PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie wascht ihr eure Regenjacken?



1234blub
09.01.2012, 19:23
die Frage wurde hier bestimmt schon gestellt, aber ich habe über die Suche nichts gefunden. (bin aber über einen entsprechenden link zum Thema nicht traurig).

Zur Zeit braucht man jeden Tag die Regenjacke. Und da meine Jacke nach jeder Fahrt (egal ob Strasse oder Gelände) total verdreckt ist, habe ich mich gefragt ob es für die Funktion der Jacke gut ist sie jeden Tag zu waschen. Kann ich mir nicht vorstellen. Aber eine verdreckte Jacke möchte ich am nächsten Tag auch nicht anziehen...(das nächstemal kaufe ich mir eine schwarze und keine gelbe Regenjacke mehr)

Wie macht ihr das? Maschinenwäsche oder Handwäsche? Was benutzt ihr für Waschmittel?

ach ja: handelt sich um eine Jeantex Regenjacke aus T3000 Material.

i-flow
09.01.2012, 19:26
Wenn Du nur den Dreck runterwaschen willst: Dusche.
Ansonsten mitwaschen im Handwaschprogramm in der Maschine, mit Dalli Fresh&Clean.

http://www.yopi.de/image/prod_pics/5259/f/5259423.jpg

Frueher hab ich immer Duschgel benutzt, aber meine Frau meint, ich solle richtiges Waschmittel nehmen :prplbiggr

Ah ja, und vll Schutzbleche am Fahrrad, dann kriegt die Jacke gleich erheblich weniger ab.

LG ... Wolfi ;)

marathonisti
09.01.2012, 19:42
Gar nicht :)

Thunderbolt
09.01.2012, 19:48
Gar nicht.

Die eine nehme ich nur zur Gartenarbeit und die andere habe ich mir zwar für Abfahrten gekauft, benutze sie nie.

1234blub
09.01.2012, 19:50
das mit "gar nicht" praktiziere ich schon beim Rad :D.

Aber bei der Jacke ist das irgendwie blöd. Gerade der Strassendreck geht gar nicht mehr raus, wenn die Jacke nicht gleich gewaschen wird. Normaler Matsch geht ja noch

@i-flow
Schutzbleche gleich mal bestellt

marathonisti
09.01.2012, 19:56
das mit "gar nicht" praktiziere ich schon beim Rad :D.

Aber bei der Jacke ist das irgendwie blöd. Gerade der Strassendreck geht gar nicht mehr raus, wenn die Jacke nicht gleich gewaschen wird. Normaler Matsch geht ja noch

@i-flow
Schutzbleche gleich mal bestellt

Wie schon gesagt Schutzbleche ,meine Gorejacke wird nicht dreckig :D

Herr Sondermann
09.01.2012, 20:02
ja, Schutzbleche eh. Den Restdreck (wenig ist es) spüle ich ab und an mit einem weichen Schwamm weg. Waschen tue ich das Ding fast nie.

Ich würde übrigens niemals eine schwarze Regenjacke kaufen.
Wurscht, wie es ausschaut, aber ich möchte doch lieber gut gesehen werden, wenn das Wetter schon grau in grau ist.

paulipirat
09.01.2012, 20:04
Ganz normal bei 40° in der Waschmaschine. Und gut.

Oliver73
09.01.2012, 20:07
Trocknen lassen und dann abstauben.

Nass wirds sowieso von alleine wieder.

marathonisti
09.01.2012, 20:15
Nass wirds sowieso von alleine wieder.

So schauts aus :D

i-flow
09.01.2012, 20:16
(...) @i-flow
Schutzbleche gleich mal bestellt
Mach das. Ich fahre auch jeden Tag, aber die Jacken ... Naja, es wird halt mal die eine oder die andere mitgewaschen, wenn eine Ladung Sportklamotten ansteht. Aber 'normal' reicht trocknen lassen, den Dreck halten die Schutzbleche tatsaechlich gut ab.

Auch die Kollegen, die 'gar nicht' gepostet haben, fahren vermutlich alle mit Schutzblechen (oder Rolle :ä)

LG ... Wolfi ;)

Ziggi Piff Paff
09.01.2012, 20:16
ja, Schutzbleche eh. Den Restdreck (wenig ist es) spüle ich ab und an mit einem weichen Schwamm weg. Waschen tue ich das Ding fast nie.

Ich würde übrigens niemals eine schwarze Regenjacke kaufen.
Wurscht, wie es ausschaut, aber ich möchte doch lieber gut gesehen werden, wenn das Wetter schon grau in grau ist.


und was machst du gegen den Schweißgeruch? Jetzt sag nicht du schwitzt nicht beim Radfahren. :)

ich würde mir auch nie eine schwarze Regenjacke kaufen. Meine Lieblingsjacke von Aldi ist richtig schön signalgrüngelb.

Wolfgang

Herr Sondermann
09.01.2012, 20:34
und was machst du gegen den Schweißgeruch? Jetzt sag nicht du schwitzt nicht beim Radfahren. :)

ich würde mir auch nie eine schwarze Regenjacke kaufen. Meine Lieblingsjacke von Aldi ist richtig schön signalgrüngelb.

Wolfgang

Wenn ich die Regenjacke brauche, hab ich meist noch jede Menge drunter (zur Zeit ein Funktionsunterhemd und ein Merinoshirt. Wenn´s kälter ist noch ne dünne Windstopperjacke. Da ist die Regenjacke nicht sehr stinkgefährdet.
Im Sommer benutze ich (auch auf dem Arbeitsweg) nie eine Regenjacke. da werd ich lieber von außen nass und ziehe mich später um. :)

P.S.: I schwoaßl leida wia a Sau beim Radln... :D

Ziggi Piff Paff
09.01.2012, 20:41
würde ich auch wenn ich so viel drunter hätte. Schwitzen wie ein Schwein meine ich.

mir reicht meist ein langarm Trikot von daher muss die Regenjacke ab und an in die 30 grad Wäsche in die Waschmaschine. Ich neige auch dazu stark zu transpirieren. :ü

Grüße
Wolfgang

Zonda
09.01.2012, 20:42
Wo ist eigentlich das Problem? Auf das eingenähte Etikett schauen ist wohl zu einfach. :ü

howisch
09.01.2012, 20:42
Ganz normal bei 40° in der Waschmaschine. Und gut.

Genau so, und nicht anders. Danach sieht selbst eine weiße Jacke wieder aus wie neu..:Applaus:

trihannes
09.01.2012, 20:43
die Frage wurde hier bestimmt schon gestellt, aber ich habe über die Suche nichts gefunden. (bin aber über einen entsprechenden link zum Thema nicht traurig).

Zur Zeit braucht man jeden Tag die Regenjacke. Und da meine Jacke nach jeder Fahrt (egal ob Strasse oder Gelände) total verdreckt ist, habe ich mich gefragt ob es für die Funktion der Jacke gut ist sie jeden Tag zu waschen. Kann ich mir nicht vorstellen. Aber eine verdreckte Jacke möchte ich am nächsten Tag auch nicht anziehen...(das nächstemal kaufe ich mir eine schwarze und keine gelbe Regenjacke mehr)

Wie macht ihr das? Maschinenwäsche oder Handwäsche? Was benutzt ihr für Waschmittel?

ach ja: handelt sich um eine Jeantex Regenjacke aus T3000 Material.

Wenn die Jeantex maschinenwaschbar ist, am besten Ariel Color (Testsieger Stiftung Warentest) 30 Grad und, wichtig, niemals mit Weichspüler!!! Bei Weichspüler auch mal unter Wikipedia nachschlagen.

selecta gold
09.01.2012, 20:45
waschen ja.
aber mittlerweile verwende ich bei ca jedem drittenmal waschen greenwash vom globetrotter um die jacke neu zu imprägnieren.

Ziggi Piff Paff
09.01.2012, 20:47
Wo ist eigentlich das Problem? Auf das eingenähte Etikett schauen ist wohl zu einfach. :ü

ich verstehe nicht was die mit den Hinweisen meinen:

http://www.hunkemoller.de/waschhinweise

Slips
271139


und ausserdem müssen wir Hausfrauen doch zusammenhalten.

Herr Sondermann
09.01.2012, 20:48
würde ich auch wenn ich so viel drunter hätte. Schwitzen wie ein Schwein meine ich.
:D
Naja, das genannte Ensemble fahre ich bei Null grad rum. Da kommen mir andere doller verpackt entgegen.
Heute war langes Unterhemd, mitteldicker Merinopulli und die sehr dünne Gore Xenon Jacke eine sehr angenehme Kombi oben rum.

i-flow
09.01.2012, 20:53
:D
Naja, das genannte Ensemble fahre ich bei Null grad rum. Da kommen mir andere doller verpackt entgegen.
Heute war langes Unterhemd, mitteldicker Merinopulli und die sehr dünne Gore Xenon Jacke eine sehr angenehme Kombi oben rum.
Ich bin heute frueh mit aermellosem Unterhemd und Langarm :ft: gefahren. Jacke war zu viel :D

LG ... Wolfi ;)

Ziggi Piff Paff
09.01.2012, 20:55
Ich bin heute frueh mit aermellosem Unterhemd und Langarm :ft: gefahren. Jacke war zu viel :D

LG ... Wolfi ;)

wo? :eek: bei welcher Temperatur?

el_tribun
09.01.2012, 20:55
wasche alle funktionsklamotten mit domol sport, habe das rim rossmann entdeckt. vorher mit normalem flüssigwaschmittel.

i-flow
09.01.2012, 20:57
wo? :eek:
Abfahrt in Erlangen (Mittelfranken) um 3:00, Ankunft in Markt Bibart (Unterfranken) 5:00 bisslwas
Die Thermometer unterwegs an den Spasskassen zeigten drei oder vier Grad.

LG ... Wolfi ;)

Ziggi Piff Paff
09.01.2012, 21:05
da fang ich beim lesen an zu frieren.

Ich muss nicht so viel tragen wie Herr Sondermann, aber ohne eine windabweisende Jacke friere ich ruckzuck.

Grüße
Wolfgang

i-flow
09.01.2012, 21:11
da fang ich beim lesen an zu frieren. (...)
Beim Losfahren hatte ich die Jacke noch an, aber nach ein paar Kilometern wars mir zu warm.

Naja, bissl Gepaeck im Rucksack hatte ich dabei. Das erzeugt zumindest am Ruecken einiges an Waerme.
Und ... OK, ich bin da weg-migriert, aber gebuertig bin ich aus Ostbaiern.
10 Grad minus ... Der Ostbaier stellt die Fenster von offen auf Kipp
40 Grad minus ... Der Ostbaier ist veraergert: Sein Schnaps ist eingefroren :D

LG ... Wolfi ;)

Ziggi Piff Paff
09.01.2012, 21:16
zumindest wird dann deine Regenjacke nicht verschwitzt wenn du so fährst. :D

Ich mache nach ein paar km die Jacke ein wenig auf. Aber sobald ich zuviel Fahrtwind abbekomme fang ich an zu frieren. Als Offenbacher Mittelhesse wird man halt mit anderen Temperaturen groß. :)

Grüße
Wolfgang

bernhard67
09.01.2012, 21:32
Ganz einfach: so selten wie möglich und wenn, dann mit ganz normalen Vollwaschmittel. Meine 20 Jahre alte Gore Regenjacke der ersten Generation funktioniert noch immer. Ich hab sie bisher ein paar Mal nachimprägniert, wegen des Abperleffekts. Ausrangiert habe ich sie vor kurzem nur, weil sie groß ist, wie ein Leib Brot.

Die ganzen Spezialwaschmittel für Gore-Tex sind Beutelschneiderei. Die Gore-Tex-Membran ist eine chemisch äußerst resistente Folie. Die hält gan andere Sachen aus. Weichspühler darf man halt keinen verwenden.

bob600
09.01.2012, 21:47
Ganz normal waschen. 30°, normales Waschmittel. Gore hat das früher auch so auf der Homepage empfohlen.
Zu wenig oder gar gar nie waschen ist allerdings auch nicht gut. Ein paar mal im Jahr darfs schon sein.
Der ganze Schweiß setzt sonst irgendwann die Membran zu.
Bügeln auf mittlerer Stufe schadet auch nicht und frischt die Imprägnierung ein wenig auf.

1234blub
09.01.2012, 23:17
Danke für die vielen hilfreichen Antworten und den Tipp mit den Schutzblechen (auf die einfachsten Sachen kommt man oft nicht alleine :ü) :drinken2:



Wo ist eigentlich das Problem? Auf das eingenähte Etikett schauen ist wohl zu einfach.
das Lesen des Etiketts ist nicht so das Problem. Und Waschmaschine bedienen kann ich auch (habe schon vor einiger Zeit das Hotel Mama verlassen müssen :heulend:)). Ging mehr um die Häufigkeit vom Waschen und was man dazu verwendet. Und da sind
die praktische Erfahrung von anderen was Waschmittel ect. angeht mehr wert, als die Werbeversprechen der Hersteller