PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Enve 45 oder 65



PacoRadelgott
23.12.2011, 00:59
Hallo zusammen,

mir liegt ein Angebot für Envefelgen tubular 45 und 65 vor. Das ganze ist offiziell, nichts vom grauen Markt. Ich bin 163 groß, wiege 55kg und fahre 15000 Km im Jahr. Wie verhalten sich die 45 im Vergleich zu den 65ern aerodynamisch? Sind die 65er in Bezug auf die mögliche Teilnahme an einer Trialangdistanz empfehlenswerter oder sind die 45er leichter und agiler. Ich freue mich auf Eure Erfahrungsberichte und Empfehlungen. Um mich preislich zu orientieren, sind deutlich unter 900 Euro für zwei Felgen ein fairer Preis?

vinzenz
23.12.2011, 08:16
Hallo zusammen,

mir liegt ein Angebot für Envefelgen tubular 45 und 65 vor. Das ganze ist offiziell, nichts vom grauen Markt. Ich bin 163 groß, wiege 55kg und fahre 15000 Km im Jahr. Wie verhalten sich die 45 im Vergleich zu den 65ern aerodynamisch? Sind die 65er in Bezug auf die mögliche Teilnahme an einer Trialangdistanz empfehlenswerter oder sind die 45er leichter und agiler. Ich freue mich auf Eure Erfahrungsberichte und Empfehlungen. Um mich preislich zu orientieren, sind deutlich unter 900 Euro für zwei Felgen ein fairer Preis?

bezogen auf die LD kann dir die Agilität sowas von Schnuppe sein... da tuts Sram S60/80 auch...

felixthewolf
23.12.2011, 09:01
Ich sehe hier 2 punkte, die du gegeneinander abwiegen musst.
Tria-Langdistanz schreit nach den 65ern. Dein geringes Gewicht spricht allerdings auch des große Segel der hohen Felgen eher für die Flachen wegen ihrer geringeren Seitenwindanfälligkeit.

Da du allerings demnächst deinen zweiten flachen Berg-LRS bekommst, bin ich selbst hin und her gerissen.
Ein richtiger Aero-LRS wäre da schon was...
Aber 900€ für den Satz Felgen (das deutlich ist unter dem deutschen HEK - das kann nicht wirklich offiziell sein), da lohnt es schon beide Felgensätze zu nehmen ;)

Felix

fausto-coppi
23.12.2011, 10:54
Was spricht gegen 65 hinten und 45 vorne (außer der Optik, die manchen nicht gefällt)? Würde die Seitenwindproblematik entschärfen.

lucabrasi
23.12.2011, 10:57
seitenwindanfälligkeit wird überbewertet, ganz klar die 65er.
sind die 16/20 oder 20/24 ?

felixthewolf
23.12.2011, 12:24
leider gibts die 1.65 nur in 20/24L, obwohl 16/20L bis 75kg absolut ausreichen würden.

Gruss, Felix

lucabrasi
23.12.2011, 12:32
leider gibts die 1.65 nur in 20/24L, obwohl 16/20L bis 75kg absolut ausreichen würden.

Gruss, Felix

ja, die 1.65 gabs aber mal in 16/20, hätt ja sein können dass der radelgott da noch zugriff auf irgendeinen restposten hat :), wenn ich mich nicht irre konnte man die 16/20 sub 1100 g bauen ?
ideal steif, aero, leicht

vinzenz
23.12.2011, 13:50
seitenwindanfälligkeit wird überbewertet, ganz klar die 65er.
sind die 16/20 oder 20/24 ?

ich weiss nicht.. mit der o.a. S60/80 Kombi hats mich heuer beim Ostseeman ordentlich durchgebeutelt... und Leichtbau sind die SRAMs nun wirklich nicht...

PacoRadelgott
23.12.2011, 15:00
Als Leichtgewicht macht mir der Seitenwind schon etwas aus. Ich werde die Felgen 2012 auch eher in den Bergen nutzen. Bei Marmotte, Tour de Mont blanc und Ötztaler sind die sicher die bessere Wahl. Sollte 2013 die Team RAAM Teilnahme klappen, wird ein Aerolaufradsatz wohl gesponsert. Sind ja auch nicht so viele Frauen, die da mitfahren, da habe ich es leichter als die Männer hier. Felix wird den LRS wieder aufbauen, klappt übrigens zeitlich bislang immer viel schneller als anfangs von ihm avisiert. Ich danke Euch für Eure Anregungen und jetzt schweifen die Gedanken von ChrisKing zum ChristKind.

Fröhliche Weihnachten