;)

dus
31.08.2011, 16:14
dankeschön,
conti ist glaub sowieso einer der topreifen. bei den clinchern auf jedenfall, aber auch bei den schlauchreifen? entschuldigt die vielen fragen, aber wie gesagt, ist mein erstes rennrad... da ich viel zu viel geld für mein neues hobby ausgebe, möchte ich auch was rechtes kaufen... bitte wegen dem satz keine diskussionen über preise. ich bin bereit mir so ein schmuckstück zu kaufen, also bin ich auch bereit es zu zahlen. :Applaus:

EV3carbon
31.08.2011, 17:13
Ist auch bei den Schlauchreifen einer der Topreifen, da kannst Du Dir sicher sein.

Würde folgendes nehmen:

SL4 mit DI2 (Vorgabe von Dir)
Alltag Lightweigt Ventoux mit Conti Competition Reifen

sollte ein hochwertiges rundum sorglos Paket sein, sofern man das bei den Teilen sagen kann.

felixthewolf
04.09.2011, 19:42
@felixthewolf

hab mir nochmals gedanken gemacht, aufgrund von dem, was Du so alles gesagt hast und frage mich ob das wirklich sinn macht, 2 carbon-lr von einem anbieter im sortiment zu haben. wenn ich nen enve 3.4 tub möchte, ist es möglich den als alltags-lrs zu fahren. gibt es schlauchreifen mit genug pannenschutz und macht das sinn? hab da was interessantes gesehen mit pannenmilch.
gruss dus

Also prinzipiell halte ich es heutzutage für durchaus möglich, auch Schlauchreifen als alltagstauglich einzustufen.
Wenn du nicht fährst, wie eine Sau, dann ist ein Schlauchreifendefekt, den du nicht mit Pannenmilch soweit geflickt bekommst, um nach Hause zu rollen, ungefähr so wahrscheinlich wie ein kapitaler Defekt an jedem anderen Bauteil deines Bikes. Wenn dir die Kette verklemmt und verdreht, dir das Schaltwerk abreißt oder gar der Rahmen bricht stehst du auch in der Pampa und rufst dir einfach ein Taxi oder die Frau an.

Sofern du also bereit bist, einmal richtig Geld in die Hand zu nehmen und es dir auch nicht auf extremen Leichtbau (ein 800gr-LRS oder ein Reifen unter 160gr, sind natürlich weniger alltagtauglich) ankommt, so kommt der Enve 3.4 deinem Optimum schon sehr nahe.

Ein Conti Competition auf Enve Smart 3.4 ist hier schon als "solide" zu
bezeichen.

Ich bin gerade nach der EB sehr froh, dass ich die Felgen der Enve Smart-Reihe exclusive einzeln bekomme. Denn bei einem LRS um 2500€ finde ich Einheitsbrei und nur 2 Naben zur Wahl, ziemlich schade und der Sache nicht gerecht.

Gruss, Felix

dus
04.09.2011, 23:32
danke felix,
ich denke ich werde so eine lösung anstreben. hab ihn (enve 3.4) auf der messe gesehen und ich finde der passt sehr schön, auch von der felgenhöhe her zu einem 54er tarmac. kann man die performance zu standard enve 3.4 noch verbessern? oder sind die eh schon etwas steifer als die älteren modelle?
gruss dustin

felixthewolf
05.09.2011, 08:38
Hi

die neuen Enve Smart 3.4 sind von der Steifigkeit wohl am ehesten mit den 2.45 zu vergleichen. Und diese haben eine Gewichtsfreigabe bis 110kg.
Die Enve Smart haben dagegen keine Gewichtsbeschränkung, obwohl sie nur 20/24L haben.
Wenn dir Tune oder Kings "reichen" dann kannst du auch die fertigen LRS kaufen.
Die werden alle vom Vertreib selbst aufgebaut. Wie genau, kann ich nicht sagen. Wenn der Chef von Shocker aber alle Räder bauen will, dann hat er wahrscheinlich pro Laufrad nicht ewig Zeit.
In der Preisklasse wäre mir aber daran gelegen, etwas spezielles zu haben, deswegen war es mir so wichtig, die Felgen auch einzeln zu bekommen und so auch mit anderen Naben bestücken zu können.
Dummerweise habe ich auf der Eurobike die neuen Powertap G3 Naben entdeckt.
Das wäre nicht nur optisch, sondern auch technisch der absolute Traum.
Ein LRS der dann wirklich alles kann.

Da könnte es mir durchaus passieren, dass ich mir sowas auch gönne.
So hätte ich mit 1350gr einen LRS der gut durch den Wind geht, extrem steif ist und mit dem ich gezielt trainieren kann (wenn ich schon so wenig Zeit habe).

Gruss, Felix