PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baden-Württemberg



Zegger
21.05.2004, 16:25
http://userpage.chemie.fu-berlin.de/adressen/bl/de-bw.gif Baden-Württemberg

orca
21.05.2004, 16:57
Also, dann fang ich mal an:

Folgendes ist meine Hausrunde, wenns nicht ganz flach sein soll:
Länge: 50km
Hm: ca. 1100

Wir beginnen in Freiburg und fahren die Günterstalstrasse Richtung Günterstal. Nachdem wir diese malerische Ortschaft, die in einer talkesselartigen Situation gelegen ist, von den Hängen der Ausläufer des Schwarzwaldes umgeben, äh, also, nachdem wir diese Ortschaft durchfahren haben, folgen die ersten kleinen Anstiege bis wir an ein Schild gelangen, dass uns zur Entscheidung zwingt, rechts nach Horben abzubiegen, oder aber dem Schild "Schauinsland 12km" zu Folgen. Letzteres tun wir! Bisher sind wir 8km gefahren und 70m in die Höhe gestiegen.
Gleich nach der Kurve steht ein Schild vom ADAC, welches zu Rücksicht und vorsichtiger Fahrweise mahnt. Tja, was folgt ist eine kurvenreiche Strecke, die bei schönem Wetter von Organspendergeschossen schwer bevölkert ist (glücklich sind die nur,wenn die Kniepolster in der Kurve am Boden schleifen).
Nichtsdestotrotz eine schöne Strecke über ca. 12 km und 900hm mit max. 12% Steigung, die in den zahlreichen Kurven immerwieder wunderschöne Blicke in die Rheinebene zuläßt. Unterwegs gibts für die, die gerne pausieren, eine Einkehrmöglichkeit an der "Holzschlägermatte". Aber ehrlich, noch sind wir nicht weit genug gefahren, also weiter. Schliesslich gibts auf dem Gipfel ja auch noch was zum Ausruhen! Nach ca. 19km (gesamt) öffnet sich der Wald und der Gipfel(Parkplatz) wird sichtbar. Apropos Wald. Die Strecke ist auch bei höheren Temp. zu empfehlen, da ausreichend Schatten und gen Gipfel immer niedrigere Temperaturen.
Nach dem Gipfel, weils nicht gleich wieder runtergehen soll: weiter bis Notschrei und zurück.
Wenn die Zeit nicht weiter reicht, dann heißt es jetzt: Geniessen wir die Abfahrt. Allerdings lädt das Panorama, welches der Schwarzwald bietet zu vielen Kilometern ein!

Ausprobieren!

Tristero
21.05.2004, 19:03
Wenn man noch Zeit und Lust hat, empfiehlt es sich vom Schauinslandgipfel nach Todtnau ins Wiesental abzufahren. Dort recht ein kurzes Stück auf der weiter abschüssigen B 500 bis zur Ortschaft Utzenfeld. Da rechts auf Wiedener Eck und Abfahrt ins Münstertal. Dort entweder über Rheinebene nach Freiburg zurückrollen, oder rechts den Stohren hoch. Oben ist man dann wieder am Schauinsland. Hinunter nach Freiburg fährt man am besten über die Ortschaft Hofsgrund nach Kirchzarten. Die Abfahrt ist ein Leckerbissen für Geschwindigkeitsfreaks.
Variante in Utzenfeld: B 500 noch ein Stückchen weiter Richtung Lörrach und in der Ortschaft Aitern rechts ab. Dann kann man noch über den Belchen fahren.

notwist
23.05.2004, 00:25
strecke: etwa 90km

start ist abtsgmünd. nacheinander folgen leinzell, heuchlingen, taeferrot, hoch nach durlangen, wieder runter auf die bundesstrasse und dieser nach mutlangen folgen (entgegen schwaebisch-hall). nach alfdorf abzweigen, entweder ueber welzheim nach gschwend oder den kuerzesten weg waehlen. weiter nach rotenhar. durch den wald nach sulzbach, hier rechts abbiegen in richtung laufen und vor dem anstieg links abzweigen, hoch nach hohenberg, wieder durch den wald und wegstetten passieren. abwaerts nach untergroeningen und der b-strasse von sulzbach/ laufen kommend nach abtsgmuend folgen.

Pumi
23.05.2004, 10:41
... start ist abtsgmünd. nacheinander folgen leinzell, heuchlingen, taeferrot, hoch nach durlangen, ...
So ähnlich bin ich am Donnerstag gefahren. Aber was ist an der Strecke irgendwie besonders schön? Ist halt eine Straße wie 10000 andere...

PS: Orange sieht furchtbar aus! :eek:

Trassi33
23.05.2004, 12:17
Für mich als Touri reicht so ne Beschreibung dann schon aus, dass muß nicht immer die beste und tollste Strecke sein. Hauptsache man hat als Ortsunkundiger ne vernünftige Strecke zum Radeln.

m(A)ui
23.05.2004, 20:33
ich komme aus schwäbisch gmünd und fahre ganz gerne die folgende route:

von GD aus auf dem fahrradweg nach lorch, zwischen waldhausen & plüderhausen rechts abbiegen nach walkersbach. durch den wald den berg hoch. oben rechts nach Alfdorf abbiegen und nach Alfdorf rechts wieder nach lorch runter. richtung gmünd fahren (z.B. alte B29) und beim Dehner über die brücke nach rechts und den berg nach maitis hoch. da dann entweder auf der ehemaligen bahntrasse nach GD zurück odr noch den hohenstaufen mitnehmen ;).

wirklich eine sehr schöne tour (hab leider keinen tacho um zu sagen wie lang...)

CU
maui

notwist
23.05.2004, 21:56
@pumpi: nagel dir `nen hamburger an's knie und dreh´ bis ukw empfaengst. du mich auch *lol*

Dii Eitsch
24.05.2004, 21:26
Für alle Bergzeitfahrer aus dem schwäbischen Oberland unter euch: Auf dieser Strecke findet jedes Jahr das "Einzelzeitfahren zur Grabener Höhe" statt:
http://tait.e-technik.uni-ulm.de/~frey/bike/1997/grabenimg1.gif
Die Länge ist 10km, Höhendifferenz 170m. Der steilste Anstieg ist 16%.
Gestartet wird an der Viehversteigerungshalle (beim Golfplatz) in Bad Waldsee (88339) bei Ravensburg.
Die Strecke führt vom Kreisverkehr an der Versteigerungshalle über Hifringen nach Osterhofen. Wenn man nach Osterhofen hineinkommt über die grosse Strasse drüber (Graben ist ausgeschildert). Ab dort geht es nur noch bergauf. Das steilste Stück kommt kurz nach der Einfahrt in den Wald.
Der Streckenrekord bei den Damen wurde letztes Jahr von Sarah Düster neu aufgestellt und liegt bei 17:38.
Bei den Männern hält Ralf Edelmann (TSG Leutkirch) mit 15:30 den Rekord.
Wer sich also dran verusuchen will - viel Spass...

orca
25.05.2004, 09:12
Wenn man noch Zeit und Lust hat, empfiehlt es sich vom Schauinslandgipfel nach Todtnau ins Wiesental abzufahren. Dort recht ein kurzes Stück auf der weiter abschüssigen B 500 bis zur Ortschaft Utzenfeld. Da rechts auf Wiedener Eck und Abfahrt ins Münstertal. Dort entweder über Rheinebene nach Freiburg zurückrollen, oder rechts den Stohren hoch. Oben ist man dann wieder am Schauinsland. Hinunter nach Freiburg fährt man am besten über die Ortschaft Hofsgrund nach Kirchzarten. Die Abfahrt ist ein Leckerbissen für Geschwindigkeitsfreaks.
Variante in Utzenfeld: B 500 noch ein Stückchen weiter Richtung Lörrach und in der Ortschaft Aitern rechts ab. Dann kann man noch über den Belchen fahren.

Wer es steil haben möchte: vom Münstertal über Gießhübel (18% Steigung) zur Schauinslandstrasse. Trifft die Schauinslandstr. 273m unter Gipfelniveau (1284).

Dii Eitsch
26.05.2004, 20:23
Also, letztes Jahr wars am 6.September. Für dieses Jahr weiss ich leider noch keinen Termin. Aber falls Du Interesse hast, kann ich mich ja mal Schlau machen und es dann hier posten.

gruen
02.06.2004, 01:24
Achtung. Der Tourenvorschlag ist für die Rückkehr an den Ausgangspunkt per Bahn
gedacht. Varianten für Rundkurse sind möglich, aber man wird dann im allgemeinen
auf die komplette Durchquerung verzichten.

Achern-Sasbachwalden-Schwarzwaldhochstrasse-Mummelsee-
Schliffkopf-Alexanderschanze-Kniebis-Bad Rippoldsau-Schapbach-Wolfach-Kirnbach-
Moosenmättle-Lauterbach-Schramberg-Hardt-Mariazell-Flözlingen-
Horgen-Niedereschach-Dauchingen-Weilersbach-Villingen


Strecke: ca.130km
Höhenmeter: ca. 2500m

Beschreibung:
In Achern zuerst in die Stadtmitte, dann Richtung Sasbach. An einem Kreisverkehr
geht die Strecke nach Sasbachwalden ab. Fast flach nach Sasbachwalden, im Ort
immer der Hauptstrasse nach, weiter den Berg hoch. Etwa 700Hm weiter oben
erreicht man die Schwarzwaldhochstrasse und folgt dieser nach rechts zum
Mummelsee (1032m). Dem Auf-und-Ab der Strasse folgen bis zur Alexanderschanze.
Dort links, bis nach 2 km Kniebis erreicht ist, hier rechts abbiegen nach Bad
Rippoldsau. Die Abfahrt durch das Wolfachtal ist eine wirklich schöne Strecke und
läuft gut. In Wolfach nicht dem Wegweiser "alle Richtungen" folgen, sondern rechts
zur Stadtmitte einbiegen. Die Hauptstrasse entlang, durch das historische Stadttor
und dann dem Schild Richtung Kirnbach folgen.
Durch das wunderschöne Kirnbachtal erst flach, dann immer steiler und auf schmaler
Strasse bis zur Abzweigung zum Fohrenbühl. Hier links und nach wenigen 100m ist das
Wirtshaus am Moosenmättle erreicht. Leider ist dieses "vorübergehend"
geschlossen. Es gibt aber in etwa 1 km Entfernung das Bergstüble, eine Hütte mit
Bewirtung, dahin dem Sträßchen links am Parkplatz folgen.
Die Abfahrt nach Lauterbach ist landschaftlich sehr schön, so richtig was für
Schwarzwald-Geniesser. In Lauterbach biegt man nach links in die Hauptstrasse ein
und gelangt kurz darauf nach Schramberg. Am Ortseingang muss man dann noch aufpassen,
die erlaubte Geschwindigkeit von 50km/h nicht zu überschreiten.
In Schramberg rechts und kurz danach wieder links Richtung Hardt. Bis zum Ortsrand
geht die Strasse steil bergauf, danach wird es etwas angenehmer. Oben biegt man um
eine Waldecke und hat eine tolle Sicht bis zur schwäbischen Alb. In Hardt ist
Mariazell ausgeschildert, in Mariazell selbst fährt man rechts nach Weiler und kann
dort entweder scharf rechts nach Fischbach abbiegen (kein Gegenanstieg) oder sich
für die welligere Variante über Flözlingen und Horgen entscheiden. In beiden Fällen
kommt man schließlich nach Niedereschach.
Wer jetzt so schnell wie möglich nach Villingen will, fährt geradeaus über Kappel und Obereschach,
wer sich noch ein echtes Steilstück antun möchte, wählt die Variante über Dauchingen und
Weilersbach.

Natürlich kann man sich die vielen kurzen, aber steilen Anstiege rund um das Eschachtal auch
sparen und von Hardt direkt über Königsfeld und Mönchweiler nach Villingen gelangen.
Wer allerdings nach St. Georgen abkürzt, muss damit leben, den Schwarzwald nicht
wirklich durchquert zu haben.

volvic
03.06.2004, 14:48
ergänzend zu den ersten beiträgen

seemann
07.06.2004, 17:12
Unter www.bodensee-rad.de findet ihr von mir gefahrene Touren zwischen 50 und 140km rund um Meckenbeuren (Oberschwaben, nördlicher Bodensee) und um Singen (Hegau, westlicher Bodensee).

Grüße vom Bodensee

Tyler
07.06.2004, 17:24
Fahre mit meinem Rennrad nach Heidenheim zu einem Bekannten. Ist es dort schön zu fahren? Lg aus Österreich

drbalrog
08.06.2004, 16:00
Das hier ist meine Lieblingstour: 138km, 2800hm

Normalerweise starte ich von zuhause, beschreibe es aber hier ab Pforzheim:

Los geht es in Pforzheim am Kupferhammer, den Biergarten kenn hier jeder.
Von dort aus die Strasse das Würmtal hochrollen bis zur Abfahrt nach Steinegg, die erreicht man nach etwa 15km.
Hier geht es rechts den Berg hoch. Durch Steinegg und den Kreisverkehr am Ortsende durch und weiter den Berg hinauf nach Neuhausen.

In Neuhausen an der Kreuzung mit der Hauptstrasse links und nach ca. 50 Meter wieder scharf rechts Richtung Bad Liebenzell. Durch den Wald und den Hügel hinab, dann an der ersten kleinen Kreuzung (mitten auf der wiese, ca. 50 Meter nach dem Waldrand) rechts weg nach Monakam. Wenn man links einen Teil vom Golfplatz liegen sieht, ich glaube das 5. Green, ist man richtig.
Weiter durch den Wald nach Monakam hoch. Dort im Ort an der Hauptstrasse links weg und immer geradeaus denn Berg runter. Hier kann man es richtig laufen lassen, superglatter Belag, aber Vorsicht: Sobald rechts das Schild steht "200m bis zur Einmündung" Bremse reinhauen, sonst schießt man über die Bundesstrasse hinweg in den Wald!!

An dieser Einmündung rechts und weiter den Berg hinab.
In Bad Liebenzell über die Nagold und die Gleise rüber und vor bis zur Hauptstrasse. Dort rechts fahren und nach dem 2. Zebrastreifen links den Berg hoch Richtung Schömberg. Nun geht es ca. 5km immer bergauf, keine Panik, nur rund 6-8%. Nach etwa 2/3 der Strecke macht die Strasse zwei 180 Gradkurven, immer weiter geradeaus fahren bis man endlich oben in Schömberg ist.
Durch Schömberg durch nach Langenbrand weiter, wer was zu trinken braucht, am Kreisverkehr in Schömberg ist eine Tankstelle.
In Langenbrand am Kreisverkehr runter ins Enztal nach Höfen. Dort rechts auf die Bundesstrasse abbiegen und etwa 2km geradeaus talabwärts.

Sobald die Abzweigung nach Dobel links abgeht dort lang, über die Enz aber dann nach ca. 20m links in Richtung Parkplatz, Eyachmühle etc.
D.h. man fährt nicht auf der Hauptstrasse Richtung Dobel, zuviel Verkehr, sondern unten im idyllischen Eyachtal entlang zur Mühle. Kurz bevor man dort ankommt geht es nun (angeschrieben) rechts 2km den Berg hoch nach Dobel. Dort oben entweder die Aussicht genießen und Luft holen oder geradeaus weiter, bis zur Hauptstrasse. Hier links ab und nach Bad Herrenalb hinunter. Die Abfahrt ist lang und schnell und unten im Albtal kann man entweder pausieren oder am Kreisverkehr links abbiegen Richtung Gernsbach/Loffenau.

Nun geht es wieder leicht bergauf, nach ca. 4 km aber auf einer herrlichen Abfahrt nach Gernsbach hinab. Hier sind leider sehr häufig Motorradfahrer auf dem Weg zum Organspenden unterwegs. :mad:
In Gernsbach angekommen geht es unten links ab und parallel zum Fluss leicht bergauf. Nach ca. 3km kommt man nach Hippoldtsau, hier geht es dann über die Bahnlinie links weg und den Berg rauf.
Nun hat man für ca. 12km Zeit, Muse und Freude daran, die herrliche Gegend und die Aussicht dazu zu geniessen. Auf halber Höhe kommt man durch ein kleines Dorf, danach wird der Anstieg ein klein wenig giftiger :rolleyes:
und zur Krönung liegt rechter Hand am Waldrand ein Freibad, wo man bei sommerlichen Temperaturen die wohlgelaunten Badegäste toben hört :Applaus: :Applaus:

Für den Radfahrer geht es weiter bergauf nach ca. 55-60 Minuten kommt man oben auf 993 Meter an den Schwarzmisssattel. Die Aussicht ist genial, denn Lothar hat alle Bäume weggesemmelt.
Von da ab geht es wieder mit Schmackes ins Tal, an Kaltenbronn mit seinem Skilift vorbei nach Sprollenhaus. Dort dann links abbiegen und immer weiter nach Bad Wildbad.
Dort muss man in der Ortsdurchfahrt aufpassen, denn urplötzlich steht man vor dem "Meisterntunnel" der neuen Ortsumfahrung. Kurz vorher auf dem Zebrastreifen nach links und dem dort entlangführenden Rad- und Fussweg folgend ins Ortszentrum entlang. Immer geradeaus und dann kommt man auch zum anderen Tunnelausgang.
Hier dann den dort angelegten Kreisverkehr Richtung Calmbach verlassen und bis dorthin talab.
In Calmbach an der ersten Ampel rechts abbiegen, nach 300m wieder rechts der B 294 nach und ca. 200m hinter der Agip-Tankstelle auf der linken Seite links abbiegen den Berg hoch.
Der Anstieg ist etwa 5 km lang aber recht moderat, nach ca. 20 Minuten kommt man an die erste Abzweigung links Richtung Schömberg. Abbiegen und immer geradeaus. Hinter dem nächsten Dorf (Siehdichfür) mitten im Wald Richtung Igelsloch/Bad Liebenzell links abbiegen und dann immer geradeaus.
Nach etwa 3 km und dem nächsten durchquerten Dorf (Igelsloch) kann man, wieder mitten im Wald rechts abbiegen. Das auch tun und bergab nach Maisenbach/Zainen. Mitten in Zainen geht es links nach Bad Liebenzell und Maisenbach, dort abbiegen. Nun wieder alles geradeaus nach Bad Liebenzell hinunter.

Dort angekommen geht es bis Neuhausen zurück genau wie man vor ein paar Stunden hergekommen ist, nur dass man von dort auch alternativ oben auf dem Berg entlang nach Pforzheim zurückfahren kann, die Strasse endet wieder am Kupferhammer.
Sonst geht es zurück ins Würmtal, als Gimmick direkt vor dem rechter Hand im Tal liegenden alten Wasserwerk (Gastwirtschaft) links eine Stichstrasse nach Tiefenbronn hoch, dort links abbiegen nach Pforzheim und dann zurück ins Tal und zum Kupferhammer.

:Applaus: :Applaus:

Ich hoffe, wenn es mal jemand nachfährt hat er auch etwas Spass dabei.

gruen
08.06.2004, 18:21
Unter www.bodensee-rad.de findet ihr von mir gefahrene Touren zwischen 50 und 140km rund um Meckenbeuren (Oberschwaben, nördlicher Bodensee) und um Singen (Hegau, westlicher Bodensee).

Grüße vom Bodensee
Gratuliere zu der gelungenen Website. Da kommen die Erinnerungen ans Studium in Konstanz hoch....

hinterherfahrer
16.06.2004, 12:58
Noch eine nette Tour - meine Lieblingsrunde von Tübingen aus.

Tübingen
Derendingen
Dußlingen
Nehren
Mössingen
Talheim ->Albaufstieg
Salmendingen
Ringingen
Burladingen ->schöner Anstieg
Hermannsdorf
Bitz
Albstadt-Tailfingen
Albstadt-Onstmettingen -> Traumabfahrt
Tannheim ->am Hohenzollern vorbei
Hechingen
Bodelshausen
Mössingen
Nehren
Gomaringen
Pulvermühle
Derendingen
Tübingen

Streckenlänge: ca. 110 - 120, ordentlich Höhenmeter

Ein echter Genuß.

Principiareiter
16.06.2004, 13:28
Respekt. Die Strecke kenn ich gut. Für den Albaufstieg hast Du Dir ja auch die richtige Stelle gesucht ;)

Bergspezialist
16.06.2004, 22:41
Buggeles Tour in Schwäbischen Wald

Start Auenstein - Helfenberg - Beilstein - Schmidhausen- Etzleswenden - Stocksberg - Prevorst - (Gronau) - Kurzach- Sulzbach - Murrhardt - Fornsbach - Schanze - (Fichtenberg)- Oberrot -Hüttlen - Mainhardt- Brettach- Geddelsbach - Adolzfurt -Scheppacj -Waldbach-Dimbach - Wimmental-Sülzbach-Willbach- Lehrensteinfeld- Unterheinriet- Abstatt- Auenstein

Anfangs 2 berge (200-250hm) schönes rottal in der mitte tolle flache abfahrt nach geddelsbach (schatten!!) und ein paar wellen auf den letzten 25 km

gesamt 110km mit 1100hm

Skadieh
11.07.2004, 15:59
ergänzend zu den ersten beiträgen

Die Route klingt seehr interessant! Danke Dir! :oke:

Hast Du zufällig auch noch eine hm-Angabe oder gar ein Höhenprofil??

volvic
12.07.2004, 21:49
Die Route klingt seehr interessant! Danke Dir! :oke:

Hast Du zufällig auch noch eine hm-Angabe oder gar ein Höhenprofil??

mit höhenprofil kann ich nicht dienen, aber grob geschätzt sinds A/B 2000 hm bis C/D 2500 hm

kimsp
04.08.2004, 12:43
Ich wohne in Esslingen. Das liegt 10 km von Stuttgart entfernt. Kennt jemand eine gute Route in der Nähe? Muss jetzt nicht von Esslingen nach Stuttgart sein. Kann auch woanders hinführen.

Powder
09.08.2004, 01:43
Also,
mein Revier ist eigendlich die Schwäbische Alb,heute war ich im Nordschwarzwald unterwegs da kenne ich mich nicht gut aus und habe auch kein geeignetes Kartenmaterial(das wäre ca.Masstab 1 :50 000)um Insiderrouten abzufahren.
Also habe ich aus einem alten Autoatlas eine Seite Masstab 1.300 000 herrausgetrennt und habe volgende auch für Ortsfremde leicht nachzufahrende wunderschöne Route gemacht.

Los bin ich in Altensteig erreichbar mit PKW über die A 81 Ausfahrt Herrenberg (aus dem Raum S und ES in 30-60 min zu erreichen)

Start in Altensteig B28 Richtung Freudenstadt aber am Ortsende rechts ab (Richtung Nagoldtalsperre und Seewald),vorbei am Campingplatz entlang der Nagold durch das leicht ansteigende Tal vorbei an der Nagoldtalsperre nach Erzgrube.
Dort am Ortsende links (Richtung Igelsberg)einen ersten ca.3 km langen Anstieg bis Igelsberg hoch und nach Igelsberg links auf die B294.

Diese Strasse ist stark befahren aber es geht nur ca. 1km Richtung Freudenstadt dann Rechts ab (Richtung Baiersbronn) eine herrliche Abfahrt nach Klosterreichenbach in das Murg Tal.
Unten angekommen links auf der B462 nach Baiersbronn.
In Baiersbronn geht es dann Rechts (Richtung Obertal,Schw.Hochstrasse)es geht nun etwa 10-15 km immer gerade aus durch das Tal(leicht ansteigend,rollt prima hoch) bis auf die Höhe der Schwarzwaldhochstrasse.

Dort geht es Rechts (Richtung Achern, Mumelsee)immer auf der B 500 bleibend bis zum Mumelsee.Die B 500 ist am Wochenende stark befahren aber gut ausgebaut so das es mich nicht gestört hat.Dafür hat man hier immer wieder herrliche Aussicht in das Unterland.

Ich bin vom Mumelsee noch den 1,5 km Anstieg zur Hornisgrinde mit 1164m höchster Punkt der Tour hochgefahren,lohnt sich bei guter Sicht und ist asphaltiert.
Dann ging es ca 15 min weiter auf der B 500(Schw.Hochstr.)Richtung Baden Baden bis es rechts nach Hundsbach abging.Dort hinunter auf langer Abfahrt über Erbersbronn wieder in das Murg Tal auf die B462 Richtung Forbach.

In Forbach kommt man an einer Tankstelle vorbei und kann seine Trinkflaschen auffüllen.Weiter geht es bis Hilpertsau und dann rechts Richtung Reichental,Kaltenbronn.
Bis hier hat man 90 km und es rollte sich prima,nun geht es aber einen ca.10-11 km Anstieg der gemeinen Sorte hoch,über Reichental auf die Schwarzmiss 966m nach Kaltenbronn.In Reichental gibt es ein sehr nettes Freibad,evtl.Badehose mitnehmen.
Endlich oben(ich habe heute 46min gebraucht) geht es gleich wieder hinunter nach Sprollenhaus.An der Kreuzung wieder rechts nach Enzklösterle und dort links nochmals einen fiesen Anstieg hoch nach Simmersfeld.

Von Simmersfeld der Ausschilderung folgend zum Ausgangspunkt nach Altensteig.

Ges. *128 km* und einige Höhenmeter.

Falls mal jemand mit Höhenmesser die Strecke nachfährt kann er gerne ergänzen,würde mich auch mal interressieren.

Von Hilpertsau bis Simmersfeld ist die Strecke identisch mit dem Nordschwarzwaldmarathon und lässt erahnen wie die Fahrer dort mit einigen KM mehr im Gepäck leiden müssen.

Also,traut euch und viel Spass dabei, Euer Powder.

drbalrog
09.08.2004, 09:15
moin,

respekt. 46 min. sind eine gute zeit. teilweise habe ich die höhenprofile gespeichert, so bspw. vom aufstieg nach kaltenbronn.
wenn du möchtest, kann ich dir zumindest dafür die höhenmeter etc. mal schicken.
wollte gestern auch da runter, meine hier weiter oben auch schon mal gepostete trainingsrunde absolvieren, schließlich naht der ötzi, aber es war mir deutlich zu heiss.

Powder
09.08.2004, 14:58
moin,

respekt. 46 min. sind eine gute zeit. teilweise habe ich die höhenprofile gespeichert, so bspw. vom aufstieg nach kaltenbronn.
wenn du möchtest, kann ich dir zumindest dafür die höhenmeter etc. mal schicken.
wollte gestern auch da runter, meine hier weiter oben auch schon mal gepostete trainingsrunde absolvieren, schließlich naht der ötzi, aber es war mir deutlich zu heiss.

Ich hatte gestern früh meine Badehose mitgenommen und dann im Auto liegen lassen :( sonst wäre ich den Aufstieg nach Kaltenbronn nicht durchgefahren sondern erst ne Runde schwimmen gegangen.
Das ist echt fies bei der Hitze,am steilsten Abschnitt kommt man am Freibad vorbei.
Ein Höhenprofil von der "Kaltenbronner Wand"wäre toll.

Gruss Armin

Bergspezialist
09.08.2004, 21:38
Hi Powder,

46 min komplett von ganz unten bis zum schild "Schwarzmiss 933m" sind echt net schlecht!

ich bin mal vor 1-2 jahren mal in glaube ich 43 min hoch gefahren, ob es während eines marathons oder im training war weis ich allerdings nicht!

Trotzdem Chapeau :cool: :Applaus:

Gruß

Skadieh
09.08.2004, 22:01
Ich wohne in Esslingen. Das liegt 10 km von Stuttgart entfernt. Kennt jemand eine gute Route in der Nähe? Muss jetzt nicht von Esslingen nach Stuttgart sein. Kann auch woanders hinführen.

Wenn Du aus dem Großraum S raus willst gibt´s mE nur eine Option: Über den Schurwald ins Remstal und dann weiter nach Norden in den schwäbischen Wald. Besonders schöne Route dorthin: Walkersbacher Tal (Weitmars-Welzheim)

Pumi
09.08.2004, 22:12
Besonders schöne Route dorthin: Walkersbacher Tal (Weitmars-Welzheim)
Dem schließe ich mich an... ;)

Als ebenbürtige Alternative empfehle ich von Lorch-Wachthaus über Brucker Sägmühle, Maierhofer Sägmühle, Maierhof nach Alfdorf (auf der 1:50000 Karte anschauen)

Powder
10.08.2004, 02:15
Hi Powder,

46 min komplett von ganz unten bis zum schild "Schwarzmiss 933m" sind echt net schlecht!

ich bin mal vor 1-2 jahren mal in glaube ich 43 min hoch gefahren, ob es während eines marathons oder im training war weis ich allerdings nicht!

Trotzdem Chapeau :cool: :Applaus:

Gruß
Danke,
ich bin mal wärend eines Marathons in 58 minuten hochgefahren :ü es macht schon viel aus was man unten schon an Hm und km im Gepäck hat.
Aber ich bin gerade auch gut drauf,leider muss ich nun eine Woche Zwangspause einlegen :mad: ich hoffe das tut der Form nicht allzusehr schaden.

drbalrog
10.08.2004, 10:23
20 km bis zu meiner Haustüre(Kirchheim) und dann mit mir auf die Alb :)

verreise aber morgen ab Sa.bin ich wieder da ! Wenn du mal Lust hast,nur Mut !

Gr. Pow.

profil kommt per PN.
schönen urlaub.

Skadieh
12.08.2004, 15:58
Ein Höhenprofil von der "Kaltenbronner Wand"wäre toll.



Dem Herren kann geholfen werden! :D

http://www.hernolds-radsportseiten.de/Berge/Schwarzwald/KaltenbronnerWand.gif

Bin den vor 2 Wochen zuletzt hochgefahren - brilliante Zeit wars nicht - so um 55min, aber da war ich noch fett, versoffen und untrainiert ;)
Bin den blöderweise auch um halb 3 nachmittags hochgefahren, da geht man bei der Hitze am Sonnenhang ein...

Bin mal gespannt wie die Leute aus Magstadt sich dieses WE rüberquälen :D

Mir wär das 2 Wochen vor dem Ötzi zu heikel. Es ist ja nicht das Schwarzmiss allein, sondern vielmehr das weitere Profil: die 100km danach haben das reinste Sägezahnprofil. Da kann man sich RICHTIG kaputt fahren!

P.S.: Viel Spaß im Urlaub Powder!

Stagger Lee
14.08.2004, 20:28
...hier eine schöne Runde ab Reutlingen:

Pfullingen
Gönningen
Öschingen
weiter Richtung Mössingen
Albaufstieg bei Thalheim
Melchingen
Trochtelfingen
Steinhilben
Pfronstetten
Hayingen
im Lautertal bis
Gomadingen
Gächingen
Sirchingen
Anfahrt nach Bad Urach
Dettingen
Neuhausen
über Glems zurück nach
Reutlingen

ca. 120 km

Viel Spass beim Nachradeln :gut:

fausto-coppi
01.09.2004, 00:21
eine landschaftlich sehr schöne und abwechslungsreiche runde von freiburg aus ist folgende:
von freiburg nach waldkirch, duch waldkirch durch und hinter waldkirch richtung simonswald ins simonswälder tal abbiegen (die straße führt richtung furtwangen). hier steigt die straße zunächst sehr leicht an. hinter obersimonswald nimmt die steigung zu, ist jedoch weiterhin sehr schön fahrbar. nach ca. 3km anstieg biegt man in einer scharfen linkskurve nach rechts richtung wildgutach ab. es folgt eine kurze abfahrt. das nun folgende wildgutachtal ist landschaftlich unheimlich schön und wildromantisch. die straße steigt die ganze zeit mäßig an, nach ca. 6km erreicht man einen abzweig. hier geht es links zur hexenlochmühle (nur wenige hundert meter, unbedingt anschauen!). ich fahre an dieser stelle jedoch rechts. es folgt ein ca. 4km langer anstieg, der vor allem im unteren teil einen schlechten straßenbelag aufweist. nach ca. 4km erreicht man die panoramastraße zwischen thurner und st. peter. hier dann rechts abbiegen, und über st. märgen richtung st. peter fahren. die aussicht auf diesem abschnitt ist bei gutem wetter grandios (blick auf feldberg und schauinsland). in st. peter angekommen stehen zwei möglichkeiten zur wahl: entweder direkt ins dreisamtal abfahren (über stegen) oder durchs glottertal über denzlingen und gundelfingen zurück nach freiburg.
ca. 80km (glottertal ca. 10km mehr), ca. 1000hm
viel spaß beim fahren!!

Lemmi
06.09.2004, 15:43
Danke, auf dem Bild steht ja auch deine Quelle und dort gibt es noch weitere interressante Höhenprofile.
Z.B Enzklösterle -Simmersfeld,das kommt nach der Kaltenbronner Wand.

Ich weiß, das kommt jetzt ein bißchen spät....:

Hier gibts auch noch interessante Höhenprofile/Infos zu einigen Anstiegen des Nordschwarzwalds (im weitesten Sinne... :D ) : http://www.paehlke.de/berge/

Powder
07.09.2004, 23:50
Ich weiß, das kommt jetzt ein bißchen spät....:

Hier gibts auch noch interessante Höhenprofile/Infos zu einigen Anstiegen des Nordschwarzwalds (im weitesten Sinne... :D ) : http://www.paehlke.de/berge/

Danke. :Applaus: Wer kennt denn den Anstieg von Gernsbach zur Teufelsmühle? Geht es da oben weiter oder ist daß eine Sackgasse? Der ist ja noch härter als Kaltenbronn,so wie das aussieht! :eek:

Lemmi
08.09.2004, 00:45
Jepp, war ich auch schon mal oben. Letzten Oktober, war saukalt.
Einige Passagen sind wirklich steil, ich glaube bis 16 %. Gemein ist auch die letzte Rampe, ist zwar kurz, aber fies steil.
Oben gibt es nur ein Gasthaus und als ich die Preise für den Kaffee gesehen habe bin ich lieber wieder zurück zum Käppele gefahren und hab dort was getrunken.
Ist tatsächlich 'ne Sackgasse. Gibt da nur noch 'nen Schotterweg zum Aussichtsturm, soweit ich weiß.

drbalrog
08.09.2004, 09:42
korrekt. musst du das mtb nehmen, dann kommst du über eine schöne tour letztendlich im eyachtal raus.
(kannst du ja am samstag früh machen, dann treffen wir uns dort :D )

karx11erx
08.09.2004, 14:11
max. 18%! :eek:

Da bin ich vor Jahren einmal hochgefahren - jetzt wird mir manches klar.

pistolpitt
19.01.2005, 16:41
Ich fahr oft diese Strecken hier.
http://www.sv-nikar.de/Triathlon/Radtraining.htm

FredVentoux
19.01.2005, 17:35
moin,

respekt. 46 min. sind eine gute zeit. teilweise habe ich die höhenprofile gespeichert, so bspw. vom aufstieg nach kaltenbronn.
wenn du möchtest, kann ich dir zumindest dafür die höhenmeter etc. mal schicken.
wollte gestern auch da runter, meine hier weiter oben auch schon mal gepostete trainingsrunde absolvieren, schließlich naht der ötzi, aber es war mir deutlich zu heiss.

Für Kaltenbronn hab ich schon 38 Minuten gebraucht. Mir fehlt leider immer die Kraft das flache Stück am Ende richtig platt zu rollen...

Team Issue
25.01.2005, 10:39
eine landschaftlich sehr schöne und abwechslungsreiche runde von freiburg aus ist folgende:
von freiburg nach waldkirch, duch waldkirch durch und hinter waldkirch richtung simonswald ins simonswälder tal abbiegen (die straße führt richtung furtwangen). hier steigt die straße zunächst sehr leicht an. hinter obersimonswald nimmt die steigung zu, ist jedoch weiterhin sehr schön fahrbar. nach ca. 3km anstieg biegt man in einer scharfen linkskurve nach rechts richtung wildgutach ab. es folgt eine kurze abfahrt. das nun folgende wildgutachtal ist landschaftlich unheimlich schön und wildromantisch. die straße steigt die ganze zeit mäßig an, nach ca. 6km erreicht man einen abzweig. hier geht es links zur hexenlochmühle (nur wenige hundert meter, unbedingt anschauen!). ich fahre an dieser stelle jedoch rechts. es folgt ein ca. 4km langer anstieg, der vor allem im unteren teil einen schlechten straßenbelag aufweist. nach ca. 4km erreicht man die panoramastraße zwischen thurner und st. peter. hier dann rechts abbiegen, und über st. märgen richtung st. peter fahren. die aussicht auf diesem abschnitt ist bei gutem wetter grandios (blick auf feldberg und schauinsland). in st. peter angekommen stehen zwei möglichkeiten zur wahl: entweder direkt ins dreisamtal abfahren (über stegen) oder durchs glottertal über denzlingen und gundelfingen zurück nach freiburg.
ca. 80km (glottertal ca. 10km mehr), ca. 1000hm
viel spaß beim fahren!!

Eine wirklich sehr schöne Runde !!!! Absolut empfehlenswert.

gregor74
25.01.2005, 14:33
Ich fahr oft diese Strecken hier.
http://www.sv-nikar.de/Triathlon/Radtraining.htm

Wenn DU da häufiger unterwegs bist, sind wir uns bestimmt schon ein paar mal begegnet :)

kabelhai
27.01.2005, 20:33
hi, ich bin neu hier und werde mal meine 3 lieblingsrunden posten, alle mit startpunkt in waldenbuch (schönbuch)

1. flach durchs aichtal bis nürtingen, weiter durchs tiefenbachtal bis rauf zum abzweig owen teck (radweg ist im sommer nur bedingt zu empfehlen, da von spaziergängern und inlinern okkupiert), dann weiter nach owen, links ab bis dettingen und dann rechts nach bissingen/teck, dort wieder rechts zum albaufstieg nach ochsenwang, ca 3km max 17%, dann immer rechts halten bis schopfloch, dann runter über gutenberg ins lenninger tal, jedoch bald wieder links rauf auf die alb nach grabenstetten (4km, max 8%), dann bis urach runter und weils so schön ist wieder rauf nach st.johann bleichstetten (3,5km, max 15%), weiter bis würtingen, dann rechts nach eningen/achalm, rechts weiter am stausee glems vorbei bis metzingen (keinesfalls die direkte verbindung nach metzingen fahren), von metzingen aus noch kurz durchs neckartal über riedrich, bempflingen, altdorf, neckartailfingen zurück ins aichtal, sind ca 140 anspruchsvolle km

2. auf den schönbuch rauf nach dettenhausen, dann die nebenstrecke links ab nach tübingen, auf dem radweg durch zentrum (ist nicht schlimm) und über den neckar nach rottenburg, dann wieder über den neckar und immer links halten auf den neckarradweg bis horb, rauf richtung haiterbach, in haiterbach richtung nagold, dann weiter richtung wildberg, rechts rauf durch emmingen bis oberjettingen (3km, bis 15%), dann leider ein stück b28 bis zum abzweig nach kuppingen, über nufringen, rohrau auf den schönbuch, dann über hildrizhausen, holzgerlingen nach waldenbuch, ca 130km, nicht allzuschwer und viel wald

3.richtung schönaich (schöne rampe von 800m, max 18%) nach holzgerlingen, hildrizhausen, rohrau, nufringen nach sulz a. eck, weiter bis wildberg, dort rechts rauf nach schönbronn, über martinsmoos, neuweiler nach simmersfeld, runter nach enzklösterle nach wildbad (achtung, tunnel links umfahren) weiter bis calw, über gechingen, aidlingen, ehningen nach holzgerlingen und weiter bis waldenbuch, ca 150km mit einigen mittelschweren anstiegen.

wer auch irgendwo dort unterwegs ist kann sich mir gerne anschließen, aber bitte nicht solche von denen, die immer mit 53/15 und 50rpm mit starrem gesichtsausdruck an einem vorbeischnaufen (was leider mind. die hälfte der hobbyradler so handhaben)

gjunnar
03.02.2005, 10:41
bei der tour #1 solltest du darauf hinweisen, dass die strecke durchs aichtal die schlechteste straße der welt ist (zumindest zw. waldenbuch und neuenhaus).

wenn du mal die tour #3 anpacken solltest, darfst dich gerne mal bei mir melden zwecks mitfahren!! (komme aus pliezhausen bei walddorf)

kabelhai
04.02.2005, 12:58
bei der tour #1 solltest du darauf hinweisen, dass die strecke durchs aichtal die schlechteste straße der welt ist (zumindest zw. waldenbuch und neuenhaus).

wenn du mal die tour #3 anpacken solltest, darfst dich gerne mal bei mir melden zwecks mitfahren!! (komme aus pliezhausen bei walddorf)


ja, die ca 5km sind unter aller sau, mal schauen, ob sie nach dem winter überhaupt noch mit dem rr befahrbar ist (ich fahre jetzt immer "oben" lang, über wolfschlugen, bonlanden und plattenhardt).

ich komme gerne auf dein angebot zurück, je nach wetterlage werde ich ab mitte-ende märz wieder solche touren machen

lede69
04.02.2005, 15:43
ja, die ca 5km sind unter aller sau, mal schauen, ob sie nach dem winter überhaupt noch mit dem rr befahrbar ist (ich fahre jetzt immer "oben" lang, über wolfschlugen, bonlanden und plattenhardt).

ich komme gerne auf dein angebot zurück, je nach wetterlage werde ich ab mitte-ende märz wieder solche touren machen

Das Rüttelstrecke soll dieses Jahr doch saniert werden, oder ?

Wenn Ihr schon das Tiefenbachtal und dann nach Beuren fahrt, also ich finde die Steige zwischen Freilichtmuseum und Erkenbrechtsweiler ganz nett (15%),
in E-weiler nach links (Hoch...?) runter ins Dettinger Tal, nach rechts das Tal hoch bis zur ersten Möglichkeit wieder hoch zu kommen (Schlattstaller Steige?). Zwei schöne Anstiege auf 15 km, und man ist oben und hat alle Möglichkeiten (Urach, Römerstein, Neuffen ...)

Ljungqvist
06.02.2005, 14:51
max. 18%! :eek:

Da bin ich vor Jahren einmal hochgefahren - jetzt wird mir manches klar.
Es gibt auch ein 24% Stück! Wenn man vom Dobel nach Bad Herrenalb reinfährt, vor dem Kreisverkehr (glaub Mönchshotel) links abbiegen. Ist ein Hammerteil. Als ich da das erste mal mit dem Rennrad und Klickpedalen hoch bin (hatte das Rad erst einen Monat) hat es mich an dem Stück auf die Fr.... gelegt weil es so Steil wurde, ich immer langsahmer :Applaus: und nichtmehr aus den Pedalen kahm. Göttlich.

TaiLLeFeR
06.02.2005, 15:45
Kann mir einer von euch eine Strecke empfehlen wo man gut GA1 als anfänger fahren kann am besten Flach :D die nicht zu weit von Freiberg am Neckar

Am Neckar die Strecke kenne ich selber aber die Radwege sind in einem sehr schlechten zustand und die Strecke ist auch nicht gerade spannend

Lemmi
06.02.2005, 17:58
Es gibt auch ein 24% Stück! Wenn man vom Dobel nach Bad Herrenalb reinfährt, vor dem Kreisverkehr (glaub Mönchshotel) links abbiegen. Ist ein Hammerteil. Als ich da das erste mal mit dem Rennrad und Klickpedalen hoch bin (hatte das Rad erst einen Monat) hat es mich an dem Stück auf die Fr.... gelegt weil es so Steil wurde, ich immer langsahmer :Applaus: und nichtmehr aus den Pedalen kahm. Göttlich.

Ja, kenn ich. Bin ich im letzten Dezember auch mal hoch. Konnte das Umfallen gerade noch dadurch vermeiden, daß ich total enge Schlagenlinien nach oben gefahren bin. Habe dadurch bestimmt das dreifache der tatsächlichen Länge zurückgelegt.....

.....aber nicht umgefallen...... :D

Skadieh
09.02.2005, 01:55
Kann mir einer von euch eine Strecke empfehlen wo man gut GA1 als anfänger fahren kann am besten Flach :D die nicht zu weit von Freiberg am Neckar

Am Neckar die Strecke kenne ich selber aber die Radwege sind in einem sehr schlechten zustand und die Strecke ist auch nicht gerade spannend

Bin da heute zufällig in der Gegend durchgekommen - nun weiss ich wieder warum ich das nicht oft tue :rolleyes:

Könntest ja rüber ins Bottwartal, dann nach Lust und Laune (aber vor Heilbronn :eek:) wieder zum Neckar rüber und den stromaufwärts. Flacher gehts in der Gegend kaum.

bergzwerg-ka
13.05.2005, 23:17
Es gibt auch ein 24% Stück! Wenn man vom Dobel nach Bad Herrenalb reinfährt, vor dem Kreisverkehr (glaub Mönchshotel) links abbiegen. Ist ein Hammerteil. Als ich da das erste mal mit dem Rennrad und Klickpedalen hoch bin (hatte das Rad erst einen Monat) hat es mich an dem Stück auf die Fr.... gelegt weil es so Steil wurde, ich immer langsahmer :Applaus: und nichtmehr aus den Pedalen kahm. Göttlich.

Sorry für das Aufwärmen eines Uralt-Threads, aber dieser Anstieg würde mich auch interessieren (BTW: ich bin der Urheber der Site, auf die "Lemmi" weiter oben in diesem Thread verwiesen hat - nette Beschäftigung, in den Zugriffs-Logs zu stöbern und zu schauen, wer alles auf einen verweist :) )

Ist diese Strecke mit dem Rennrad fahrbar, oder ist es ein Schotterweg fürs Mountainbike? So weit ich weiß, gibt es nur eine Möglichkeit, mit dem Rennrad zur Teufelsmühle zu kommen, und das ist das Mautsträßchen ab der Risswasenhütte. Aber wie kommt man von Bad Herrenalb aus vernünftig dorthin? Die einfachste Möglichkeit ist natürlich übers Käppele, aber das kann wohl kaum gemeint sein... Eine andere Möglichkeit wäre über Gaistal/Zieflensberg (das passt auch zur Beschreibung, dass man von Dobel aus kurz vor dem Kreisverkehr links abbiegen muss). Aber dann muss man die 24% nur bergab fahren (von Zieflensberg zur Teufelsmühle), also kann dieser Weg wohl auch nicht gemeint sein.

Die einzige andere Möglichkeit, die mir noch einfällt, ist, immer an der Alb entlang bis zur Plotzsägmühle zu fahren - kommt man dort mit dem Rennrad durch, oder gibt es da Schotter-Einlagen?

Einen anderen richtig steilen und vor allem asphaltierten Stich habe ich in der Gegend neulich entdeckt (vom unteren ins obere Gaistal - leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, das Höhenprofil zu vermessen, aber das ändert sich vielleicht schon morgen...) Aber der führt auch nicht wirklich zur Teufelsmühle, sondern man muss vom oberen Gaistal zur Plotzsägmühle runterfahren, um zur Teufelsmühle zu kommen. Habe ich da noch irgendetwas übersehen, oder sind die richtig steilen Wege zur Teufelsmühle nur mit dem MTB fahrbar?

Über Anregungen zu neuen Bergstrecken, die ich vermessen und in meine Homepage aufnehmen kann, würde ich mich auf jeden Fall freuen :)

In diesem Sinne: Kette links!
Frank

bergzwerg-ka
13.05.2005, 23:42
Kleine Korrektur:


Eine andere Möglichkeit wäre über Gaistal/Zieflensberg (das passt auch zur Beschreibung, dass man von Dobel aus kurz vor dem Kreisverkehr links abbiegen muss). Aber dann muss man die 24% nur bergab fahren (von Zieflensberg zur Teufelsmühle), also kann dieser Weg wohl auch nicht gemeint sein.

Das sollte natürlich heißen: vom Zieflensberg zur Plotzsägmühle.

Gruß,
Frank

Lemmi
14.05.2005, 10:54
...

Ist diese Strecke mit dem Rennrad fahrbar, oder ist es ein Schotterweg fürs Mountainbike? So weit ich weiß, gibt es nur eine Möglichkeit, mit dem Rennrad zur Teufelsmühle zu kommen, und das ist das Mautsträßchen ab der Risswasenhütte. Aber wie kommt man von Bad Herrenalb aus vernünftig dorthin? Die einfachste Möglichkeit ist natürlich übers Käppele, aber das kann wohl kaum gemeint sein... Eine andere Möglichkeit wäre über Gaistal/Zieflensberg (das passt auch zur Beschreibung, dass man von Dobel aus kurz vor dem Kreisverkehr links abbiegen muss). Aber dann muss man die 24% nur bergab fahren (von Zieflensberg zur Teufelsmühle), also kann dieser Weg wohl auch nicht gemeint sein.

Die einzige andere Möglichkeit, die mir noch einfällt, ist, immer an der Alb entlang bis zur Plotzsägmühle zu fahren - kommt man dort mit dem Rennrad durch, oder gibt es da Schotter-Einlagen?

Einen anderen richtig steilen und vor allem asphaltierten Stich habe ich in der Gegend neulich entdeckt (vom unteren ins obere Gaistal - leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, das Höhenprofil zu vermessen, aber das ändert sich vielleicht schon morgen...) Aber der führt auch nicht wirklich zur Teufelsmühle, sondern man muss vom oberen Gaistal zur Plotzsägmühle runterfahren, um zur Teufelsmühle zu kommen. Habe ich da noch irgendetwas übersehen, oder sind die richtig steilen Wege zur Teufelsmühle nur mit dem MTB fahrbar?

Über Anregungen zu neuen Bergstrecken, die ich vermessen und in meine Homepage aufnehmen kann, würde ich mich auf jeden Fall freuen :)

In diesem Sinne: Kette links!
Frank

Hallo Frank.

Vielleicht erinnerst Du Dich an mich, wir sind beim 15er in Rheinzabern kurz hintereinander eingelaufen und danach ins Gespräch gekommen. Du warst nicht zufrieden mit Deiner Zeit.....ich mit Meiner schon.. :D

Zu Deiner Frage : das 24% Hammerteil das gemeint ist, ist in der Tat der Anstieg vom unteren ins obere Gaistal. Was mich etwas irritiert ist die Tatsache, daß Du eine Verbindung zur Teufelmühle suchst. Wurde, glaube ich, nirgends erwähnt, oder hab ich was übersehen ? :ü

Schöne Grüße

.... und Gratulation zum guten Abschneiden beim Turmbergrennen... :Applaus:
.... hab wegen des Wetters leider drauf verzichtet... :ü

bergzwerg-ka
15.05.2005, 20:05
Hallo Lemmi,



Vielleicht erinnerst Du Dich an mich, wir sind beim 15er in Rheinzabern kurz hintereinander eingelaufen und danach ins Gespräch gekommen. Du warst nicht zufrieden mit Deiner Zeit.....ich mit Meiner schon.. :D


Jetzt hast Du mich leider auf einem ganz schwachen Bein erwischt, nämlich bei meinem ziemlich (bzw. kaum vorhandenen) Personengedächtnis. Schade, denn interessieren würde es mich schon, zu Deinem Pseudonym ein Gesicht zuordnen zu können, zumal das Pseudonym dem Namen meines Vereins so stark ähnelt :)



Zu Deiner Frage : das 24% Hammerteil das gemeint ist, ist in der Tat der Anstieg vom unteren ins obere Gaistal. Was mich etwas irritiert ist die Tatsache, daß Du eine Verbindung zur Teufelmühle suchst. Wurde, glaube ich, nirgends erwähnt, oder hab ich was übersehen ? :ü


Wahrscheinlich habe ich da unzulässige Verbindungen hergestellt, weil es ein paar Postings vorher um die Teufelsmühle ging (und ich dadurch auf den Thread aufmerksam geworden bin, dass ein Link auf das Teufelsmühlen-Höhenprofil auf meiner Seite gesetzt wurde).

Außerdem gab es bei quäldich AFAIR mal einen Kommentar zur Teufelsmühle, in dem sinngemäß stand: "Von Bad Herrenalb geht es immer nur bergauf, gleich am Anfang mit 24%". Leider kann ich diesen Kommentar nicht mehr finden, weil es bei quäldich offenbar keine Diskussionen zu einzelnen Pässen mehr gibt. Auf jeden Fall habe ich schon immer gerätselt, was für eine Strecke da gemeint gewesen sein könnte...



.... und Gratulation zum guten Abschneiden beim Turmbergrennen... :Applaus:
.... hab wegen des Wetters leider drauf verzichtet... :ü

Danke für den Applaus :) Das schlechte Wetter und mein gutes Abschneiden dürften allerdings nicht ganz unabhängig voneinander gewesen sein (sprich: wegen des Wetters war das Rennen deutlich schlechter besetzt als in den letzten Jahren...)

Gruß,
Frank

Brainstormer3
04.06.2005, 20:40
hier meine Lieblingshausrunde:

Von Friedrichshafen nach Markdorf,dort den Gehrenberg hochfahren (ziemlich steiler Berg,glaub max. 18 %),Haresheim,Roggenbeuren.In Roggenbeuren dann rechts im Deggenhausertal weiter bis Urnau.Danach zum Höchsten hochklettern.Weiter bis Echbeck und da Richtung Salem weiterfahren.Kreisverkehr Salem Richtung Heiligenberg fahren.Über Altenbeuren hoch zum Heiligenberg und dann zurück zum Höchsten---Urnau---Richtung Oberteuringen.Vor Stadel links abbiegen Richtung Horgenzell.Immer Geradeaus nach Ravensburg.Von Ravensburg West dann links Richtung Bavendorf-Oberzell-Meckenbeuren-Friedrichshafen.

Gesamtkilometer knapp 140 .

Sehr schönes abwechslungsreiches Streckenprofil mit herrlicher Aussicht .

Wer mal von euch in dieser Gegend ist sollte diese Runde mal fahren.

giant
13.06.2005, 01:07
Hallo

meine Frau und ich sind ab dem 22.08. im Deggenhausertal für 2 Wochen im Urlaub. Sind noch auf der suche nach schönen Radtouren.
Hast du für uns Vorschläge, hinsichtlich Strecken, Karten Internetseiten etc.?

Vielen Dank.


Giant :Bluesbrot

Brainstormer3
15.06.2005, 23:08
Hallo

meine Frau und ich sind ab dem 22.08. im Deggenhausertal für 2 Wochen im Urlaub. Sind noch auf der suche nach schönen Radtouren.
Hast du für uns Vorschläge, hinsichtlich Strecken, Karten Internetseiten etc.?

Vielen Dank.


Giant :Bluesbrot

Kartenmaterial Der Freizeitführer von Allianz--Schwäbische Alb/Bodensee

Da hast du viele Tipps und und Sehenswürdigkeiten drin,sowie eine Karte mit vorgezeichneten und beschriebenen Radtouren( insg.10 beschriebene Touren).

oder hier von einem Forumskollegen : http://www.bodensee-rad.de/

Ansonsten 1x komplett um den See ca. 220km relativ leicht zu fahren ,da es schön flach ist,außer ab Konstanz wirds dann etwas hügeliger.

Kannst auch wunderschön in der Vorarlberger Gegend radeln,den Pfänder erklimmen oder tiefer ins Voralpenland rein.

Also zum radeln hast du hier alles was du brauchst von flach bis bergig,je nach belieben und Tagesform.

giant
17.06.2005, 10:43
Danke schön

hab mir soeben die Adresse angeschaut, da habne wir viel zu fahren.


Giant :Applaus:

rumsas
21.06.2005, 00:42
ja also wenn man über dieses 24 prozent stück fährt dann kann man auch zur teufelsmühle kommen ! man muss einfach ganz hoch fahren und sich dann oben immer rechts halten es is oben auch angeschrieben ...also sehr leicht zu finden ! nur das brutale an diesem 24 prozent stück ist das es danach keineswegs sofort flach wird sondern erstmal mit ca. 20 porozent weitergeht und in dem kleinen ort oben auch nocheinmal eine rampe ist...!

core 22
29.06.2005, 10:57
An die Karlsruher unter Euch:

Habt Ihr vielleicht nen hübschen Strecken-Vorschlag für mich? Wohne hier noch nicht so lang und bin mit meiner bisherigen Streckenwahl nicht so ganz glücklich. Meistens werden die Straßen richtig schlecht, das sieht man aufe dem Routenplaner nicht so toll....

Danke Euch! Ach so, vielleicht so 70-100km zum Trainieren, es darf ruhig etwas bergig sein (aber wenns geht ohne die 20+%-Steigungen, da kack ich total ab ;) )

Gruß Jens

MegaPro
29.06.2005, 11:59
Hallo core 22,

da hätt ich folgende Vorschläge (von KA aus):
1. kleine Bergrunde, 50 km, 500 hm:
Von KA durch Bulach, Radweg nach Ettlingen, rauf nach Spessart, Schöllbronn, dort links ab ins Moosalbtal, das Tal hoch (sehr schön!), Mossbronn, dann Freiolsheim, von dort nach Völkersbach, Schöllbronn, Spessart, etc. zurück.
2. größere Bergrunde, 75 km, 1000 hm:
Wie 1 bis Moosbronn, dort dann links nach Bernbach, Bad Herrenalb, über Neusatz und Rotensol nach Dobel (700 m, schöne Rundumsicht), über Dennach und Schwanner Warte, Connweiler, Spielberg, Etzenrot wieder runter ins Albtal, ettlingen und zurück.
3. Flachrunde 75 km:
über ettlingen nach Mörsch, Neuburgweiher, durch die alten Flößerdörfer Au, Elchesheim, Steinmauern nach Plittersdorf, mit der Fähre übersetzen, von Seltz am Rhein entlang zurück (guter Radweg) bis zur Rheinbrücke Karlsruhe.
4. Beliebige Runden ab etwa 75 km aufwärts: Nach Lauterburg und von dort durch das hügelige Elsass. Im elsass keine besonders glatten Straßen, aber kaum Verkehr und nur kleine Dörfer.
Mehr auch unter www.rad-karlsruhe.de -> touren -> rennrad

Gruß
MegaPro

Lemmi
29.06.2005, 16:26
Und auf keinen Fall in den nächsten Tagen die direkte Strecke zwischen Bad Herrenalb und Dobel, da wird gerade der Fahrbahnbelag erneuert.

Woran das wohl liegen mag ? :rolleyes: :D

drbalrog
29.06.2005, 16:28
Und auf keinen Fall in den nächsten Tagen die direkte Strecke zwischen Bad Herrenalb und Dobel, da wird gerade der Fahrbahnbelag erneuert.

Woran das wohl liegen mag ? :rolleyes: :D

schlechte straßen??

MegaPro
29.06.2005, 17:06
...könnte das vielleicht was mit einem Fahrradwettbewerb zu tun haben ...?..

Die direkte Straße Herrenalb-Dobel würde ich eh nicht empfehlen, insbesondere nicht an Wochenenden, es sei denn, man kann den kühlenden Luftzug genießen, den man abbekommt, wenn die Motorräder dicht an einem vorbei"heulen"... über Rotensol ists ruhiger, und die Ausblicke stellenweise sehr schön.

bergzwerg-ka
08.07.2005, 00:26
Hallo Jens,


An die Karlsruher unter Euch:

Habt Ihr vielleicht nen hübschen Strecken-Vorschlag für mich? Wohne hier noch nicht so lang und bin mit meiner bisherigen Streckenwahl nicht so ganz glücklich. Meistens werden die Straßen richtig schlecht, das sieht man aufe dem Routenplaner nicht so toll....

Danke Euch! Ach so, vielleicht so 70-100km zum Trainieren, es darf ruhig etwas bergig sein (aber wenns geht ohne die 20+%-Steigungen, da kack ich total ab ;) )

Gruß Jens

eine nette, bergige (> 1000 Hm) und nicht zu lange Strecke wäre z.B. auch die Folgende:

Von KA durch den Oberwald und am Oberwaldstadion vorbei nach Wolfartsweier, dann Grünwettersbach, Palmbach, in Ortsmitte Palmbach rechts ab, über die Wiesen nach Reichenbach, weiter über Etzenrot, Spielberg, Langenalb, Schielberg, Rotensol, Bad Herrenalb, Gaistal (je nach Gusto der 24%-Hammer auf der linken oder die zivile Variante auf der rechten Talseite), Weithäuslesplatz, runter nach Dobel, Dennach, Schwann, Feldrennach, Ittersbach, Ittersbach Industrie, Langensteinbach und dann entweder über Palmbach/Grünwettersbach/Wolfartsweier oder über Stupferich/Thomashof/Durlach zurück nach KA.

Ab Ittersbach nimmt die Schönheit der Strecke leider rapide ab (vor allem der verkehrsreiche Anstieg aus Langensteinbach raus ist eklig), aber bis dahin ist die Runde wirklich wunderschön.

Gruß,
Frank

done
28.07.2005, 15:16
hmm muss ich mal ausprobieren..

ich fahr des öfteren Durlach-Zündhüttle-Hohenwettersbach-Grünwettersbach(nach der Unterführung der A8 links hoch und direkt an der Autobahn entlang)-Palmbach-Reichenbach-Busenbach-dann links die Albtalstr richtung herrenalb- in Fischweier rechts richtung Schöllbronn- Schöllbronn- Schluttenbach- Ettlingenweier-Ettlingen- Forchheim- und wieder KA..

ist ne abwechslungsreiche Route für den Feierabend.. da haste n paar Anstiege drin und kannsts aber auch schön im Flachen mal krachen lassen!

Viel Spaß dabei!

kimsp
29.07.2005, 11:09
Kennt jemand ein paar einfache Routen in der Region Stuttgart?

kabelhai
29.07.2005, 13:37
Kennt jemand ein paar einfache Routen in der Region Stuttgart?

sicher, welche gegend solls denn sein, remstal, alb, schönbuch, nordschwarzwald, schurwald? einfach im sinne von einfachem profil oder einfach zu navigieren? ansonsten gibts in der gegend viel zu entdecken, wenn du erst mal aus der stadt raus bist und die bundesstraßen meidest, kannst du eine vielzahl herrlicher runden fahren.

kimsp
30.07.2005, 22:28
Ich dachte da so an flache Strecken und ein paar Hügel.
Und die sollten in der Nähe von Esslingen am Neckar liegen.

notwist
03.08.2005, 23:25
Aalen - Laubach - Heuchlingen - Mögglingen - Lautern - Heubach - Bartholomä - Böhmenkirch - Lauterstein - Degenfeld - Weiler i. d. Bergen - Heubach - Mögglingen - Laubach - AA

Eine schöne, kurze Runde!
80Km; 1000Hm (Höhenprofil anbei)

Nur so!

lede69
04.08.2005, 09:40
Ich dachte da so an flache Strecken und ein paar Hügel.
Und die sollten in der Nähe von Esslingen am Neckar liegen.
Von Esslingen nach Plochingen, dann entweder

- Richtung Göppingen entlang/auf der alten B10. Ist absolut flach und bietet jederzeit die Möglichkeit nach links hoch auf den Schurwald und oben auf dem Grad wieder zurückzufahren oder über den Schurwald im Remstal zurückzufahren bis Winterbach und dann wieder nach Erkenbrechtsweiler. Oder rechts richtung Kirchheim und dann über Wendlingen-Köngen-Denkendorf zurück.
Die Kichheimer Variante ist ohne großartige Steigungen, zum Schurwald gehts schon ein bisschen hoch.

- oder ins Neckartal Richtung Tübingen, dann Bebenhausen-Dettenhausen-Waldenbuch und durchs Aichtal wieder nach Nürtingen, oder den "col de Burkhardtsmühle" auf die Fildern hoch. Wie Du von Ostfildern wieder nach Esslingen kommst, des wirsch ja wissa.

Crooze, lede

Timo_
08.08.2005, 20:29
hallo

kann mir jemand sagen, wie man am besten von hier ( Waiblingen )
nach Reutlingen mit dem Fahrrad kommt,
am Besten wo wenig Verkehr ist.... ;-)

danke

lede69
12.08.2005, 16:33
Darfs Berge haben oder lieber nicht?
wobei Berg relativ ist, also Schurwald rauf, bis 3km lange Anstiege, im Mittel 3-4% kurze Stücke mal bis 7%. Also geht das, oder schwitzt Du Dir dann den Sonntagsanzug durch ? ;)

annakonda
14.08.2005, 17:41
Aalen - Laubach - Heuchlingen - Mögglingen - Lautern - Heubach - Bartholomä - Böhmenkirch - Lauterstein - Degenfeld - Weiler i. d. Bergen - Heubach - Mögglingen - Laubach - AA

Eine schöne, kurze Runde!
80Km; 1000Hm (Höhenprofil anbei)

Nur so!

Da würde ich mich gerne mal anschliessen, falls möglich.

Liebe Grüße,

annakonda

Timo_
15.08.2005, 13:01
@ede69
wenn du mich meintest

also so einen Anstieg wie nach Kaltenbronn muss nicht unbedingt sein, aber wäre auch nicht soo schlimm ;-)

Die Richtung weiß ich schon irgendwie, aber vielleicht gibts es ja jemanden der eine schöne Route weiß

notwist
19.08.2005, 18:05
Da würde ich mich gerne mal anschliessen, falls möglich.

Liebe Grüße,

annakonda

Ja! Gerne :D

giantonce
28.08.2005, 00:28
Habe heute mal eine neue :quaeldich - Runde ausprobiert. War echt der Hammer. (95 km - 1400 HM)

Start in Schwäbisch Hall (auf die B 19) - Uttenhofen - rechts abbiegen in Richtung Oberrot - nach einer kurzen Abfahrt beginnt der erste Anstieg nach Hohenhardtsweiler: 2,5 km mit durchschnittlich 7-8 Prozent - Oberrot (vorsicht! sehr sehr gefährliche Abfahrt von Hohenhardtsweiler aus, da schlechter Straßenbelag) - direkt nach der Abfahrt rechts abbiegen in Richtung Wielandsweiler/Mainhardt) - dann kurz vor dem Ortsausgang von Oberrot links in Richtung Murrhardt abbiegen, hier geht es wieder zur Sache: 1 km mit durchschnittlich 12 Prozent Steigung - über Wolfenbrück und Karnsberg nach Murrhardt - in Richtung Fornsbach/Gaildorf fahren und an der nächsten Ampel rechts hoch nach Vorderwestermurr, 2 km Anstieg mit geschätzten 6-7 Prozent im Schnitt - in Vorderwestermurr gerade aus richtung Welzheim (da geht es weiter die ganze Zeit auf und ab) - nach der Zeit kommt man an eine Gabelung, dort fährt man rechts weiter nach Kaisersbach (stets bergauf) - hier ist man nun am höchsten Punkt der Tour: 520 m - am Kreisverkehr weiter in Richtung Althütte - über Ebni, Althütte und Waldenweiler wieder zurück nach Vorderwestermurr (wie zu erwarten geht es die ganze Zeit bergauf und bergab) - runter nach Murrhardt - hier evtl. die Flaschen auffüllen - weiter in Richtung Fornsbach - kurz vor Fornsbach rechts abbiegen in Richtung Gschwend/Welzheim - immer gerade aus richtung Gschwend/Kirchenkirnberg - hier folgt der nächste längere Anstieg: knapp 2 km mit 5-6 Prozent - in Kirchenkirnberg hat man nun die 1000 HM-Grenze geknackt, und das schon nach 65 km! - weiter in Richtung Gschwend/Gaildorf - kurz vor der B 298 links runter nach Fichtenberg - in Fichtenberg angekommen links weiter nach Oberrot - kurz vor Oberrot-Hausen rechts hoch nach Stiershof/Scheuerhalden - Achtung! Dieser Anstieg tut nochmal richtig weh! Mindestens 1,5 km mit durchschnittlich 9-10 Prozent! Dafür hat man aber eine tolle Aussicht aufs Rottal - weiter über Stiershof nach Hohenhardtsweiler - rechts in Richtung Uttenhofen - direkt nach der Abfahrt links nach Rieden - Sanzenbach - Bibersfeld - und dann zurück nach Schwäbisch Hall

Ist wirklich eine sehr schwere Tour, muss man aber unbedingt mal fahren! :)
Ich habe immerhin einen 25er-Schnitt hingelegt. :quaeldich
Bis zum Schluss geht es wirklich nur Auf und Ab, es gibt keine wirklich längeren Flachstücke.

Chris89
28.10.2005, 17:30
Meine Hausrunde hat ca.98km und ca. 1400hm:

Ostfildern-Ruit - Ostfildern-Nellingen - Denkendorf - Köngen - Unterensingen - Zizishausen - Nürtingen - Brucken - Unterlenningen - Oberlenningen - Schopfloch - Weilheim - Jesingen - Kirchheim - Wernau - Deizisau - Sirnau - Berkheim - Ruit

:5bike:

bikefuner
29.10.2005, 13:15
Hallo

Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr Eure Baden-Württemberg Strecken
auch in unserem Forum eingeben würdet. :4bicycle:

----> RadCommunity als RadForum für den Südwesten Deutschlands (http://www.radcommunity.de) <----

Gunther
04.11.2005, 13:48
Und auf keinen Fall in den nächsten Tagen die direkte Strecke zwischen Bad Herrenalb und Dobel, da wird gerade der Fahrbahnbelag erneuert.

Woran das wohl liegen mag ? :rolleyes: :D

.... garantiert an dem Abbiegehinweis für LanceA der auf die Strasse gemalt wurde! :D
Ulle Pfeil geradeaus, Lance links ab in die Botanik. Und vielleicht auch wegen anderer Schmierereien die ich gesehen habe.

Gruß Gunther

ich hätte da auch noch ne Tour:

Stromberg 3 (http://www.gps-tour.info/tours/view.php/action.view/entity.detail/key.2585/Rennrad.2585.html)

Hat viel Spass gemacht!

Chris89
07.05.2006, 14:57
Vielleicht läuft hier ja mal wieder was...

Meine Runde:

Ostfildern/Ruit - Nellingen - Neuhausen - Denkendorf - Köngen - Wendlingen - Oberboihingen - Zizishausen - Oberensingen - Grötzingen - Neckartailfingen - Schlaitdorf - Häslach - Waldorfhäslach - Holzgerlingen - Schönaich - Steinenbronn - Leinfelden - Möhringen - Hohenheim - Plieningen - Kemnat - Ruit

ca. 92km; 920hm; Steigung max. 10,3% durschnittl. 2,0%


Wer hier neu is kann ja mal neue Touren ergänzen :)

Lemmi
20.05.2006, 11:44
Ich tu mich immer ein bißchen schwer ne schöne Tour zu beschreiben. Irgendwie sind darin ja oft auch unangenehme Transferabschnitte enthalten, die man nicht umfahren kann und aber trotzdem nehmen muß um von der einen schönen Gegend in die nächste zu gelangen. Deshalb beschreibe ich mal nur einen schönen Teilabschnitt den ich letzte Woche entdeckt habe und den Schwarzwäldern nicht vorenthalten will, falls der noch nicht bekannt wäre. Um dort hinzukommen hat sicher jeder eine andere bevorzugte Route :

Letzte Woche bin ich von Baden-Baden die Schwarzwaldhochstrasse gefahren. Eigentlich wollte ich bis Baiersbronn und von dort wieder zurück nach Karlsruhe, war aber am Mummelsee etwas zu spät dran, so daß ich gezwungen war ne Abkürzung zu nehmen. Hab dann auf meiner Karte gesehen, daß es da wohl eine Verbindung vom Seibelseckle nach Schönmünzach gibt, leider war nicht erkennbar, ob dieser Abschnitt rennradgeeignet ist. Ich habs dann halt riskiert und versucht diesen Weg zu nehmen :

ca. 1km nach dem Mummelsee erreicht man die Liftanlage Seibelseckle mit nem großen Parkplatz davor. Im Hintergrund zweigen verschiedene schmale Wege ab, davon ist es der rechte, steht auch ein Hinweis für den Fahrradweg nach Schönmünzach dran. Im oberen Abschnitt ist dieser asphaltierte Weg für Pkw gesperrt, der Zustand ist eigentlich ganz okay, bißchen uneben aber man kann dort durchaus mit 30 - 40 Sachen runterrollen. Führt schön durch den Wald, über n paar Brücken, wirklich herrlich. Nach ca. 4 bis 5 km mündet der Weg auf die für Pkws wieder zugelassene Straße und führt durch die erste kleinere Ortschaft. Hier muß man aufpassen : nach einer scharfen Linkskurve hat man die Wahl links oder rechts weiterzufahren. Nach links zeigt ein Schild für den Radweg nach Schönzmünzach, der mündet aber nach wenigen 100m auf einen ungeeigneten Schotterweg. Also den rechten Weg nehmen und auf wirklich sehr gutem und offensichtlich wenig strapaziertem Straßenbelag durch weitere kleinere Ortschaften, durch den Wald, entlang eines hübschen Flüßchens auf der linken Seite und durch kurze offene Abschnitte, nach Schönmünzach rollen : Schwarzwald pur.... :Applaus:

Die Strecke ist ca. 15 km lang, der Höhenunterschied beträgt 500m. Verkehr war jedenfalls bei meiner Tour an einem Freitag nachmittag fast nicht vorhanden : insgesamt sind mir auf der ganzen Strecke gerade mal 2 Autos entgegen gekommen. Und hier hab ich sogar noch ein Höhenprofil (http://www.paehlke.de/berge/schoenmuenzach-seibelseckle.html) gefunden. Werde demnächst diesen Abschnitt auch mal andersrum fahren.

coconut58
03.06.2006, 01:04
Hallo

ich bin auch Mitglied bei "Radcommunity.de" (wie Bikefuner)
und würde mich freuen, wenn sich mal jemand auf diesem Forum
"verirren" würde und mal einige Touren dort eintragen würde.

da tut sich nämlich (fast) gar nix

Vielen Dank im voraus

Coconut :Bluesbrot :4bicycle:

core 22
05.07.2006, 19:53
Hallo core 22,

da hätt ich folgende Vorschläge (von KA aus):
1. kleine Bergrunde, 50 km, 500 hm:
Von KA durch Bulach, Radweg nach Ettlingen, rauf nach Spessart, Schöllbronn, dort links ab ins Moosalbtal, das Tal hoch (sehr schön!), Mossbronn, dann Freiolsheim, von dort nach Völkersbach, Schöllbronn, Spessart, etc. zurück.



Nach längerer Trainingsabstinenz (wegen Fußball-Verletzung :heulend: ), bin ich mal wieder meine kleine Trainingsrunde angegangen (war immer perfekt, so gegen Abend, wenn nicht so viel Zeit übrig war). Problem: das Moosalbtal hoch haben sie die Straße "erneuert", zu deutsch einfach Split draufgeschmissen. Bin natürlich nichtsahnend rein und hab mir gleich einen Platten geholt. Von Schöllbronn aus nach Malsch geht ja leider auch net, da ist immer noch gesperrt (ist doch schon ewig, oder?), da bin ich früher manchmal rumgekurvt.

Gibts da noch eine sinnvolle Strecke von Schöllbronn aus? Könnte natürlich auch bis Freiolsheim und wieder zurück, ist aber nicht so reizvoll... Naja, Saison ist eh schon verkorkst und so gut wie gelaufen. Trotzdem danke für Tips!

MfG Jens

Rumsas92
05.07.2006, 19:59
Also meine Lieblingsstrecke ist von Bissingen nach Hepsisau, dann die Steige hoch, dann Richtung Schopfloch, Gutenberg, das Lenninger Tal wieder runterfahren bis nach Dettingen und dann wieder nach Bissingen. Das macht ca. 45km inklusive einer Steige.

core 22
07.07.2006, 21:18
So, hab mir das jetzt nochmal auf der Karte angeschaut: kann man auch von Freiolsheim nach Bad Herrenalb runter und dann einfach an der Alb entlang bis Ettlingen? Oder ist die Straße (müsste L564 sein) stark befahren?

Danke schonmal!

Omme
08.07.2006, 21:16
So, hab mir das jetzt nochmal auf der Karte angeschaut: kann man auch von Freiolsheim nach Bad Herrenalb runter und dann einfach an der Alb entlang bis Ettlingen? Oder ist die Straße (müsste L564 sein) stark befahren?

Danke schonmal!

Die Straße ist schon sehr stark befahren, aber durch Bäume getrennt und oberhalb der Straße verläuft ein asphaltierter Radweg.
Dieses bin ich auch schon öfters mit dem Rennrad gefahren und geht sehr gut.

Beisser
14.07.2006, 23:13
Hallo Cracks!
Habt Ihr vielleicht auch ein paar schicke Touren rund um Heidelberg?
Ich mache dort ziemlich häufig "Zwangsurlaub", weil meine Liebste dort wohnt und suche nun ein paar ordentliche Touren. Bitte keine Profi-Etappen, wir sind zwar sehr sportlich aber neu in der Rennrad-Branche.

PS: Kauft Euch doch alle einen Querfeldeinrenner, wenn am WE die Organspender fliegen ab in den Wald... ;) :4bicycle:

pistolpitt
18.07.2006, 15:07
Hier mal zur Orientierung ein paar Strecken.
http://www.sv-nikar.de/Triathlon/Radtraining.htm
Geht zuweil etwas hügelig zur Sache.
Die Strecken können meist abgekürzt oder erweitert werden.
Wenn du dir die Durchfahrtsorte notierst kannst du nicht vom Weg abkommen.
Rechts und links vom Neckar in HD sind die beiden Hausberge Königsstuhl und Weisser Stein.
Beide über diverse Wege gut zu erreichen.
http://www.quaeldich.de/Locations.pl?Aktion=Paesse&Pass=&StaatID=282&DistriktID=328&RegionID=302&UnterregionID=0&Sort=Pass&SortD=asc
Je weiter du in den Odenwald reinkommst desto weniger Verkehr hast du.
Ausser Samstag oder Sonntag Nachmittag.
Da hats dann reichlich Motorräder,aber es ist meiner Meinung nach ok.
Wenn du es fast nur flach haben willst solltest du Richtung Karlsruhe oder dann Ri. Speyer in die Pfalz fahren.
Falls Ihr mal einen Guide braucht kannst dich ja melden.
Keine Sorge , ich übertreib es nicht.

schneemann
31.08.2006, 23:37
BrutALB!
http://sonstiges.benkoe.de/2006-08-31.jpg