PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nokon, Verlegung Bremszug



pinguin
04.01.2012, 09:51
Akt. experimentiere ich mit einem Zugset von Nokon für Bremse und Schaltung (Dem Set liegen unterschiedliche Liner für die unterschiedlichen Drahtstärken bei).

Ein Grund der Übung: Verringerung des Radius rund um den Steuerkopf.

Dem Set ist beigelgt ein Stück flexibles "Metallrohr" (für unter dem Lenkerband).

Nun habe ich dieses "Rohr" auf den Bremszugliner geschoben und den Liner einen Tick vor Ende des Rohres enden lassen. Dann etwa 30-35 cm lang Perlen aufgefädelt und den Bremszug (Campa) eingeschoben (vorher gefettet).

Alleine dieses kurze Stück Zugverlegung (wohl in Summe nicht mehr als ein halber Meter) führt beim manuellen Testen dazu, dass ich sage, dass System weist bereits jetzt mehr Reibung auf als ein Standardzug.

Fragen:

1. Darf der Campa-Bremszug evtl. nicht verwendet werden?
2. Soll ich das flexible Rohrstück durch Perlen ersetzen?

Mr.Faker
04.01.2012, 11:17
Akt. experimentiere ich mit einem Zugset von Nokon für Bremse und Schaltung (Dem Set liegen unterschiedliche Liner für die unterschiedlichen Drahtstärken bei).

Ein Grund der Übung: Verringerung des Radius rund um den Steuerkopf.

Dem Set ist beigelgt ein Stück flexibles "Metallrohr" (für unter dem Lenkerband).

Nun habe ich dieses "Rohr" auf den Bremszugliner geschoben und den Liner einen Tick vor Ende des Rohres enden lassen. Dann etwa 30-35 cm lang Perlen aufgefädelt und den Bremszug (Campa) eingeschoben (vorher gefettet).

Alleine dieses kurze Stück Zugverlegung (wohl in Summe nicht mehr als ein halber Meter) führt beim manuellen Testen dazu, dass ich sage, dass System weist bereits jetzt mehr Reibung auf als ein Standardzug.

Fragen:

1. Darf der Campa-Bremszug evtl. nicht verwendet werden?
2. Soll ich das flexible Rohrstück durch Perlen ersetzen?

also, normal haben die mitgelieferten nokonbowdenzüge (bremszüge 0,1mm weniger) als die konkurrenten, jedoch gehen auch die standard Shimano oder auch Campa (falls campa auch 1,6mm hat).

zum aufbau, wie folgt.

das metallrohr nennt sich wendel, und wird wie du schon richtig festgestellt hast in den bremsgriff geschoben. den liner (etwa 2-3mm) kürzer machen als den wendler, damit es sich nicht stauen kann.

danach die nokonperlen aufschieben, wichtig ist wirklich, dass das ganze schön stramm sitzt und keine lücken drin sind. für die bremse den großen liner und für die schaltung den kleinen, in ausnahmefällen kann an der schaltung der große liner + schaltzüge verbaut werden.

liegt bei dir der wendler/teils perlen nicht unter dem lenkerband?

pinguin
04.01.2012, 11:17
Gem. diesem Vid. isses richtig, wie ich es gemacht habe, also die Verlegung selbst.
http://www.youtube.com/watch?v=rQ41QXzLC6c&feature=youtu.be

Zug von Campa oder nicht? habe den Verdacht, dass der Campa-Zug zu dick ist...

pinguin
04.01.2012, 11:25
also, normal haben die mitgelieferten nokonbowdenzüge (bremszüge 0,1mm weniger) als die konkorrenten, jedoch gehen auch die standard Shimano oder auch Campa (falls campa auch 1,6mm hat).


Lt. Nokon liegen dem Set 1,5 mm Züge bei. Könnte also doch ein Zehntel Delta drin sein...


das metallrohr nennt sich wendler,


Danke :)



und wird wie du schon richtig festgestellt hast in den bremsgriff geschoben. den liner (etwa 2-3mm) kürzer machen als den wendler, damit es sich nicht stauen kann.


Jepp, genauso. Keine Stauchung.



danach die nokonperlen aufschieben, wichtig ist wirklich, dass das ganze schön stramm sitzt und keine lücken drin sind. für die bremse den großen liner und für die schaltung den kleinen, in ausnahmefällen kann an der schaltung der große liner + schaltzüge verbaut werden.


Alles stramm und der Bremszugliner verbaut.



liegt bei dir der wendler/teils perlen nicht unter dem lenkerband?

Wendel und ein Stück Perlen unter dem LB drunter, wie es im Vid. auch gemacht wird.

Ich messe mal Campabremszug vs. Nokonzug. Allerdings keine Ahnung, ob die Nokon-Birne in den Campa-Hebel passt. Gut, müsste ich halt befeilen.

SpacemanSpiff
04.01.2012, 11:33
das metallrohr nennt sich wendler

Du verwechselst da was... der Wendler (http://www.michaelwendler.de/) hat mit Nokons (glücklicherweise) nichts zu tun, hier geht es um die Wendel (http://www.duden.de/rechtschreibung/Wendel) ;)

Also ich habe (auch aus Gewichtsgründen) unter dem Lenkerband ebenfalls Perlen verlegt. Beim Liner ist wichtig, dass die Schnittstelle wirklich sauber ist und nicht irgendwie zusammengequetscht. Am besten nach dem Ablängen mit einem Nagel o.Ä. etwas aufweiten, sonst hast du spürbar Reibung am Zugeintritt in den Liner.

lu-cky
04.01.2012, 13:04
Die schlechtere Schaltperformance kommt bestimmt vom Campa Zug.
Was spricht gegen das Nokon Seil? So oft muss man doch nicht tauschen.
Die Birne passt doch für beide Bremssysteme.

Den Zug solltest Du ölen (wenn überhaupt). Nicht Fetten.
Das Fett lässt den Zug mehr an den Liner haften als es schmiert.

Keine Wendel am Lenker finde ich eine schlechte Lösung.
Der Druckpunkt wird unsauber; vor allem bei den Schaltzügen ist das schlecht.

pinguin
04.01.2012, 13:31
Bremse, nicht Schaltung.

Ianus
04.01.2012, 14:19
Ich mußte bei meinem Aufbau das Campagnolo-Stahlseil durch eines von Shimano ersetzen, weil der Zug im Liner praktisch stecken blieb. Habe den Kopf des Shimanokabels etwas nachbearbeiten müssen, damit es in die Ergopower paßte

pinguin
04.01.2012, 15:00
Ich mußte bei meinem Aufbau das Campagnolo-Stahlseil durch eines von Shimano ersetzen, weil der Zug im Liner praktisch stecken blieb. Habe den Kopf des Shimanokabels etwas nachbearbeiten müssen, damit es in die Ergopower paßte

Aha - das klingt gut. Das Nachbearbeiten der Shimano-Birne kenne ich schon :D

Schön, dann werde ich zunächst einen anderen Zug verbauen, bevor ich den ganzen Mist wieder auseinander rupfe.

Wenn ich den Bremshebel ziehe, merke ich richtig, wie der Zug reibt, so ruckweise. Obwohl alles nur so vor Öl tropft.

Hast du diese Wendel auch verbaut oder gehst du direkt mit den Perlen in den Bremsgriff rein?

magicman
04.01.2012, 15:23
die wendel brauchts nicht.
desweitern fangen die dinger an zu rosten.

neben bei :
nokon ist an sich eine tolle sache , die verlegung kosten geduld und beim ersten mal einiges an nerven.
an den bremsen sind sie absolut OK.
bei schaltung , was pingu eh nicht macht , nicht so toll.

am zeit/trirad sind sie super , da man von den extensions zum rahmen engere bögen machen kann.

nachteil wenn die dinger durch den lenker laufen , klappern diese.

pinguin
04.01.2012, 19:57
Dem Herrn Ianus sein Hinweis war der Volltreffer.

Habe das Zugstück, welches vom Bremshebel weggeht, ausgebaut und Sprühöl durchgejagt. Dann Campa-Seil eingefädelt und das Ganze vertikal gehalten. Seil nach oben gezogen und losgelassen. Ergebnis: Zug steckt fest.

Genau die gleiche Vorgehensweise mit nem ebenso neuen Jagwire-Seil. Das Ding flutscht durch den Liner durch wie ein heisses Messer durch Butter.

Auch dieses spürbare Reiben bei Bremsbetätigung ist nun weg.

Für mich heißt, dass, dass ein Campa-Seil nicht für Nokon geeignet ist. Warum es bei anderen funzt, weiß ich nicht. Ist mir auch egal.

Den Wendel habe ich drin gelassen, allerdings eine der beiden Endverdickungen exakt mit der Metallsäge abgesägt und das dann sauberst verschliffen usw. Der Liner endet 3-4 mm vor dem modifizierten Ende und der Rest ist wie gehabt. Ich bilde mir ein, jetzt sitzt der Wendel besser im Griff.

Dann fertig verlegt und eben Probefahrt gemacht. Wunderbar, ich bin zufrieden. Ich hoffe, das bleibt jetzt so. Allerdings gibt es zw. Vorderradbremse (Jagwire-Hülle + Campa-Seil) und Hinterradbremse (Nokon + Jagwire-Seil) schon noch einen deutlichen Unterschied pro Frontbremse, was Druckpunkt und Handkraft angeht. Aber damit kann ich leben.

Ianus
04.01.2012, 20:20
Dem Herrn Ianus sein Hinweis war der Volltreffer.



Jo mei..... hast Du was anderes erwartet ;)

pinguin
04.01.2012, 20:22
Jo mei..... hast Du was anderes erwartet ;)

Nein. Denn ich weiß ja, dass du quasi der Nokon-Papst bist :D

Hoffentlich kehrt jetzt Ruhe ein an dem Gefährt.

Asphaltrunner
04.01.2012, 20:58
Campa Züge passen nicht in Nokonliner !!!!

Da kannst du so viel Öl und Fett oder sonst noch welche Mittel zur Rreibungsreduzierung nehmen, das wird nix, "beim Versuch den Campazug einzufädeln wirst du verzweifeln", es passen nur die etwas dünneren Nokonzuge in den Liner für die Bremsen...take nokon original und alles passt!

Habe das auch schon hinter mir....jetzt mit 3 Rädern und 3 mal Nokon weiss "mann" wie es geht...

Gruß

pinguin
04.01.2012, 21:11
Könnten die Buben ja mal in die Anleitung reinschreiben. Bzw. nach Campa also auch noch Nokon quasi angedacht nur zu sich selber kompatibel. Schöner Schmarrn.

Ach ja, die Jagwire-Birne ist natürlich nicht passend für die Campa-Hebelage. Hatte gerade nix anderes da. War zu faul, die Birne zu beschleifen. Geht wohl auch so.

Mr.Faker
14.01.2012, 19:29
hatte einer von euch schon einmal bei den nokons das problem, dass es den bremszug klemmt und nicht mehr gleich zurückgeht, so dass die bremsbacken bremsen?

ziemlich unangenehm.

dasia
14.01.2012, 21:07
hallo zusammen,

habe die sache auch hinter mir, als ich versuchte die alten Nokkons vor 2 Jahren am RR (Schalt und Bremse) mit einem neuen Liner ausstatten wollte.
Habe es dann bei einem Zeg Händler bestellt. Die Inliner, die ich bekommen hatte waren zu klein für meine Campa Schalt und Bremszüge ausserdem gingen sie sehr schwer über meine Perlen.

NAch langem hin und her habe ich diese Inliner zurückgegen und habe dann andere bekommen über den Händler von Nokon. Diese waren dann genau wie die alten, die ich auswechseln wollte. Die Campazüge passten wieder und die Perlen auch.

Fazit: Es gibt verschieden Inliner, de man auch so bestellen kann. Unterscheiden tun sie sich ausser natürlich in den Durchmessern auch an der Farbe, bzw. an den Sprenkeln, die man auf den LInern sieht.
Hoffe damit helfen zu können.

Grüsse

Dasia

Mr.Faker
14.01.2012, 21:24
Hatte ich mal bei dem kurzfristigen Versuch, auf ein Stück Liner zu verzichten (geradliniger Verlauf, logischerweise). Da haben sich die Perlen verkantet.

Ich denke, es wird der Klassiker sein, dass irgendwo einfach die Zugreibung zu hoch ist.

Ging's denn bisher "reibungslos"? Ich nehme an, es geht um die HR-Bremse?

Im Zusammenhang mit nichtöffnender Bremse: Hatte ich auch schon mit Standardzug, der ein wenig knifflig an der HR-Bremse zu verlegen war. Da half dann ein Stück Nokon, das Problem zu lösen.

vorne und hinten, aber erst nach einigen regenfahrten aufgetreten, naja die teile fliegen wohl wieder raus obwohl es sich alles super anfühlt, auch das schaltwerk.

lu-cky
16.01.2012, 14:52
...
Fazit: Es gibt verschieden Inliner, de man auch so bestellen kann. Unterscheiden tun sie sich ausser natürlich in den Durchmessern auch an der Farbe, bzw. an den Sprenkeln, die man auf den LInern sieht.
...


fyi:
Mit Sprenkel = Schaltung; ohne Sprenkel = Bremse.
(Die unterschiedlichen (Innen-)Durchmesser kann man aber auch sehen)

dasia
16.01.2012, 20:52
es gibt aber verschieden versionen im durchmesser und sprenkeln darauf. ganz so einfach war es nicht.

es gibt welche mit vielen und wenig und gar keinen sprenkeln drauf. das wären schon mal 3 versionen.

Jedenfalls hatte ich am ende meine campa züge für schalt und brems anstandslos in die inliner gebracht und es funktioniert tadellos alles.
Ich verwende für die schaltung den bremsinliner, weil es sonst im schadensfall ich auf einen dünnen schaltzug angewiesen wäre.


dasia

dasia
17.01.2012, 19:32
hi pinguin,

nein richtig lesen:

Brems-Inliner von Nokon wurde auch für die Schaltung verwendet. Also das lange Plastikding. Da habe ich soviel von dem gekauft, welches den grössten verfügbaren Durchmesser hat. Damit kann ich nun Schaltzug und Brmaszug original Campa verwenden. Wenn da was reisst muss ich nicht nach spezial dünnen Zügen suchen, die ich noch zurechtfeilen muss, damit der Nippel passt.

Dem Schaltzug ist es egal, ob er in einem 1,3 oder in einem 1,7 mm röhrchen läuft. Schaltet immer gleich gut

DAsia

Otti
22.01.2012, 11:29
Mal ne andere Frage zu den Nokons. Schmiert ihr die Bowdenzüge der Nokons vor der Montage? Und schmiert ihr die Bowdenzüge regelmässig?

Ianus
22.01.2012, 13:31
Da ich den Liner vor der Montage eh mit WD40 flute habe ich beim Auffädeln die Finger voll mit ebenselbigen Mittel. Das führt schon mal zu einer gewissen Basis-Schmierung.

Zudem neigen die Nokons, vor allem wenn viel bei trockener (staubiger) Witterung oder im Geländebetrieb unterwegs nach einer gewissen Zeit zum Knarzen. Feucht abgerieben und mit einem mit WD40 getränkten Lappen abgezogen bringt aber wieder Ruhe rein.