PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Prologo-Sattel: Scratch Pro PLUS!



Holsteiner
23.09.2011, 21:49
Für empfindliche Fahrer:

Bald gibt es ihn - in 134er und 143er Breite:

Den Prologo Scratch Pro PLUS - mit Mulde, zur Entlastung des Damms, in Längsrichtung.

Keine Aussparung!

Der Sattel passt normal schon vielen und wird mit Mulde noch mehr Fahrern passen.

Mitentwickler war Edvald Boasson Hagen.

http://prologotouch.com/scratch_pro_plus.php

Nur mal zur Kenntnis für Fahrer mit Taubheitsproblemen!

racex
24.09.2011, 09:15
:) jetzt noch mit Carbon HWD Schale und gut is...

Ariovist
07.10.2011, 22:38
Beim Rose-Konfigurator gibt es einen Prologo Scratch Pro T2.0 Sattel. Was ist denn das für einer? Der ist auf der Homepage von Prologo nicht zu finden.

Holsteiner
08.10.2011, 11:47
Das ist der Scratch Pro TS (Titan Solid).

Die Schlucht
08.10.2011, 14:05
Ich habe mich das erste Mal auf Satteltestergebniss in der Tour verlassen, und das erste Mal meinen Flite TT gegen Prologo Scratch Pro Titan montiert. Ist zwar 25g schwerer als angegeben(:Applaus:), 1000km gefahren, TOP! Wird mein künftiger Standardsattel.

hans herbert
08.10.2011, 14:16
Holsteiner, wo hast Du die info her? auf der prologo Seite steht nichts....

Rex500
08.10.2011, 14:54
Holsteiner, wo hast Du die info her? auf der prologo Seite steht nichts....

Hat er doch verlinkt?!

hans herbert
08.10.2011, 18:12
ja, den link hab ich geklickt aber Beschreibung hab ich keine gesehen?

Rex500
08.10.2011, 18:53
ja, den link hab ich geklickt aber Beschreibung hab ich keine gesehen?

Oben rechts kann man den Sattel drehen (und die Farbe auf "schwarz" ändern). Dann kann man die Mulde sehen.

Holsteiner
08.10.2011, 18:53
Holsteiner, wo hast Du die info her? auf der prologo Seite steht nichts....

Wurde auf der Eurobike durch Edvald Boasson Hagen mit vorgestellt.

Stand auch in der aktuellen Ausgabe der Procycling.

Den Plus gibt es auch als Modell "Nago Evo".

Auch in zwei Breiten - 134 mm und 141 mm.

Hier der Link:

http://prologotouch.com/nago_evo_plus.php

Für diejenigen, die es noch nicht entdeckt haben:

Für die Draufsicht auf den kleinen Pfeil nach unten (neben der großen Abbildung des Sattels) klicken! ;)

hans herbert
09.10.2011, 16:41
danke ;)

Holsteiner
09.10.2011, 17:35
Edvald Boasson Hagen ist dafür bekannt, dass er Probleme mit dem Damm- bzw. Schambeinbereich hat.

Der fährt schon lange speziell angefertigte Sättel mit Mulde im Schambeinbereich...sowohl jetzt Prologo, als auch schon vorher den RegalE.

Habe ich selbst gesehen! ;)

Tobi82
09.10.2011, 17:45
wann nimmt man denn bei prologo welche sattelbreite?

Die Schlucht
09.10.2011, 17:51
wann nimmt man denn bei prologo welche sattelbreite?

Für meinen normalen Arsch passt dieser

http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=16386;page=2; menu=1000,4,37;mid=206;pgc=0

Tobi82
09.10.2011, 18:08
Für meinen normalen Arsch passt dieser

http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=16386;page=2; menu=1000,4,37;mid=206;pgc=0

ja, in st. petersburg liegt schon schnee auf den dächern.

Die Schlucht
09.10.2011, 18:12
ja, in st. petersburg liegt schon schnee auf den dächern.

Was möchtest Du noch erfahren? Jeder Arsch ist unterschiedlich, der 134 passte bei dem Tourtest sehr vielen, mir auch.

Tobi82
09.10.2011, 18:28
Was möchtest Du noch erfahren? Jeder Arsch ist unterschiedlich, der 134 passte bei dem Tourtest sehr vielen, mir auch.

je nach breite der sitzknochen sollte es eine empfehlung der sattelbreite geben.

Die Schlucht
09.10.2011, 18:39
je nach breite der sitzknochen sollte es eine empfehlung der sattelbreite geben.

Die Empfehlungen wurde ich mit vorsicht genissen:rolleyes: Laut meinen "Knochenabdruck" sollte ich auch
143mm fahren, in der Praxis sieht es offensichtlich anderes aus.

Tobi82
09.10.2011, 21:42
Die Empfehlungen wurde ich mit vorsicht genissen:rolleyes: Laut meinen "Knochenabdruck" sollte ich auch
143mm fahren, in der Praxis sieht es offensichtlich anderes aus.

nach deiner persönlichen meinung habe ich nicht gefragt.

auf der homepage habe ich keine empfehlung gefunden.

Die Schlucht
09.10.2011, 22:30
nach deiner persönlichen meinung habe ich nicht gefragt.

auf der homepage habe ich keine empfehlung gefunden.

Dann verzichte auf Prologo. Offensichtlich machen sich die Jungs bei Prologo nicht soviel Kopf, was Sitzkmochenabstand betrifft, aus guten Grund.

Tobi82
10.10.2011, 09:35
Dann verzichte auf Prologo. Offensichtlich machen sich die Jungs bei Prologo nicht soviel Kopf, was Sitzkmochenabstand betrifft, aus guten Grund.

ok. hier macht es keinen sinn, weiter zeit zu verschwenden.

Holsteiner
10.10.2011, 10:32
Bei SQLab und Specialized stand ja der Sitzknochenabstand im Vordergrund bei der Entwicklung der verschiedenen Sattelbreiten.

Ich denke nicht, dass Prologo sich da diese Gedanken gemacht hat. Die breiteren Sättel scheinen eher ein Zufallsprodukt und die Befriedigung der derzeitigen Nachfrage zu sein.

Prologo hatten immer nur schmale Sättel.

Dann kam Tom Boonen, der mit dem schmalen Sattelmaß nicht klar kam (fuhr vorher Regal).

Schon gab es die beiden populärsten Sättel (Scratch und Nago Evo) in breit.

Jetzt kommt Edvald Boasson Hagen, der eine leichte Mulde braucht.

Und schon gibt es die beiden genannten Sättel mit Mulde.


Alles was die Profis fahren, muss es auch zu kaufen geben...ich denke, dass das der einzige Hintergtund bei Pologo ist.

bertson
10.10.2011, 11:54
danke für die info, dasses den nago evo mit mulde gibt/geben wird.

nachdem ich dieses jahr üble sitzprobleme hatte und zig sättel ausprobiert habe, passt mir der nago evo jetzt super. fürs 2. rad werd ich mir dann nochmal den mit mulde holen.

sitzknochenabstand: bei nem abstand von >11cm würde ich das breitere modell fahren. (nur meine persönliche erfahrung)

alles gute,

bertson

Holsteiner
10.10.2011, 12:31
Ja...ich habe 11,5 cm SKA und fühle mich auch auf dem 141er Nago Evo wohler, als auf dem 134er.

bertson
10.10.2011, 12:36
same here. :-)

Holsteiner
10.10.2011, 13:46
Die Polsterung um die Mulde der "Plus"-Modelle soll übrigens sehr soft sein, um das Druckgefühl, das Sättel mit Aussparung oft mit sich bringen, zu vermeiden.

Bin mal gespannt...werde mir bei Zeiten mal einen solchen Sattel zukommen lassen und ihn näher unter die Lupe nehmen!

Die Schlucht
10.10.2011, 16:48
Was mich noch interessieren wurde ist dieser Nackgestell, macht den Sattel um einiges leichter. Ich habe an beiden Rennern die USE, die Klemmung ist schon ziemlich "hart" bis sie richtig einrastet, sonst ist sie super für Carbongestell geeignet. Angeblich hat Prologo einen Mix aus Carbon/Kevlar und Aluminium Faser. Hat Jemand erfahrungen?

hans herbert
10.10.2011, 16:50
Die Polsterung um die Mulde der "Plus"-Modelle soll übrigens sehr soft sein, um das Druckgefühl, das Sättel mit Aussparung oft mit sich bringen, zu vermeiden.

Bin mal gespannt...werde mir bei Zeiten mal einen solchen Sattel zukommen lassen und ihn näher unter die Lupe nehmen!

ja teste mal ;)

Holsteiner
10.10.2011, 18:13
Was mich noch interessieren wurde ist dieser Nackgestell, macht den Sattel um einiges leichter. Ich habe an beiden Rennern die USE, die Klemmung ist schon ziemlich "hart" bis sie richtig einrastet, sonst ist sie super für Carbongestell geeignet. Angeblich hat Prologo einen Mix aus Carbon/Kevlar und Aluminium Faser. Hat Jemand erfahrungen?

Ja, ist so...im Klemmbereich ist es dieser Mix, der die Rails besonders widerstandsfähig macht.

Ich hatte den Nack eine zeitlang mit 12 Nm geklemmt - ohne dass es Schäden hinterlassen hat.

Anbei mal ein Link, der auch auf die Rails eingeht:

http://www.bikeradar.com/gear/category/components/saddles/product/review-prologo-nago-evo-nack-39349

Die Schlucht
10.10.2011, 20:05
Ja, ist so...im Klemmbereich ist es dieser Mix, der die Rails besonders widerstandsfähig macht.

Ich hatte den Nack eine zeitlang mit 12 Nm geklemmt - ohne dass es Schäden hinterlassen hat.

Anbei mal ein Link, der auch auf die Rails eingeht:

http://www.bikeradar.com/gear/category/components/saddles/product/review-prologo-nago-evo-nack-39349

Du kennst die USE nicht, da muss man fast mit Gewalt hantieren bevor die Klemmung richtig einrastet. Der Anzug ist kaum der Rede wert, sind ca.3 bis 4 N.

Holsteiner
10.10.2011, 20:08
Habe auch nur MEINE Erfahrungen mitgeteilt! ;)

Wie wäre es mit einer neuen Stütze...wenn schon ein neuer Sattel?!

Die Schlucht
10.10.2011, 20:15
Wie wäre es mit einer neuen Stütze...wenn schon ein neuer Sattel?!

No way, ist eine Titanstütze mit 100% passender Kröpfung:Angel:

Holsteiner
11.10.2011, 05:24
No way, ist eine Titanstütze mit 100% passender Kröpfung:Angel:

Was wiederum im Zusammenhang mit dem entsprechenden Sattelgestell steht! Ist ja auch nicht bei jedem Sattel gleich. ;)

Die Schlucht
11.10.2011, 10:30
Was wiederum im Zusammenhang mit dem entsprechenden Sattelgestell steht! Ist ja auch nicht bei jedem Sattel gleich. ;)

Ja, Du hast Recht. Die Gestelle bei Prologos, erscheint mir um einiges höher als bei anderen Satteln.

Holsteiner
11.10.2011, 10:44
Ja, Du hast Recht. Die Gestelle bei Prologos, erscheint mir um einiges höher als bei anderen Satteln.

Es ging mir jedoch nicht um die Höhe, sondern um den Sitz des Klemmbereiches unter dem Sattel. Der ist bei dem einen Sattel ggf. länger/kürzer oder weiter vorne/hinten, als bei einem anderen Sattel.

Und schon passt die Kröpfung der Stütze nicht mehr zu 100%, sondern nur noch zu - na sagen wir mal - 80%! ;)

Die Schlucht
11.10.2011, 11:07
Es ging mir jedoch nicht um die Höhe, sondern um den Sitz des Klemmbereiches unter dem Sattel. Der ist bei dem einen Sattel ggf. länger/kürzer oder weiter vorne/hinten, als bei einem anderen Sattel.

Und schon passt die Kröpfung der Stütze nicht mehr zu 100%, sondern nur noch zu - na sagen wir mal - 80%! ;)


Irgendwo bedürfen wir einer Klärung des Sachverhaltes;) Aus meiner Sicht ist es egal wie lang oder kurz die Gestelllänge ist, sobald die die Aufnahme des Sattels mittig plazierst ist auf dem Gestell, es ist bei mir der Fall, wirkt die Kröpfung gleich, entweder 15mm nach hinten, was bei der USE der Fall ist, 25mm bei der Ritchey Stütze, oder gerade wie bei der Thompson, nur die Sitzlänge variert. Klar es ist auch das der Sattel selbst, bei einer Montage der Klemmung die aus der Mitte rausgeht, ist die Begrenzung durch die Längenverschiebung/Verkürzung nach vorne oder hinten, wird die Montage dementprechend limitiert.

Holsteiner
11.10.2011, 11:11
Irgendwo bedürfen wir einer Klärung des Sachverhaltes;) Aus meiner Sicht ist es egal wie lang oder kurz die Gestelllänge ist, sobald die die Aufnahme des Sattels mittig plazierst ist auf dem Gestell, es ist bei mir der Fall, wirkt die Kröpfung gleich, entweder 15mm nach hinten, was bei der USE der Fall ist, 25mm bei der Ritchey Stütze, oder gerade wie bei der Thompson, nur die Sitzlänge variert. Klar es ist auch das der Sattel selbst, bei einer Montage der Klemmung die aus der Mitte rausgeht, ist die Begrenzung durch die Längenverschiebung/Verkürzung nach vorne oder hinten, wird die Montage dementprechend limitiert.

Vergleiche mal z.B. den Specialized Romin mit dem Selle Italia Turbomatic.

Da wirst du sehen, dass beim Turbomatic der Klemmbereich des Gestells wesentlich kürzer UND weiter hinten ist.
Das kann u.U. bedeuten, dass man für die beiden Sättel eine jeweils andere Stütze benötigen würde.

Ist die Stütze bei einem der Sättel top, so kann sie bei dem anderen gar nicht passen, weil nicht optimal einstellbar - aufgrund des anderen Sattelgestells.

Turbomatic:
http://static.bike-components.de/images/product_images/popup_images/24331_3_selle_italia_turboma.jpg

Romin:
http://dark44.up.seesaa.net/image/2011specializedrominteamblk6502.jpg

Die Schlucht
11.10.2011, 11:24
Vergleiche mal z.B. den Specialized Romin mit dem Selle Italia Turbomatic.

Da wirst du sehen, dass beim Turbomatic der Klemmbereich des Gestells wesentlich kürzer UND weiter hinten ist.
Das kann u.U. bedeuten, dass man für die beiden Sättel eine jeweils andere Stütze benötigen würde.

Ist die Stütze bei einem der Sättel top, so kann sie bei dem anderen gar nicht passen, weil nicht optimal einstellbar - aufgrund des anderen Sattelgestells.

Turbomatic:
http://static.bike-components.de/images/product_images/popup_images/24331_3_selle_italia_turboma.jpg

Romin:
http://dark44.up.seesaa.net/image/2011specializedrominteamblk6502.jpg

OK, dann wurde ich behaupten dass, das eine Kombination aus beiden Variablen ist;) Am Ende wird die Sitzposition/Länge verändert.

hans herbert
21.11.2011, 13:45
neues an der prologo "pro" mulden front?

koto
21.11.2011, 14:10
Also ich hab den Scratch Pro Plus (143er) nun für knapp 500 km getestet und ich bin begeistert!!!!! :Applaus:

Unter den Sitzknochen absolut vergleichbar mit meinem anderen Scratch Pro Ts, nur eben viel weniger Druck auf Schambein und Dammbereich.

Sitzt sich zunächst etwas ungewohnt (der Mulde wegen), das ist aber nach wenigen Minuten vergessen!!

Für mich perfekt!!!

hans herbert
21.11.2011, 15:11
danke Dir.

kann man die mulde eigentlich sehen? oder ist das material über die mulde gespannt? zwei Bilder? ;)

Mike Stryder
21.11.2011, 15:23
google ?

http://cdn.mos.bikeradar.com/images/news/2011/10/21/1319188104041-hodei0qewh8x-500-90-500-70.jpg

http://cdn.mos.bikeradar.com/images/news/2011/04/07/1302172290595-127xue3csgc86-500-90-500-70.jpg

http://cdn.mos.bikeradar.com/images/news/2011/07/26/1311694516907-flmrtbnrxenh-500-90-500-70.jpg

hans herbert
21.11.2011, 15:26
gut, danke. ich hatte immer auf der Prologo Seite geschaut, dort sieht man keine Mulde.

Hansi.Bierdo
21.11.2011, 15:32
Welchen Prologo Sattel kann man fahren, wenn man bisher mit SQ-Lab 611 in 130 oder Specialized Toupé Gel in 143 gut klarkommt? Der SQ.Lab soll ersetzt werden.

koto
21.11.2011, 15:34
Hier mal ein Foto der Mulde - drückt sich auch beim Sitzen nicht völlig ein, sondern entlastet eben sehr gut!

hans herbert
21.11.2011, 15:50
danke! sieht gut aus, besser als langloch ;)

Holsteiner
21.11.2011, 20:41
Welchen Prologo Sattel kann man fahren, wenn man bisher mit SQ-Lab 611 in 130 oder Specialized Toupé Gel in 143 gut klarkommt? Der SQ.Lab soll ersetzt werden.

Der Scratch ist hinten seitlich runder, d.h. die Seiten fallen mehr ab. Dafür ist er in Längsrichtung mehr durchgebogen.

Der Nago Evo ist hinten seitlich nicht so stark abfallend, dafür aber von hinten nach vorne gerader. Die Sattelschale ist aber, im Gegensatz zum Scratch, unter dem Damm nicht nach oben, sonder U-förmig nach unten gewölbt, was diesen Bereich schon deutlich entlastet. Wenn die "Plus"-Mulde dann auch noch dazu kommt, ist der Nago Evo wohl dem Toupé und dem SQLab ähnlicher, als der Scratch.

Beim Nago Evo sitzt du eher "auf" dem Sattel, also auf den Sitzknochen, während du beim Scratch eher "im" Sattel sitzt, also eher klassisch.

Hansi.Bierdo
21.11.2011, 23:01
Super, vielen Dank!

Holsteiner
22.11.2011, 09:15
Ich komme mit dem normalen Nago Evo (141er Breite) schon super zurecht.

Habe mir trotzdem mal das Plus-Modell (auch 141er) bestellt.

Wenn man etwas entlasten kann, ohne dass es woanders drückt, sollte man dies tun...nur meine eigene, bescheidene Meinung.

Werde dann mal über eigene Langzeitfahrtests berichten, wenn es das Wetter dann noch zulässt.

Die Plus-Modelle von Prologo sollen ja super sein...entgegen der Versus-Modelle von Fizik, wo die Kanten doch drücken.

Vielleicht liegt es daran, dass ein selbst von Problemen geplagter Profi (Edvald Boasson Hagen) mit an der Entwicklung beteiligt war und das Plus-Modell selbst schon seit einiger Zeit fährt.

Hier mal der Sattel des Profis, den er fährt, seitdem er von Prologo gesponsort wird:

http://cdn.mos.bikeradar.com/images/news/2011/04/07/1302172290595-127xue3csgc86-500-90-500-70.jpg

Holsteiner
29.11.2011, 22:02
Habe beim "Plus"-Modell (Nago-Evo) einen feinen Unterschied feststellen können. Der Damm-Bereich wird leicht entlastet, ohne dass die Kanten neben der Mulde stören.

Ich jedoch bleibe beim normalen Nago Evo, da ich bei diesem, auch nach über 180 km, keine Probleme habe.

Für Fahrer mit Problemen im Dammbereich kann der "Plus" jedoch gut hilfreich sein!

obisk
01.12.2011, 22:28
Hier mal ein Foto der Mulde - drückt sich auch beim Sitzen nicht völlig ein, sondern entlastet eben sehr gut!

Welches Modell ist das? ein Scratch Pro Plus oder eine Evo Plus?

Holsteiner
02.12.2011, 09:52
Das ist der Scratch.

Wenn du auf die Miniaturansicht klickst, bekommst du das Bild in groß. Dann kannst du auf der Flanke des Sattels auch "Scratch Plus" lesen. ;)

Der Nago Evo ist hinten seitlich noch weniger abfallend.

hans herbert
17.12.2011, 17:54
Prologo Scratch Pro Plus funktioniert! man merkt sofort die "freiheit". im vergleich zum normalen Scratch Pro finde ich ihn etwas HART. 300km

Holsteiner
17.12.2011, 18:02
Prologo Scratch Pro Plus funktioniert! man merkt sofort die "freiheit". im vergleich zum normalen Scratch Pro finde ich ihn etwas HART. 300km

Insgesamt vielleicht etwas härter, aber der Rand um die Mulde herum ist nicht unangenehm...ganz im Gegensatz zu den Fizik VS-Modellen.

p. pennes
17.12.2011, 21:25
Prologo Scratch Pro Plus funktioniert! man merkt sofort die "freiheit". im vergleich zum normalen Scratch Pro finde ich ihn etwas HART. 300km

ist der Scratch Pro denn weicher?

hans herbert
17.12.2011, 21:38
ist der Scratch Pro denn weicher?

ja, gibt spuehrbar mehr nach.

p. pennes
18.12.2011, 08:11
ja, gibt spuehrbar mehr nach.

hm.

Kannst du das etwas mehr HART genauer definieren? Also: Ziehst du den Pro dem Plus vor? Ist es auf dem Plus eher unangenehmer im Vergleich?
Ich wollte mir den Plus evtl. für den Zeitfahrhobel holen....gerade wegen der Mulde

hans herbert
18.12.2011, 09:19
hm.

Kannst du das etwas mehr HART genauer definieren? Also: Ziehst du den Pro dem Plus vor? Ist es auf dem Plus eher unangenehmer im Vergleich?
Ich wollte mir den Plus evtl. für den Zeitfahrhobel holen....gerade wegen der Mulde

auf dem Scratch Pro sitze ich auf den sitzknochen und allem fleisch was im schritt ;) drum rum ist. auf dem Scratch Pro Plus spuerbar mehr druck auf den sitzknochen, alles andere wird weniger belastet, gutes gefühl! der druck auf den sitzknochen ist erst mal unangenehm aber auf lange sicht sicher besser.

ich bestell mir noch den 134 breiten Scratch Pro Plus um mit dem 143 zu vergleichen.

Freibeuter
05.01.2012, 15:30
Hat jemand einen Shop zur Hand, wo das Teil verfügbar ist?
Bei den mir bekannten Onlinehändlern ist der Sattel gar nicht im Sortiment oder nicht lieferbar.

Gesucht wird der Scratch Pro Plus in schwarz, möglichst in 143er Breite.

Bedankt!

Le`Velo
05.01.2012, 17:12
http://www.actionsports.de/de/Komponenten/Saettel/Prologo-Scratch-Pro-Plus-143-Ti-14-Sattel-schwarz::41912.html

Freibeuter
05.01.2012, 18:03
http://www.actionsports.de/de/Komponenten/Saettel/Prologo-Scratch-Pro-Plus-143-Ti-14-Sattel-schwarz::41912.html

Oh, sauber. Danke dir!:gut:

klaner
29.01.2012, 11:09
hey, ich hab ne Frage zu dem "Scratch Pro Plus"...
und zwar ob man trotz oder wegen der Mulde in der Sattelmitte bzw Spitze auch noch gut sitzen kann.
Vielleicht hat wer Erfahrungen damit und kann mir da Infos geben.

Holsteiner
29.01.2012, 21:11
hey, ich hab ne Frage zu dem "Scratch Pro Plus"...
und zwar ob man trotz oder wegen der Mulde in der Sattelmitte bzw Spitze auch noch gut sitzen kann.
Vielleicht hat wer Erfahrungen damit und kann mir da Infos geben.

Bin die Plus-Modelle ausgiebig Probe gefahren.

Die sitzen sich in jeder Position ausgezeichnet, auch auf der Sattelnase.

Edvald Boasson Hagen, der an der Entwicklung nicht unerheblichen Anteil hatte, wird da auch schon auf diese Details geachtet haben. Letzte Saison schien er damit gut klar gekommen zu sein.

koto
29.01.2012, 21:14
....hast Du den Nago Evo Plus auch schon getestet?

Wie ist der denn im Vergleich zum Scratch (hab den ja schon in 143 Breite gefahren)?

Holsteiner
29.01.2012, 21:32
....hast Du den Nago Evo Plus auch schon getestet?

Wie ist der denn im Vergleich zum Scratch (hab den ja schon in 143 Breite gefahren)?

Bin eh eher der Nago Evo Fahrer.

Der ist eben wesentlich Sitzknochenlastiger und im Mittelteil und an der Sattelnase schmaler gebaut.

Bei den normalen Scratch und Nago Evo drückt es beim Scratch bei mir etwas am Schambein.

Bei den Plus-Modellen ist das (bei mir) bei beiden Sätteln kein Thema.

Wie gesagt, ich mag die flachen, sitzknochenbetonten Sättel für mich lieber.

koto
29.01.2012, 21:51
Hört sich sehr gut an, da ich exakt die beschriebene Problematik auch bei mir festgestellt hab!

Nur noch eins - welche Breite fährst Du beim Nago Evo Plus?

Holsteiner
29.01.2012, 21:56
Hört sich sehr gut an, da ich exakt die beschriebene Problematik auch bei mir festgestellt hab!

Nur noch eins - welche Breite fährst Du beim Nago Evo Plus?

Ich fahre nicht das Plus-Modell...habe es nur mal Probe gefahren.

Aber ich habe die 141er Breite (hatte ich auch bei dem getesteten Plus-Modell). Fühle ich mich einfach "wohler" damit.

Falls von Intesse:

Sitzknochenabstand 11,5 cm, Sattel horizontal exakt eingestellt, Sattelüberhöhung dabei 10 cm.

koto
29.01.2012, 22:00
Super!!!

Besten Dank für die Info! :Applaus:

klaner
29.01.2012, 22:09
auch von mir danke für die Infos!
dann wird der Scratch Testsattel zurück gehn und ein Pro Plus bestellt!

phonak zwerg
28.03.2012, 10:53
wo kann ich einen Testsattel herbekommen, da ich zwischen scratch pro plus und nago evo plus schwanke. kennt jemand von Euch einen shop der das anbietet?

Cattie
12.09.2012, 22:57
Ich habe jetzt den Nago Evo Plus und den Scratch Pro Ti (aber ein älteres Modell) zum testen hier. Eines vorneweg, die Verarbeitung der Sättel ist eine wahre Freude. In dieser Qualität habe ich das noch bei keinem Sattel gesehen!

Der Scratch Pro hat mir heute mal schön taube Nüsse nach 15 min Unterlenker beschert. Mein Fizik Gobi XM ist ja auch eher klassisch von der Form. Aber eben mit etwas abgeflachter Fläche. Auf dem kann ich stundenlang Unterlenker fahren.

Beim Nago Evo Plus finde ich vor allem den hinteren Teil super. Deutlich härter als mein Gobi, aber nicht unangenehm. Leider drücken die Kanten der Mulde bei mir doch recht stark. Das trotz Assos Uno Bib. Dazu kommt, dass die Sattelnase leider (mal wieder) zu breit ist. Über 4 cm Breite dürfen es wohl definitiv nicht sein.

Mein Gobi mit der im hinteren Teil härteren Polsterung vom Nago, das wäre es für mich!

Überlege ob ich jetzt mal das Gegenpaar Nago Evo und Scratch Pro Plus bestelle.