PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kette rutscht durch - Was tun?



Wintermute
04.05.2004, 14:14
Hi,
hab' vor ein paar Wochen Kette und Ritzelpaket (DuraAce, 53/39, 12-25) austauschen lassen (Fachwerkstatt). Seit dem läuft die Kette hinten unter Belastung manchmal (immer öfter) durch. Vorne kleines Blatt. Das ist am Berg, oder wenn man auf dem Pedal steht, echt nervig.

Irgendwelche Tips?

Danke, W-

SteelRose
04.05.2004, 14:20
1. Möglichkeit:
Schaltung schlecht eingestellt.
Prüfen, ob das Schalträdchen genau unter dem Ritzel steht,
ggfs. nachregulieren. Allerdings rutscht es dann meistens nicht durch.

2. Möglichkeit:
Wahrscheinlicher: Kette passt nicht zu Ritzel.
Eine neue Kette tendiert über abgenutzte Ritzel zu rutschen.
Meistens legt sich das nach ein paar 100km, manchmal aber auch nie,
dann ist ein neues Ritzelpaket notwendig.

Bist Du sicher, dass die Dir ein neues Ritzelpaket mit einer neuen Kette verkloppt haben?
Bring das Rad bei denen vorbei und demonstrier' denen was los ist, hört sich nach Pfusch an.

Ciao,

SR

Marco Gios
04.05.2004, 14:20
Vielleicht ist die Kette zu lang, so dass das Schaltwerk nicht genügend Kettenspannung aufbauen kann.
Richtige Kettenlänge: Kette auf großem Blatt und kleinstem Ritzel, dann sollten Hinterradachse und beide Schaltwerkrollen etwa lotrecht übereinander stehen.

orca
04.05.2004, 14:38
Hi,
hab' vor ein paar Wochen Kette und Ritzelpaket (DuraAce, 53/39, 12-25) austauschen lassen (Fachwerkstatt).

Da würde ich diese Fachwerkstatt auch wieder danach sehen LASSEN!
Die müssen ihre Arbeit ordentlich machen! Kostet in der Regel auch genug!

Marotte
04.05.2004, 14:43
So blöd es klingt. Schau mal ob die Abschlußmutter deines Ritzelpaketes richtig angezogen ist.Das Problem hatte ich neulich auch nach dem Wechsel der Ritzel. Da es immer schlimmer wird, ist dieser Fehler nicht ausgeschlossen.
Ich habe mich dann fürchterlich beschwert bei dem I.... (meine Wenigkeit)der das gemacht hat. :Applaus:

Wintermute
04.05.2004, 15:16
Danke für die Tips. Ich werde auf jeden Fall das Rad nochmal zur Werkstatt bringen. Neues Ritzel und Kette war teuer genug...

W-

chubika
05.05.2004, 00:01
Hallo auch,

nochmal ein: Bist Du sicher?
Bist Du sicher, das die Kette hinten ueber die Ritzel rutscht?
Mach mal n genauen Check (evtl. mit Nebenmann), vielleicht stellst Du fest, dass die Kette ueber das KB springt.

Wenn die Kette ueber die Ritzel/kassette springt kann man etwas Linderung schaffen, indem man die Schaltwerksspannung verringert (Tension-Screw). Dadurch vergroessert sich der umschlingungswinkel von Kette und Kassette, was zu einem besseren Laufverhalten fuehren sollte.

Ciao
Der Frosch
C.

Pietn
05.05.2004, 00:13
Eine Möglichkeit wurde schon genannt, die Kettenblätter sind auch "reif" wür einen Wechsel.
Mir ist mal passiert, daß ich ein nagelneues Titan-Ritzel (DA) nach einiger Diskussion für einen relativ guten Preis bekommen habe.
Danach lief nix mehr richtg.
Bin dann in den Laden (vonHacht in HH) und habe mit dem Mech. diskutiert.
Der hat mit einer Lehre das Ritzel nachgemessen und festgestellt, daß das Teil schon nach ca. 100 km nicht mehr richtig maßhaltig war.
Eingeschickt und anstandslos umgetauscht bekommen.
Danahc lief alles prima.
Will sagen:
Zum Händler und reklamieren ist die empfohlene Vorgehensweise.

Pietn

jott_ess
05.05.2004, 10:44
Prüf' auch erstmal, ob die Kette nach der Neumontage kein steifes Glied hat.
Ansonsten ist das das typische Phänomen, wenn die Kettenblätter zu verschlissen für den Rest sind.

Grundsätzlich gibt's 2 Verschleissteile-Strategien:
1. Kette häufig wechseln, Kettenblätter und Kassette KÖNNEN dann mehrere Ketten überleben (pedantische Pflege u. regelmäßige Kontrolle mit Kettenmesslehre sind Pflicht)
2. Den gesamten Antrieb länger fahren und komplett wechseln

Was billiger ist kommt auf die Umstände an.
Ich persönlich pflege den Antrieb gut und wechsle komplett.

Gruß
-JS