PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaltwiderstand Shimano Ultegra 6700



dressing
02.10.2011, 10:31
Hallo selten habe ich ein Problem und nun muss ich doch schreiben.
Das Problem, ich habe eine Ultegra Bj. 12/2009 und fahre nun seit dem ohne einen Kundendienst.
Hab aber selbst das Rad gereinigt und geölt usw.
Doch seit längeren habe ich hohen Schaltwiderstand und wenn ich etwas Brunox o. ä.
vorne bei den Bremshebeln /Schalthülle gebe, geht es eine weile wieder etwas besser.
Nach kurzer Zeit und Kilometer ist dieses Problem wieder da.

Meine vermutung, muss ich Schaltzüge und Hüllen wechseln?

Insgesamt gefahrene Kilometer sind es ca. 5000.

Danke
Dressing

F4B1
02.10.2011, 10:51
Meine vermutung, muss ich Schaltzüge und Hüllen wechseln?
Solltest du jetzt sowieso machen. An Züge und Hüllen kommt kein Öl.
Wenn überhaupt dann das Zeug. (http://www.bike-components.de/products/info/p18791_Spezialfett-fuer-Au-enhuelle-SIS-SP41-.html) Halte ich aber auch für unnötig.
Da du das ja zum ersten mal zu machen scheinst: Für das kürzen der Züge unbedingt einen guten Seitenschneider, noch wesentlich besser einen Kabelschneider benutzen. Es gibt meiner Meinung nach keine Stelle am Fahrrad, an der billiges Werkzeug weniger Spaß macht.

dressing
03.10.2011, 10:11
Ich Tippe mal das bedeutet ja ich muss.

Danke

PAYE
03.10.2011, 10:21
Guck mal in diesen Thread:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?193263-schwerg%E4ngige-Ultegra-STI-ST-6700-6703&highlight=schwerg%E4ngig%2A+%2Bultegra

Ich rate dir dringend zur Verwendung der teflonbeschichteten Dura Ace 7900 Züge!
Dazu penible Montage, idealerweise noch das spezielle "Dura Ace Special Grease für SP41 Züge" dazu verwenden. Die SP41 Züge sind zwar werksseitig schon damit "vorgeschmiert", wie viel davon aber tatsächlich vorhanden ist weiss niemand. Etwas mehr davon schadet selten.


Das Zeug heißt "Special Grease, Shimano SIS -SP41"

Ist ein kleines Döschen.
Shimano Nummer Y-04180000

Bezugsquelle:
http://www.bike-components.de/products/info/p18791_Spezialfett-fuer-Au-enhuelle-SIS-SP41-.html

Tristero
03.10.2011, 14:26
Wenn überhaupt dann das Zeug. (http://www.bike-components.de/products/info/p18791_Spezialfett-fuer-Au-enhuelle-SIS-SP41-.html)

Urgs. 240,- Euro pro Kilo? :eek: Was unterscheidet das Zeug von normalem Fett?


Halte ich aber auch für unnötig.

Puh! Glück gehabt.



Da du das ja zum ersten mal zu machen scheinst: Für das kürzen der Züge unbedingt einen guten Seitenschneider, noch wesentlich besser einen Kabelschneider benutzen. Es gibt meiner Meinung nach keine Stelle am Fahrrad, an der billiges Werkzeug weniger Spaß macht.

Das ist wohl wahr.

bernhard67
03.10.2011, 19:57
Es ist kein normales, mineralisches Fett, sondern vermutlich auf Silikonölbasis. Ich fette damit IMMER die Schalt- und Bremszüge ein. Man braucht nur sehr wenig und die Reibung wird auch bei der Wäscheleinenversion spürbar reduziert. Im Winter verhindert es, daß die Züge einfrieren.

Der Kilopreis ist bei so kleinen Gebinden nichts ungewöhnliches - absolut im Rahmen bei Fahrradpflegemittelchen. Aber wie gesagt, das Döschen reicht für die nächsten 10 Jahre. Es ist gut investiertes Geld.

Man sollte kein normales Fett verwenden, da die Innenhülle der Zughüllen nicht mineralölbeständig ist und davon aufquellen kann.