PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ivan Bassos höhenverstellbare Sattelstütze (FSA)



Holsteiner
23.01.2012, 06:23
Wurde die höhenverstellbare Sattelstütze von Ivan Basso hier schon mal vorgestellt?

http://www.bikeradar.com/road/gallery/article/tour-de-france-tech-adjustable-seatposts-and-funky-graphics-30831?img=1&pn=tour-de-france-tech-adjustable-seatposts-and-funky-graphics&mlc=news%2Farticle

Er hatte diese bei der letztjährigen TdF montiert, um bei schnellem Pedalieren niedriger und bei kraftvollem, langsamem Pedalieren höher sitzen zu können.

Einfach während der Fahrt verstellbar.

Für sensible Fahrer, was die Sitzhöhe angeht, kein schlechtes Feature, wie ich meine.

Gut, hübsch ist anders...aber manchmal heiligt der Zweck die Mittel.

Abstrampler
23.01.2012, 07:00
Ach... :icon_eek:

Wusste ich nicht. Interessante Geschichte.

Holsteiner
23.01.2012, 07:19
... Interessante Geschichte.

Finde ich auch.

Ist bei uns Hobbyfahrern zwar nicht so wichtig, jedoch habe ich es auch hin und wieder, dass ich mir, während der Fahrt, die Stütze mal um nen halben Zentimeter höher oder niedriger stellen würde, wenn es auf die Schnelle gehen würde.

Meine "ideale" Sitzhöhe ist immer auch von der "Tagesform" meiner Beine abhängig. Ich weiß, dass es anderen auch so geht.

Uninteressant finde ich die Stütze, alleine schon aus diesem Grund, jedenfalls nicht!

Abstrampler
23.01.2012, 07:31
Hoffentlich setzt sich das nicht bei mehr Profis durch. Sonst landen gefederte Stützen auch bald am Rad. :D

Nur Spaß. ;)

Bin ja nicht so der MTBler, gibt´s bei denen nicht vergleichbare Modelle?

Orfitinho
23.01.2012, 08:58
Bin ja nicht so der MTBler, gibt´s bei denen nicht vergleichbare Modelle?

Ja, aber da geht es IMO mehr um Downhill. Wenn der Abhang zu steil wird, ist es wohl sinnvoll nicht ganz so hoch zu sitzen, damit man sich nicht so leicht überschlägt.

greyscale
23.01.2012, 09:02
Ja, aber da geht es IMO mehr um Downhill. Wenn der Abhang zu steil wird, ist es wohl sinnvoll nicht ganz so hoch zu sitzen, damit man sich nicht so leicht überschlägt.

Vorallem ist es sinnvoll, den Sattel aus dem Weg zu haben, damit man sich die Kronjuwelen nicht derangiert;).

g.

Freibeuter
23.01.2012, 09:56
wie funzt das denn? Dreht man das Mittelteil per Hand?

Das würde mich auch interessieren. Sieht jetzt von der vermuteten Handhabung nicht so aus, dass man dies während der Fahrt ordentlich nutzen könnte? Aber jedesmal anhalten kann jetzt auch nicht Sinn der Übung sein.

Bei den MTBlern geht es ja über einen Schalter am Lenker. Hatte ich letztes Jahr an einem Leihbike im Allgäu, war ich auch an einigen Abfahrten sehr froh drum, aber da kann man es auf jeden Fall nicht so feinfühlig "rastern".

The Look
23.01.2012, 10:11
interessante technik allemal.....aber nötig oder sinnvoll zumindest für mich nicht!
lenker, vorbau, bremsen....demnächst auch alles während der fahrt per schalter fahrt zu regulieren, weil man mal eben dringend 0,3cm mehr überhöhung haben will...??:rolleyes:

Nordwand
23.01.2012, 10:21
schön geht aber anders

273681

el_tribun
23.01.2012, 10:24
sie ist nicht nur nicht hübsch........ :ybel: würde ICH sagen!

wenn in dem Ding noch ne Pumpe und ein Salzpillenspender integriert wären, was bei diesem Durchmesser ja machbar sein sollten, denk ich drüber nach :D

Al_Borland
23.01.2012, 10:32
Funktionsweise steht bei bikeradar: Den geriffelten Teil drehen, um die Stütze in einer feinen Rasterung auszufahren bzw. zu versenken.
Ich stell's mir auch nicht sonderlich funktional vor. Die Zeit, die man beim Verstellen verliert, muss man erst mal wieder rausfahren.

Am MTB sind Variostützen nicht für DHer gedacht. Die haben ihren Sattel eh ständig auf Höhe des Hinterrads. Am MTB kommen die Teile an Allmountain- und Endurobikes zum Einsatz, die gleichermaßen zum hoch und runter Fahren genutzt werden. Wenn der Trail technisch wird und man zwischendurch absteigen können muss, dann wird die Stütze versenkt. Geht's wieder normal weiter oder bergauf, dann wird sie ausgefahren.

Clouseau
23.01.2012, 10:50
Funktionsweise steht bei bikeradar: Den geriffelten Teil drehen, um die Stütze in einer feinen Rasterung auszufahren bzw. zu versenken.
Ich stell's mir auch nicht sonderlich funktional vor. Die Zeit, die man beim Verstellen verliert, muss man erst mal wieder rausfahren.

Das wird schon nicht so gemacht sein das er keine 238x drehen muss für 2mm. Schätze der Unterschied wird minimal über dem liegen nach der Trinkflasche zu greifen oder in die Trikotasche.

dolomit
23.01.2012, 11:26
Wurde die höhenverstellbare Sattelstütze von Ivan Basso hier schon mal vorgestellt?

http://www.bikeradar.com/road/gallery/article/tour-de-france-tech-adjustable-seatposts-and-funky-graphics-30831?img=1&pn=tour-de-france-tech-adjustable-seatposts-and-funky-graphics&mlc=news%2Farticle

Er hatte diese bei der letztjährigen TdF montiert, um bei schnellem Pedalieren niedriger und bei kraftvollem, langsamem Pedalieren höher sitzen zu können.

Einfach während der Fahrt verstellbar.

Für sensible Fahrer, was die Sitzhöhe angeht, kein schlechtes Feature, wie ich meine.

Gut, hübsch ist anders...aber manchmal heiligt der Zweck die Mittel.

Elektrisch verstellbar?:D
oder nur e motor:D:D:D

medias
23.01.2012, 13:25
Eddy hatte da nen Schlüsse im Tricot, Sattel während des EZF an der Tour etwas verstellt und noch mit 2 Min. gewonnen.
Dem Basso haben sie 50.000 extra gegeben und so fährt das Teil halt rum.

Al_Borland
23.01.2012, 13:36
Das wird schon nicht so gemacht sein das er keine 238x drehen muss für 2mm. Schätze der Unterschied wird minimal über dem liegen nach der Trinkflasche zu greifen oder in die Trikotasche.Ich hab's selber noch nicht probiert, aber ich schätze es schwierig ein, während der Fahrt an die Stütze zu greifen, den Ring zu drehen und dabei weiter zu treten und womöglich auch noch den Sattel ein Stück zu entlasten. :rolleyes:

philischen
23.01.2012, 13:45
Eddy hatte da nen Schlüsse im Tricot, Sattel während des EZF an der Tour etwas verstellt und noch mit 2 Min. gewonnen.
Dem Basso haben sie 50.000 extra gegeben und so fährt das Teil halt rum.

Naja... Mit dem 50000 glaub ich sicher nicht.

Die Werbung bringt ja nur was, wenn das "neue" Superteil kurz nach der Tour der breiten Masse zum Konsum bereit gestanden hätte. :confused:

Holsteiner
23.01.2012, 13:47
Ich hab's selber noch nicht probiert, aber ich schätze es schwierig ein, während der Fahrt an die Stütze zu greifen, den Ring zu drehen und dabei weiter zu treten und womöglich auch noch den Sattel ein Stück zu entlasten. :rolleyes:

Profis können so einiges auf ihren RRern, wobei wir Hobby-Rennfahrer uns gnadenlos abmaulen würden!

medias
23.01.2012, 13:48
Du siehst es ja hier, jedes Idiotenteil wird diskutiert, braucht nur nen bekannten Pro der es fährt.

G.Fahr
23.01.2012, 13:49
Zitat: "By twisting the grooved center section (with the Angelo Morelli etching) Basso can raise his saddle up to five millimeters while he rides in one millimeter increments. It's a pretty interesting idea and maybe Basso feels that he can benefit from having a slightly higher saddle in some situations."

Quelle: http://velonews.competitor.com/2011/07/tour-de-france/tour-de-france-tech-bassos-crazy-seatpost_180944/attachment/on-the-fly-adjustment

Patrice Clerc
23.01.2012, 14:03
Mal abgesehen davon, dass ich das Feature weder persönlich benötige noch allgemein für sinnvoll halte. Aber...

Ich hab's selber noch nicht probiert, aber ich schätze es schwierig ein, während der Fahrt an die Stütze zu greifen, den Ring zu drehen und dabei weiter zu treten und womöglich auch noch den Sattel ein Stück zu entlasten. :rolleyes:
...seit wann kann man an einem Strassenrennen nicht problemlos mal für 10 Sekunden mit Treten aufhören?

Es soll sogar Leute geben, die sich zum Mannschaftswagen zurückfallen lassen, um Flaschen zu holen, den Wechsel einstellen zu lassen, oder auch bloss mal ohne zu treten den Rücken durchstrecken oder die Beine dehnen. :Bluesbrot

robelz
23.01.2012, 14:13
Jemand, dessen Knie so unnachahmlich empfindlich sind wie meine, wünscht sich das ein Leben lang. Aber klar: Wenn es mich nicht betrifft, kann ich ja behaupten, es sei nutzlos.

medias
23.01.2012, 14:22
Jemand, dessen Knie so unnachahmlich empfindlich sind wie meine, wünscht sich das ein Leben lang. Aber klar: Wenn es mich nicht betrifft, kann ich ja behaupten, es sei nutzlos.

Die Knie lieben es nicht wenn man dauernd verstellt, auch die Unachahmlichen.

The Look
23.01.2012, 19:58
eben ;)

medias
23.01.2012, 20:41
Die Sache ist ja eigentl. ganz einfach.

Der Profi braucht Power. Elektrisch. Deswegen viel Akku. Aber wohin? Aha, wir bauen uns ne Sattelstützenhöhenverdödelung. Dick wie Henry Schwarte. Und sinnlos. Da nämlich die Fake-5-mm-Moving-Bewegung dem Profi nix ausmacht und den Akku da drin net stört. Kann also jeder dran rumspielen, sieht echt aus, bewegt sich a bisserl und schon haben alle, was sie wollen. Oder so ähnlich. Oder auch nicht. Bzw. auch schon egal.

Du solltest ins Marketing eines US Hersteller wechseln.:Bluesbrot

Abstrampler
23.01.2012, 21:15
Die Sache ist ja eigentl. ganz einfach.

Der Profi braucht Power. Elektrisch. Deswegen viel Akku. Aber wohin? Aha, wir bauen uns ne Sattelstützenhöhenverdödelung. Dick wie Henry Schwarte. Und sinnlos. Da nämlich die Fake-5-mm-Moving-Bewegung dem Profi nix ausmacht und den Akku da drin net stört. Kann also jeder dran rumspielen, sieht echt aus, bewegt sich a bisserl und schon haben alle, was sie wollen. Oder so ähnlich. Oder auch nicht. Bzw. auch schon egal.


Plausibel. Ich denke, durch das Drehen kann man den Akku auch wieder aufladen.

robelz
23.01.2012, 21:15
Die Knie lieben es nicht wenn man dauernd verstellt, auch die Unachahmlichen.

Na, Du musst es ja wissen...

medias
23.01.2012, 21:18
Denke schon.

ColnagoTreter
23.01.2012, 21:37
Gab's da nicht mal so ne längenverstellbare Kurbel am Rad von Hanka Kupfernagel ... in Zeiten vor
dem Internet ... oder hab ich das falsch in Erinnerung?

Holsteiner
24.01.2012, 05:32
sie ist nicht nur nicht hübsch........ :ybel: würde ICH sagen!

wenn in dem Ding noch ne Pumpe und ein Salzpillenspender integriert wären, was bei diesem Durchmesser ja machbar sein sollten, denk ich drüber nach :D

Vielleicht sieht das Teil auch nur so klobig aus, weil es ein Prototyp ist...oder der Durchmesser ist erforderlich, um die Stabilität einer "normalen" Sattelsütze zu erreichen...oder...oder...

Maxe_Muc3
27.01.2012, 21:43
Sowas habe ich seit Jahren am MTB:

274474

Kann man vom Lenker aus nach hinten klappen und an ganz steilen Bergen auch ein bißchen nach vorne oben.

Wie (fast) alle komischen Ideen aus Frankreich :)

+Berggott+
27.01.2012, 21:52
Sowas habe ich seit Jahren am MTB:

274474

Kann man vom Lenker aus nach hinten klappen und an ganz steilen Bergen auch ein bißchen nach vorne oben.

Wie (fast) alle komischen Ideen aus Frankreich :)

Wie heißt das Teil und was kostet es?

Maxe_Muc3
27.01.2012, 22:08
Wie heißt das Teil und was kostet es?

die Firma hieß Hurrycat, ist aber pleite gegangen da diese Gabel:

274475

zwar innovativ aber nicht haltbar war.

Wurden dann glaube ich von Zefal übernommen, die Sachen gibt es aber nicht mehr. Schade, denn die Sattelstütze ist echt genial!

Al_Borland
27.01.2012, 22:14
Kenne ich als Thudbuster von Cane Creek.

Maxe_Muc3
27.01.2012, 22:24
Kenne ich als Thudbuster von Cane Creek.

Die Cane Creek ist eine gefederte Sattelstütze. Das Ding ist fest, wenn man die Verriegelung löst kann man es nach hinten klappen und wandert nach hinten/unten, wo sie wieder einrastet. Löst man die Verriegelung erneut und lupft den Allerwertesten, so klappt sie durch Federkraft nach vorne.

Der Vorteil gegenüber einer Stütze, die sich linear absenkt ist m. M. nach, dass sich der Abstand zum Tretlager nicht so stark ändert.

Al_Borland
27.01.2012, 23:04
Aah, i see. :)
Problem wäre für mich, dass man beim nach-hinten-Schwenken immer noch nicht leichter hinter den Sattel kommt. Das ist bei Variostützen, die versenkt werden, besser gelöst.
Oder stelle ich mir das jetzt schlimmer vor als in Wirklichkeit?