PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giant TCR ISP T-Mobile - Sitzrohr kürzen, Höheneinstellung



arturo23
22.01.2012, 11:00
Liebe Gemeinde!

Ich bin seit sehr kurzem glücklicher Besitzer eines Giant TCR ISP, Größe M/L. Das Sitzrohr ist noch ungekürzt. Die Oberkante Sattelmitte schwebt in für mich unerreichbarer Höhe von etwa 82 cm, wobei sämtliche "inlays", wenn diese kleinen Plättchen, die in den Sitzdom eingeschoben werden können, um die Höhe in gewissem Umfang zu ändern, entfernt sind. Es muß also gesägt werden, weil ich irgendwo zwischen 78 cm - 79 cm mit der Satteloberkante landen muß und es stellen sich weitere Fragen, die ich über die Suchfunktion noch nicht als gestellt und schon beantwortet gefunden habe:

1. Sägen: ist hier bei diesem Modell etwas besonderes zu beachten, was ich - ich mach das nicht selbst - meinem Kollegen im Radladen vorher lieber mitteilen sollte oder ist das Vorgehen "Standard"? Lieber einmal mit 1 cm "üben" und dann erst auf Paß?

2. Die inlays und deren Funktion: kann ich den Sitzdom auch ohne inlays sicher klemmen, wenn ich die Mindestklemmtiefe berücksichtige? Kann ich also den Sitzdom praktisch so klemmen, wie ich sonst die Sattelstütze mit der Sattelklemme klemmen würde? Oder muß, egal wie ich den Sitzdom verschiebe, immer eines dieser inlays - gibt vier Stück in wohl 3 verschiedenen Höhen, die man einzeln oder in Mischung benutzen kann - immer "unterfüttern", damit diese bündig auf dem Ende des Sitzrohrmastes sitzen?

Hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. Hier im Forum sind aber einige, die genau dieses Modell fahren oder mal gefahren haben und das zu Zeiten, als es aktuell auf dem Markt war. Da sind diese Fragen vielleicht schon mal aufgetaucht.

Danke für jedwedes Bemühen, schönen Sonntag noch.


T.

OCLV
22.01.2012, 11:32
Normal sägen. Vorher ein Tuch reinstecken wegen der Späne. Scharfe Metallsäge verwenden.
ISP kann auch ohne Spacer/Inlays gefahren werden.

arturo23
22.01.2012, 13:49
@ OCLV: herzlichen Dank. Bin dann im Bilde.

principia-1
22.01.2012, 14:17
ich muss meinen am Addict demnächst auch etwas kürzen. Ich wollte gerne die Flex nehmen, spricht etwas dagegen ?

Schmittler
22.01.2012, 14:46
ich muss meinen am Addict demnächst auch etwas kürzen. Ich wollte gerne die Flex nehmen, spricht etwas dagegen ?

Vielleicht den hier ":D" vergessen?

[k:swiss]
22.01.2012, 15:05
Ich würd in dem fall ja einen Schneidbrenner empfehlen...:D

Eine feine Metall Säge ist das richtige Werkzeug dafür..

principia-1
22.01.2012, 15:57
Vielleicht den hier ":D" vergessen?

nee, ist mein Ernst. Mit einem feinen Schneidblatt flex ich definitiv sauberer als mti einer wackligen Säge.

OCLV
22.01.2012, 16:16
Wenn du die in der Drehzahl entsprechend runter drehen kannst, geht das ohne Probleme. Machen die Hersteller auch nicht anders. Wenig Druck ist noch wichtig.
Ist halt eine Frage, ob man die Flex so einstellen kann...

[k:swiss]
22.01.2012, 18:54
Du erzeugst beim Trennen lungengängiges Material, das bei Verwendung einer Flex schön durch den Raum schwirrt. Besonders bei Nano Carbon gibts da echte Probleme.


Nimm eine Metallsäge.

Schmittler
22.01.2012, 20:35
nee, ist mein Ernst. Mit einem feinen Schneidblatt flex ich definitiv sauberer als mti einer wackligen Säge.

Idealerweise hast du eine Sägelehre bei dem Rahmen dabei, dann wird das perfekt. Oder wenn dein Dom eine runde Form hat, geht natürlich auch eine Gabellehre. Ich würde mit einem scharfen Metallsägeblatt sägen oder mit einem extra Carbonsägeblatt (wobei das in meinen Augen Geld aus dem Fenster werfen ist). Das hat keine Sägezähne im eigentlichen Sinne, sondern ist mit irgendeinem Sand (?) behaftet. Mit der Flex hätte ich die Sorge, dass es zu heiß beim Sägen wird und dir das Carbon oder der Harz schmilzt.

Cubeteam
22.01.2012, 21:12
ISP kann auch ohne Spacer/Inlays gefahren werden.

Solange die Sattelklemme auf dem Sitzdom aufliegt...

arturo23
23.01.2012, 07:15
@ cubeteam: ja, danke für den weiteren Hinweis. War auch irgendwie Teil der Frage, ob also die Stütze aufliegen soll, darf oder muß. Ich muß also möglichst für insoweit passendes Sägen sorgen, als ich die gewünschte Höhe zur Satteloberkante hinterher mit Einlegen verschiedener Spacer bündig vermitteln kann. Um einen Millimeter in der Sitzhöhe mehr oder weniger würde ich mir auch keine ganz großen Gedanken machen.

Aber: ist die Klemmung bei dem TCR ISP T-Mobile, Jahrgang 2006 oder 2007 denn mit 4 nm so ausgelegt, daß sie ohne bündige Spacer sonst unter Umständen durchrutschen könnte? Sollte auch hier unbedingt/möglichst mit Carbonmontagepaste unterstützt werden? Ich meine, wenn die Stütze ja sowieso aufliegen soll?

[k:swiss]
23.01.2012, 08:08
Aber: ist die Klemmung bei dem TCR ISP T-Mobile, Jahrgang 2006 oder 2007 denn mit 4 nm so ausgelegt, daß sie ohne bündige Spacer sonst unter Umständen durchrutschen könnte? Sollte auch hier unbedingt/möglichst mit Carbonmontagepaste unterstützt werden? Ich meine, wenn die Stütze ja sowieso aufliegen soll?

Du musst halt eine kraftschlüssige Verbindung herstellen, d.h. der Kopf muss innen auf der Oberkante des Sattelrohrs aufliegen und mit diesem Kontakt haben so das nichts nach unten durchrutschen kann.
Zu den 4 NM: das ist das max.Drehmoment! Mach erst mal zwei NM,das hat bei mir ausgereicht.
Ich habe keine Paste genommen, alles trocken montiert.

Clouseau
23.01.2012, 08:13
;3830233']Besonders bei Nano Carbon gibts da echte Probleme.



Warum das den?

[k:swiss]
23.01.2012, 09:46
Carbon Nano Tube Bestandteile sind so klein das sie beim Sägen lungengängig werden und dort Tumore auslösen können.
Hab mal im Spiegel einen Artikel gelesen; durch die Massenverbreitung von Carbon gibt es in den Asiatischen Produktionsstätten einige Problem mit sich häufenden Krebserkrankungen bei Mitarbeitern.

Obs wirklich nur bei CNT`s oder generell bei Carbon so ist kann ich auch nicht sagen.
Grund genug für mich jedoch, da nicht mit ner Flex ranzugehen um eine damit verbundenen Staubentwicklung auszuschließen. ;)

Clouseau
23.01.2012, 10:47
;3830838']Carbon Nano Tube Bestandteile sind so klein das sie beim Sägen lungengängig werden und dort Tumore auslösen können.
Hab mal im Spiegel einen Artikel gelesen; durch die Massenverbreitung von Carbon gibt es in den Asiatischen Produktionsstätten einige Problem mit sich häufenden Krebserkrankungen bei Mitarbeitern.

Obs wirklich nur bei CNT`s oder generell bei Carbon so ist kann ich auch nicht sagen.
Grund genug für mich jedoch, da nicht mit ner Flex ranzugehen um eine damit verbundenen Staubentwicklung auszuschließen. ;)

Wie wohl die Arbeitsbedingungen in den Werken sind? :ü

Wie hoch denkst du ist der Anteil dieser "Nano"-Tubes an der gesamten Matrix, das Problem ist ja ein generelles bei diesen Fasergeschichten (nicht nur bei Carbon).

Aber trotzdem muss man da nicht mit der Flex hin. Einmal kurz gezuckt und alles ist hin.

Schmittler
23.01.2012, 12:10
Vor allem schmilzt das doch! Schon einmal mit einem Dremel oder einer Flex in Kunststoff gesägt?

OCLV
23.01.2012, 17:26
Gibt auch welche, die man so weit runter drehen kann, dass die nur noch knapp unter 500 U/min dreht. Das kann das Carbon schon ab und da schmilzt auch nix. Klar, sollte man da nicht mit 20.000 U/min dran.

CNT gibt es überall da, wo es der Hersteller absichtlich rein tut. Da das Zeug teuer ist, werden die dann auch damit (Easton, BMC z.B.). Wird also bei den anderen nicht drin sein.
Da man nicht jeden Tag 300 Rahmen sägt wie die Mädels in China sollte das kein Problem sein, man hält seinen Rüssel ja nicht direkt an die Säge/die Flex.

Für alle Vorsichtigen: nehmt lieber eine Säge oder geht zum Händler. ;)

@ arturo23: ja, ISP Kopf muss immer aufliegen auf dem Rohr. Wenn man höher will halt dann auf den Spacern aufliegen. Wenn man tiefer will muss man sägen. 2-3 Nm reichen vollkommen bei dem Teil. Carbon-Montagepaste würde ich lassen. Zerkratzt nur unnötig den Rahmen. Da keinerlei Verdrehung möglich ist und der Kopf eh satt drauf sitzt, gibt es absolut keinen Grund hier auch nur irgendwas drauf zu schmieren.

Gruß Thomas