PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorbau umdrehen oder ja?



almloeli
19.05.2004, 22:26
So, jetzt habe ich es mal mit der Wasserwaage nachgemessen, die Differenz
zwischen Oberkante Lenker und Oberkante Sattel beträgt 9 Zentimeter. Ich frage mich, ob das für einen Rennradfahrer, zumal einen relativen Neuling, total normal ist. Ich habe jetzt die Möglichkeit bei meiner Erstinspektion den Vorbau gleich umdrehen zu lassen, aber keine Lust nach kurzer Zeit dann festzustellen, dass tiefer doch besser ist. Fakt ist,

a) ich bin mit dem Rad insgesamt ca 300 Km gefahren.
und b) maximal 50Km in einer Tour
und c) hatte dabei bisher keine Rücken oder Bandscheibenprobleme oder so.
Habe aber festgestellt, dass ich es in der Unterlenkposition nicht so lange aushalte, was aber auch daran liegen kann, dass ich das noch nicht gewohnt bin.

Lange Rede kurze Fragen:
- Welche "Überhöhung" fahrt ihr ? (Ja ich weiss ist individuell, aber ich will mal einen Überblick bekommen)
- Welche fahren normale Anfänger?
- Wenn ich in die Situation kommen sollte, den Vorbau selber umzudrehen: Muss man dann Schalt- und Bremszüge nachstellen?

Danke,
Almloeli

fighterplane
19.05.2004, 22:33
1. 13-17cm
2. 0-8cm
3. Nein

Gruß,

fighterplane

ritzeldompteur
19.05.2004, 22:34
ich fahr weniger überhöhung ... glaub ich, ich habs nie nachgemessen, warum auch, passen soll es.
wenn du dich jetzt wohlfühlst und du sowieso deinen rücken noch an nicht alles gewohnt hast, dann würd ich es einfach lassen, umgedreht ist so ein vorbau in wenigen minuten.
fahr lieber noch ein wenig, auch längere touren, v.a. wenns heiß ist, dann merkst du schon, ob du noch weiter runter möchtest.

an den zügen solltest du nichts machen müssen, die zughüllen gleich am lenker könnten unter umständen etwas länger werden, also etwas zu lang wirken, sollte aber minimal sein, und keine probleme machen, kannst du ja dann kürzer machen, wenn du eh neue züge verlegst irgendwann ...

es gibt keine "normale" überhöhung, auch nicht für anfänger ... es ist unterschiedlich, man kann darüber nichts sagen ... tendenziell ist es aber wohl so, daß man mit der zeit weiter unten fahren möchte ... ich hatte letztes jahr einen 0 grad vorbau mit, ich glaub, 110 mm, dieses jahr -17 grad und 120 mm, jetzt sollte es passen.

fighterplane
19.05.2004, 22:50
ich denke auch ,du gewöhnst dich dran,beim Turnen machst du ja auch nicht zu erst das Kreuz an den Ringen,...
Ich würde ein wenig Überhöhung,die leicht unbequem im Untergriff ist,beibehalten,so hast du auch einen Trainingseffekt,natürlich musst du die Unterlenkerhaltung auch ab- und zu konsequent üben.

AndreasIllesch
19.05.2004, 22:50
Ich habe jetzt die Möglichkeit bei meiner Erstinspektion den Vorbau gleich umdrehen zu lassen, aber keine Lust nach kurzer Zeit dann festzustellen, dass tiefer doch besser ist.

traust du dich nicht, den vorbau selbst fix umzudrehen?
oder wieder zurückzudrehen, nachdem das bei der inspektion gemacht wurde und dir das nicht gefällt?

meine überhöhung ist ca 13cm

pinguin
19.05.2004, 22:58
12-13 cm

Vorbau flippen kannste selber machen. Schau' doch mal da: http://www.dk-community.de/tour/showthread.php?t=20659&highlight=ahead+einstellen

p.

snowdan
19.05.2004, 23:10
die überhöhung sagt ja noch nicht zwingend so viel über die tatsächliche "schräglage" auf dem rad aus. ich persönlich fahre so 9-10cm überhöhung, was aber infolge relativ kurzer arme zu einer ziemlich tiefen position führt. hab ich aber null probleme mit. man muss aber auch sagen dass es ein bisschen übung kostet, länger mit druck im unterlenker zu fahren, das ist muskulär und motorisch schon noch was andreres als im oberlenker rumzugondeln...

ritzeldompteur
19.05.2004, 23:12
man muss aber auch sagen dass es ein bisschen übung kostet, länger mit druck im unterlenker zu fahren, das ist muskulär und motorisch schon noch was andreres als im oberlenker rumzugondeln...

macht aber hin und wieder richtig laune ... volles rohr bis der pulsmesser piept :D

kaplan
19.05.2004, 23:15
Hallo

also ich hatte an meinem Anfängerrad einen kleinen Rahmen und bin eine starke Überhöhung gefahren: so ca 15cm und mir hat es trotzdem sehr gut gefallen. Ab und zu wünsche ich mir das Rad sogar zurück. Inzwischen habe ich einen grösseren Rahemn und fahre eine Überhöhung von ca. 8cm bei einer Vorbaulänger von 100mm und einem Winkel von ca. 8 Grad.

Wie gesagt es kommt drauf an bei was du dich wohlfühlst. Ich habe mir damals einen Schnellspanner für den Sattel besorgt um erstmal eine gutes Sattel/Lenkerverhältnis zu finden.
Vorbau ändern ist übrigens kein Problem nur nicht die Schrauben überdrehen.

Beste Grüße und viel Glück beim Ausprobieren
Kaplan

almloeli
20.05.2004, 14:57
Danke für die Orientierungshilfe,

bin heute wieder ein paar Meilen gefahren und hab mich ganz gut gefühlt, werde also erstmal alles so lassen wie es ist :)

gruss Almloeli

interph8ze
20.05.2004, 17:34
Kommt es nicht auch auf die Körpergrösse drauf an? Also ein 2 Meter Mensch kann doch eigentlich eine viel grössere Überhöhung fahren als ein kleinerer Mensch? Wenn ich mir so Photos von Pantani anschaue, sieht seine Überhöhung nicht so stark aus, wie die von grösseren Fahrern.

kaplan
20.05.2004, 19:26
Hallo

ich habe mich mit dem Thema nicht so auseinandergesetzt aber zum Beispiel weiss ich dass die neuen Giant Räder des Telekom Teams relativ kleine Rahmen nur haben und dort deswegen einige grosse Fahrer eine recht grosse Überhöhung fahren. Andererseits frage ich mich warum sie nicht grössere Rahmen gestellt bekommen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die Räder von der Stange fahren.

Grüße
kaplan

snowdan
20.05.2004, 21:31
du glaubst doch nicht im ernst dass die t-mobile fahrer ihre sitzposition vom rahmen abhängeig machen lassen. aldag fährt übrigens nen rahmen, den es so gross nicht zu kaufen gibt.

chubika
20.05.2004, 23:31
Hallo,

fahr so , wie Du es fuer bequem/komfortabel erachtest.
Egal was andere (Racer) empfehlen.
Du kannst Deine Sitz- und Lenkerposition spaeter noch anpassen, aber immer in kleinen Dosen.

Ciao
Der Frosch
C.

desigual
21.05.2004, 13:18
Der einzige Vorteil der Überhöhung ist das die Oberschenkel vorgespannt werde und du somit mehr Druck auf das Pedal bekommst. Die Nachteile sind Rückenprobleme und Verspannungen.
Die Überhöhung lohnt sich nur bei Fahrern die sehr viel fahren. Da Du ohnehin schreibst das du es im Unterlenker nicht so lange aushälst würde ich auf alle Fälle den Vorbau schnellstens umdrehen.

Und wenn andere dich deswegen auslachen denke an die Rückenprobleme die Dir erspart bleiben.
Ich werde auch immer wegen meiner 3-fach 105 ausgelacht (Rentnerschaltung) wenn man dann die Nasen mit ihrer überteuerten 2-fach Dura-Ace am Berg abhängt verstummt plötzlich das Geläster.

Oxi
21.05.2004, 13:33
Zu dem Thema: Ich erreiche meine Lenkerposition momentan durch zwei Spacer mit normal angebrachtem Vorbau. Wenn ich diesen umdrehe brauche ich keine Spacer mehr. Habe ich auch schon ausprobiert aber dann wieder normal hingeschraubt .

Was sagt Ihr:
Vorbau umdrehen, Spacer raus und Gabel absägen.
Vorteile: Bessere Statik und weniger Gewicht
Nachteile: Gabel ist für keinen größeren Rahmen mehr zu gebrauchen und
schaut nicht so toll aus.

oder so lassen?

Schöne Grüße
Oxi

orca
21.05.2004, 13:39
Zu dem Thema: Ich erreiche meine Lenkerposition momentan durch zwei Spacer mit normal angebrachtem Vorbau. Wenn ich diesen umdrehe brauche ich keine Spacer mehr. Habe ich auch schon ausprobiert aber dann wieder normal hingeschraubt .

Was sagt Ihr:
Vorbau umdrehen, Spacer raus und Gabel absägen.
Vorteile: Bessere Statik und weniger Gewicht
Nachteile: Gabel ist für keinen größeren Rahmen mehr zu gebrauchen und
schaut nicht so toll aus.

oder so lassen?

Schöne Grüße
Oxi

never change a running system, würde mein Rat hier lauten.
Es funktioniert und du hast tatsächlich die Option auf Weiterverwendung der Gabel.
Bastelst und sägst Du gerne und findest Spacer eh doof, dann mach se weg.
Für mich wärs ne Geschmackssache. Aber: Zuerst muss alles funktionieren, bevor der Geschmack regiert. (Wenns immer so einfach wäre, was?)

ritzeldompteur
21.05.2004, 13:39
Zu dem Thema: Ich erreiche meine Lenkerposition momentan durch zwei Spacer mit normal angebrachtem Vorbau. Wenn ich diesen umdrehe brauche ich keine Spacer mehr. Habe ich auch schon ausprobiert aber dann wieder normal hingeschraubt .

Was sagt Ihr:
Vorbau umdrehen, Spacer raus und Gabel absägen.
Vorteile: Bessere Statik und weniger Gewicht
Nachteile: Gabel ist für keinen größeren Rahmen mehr zu gebrauchen und
schaut nicht so toll aus.

oder so lassen?

Schöne Grüße
Oxi


"normal" heißt dann bei dir nach unten zeigend montiert?
wie hoch ist denn dein spacerturm und wieviel grad hat dein vorbau?

ist im endeffekt hauptächlich ne optische frage, ich würde die mit spacer bevorzugen, v.a. wenn der vorbau recht steil ist, denn mit eher flach montiertem vorbau siehts besser aus, finde ich. das bißchen mehrgewicht ist eh egal ...

cycle-basar.de
21.05.2004, 13:54
Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren: was andere Fahren oder machen ist egal, Du musst Dich daruf wohl fühlen und damit fahren können!!!! Deshalb finde Deine Position. Die Unterlenkerposition ist allerdings eine, die nur im Sprint oder am Berg, bei extremer Belastung gefahren wird, muiss als onicht bequem sein!!!
Gruß
cycle-basar.de

Oxi
21.05.2004, 14:14
"normal" heißt dann bei dir nach unten zeigend montiert?
wie hoch ist denn dein spacerturm und wieviel grad hat dein vorbau?

ist im endeffekt hauptächlich ne optische frage, ich würde die mit spacer bevorzugen, v.a. wenn der vorbau recht steil ist, denn mit eher flach montiertem vorbau siehts besser aus, finde ich. das bißchen mehrgewicht ist eh egal ...

Vorbau hat 6 oder 7 Grad, die Spacer bringen ca. 4-5 cm und
auf dem Bild seht ihr, wie es momentan ausschaut. Wenn ich mich entschieden
habe, werden die Spacer über dem Vorbau natürlich noch entfernt.

Schöne Grüße
Oxi

ritzeldompteur
21.05.2004, 14:42
wie gesagt, mir gefällt es so, wie es jetzt ist, besser.
was noch nicht so toll aussieht, ist dann natürlich der übergang steuerrohr-spacer. da gibts so "schräge" spacer, da sieht das etwas besser aus, hier auf dem bild von meinem renner hier ... ich hab auch noch so einen rumliegen bei mir ...

orca
21.05.2004, 14:51
Überhöhung ist schon recht hoch, wie ich finde.
Denke an den Rücken!

messenger
21.05.2004, 19:39
wie gesagt, mir gefällt es so, wie es jetzt ist, besser.
was noch nicht so toll aussieht, ist dann natürlich der übergang steuerrohr-spacer. da gibts so "schräge" spacer, da sieht das etwas besser aus, hier auf dem bild von meinem renner hier ... ich hab auch noch so einen rumliegen bei mir ...

Ah ja, sowas in der Art brauch ich auch noch. Gibts da nen Herstellernamen oder ne Bezugsquelle? Unterer Durchmesser?, Höhe?.

Besten Dank, mess.

ritzeldompteur
22.05.2004, 14:24
Ah ja, sowas in der Art brauch ich auch noch. Gibts da nen Herstellernamen oder ne Bezugsquelle? Unterer Durchmesser?, Höhe?.

Besten Dank, mess.


also, ich hab mal gemessen an dem, den ich noch rumliegen hab (weil ich nach nem unfall u.a. ein neuen rahmenset bekommen habe, und da war dieses teil wieder dabei):
- innendurchmesser für 1 1/8"-gabel (=ca 2,86 cm)
- absolute höhe 2,5cm
- außendurchmesser unten: ca 4,8 cm
- außendurchmesser oben: ca 3,4 cm

am unteren (breiteren) ende ist auch so ne art gummering dran, kann man zwar abmachen, paßt aber ganz gut ...

hersteller: es steht oben: "Mfg. by TH Industries for Cane Creek"

dieser ist bei TrengaDe als spacer montiert eben ...

wie gesagt, einen habe ich noch rumliegen ...

messenger
22.05.2004, 18:14
Danke, aber der ist dann doch zu bullig :eek: .
Werde einfach 1 1/8 Spacer statt 1 Zoll nehmen, dann wird der Übergang ausreichend dezent.

Gruß mess.

ritzeldompteur
22.05.2004, 18:24
Danke, aber der ist dann doch zu bullig :eek: .

Gruß mess.

ja, etwas schwer liegt er schon in der hand so ... aber bei meinem paßt es ganz gut so ...