PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sattelproblematik



Rubbl
24.10.2011, 10:44
...oder wie hält man es 8h und mehr auf dem Rad aus. Folgende Varianten habe ich schon durch: Bontrager-Sattel -> SLR mit Lücke -> SLR Carbonio ohne Lücke. SLR war soweit ok, bei Umfängen bis 4h ist aber die Gefahr von Taubheiten vorhanden. Nach Sitzknochenvermessung und einem interessanten Vortrag von SQLab, habe ich ausführlich den empfohlenen 611er 15cm getestet. Leider reiben meine Oberschenkel an dem Übergangsbereich zwischen Sattelmitte und hinterer Bereich. Der 14er war etwas besser aber mein Becken kippelt ein wenig. Vielleicht habt Ihr Ideen bwz. Erfahrungen? Danke vorab!

Orchid
24.10.2011, 11:18
Da hilft nur testen.

Die sattelposition ist auch wichtig sprich eventuell weiter vor mit dem Sattel um Kontakt mit den sitzknochen zu bekommen !

Rubbl
24.10.2011, 13:00
danke, was für sättel könnt ihr neben den o.g. noch empfehlen?

edgecrusher
24.10.2011, 13:36
Hi!

Ich habe auch schon so einige Sättel durch. SQ Lab auch auch und hatte ein ähnliche Problematik, wie du. Mittlerweile bin ich beim Prologo Scratch Pro in 143 gelandet. Der ist sehr angenehm. Rund, breit, angenehme Polsterung und glatte Oberfläche. Der Nago Evo von Prologo taugt mir auch ganz gut. Den habe ich in 134 am Crosser.

tigerchen
24.10.2011, 13:46
danke, was für sättel könnt ihr neben den o.g. noch empfehlen?

Ich z.B. finde diesen
http://www.bike24.net/1.php?content=8;navigation=1;product=12095;page=4; menu=1000,4,37;mid=155;pgc=0
gut.

Xenon
24.10.2011, 13:54
Ich glaube es ist sehr schwierig, dir da eine Empfehlung zu geben. Mit Sätteln ist das so eine individuelle Geschichte wie mit Schuhen (a la "nimm Schuhgröße 43, die passt bei mir super")...
Im Prinzip kommen immer nur Empfehlungen von Sätteln, mit denen viele Leute gut zurecht kommen. Das kann aber bei dir ganz anders aussehen. Vielleicht hifts auch die Hose zu wechseln, weil dein Sitzpolster mäßig ist.
Ansonsten:
- Specialized Toupe (kommen viele gut mit klar)
- Tune Speedneedle (wird von vielen als erstaunlich bequem eingestuft).

Wo hast du denn das Taubheitsgefühl? Im Pipimann? In den Beinen?

Einkaufstour
24.10.2011, 14:17
Testen, testen und staunen. Der Preis machts jedenfalls nicht. Hier im Forum wurde vor Jahren ein Scape für ca 12,50 empfohlen, den fahr ich jetzt seit 15.000 km und gern auch zehn Stunden am Stück und ärgere mich nur, nicht gleich zwei oer drei genommen zu haben, das Modell gibts nämlich nicht mehr.

marathonisti
24.10.2011, 14:28
Auf dem Toupe von Specialized kann ich tagelang sitzen ohne Probleme ,vorausgesetzt er ist 143mm breit .

Pizza
24.10.2011, 14:54
Ich glaube es ist sehr schwierig, dir da eine Empfehlung zu geben. Mit Sätteln ist das so eine individuelle Geschichte wie mit Schuhen (a la "nimm Schuhgröße 43, die passt bei mir super")...
Im Prinzip kommen immer nur Empfehlungen von Sätteln, mit denen viele Leute gut zurecht kommen. Das kann aber bei dir ganz anders aussehen. Vielleicht hifts auch die Hose zu wechseln, weil dein Sitzpolster mäßig ist.

Wo hast du denn das Taubheitsgefühl? Im Pipimann? In den Beinen?

Was mir passt, muss dir noch lang nicht passen,jeder ist einmalig ,alles ist unterschiedlich.
Gibt ja Sättel, die dem großen Teil entgegen kommen.
Sattelposition?

Bin zum Beispiel von Selle Italia auf Fizik Aliante Reihe gewechselt fühl mich wie neu geboren,vom Sitzgefühl her.
Kommt drauf an sitzt du schon ein Leben lang auf so nen Schemel?,hast du andere Räder wie ist da die Sattelform?
Bei mir ist die Sattelform ,hinten etwas hochgezogen, und auffallend gleich bei allen Rädern trotz unterschiedlicher Sattel Hersteller.

Mike Stryder
24.10.2011, 15:09
...wer fährt dauerhaft 8h ?

ich meine, irgendwann fängt es halt zu drücken an. ein sattel ist schließlich kein sofa.

ansonsten:

fizik aliante.

wichtig auch:

gute hose und kräftige beine. beides trägt zur linderung bei.

(sitzgewohnheiten verändern sich aber auch schon mal. ich bin damals bei einem brevet (215km) einen slr carbonio flow gefahren. null probleme. das jahr darauf, einen concor. null probleme. und wieder später einen regal rr. null probleme. und wie erwähnt, fahre ich nun aktuell einen aliante).

Schmittler
24.10.2011, 16:26
So wie Orchid auch gesagt hat, spiel mal mit der Satteleinstellungg, speziell der Steigung des Sattels. Meine Sättel habe ich nicht waagrecht eingestellt, sondern die vordere Spitze leicht nach unter geneigt. Vom Wohlfühlgefühl sind da Welten zwischen! Ansonsten, ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren... :(

Herr Sondermann
24.10.2011, 17:09
Auf dem Toupe von Specialized kann ich tagelang sitzen ohne Probleme ,vorausgesetzt er ist 143mm breit .Ja, genau so!!
Der 143mm breite Toupe war bei mir die Lösung aller Sitzprobleme. Habe vorher auch einen Haufen Sättel ausprobiert.
Der Specialized Sattel braucht bei den meisten Leuten bissl Eingewöhnungszeit.

Meiner Frau passt der Sattel erstaunlicher- und erfreulicherweise auch perfekt. Hätte gedacht, die haut mir den nach der Testfahrt um die Ohren, aber nö...

serum
24.10.2011, 21:16
Sattel ist sehr individuell, am besten ausprobieren - manche Händler verleihen ja auch Sättel.

Sattelfrage hängt aber auch davon ab, wie lange und wie sportlich du fährst. Und den Sofa-Sattel gibt es glaube ich nicht.

So länger ich fahre, desto lieber mag ich eine harte Carbonschale. AX Endurance ist mein Favorit bei 4-5 Stunden Ausfahrten (länger fahre ich nicht). Neuerdings habe ich auch einen Speci Romin 143 im Einsatz, aber hier komme ich auch immer mit dem Oberschenkeln an die Sattelnase. Machte sich aber nur bei langen Strecken bemerkbar, wohl wegen der Dauerreizung. Und man muss beim Romin drauf achten weit genug hinten zu sitzen. Ansonsten finde ich den aber top.

supertester
24.10.2011, 23:15
Ich habe dieses Jahr um die 20 Sättel getestet. Man kauft sich ja sonst nichts... :D
Ich meine, dass egal wie man gebaut ist, beim Rennrad mit entsprechender Überhöhung eine Breite Fläche beim Übergang Spitze/Sitzknochen wichtig ist. Alles andere zu vernachlässigen.
Löcher halte ich deshalb für grundsätzlich kontraproduktiv.
Mag mancher bestreiten, ich glaube aber inzwischen, dass diese Eckdaten Sattel beschreiben, der jedem normal gewachsenen Hintern bzw. Hüfte taugen.
Ich fahre SLR und lebe seitdem mit möglichen Problemen. Am Sattel liegts nicht. Sachen wie Prologo Scratch sind genau so OK. Darf halt nirgendwo an der Seite schaben.

Hansi.Bierdo
25.10.2011, 00:42
Bei mir war eine falsche Sitzhöhe die Mutter aller Sitzbeschwerden. Nach einer Biometrie sitze ich wesentlich tiefer und hab überhaupt keine mehr. Hab den 143er Toupé wie den 611er SQLab in 130mm im Einsatz. ;)

Bursar
25.10.2011, 01:53
Mag mancher bestreiten, ich glaube aber inzwischen, dass diese Eckdaten Sattel beschreiben, der jedem normal gewachsenen Hintern bzw. Hüfte taugen.
Nein, offenbar nicht:

Ich fahre SLR und lebe seitdem mit möglichen Problemen.


Am Sattel liegts nicht. Doch, weiter probieren.

Orchid
25.10.2011, 06:59
Investier doch mal rund 200 Euro in ne biometrie!

Habe ich vor ca 4 Wochen auch das erste mal gemacht.

Dabei wurde festgestellt ....
Bei mir kippte das Becken rechts etwas.
Sitzknichen hatte nicht richtig Kontakt zum Sattel in der Bremsgriffposition.
Sattel wurde ca 5 mm nach vorne geschoben und schon war es weg .
Wobei ich sagen muss das ich keine Sitzbeschwerden hatte!
Meine Sitzhöhe war perfekt.
Mir wurde nahegelegt einen 130er Vorbau zu fahren wobei ich meinen 120er immer noch fahre und sehr wohl fühle.

Desweiteren werden da auch andere Ungereimtheiten beseitigt die einen selber nicht auffallen.

Das gravierendste war das unterbauen der Pedallatten mit Keilen .

Nach jetzt ca 2 Wochen Eingewöhnungzeit mit Muskelkater und zwicken fühle ich mich momentan so wohl wie noch nie auf dem Rad.

Rubbl
25.10.2011, 09:32
Danke für Eure Antworten! Radbiometrie habe ich dieses Jahr wieder gemacht. Ergebnis war, dass mein Rad richtig eingestellt ist. Hätte mich auch gewundert, da ich mein derzeitiges Addict auch aus biometrischen Gesichtspunkten aufgebaut habe. Für bisherige sportliche Ambitionen sind die Probleme auch zu vernachlässigen. Spannend wird´s nur im Maraton-Bereich, wenn ich >4h auf dem Rad sitze. Taubheitsgefühle/Schmerzen treten vor allem im Dammbereich auf. Grund: Zu wenig Lastenverteilung auf die Sitzknochen. Der specialized toupe hört sich interessant an.

Xenon
25.10.2011, 09:37
Taubheitsgefühle/Schmerzen treten vor allem im Dammbereich auf. Grund: Zu wenig Lastenverteilung auf die Sitzknochen.

In dem Fall würde ich einfach mal ausprobieren, ob sich was verbessert, wenn du die Sattelnase minimal nach unten stellst. Biometrie hin oder her.

SF_
25.10.2011, 21:22
Wenn es an den Oberschenkeln reibt, dann hat bei mir auch schon das Absenken der Nase geholfen – am schlimmsten ist für mich, wenn ein Sattel zu breit ist. Wenn Du schon alle „theoretischen“ Untersuchen gemacht hast und zig Sättel ausprobiert hast, so hilft nur noch weiteres Ausprobieren und zwar würde ich mit dem Sattel anfangen, der bisher die wenigsten Schmerzen bereitet hat.
Sprüche wie „unser Computerprogramm zeigt, daß Sie optimal eingestellt“ oder „Sattel mit Wasserwaage einstellen“ etc. nützen Dir nichts, wenn es Dir schon nach 4 Stunden weh tut. Einen solchen Zustand finde ich inakzeptabel – 4 h fahre ich mit Baumwollbermudashorts ohne Sitzleder. Möglichweise hast Du auch eine spezielle Empfindlichkeit und es ist nichts zu machen – da kann ja auch kein anderer genau mitreden; jeder hat eben nur einen Po.
Evtl. kannst Du auch etwas am Fahrstil ändern und an Anstiegen (mehr) Wiegetritt fahren.
(Bin zwar nur Alltagsfahrer, aber Du kannst Dir ja ungefähr ausmalen wie lange so jemand im Sattel sitzen muß, wenn er tagelang – wie früher häufig im Urlaub mit Campinggepäck - um die 200 km ±50 km am Tag im normalen Straßenverkehr fährt.)