PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : preisnachlass bei rennrad neukauf



Seiten : [1] 2

KTMRC8
07.11.2011, 04:23
Nach langem Gespräch mit meinem Radhändler und andauernder ablehnung einer Preisreduktions, will ich nun endlich wissen wie viel % normal bei einem Neukauf drin sind.

Wollte mir ein Cannondale Super Six evo 2 kaufen
Listenpreis wäre 4699 und mein Händler will einfach nichts runter gehen im Gegenteil ihm wäre es wohl lieber wenn ich noch extra 50 euro mehr bezahle damit er mir das Rad auch verkauft :D Kommt echt so rüber.

Jetzt wollte ich von euch einfach mal Wissen welche Erfahrungen ihr habt.

Meine Erfahrung bei einem anderen Händler sind.
Speci bis max 8% (Anweisung kommt wohl von Speci selbst)
Felt würde ich 18% bekommen

NUn was ist jetzt bei einem Neukauf an % drin(2012er Räder) Kompletrad.

Insbesondere würde mich das oben genannt Cannondale Super Six evo interresieren

mfg

Schnecke
07.11.2011, 04:40
Bei meinem Haendler warens 7% auf einen Cannondalerahmen plus Kurbel. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mit dem kein besonderes Verhaeltnis habe, d.h. ich geh nur vorbei wenn ich etwas dringend brauche sonst kauf ich mein Zeug online.

The Scrub
07.11.2011, 08:03
Ich denke, das kann man gar nicht so pauschal sagen. Bei den örtlichen Dealern hier sind so um die 10% machbar, wenn der Winter naht, und der Platz gebraucht wird. Aber zum Saisonende sollte schon noch etwas gehen. Vielleicht kannst Du ja auch etwas an Zubehör rausschlagen...


PS: KTMRC8 = geile Maschine. :)

erin84
07.11.2011, 08:35
Ich habe gerade mein neues MTB (Liste 1300) für glatt 1000,- bekommen.Das war aber ein Auslaufmodell und das Verkaufsgespräch ging 2min.
Realistisch sind 5-10% oder eine Ausrüstung(Schuhe oder Lampen etc)
Dass dein Händler bei so einem hochpreisigen Rad nicht nachgibt wundert mich...die Marge ist ja gar nicht so gering.

Ben.W
07.11.2011, 08:51
Also es sollte wohl wirklich ein Nachlass drin sein...5-10% in Kombi mit irgendwelchen goodies hatte ich eigentlich immer.

Mein BMC gabs im Spätsommer 500€ günstiger als Listenpreis...dafür null rabatt auf Flaschenhalter und Pedale :D

P.s. und wenn er nicht will...kaufst halt woanders...

Cyclomaster
07.11.2011, 09:03
Dass dein Händler bei so einem hochpreisigen Rad nicht nachgibt wundert mich...die Marge ist ja gar nicht so gering.

Hm ich wüsste jetzt nicht, das bei Cannondale besonders große Margen für die Händler drin wären eher im gegenteil.

erin84
07.11.2011, 09:06
Hm ich wüsste jetzt nicht, das bei Cannondale besonders große Margen für die Händler drin wären eher im gegenteil.

Ich habe 3,5 Jahre lang Cannondale verkauft...also man kann davon leben:D

tabasco
07.11.2011, 09:07
mMn ist mitentscheidend, welches "verhältnis" du zu deinem dealer hast. besitzt du schon seine goldene kundenkarte, hast du einen eigenen parkplatz vor seinem laden, wirst du mit sekt und schnittchen empfangen .. oder kennt er lediglich dein gesicht weil du nur 2x im jahr vorbeischaust und 2-stellige prozente aushandeln möchtest ?

Robitaille20
07.11.2011, 09:18
Such dir einen anderen Händler wenn dir der keine % te Nachlaß geben will. Selbst bei 15% und mehr verdienen die Händler noch sehr sehr gut. :) Speziell jetzt um die Herbst / Winterzeit sollte doch einiges an Nachläßen drinnen sein.

felixthewolf
07.11.2011, 09:19
Wollte mir ein Cannondale Super Six evo 2 kaufen
Listenpreis wäre 4699 und mein Händler will einfach nichts runter gehen im Gegenteil ihm wäre es wohl lieber wenn ich noch extra 50 euro mehr bezahle damit er mir das Rad auch verkauft :D Kommt echt so rüber.

NUn was ist jetzt bei einem Neukauf an % drin(2012er Räder) Kompletrad.


Hi

der wird froh sein, dass der so ein Bike im Laden hat.
Warum sollte er auch 2012er Modelle 2011 schon unter Listenpreis verkaufen, während Anfang der kommenden Saison die Kunden danach Schlange stehen werden und mit Kusshand 4699€ hinlegen werden, weils die Bikes online alle nicht mehr gibt.

Fallen dir selber Gründe ein, warum ein Händler dir für aktuellstes Material einen Nachlass geben sollte?

Aber du fragst sicher auch noch Rabatt, nach dem du am Tag der Einführung eines neuen Gerätes 2 Stunden in der Schlange vor dem Apple-Store gestanden hast...

Felix

MB-Wien
07.11.2011, 09:24
ich glaub so lange wird die Schlange nicht sein bei einem 4700€ Rad.

Cyclomaster
07.11.2011, 09:25
Hi

der wird froh sein, dass der so ein Bike im Laden hat.
Warum sollte er auch 2012er Modelle 2011 schon unter Listenpreis verkaufen, während Anfang der kommenden Saison die Kunden danach Schlange stehen werden und mit Kusshand 4699€ hinlegen werden, weils die Bikes online alle nicht mehr gibt.

Fallen dir selber Gründe ein, warum ein Händler dir für aktuellstes Material einen Nachlass geben sollte?

Aber du fragst sicher auch noch Rabatt, nach dem du am Tag der Einführung eines neuen Gerätes 2 Stunden in der Schlange vor dem Apple-Store gestanden hast...

Felix

;);)

Wir könnten ja auch eine Gehaltskürzung für KTMRC8 aushandeln.

;)

Cyclomaster
07.11.2011, 09:27
Ich habe 3,5 Jahre lang Cannondale verkauft...also man kann davon leben:D

Entweder du bist Privatier, meinen Glückwunsch oder es hat sich doch nicht so gelohnt als Cannondale Dealer.

bernhard67
07.11.2011, 09:31
Hi

der wird froh sein, dass der so ein Bike im Laden hat.
Warum sollte er auch 2012er Modelle 2011 schon unter Listenpreis verkaufen, während Anfang der kommenden Saison die Kunden danach Schlange stehen werden und mit Kusshand 4699€ hinlegen werden, weils die Bikes online alle nicht mehr gibt.

Hier spricht natürlich ein Händler. Sobald die neuen Modelle da sind, bekommt man i.d.R. kräftigen Nachlaß auf die Auslaufmodelle, sofern sie nicht fast vollständig abverkauft wurden. Es hängt natürlich davon ab, ob der Händler die Räder aus dem Laden haben will, oder nicht. Es gibt Händler, die unverdrossen ein 3 Jahre altes Modell zum Listenpreis rumstehen haben. Wenn sich ein Dummer findet, der es bezahlt!

Ja, ja, mit Kußhand 4699Euro hinlegen, nur um ein altes Modell zu bekommen, das würden sich die Händler natürlich wünschen.

erin84
07.11.2011, 09:31
Entweder du bist Privatier, meinen Glückwunsch oder es hat sich doch nicht so gelohnt als Cannondale Dealer.

Ich habe während des Studiums in einem Radladen gearbeitet und ihn nicht besessen...um die Marge als Verkäufer zu kennen musst du sie ja nicht selber bekommen,oder?

felixthewolf
07.11.2011, 09:31
ich glaub so lange wird die Schlange nicht sein bei einem 4700€ Rad.

Sagt einer, dessen Avatar einen LRS für 3000€ zeigt...

Ich unterstelle dem Händler einfach mal eine gewisse wirtschaftliche Erfahrung und sehe kein Grund, warum er dem erst besten, der sich lange mit einem unterhalten muss, um am Ende nur Prozente rauszuschlagen, auf aktuellstes Material einen Nachlass geben sollte.


Ich habe während des Studiums in einem Radladen gearbeitet und ihn nicht besessen...um die Marge als Verkäufer zu kennen musst du sie ja nicht selber bekommen,oder?

Ich habe auch lange in einem Radladen gejobbt und war immer davon geblendet, wieviel man da eigentlich verdienen kann als Händler.
Jetzt bin ich selbst Händler und muss mir eigenstehen, dass nur ein Bruchteil der Marge wirklich in der eigene Tasche landet..
Nicht das ich jammern wollte (da gibt es wirklich keinen Grund), aber es macht halt einen Unterschied, ob man als Student in bescheidenne Verhältnissen, vierstellige Margen aus der Preisliste rechnet, oder ob man als Selbstständiger davon leben, Ladenmiete, Steuern, andere laufende Kosten und einen Studenten bezahlen muss.

Felix

Cyclomaster
07.11.2011, 09:34
Hier spricht natürlich ein Händler. Sobald die neuen Modelle da sind, bekommt man i.d.R. kräftigen Nachlaß auf die Auslaufmodelle, sofern sie nicht fast vollständig abverkauft wurden. Es hängt natürlich davon ab, ob der Händler die Räder aus dem Laden haben will, oder nicht. Es gibt Händler, die unverdrossen ein 3 Jahre altes Modell zum Listenpreis rumstehen haben. Wenn sich ein Dummer findet, der es bezahlt!

Ja, ja, mit Kußhand 4699Euro hinlegen, nur um ein altes Modell zu bekommen, das würden sich die Händler natürlich wünschen.

Du hast aber schon das Leuten gehört, das es hier um ein Model 2012 geht!
Oder sind 2011 die Modele von 2012 schon Auslaufmodelle?
:krabben:

Cyclomaster
07.11.2011, 09:34
Ich habe während des Studiums in einem Radladen gearbeitet und ihn nicht besessen...um die Marge als Verkäufer zu kennen musst du sie ja nicht selber bekommen,oder?

Und keinen Laden aufgemacht?

bernhard67
07.11.2011, 09:35
Ich habe während des Studiums in einem Radladen gearbeitet und ihn nicht besessen...um die Marge als Verkäufer zu kennen musst du sie ja nicht selber bekommen,oder?
Ob man dann davon gut leben kann, ist damit noch nicht bewiesen. Da hat sich die rechte Hand eines lokalen Baustoffhändlers bei mir in der Gegend selbstständig gemacht und alles ein paar Prozent billiger angeboten, als sein ehemaliger Chef. Der neue Laden ging nach einem Jahr pleite.

rumplex
07.11.2011, 09:36
Hi

der wird froh sein, dass der so ein Bike im Laden hat.
Warum sollte er auch 2012er Modelle 2011 schon unter Listenpreis verkaufen, während Anfang der kommenden Saison die Kunden danach Schlange stehen werden und mit Kusshand 4699€ hinlegen werden, weils die Bikes online alle nicht mehr gibt.

Fallen dir selber Gründe ein, warum ein Händler dir für aktuellstes Material einen Nachlass geben sollte?

Aber du fragst sicher auch noch Rabatt, nach dem du am Tag der Einführung eines neuen Gerätes 2 Stunden in der Schlange vor dem Apple-Store gestanden hast...

Felix

Sehe ich auch so. Dazu kommt, dass ich mir mit Preisnachlässen auf aktuelle/kommende Modelle die Marke "verwässere". Nach dem Motto "wenn die jetzt schon so billig zu haben sind, kann ja nix Besonderes dran sein".

Erst mal die Early Adopter bluten lassen, damit dann auch die Masse angefixt wird. Bei Auslauf modellen sieht das ja dann im Radbereich schon sehr anders aus.

bernhard67
07.11.2011, 09:37
Du hast aber schon das Leuten gehört, das es hier um ein Model 2012 geht!
Oder sind 2011 die Modele von 2012 schon Auslaufmodelle?
:krabben:
Klar, jetzt wird abverkauft. Einfach ein wenig Geduld haben.

erin84
07.11.2011, 09:37
Und keinen Laden aufgemacht?

:confused: Wieso sollte ich einen Laden aufmachen:confused:

erin84
07.11.2011, 09:40
Ob man dann davon gut leben kann, ist damit noch nicht bewiesen. Da hat sich die rechte Hand eines lokalen Baustoffhändlers bei mir in der Gegend selbstständig gemacht und alles ein paar Prozent billiger angeboten, als sein ehemaliger Chef. Der neue Laden ging nach einem Jahr pleite.

ähm...bitte keine Grundsatzdiskussion über Dumpngpreise.Ich meine das konkrete Beispiel, dass dieser Fahrradhändler mit der Marke Cannonondale und der damit verbundenen Marge trotz Preisnachlässen gut leben kann.

Ob Hans seine Wurst für 10cent weniger verkauft als Bernd sein Brot....da müsste ich jetzt Wayne anrufen

Robitaille20
07.11.2011, 09:40
Selbst bei Neumodellen gibt es um diese Zeit kräftige Nachläße. Kommt immer nur auf den Dealer an was er geben will. Die Firmen geben lediglich empfohlene Richtpreise raus.

götterbote
07.11.2011, 09:42
1. versuchs woanders oder
2. kauf halt ein anderes rad, wenn dir das zu teuer ist.

Cyclomaster
07.11.2011, 09:42
:confused: Wieso sollte ich einen Laden aufmachen:confused:

Na um viel Geld zu verdienen, wie du ja selbst geschrieben hast. :D

Cyclomaster
07.11.2011, 09:44
Klar, jetzt wird abverkauft. Einfach ein wenig Geduld haben.

Das Rad ist bereits für die nächste Saison :Applaus:

Sicher wird es abverkauft im Herbst 2013 wenn noch eins da ist.

erin84
07.11.2011, 09:47
Na um viel Geld zu verdienen, wie du ja selbst geschrieben hast. :D

Ne lass mal...ich habe etwas besseres gefunden ;)...aber neben dem Studium würde ich es immer wieder machen.

KTMRC8
07.11.2011, 13:45
also zu teuer ist mir das Rad nicht nur wäre ich doof wenn ich den listenpreis mit Handkuss bezahlen würde wenns anders auch geht.

War heute noch bei einem Anderen Händler (hab dort bereits 8000€ gelassen) und der würde mir auf folgenden Räder anbieten.

a) Speci Sl4 Rahmen 2000€ Liste würde er mir 8% geben und die Dura Ace Carbon Lenker Vorbau Sattel im gesammt Paket um 3300. Hab die Preise mit den online Häusern verglichen und bin immer um Knappe 50 bis 100 Euro darunter.

b)Cannodale Liste 4699 um 3450€

Hab heute gleich mal 3000€ angezahlt und werde mich morgen dann entscheiden welches es wird :Applaus:

erin84
07.11.2011, 14:16
na siehste....das ist mal ein richtig gutes Angebot!

hans herbert
07.11.2011, 14:24
und um so was zu regeln muss man erst das forum konsultieren?

Netzmeister
07.11.2011, 14:26
[...]sonst kauf ich mein Zeug online.
und das lieben die Händler besonders.
Aber wenn man es billiger bekommt, wird wohl niemand mehr ausgeben als nötig.

Schnecke
07.11.2011, 15:27
und das lieben die Händler besonders.

Dafuer bekomme ich eben auch keine 26,5% Nachlass bekommen wie die Threadersteller sondern nur 7%. Und nein, ich habe nicht gehandelt, der hat das von sich aus angeboten. Aber es ist nunmal so, dass ich fuer die Dinge, fuer die ich keine Beratung und keinen Service brauche weil ich lieber selbst am Rad schraube, auch nicht mehr bezahlen will als noetig. Und deshalb werde ich auch in Zukunft nur Rahmen, dringend benoetigte Teile, oder Teile die ich anprobieren oder angucken muss beim Haendler kaufen.

Netzmeister
07.11.2011, 15:31
[...] Aber es ist nunmal so, dass ich fuer die Dinge, fuer die ich keine Beratung und keinen Service brauche weil ich lieber selbst am Rad schraube, auch nicht mehr bezahlen will als noetig. Und deshalb werde ich auch in Zukunft nur Rahmen, dringend benoetigte Teile, oder Teile die ich anprobieren oder angucken muss beim Haendler kaufen.
So ist es.

Tristero
07.11.2011, 15:42
b)Cannodale Liste 4699 um 3450€



Das wirft nen interessanten Blick auf die Marge.

erin84
07.11.2011, 15:44
;)...der Kollege vorhin wollte es nicht glauben

Hac5
07.11.2011, 15:49
und um so was zu regeln muss man erst das forum konsultieren?

Hier wird wegen ganz anderen Dingen das Forum konsultiert ! Das hier hat wenigstens etwas mit dem Radsport zu tun....

rm81
07.11.2011, 15:55
Die besten Prozente gibt es immer noch beim Gebrauchtkauf, deshalb kaufe ich nur noch selten ganz neue Teile!!

Wenn man in den diversen Foren herumschaut, muss man froh sein dass es Leute gibt, die bereit sind die horenden Preise für die Neuteile zu bezahlen! Dann bekommt man diese oft nach kurzer Zeit (teilweise sogar ungebraucht) für einen Bruchteil des Neupreises angeboten!

marvin
07.11.2011, 17:20
...b)Cannodale Liste 4699 um 3450€...
Für das 2012er Modell??? :eek:

Den Preis sollte er lieber nicht seinen Cannondale-Aussendienstler wissen lassen, sonst war er die längste Zeit Cannondale-Händler.
Aus Kundensicht ist der Nachlass natürlich erfreulich. :)

Cyclomaster
07.11.2011, 17:31
Das wirft nen interessanten Blick auf die Marge.

35% Marge ist doch wohl im Handel nicht überdurchschnittlich oder besonders hoch.


Das ist bei Rädern so schnitt.

hans herbert
07.11.2011, 18:43
Hier wird wegen ganz anderen Dingen das Forum konsultiert ! Das hier hat wenigstens etwas mit dem Radsport zu tun....


ja stimmt. wundere mich nur, ich würde so was mit meinem haendeler besprechen, wenn der nicht will eben mit einem anderen. oder online konsultieren. dazu brauch ich kein forum.

dus
07.11.2011, 19:13
bei uns in der Schweiz darfst du trotz Prozenten noch mehr bezahlen als in Deutschland.

Netzmeister
07.11.2011, 19:15
Als ich den Post #1 gelesen habe, dachte ich, dass der Händler es scheinbar nicht nötig hat Umsatz zu machen. :rolleyes:
Ein guter Kaufmann scheint er nicht zu sein, denn was nützt ihm ein Rad, das sich im Laden die Reifen platt steht (totes Kapital; sofern er nicht auf Kommission verkauft).
Also lieber x% Nachlass geben (oder z.B. einen Satz Reifen dazu), als gar keinen Umsatz - Lieber den Spatz in der Hand....

marvin
07.11.2011, 19:29
Als ich den Post #1 gelesen habe, dachte ich, dass der Händler es scheinbar nicht nötig hat Umsatz zu machen. :rolleyes:
Ein guter Kaufmann scheint er nicht zu sein, denn was nützt ihm ein Rad, das sich im Laden die Reifen platt steht (totes Kapital; sofern er nicht auf Kommission verkauft).
Also lieber x% Nachlass geben (oder z.B. einen Satz Reifen dazu), als gar keinen Umsatz - Lieber den Spatz in der Hand....
Bei einem Rad dieser Preisklasse gehe ich eher nicht davon aus, dass es sich im Laden die Reifen platt steht sondern extra bestellt wird.

Und wenn der Händler dann im Herbst aus Vorsicht und Selbsterhaltungstrieb keine entsprechende Vororder geschrieben hat (bei dieser Preisklasse nicht ganz unverständlich), sind die hier u.a. angesprochenen 35% Marge ganz schnell Illusion.

...soviel Hintergrundinfo zur "generellen" Möglichkeit der Händler, grosszügige Rabatte einräumen zu können.

Netzmeister
07.11.2011, 19:39
Bei einem Rad dieser Preisklasse gehe ich eher nicht davon aus, dass es sich im Laden die Reifen platt steht sondern extra bestellt wird.

Und wenn der Händler dann im Herbst aus Vorsicht und Selbsterhaltungstrieb keine entsprechende Vororder geschrieben hat (bei dieser Preisklasse nicht ganz unverständlich), sind die hier u.a. angesprochenen 35% Marge ganz schnell Illusion.

...soviel Hintergrundinfo zur "generellen" Möglichkeit der Händler, grosszügige Rabatte einräumen zu können.
Natürlich ist es jedem Händler selber überlassen, ob und wenn ja wie viel Nachlass er gibt.
Mitglieder meine Ex-Vereins bekommen pauschal 10% Rabatt bei allen Artikeln (und auch deren Angehörige :gut:), So viel ist also schon mal - zumindest dort - eingerechnet.

Wenn man aber nur solche Händler wie der TE hat, ist Internet doch die bessere Wahl.

felixthewolf
07.11.2011, 19:53
Ich finds nie schlimm, wenn Kunden, die lang und breit übern Preis diskutieren wollen, besser woanders kaufen.

Felix

Netzmeister
07.11.2011, 20:29
Ich finds nie schlimm, wenn Kunden, die lang und breit übern Preis diskutieren wollen, besser woanders kaufen.

Felix
Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Kunde verhandelt. Der Ton macht die Musik.

Aber: unzufriedene Kunden (oder abgeschreckte potentielle Kunden) sind negative Multiplikatoren.

felixthewolf
07.11.2011, 20:41
Da gute Händler im Regelfall andere Qualitäten haben, als einen niedrigen Preis, wird die Warnung "ey, geht da nicht hin, der gibt euch auf aktuelles Material keine Prozente" sicher nicht ganz so viel Unheil bringen.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass der Händler, um den es hier geht, sehr wohl weiß, was er im Laden stehen hat, haben sollte und generell was er tut.

Nur weil er dem erst besten diskutierer die brandneue Ware nicht hinterher geschmissen hat, ist er noch lange kein schlechter Geschäftsmann.
Vielleicht weiß er ja, dass das Bike schon ausverkauft ist und vielleicht kommt am Nachmittag ein Stammkunde, der das Bike sofort nimmt, weils alle anderen schon vor wochen billig rausgehauen haben.

Und wenn der Bock dann Ende 2012, wenn die 2013er Modelle kommen, immernoch im laden steht, dann ist das doch immernoch die Sache und Verantwortung des Händlers.

Felix

hans herbert
07.11.2011, 20:47
Ich finds nie schlimm, wenn Kunden, die lang und breit übern Preis diskutieren wollen, besser woanders kaufen.

Felix

Felix, kann ich Dich morgen anrufen? wollte einen weiteren laufradsatz bestellen, da dass nun der dritte ist könnten wir doch mal ein bisschen verhandeln!

haeh!


hahaha ;)))))

erin84
07.11.2011, 20:53
Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Kunde verhandelt. Der Ton macht die Musik.

Aber: unzufriedene Kunden (oder abgeschreckte potentielle Kunden) sind negative Multiplikatoren.


Felix, kann ich Dich morgen anrufen? wollte einen weiteren laufradsatz bestellen, da dass nun der dritte ist könnten wir doch mal ein bisschen verhandeln!

haeh!


hahaha ;)))))

He he he...und selbst rausgekickt :D

felixthewolf
07.11.2011, 21:06
Felix, kann ich Dich morgen anrufen? wollte einen weiteren laufradsatz bestellen, da dass nun der dritte ist könnten wir doch mal ein bisschen verhandeln!

haeh!


hahaha ;)))))

Klar! Ab morgen gilt die neuen 2012er Preisliste. Aber da du so ein guter Kunde bist, mache ich dir noch die 2011er Preise.
Ruf also an!

Nein im Ernst: einer, der seinen dritten LRS bei mir bestellt, der hat dafür gute Gründe. Und weil er bei mir den besten Preis erwartet, ist keiner davon.

Felix

aussunda
07.11.2011, 21:13
b)Cannodale Liste 4699 um 3450€

:

Welches Modell? Das glaube ich nie im Leben, daß es sich hierbei um ein Supersix Evo handelt.

KTMRC8
07.11.2011, 22:27
logisch ein 2012

morgen wirds dann gekauft also das speci bzw cdale

hab mir auch gleich noch eine neue Rolle,pedale und flaschenhalter gekauft vll liegt der preisnachlass daran :heulend:

aussunda
08.11.2011, 05:59
Es gibt kein 2011 Evo. Ist es ein Evo?

Ein Stecklicht ist billiger und macht mehr Spaß als eine Rolle.

Cyclomaster
08.11.2011, 08:59
Es gibt kein 2011 Evo. Ist es ein Evo?

Ein Stecklicht ist billiger und macht mehr Spaß als eine Rolle.

Meine Rede manche haben das nur noch nicht so ganz wahrgenommen.

hep
08.11.2011, 09:13
will ich nun endlich wissen wie viel % normal bei einem Neukauf drin sind.

Um endlich mal eine klare Hausnummer zu nennen:







72 Prozent (http://www.chainreactioncycles.com/Models.aspx?ModelID=55968) sind drin, ob's ein 2012er Rad ist, weiß ich nicht.

cavale alezane
08.11.2011, 09:18
Na um viel Geld zu verdienen, wie du ja selbst geschrieben hast. :D
ich sag nur: "Mentaler Gigant" :Angel:

Cyclomaster
08.11.2011, 09:27
ich sag nur: "Mentaler Gigant" :Angel:

:drinken2:

supertester
08.11.2011, 10:45
Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Kunde verhandelt. Der Ton macht die Musik.

Aber: unzufriedene Kunden (oder abgeschreckte potentielle Kunden) sind negative Multiplikatoren.

Der Händler täte sicher gut daran, gewisse Transparenz walten zu lassen. Wenn er begründet, dass er das Rad jedem zum Listenpreis verkaufen kann, ist das zu akzeptieren. So liegt natürlich der Verdacht nahe, dass man anstatt mäßigen Gewinns lieber keinen einfährt.

Wobei ich auch das Gegenteil kenne: Rabatt beim Rahmen und jedes Anbauteil zu grenzwertigen Preisen mit 50-100% Aufschlag zum Straßenpreis. Da kann man sicherlich von mindestens 30% Marge ausgehen. (Die hätte man schon, wenn man die Sachen online als Privatmann kaufte.)
Guten Radhändler im Premiumbereich zu finden, ist schwer. :D

Netzmeister
08.11.2011, 10:53
Ein Fahrrad werde ich immer beim Händler kaufen. Bei Problemen oder Reklamationen habe ich keine Lust mit irgendwelchen und wechselnden Hotline-Mitarbeitern zu reden. Da ist das persönliche Gespräch besser und es kann wahrscheinlich schneller eine Lösung gefunden werden als bei einem Versender - von den Kosten für Telefonie, Fax, Porto noch gar nicht gesprochen.
Bei Teilen wie Schläuche, Reifen, Ketten oder Anbauteilen kaufe ich da, wo es am günstigsten ist.
Noch ein Vorteil für den Kauf beim Fachhändler: meist keine Wartezeit.

felixthewolf
08.11.2011, 10:55
Geil!

die alte Diskussion!

Ihr müsst einfach nur verstehen, dass die EInkaufspreise der großen Onlinehäuser nicht die inkaufpreise der Händler sind.
Der Händler ist froh, wenn er selbst nicht online kaufen muss, weil es ihn beim Vertreib mal wider mehr kostet als den Kunden online.

Gruss, Felix

deco
08.11.2011, 11:03
Wobei ich die Diskussion eher im Preisbereich um 1000 Euro nachvollziehen kann, als bei einem Fall, der gelagert ist, wie dieser hier. Ich will, das aktuelle Topmodell, aber Geld hab ich keins. Und geschraubt möchte ich das auch alles haben für lau. Ich empfehle dem geneigten Interessenten, sowas mal beim Hersteller zu versuchen. Das wird dann... lustig.

Netzmeister
08.11.2011, 11:07
Mal eine andere Frage:
Nehmt Ihr den Preis beim Autokauf auch einfach so hin? Okay, die Rabatte bewegen sich in der Größenordnung eines sehr guten Rades - das Prinzip bleibt aber das gleiche.

Selbst bei einem Anzug versuche ich noch eine Karawatte rauszuhandeln :D

speedy gonzalez
08.11.2011, 11:12
Sehe ich auch so. Dazu kommt, dass ich mir mit Preisnachlässen auf aktuelle/kommende Modelle die Marke "verwässere". Nach dem Motto "wenn die jetzt schon so billig zu haben sind, kann ja nix Besonderes dran sein".

Erst mal die Early Adopter bluten lassen, damit dann auch die Masse angefixt wird. Bei Auslauf modellen sieht das ja dann im Radbereich schon sehr anders aus.

du ich kenne da einen händler, der verkauft genau aus dem grund auch auslaufmodelle oder zwei jahre alte modelle zum neupreis, der argumentiert dann damit, kunden die das rad bei ihm vorher gekauft haben, würden sich ja auch ärgern und er will sich ja nicht seine kunden verprellen...

aktuell ist er deshalb nur noch der angestellte seiner frau...(soweit kann es kommen)...


Für das 2012er Modell??? :eek:

Den Preis sollte er lieber nicht seinen Cannondale-Aussendienstler wissen lassen, sonst war er die längste Zeit Cannondale-Händler.
Aus Kundensicht ist der Nachlass natürlich erfreulich. :)

naja, könnte man im prinzip unterschreiben, aber cannondale scheint doch absatzprobleme zu haben, ansonsten kann ich es nicht verstehen, warum ich die räder plötzlich bei boc vor ort finde...ich hab die bislang eher immer beim fachhändler vermutet...


Geil!

die alte Diskussion!

Ihr müsst einfach nur verstehen, dass die EInkaufspreise der großen Onlinehäuser nicht die inkaufpreise der Händler sind.
Der Händler ist froh, wenn er selbst nicht online kaufen muss, weil es ihn beim Vertreib mal wider mehr kostet als den Kunden online.

Gruss, Felix

das ist richtig, aber händler müssen auch verstehen, dass man nicht mehr wirklich überleben kann, wenn man alles zum uvp verkaufen will und die preise noch steigen. ein händler sollte auch ein gewisses kaufmännisches geschick an den tag legen und leute ködern und dazu gehören nun mal rabatte, auch wenn das viele scheinbar immer noch nicht verstehen und dann leider den gang in die insolvenz gehen...

ich weiss zwar nicht genau, in wie weit ein händler finanziell in vorleistung treten muss, aber wer es sich leisten kann, ein rad für 4700 euro im laden stehen zu haben, der sollte auch mindestens eine putzfrau damit beschäftigen, es immer schön abzustauben...mit jeden tag, an dem das rad länger im laden steht, sinkt der preis quasi...

p.s. ich hab schon von händlern gehört, die nehmen bei einzelnen marken schon vorbestellungen an, mit bis zu 15% nachlass, weil die somit schon mal grob auf recht gute verkaufszahlen kommen...(gerade für die wintermonate)

dus
08.11.2011, 11:12
finde es immer toll, wie intelligent gewisse kunden sind. geht man zum händler und fordert prozente. kriegt sie nicht und dann redet man schlecht über den verkäufer und sagt nebenbei, wie viel billiger es doch aber im internet ist. und dann geht man zum nächsten händler und der ist so nett und gibt einem prozente aber dann muss er angst haben, dass irgendwelche "ich weiss wos prozente gibt typen" ihm noch schwierigkeiten mit der marke verursachen, weils öffentlich gemacht wird.

da hat felix zu 100% recht. auf solche kunden lässt sich sehr gut verzichten. nach prozenten fragen ist immer ok. aber die antwort des verkäufers nicht zu akzeptieren, ist absolut daneben. es ist sein geschäft oder sein arbeitsplatz. dafür gibt es ja die konkurrenz, wo man hingehen kann. aber eben, wenns hohe prozente gibt, nicht noch den verkäufer, der ja so nett war, in die pfanne hauen.

Tristero
08.11.2011, 11:14
Wobei ich die Diskussion eher im Preisbereich um 1000 Euro nachvollziehen kann, als bei einem Fall, der gelagert ist, wie dieser hier. Ich will, das aktuelle Topmodell, aber Geld hab ich keins. Und geschraubt möchte ich das auch alles haben für lau. Ich empfehle dem geneigten Interessenten, sowas mal beim Hersteller zu versuchen. Das wird dann... lustig.

Im Gegenteil. Denn viele Fixkosten (Bestellung, Aufbau, Platzbedarf im Laden, ggf. Beratung) bleiben gleich. Die absoluten Margen sind aber bei den teuren Rädern viel höher. Unter 20 Punkten würde ich als Kunde gar nicht anfangen zu diskutieren - zumindest nicht in der laufenden Saison und wenn das Modell schon im Laden steht.

speedy gonzalez
08.11.2011, 11:14
Mal eine andere Frage:
Nehmt Ihr den Preis beim Autokauf auch einfach so hin? Okay, die Rabatte bewegen sich in der Größenordnung eines sehr guten Rades - das Prinzip bleibt aber das gleiche.

Selbst bei einem Anzug versuche ich noch eine Karawatte rauszuhandeln :D

nachdem was ich hier gelesen hab, scheint es echt so zu sein, hauptsache der händler ist vor ort...(nicht das rabatte in preisgestaltungen eh schon mit drin sind, wer anders kalkuliert, hat es scheinbar nicht gelernt)...

KTMRC8
08.11.2011, 13:48
Wobei ich die Diskussion eher im Preisbereich um 1000 Euro nachvollziehen kann, als bei einem Fall, der gelagert ist, wie dieser hier. Ich will, das aktuelle Topmodell, aber Geld hab ich keins. Und geschraubt möchte ich das auch alles haben für lau. Ich empfehle dem geneigten Interessenten, sowas mal beim Hersteller zu versuchen. Das wird dann... lustig.

Über meine Finanzen muss ich wohl hier mit dir nicht diskutieren oder? Ich sag nur so viel ich habe das Rad heute bezahlt und auch gleich noch eine Ganitur zipp 404 mitgenommen und das alles bar und ohne auf die Bank zu laufen.


Achja um die Sache mit Cdale aufzulösen ich hätte das Rad 3450 bekommen nur leider ist mir der 54 Rahmen zu klein und der 56er würde erst in ein paar wochen ankommen, da ich aber jetzt gerne ein neues Rad hätte und mir das Speci vom Rahmen her 1 besser gefällt 2 auch besser passt(ist ein wenig länger) wirds das werden.
Ist glaube ich die bessere Wahl da ich es auf meine Wünsche aufbauen lassen werde.

Das Cdale wäre um den Preis echt der Hammer(im meinem Fall würd es sich mit dem Speci aber nichts nehmen) Grund neuer Lenker,Vorbau,Sattel Die mir nicht passen und schon bin ich bei dem Preis vom Speci


Danke an alle die mir Tipps gegeben haben

Echt nettes,kompetentes Forum(Ausnahmen gibts wohl immer)

mfg

felixthewolf
08.11.2011, 13:54
Über meine Finanzen muss ich wohl hier mit dir nicht diskutieren oder? Ich sag nur so viel ich habe das Rad heute bezahlt und auch gleich noch eine Ganitur zipp 404 mitgenommen und das alles bar und ohne auf die Bank zu laufen.



Wow!!! Du bist nicht zufällig noch Single?

Deine Fragen, deine Antworten und deine Einkäufe zeichnen gerade ein recht klares Bild...


Felix

KTMRC8
08.11.2011, 14:00
Nein

Warum was ist jetzt so großartiges daran hab mein Rs vor 2 Wochen gut verkauft(1900) und meine alten Zipp auch noch für 1600 angebracht somit hatte ich gut 3500 von den alten sachen und den Rest hatte ich mir in den 2 Jahre zusamen gespart also ist die Summe nicht recht groß

Werde am Mo aber gleich Bilder vom Speci posten um den Troll Effekt auszulöschen :Applaus:

aussunda
08.11.2011, 14:06
Achja um die Sache mit Cdale aufzulösen ich hätte das Rad 3450 bekommen nur leider ist mir der 54 Rahmen zu klein und der 56er würde erst in ein paar wochen ankommen,

Das beantwortet noch immer nicht die Frage nach dem Modell.

KTMRC8
08.11.2011, 14:16
Upps

2012 Cdale SUpersix Evo mit Sram Red Liste 4699 (Ist ein schwarzes Rad mit Grünen Akzenten)

hep
08.11.2011, 14:17
finde es immer toll, wie intelligent gewisse kunden sind. geht man zum händler und fordert prozente. kriegt sie nicht und dann redet man schlecht über den verkäufer und sagt nebenbei, wie viel billiger es doch aber im internet ist.
Das ist hier aber doch nicht der Fall. Das Rad gibt es im Netz nicht billiger und der Händler wird zum Glück auch nicht konkret benannt.

Ich hätte fast behauptet, ich würde Händler nie nach einem Preisnachlass fragen. Aber in exakt einem Fall mache ich das doch. Meine letzten vier Objektive habe ich bei ein und demselben Canon-Händler gekauft. Wenn ich eine neue Linse brauche, maile ich ihn an und frage, welchen Preis er machen kann. Sein Preisvorschlag war immer gut. Er ist ein hervorragender Händler, und auf diese Weise macht er ein Geschäft, die Kartonschieber von den Preissuchmaschinen machen kein Geschäft, und auch ich bin zufrieden.


Ihr müsst einfach nur verstehen, dass die EInkaufspreise der großen Onlinehäuser nicht die inkaufpreise der Händler sind.
Das ist doch jedem klar. Aber falls eine Marke wie Cannondale den Fachhandel derart wenig schätzt, dass sie großen Ketten viel bessere Preise macht, dann muss sich der Fachhandel halt von der Marke trennen. Kunden haben dafür in der Regel Verständnis, obendrein wenn der Händler gleichwertigen Ersatz im Angebot hat, idealerweise sogar günstiger, weil die Marke nicht mitbezahlt werden muss.

Ich vertraue nicht dem Label auf dem Rahmen, ich vertraue dem Urteil meines Händlers. Wenn der Händler einen ungelabelten Rahmen empfiehlt, ist mir das lieber als ein Cannondale-Topmodell ;)

Das Absurde an dem Ausgangsposting ist ja, dass es um einen Luxusartikel geht, nur bitte zum Discountpreis :D

greyscale
08.11.2011, 14:59
Mich (fahre selbst ein SuSi Red) wundert ein wenig, dass der erste Händler komplett gar keinen Nachlass geben mag. Ich dachte immer, dass die HighEnd-Varianten immer auch mit relativ großen Rabatten verkauft werden.

10 bis 15 % sollten da eigentlich schon gehen, zumal sich der Händler da ja auch keinen Boliden ins Lager stellen muss.

g.

felixthewolf
08.11.2011, 15:18
Wegen 1,3% mehr Lohn treten Gewerkschaften wochenlange Streiks an, aber der Händler soll einfach mal auf einen preis 10-15% aus der Tasche zaubern?

15% weniger auf den VK bedeutet bei einer gängigen Kalkulation einfach mal nur noch 40% vom sonst üblichen Gewinn für den Händler.

Wie würdest du es finden, wenn dein Arbeitgeber in der Nächsten Mitarbeitersitzung verkündet, er müsste die preise senken, um mehr zu verkaufen und puffere das ganze auf die Arbeitslöhne um - sind ja nur 10% - für die Kunden...
Würdest du es toll finden die gleiche Leistung für nur 40% deines aktuellen verdienstes (ich gehe mal davon aus, du hast einen) erbringen?

Ich glaube hier haben einige noch nicht erkannt, dass sich der Händler, wenn er eine SUSI für 4700€ verkauft, eben keine 4700€ in die Tasche steckt und somit auch nicht wild mit Rabatten um sich werfen kann.
Ganz besonders, wenn die frische Ware noch ein ganzes Jahr Zeit hat, verkauft zu werden.

Gruss, Felix

deco
08.11.2011, 15:29
Über meine Finanzen muss ich wohl hier mit dir nicht diskutieren oder? Ich sag nur so viel ich habe das Rad heute bezahlt und auch gleich noch eine Ganitur zipp 404 mitgenommen und das alles bar und ohne auf die Bank zu laufen. Irgendwie passt das nicht. Erst darüber heulen, daß der Bock zu teuer ist, dann angeben, wieviel Kohle man hat. :rolleyes:

erin84
08.11.2011, 15:43
15% weniger auf den VK bedeutet bei einer gängigen Kalkulation einfach mal nur noch 40% vom sonst üblichen Gewinn für den Händler.



10-15% sind bei einem gefragten Rad der kommenden Saison schon ein guter Rabatt...aber sind durchaus vorher kalkuliert

felixthewolf
08.11.2011, 16:02
Ja gut, dass du dich tatsächlich nicht selbstständig gemacht hast...

Als Händler überlebst du nicht lange, wenn du an einem Bike für fast 5000€ keine 10% Marge mehr hast.
Egal, ob du das vorher mit eingerechnet und mit deinem Gewissen vereinbart hast.

Felix

erin84
08.11.2011, 16:08
Ja gut, dass du dich tatsächlich nicht selbstständig gemacht hast...

Felix

Geh mal zu einer Cannondaleschulung und lass dir die Augen öffnen ;)

Der Händler (ohne Onlineshop) macht das seit knapp 20 Jahren so und lebt gut davon.

snyten
08.11.2011, 16:11
Wenn der Händler das Rad wirklich für 4700 wegbekommt, spricht nichts dafür es mit Rabatt wegzugeben. Wird / sollt er wohl selbst am besten wissen.

Immer den Vergleich mit den Lohnkürzungen ist aber auch albern, das unterscheidet den Arbeitnehmer vom Unternehmer. Die Kürzung der Personalkosten ist übrigens eine sehr gängige Art von Unternehmen / Unternehmern die Gewinne zu erhalten / steigern, nennt sich dann nur meist Entlassung.

Mein Händler des Vertrauens bietet mir alles aus seinem Sortiment zu angemessenen Preisen an die in der Regel über I-Net Preisen liegen aber unter UVP und ich bin immer gewillt es bei ihm zu kaufen, weil ich halt doch noch die Beratung schätze. Bei Dingen wo er keinen Beratungsaufwand hat und "nur" das Garantierisiko trägt sind die Rabatte höher, manchmal fast I-Net Preis, bei Teilen wo ich mich lang und breit beraten lasse verdient er mehr und ist näher am UVP dran. Der hat halt verstanden, dass man nicht immer den UVP durchsetzen kann, aber verschenkt auch seine Arbeit nicht.

erin84
08.11.2011, 16:22
Danke...so sehe ich das auch.Wenn ein Kunde weiß was er will und nicht ewig beraten werden muss dann kann man ihm da natürlich entgegenkommen. Man kann doch jemandem mit dem man weniger Arbeit hat nicht den gleichen Preis machen wie jemandem der einem alle 2 Tage im Laden steht...da wären wir wieder beim thema "Gewissen"

Es ist durchaus eingeplant, dass Händler gute oder problemlose Kunden mit Preisnachlässen belohnen können oder z.B. Rabatte für Linzenzinhaber einräumen können.

Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass wir uns auf einem türkischen Basar befinden und man alles runterhandeln muss.
Wenn ich einen Kunden auf 5-10 Räder setze um in Erfahrung zu bringen was ihm gefällt und was zu ihm passt und mir noch einen riesen Aufwand mache um das Rad einzustellen, umzubauen und anzupassen dann werde ich den Teufel tun und ihm 10% Rabatt geben.

hans herbert
08.11.2011, 16:23
Felix Wolf,

zeit zum anrufen hatte ich noch keine, muss arbeiten, um bei Wolf Laufräder zu kaufen. aber sag mal, ich wollte ENVE billig OHNE Wassereinbruch! 500gr Wasser in den Laufrädern. kannst Du mir versichern dass das nicht nochmal passiert?

billig!

Robitaille20
08.11.2011, 16:24
Nein

Warum was ist jetzt so großartiges daran hab mein Rs vor 2 Wochen gut verkauft(1900) und meine alten Zipp auch noch für 1600 angebracht somit hatte ich gut 3500 von den alten sachen und den Rest hatte ich mir in den 2 Jahre zusamen gespart also ist die Summe nicht recht groß

Werde am Mo aber gleich Bilder vom Speci posten um den Troll Effekt auszulöschen :Applaus:

wow...:)..solche Geschäfte wie du möchte ich mal machen. Habe meine 404er Zipp letztes Jahr neu um knapp 1500 € gekauft und du verkaufst alte um 1600 € Einen RS 2008 Rahmen habe ich noch im Keller und die Sram Red dazu. 1900 € für ein altes RS, mit welcher Schaltung auch immer ist schon heftig.Kannst du mir einen Tip geben wo ich die Idioten ( sorry ) finde die mir das um das Geld abkaufen wie das bei dir der Fall war ?
Soll aber in keinster weise jetzt beleidigend sein. Gratuliere zum Bombengeschäft :)

Robitaille20
08.11.2011, 16:31
du ich kenne da einen händler, der verkauft genau aus dem grund auch auslaufmodelle oder zwei jahre alte modelle zum neupreis, der argumentiert dann damit, kunden die das rad bei ihm vorher gekauft haben, würden sich ja auch ärgern und er will sich ja nicht seine kunden verprellen...

aktuell ist er deshalb nur noch der angestellte seiner frau...(soweit kann es kommen)...



naja, könnte man im prinzip unterschreiben, aber cannondale scheint doch absatzprobleme zu haben, ansonsten kann ich es nicht verstehen, warum ich die räder plötzlich bei boc vor ort finde...ich hab die bislang eher immer beim fachhändler vermutet...



das ist richtig, aber händler müssen auch verstehen, dass man nicht mehr wirklich überleben kann, wenn man alles zum uvp verkaufen will und die preise noch steigen. ein händler sollte auch ein gewisses kaufmännisches geschick an den tag legen und leute ködern und dazu gehören nun mal rabatte, auch wenn das viele scheinbar immer noch nicht verstehen und dann leider den gang in die insolvenz gehen...

ich weiss zwar nicht genau, in wie weit ein händler finanziell in vorleistung treten muss, aber wer es sich leisten kann, ein rad für 4700 euro im laden stehen zu haben, der sollte auch mindestens eine putzfrau damit beschäftigen, es immer schön abzustauben...mit jeden tag, an dem das rad länger im laden steht, sinkt der preis quasi...

p.s. ich hab schon von händlern gehört, die nehmen bei einzelnen marken schon vorbestellungen an, mit bis zu 15% nachlass, weil die somit schon mal grob auf recht gute verkaufszahlen kommen...(gerade für die wintermonate)

Ist bei mir der Fall beim Venge McLaren Rahmenset. Händler aus Irland hat mir auf Anhieb ohne das ich überhaupt gefragt habe 15% Rabatt auf den Rahmen angeboten so bald er verfügbar ist. Von anderen Händlern gabs bei Rabattanfragen höchtens provokante Retour Mails. Bei solch einem Preis sind meiner Meinung nach 15% noch nicht mal das Ende der Fahnenstange. In den anderen Punkten bin ich auch 100% deiner Meinung

hans herbert
08.11.2011, 16:36
mein Venge, schwarz rosa lackiert, rapha style, wird aus Grönland kommen, ein Händler dort hat ohne zu mosern sofort 20% angeboten.

Tom vom Deich
08.11.2011, 16:39
Felix Wolf,

zeit zum anrufen hatte ich noch keine, muss arbeiten, um bei Wolf Laufräder zu kaufen. aber sag mal, ich wollte ENVE billig OHNE Wassereinbruch! 500gr Wasser in den Laufrädern. kannst Du mir versichern dass das nicht nochmal passiert?

billig!

Schöner Trainingseffekt dank den Praxis nahen Entwicklungen des Marketing Fachmanns.:D

Marco Gios
08.11.2011, 16:39
Und beim Online-Händler in Indonesien gibt es noch mehr Prozente - aber nur bei Vorkasse. ;)

erin84
08.11.2011, 16:40
Schöner Trainingseffekt dank den Praxis nahen Entwicklungen des Marketing Fachmanns.:D

:Applaus::Applaus::Applaus:

medias
08.11.2011, 16:43
Einige hier sollten einen Shop eröffnen.

Marco Gios
08.11.2011, 16:47
Einige hier sollten einen Shop eröffnen.

Jepp - da trete ich aber erst dann auf den Plan wenn Räumungsverkauf ist.

Robitaille20
08.11.2011, 16:51
Wenn der Händler das Rad wirklich für 4700 wegbekommt, spricht nichts dafür es mit Rabatt wegzugeben. Wird / sollt er wohl selbst am besten wissen.

Immer den Vergleich mit den Lohnkürzungen ist aber auch albern, das unterscheidet den Arbeitnehmer vom Unternehmer. Die Kürzung der Personalkosten ist übrigens eine sehr gängige Art von Unternehmen / Unternehmern die Gewinne zu erhalten / steigern, nennt sich dann nur meist Entlassung.

Mein Händler des Vertrauens bietet mir alles aus seinem Sortiment zu angemessenen Preisen an die in der Regel über I-Net Preisen liegen aber unter UVP und ich bin immer gewillt es bei ihm zu kaufen, weil ich halt doch noch die Beratung schätze. Bei Dingen wo er keinen Beratungsaufwand hat und "nur" das Garantierisiko trägt sind die Rabatte höher, manchmal fast I-Net Preis, bei Teilen wo ich mich lang und breit beraten lasse verdient er mehr und ist näher am UVP dran. Der hat halt verstanden, dass man nicht immer den UVP durchsetzen kann, aber verschenkt auch seine Arbeit nicht.

Das mit dem Händler um die Ecke und höheren Preisen ist eine Anschauung und wenn du damit zufrieden bist ists ja ok. Als Konsument habe ich nichts zu verschenken. Die beste Beratung bekomme ich doch hier im Forum von Leuten die diese Teile in der Praxis fahren oder montieren. Ich denke auch das der Händler versucht seine Marken gut und teuer zu reden, denn er will ja damit verdienen. Also wieder ein Plus Punkt für das Forum. Schließlich und endlich weiß ein erfahrener Selbstschrauber sowieso meißt was er möchte und verfügt auch oft über das nütige Know How und Werkzeug zur Installation. Ich baue meine Räder besser zusammen als der Händler, da wirst du keinen Kratzer im Lack finden und die Einstellung paßt weil alles mit Sorgfalt gemacht wird. Kann und laße mir allerdings beim Aufbau viel Zeit die der Mechaniker beim Händler aus Kostengründen nicht hat. Mein erstes und einziges Rad welches vom renomierten Händler zusammengebaut war, war ein kompletter Murks. Zu lange Gabel ( mit 4 cm Spacer bestückt- außerdem schwierig die Gabel weiter zu kürzen da bei 3T Gabeln Hülsen eingeklebt werden ), weder Schaltung noch Bremsen eingestellt und fixiert, Schaltauge verbogen.......den renomierten Händler möchte ich besser nicht nennen.

Robitaille20
08.11.2011, 16:54
Und ich werde mir meine Enve Laufräder aus Afghanistan bestellen, da bekomme ich 50 % und die haben sogar ein Kilogramm an Wasser drinnen :)

Tom vom Deich
08.11.2011, 16:57
Als Konsument habe ich nichts zu verschenken.

Das Material, was du kaufst, bitte korrigiere, wenn ich falsch liege (hab ich übernommen, das schreibt man hier so:D) ist doch schon soweit vom Marketing Preis technisch bestimmt, dass du schon soviel Kohle versenkt hast ohne erkennbaren Zusatznutzen bis auf ein wenig Posing in Foren etc..

Robitaille20
08.11.2011, 17:07
Das Material, was du kaufst, bitte korrigiere, wenn ich falsch liege (hab ich übernommen, das schreibt man hier so:D) ist doch schon soweit vom Marketing Preis technisch bestimmt, dass du schon soviel Kohle versenkt hast ohne erkennbaren Zusatznutzen bis auf ein wenig Posing in Foren etc..

..das alte Thema wieder...geht mir jedes mal so wenn ich an deinen 3er BMW denke, oder ists ein 5er oder gar ein Benz ? :D Wo liegt da die erkennbare Zusatznutzung, oder von dem Gefasel was du schreibst ? :) Einfach kindisch was du da in den Raum stellst. Jeder wie er möchte und für was er sien Geld ausgibt ist auch jedem selbst überlassen. Ach ja und danke für den kostenlosen Deutschkurs. ;)
Ach ja..und wenn ich ein Teil welches auch immer und in welcher Preisklasse auch immer unbedingt möchte, dann kaufe ich es dort wo ich es am billigsten bekomme. Nichts anderes meinte ich dazu. Mir schenkt auch keiner was - so einfach ist das

Tom vom Deich
08.11.2011, 17:14
..das alte Thema wieder...geht mir jedes mal so wenn ich an deinen 3er BMW denke, oder ists ein 5er oder gar ein Benz ? :D Wo liegt da die erkennbare Zusatznutzung, oder von dem Gefasel was du schreibst ? :) Einfach kindisch was du da in den Raum stellst. Jeder wie er möchte und für was er sien Geld ausgibt ist auch jedem selbst überlassen. Ach ja und danke für den kostenlosen Deutschkurs. ;)

Ob du jetzt einen ausgesuchten Rahmen für 2000€ oder für 3000€ wählst, das Design mag sich unterscheiden, Gewicht, STW etc werden ähnlich sein und du fährst damit genau so schnell wie mit dem günstigeren Rahmen. Der 5er BMW hat wenigstens mehr Raum und macht auch auf die restlichen 99,99% Bevölkerung Eindruck, die sich mit Rennradrahmen nicht auskennen. :D Hast du schon mal eine Freundin gehabt? "Mein Schatz fährt so ein tolles Venge aus Irland, hat er 15% billiger gekauft, der Fuchs!"

Robitaille20
08.11.2011, 17:27
Ob du jetzt einen ausgesuchten Rahmen für 2000€ oder für 3000€ wählst, das Design mag sich unterscheiden, Gewicht, STW etc werden ähnlich sein und du fährst damit genau so schnell wie mit dem günstigeren Rahmen. Der 5er BMW hat wenigstens mehr Raum und macht auch auf die restlichen 99,99% Bevölkerung Eindruck, die sich mit Rennradrahmen nicht auskennen. :D Hast du schon mal eine Freundin gehabt? "Mein Schatz fährt so ein tolles Venge aus Irland, hat er 15% billiger gekauft, der Fuchs!"

....was hat das mit schnell, STW oder sonst was zu tun bitte ?.......ich kaufe mir was weils mir gefällt :)
Ich sehe da genau so wenig Unterschied vom Billigauto zum teuren Auto. Bist sogar nicht mal schneller mit einem teuren Auto außer du willst deinen Führerschein abgeben :D ( Geschw. Beschr. )
Ich hatte auch mal so eine Anschauung als Teenager :) An Naivität jetzt nicht mehr zu überbieten was du da schreibst :)

Tom vom Deich
08.11.2011, 17:29
[/B]
....was hat das mit schnell, STW oder sonst was zu tun bitte ?.......ich kaufe mir was weils mir gefällt :)
Ich sehe da genau so wenig Unterschied vom Billigauto zum teuren Auto. Bist sogar nicht mal schneller mit einem teuren Auto außer du willst deinen Führerschein abgeben :D ( Geschw. Beschr. )
Ich hatte auch mal so eine Anschauung als Teenager :) An Naivität jetzt nicht mehr zu überbieten was du da schreibst :)

Danke für die lieben Komplimente, ich weiß jetzt nicht, was ich schreiben soll. :Applaus:

snyten
08.11.2011, 17:48
Hi,

zu verschenken habe ich auch nichts, darum freue ich mich ja über die fairen Preise von meinem Händler. Das ich mehr Zahle als im Internet nehme ich gerne in Kauf, weil ich im Falle einer Reklamation einfach bei dem auf der Matte stehen kann und das hin und her mit dem Porto den Preisvorteil in etwa auffressen würde. Aber wie Du sagst, muss jeder selbst wissen ob er den Mehrpreis gewillt ist zu bezahlen.

Beratung ist eine Sache des Vertrauens und klar, das Forum (und Internet im allgemeinen) liefert viele Informationen von Nutzern, was ich auch sehr schätze. Es gibt aber immernoch Anregungen und Ideen die mir mein Händler an die Hand gibt und Materialvorschläge auf die ich sonst nicht gekommen wäre (Internet nutzt auch nur was, wenn man genau weiß was man will). Wenn man keinen Händler hat dem man vertraut ist es eh egal, dann würde ich alles aus dem Internet zusammenkaufen (was ich für meinen ersten Selbstaufbau auch gemacht habe).

VG

Robitaille20
08.11.2011, 18:01
Wenn dein Händler um die Ecke ist, und du zufrieden bist mit Preis Leistung verstehe ich dich. Jede längere Fahrt mit dem Auto kostet allerdings Sprit, bedeutet Gefahr und es bleibt auch viel Zeit auf der Strecke die ja auch heutzutage kostbar ist. Im Internet, so fern ich denn weiß was ich will und wo ichs kaufe sind das ein paar Klicks und es kommt bequem per Post. Daweil kann ich z.B. locker mehr Zeit am Rad verbringen oder sonst was machen.
Darum würde ich den Gang zum Händler nicht unbedingt als Vorteil rechnen gegenüber dem Onlinekauf. Guter Service und für dich annehmbare Preise sehe ich vollkomen ein und verstehe daher deine Meinung auch.

felixthewolf
08.11.2011, 18:24
aber sag mal, ich wollte ENVE billig OHNE Wassereinbruch! 500gr Wasser in den Laufrädern. kannst Du mir versichern dass das nicht nochmal passiert?


ja, wenn du mir versichern kannst, dass das nicht nochmal passiert!
https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/385463_197268623681607_100001954136176_434299_1704 213588_n.jpg

Felix

hans herbert
08.11.2011, 18:45
[/B]
....was hat das mit schnell, STW oder sonst was zu tun bitte ?.......ich kaufe mir was weils mir gefällt :)
Ich sehe da genau so wenig Unterschied vom Billigauto zum teuren Auto. Bist sogar nicht mal schneller mit einem teuren Auto außer du willst deinen Führerschein abgeben :D ( Geschw. Beschr. )
Ich hatte auch mal so eine Anschauung als Teenager :) An Naivität jetzt nicht mehr zu überbieten was du da schreibst :)

mhh und ich hatte den Eindruck du bist der Teenager, weil so leicht zu erregen. so kann man sich irren.

Felix, muss ich nun Winterräder kaufen??? haeh? ;)

Robitaille20
08.11.2011, 18:54
mhh und ich hatte den Eindruck du bist der Teenager, weil so leicht zu erregen. so kann man sich irren.

Bin schon gespannt auf deine nächsten Anti Venge posts ;)

felixthewolf
08.11.2011, 19:09
mhh und ich hatte den Eindruck du bist der Teenager, weil so leicht zu erregen. so kann man sich irren.

Felix, muss ich nun Winterräder kaufen??? haeh? ;)

Es reicht sicherlich, die Räder nicht mit der Ventilöffnung nach unten ins Wasser zu legen.

Felix

hans herbert
08.11.2011, 19:15
ich glaib da war vorher schon Wasser drinnen. hatte 3h tropischen regen, 5cm Wasser überall.

oder kann wahrend dem fahren nichts rein? dann wars wohl bei diesem Tauchgang.

hans herbert
08.11.2011, 19:17
Bin schon gespannt auf deine nächsten Anti Venge posts ;)

hab nichts gegen Venge, gar nichts. finde die dinger nur potthässlich.

snyten
08.11.2011, 19:58
Wenn dein Händler um die Ecke ist, und du zufrieden bist mit Preis Leistung verstehe ich dich. Jede längere Fahrt mit dem Auto kostet allerdings Sprit, bedeutet Gefahr und es bleibt auch viel Zeit auf der Strecke die ja auch heutzutage kostbar ist. Im Internet, so fern ich denn weiß was ich will und wo ichs kaufe sind das ein paar Klicks und es kommt bequem per Post. Daweil kann ich z.B. locker mehr Zeit am Rad verbringen oder sonst was machen.
Darum würde ich den Gang zum Händler nicht unbedingt als Vorteil rechnen gegenüber dem Onlinekauf. Guter Service und für dich annehmbare Preise sehe ich vollkomen ein und verstehe daher deine Meinung auch.

Stimmt, das mit dem Anfahrtsweg hab ich nicht bedacht, da mein Händler glücklicherweise nur 300m von mir zuhause entfernt sitzt. Im Notfall klingle ich ihn abends aus dem Bett (wohnt über dem Laden) :D

Aber da ich vorher von schlechten Händlern leid geplagt war, kann ich jeden verstehen der sich im Internet die Teile zusammenkauft. Ich hatte es damals auch nicht eingesehen, bei irgendeinem Händler mehr als I-Net zu zahlen wenn er die Teile selbst erst bestellen müsste, keine Beratung liefert weil er die Teile nicht kennt und bei einer Reklamation auch einschicken müsste weil er die Teile eh nicht auf Lager hat.

Robitaille20
08.11.2011, 20:00
darfst ja deine Meinung sagen. Ist eben die neue Geometrie im Radbau im Moment. In ein paar Jahren wird wohl ein Rad wieder etwas anders aussehen. Ich bin ehrlich gesagt ganz froh das es die neue Geo mit den Aero Rahmen gibt. Auch wenns nicht schneller macht. Ich finde die Räder im allgemeinen bis auf ein paar Ausnahmen schöner als die klassische Geo. Die ist langweilig und abgedroschen wie ich finde. Sollte mal wieder was neues in dem Punkt auf den Markt kommen bin ich dem gegenüber jedenfalls aufgeschlossen. Die Mode hat eben auch im Radsport Einzug gehalten und das finde ich gut so. In erster Linie ist es meiner Meinung sowieso nicht die STW, Gewicht oder sonstiges technisches Detail was zum Radkauf samt Bekleidung bewegt sondern das Design und der Geschmack. Bin mir sicher wenn diese Entwicklung vor 10 - 15 Jahren stehen geblieben wäre und es genau noch diesen Standrad zu kaufen gäbe, würde dieser Markt wohl kaum so boomen. Das Produkt wird eben schon über den Zweck gestellt wie in vielen anderen Sparten auch. Natürlich sollte das Hauptaugenmerk körperliche Fitness sein, aber wenn da auch etwas Mode drinnen steckt macht das doch weit mehr Freude - oder sehe ich das falsch ?
Ist ja kein Fehler sich mit was zu motivieren mit dem man auch noch Freude hat.
Wenn ja dann würden ja hier 99,9% hier zu teure Räder haben ;)

Robitaille20
08.11.2011, 20:03
Stimmt, das mit dem Anfahrtsweg hab ich nicht bedacht, da mein Händler glücklicherweise nur 300m von mir zuhause entfernt sitzt. Im Notfall klingle ich ihn abends aus dem Bett (wohnt über dem Laden) :D

Aber da ich vorher von schlechten Händlern leid geplagt war, kann ich jeden verstehen der sich im Internet die Teile zusammenkauft. Ich hatte es damals auch nicht eingesehen, bei irgendeinem Händler mehr als I-Net zu zahlen wenn er die Teile selbst erst bestellen müsste, keine Beratung liefert weil er die Teile nicht kennt und bei einer Reklamation auch einschicken müsste weil er die Teile eh nicht auf Lager hat.

Kannst dich glücklich schätzen das du einen kompetente Händler vor der Tür hast.:)

medias
08.11.2011, 20:13
Aha ein Lifestyle Fahrer.:Bluesbrot

hans herbert
08.11.2011, 23:06
Medias heute schlagfertig ;)

dus
09.11.2011, 01:39
ich glaube, er findet nicht die neuen designs potthässlich, sondern nur die venge-gurke... ist wirklich nicht schön... aber eben, wie du sagst, du bist ja offen für neues...

KTMRC8
09.11.2011, 01:40
also mein rs hab ich an eine junge dame verkauft :D(Kontakt über die Börse eines Radforums) vll hat ihr aber auch Probefahrt so gefallen keine Ahnung.

Ahm ich hab für meine Zippeten nicht 1600 bezahlt waren um die 2k mit Tasche und Schlauchreifen drum bin ich jetzt 1600 nicht schlimm hab die max 2000 km gefahren



Und nochwas ich hab nicht gejammt das ich zuerst keinen Preisnachlass bekommen habe, wollte ja nur wissen was üblich ist. Und je billiger ich das Rad bekomme desto mehr ist für das Zubehör drin.


Warum sollte ich bitte den Listenpreis bezahlen wenn ich darauf zischen 5und 20% bekomme. Habt ihr noch was zu verschenken wenn ja dann bitte her damit.

hep
09.11.2011, 09:39
Habt ihr noch was zu verschenken
Jede Menge. Ich kriege viel geschenkt und verschenke viel. Du wärst dafür aber kein Kandidat.

cavale alezane
09.11.2011, 10:24
ist das Fahrrad jetzt eigentlich billiger?

Reinhard9999
09.11.2011, 11:14
Nach langem Gespräch mit meinem Radhändler und andauernder ablehnung einer Preisreduktions, will ich nun endlich wissen wie viel % normal bei einem Neukauf drin sind.

Wollte mir ein Cannondale Super Six evo 2 kaufen
Listenpreis wäre 4699 und mein Händler will einfach nichts runter gehen im Gegenteil ihm wäre es wohl lieber wenn ich noch extra 50 euro mehr bezahle damit er mir das Rad auch verkauft :D Kommt echt so rüber.

Jetzt wollte ich von euch einfach mal Wissen welche Erfahrungen ihr habt.

Meine Erfahrung bei einem anderen Händler sind.
Speci bis max 8% (Anweisung kommt wohl von Speci selbst)
Felt würde ich 18% bekommen

NUn was ist jetzt bei einem Neukauf an % drin(2012er Räder) Kompletrad.

Insbesondere würde mich das oben genannt Cannondale Super Six evo interresieren

mfg

Ich habe genau dieses Modell gerade um Euro 3.800,-- bei einem CD-Händler gekauft. Allerdings kann ich keine Auskunft geben bei wem und wo - nur zur Info über den Verhandlungsrahmen.

lG Reinhard

Robitaille20
09.11.2011, 11:49
also mein rs hab ich an eine junge dame verkauft :D(Kontakt über die Börse eines Radforums) vll hat ihr aber auch Probefahrt so gefallen keine Ahnung.

Ahm ich hab für meine Zippeten nicht 1600 bezahlt waren um die 2k mit Tasche und Schlauchreifen drum bin ich jetzt 1600 nicht schlimm hab die max 2000 km gefahren


Und nochwas ich hab nicht gejammt das ich zuerst keinen Preisnachlass bekommen habe, wollte ja nur wissen was üblich ist. Und je billiger ich das Rad bekomme desto mehr ist für das Zubehör drin.


Warum sollte ich bitte den Listenpreis bezahlen wenn ich darauf zischen 5und 20% bekomme. Habt ihr noch was zu verschenken wenn ja dann bitte her damit.

Ja, kosten die Dinger auch bei den gängigen Händlern in D...über 2000 € für Zipps. Habe meine von Wiggle UK, auch Schlauchreifen 404 mit Tasche, letztes Jahr etwas weniger als 1500 € gekauft. Um 2000 € kauf ich mir keine Zippen

dus
09.11.2011, 13:28
[QUOTE=Reinhard9999;3751829]Ich habe genau dieses Modell gerade um Euro 3.800,-- bei einem CD-Händler gekauft. Allerdings kann ich keine Auskunft geben bei wem und wo - nur zur Info über den Verhandlungsrahmen.

lG Reinhard[/QUOTE

so ist's recht :gut:

speedy gonzalez
09.11.2011, 13:34
Einige hier sollten einen Shop eröffnen.

tja, einige haben es in der vergangenheit getan und konnten scheinbar eine zeitlang alle räder selbst mal fahren, die im laden standen und jetzt hat wer anders die hosen an...

KTMRC8
09.11.2011, 14:21
Ich habe genau dieses Modell gerade um Euro 3.800,-- bei einem CD-Händler gekauft. Allerdings kann ich keine Auskunft geben bei wem und wo - nur zur Info über den Verhandlungsrahmen.

lG Reinhard

Auch sein super Preis für dieses Hammer Rad

Viel Spaß damit


Ja mein Speci habe ich günstiger bekommen (8% auf den Rahmen)
Dura Ace zum EK Lenker und Vorbau auch

hans herbert
09.11.2011, 16:26
Wegen 1,3% mehr Lohn treten Gewerkschaften wochenlange Streiks an, aber der Händler soll einfach mal auf einen preis 10-15% aus der Tasche zaubern?

15% weniger auf den VK bedeutet bei einer gängigen Kalkulation einfach mal nur noch 40% vom sonst üblichen Gewinn für den Händler.

Wie würdest du es finden, wenn dein Arbeitgeber in der Nächsten Mitarbeitersitzung verkündet, er müsste die preise senken, um mehr zu verkaufen und puffere das ganze auf die Arbeitslöhne um - sind ja nur 10% - für die Kunden...
Würdest du es toll finden die gleiche Leistung für nur 40% deines aktuellen verdienstes (ich gehe mal davon aus, du hast einen) erbringen?

Ich glaube hier haben einige noch nicht erkannt, dass sich der Händler, wenn er eine SUSI für 4700€ verkauft, eben keine 4700€ in die Tasche steckt und somit auch nicht wild mit Rabatten um sich werfen kann.
Ganz besonders, wenn die frische Ware noch ein ganzes Jahr Zeit hat, verkauft zu werden.

Gruss, Felix



dafür gibt es echte smiliesss ;) :Applaus::Applaus::Applaus:

schlauchtreifen
09.11.2011, 18:54
Pauschal: 10% gehen immer.
Läden wie Flarer bieten durchgehend 20% auf die Rahmen und sind auch nicht pleite.

Im empf. VK sind doch die erwarteten Verhandlungen und Nachlässe eh eingepreist.
Und wenn ein Kunde in den Laden kommt, weiß was er will, das Ding bestellt und der Händler nur durchschleußt, muss Rabatt drinn sein.

hans herbert
09.11.2011, 19:38
wer bei mir in laden kommt bekommt erst mal gar nix! sollte er ordentlich kohle liegen lassen, dann gibt's was.

marathonisti
09.11.2011, 19:47
wer bei mir in laden kommt bekommt erst mal gar nix! sollte er ordentlich kohle liegen lassen, dann gibt's was.

Ich bekomme immer etwas

hans herbert
09.11.2011, 19:48
Ich bekomme immer etwas

wiederkehrende Kunden bekommen immer etwas.

Schmittler
09.11.2011, 20:25
Ist denn der Vergleich mit dem Autokauf sooo unpassend? Zumal dieses meist nicht einmal fertig beim Händler auf Hof steht, sondern noch bis ins letzte Detail konfiguriert werden kann.

La Gaffe
09.11.2011, 21:05
Meine Meinung: Wie immer im Leben ist auch der Preis für ein Rennrad eine Frage des Timings und schließlich von Angebot und Nachfrage. Wenn der Händler noch hofft, den Rahmen zum Listenpreis verkaufen zu können (vermutlich solange er noch einigermaßen neu ist, da spielen sicher noch andere Sachen rein, z.B. Jahreszeit, Wetter, etc...), wird er kaum Nachlass gewähren. Sobald er merkt, dass er das Rad nicht los wird, sondern als gebundenes Kapital im Laden stehen hat mag sich das Blatt wenden. Kommt also darauf an, zum richtigen Zeitpunkt einzukaufen.

% aushandeln zu wollen finde ich da alles andere als verwerflich. Schließlich muss kein Verkäufer darauf eingehen. Hier Ableitungen zur Bezahlung von Angstellten zu ziehen halte ich für überzogen. Wer seinen Gewinn nur durch Einsparungen der Lohnkosten machen kann wird eher früher als später ganz zu machen müssen.

Grüße
LL

P.S. Marken, die versuchen, ihre UVP mit Zwang durchzusetzen (wie es hier bei bei einer Marke durchklang), sind mir extrem unsympathisch.

Algera
09.11.2011, 21:53
Hier Ableitungen zur Bezahlung von Angstellten zu ziehen halte ich für überzogen. Wer seinen Gewinn nur durch Einsparungen der Lohnkosten machen kann wird eher früher als später ganz zu machen müssen.


Die Parallele zu den Gehaltszahlungen ist so abwegig nicht.

Man muß sich vor Augen halten, daß der Nachlaß, den der Händler gewährt, seinen Gewinn, also sein Einkommen, schmälert. Was würde wohl ein Arbeitnehmer sagen, wenn ihm sein Vorgesetzter eröffnete, daß das Gehalt in diesem Monat 10 % niedriger ausfalle, weil es ein wirtschaftlich schlechter Monat sei?

Wenn man mit dem Händler um Prozente feilscht, ist man im Ergebnis bestrebt, für den eigenen Vorteil den "Lohn" des Händlers zu drücken.

Das ist eine wertfreie Tatsache, die man wohl kaum in Abrede stellen kann.

Umgekehrt sind günstige Preise, die ein Händler gewährt oder gewähren kann aber auch ein Anreiz für den Kunden, dort wieder zu kaufen. Andere Kunden werden dadurch vielleicht auch angezogen. So kann ein Händler, der "gute Preise" macht, die Mindereinnahmen durch das einzelne Produkt ggf. durch den Verkauf einer größeren Menge kompensieren oder sogar - darüber hinaus - über die Menge einen höheren Umsatz und dadurch bedingt einen höheren Gewinn erzielen.

Im konkreten Einzelfall wird es aber auch darauf ankommen, zu welchen Konditionen der Händler einkaufen kann. Erhält er gute Konditionen, wird er diese auch weitergeben können.

hep
09.11.2011, 23:16
Man muß sich vor Augen halten, daß der Nachlaß, den der Händler gewährt, seinen Gewinn, also sein Einkommen, schmälert.
Muss man nicht, denn es ist falsch. Ein Verkauf mit Gewinn schmälert den Gewinn niemals, sondern steigert ihn immer. Die Frage ist nur: Wie viel Gewinn soll es sein?

Idealerweise holt der Händler das nächste Cannondale aus dem Lager.

Das ist eine wertfreie Tatsache, die man wohl kaum in Abrede stellen kann.
Nö, es ist eine falsche Behauptung, die in Abrede gestellt werden muss ;)

speedy gonzalez
10.11.2011, 00:19
Muss man nicht, denn es ist falsch. Ein Verkauf mit Gewinn schmälert den Gewinn niemals, sondern steigert ihn immer. Die Frage ist nur: Wie viel Gewinn soll es sein?


:oke: ja von der sichtweise aus wird die preiskalkulation betrachtet...

bei ware, die man auf kommission kriegt, dürfte es für einen händler auf alle fälle nicht so schlimm sein, als wenn er die ware gleich bezahlen muss, im letzteren fall wirkt es sich eher negativ aus, wenn die ware lange im laden steht...

Cubeteam
10.11.2011, 00:45
wer bei mir in laden kommt bekommt erst mal gar nix! sollte er ordentlich kohle liegen lassen, dann gibt's was.

wo ist der Gefälltmir Button, wenn man ihn braucht?

Patrice Clerc
10.11.2011, 09:09
wer bei mir in laden kommt bekommt erst mal gar nix! sollte er ordentlich kohle liegen lassen, dann gibt's was.

Das ist aus Sicht des Kunden, der weiss, was er will und nicht dutzende Minuten oder gar Stunden für Beratung benötigt, nicht nachvollziehbar.

Wenn ich in einen Shop komme und sage, ich hätte gerne einen Satz Laufräder, Typ XYZ, und ich kriege nicht mindenstens 10 %, dann wundere ich mich schon. Ich hätte ja auch hin kommen können, ein paar offene Fragen stellen, unsicher sein und nichts kaufen, morgen wieder kommen, ggf. ein paar Vergleichsrädli ausleihen und irgend wann bestellen.

Im ersten Fall müsste ein Händler, der hoffentlich auch nicht Däumchen dreht, mehr Gewinn machen: er kann pro Zeiteinheit einfach deutlich mehr Laufräder (Sättel, Pedale, was auch immer) an die klaren Besteller verkaufen und zwar so viel mehr, dass der Deal auch bei 10 % Rabatt unter dem Strich rentabler sein müsste, wenn die Zeit nicht gratis ist.

Ruhrradler
10.11.2011, 09:36
Die Parallele zu den Gehaltszahlungen ist so abwegig nicht.

Man muß sich vor Augen halten, daß der Nachlaß, den der Händler gewährt, seinen Gewinn, also sein Einkommen, schmälert. Was würde wohl ein Arbeitnehmer sagen, wenn ihm sein Vorgesetzter eröffnete, daß das Gehalt in diesem Monat 10 % niedriger ausfalle, weil es ein wirtschaftlich schlechter Monat sei?



Das gibt es doch nicht selten. Frag nach bei den Opelanern in Bochum, die seit Jahren auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld u.a. verzichtet haben, um den Arbeitsplatz zu erhalten.

Cyclomaster
10.11.2011, 12:05
Das gibt es doch nicht selten. Frag nach bei den Opelanern in Bochum, die seit Jahren auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld u.a. verzichtet haben, um den Arbeitsplatz zu erhalten.

Ein Händler hat noch nie Urlaubs oder Weihnachtsgeld bekommen.

immerflach
10.11.2011, 12:16
Unabhängig davon ob ein Laden Räder, Autos oder Fernseher verkauft, beim Thema Nachlass gibt´s ein paar Grundregeln. (1.Seite in unserer Unternehmensberatung)
Es gibt Marken die eine vertragliche Preisbindung haben.
Auf Lagerware gibt´s eher was wie auf neu zu bestellendes (Lagerrisiko)
Gefragte Produkte gehen nicht so runter.
Highlightprodukte dienen der Kundenanziehung/Image des Ladens, in dem Fall das 5000€-CD?
Der clevere Verkäufer nutzt Rabatte einzelner Produkte um den Kunden zu bewegen-der Deutsche geht auf Nachlässe ab.

Selbstständiger Radhändler ist einer der besch......... Jobs überhaupt. Großer Zeiteinsatz bei hohem Risiko. Saisonale und trendlastige Abhängigkeit bei geringen Unternehmereinkommen (obwohl die Shopmitarbeiter traurigst bezahlt werden). Ich würde jedem von dieser Branche abraten (ausser ein paar ganz Große in D welche den Markt bestimmen)

La Gaffe
10.11.2011, 12:37
Die Parallele zu den Gehaltszahlungen ist so abwegig nicht.

Man muß sich vor Augen halten, daß der Nachlaß, den der Händler gewährt, seinen Gewinn, also sein Einkommen, schmälert. Was würde wohl ein Arbeitnehmer sagen, wenn ihm sein Vorgesetzter eröffnete, daß das Gehalt in diesem Monat 10 % niedriger ausfalle, weil es ein wirtschaftlich schlechter Monat sei?

Wenn man mit dem Händler um Prozente feilscht, ist man im Ergebnis bestrebt, für den eigenen Vorteil den "Lohn" des Händlers zu drücken.

Das ist eine wertfreie Tatsache, die man wohl kaum in Abrede stellen kann.

...

Aber der Vergleich mit den Angestellten hinkt doch arg, weil ich als Kunde nicht einseitig meine Forderung durchsetzen kann. Der Händler stimmt meinem Angebot doch nur zu, wenn es sich immer noch für ihn lohnt. Viele Angestellte haben bei Lohnkürzungen im Wege einer Änderungskündigung keine Wahl, sie müssen bleiben und für weniger Geld arbeiten.

Grüße
LL

Cyclomaster
10.11.2011, 12:39
Aber der Vergleich mit den Angestellten hinkt doch arg, weil ich als Kunde nicht einseitig meine Forderung durchsetzen kann. Der Händler stimmt meinem Angebot doch nur zu, wenn es sich immer noch für ihn lohnt.

Nein nicht unbedingt


Viele Angestellte haben bei Lohnkürzungen im Wege einer Änderungskündigung keine Wahl, sie müssen bleiben und für weniger Geld arbeiten.

Grüße
LL

Nein nicht unbedingt

snyten
10.11.2011, 12:54
Sorry für OT, aber jedem pauschal von einem Fahrradladen abzuraten ist doch Blödsinn. Es mag aus rein monetärer Sicht diverse besser bezahlte Arbeiten geben die zudem ein geringeres Risiko aufweisen etc. aber bei der Berufswahl fliesst ein nicht unwesentlicher Teil an persönlichen Fähigkeiten und Neigungen mit ein. Nicht jeder Mensch wird mit einem Studium Glücklich und mag das Leben eines Unternehmensberaters mit 60 Wochenstunden und das macht den Menschen nicht schlechter oder minderwertiger.

Cyclomaster
10.11.2011, 13:14
Sorry für OT, aber jedem pauschal von einem Fahrradladen abzuraten ist doch Blödsinn. Es mag aus rein monetärer Sicht diverse besser bezahlte Arbeiten geben die zudem ein geringeres Risiko aufweisen etc. aber bei der Berufswahl fliesst ein nicht unwesentlicher Teil an persönlichen Fähigkeiten und Neigungen mit ein. Nicht jeder Mensch wird mit einem Studium Glücklich und mag das Leben eines Unternehmensberaters mit 60 Wochenstunden und das macht den Menschen nicht schlechter oder minderwertiger.

:gut::gut:

Gibt aber auch Händler mit Studium und 90h Woche da spielt aber dann auch ein bisschen die liebe zum Rad mit.

felixthewolf
10.11.2011, 13:44
Aber der Vergleich mit den Angestellten hinkt doch arg, weil ich als Kunde nicht einseitig meine Forderung durchsetzen kann. Der Händler stimmt meinem Angebot doch nur zu, wenn es sich immer noch für ihn lohnt. Viele Angestellte haben bei Lohnkürzungen im Wege einer Änderungskündigung keine Wahl, sie müssen bleiben und für weniger Geld arbeiten.

Grüße
LL

Wo ist der Unterschied?

- Der Kunde fragt den Händler nach Rabatt und geht dann schimpfend zum nächsten, wenn er ihn nicht bekommt.
Der Händler hat in diesem Fall kein einkommen. Sicher kommt ein weiterer Kunde.
- der Arbeitgeber fragt den Arbeitnehmer, ob er sich mit weniger Lohn zufreiden geben würde. Tut der arbeitnehmer das nicht, sucht sich der Arbeitgeber einen, der für weniger arbeite.
Der Arbeitnehmer hat kein Einkommen mehr. Sicher findet er einen anderen Job.

Ach ja! es gibt einen Unterscheid. Gemäß einigen Post halten es Kunden durchaus für angebracht, dem Händler 10% auf den UVP und damit seinen gewinn um bis zu 50% zu mindern.
Würde ein Arbeitgeber gehaltskürzungen um 50% für vertretbar halten, zerrt man ihn vors Gericht und streitet sogar um Prozentpunkte.

Dennoch finde ich es auch Blödsinn, jemandem davon pauschal abzuraten, ein Bikeladen o.ä. zu eröffnen, ist ein wenig vermessen.
Der Branche geht es gerade richtig gut.
Mir haben vor knapp 3 Jahren auch alle eine Vogel gezeigt, als ich mit den gedanken schwanger ging, mich mit dem laufradbau selbstständig zu machen.
Ich bin seit Gründung immer ausgelastet und muss nun Leute einstellen, die mir Arbeit (Buchhaltung/Logistik usw.) abnehmen, damit ich mich um die beratung meiner Interessenten und das Bauen der Laufräder konzentrieren kann.
Mein beispiel mag da etwas extrem sein, zeigt aber das es klappen kann, wenn man dem Kunden einen Mehrwert bietet.
Ein Händler, der seinen Kunden erstmal die Ohren vollheult, wie schlecht es ihm geht und dass er wegen der Onlinehändler eben nichts mehr im Laden stehen hat, ist klar dem Untergang geweiht.
Wir haben hier in dresden unzählige Bikeshops, die alle ihre Stammkunden und ausreichend Laufkundschaft haben.
Die Läden sind aber auch über die Stadtgrenzen hinaus dafür bekannt, den neusten ****** im Laden zu haben, erfahrende Mitarbeiter hinter Tresen und in der Werktstatt zu haben.
Da gehen die Kunden gern hin und zahlen auch gern mehr als online.
Man muss als Händler nur seinen Vorteil nutzen. So wie der Onlinehändler durch Abnahmemenge einen preisvorteil hat, hat der lokale Shop seinen vorteil, dass er sich persönlich um seine Kunden kümmern kann.

Gruss, Felix

La Gaffe
10.11.2011, 14:07
Nein nicht unbedingt



Nein nicht unbedingt

???

Cyclomaster
10.11.2011, 14:12
Der Arbeitnehmer kann kündigen und sich eine neuen Job suchen oder dagegen klagen.

Der Händler wenn er in dem Monat das Geld für die Mete z.B noch nicht zusammen hat, hat eben auch nicht immer die Wahl ob er das Rad zur UVP, zum EK oder unter dem EK verkauft -> Hauptsache Liquidität.

La Gaffe
10.11.2011, 14:15
Wo ist der Unterschied?

- Der Kunde fragt den Händler nach Rabatt und geht dann schimpfend zum nächsten, wenn er ihn nicht bekommt.
Der Händler hat in diesem Fall kein einkommen. Sicher kommt ein weiterer Kunde.
- der Arbeitgeber fragt den Arbeitnehmer, ob er sich mit weniger Lohn zufreiden geben würde. Tut der arbeitnehmer das nicht, sucht sich der Arbeitgeber einen, der für weniger arbeite.
Der Arbeitnehmer hat kein Einkommen mehr. Sicher findet er einen anderen Job.

Ach ja! es gibt einen Unterscheid. Gemäß einigen Post halten es Kunden durchaus für angebracht, dem Händler 10% auf den UVP und damit seinen gewinn um bis zu 50% zu mindern.
Würde ein Arbeitgeber gehaltskürzungen um 50% für vertretbar halten, zerrt man ihn vors Gericht und streitet sogar um Prozentpunkte.

...

Nochmal, es ist die Entscheidung des Händlers ein Angebot anzunehmen, an dem er weniger verdient. Da zwingt ihn ja keiner zu. Und deshalb teile ich die Haltung, die Du im zweiten zitierten Absatz darlegst, nicht.

Im übrigen hast Du Dich aus freiene Stücken dazu entschieden, selbständig ein Gewerbe zu führen. Erwarte da bitte kein Mitleid von mir.

LL

Cyclomaster
10.11.2011, 14:17
Nochmal, es ist die Entscheidung des Händlers ein Angebot anzunehmen, an dem er weniger verdient. Da zwingt ihn ja keiner zu. Und deshalb teile ich die Haltung, die Du im zweiten zitierten Absatz darlegst, nicht.

Im übrigen hast Du Dich aus freiene Stücken dazu entschieden, selbständig ein Gewerbe zu führen. Erwarte da bitte kein Mitleid von mir.

LL


Der Arbeitnehmer kann sich auch Selbständig machen wenn Ihm die Lohnkürzung nicht passt. ;)

medias
10.11.2011, 14:19
Langsam wird es Infantil.

La Gaffe
10.11.2011, 14:24
Langsam wird es Infantil.

Moi?

medias
10.11.2011, 14:27
Generell.
Hier sind ja wohl die meisten Angestellt und ein Radladen führen auch die wenigsten.
Aber jeder weiss natürlich wie man sowas Erfolgreich führt.

Lippi
10.11.2011, 14:30
Wo ist der Unterschied?
- Der Kunde fragt den Händler nach Rabatt und geht dann schimpfend zum nächsten, wenn er ihn nicht bekommt.
Der Händler hat in diesem Fall kein einkommen. Sicher kommt ein weiterer Kunde.

Oder:
- Der Händler gibt dem ersten Kunden Rabatt. Der Kunde schimpft nicht. Der Händler hat Einkommen.
- Ein weiterer Kunde kommt und fragt nicht nach Rabatt. Der Händler verkauft ihm ein zweites Stück Ware. Der Händler hat wieder Einkommen.

Cyclomaster
10.11.2011, 14:46
Oder:
- Der Händler gibt dem ersten Kunden Rabatt. Der Kunde schimpft nicht. Der Händler hat Einkommen.
- Ein weiterer Kunde kommt und fragt nicht nach Rabatt. Der Händler verkauft ihm ein zweites Stück Ware. Der Händler hat wieder Einkommen.

Und ein dritter und ein vierter .....

immerflach
10.11.2011, 15:08
Generell.
Hier sind ja wohl die meisten Angestellt und ein Radladen führen auch die wenigsten.
Aber jeder weiss natürlich wie man sowas Erfolgreich führt.

Wenn Du Dir die bereinigten Zahlen der Kleinselbstständigen Bikehändler (<8 MA) mal ankuckst wird Dir Schlecht, dafür würden die Allermeisten hier morgens nicht aufstehen. Nach meinen Erfahrungen haben nur 10% aller Kleinselbstständigen sich überhaupt die richtigen Gedanken über einen Longlifeplan gemacht.

snyten
10.11.2011, 15:10
:gut::gut:

Gibt aber auch Händler mit Studium und 90h Woche da spielt aber dann auch ein bisschen die liebe zum Rad mit.

Sorry, wollte niemandem zu nahe treten und nur ins rechte Licht rücken, dass die Entscheidungsfindung nicht allein an monetären Punkten festgemacht werden sollte. Zumindest führt dies in aller Regel nicht zu einer gesteigerten Lebensfreude.

medias
10.11.2011, 15:14
Wenn Du Dir die bereinigten Zahlen der Kleinselbstständigen Bikehändler (<8 MA) mal ankuckst wird Dir Schlecht, dafür würden die Allermeisten hier morgens nicht aufstehen. Nach meinen Erfahrungen haben nur 10% aller Kleinselbstständigen sich überhaupt die richtigen Gedanken über einen Longlifeplan gemacht.

Das beweist immer noch nicht das die lieben Forumsmitglieder Erfolgreich einen Laden führen können.

snyten
10.11.2011, 15:20
Vielleicht wird der Unterschied eines Unternehmers zum AN ja mal in der anderen Richtung deutlich. Verkauft der Ladeninhaber in guten Zeiten sehr viel, ist sein Gewinnpotenzial sehr hoch. Der Gewinn nach oben ist theoretisch nicht begrenzt (wenn man mal von Warenverfügbarkeit etc. absieht) nach unten aber auch nicht (bestenfalls durch die Kreditwürdigkeit weil man irgendwann keinen Kredit mehr bekommt um sich weiter zu verschulden.

Wenn ihr immer wieder die Einkommenseinbuße des Radhändlers hervorzerrt, wenn ich den höheren Preis zahle, steht mir ein geringeres Restbudget zur Verfügung. Ich kann es nicht woanders ausgeben und somit weitere Arbeitsplätze sichern etc. Vielleicht sollten sich alle Selbstständigen hier die den Unterschied zwischen Lohn eines AN und Gewinn eines Unternehmers nicht verstehen doch nochmal mit kaufmännischen Grundlagen beschäftigen.

P.S.: Soll nicht heißen, dass ich immer bis zum letzten Cent verhandle, aber ich verschenke auch kein Geld indem ichi freiwillig für ein homogenes Gut mehr Zahle als ich muss / für angebracht halte

Cyclomaster
10.11.2011, 16:00
Vielleicht wird der Unterschied eines Unternehmers zum AN ja mal in der anderen Richtung deutlich. Verkauft der Ladeninhaber in guten Zeiten sehr viel, ist sein Gewinnpotenzial sehr hoch. Der Gewinn nach oben ist theoretisch nicht begrenzt (wenn man mal von Warenverfügbarkeit etc. absieht) nach unten aber auch nicht (bestenfalls durch die Kreditwürdigkeit weil man irgendwann keinen Kredit mehr bekommt um sich weiter zu verschulden.



Ob ein Händler viel oder wenig verkauft sagt noch nichts über das wie du es bezeichnest "Gewinnpotential" aus.

Wenn du an deinem Umsatz keinen Rohertrag hast kannst du verkaufen so viel du willst.

Schmittler
10.11.2011, 16:11
Immer das Geheule der Händler! Ich kann es nicht mehr hören!

snyten
10.11.2011, 16:24
Ob ein Händler viel oder wenig verkauft sagt noch nichts über das wie du es bezeichnest "Gewinnpotential" aus.

Wenn du an deinem Umsatz keinen Rohertrag hast kannst du verkaufen so viel du willst.

Darum hab ich es auch für das Beispiel abstrakt gehalten. Von Umsatz hab ich glaub ich auch an keiner Stelle gesprochen, sondern von gtuen Zeiten. Klar kann man viel Umsatz bei wenig / ohne Gewinn haben oder sogar Verlust dabei machen.
Wahrscheinlich wird der Unterschied eher ignoriert als nicht begriffen.

felixthewolf
10.11.2011, 16:52
Richtig, wenn der Kunde nicht Umsatz mit Gewinn gleichsetzen würde, dann wäre auch schnell ersichtlich, warum ein Händler nicht pauschal mal eben 10-15% geben kann/sollte/müsste.

Gruss, Felix

greyscale
10.11.2011, 17:03
Richtig, wenn der Kunde nicht Umsatz mit Gewinn gleichsetzen würde, dann wäre auch schnell ersichtlich, warum ein Händler nicht pauschal mal eben 10-15% geben kann/sollte/müsste.


Und genauso kann der Kunde erwarten, dass der Händler für ihn individuell kalkuliert. Wenn kein Beratungs-und Lagerhaltungsaufwand entsteht, sähe ich persönlich überhaupt nicht ein warum ich da pauschal die UVP zahlen sollte...

felixthewolf
10.11.2011, 17:19
...warum ich da pauschal die UVP zahlen sollte...

Weils das ganze Leben eine Mischkalkulation ist.
Wenn dem so wäre müsste ich bei telefonischen beratungen die zeit stoppen und der Preis für meine Räder würde um +/-50€ variieren.
Am ende hat der Händler gar keine Zeit mehr, weil er nur noch dabei ist Kundenprofile, Lagerplatzverwaltung und Beratungszeiten auszurechnen.
Ein Kunde, der weiß was er will und sich schnell entscheidet, gleich kalkulatorisch einfach einen wieder aus, der sich stundenlang beraten lässt und dann wegen eines nicht gegebenen Rabattes zum nächsten Händler zieht.

Ich finde es im Rahmen dieser Diskussion übrigens tatsächlich interessant, dass wir hier von einem absolute Topmodell von Bike reden, und es einem der fast 5000€ für ne neue Karre ausgibt, herumfeilschen muss.
bei mir ist das (erfreulicherweise) nicht so. Über Preis dikutiert nur der, der sich den Einstieg leisten kann und/oder will. Wer einen Carbon-LRS für um die 2000€ nimmt, der diskutiert nicht herum.

Felix

snyten
10.11.2011, 17:24
Und um wieder den Vergleich von Luxusfahrrädern zu Luxusautos zu ziehen, ich kenne keinen der ein Auto kauft und die UVP zahlt.

Wieso denken die Händler eigentlich, dass bei Kunden das Geld auf den Bäumen wächst? Wir müssen auch für unser Geld arbeiten und wollen das Meiste aus dem Wenigen herausholen.

greyscale
10.11.2011, 17:27
Weils das ganze Leben eine Mischkalkulation ist.
Wenn dem so wäre müsste ich bei telefonischen beratungen die zeit stoppen und der Preis für meine Räder würde um +/-50€ variieren.
Am ende hat der Händler gar keine Zeit mehr, weil er nur noch dabei ist Kundenprofile, Lagerplatzverwaltung und Beratungszeiten auszurechnen.
Ein Kunde, der weiß was er will und sich schnell entscheidet, gleich kalkulatorisch einfach einen wieder aus, der sich stundenlang beraten lässt und dann wegen eines nicht gegebenen Rabattes zum nächsten Händler zieht.

[...]

Du siehst das mbMn (und ich war selbst schonmal Händler, wenn auch in einer anderen Branche) etwas zu dogmatisch => wäre ich bei dir Kunde, hättest du entschieden mehr Zeit:D.

g.

Schmittler
10.11.2011, 17:29
Ein Kunde, der weiß was er will und sich schnell entscheidet, gleich kalkulatorisch einfach einen wieder aus, der sich stundenlang beraten lässt und dann wegen eines nicht gegebenen Rabattes zum nächsten Händler zieht.

Nein, denn dieser Kunde kauft hoffentlich im Internet. Warum soll ich für die Beratung anderer zahlen?


Ich finde es im Rahmen dieser Diskussion übrigens tatsächlich interessant, dass wir hier von einem absolute Topmodell von Bike reden, und es einem der fast 5000€ für ne neue Karre ausgibt, herumfeilschen muss. bei mir ist das (erfreulicherweise) nicht so. Über Preis dikutiert nur der, der sich den Einstieg leisten kann und/oder will. Wer einen Carbon-LRS für um die 2000€ nimmt, der diskutiert nicht herum.

Schade Felix, Du warst mir mal sehr sympathisch. So langsam ändert sich mein Bild jedoch. Da magst Du noch so tolle Laufräder bauen.

Algera
10.11.2011, 18:31
Schade Felix, Du warst mir mal sehr sympathisch. So langsam ändert sich mein Bild jedoch.

Verstehe ich nicht. Was er sagt, hat doch Hand und Fuß. :confused:

Schmittler
10.11.2011, 18:34
Verstehe ich nicht. Was er sagt, hat doch Hand und Fuß. :confused:

Weil in seinen Aussagen meiner Meinung nach immer häufiger Überheblichkeit mitschwingt.

felixthewolf
10.11.2011, 18:35
Nein, denn dieser Kunde kauft hoffentlich im Internet. Warum soll ich für die Beratung anderer zahlen?


Na das ists doch, kein Kunde zahlt etwas für Beratung, deswegen gibts auch keinen Nachlass, wenn du schon weißt, was du brauchst und gar nicht beraten werden musst.

Felix

hans herbert
10.11.2011, 18:41
Generell.
Hier sind ja wohl die meisten Angestellt und ein Radladen führen auch die wenigsten.
Aber jeder weiss natürlich wie man sowas Erfolgreich führt.

:Applaus:

Schmittler
10.11.2011, 18:44
Na das ists doch, kein Kunde zahlt etwas für Beratung, deswegen gibts auch keinen Nachlass, wenn du schon weißt, was du brauchst und gar nicht beraten werden musst.
Felix

Wenn ich beraten werden will, zahle ich auch gerne etwas dafür. Aber ich sehe es nicht ein, den Katalogpreis (bereits dieser ist in der Regel utopisch) oder am besten noch 10 % über diesem zu zahlen. Wenn ich ein Auto kaufe, bekomme ich ohne auch nur annähernd zu handeln meine zehn Prozent. Warum geht denn das bei den Rädern nicht?

grüner Sphinx
10.11.2011, 18:50
Wenn ich beraten werden will, zahle ich auch gerne etwas dafür. Aber ich sehe es nicht ein, den Katalogpreis (bereits dieser ist in der Regel utopisch) oder am besten noch 10 % über diesem zu zahlen. Wenn ich ein Auto kaufe, bekomme ich ohne auch nur annähernd zu handeln meine zehn Prozent. Warum geht denn das bei den Rädern nicht?

Weil Äpfel keine Birnen sind.
Bei Küchen bekomme ich immer mindestens 50%; warum geht denn das bei Autos nicht?

Gruß
gS

Algera
10.11.2011, 18:51
Wenn ich beraten werden will, zahle ich auch gerne etwas dafür. Aber ich sehe es nicht ein, den Katalogpreis (bereits dieser ist in der Regel utopisch) oder am besten noch 10 % über diesem zu zahlen. Wenn ich ein Auto kaufe, bekomme ich ohne auch nur annähernd zu handeln meine zehn Prozent. Warum geht denn das bei den Rädern nicht?

Man wird nicht alle Handelsgüter über einen Kamm scheren dürfen.

Stell' Dir vor, Du stehst bei ALDI an der Kasse mit einem vollbepacktem Einkaufswagen und sagst zur Kassiererin: "10 % müssen aber drin sein."

hans herbert
10.11.2011, 18:51
Ich finde es im Rahmen dieser Diskussion übrigens tatsächlich interessant, dass wir hier von einem absolute Topmodell von Bike reden, und es einem der fast 5000€ für ne neue Karre ausgibt, herumfeilschen muss.
bei mir ist das (erfreulicherweise) nicht so. Über Preis dikutiert nur der, der sich den Einstieg leisten kann und/oder will. Wer einen Carbon-LRS für um die 2000€ nimmt, der diskutiert nicht herum.

Felix


clap clap :Applaus: wenn bei mir einer am Tisch sitzt, sich entscheidet, ohne lang rumzuheulen, dort und dort hab ich billiger gesehen, dann gibt's auch was. rumheuler sollen dort kaufen wo billiger! die machen meist hinterher weiter, "Nitpicking".

dieses ich: konsultiere forum wo nun billiger am billigsten interessiert mich nicht.

Schmittler
10.11.2011, 18:54
Mir geht es doch allgemein um Rabatt. Ich will mich jetzt nicht auf die 10 % festnageln lassen. Bei Küchen hast du deine 50 %, bei Autos dein 10-20 %. Warum gibt es bei Rädern nicht auch einen gewissen Spielraum? Und der ist einfach da. Egal um welches Konsumprodukt es sich dreht.

Schmittler
10.11.2011, 18:55
Man wird nicht alle Handelsgüter über einen Kamm scheren dürfen.

Stell' Dir vor, Du stehst bei ALDI an der Kasse mit einem vollbepacktem Einkaufswagen und sagst zur Kassiererin: "10 % müssen aber drin sein."

Klar hätten auch die einen gewissen Spielraum, auch wenn die sicherlich deutlich enger kalkulieren, als bei Luxusgütern. Aber es ist auch einfach unüblich bei Aldi an der Kasse zu stehen und Rabatt zu verlangen.

snyten
10.11.2011, 18:55
Und da man nicht alles über einen Kamm scheren kann, verhandelt man da wo es sich lohnt / man glaubt was durchsetzen zu können. Da offenbar die meisten Händler Rabatte gewähren (ich hab bisher fast überall welche bekommen), scheint die Preisgestaltung dies auch zu erlauben. Hat nichts mit dem Händler sein Geld neiden oder sonst was zu tun, aber wenn man einfach jeden Preis ohne zu fragen schluckt, kann man auch gleich alle Preise verdoppeln oder sonst was für utopische Preise verlangen. Ich finde alles darf hinterfragt werden, der Händler muss ja nicht verkaufen.

schlauchtreifen
10.11.2011, 19:07
Felix, muss ich denn jetzt jedesmal, wenn ich an einem Radladen vorbeigehe und kein Rad kaufe ein schlechtes Gewissen haben, weil ich dem Händler die Marge nicht gegönnt habe von dem Rad, das ich hätte kaufen können, wäre ich reingegangen??


Abstruse Diskussion hier. Ich darf jetzt als Verbraucher schon noch selbst entscheiden, welchen Preis mir ein Produkt wert ist und den Preis dann auch vorschlagen, oder?
Und nur weil ein Hersteller ein teilweise völlig überzogenes Preisticket als UVB an einen Rahmen klebt heißt es noch lange nicht, dass mir dieses Produkt dann auch soviel wert ist. Ergo, wenn ich den Preis, den ich bezahlen will, nicht bekomme, wird das Produkt nicht gekauft. Und wenn es dem Händler mit anderen Kunden auch so geht, bleibt der Hersteller auf dem Produkt sitzen. Dann muss wohl der Hersteller entweder mit seiner Marge runter oder kostenoptimaler produzieren (oder, siehe Pina :) in besseres Marketing investieren). Anders ausgedrückt: Schön dass der Gesetzgeber mir als Verbraucher die Möglichkeit eröffnet hat, einen Preis zu verhandeln.

felixthewolf
10.11.2011, 20:23
Felix, muss ich denn jetzt jedesmal, wenn ich an einem Radladen vorbeigehe und kein Rad kaufe ein schlechtes Gewissen haben, weil ich dem Händler die Marge nicht gegönnt habe von dem Rad, das ich hätte kaufen können, wäre ich reingegangen??


Abstruse Diskussion hier.

Absurd, ja richtig!

keine braucht ein schlechtes gewissen haben, wenn er etwas nicht kauf.
Ein Wert bestimmt sich an der Nachfrage. Ihr tut hier alle so, als ob ein großer hersteller keine Ahnung hätte.
Cannondale verkauft Bikes, über Händler, da waren hier viele noch mit dem Laufrad unterwegs.
meinst du nicht, sie hätten nicht schon längt bemerkt, dass der Wert, den sie mittels UVP ansetzten daneben liegt, weil sie jedes jahr auf den Bikes sitzen bleiben?
Nein! die Bikes werden gekauft und so rechtfertigt sich der preis mit dem Absatz. Die preise werden ja nicht im Hinterzimmer von Affen gewürfelt, sondern orientieren sich neben Kostendeckung +Gewinn für alle beteiligten auch am Markt.
Wenn dir also ein SuSi (weil das hier der Aufhänger war) keine 4699€ wert ist, dann kaufst du es nicht, suchst dir ein anderes Bike, dessen Hersteller billiger Produziert oder weniger Gewinn braucht), oder eben einen anderen Händler (der weniger Gewinn braucht).

Aber es hat überhaupt keinen Sinn, darüber zu lamnetieren, ob nun ein Preis (ob nun EK für den Händler oder VK für den Kunden) gerechtfertigt ist, oder nicht.

So ist es absolut legitim den Händler nach einem Rabatt zu fragen und wieder zu gehen, wenn er diesen nicht gibt. Aber es bleibt totaler Quatsch darüber zu philosophieren wieso, weshalb, warum. Vor allem mit dem Händler.
Weil sich das einfach am Markt regeln wird.

ich diskutiere an der Kasse ja auch nicht auf, dass meine Haferflocken (fürs Frühstück) beim netto jetzt 40ct statt vorher 35ct. kosten. Ich fahre einfach zum Aldi und kaufe sie dort. Machen das alle und der Netto schmeißt vorm Wochenende ne Palette Haferflocken weg, traue ich dem geschäftsführer der Filiale genug Intelligenz zu, sich das mit dem Preis zu überlegen.

Und so wird auch der Händler, um den es hier zu beginn mal ging, seinen Grund haben, warum er nicht gleich die großen Rabatte gibt. Und wer wird auch Erfahrung haben oder sammeln, wie er in Zukunft mit Preisnachlässen umgeht.

Felix

Tristero
10.11.2011, 21:24
Absurd, ja richtig!

(...)

So ist es absolut legitim den Händler nach einem Rabatt zu fragen und wieder zu gehen, wenn er diesen nicht gibt. Aber es bleibt totaler Quatsch darüber zu philosophieren wieso, weshalb, warum. Vor allem mit dem Händler.
Weil sich das einfach am Markt regeln wird.

(...)

Felix


Niemand hier hat etwas anderes behauptet.

Der Vergleich mit Deinem Job hinkt übrigens etwas, weil bei Dir ja noch substanzielle Arbeitsleistung hinzu kommt. Im Ausgangsfall hätte der Händler ja nur ein Paket von Cannondale einem Kunden aushändigen müssen. Ob diese Leistung mit 2k€ honoriert werden sollte, kann man sich fragen. Mit dem Händler, das meine ich auch, redet man allerdings wirklich besser über den Preis. Die Angelegenheit hat nämlich keine moralische Dimension. Weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.

felixthewolf
10.11.2011, 22:10
Leistung mit 2k€ honoriert werden sollte

wie kommst du auf die 2K?
Ich kenne die Kalkulation von CD nicht, aber befürchte, da bleibt für den Händler weitaus weniger hängen.

Gruss, Felix

hep
10.11.2011, 22:17
Im Ausgangsfall hätte der Händler ja nur ein Paket von Cannondale einem Kunden aushändigen müssen.
Nein. Ein Händler mit Laden, Werkstatt, Service, Angestellten ist kein Kistenschieber.

Ob diese Leistung mit 2k€ honoriert werden sollte, kann man sich fragen.
Zunächst müsste man wissen, wo Du diese Zahl her hast. Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass bei einem Canndale für 4700 Euro 2000 Euro an den Händler gehen. Davon, eine Phantasiezahl in den Raum zu setzen, halte ich nichts.

Mit dem Händler, das meine ich auch, redet man allerdings wirklich besser über den Preis.
Warum sollte man bei einem Cannondale für 4700 Euro über den Preis reden? Das ist so sinnlos, wie mit einem Golfclub über die den Mitgliedsbeitrag zu diskutieren, weil der zu hoch erscheint, gemessen an dem bisschen Rasenmähen.

Alles, was mit Rennradfahren zu tun hat, bewegt sich in absurfen Preisregionen.

Niemand trägt ein 120 Euro Trikot, weil es diese Summe rational wert ist. Niemand fährt nen 3000, 4000 Euro Rahmen, weil er das Geld wert wäre. Es schwingt immer ein "Ich hab's", "Ich kann's mir leisten", "Ich will den Abglanz" mit. Insofern greift das "Warum mehr zahlen, als ich muss?" nicht. Perfekte Rennräder gibt es unter 2000 Euro, und schon bei der Summe darf man mit den Ohren schlackern.

snyten
10.11.2011, 22:21
Nein. Ein Händler mit Laden, Werkstatt, Service, Angestellten ist kein Kistenschieber.

Zunächst müsste man wissen, wo Du diese Zahl her hast. Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass bei einem Canndale für 4700 Euro 2000 Euro an den Händler gehen. Davon, eine Phantasiezahl in den Raum zu setzen, halte ich nichts.

Warum sollte man bei einem Cannondale für 4700 Euro über den Preis reden? Das ist so sinnlos, wie mit einem Golfclub über die den Mitgliedsbeitrag zu diskutieren, weil der zu hoch erscheint, gemessen an dem bisschen Rasenmähen.

Alles, was mit Rennradfahren zu tun hat, bewegt sich in absurfen Preisregionen.

Niemand trägt ein 120 Euro Trikot, weil es diese Summe rational wert ist. Niemand fährt nen 3000, 4000 Euro Rahmen, weil er das Geld wert wäre. Es schwingt immer ein "Ich hab's", "Ich kann's mir leisten", "Ich will den Abglanz" mit. Insofern greift das "Warum mehr zahlen, als ich muss?" nicht. Perfekte Rennräder gibt es unter 2000 Euro, und schon bei der Summe darf man mit den Ohren schlackern.


Ich trage das Trikot weil ich es schön finde, ich fahre das Rennrad weil es mir gefällt. Angeben kann ich mit dem Ding eh nicht, weil keiner den ich kenne den Wert von so etwas auch nur annähernd einschätzen kann, die denken alle das Rad hat 1000 EUR gekostet und finden es genausoschön wie eins für 500.

Warum verhandeln Porschekäufer über den Preis? Weil es blöd wäre mehr zu zahlen als man für das Gut das man haben möchte muss.

speedy gonzalez
10.11.2011, 22:35
Generell.
Hier sind ja wohl die meisten Angestellt und ein Radladen führen auch die wenigsten.
Aber jeder weiss natürlich wie man sowas Erfolgreich führt.

tja, die erfolgreichen händler hier in der gegend geben rabatt...


Das beweist immer noch nicht das die lieben Forumsmitglieder Erfolgreich einen Laden führen können.

so etwas hängt von mehreren faktoren ab, im grunde genommen ist es wie mit der lebensmitteldiskussion vor einiger zeit in d, sprich das mindesthaltbarkeitsdatum. es heisst auch bei rädern uvp, nicht fp.:D


Weils das ganze Leben eine Mischkalkulation ist.
Wenn dem so wäre müsste ich bei telefonischen beratungen die zeit stoppen und der Preis für meine Räder würde um +/-50€ variieren.
Am ende hat der Händler gar keine Zeit mehr, weil er nur noch dabei ist Kundenprofile, Lagerplatzverwaltung und Beratungszeiten auszurechnen.
Ein Kunde, der weiß was er will und sich schnell entscheidet, gleich kalkulatorisch einfach einen wieder aus, der sich stundenlang beraten lässt und dann wegen eines nicht gegebenen Rabattes zum nächsten Händler zieht.

Ich finde es im Rahmen dieser Diskussion übrigens tatsächlich interessant, dass wir hier von einem absolute Topmodell von Bike reden, und es einem der fast 5000€ für ne neue Karre ausgibt, herumfeilschen muss.
bei mir ist das (erfreulicherweise) nicht so. Über Preis dikutiert nur der, der sich den Einstieg leisten kann und/oder will. Wer einen Carbon-LRS für um die 2000€ nimmt, der diskutiert nicht herum.

Felix

felix, du machst sicherlich nicht massenfertigung oder? da sieht die kalkulation nun mal ganz anders aus, wenn ich jedoch personal beschäftige und entsprechend hohe ausgaben hab, muss ich dafür sorgen, dass meine umsätze da sind. davon mal ab, müssten dann die händler auch andere preise nehmen, wenn sie an ihren preisen festhalten wollen, preise mit einer 99 am ende haben eher so einen psychologischen reiz und sollen da auch ein gewisses kaufinteresse wecken...ansonsten würde ein rad eher mit z.b. 5232, 35 euro angeboten werden, anstatt 4999 euro.

und was das herumfeilschen betrifft, wer das auch bei solchen summen nicht tut, der muss richtig vollstecken, fährt vermutlich auch rapha in schweinchenrosa und ist so feige, der trägt noch nicht mal den passenden schnurrbart dazu.


Na das ists doch, kein Kunde zahlt etwas für Beratung, deswegen gibts auch keinen Nachlass, wenn du schon weißt, was du brauchst und gar nicht beraten werden musst.

Felix

dass stimmt so nicht! müsstest du eigentlich wissen, die beratung steckt in der kalkulation zu deinem vk schon drin, wer dies nicht tut, handelt fahrlässig, aber genauso wie medias vermutet, dass viele noch nie einen radladen hatten bzw. den erfolgreich führen können, vermute ich eher, dass es auch unter den händlern einige gibt, die meinen sie wären erfolgreich. andere sind es ja scheinbar...

einige blicken aber scheinbar nicht, was für werte die da im laden, teilweise für längere zeit stehen haben(da kommt das erwachen erst dann, wenn der insolvenverwalter fest steht), weil sie einfach auf ihre starren "preise" beharren und schlichtweg nicht in der lage sind,auch räder zu verkaufen. man muss sich da als händler meiner meinung nach auch nicht völlig "nackt" machen, aber dass ganze besteht immer aus einer portion geben und nehmen(wie auch einer der händler zu sagen pflegt, bei dem ich vor ort auch diverse dinge kaufe).

schlauchtreifen
11.11.2011, 00:15
Schade Felix, Du warst mir mal sehr sympathisch. So langsam ändert sich mein Bild jedoch. Da magst Du noch so tolle Laufräder bauen.

da reihe ich mich ein.


Vielleichts hilfts, wenn wir mal ein wenig den Horizont erweitern: in der ganzen Kaskade von der Idee ein Rad oder einen Rahmen zu produzieren bis zum Endpunkt an dem das Produkt beim Verbraucher steht, gibt es unzählige Abhängigkeitsverhältnisse von Lieferanten und Käufern, von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Und in jeder ! dieser Stufen will der Abgebende möglichst viel Geld vom Annehmden der Leistung. In JEDER Stufe wird verhandelt.
Nur in der Letzten Stufe soll nicht mehr verhandelt werden dürfen? Weil der Verbraucher sonst moralisch angeklagt wird, und es auch nicht kapiert, dass er den Händler übervorteilt?

Das ist schon reichlich naiv.

Tom vom Deich
11.11.2011, 01:04
Es gab immer schon Leute, die selbst bei der 19,99DM Busfahrt zum Goldenen Hirschen bei der Verkaufsveranstaltung die toll angepriesene Lamadecke gekauft haben für 1000 DM, die man sonst für 80 DM kaufen konnte, nur um den anderen Mitfahrern zu zeigen, schaut her, ich kann sie mir leisten. Dementsprechend gestalten Marketingexperten auch Preise für Güter, die sie gerne an dieses Klientel verkaufen wollen. Es wird immer Anbieter von Material geben, das von der Qualität und der Wertigkeit her den Preis nicht rechtfertigt. Beim Fahrrad spielen noch Prestigedenken, Esoterik und irgendwelche kreierten Laborwerte eine Rolle, womit man dann den Preis völlig überteuerter Güter rechtfertigt. Radfahrer zahlen sogar für Reifen mit weniger Gummi auf der Lauffläche mehr Geld oder für Laufräder mit weniger Dauerhaltbarkeit und weniger Speichen, die nicht einmal die geniale Nabenkonstruktion von Neutrons/ Nucleons aufweisen.

Bei allen importierten Waren mit mehreren Zwischenhandelsstufen wird man immer drauf zahlen gegenüber direkt importierter Ware. Aber Rabatte im 20% Bereich gibt es z.B. bei H&S durchweg, für Radon und auch für Cube Räder, siehe Seite 65 im Tour Magazin Nr.11. Und der Laden läuft gut.

schlauchtreifen
11.11.2011, 01:45
Es gab immer schon Leute, die selbst bei der 19,99DM Busfahrt zum Goldenen Hirschen bei der Verkaufsveranstaltung die toll angepriesene Lamadecke gekauft haben für 1000 DM, die man sonst für 80 DM kaufen konnte, nur um den anderen Mitfahrern zu zeigen, schaut her, ich kann sie mir leisten. Dementsprechend gestalten Marketingexperten auch Preise für Güter, die sie gerne an dieses Klientel verkaufen wollen. Es wird immer Anbieter von Material geben, das von der Qualität und der Wertigkeit her den Preis nicht rechtfertigt. Beim Fahrrad spielen noch Prestigedenken, Esoterik und irgendwelche kreierten Laborwerte eine Rolle, womit man dann den Preis völlig überteuerter Güter rechtfertigt. Radfahrer zahlen sogar für Reifen mit weniger Gummi auf der Lauffläche mehr Geld oder für Laufräder mit weniger Dauerhaltbarkeit und weniger Speichen, die nicht einmal die geniale Nabenkonstruktion von Neutrons/ Nucleons aufweisen.

Bei allen importierten Waren mit mehreren Zwischenhandelsstufen wird man immer drauf zahlen gegenüber direkt importierter Ware. Aber Rabatte im 20% Bereich gibt es z.B. bei H&S durchweg, für Radon und auch für Cube Räder, siehe Seite 65 im Tour Magazin Nr.11. Und der Laden läuft gut.

:goodpost:

Cyclomaster
11.11.2011, 08:25
wie kommst du auf die 2K?
Ich kenne die Kalkulation von CD nicht, aber befürchte, da bleibt für den Händler weitaus weniger hängen.

Gruss, Felix

Vor allem das nur aushändigen ist gut.

felixthewolf
11.11.2011, 09:15
da reihe ich mich ein.

Vielleichts hilfts, wenn wir mal ein wenig den Horizont erweitern: in der ganzen Kaskade von der Idee ein Rad oder einen Rahmen zu produzieren bis zum Endpunkt an dem das Produkt beim Verbraucher steht, gibt es unzählige Abhängigkeitsverhältnisse von Lieferanten und Käufern, von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Und in jeder ! dieser Stufen will der Abgebende möglichst viel Geld vom Annehmden der Leistung. In JEDER Stufe wird verhandelt.
Nur in der Letzten Stufe soll nicht mehr verhandelt werden dürfen? Weil der Verbraucher sonst moralisch angeklagt wird, und es auch nicht kapiert, dass er den Händler übervorteilt?

Das ist schon reichlich naiv.

n all diesen Stufen ist allerdings eine lange/enge zusammenarbeit die Basis der Verhandlungen.
Da gehts um große Mengen und fixierte Termine.
Wenn CD zu einem neuen CFK-Produzenten geht, weil sie ein paar Matten einer speziellen Faser für den prototypen des neusten Bikes haben wollen. Die teurerst, edleste und seltenste Faser (weil die Luftfahrt da die Hand drauf hat und bereit ist absurdeste preise zu bezahlen, weil sie ihre Vögel ja fertig bekommen müssen), da möchte ich mal sehen, ob Cannondale da mit der Forderung von -10-15% den prototypen jemals fertig bekommt...

Es ist immer die Frage, wie gefragt wird und mit welchem Hintergrund gefragt wird.
Fragt ein langjähriger unkomplizierter Stammkunde, dann bekommt der auf jeden Fall einen Rabatt.
Fragt aber ein neuer Kunde gleich vornweg "10-15% sind doch mind. drin, oder" dann kann der gleich wieder gehen.

Ich verweigere mich nicht, treue und freundliche Kunden mit einem Rabatt zu belohnen.
Aber wenn hier Leute glauben, der Radhändler streicht Margen von über 2/5 des Kaufpreises in seine Tasche, und deswegen der Meinung sind, immer und überall ihre 10-15% Rabatt einfordern zu müssen, dann schwillt mir der Kamm und solche würden bei mir auf Grantit beißen.

Gruss, Felix

hep
11.11.2011, 09:18
Warum verhandeln Porschekäufer über den Preis? Weil es blöd wäre mehr zu zahlen als man für das Gut das man haben möchte muss.
Schönes Beispiel. Bei Porsche zahlen etliche Kunden deutlich mehr, als sie müssten, nur um schneller oder bequemer mit ihrem Exemplar bedacht zu werden. Einige sparen seeehr lange, um den Preis zahlen zu können, den sie zu zahlen haben. Und einige müssen sich halt mit dem Modell zufrieden geben, das sie sich noch leisten können.

Auf knappe oder begehrte Exemplare wirst Du keine nennenswerten Prozente erhalten.

Luxusmarken leben von ihrer Exklusivität. Daraus folgt zwangsweise, dass sie wenig Ware teuer auf den Markt bringen müssen. Mehr Ware billiger rauszuhauen, um mehr Gewinn zu erzielen, funktioniert hier zwar auch, aber nur kurzfristig. Dann ist die Marke kaputt.

La Gaffe
11.11.2011, 09:36
n...Es ist immer die Frage, wie gefragt wird und mit welchem Hintergrund gefragt wird.
Fragt ein langjähriger unkomplizierter Stammkunde, dann bekommt der auf jeden Fall einen Rabatt.
Fragt aber ein neuer Kunde gleich vornweg "10-15% sind doch mind. drin, oder" dann kann der gleich wieder gehen.

Ich verweigere mich nicht, treue und freundliche Kunden mit einem Rabatt zu belohnen.
Aber wenn hier Leute glauben, der Radhändler streicht Margen von über 2/5 des Kaufpreises in seine Tasche, und deswegen der Meinung sind, immer und überall ihre 10-15% Rabatt einfordern zu müssen, dann schwillt mir der Kamm und solche würden bei mir auf Grantit beißen.

Gruss, Felix

Das Verhalten, was Du hier beschreibst, kommt mir recht unprofessionell vor. Freue mich für Dich, wenn Du Dir so etwas leisten kannst, aber Du scheinst den Verkauf Deiner Laufräder sehr persönlich zu nehmen. "Treue und freundliche Kunden belohnen" und bei anderen "den Kamm schwellen lassen" überzeugt mich jetzt nicht unbedingt.

Aber das ist nur meine Meinung,
LL

felixthewolf
11.11.2011, 09:48
Das Verhalten, was Du hier beschreibst, kommt mir recht unprofessionell vor. Freue mich für Dich, wenn Du Dir so etwas leisten kannst, aber Du scheinst den Verkauf Deiner Laufräder sehr persönlich zu nehmen. "Treue und freundliche Kunden belohnen" und bei anderen "den Kamm schwellen lassen" überzeugt mich jetzt nicht unbedingt.

Aber das ist nur meine Meinung,
LL

Ja ich kann es mir leisten, nicht mehr vor jedem Rechtfertigen zu müssen, was ich tue und warum es kostet, was es kostet.
Ich habe durchaus Kunden, die kaufen ihren dritten LRS bei mir und fordern nicht pauschal prozenten. Da legt man gern von sich aus noch nen Goodie oben drauf o.ä. Ich habe auch interessenten, die eröffnen ihre Anfrage mit einem Link zu einem Discounter und machen gleich klar, dass sie von mir das gleich erwarten.
Die bekommen noch nichtmal ein Angebot weil sie ja von vornhein klar gemacht haben, dass sie zwar wissen, was ich tue, aber nicht bereit sind mehr auszugeben.
Ich kann da ganz offen drüber reden, dass ich froh bin, es nicht mehr jedem recht zu machen. So kann ich mich intensiver mit den Interessenten beschäftigen, die verstanden haben, oder verstehen wollen, was ich tue und warum ich keine Discounter-Preise mache.
Würde ich das, womit ich meine Brötchen verdiene nicht persönlich nehmen, dann wäre ich wohl einer der Selbständigen, denen hier im Thread ein schnelles Scheitern prophezeit wurde.

Wenn sich Professionalität bei dir darin äußert, alles zu unternehmen und mitzumachen, nur um dem Kunden etwas zu verkaufen, dann bin ich in deinen Augen gern unprofessionell.

Felix

Patrice Clerc
11.11.2011, 09:51
Ja ich kann es mir leisten, nicht mehr vor jedem Rechtfertigen zu müssen, was ich tue und warum es kostet, was es kostet.Für den Kunden gilt sinngemäss das gleiche. Er bietet und du bietest und entweder das passt zusammen oder nicht. Ich verstehe echt nicht, warum ihr als Hersteller und Händler mit dem handeln immer so Probleme habt.

Tom vom Deich
11.11.2011, 09:52
Endlich gibt es wieder was zu Lachen. :Applaus: Nicht über P.C., sondern davor.

La Gaffe
11.11.2011, 10:29
Wenn sich Professionalität bei dir darin äußert, alles zu unternehmen und mitzumachen, nur um dem Kunden etwas zu verkaufen, dann bin ich in deinen Augen gern unprofessionell.

Felix

Nö, so habe ich das nicht gemeint und so war das auch nicht zu verstehen.

LL

felixthewolf
11.11.2011, 10:31
Für den Kunden gilt sinngemäss das gleiche. Er bietet und du bietest und entweder das passt zusammen oder nicht. Ich verstehe echt nicht, warum ihr als Hersteller und Händler mit dem handeln immer so Probleme habt.

ich habe nicht mit dem Handeln ein Problem, sondern mit dem Fordern.
Wenn der persönliche oder wirtschaftliche Rahmen stimmt, gibts allen Grund mal freundlich nachzuhaken, was da noch geht.

Felix

greyscale
11.11.2011, 10:48
Ja ich kann es mir leisten, nicht mehr vor jedem Rechtfertigen zu müssen, was ich tue und warum es kostet, was es kostet.
Ich habe durchaus Kunden, die kaufen ihren dritten LRS bei mir und fordern nicht pauschal prozenten. Da legt man gern von sich aus noch nen Goodie oben drauf o.ä. Ich habe auch interessenten, die eröffnen ihre Anfrage mit einem Link zu einem Discounter und machen gleich klar, dass sie von mir das gleich erwarten.
Die bekommen noch nichtmal ein Angebot weil sie ja von vornhein klar gemacht haben, dass sie zwar wissen, was ich tue, aber nicht bereit sind mehr auszugeben.
Ich kann da ganz offen drüber reden, dass ich froh bin, es nicht mehr jedem recht zu machen. So kann ich mich intensiver mit den Interessenten beschäftigen, die verstanden haben, oder verstehen wollen, was ich tue und warum ich keine Discounter-Preise mache.
Würde ich das, womit ich meine Brötchen verdiene nicht persönlich nehmen, dann wäre ich wohl einer der Selbständigen, denen hier im Thread ein schnelles Scheitern prophezeit wurde.

Wenn sich Professionalität bei dir darin äußert, alles zu unternehmen und mitzumachen, nur um dem Kunden etwas zu verkaufen, dann bin ich in deinen Augen gern unprofessionell.

Felix

Dann gratuliere ich dir, dass du eine Marktlücke gefunden hast, in der du offensichtlich ein Quasi-Monopol hast. In der realen Welt könntest du dir deine Einstellung nicht leisten;).

g.

Ruhrradler
11.11.2011, 11:04
Ich habe interessiert mitgelesen. Ich verstehe nicht so ganz, warum eine so sachliche Angelegenheit wie eine Preisverhandlung teilweise so emotional betrachtet wird.

Zu einem Vertrag gehören doch zwei Parteien und Angebot und Annahme. Wenn sich beide einig sind, gibt es einen Vertrag, sonst halt nicht. Und das Verhalten beider regelt ja auch der Markt. Will der Käufer zu wenig zahlen, bekommt er das Produkt nicht, will der Verkäufer einen nicht marktgerechten Preis, wird er seine Ware nicht los.

Wenn Felix durch Qualität und Service sich in eine bessere Marktposition bringt und seine Preise bezahlt werden, ist es doch ok für ihn und seine Kunden.

Ich finde es aber nicht schlimm, auch als Neukunde zu handeln oder auch Preise mit dem Internet zu vergleichen. Denn natürlich hat das Netz einen Einfluss auf die Preise allgemein. Dann kann ich ja immer noch entscheiden, was mir wichtiger ist: Der günstigste Preis oder der kompetente Service vor Ort beim Händler.

Mein CR1 habe ich auch bei meinem langjährigen Händler gekauft. Aber nicht, weil ich eine Verantwortung für das Gesamtsystem des Radeinzelhandels vor Ort spüre, sondern weil mein Händler Ahnung hat und ich da seit Jahren zufriedener Kunde bin, aber auch einen guten Preis bekommen habe.

rumplex
11.11.2011, 11:14
Ja ich kann es mir leisten, nicht mehr vor jedem Rechtfertigen zu müssen, was ich tue und warum es kostet, was es kostet.
Ich habe durchaus Kunden, die kaufen ihren dritten LRS bei mir und fordern nicht pauschal prozenten. Da legt man gern von sich aus noch nen Goodie oben drauf o.ä. Ich habe auch interessenten, die eröffnen ihre Anfrage mit einem Link zu einem Discounter und machen gleich klar, dass sie von mir das gleich erwarten.
Die bekommen noch nichtmal ein Angebot weil sie ja von vornhein klar gemacht haben, dass sie zwar wissen, was ich tue, aber nicht bereit sind mehr auszugeben.
Ich kann da ganz offen drüber reden, dass ich froh bin, es nicht mehr jedem recht zu machen. So kann ich mich intensiver mit den Interessenten beschäftigen, die verstanden haben, oder verstehen wollen, was ich tue und warum ich keine Discounter-Preise mache.
Würde ich das, womit ich meine Brötchen verdiene nicht persönlich nehmen, dann wäre ich wohl einer der Selbständigen, denen hier im Thread ein schnelles Scheitern prophezeit wurde.

Wenn sich Professionalität bei dir darin äußert, alles zu unternehmen und mitzumachen, nur um dem Kunden etwas zu verkaufen, dann bin ich in deinen Augen gern unprofessionell.

Felix

Was ich absolut gut finde, denn schließlich ist das "sinnliche" Verhältnis Deiner Kunden zu dem, was sie haben wollen, ein ganz anderes als das der potenziellen Discounterkunden.

Ich wundere mich ehrlich gesagt, dass ein solches Händlerverhalten überhaupt kritisiert wird. Andere Anbieter gibt es ausreichend, wenn ich die will.

Wenn ich meinen Traumrahmen maßgeschneidert will, steht für mich schließlich auch was anderes im Vordergrund, als wenn ich nu schnell für meine Alltagsrad neue STIs brauche.

Eine Marktnische zeichnet sich eben dadurch aus, dass sie ein Nische ist. Und wenn ich die erfolgreich besetzen will, biete ich eben besondere Produkte an, die der Massenmarkt, aus welchen Gründen auch immer, nicht bietet.

Und handelt es sich um ein Luxusprodukt, bin ich als Kunde eher schon fast beleidigt, wenn der Händler/Hersteller mir Dumping anbietet. Denn genau das will ich eben dann nicht.

rumplex
11.11.2011, 11:16
Dann gratuliere ich dir, dass du eine Marktlücke gefunden hast, in der du offensichtlich ein Quasi-Monopol hast. In der realen Welt könntest du dir deine Einstellung nicht leisten;).

g.

Marktlücken findet man vorzugsweise in der realen Welt.;)

snyten
11.11.2011, 11:20
Schönes Beispiel. Bei Porsche zahlen etliche Kunden deutlich mehr, als sie müssten, nur um schneller oder bequemer mit ihrem Exemplar bedacht zu werden. Einige sparen seeehr lange, um den Preis zahlen zu können, den sie zu zahlen haben. Und einige müssen sich halt mit dem Modell zufrieden geben, das sie sich noch leisten können.

Auf knappe oder begehrte Exemplare wirst Du keine nennenswerten Prozente erhalten.

Luxusmarken leben von ihrer Exklusivität. Daraus folgt zwangsweise, dass sie wenig Ware teuer auf den Markt bringen müssen. Mehr Ware billiger rauszuhauen, um mehr Gewinn zu erzielen, funktioniert hier zwar auch, aber nur kurzfristig. Dann ist die Marke kaputt.

Und andere wiederum nicht. Es kommt halt darauf an was jemand will und wenn das CD Rad aus dem ersten Post das Traumrad gewesen wäre und es nur das eine gegeben hätte, wäre nie eine Rabattdiskussion aufgekommen. Er hätte bezahlt und wäre glücklich. Da er das gleiche Rad aber bei einem anderen nahegelegenen Händler zu einem erheblich niedrigeren Preis bekommt, wäre er extrem dämlich den höheren zu zahlen. Homogenes Gut, Verfügbarkeit an beiden stellen gegeben, Serviceunterschiede aus den Posts nicht zu erkennen. Hättest Du die 1200 mehr ausgegeben?

hep
11.11.2011, 11:31
Wenn sich Professionalität bei dir darin äußert, alles zu unternehmen und mitzumachen, nur um dem Kunden etwas zu verkaufen, dann bin ich in deinen Augen gern unprofessionell.
Ich bin auf Dich erstmals über den Critical-Dirt-Blog aufmerksam geworden, kenne Dich also im Grunde nicht. Aber ich habe den Eindruck, Du machst so ziemlich alles richtig. Du erinnerst mich ein bisschen an meinen Lieblingsfahrradladen in Leipzig, Generator/Rotor, der zu sehr fairen Preisen hervorragende, werthaltige Räder baut. Maß, nicht Stange.

Läden wie diese bedienen Kunden zwar sehr individuell, können aber dennoch bei vielen Kundenwünschen nur mit den Schultern zucken. Man geht ja nun mal nicht zu Yohji Yamamoto und ärgert sich, wenn der keinen Viktor & Rolf-Stil liefern mag.

Der Kunde ist nicht König, der Kunde ist bestenfalls mündig.

Wenn sich ein Kunde mit falschen Vorstellungen in den Custom-made-Bereich verirrt, dann ist das Beste, was ein Anbieter machen kann, dem Kunden von einer Zusammenarbeit abzuraten.

Leute wie Felix haben recht eng umrissene Zielgruppen. Da bringt es nichts, jeden Kunden irgendwie mitnehmen zu wollen. Aber es bringt sehr wohl etwas, Kunden entgegenzukommen, die zwar über die richtige - gemeinsam geteilte, gelebte - Einstellung verfügen, aber nicht über den nötigen finanziellen Spielraum.

hep
11.11.2011, 11:48
wenn das CD Rad aus dem ersten Post das Traumrad gewesen wäre und es nur das eine gegeben hätte, wäre nie eine Rabattdiskussion aufgekommen. Er hätte bezahlt und wäre glücklich.
Genau. Das ist übrigens bei Unikaten immer der Fall. Da quält allenfalls die Frage, ob man nicht besser einen anderen Radbauer genommen hätte. Man entgeht zuverlässig dem Ausverkaufkarusell. Bei dem Cannondale weiß man vorher, dass der Preis in ein, zwei Jahren abstürzen wird. Warum also heute kaufen? Reifensätze bei Felix, Custom-Bikes von Rotor werden in ein, zwei Jahren eher teurer sein als heute. Wo ist das Geld wohl besser angelegt? :D

Da er das gleiche Rad aber bei einem anderen nahegelegenen Händler zu einem erheblich niedrigeren Preis bekommt, wäre er extrem dämlich den höheren zu zahlen.
Er hat doch ein anderes Rad gekauft, oder? Ein anderes Stangenrad, dem er beim Wertverfall zuschauen kann.

Homogenes Gut, Verfügbarkeit an beiden stellen gegeben, Serviceunterschiede aus den Posts nicht zu erkennen. Hättest Du die 1200 mehr ausgegeben?
Wenn ich das Geld hätte und mir der teurere Händler sympathischer wäre: Ja. Club Mate kaufe ich auch für 1,05 Euro im Kiezladen statt für 0,59 Euro im Real. Ich will schließlich, dass der Kiez bleibt, habe keinen Bock auf weitere Discounter.

snyten
11.11.2011, 11:57
Genau. Das ist übrigens bei Unikaten immer der Fall. Da quält allenfalls die Frage, ob man nicht besser einen anderen Radbauer genommen hätte. Man entgeht zuverlässig dem Ausverkaufkarusell. Bei dem Cannondale weiß man vorher, dass der Preis in ein, zwei Jahren abstürzen wird. Warum also heute kaufen? Reifensätze bei Felix, Custom-Bikes von Rotor werden in ein, zwei Jahren eher teurer sein als heute. Wo ist das Geld wohl besser angelegt? :D

Er hat doch ein anderes Rad gekauft, oder? Ein anderes Stangenrad, dem er beim Wertverfall zuschauen kann.

Wenn ich das Geld hätte und mir der teurere Händler sympathischer wäre: Ja. Club Mate kaufe ich auch für 1,05 Euro im Kiezladen statt für 0,59 Euro im Real. Ich will schließlich, dass der Kiez bleibt, habe keinen Bock auf weitere Discounter.

Der TE hat sich für ein anderes Rad entschieden weil es ihm besser gefiel und das Geld war nicht der ausschlaggebende Punkt. Aus seinem Post ging auch nicht hervor, dass er den teureren Laden besonders lieb hatte.

Warum Du dein Club Mate nicht im Real einkaufst hast du ja hinreichend erläutert. Meine Milch kauf ich bei Edeka und nicht bei Penny, warum? Weil ich zu faul bin für 5 ct 300m weiter zu gehen. Hat also seinen Grund. Wenn du mir aber erzählst dass du für das Gleiche gut statt 3500 eben gerne auch 4700 zahlst obwohl der Preis das einzige Unterscheidungskriterium ist (so hat es der TE beschrieben), dann ist deiner Ignoranz nicht mehr beizukommen.

greyscale
11.11.2011, 12:27
Genau. Das ist übrigens bei Unikaten immer der Fall. Da quält allenfalls die Frage, ob man nicht besser einen anderen Radbauer genommen hätte. Man entgeht zuverlässig dem Ausverkaufkarusell. Bei dem Cannondale weiß man vorher, dass der Preis in ein, zwei Jahren abstürzen wird. Warum also heute kaufen? Reifensätze bei Felix, Custom-Bikes von Rotor werden in ein, zwei Jahren eher teurer sein als heute. Wo ist das Geld wohl besser angelegt? :D

Er hat doch ein anderes Rad gekauft, oder? Ein anderes Stangenrad, dem er beim Wertverfall zuschauen kann.

[...]

So, so, also kauft Individual-Räder als Wertanlage oder wie?

Das individuell erstellte Produkt mag für seinen Rezipienten im Wert steigen. Das dürfte aber eher unter Liebhaberwert fallen. Denn einen wirklichen Markt wird es für ein maßgeschneidertes Produkt schon per Definition nicht geben...

g.

hep
11.11.2011, 13:02
Wenn du mir aber erzählst dass du für das Gleiche gut statt 3500 eben gerne auch 4700 zahlst obwohl der Preis das einzige Unterscheidungskriterium ist
Die Frage ist schon im Ansatz falsch. Das Problem des TEs war ja, dass er das Rad eben nicht für 3500 Euro bekam. Er hätte gern die Wahl gehabt, aber er hatte sie nicht. Dieses Unglück uferte in diesem Thread.

So, so, also kauft Individual-Räder als Wertanlage oder wie?
Bitte drück Dich verständlicher aus.

Dass Generator-Räder auf dem Gebrauchtmarkt teurer weggingen, als sie neu gekostet haben, habe ich selbst schon zweimal belustigt beobachtet. Dazu muss man als Gebrauchtradhändler nur skrupellos sein oder in der Bucht Glück haben.

Aber genau darum geht es nicht. Eher um das Rad fürs Leben, den LRS fürs Leben, den verlässlichen Händler fürs Leben. Altmodisch vielleicht.

Übrigens geht es nicht um "Individual-Räder", da hast Du was falsch verstanden. Das Pseudo-Individuelle wird schon lange vom Massenmarkt bedient. Rotor liefert Dir einfach nur ein Rotorbike, keinen "Ach, ich bin so besonders"-Ego-Pusher.

snyten
11.11.2011, 13:20
Die Frage ist schon im Ansatz falsch. Das Problem des TEs war ja, dass er das Rad eben nicht für 3500 Euro bekam. Er hätte gern die Wahl gehabt, aber er hatte sie nicht. Dieses Unglück uferte in diesem Thread.


Vergleiche mal Post 1 und Post 29. Erster Händler beharrte auf 4699 und zweiter Händler bot es für 3450 an. Und auf einmal ist der Kunde der Geld sparen will der Böse, der dem armen guten ersten Händler nur sein Einkommen neidet.

Carazow
11.11.2011, 13:23
Für den Kunden gilt sinngemäss das gleiche. Er bietet und du bietest und entweder das passt zusammen oder nicht. Ich verstehe echt nicht, warum ihr als Hersteller und Händler mit dem handeln immer so Probleme habt.

aber hier hatte doch initial der kunde das problem mit dem handeln!
der händler wollte keinen preisnachlass gewähren (warum, wieso, weshalb: ist seine sache)
nur der kunde wollte sich damit nicht abfinden und hat hier im forum seine partie eröffnet.
eigentlich war das thema aber schon vorher durch: händler ist nicht umzustimmen, kunde auch nicht. kauf kommt nicht zustande. EOF

ende der geschichte (denn der kunde hat woanders gekauft).

requiescat in pace

hartmut

dus
11.11.2011, 13:31
ich weiss, wieso so viele auf felix rumhacken. jeder der viel geld für sein rad ausgiebt, möchte gern bestes knowhow und die beste qualität. viele sind aber nicht bereit dafür zu zahlen weil andere "das gleiche" ja günstiger anbieten. aber bieten diese wirklich das selbe wie felix an?! wenn ja, würde es ihn ja nicht brauchen. aber es braucht ihn doch für die kunden, die wirklich das beste für sich wollen und somit hat seine bessere qualität und abstimmung auf den kunden auch eine preisliche berechtigung.

ich finde, felix macht es zu 100% richtig. geiz ist nicht geil, und darum sind auch solche kunden nicht gern gesehen. fragen nach prozenten darf man immer, aber fordern führt auch in meinem fall immer zu einem negativen ersteindruck und stellt den kunden in ein nicht willkommenes licht. übrigens hat felix oft schon von anfang bessere preise als der uvp obwohl er im gegensatz zu andern noch selbst hand anlegt.

den einzigen fehler den felix macht, ist sinnlos mit leuten zu diskutieren, denen es in erster linie nur um den preis geht und kein nein akzeptieren können. für die gäbe es so nen leuchtenden pfeil, der auf die ausgangstür zeigt. es gibt genug kunden, die schätzen was felix macht. ich gehöre auch dazu und bin kein topverdiener. aber wenn ich schon viel geld ausgebe, will ich für mich das beste...

felixthewolf
11.11.2011, 13:39
Vergleiche mal Post 1 und Post 29. Erster Händler beharrte auf 4699 und zweiter Händler bot es für 3450 an. Und auf einmal ist der Kunde der Geld sparen will der Böse, der dem armen guten ersten Händler nur sein Einkommen neidet.

wenn du und andere das so verstanden haben, dann ists klar, warum der Thread hier so abgedriftet ist.

Niemand beschimpft den Kunden dass er einem Händler, der ihm freiwillig einen Rabatt gewährt, sein Einkommen nimmt.
Aus Händlersicht kann man lediglich auf Kunden schimpfen, die von vornherein davon ausgehen, dass ein Rabatt möglich ist (oft weil sie sich utopische Margen denken) und diesen auch pauschal einfordern.

Denn eine Pauschalisierung bzw. eine Rechtfertigung eines generellen Rabattes war Ansinnen dieses Threads.


ich weiss, wieso so viele auf felix rumhacken. jeder der viel geld für sein rad ausgiebt, möchte gern bestes knowhow und die beste qualität. viele sind aber nicht bereit dafür zu zahlen weil andere "das gleiche" ja günstiger anbieten. aber bieten diese wirklich das selbe wie felix an?! wenn ja, würde es ihn ja nicht brauchen. aber es braucht ihn doch für die kunden, die wirklich das beste für sich wollen und somit hat seine bessere qualität und abstimmung auf den kunden auch eine preisliche berechtigung.

ich finde, felix macht es zu 100% richtig. geiz ist nicht geil, und darum sind auch solche kunden nicht gern gesehen. fragen nach prozenten darf man immer, aber fordern führt auch in meinem fall immer zu einem negativen ersteindruck und stellt den kunden in ein nicht willkommenes licht. übrigens hat felix oft schon von anfang bessere preise als der uvp obwohl er im gegensatz zu andern noch selbst hand anlegt.

den einzigen fehler den felix macht, ist sinnlos mit leuten zu diskutieren, denen es in erster linie nur um den preis geht und kein nein akzeptieren können. für die gäbe es so nen leuchtenden pfeil, der auf die ausgangstür zeigt. es gibt genug kunden, die schätzen was felix macht. ich gehöre auch dazu und bin kein topverdiener. aber wenn ich schon viel geld ausgebe, will ich für mich das beste...

Danke natürlich für dein Lob!
Aber eigentlich ist es mir gar nicht lieb, wenn hier der Fokus mit meiner Ausrichtung in eine absolute Nische so sehr beleuchtet wird.
Das was ich betreibe ist tatsächlich etwas speziell und wurde ja schon mehrfach ausgiebigst diskutiert.
Ich versuche hier eher generell eine Händlersicht zu vertreten, weil ich ja selbst vom Kunden über den Mitarbeiter in einem Radladen bis hin zur Selbständigkeit in der Branche gewachsen bin und so die verschiedenen Sichtweisen erlebt habe.
Somit maße ich mir an, da schon ein wenig Einblicke zu haben, auch wenn meine aktueller Nischenposition sicherlich etwas luxeriöses hat.
Dennoch kann ich, wie auch Cyclomaster, als Händler einige Kundenmeinungen einfach gar nicht verstehen und/oder gutheißen.
Speziell, wenn dann der Kunde einem Händler ein wirtschaftliches Handeln abspricht und einem Selbstständigen die Welt erklären will, hörts auf.

Felix

greyscale
11.11.2011, 13:41
ich weiss, wieso so viele auf felix rumhacken. jeder der viel geld für sein rad ausgiebt, möchte gern bestes knowhow und die beste qualität. viele sind aber nicht bereit dafür zu zahlen weil andere "das gleiche" ja günstiger anbieten. aber bieten diese wirklich das selbe wie felix an?! wenn ja, würde es ihn ja nicht brauchen. aber es braucht ihn doch für die kunden, die wirklich das beste für sich wollen und somit hat seine bessere qualität und abstimmung auf den kunden auch eine preisliche berechtigung.


Nö, warum sollte man auf Felix 'rumhacken. Er macht bestimmt hervorragende Produkte, in die er wahrscheinlich unheimlich Hirnschmalz und Herzblut investiert. Dadurch und die bestimmt handwerklich makellose Umsetzung hat er mit seinem Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal.

Er kritisiert allerdings von seiner kleinen Insel, die er durch einen guten Ruf in "Szene" immer wieder verteidigen muss all diejenigen, denen es nicht so geht, die sich einem realen Markt ausgesetzt sehen. Und das sind heutzutage Kunden und Händler.

Ich zumindest finde sowas arrogant...

g.

snyten
11.11.2011, 13:46
wenn du und andere das so verstanden haben, dann ists klar, warum der Thread hier so abgedriftet ist.

Niemand beschimpft den Kunden dass er einem Händler, der ihm freiwillig einen Rabatt gewährt, sein Einkommen nimmt.
Aus Händlersicht kann man lediglich auf Kunden schimpfen, die von vornherein davon ausgehen, dass ein Rabatt möglich ist (oft weil sie sich utopische Margen denken) und diesen auch pauschal einfordern.

Denn eine Pauschalisierung bzw. eine Rechtfertigung eines generellen Rabattes war Ansinnen dieses Threads.

Felix

So, hab den ersten Post nochmal durchgelesen. Soweit ich es sehe, hat er versucht zu handeln. Beide sind nicht einig geworden und er fargt hier nur was denn so üblich und machbar ist. Hätten alle bestätigt es ist kein Rabatt drin weil Marge knapp, etc. und er hätte das Rad wirklich gewollt, dann hätte er wohl auch 4699 gezahlt. Er hat ja am Anfang nicht einmal unterstellt das ein Rabatt bei CD möglich ist, nur Vergleiche zu anderen Marken gezogen.

Aber wie so oft drehen wir uns wieder alle im Kreis :D

medias
11.11.2011, 13:54
Nö, warum sollte man auf Felix 'rumhacken. Er macht bestimmt hervorragende Produkte, in die er wahrscheinlich unheimlich Hirnschmalz und Herzblut investiert. Dadurch und die bestimmt handwerklich makellose Umsetzung hat er mit seinem Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal.

Er kritisiert allerdings von seiner kleinen Insel, die er durch einen guten Ruf in "Szene" immer wieder verteidigen muss all diejenigen, denen es nicht so geht, die sich einem realen Markt ausgesetzt sehen. Und das sind heutzutage Kunden und Händler.

Ich zumindest finde sowas arrogant...

g.

Herzblut OK. Der Rest ist LR bauen. Machen viele, sind einfach nicht in den Foren vertreten.

felixthewolf
11.11.2011, 13:58
Er kritisiert allerdings von seiner kleinen Insel, die er durch einen guten Ruf in "Szene" immer wieder verteidigen muss all diejenigen, denen es nicht so geht, die sich einem realen Markt ausgesetzt sehen. Und das sind heutzutage Kunden und Händler.

Ich zumindest finde sowas arrogant...

g.

meine Insel steht wo?
Ich dachte immer ich habe eine Nische des realen Marktes gefunden. Sollte ich mich da irren?
Es würde mich wundern, wenn ich mit meiner (du nennst es so) Arroganz Händler angreifen würde.
Bisher ecke ich in dem, was du mit "realem Markt" meinst immer nur mit Kunden an, die nicht verstehen oder erkennen wollen, dass ich in einer Nische sitze und nur die ansprechen will und kann, die verstanden haben, was ich so treibe und was mich von anderen abhebt.

Aber nun sind wir ja schon wieder bei mir...:(

Felix

hans herbert
11.11.2011, 14:11
was für ein klein klein klein thread, an was man sich alles aufhalten kann. geht an eure arbeit! angestellte haben wahrend der arbeitszeit hier sowieso nichts zu suchen. sind dass dann die die überall prozente wollen? selbstständige zurück an die arbeit! geld verdienen!

mir isses nach wie vor ein rätsel, bin ich irgendwo bekannt und guter Kunde, bekomme ich automatisch rabbat. laufe ich als neukunde in einen laden rein, wieso sollte mir jemand rabbat geben?

so, ich bin selbstständig, mache jetzt frei ;)

dus
11.11.2011, 14:48
geniesse den tag...

Patrice Clerc
11.11.2011, 14:53
aber hier hatte doch initial der kunde das problem mit dem handeln!Andererseits taten einige, denen die Händlerseite näher ist, so als sei die Frage nach Preisnachlass Frevel.

Patrice Clerc
11.11.2011, 14:55
was für ein klein klein klein thread, an was man sich alles aufhalten kann. geht an eure arbeit! angestellte haben wahrend der arbeitszeit hier sowieso nichts zu suchen. sind dass dann die die überall prozente wollen? selbstständige zurück an die arbeit! geld verdienen!

mir isses nach wie vor ein rätsel, bin ich irgendwo bekannt und guter Kunde, bekomme ich automatisch rabbat. laufe ich als neukunde in einen laden rein, wieso sollte mir jemand rabbat geben?

so, ich bin selbstständig, mache jetzt frei ;)

Du bist der Grösste (und vermutlich hast du auch den grössten ).

(*) Anders kann dieser Auftritt nicht gerechtfertigt werden, falls überhaupt.

:Angel:

Robitaille20
11.11.2011, 15:06
@ Patrice Clerc - bitte laß ihn doch:), der gute Mann mag sich doch selbst nicht, sonst würde er doch so was nicht schreiben. Hatte ich ihm übrigens in einem anderen Thread schon mal gesagt :D

hep
11.11.2011, 15:17
Vergleiche mal Post 1 und Post 29.
Danke, mir war der Überblick schnell abhanden gekommen.

Erster Händler beharrte auf 4699 und zweiter Händler bot es für 3450 an.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich das glauben darf. Du glaubst es?

Und auf einmal ist der Kunde der Geld sparen will der Böse, der dem armen guten ersten Händler nur sein Einkommen neidet.
Nein, das sagt doch keiner. Nur lies Dir den Anfang des ersten Satzes noch mal durch:

Nach langem Gespräch mit meinem Radhändler und andauernder ablehnung einer Preisreduktions
Stell Dir dieses Gespräch vor. Muss irgendwie so abgelaufen sein:

K: Wenn ich das Rad nehme, wie viel Rabatt könnte ich da bekommen?
H: Keinen. Das Rad ist neu, schwer zu bekommen und der Preis angemessen.
[...]
K: Ja, aber wie viel könnten Sie mir denn im Preis entgegenkommen?
H: Der Preis ist angemessen. Das ist mein Preis, deshalb steht er ja auch auf dem Preisschild.
[...]
K: Ach kommen Sie, der Kunde, der ausgeschilderte Preise zahlt, ist doch genauso dumm wie ein ehrlicher Steuerzahler. Machen Sie eine Ansage: Wie viel Prozent?
H: Entschuldigung, Sie scheinen nicht zu verstehen. Das hier ist kein Basar. Der Preis steht auf dem Schild.

Bemitleidenswert der Händler, der lange Gespräche führen muss, in denen Kunden immer wieder Preisreduktionen ansprechen, weil sie das erste "Nein" nicht verstehen wollen.

greyscale
11.11.2011, 15:31
Wobei es ja auch durchaus anders laufen kann.

Vor Jahren bin ich bei einem der größeren Händler der Branche um ein bereits unglaublich günstiges CAAD8 herumgeschlichen. Nachdem mich dann der Verkäufer angesprochen hatte und wir uns dann noch eine andere Farbvariante aus dem Lager gesucht hatten, kam es zu zu den Verhandlungen. Ich habe einen Preis vorgeschlagen, der nochmals gut zehn Prozent unter dem auf dem Preisschild stand - der Verkäufer hat eingewilligt und ich konnte nach den Präludien nicht mehr anders als das Rad zu kaufen:ü.

Reichlich 30.000km später mag ich das Rad übrigens immer noch, auch wenn der Kauf ein halber Unfall, also fast schon Nötigung durch den Händler war:rolleyes:.

g.

snyten
11.11.2011, 16:00
Danke, mir war der Überblick schnell abhanden gekommen.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das glauben darf. Du glaubst es?

Nein, das sagt doch keiner. Nur lies Dir den Anfang des ersten Satzes noch mal durch:

Stell Dir dieses Gespräch vor. Muss irgendwie so abgelaufen sein:

K: Wenn ich das Rad nehme, wie viel Rabatt könnte ich da bekommen?
H: Keinen. Das Rad ist neu, schwer zu bekommen und der Preis angemessen.
[...]
K: Ja, aber wie viel könnten Sie mir denn im Preis entgegenkommen?
H: Der Preis ist angemessen. Das ist mein Preis, deshalb steht er ja auch auf dem Preisschild.
[...]
K: Ach kommen Sie, der Kunde, der ausgeschilderte Preise zahlt, ist doch genauso dumm wie ein ehrlicher Steuerzahler. Machen Sie eine Ansage: Wie viel Prozent?
H: Entschuldigung, Sie scheinen nicht zu verstehen. Das hier ist kein Basar. Der Preis steht auf dem Schild.

Bemitleidenswert der Händler, der lange Gespräche führen muss, in denen Kunden immer wieder Preisreduktionen ansprechen, weil sie das erste "Nein" nicht verstehen wollen.

Ok, also verändern wir die Grundlage der Diskussion indem wir ihm erstmal davon ausgehen alles sei gelogen? Wozu sollte er das hier tun?

Was weiß ich wie das Verkaufsgespräch verlaufen ist, reine Spekulation. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, meines Erachtens hat der TE hier nur gefragt ob und wenn ja wieviel Spielraum wohl für Verhandlungen drin ist.

felixthewolf
11.11.2011, 16:11
Ok, also verändern wir die Grundlage der Diskussion indem wir ihm erstmal davon ausgehen alles sei gelogen? Wozu sollte er das hier tun?

Was weiß ich wie das Verkaufsgespräch verlaufen ist, reine Spekulation. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, meines Erachtens hat der TE hier nur gefragt ob und wenn ja wieviel Spielraum wohl für Verhandlungen drin ist.

Und genau diese Frage ist absurd. Besonders, wenn sie allgemein gestellt wird.
Jeder Händler kalkuliert, wie er es für nötig hält. So gibt der eine Rabatt und der nächste eben nicht.
Es ist eben nicht so, dass sich alle einig sind, 10% zu geben und nur einer aus der Reihe tanzt. Und selbst wenn, ist es doch müßig, darüber zu diskutieren, wieso er das tut.

Gruss, Felix

snyten
11.11.2011, 16:15
Wenn alle es tun und nur einer aus der Reihe tanzt, dann ist es für den potenziellen Käufer eine wertvolle Information, weil er dann einfach zu einem anderen Händler geht. Wenn alle bei 0% bleiben, kann man sich das Gerenne sparen und einfach für 4699 einkaufen.

Gruß

snyten

hep
11.11.2011, 16:52
Ok, also verändern wir die Grundlage der Diskussion indem wir ihm erstmal davon ausgehen alles sei gelogen? Wozu sollte er das hier tun?
Ich habe nicht behauptet, "alles sei gelogen". Ich mag die 3450 Euro nicht recht glauben. Erkennst Du den Unterschied zwischen meiner Aussage und Deiner Unterstellung?

Wie der Dialog wirklich abgelaufen ist, ist ohne Belang. Interessant sind diese beiden Aussagen: a) langes Gespräch b) andauernde Ablehnung.

Offenbar hat der TE gebetmühlenartig nach einer Preisreduzierung gefragt, obwohl schon die erste Antwort verständlich war. Eine solche Person ist getreu meiner Küchenpsychologie nahezu gezwungen, sich zumindest virtuell Genugtuung zu verschaffen.


Jeder Händler kalkuliert, wie er es für nötig hält.
UVP hat wenig mit Händlerkalkulation zu tun.

hans herbert
11.11.2011, 16:54
Du bist der Grösste (und vermutlich hast du auch den grössten ).

(*) Anders kann dieser Auftritt nicht gerechtfertigt werden, falls überhaupt.

:Angel:

ich bin ich, wenn du magst bin ich ""der Größte" mich stoerts nicht, stört es dich? nicht? dann ist ja alles prima. ;)

snyten
11.11.2011, 16:57
Ich habe nicht behauptet, "alles sei gelogen". Ich mag die 3450 Euro nicht recht glauben. Erkennst Du den Unterschied zwischen meiner Aussage und Deiner Unterstellung?


TE sagt Händler B hat es für 3450 angeboten, du sagst es ist nicht wahr. Das ist keine unterstellte Lüge? Wie nennst du das denn?

Klar, vielleicht ist es auch ein Troll den wir hier mit 15 (?) Seiten gefüttert haben, dann sind wir halt ganz schön doof :heulend:

Patrice Clerc
11.11.2011, 17:03
ich bin ich, wenn du magst bin ich ""der Größte" mich stoerts nicht, stört es dich? nicht? dann ist ja alles prima. ;)

Ich schenke dir erstmal ein paar Satzzeichen: ...,,,

Ansonsten gehe ich davon aus, dass du schlau genug bist zu merken, was ich meinte.

hans herbert
11.11.2011, 17:07
Ich schenke dir erstmal ein paar Satzzeichen: ...,,,

Ansonsten gehe ich davon aus, dass du schlau genug bist zu merken, was ich meinte.

Satzzeichen sind für Lehrer. ich bin genau so schlau um meine Meinung zu vertreten, stoerts dich? mich nicht.

so, siesta, bis später.

Patrice Clerc
11.11.2011, 17:10
Satzzeichen sind für Lehrer.Nö, für das vereinfachte Textverständnis.



ich bin genau so schlau um meine Meinung zu vertreten, stoerts dich? mich nicht.

Was für eine Frage! Aber wenn ich dich auslache, wird's mich ja wohl kaum stören. :Applaus:

hans herbert
11.11.2011, 17:16
Nö, für das vereinfachte Textverständnis.



Was für eine Frage! Aber wenn ich dich auslache, wird's mich ja wohl kaum stören. :Applaus:


1. wer will versteht.

2. du darfst mich gerne auslachen, kann ich drüber stehen, stört mich nicht.

viel spass beim lachen, vergiss die satzzeichen nicht.

Tom vom Deich
11.11.2011, 18:13
Herzblut OK. Der Rest ist LR bauen. Machen viele, sind einfach nicht in den Foren vertreten.

Eben!

Tristero
11.11.2011, 20:50
was für ein klein klein klein thread, an was man sich alles aufhalten kann. geht an eure arbeit! angestellte haben wahrend der arbeitszeit hier sowieso nichts zu suchen. sind dass dann die die überall prozente wollen? selbstständige zurück an die arbeit! geld verdienen!

mir isses nach wie vor ein rätsel, bin ich irgendwo bekannt und guter Kunde, bekomme ich automatisch rabbat. laufe ich als neukunde in einen laden rein, wieso sollte mir jemand rabbat geben?

so, ich bin selbstständig, mache jetzt frei ;)

Selbstständig und weiß noch nicht mal, wie Rabatt richtig geschrieben wird. Das nenn ich konsequent. :Applaus:

Tom vom Deich
12.11.2011, 00:10
Selbstständig und weiß noch nicht mal, wie Rabatt richtig geschrieben wird. Das nenn ich konsequent. :Applaus:

Geh mal an eine Uni heute, die wissen nicht einmal, was Rabatt ist. Halten das für einen Mann mit kleiner Mütze auf der Glatze.

hep
12.11.2011, 02:21
du sagst es ist nicht wahr.
Wo tue ich das? Sorry, aber lern lesen.

snyten
12.11.2011, 11:00
.

cavale alezane
12.11.2011, 11:29
...ist das Fahrrad jetzt eigentlich billiger?

Sindbad
12.11.2011, 11:38
Meine Herren

Trag doch Euren Disput nicht so weibisch aus..."Jemanden zu Tode quatschen"........nehmt ein Kinderplanschbecken, Schlamm rein und los gehts. Wer zuerst drausen ist, hatt gewonnen:D.... Ja habt richtig gelesen..."wer zuerst draussen ist!";)

hans herbert
12.11.2011, 15:35
Selbstständig und weiß noch nicht mal, wie Rabatt richtig geschrieben wird. Das nenn ich konsequent. :Applaus:

da kannst du mal sehen was es alles gibt. es soll menschen geben die selbständig und erfolgreich sind, inclusive recht s schreibfehler.

Tristero
12.11.2011, 23:31
Mir ist klar, dass der Faden hier schon ziemlich tot ist. Aber eines kann ich doch nicht so stehen lassen. Nämlich, dass hier von einigen (Händlern) unterschwellig immer wieder die Meinung propagiert wird, es sei generell unfair von Kunden, harte - also vergleichende - Preisverhandlungen zu führen. Das ist so allgemein Unsinn.

Was nicht heißt, dass das nicht der Fall sein kann. Es ist regelmäßig dann der Fall, wenn Kunden sich erst ausführlichst beraten, vermessen, etc. lassen und dann die Preise des Onlinehandels ins Spiel bringen. Oder gleich ganz ohne Verhandlungen im Netz ordern.

Das ist aber alles im Ausgangsbeispiel erkennbar nicht der Fall. Daher spricht überhaupt nichts dagegen, mehrere Preisangebote einzuholen. Und auch nichts dagegen, einen Händler mit dem Angebot eines seiner Konkurrenten zu konfrontieren. Ob man dann einzig über den Preis kauft, muss jeder selbst entscheiden. Letztlich muss das Gesamtpaket stimmen. Und da spielt der Preis eben eine - mehr oder minder große - Rolle.

Ein gutes Gesamtpaket erwarte ich als Kunde aber immer. Und nicht erst, nachdem ich 20 Jahre dort eingekauft habe. Im letzteren Fall würde ich außergewöhnlichen Service zu schätzen wissen, in jenen seltenen Fällen, in denen man wirklich mal drauf angewiesen ist.

KTMRC8
13.11.2011, 05:09
Also wenn ich gewusst hätte wie das hier ausartet

Nunja um alles mal von Anfang an aufzuklären fang ich von mal von Vorne an


Als ich mein Cervelo verkauft hatte stand fest das ein neues Rad her muss, nach unzähligen Stunde des i-net researches hatte ich für mich 3 Moddele gefunden 1.Sl4 Speci 2.Felt F1 3.Cdale

Also machte ich mich auf dem Weg zu meinen Stammhändler bei dem ich bis jz alles gekauft hatte(mit alles meine ich alles Kleidung, Rad, Snakes) . Der konnte mir aber nur das Speci besorgen und das Felt erst ab März.

Nach einer Trainingsausfahrt meinte ein Kollege ich sollte doch mit ihm zu seinem Stammhändler fahren der laut seiner Aussage Top Preise macht und sehr Kompetent sei.

Also fuhren wir am nächsten Tag dort hin und dort stand das Cdale(so bin ich erst auf dieses Rad gekommen)

Nach 1h Geschwaffel starteten wir die Probefahrt welche ich sauer nach 5 min beendete, da 1 wenig Luft in den Reifen war und sich die Sram nicht schalten lies(wohlgemerkt hatte wir uns am Vortag angekündigt das wir das Rad Probefahren werden). Nach dieser " PRobefahrt" fragte ich nach dem Preis der Händler meinte er könnte nichts machen usw.

Ein paar Tage später fuhr ich zu meinem Stammhändler und fragte ihm nach dem Preis für das Cdale(Im Hinterkopf wusste ich das ich nie bei dem Cdale Händler kaufen würde nach dieser Probefahrt), dieser sagte er könnte mir den genau preis erst am nächsten Tag sagen aber ich sollte doch erstmals das Sl4 und ein Venge Probefahren. Alles lief perfekt das Sl4 gefiehl mir besser und fuhr auch besser(aus meiner sicht).

Nach der Probefahrt fragte ich dem Händler nach dem Sl4 Preis.(Das Testrad war mit Ultegra Ausgestattet, was ein No Go für mich war) Darum sagte er mir den Preis für einen Sl4 Pro Rahmen +Dura +Lenker+Sattel+Vorbau

Nach ein wenig verhandeln und dem Hinweis das ich immer alles bei im gekauft habe und das auch so bleiben soll sagte er das ich auf den Rahmen 8% bekomme(mehr sei von Speci seite nicht erlaubt) Die Dura zum Ek LEnker und Sattel,Vorbau auch zum EK und den Aufbau auch für lau.

Nach diesem Angebot hatte ich innerlich schon mit dem Cdale abgeschlossen aber ich wollte noch eine nacht darüber schlafen.

Am nächsten Tag kam der Call und mein Händler meinte das er das Cdale besorgen könnte für den oben genannten Kurs ,aber er den genau Liefertermin nicht sagen kann.

Ich bedankte mich und erklärte ihm das ich das Speci kaufen werden.

Bin dann zu ihm in den laden gefahren hab das Teil bezahlt und am Mo werde ich es abholen. Also Zucker bekamm ich noch Marvic Elite Kyserium um 400 Euro +Reifen



Sry für den langen Text aber jetzt wisst ihr alles.:D

Bilder vom Bike werde ich am Mo posten :6bike2:

felixthewolf
13.11.2011, 09:57
NUn was ist jetzt bei einem Neukauf an % drin(2012er Räder) Kompletrad.



so, und jetzt überlegst du mal, ob nach deinen Erfahrungen mit den beiden Händlern, die oben stehende Frage sinnvoll ist, oder stichhaltig klar beantwortet werden kann.

Denn es ist, wie hier dnan doch mehrfach durchgekaut.
Eine Händler,der dich nicht kennt, gibt dir keine Prozente. Der Händler bei dem du nach eigener Aussagen schon alles gekauft hat, lässt sorichtig die Hosen runter.
Nicht, dass du dir für dieses Schnäppchen ein Loch in den Bauch freuen solltest,fragst du nach zwei so unterscheidlich aber doch klaren Händlereindrücken ganz allgemein "was sollte denn drin sein?".

Felix

hans herbert
13.11.2011, 10:16
Eine Probefahrt wird nach 5min sauer beendet, weil zu wenig Luft in den reifen war. zusammen mit dem ersten post --> Kindergarten.

Cyclomaster
13.11.2011, 11:30
Eine Probefahrt wird nach 5min sauer beendet, weil zu wenig Luft in den reifen war. zusammen mit dem ersten post --> Kindergarten.

Irgendwo stand in dem Freed was von "nur Kiste hinschieben", von Reifen aufpumpen war nie die Rede.

:Applaus: :D ;)

KTMRC8
13.11.2011, 18:35
also es war nicht nur die luft sonder die sram lies sich nicht vom kleinen auf da große kettenblatt schalten ;)

und für gehört das zum service wenn ich mich am vortag anmelde und eine probefahrt ausmache das das bike fahrbereit ist und nicht unschaltbar bzw mit zu wenig luft


desweiteren kannte mich der andere händler durch meinen Kummpel der dort bereits 3 räder gekauft hatte und das cdale auch nicht günstiger bekommen hätte ,da er auch interresse an dem rad hatte.

felixthewolf
14.11.2011, 08:56
Dass ein Bike zur Probefahrt nicht wirklich einsatzbereit ist, ists tatsächlich ein Fauxpas und sicher kein Verkaufsargument.

Aber "ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der hier mal was gekauft hat", ist kein Argument. Schließlich kennt so jeder irgenwie jeden und man müsste allen Rabatt geben, weil ja schließlich alle Kenner im Kollektiv schon viel zusammen gekauft haben.

Aber für einen Händler, der Probefahrten vereitelt und bei preisverhandlungen stur bleibt gibts zwei möglichkeiten:
- er weiß was er tut und kommt damit gut über die Runden.
- er weiß nicht, was er tut und bekommt am ende der Saison die Quittung weil er seine 2012er Bikes alle noch da hat und kein Platz Geld für die 2013er hat.

In beiden Fällen entbehrt es aber jeglicher Diskussion. Es kann dir schlicht egal sein und auch ein Forum kann ja keinen Verhaltenskodex bei Preisverhandlungen erstellen, der für alle Händler auch nur annähernd bindend ist.

Felix

grüner Sphinx
14.11.2011, 09:32
...auch ein Forum kann ja keinen Verhaltenskodex bei Preisverhandlungen erstellen, der für alle Händler auch nur annähernd bindend ist.

Felix

:freaked: :eek: Waaaas? :eek: :freaked:

Und was machen wir dann hier gefühlte 100 Seiten lang? :knipoog:
Gruß
gS

knippkopp
14.11.2011, 10:18
Und was machen wir dann hier gefühlte 100 Seiten lang? :knipoog:
Gruß
gS

wunschkonzert?



...aber da das platte rad nach der probefahrt nun ein vorführrad ist, sind sicherlich auf einen schlag 30% drinn.
s.

bubo
14.11.2011, 11:39
Warum sollte er auch 2012er Modelle 2011 schon unter Listenpreis verkaufen, während Anfang der kommenden Saison die Kunden danach Schlange stehen werden und mit Kusshand 4699€ hinlegen werden, weils die Bikes online alle nicht mehr gibt.


Ich habe im November den Specialized Rahmen Model 2011 bestellt und es waren trotzdem 20% drinnen.

Carazow
14.11.2011, 11:43
Ich habe im November den Specialized Rahmen Model 2011 bestellt und es waren trotzdem 20% drinnen.

mit 20% drinnen wäre mir ein solcher rahmen schon zu schwer...

:D

hartmut

knippkopp
14.11.2011, 12:20
mit 20% drinnen wäre mir ein solcher rahmen schon zu schwer...

:D

hartmut

was zuviel drinne ist, kommt von selbst wieder raus.
ist schliesslich ein auslaufmodell.
s.

Tom vom Deich
14.11.2011, 16:47
was zuviel drinne ist, kommt von selbst wieder raus.
ist schliesslich ein auslaufmodell.
s.

:Applaus:

KTMRC8
15.11.2011, 01:09
wollte ja durch den thread nur infos und erfahrungen von gleichgesinnten einholen mir gings da ja nicht ums verhandlungsargumente oder der gleichen :heulend:

Tom vom Deich
15.11.2011, 03:11
wollte ja durch den thread nur infos und erfahrungen von gleichgesinnten einholen mir gings da ja nicht ums verhandlungsargumente oder der gleichen :heulend:

Du hast gar nichts falsch gemacht, hier geht es um Unterhaltung und ohne verschiedene Ansichten wäre der Thread nach 2 Seiten beendet gewesen. Also weiter so mit schönen Themen.

FrankHoffmann
15.11.2011, 09:57
möchte auch mal meine Erfahrung dazu preisgeben:

Habe vor etwa einem Monat ein neues Rennrad gekauft und der mir bekannte Specialized Händler hat mir auf einen Tarmac SL4 (Modell 2012) 17% und auf ein Tarmac SL3 (Modell 2011) 23% angeboten - ohne nach dem Preis zu fragen.

Beim mir nicht bekannten Cannondale Händler hab ich für ein SuperSix (Modell 2011) 30% angeboten bekommen - auch ohne nach dem Preis zu fragen!

Hab mich dan aus diversen (nicht preislichen) Gründen für das Cannondale entschieden.

Gruss Frank