PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lenkkopf-/ Tretlagersteifigkeit: Aktuelle Tour-Testmethoden vs. RB und vs. früher



bianchicorse
29.01.2012, 20:21
Gruß an Community!

In TOUR-Tests bin ich über die (auf den Papier) relativ niedrigen Tretlagersteifigkeitswerte im Vergleich mit Testwerten der Zeitschrift Roadbike gestoßen.

Das Cannondale CAAD 10 erreicht beispielsweise 56 N/mm (TOUR: 06/2011) und wird mit 1,7 bewertet. Die Lenkkopfsteifigkeit wurde mit 104 Nm/° angegeben

In der Roadbike 09/2010 wurde beim CAAD 10 104 N/mm (!) Tretlagersteifigkeit und einer Lenkkopfsteigifkeit von 90 Nm/° gemessen.

Gennerell liegen die Werte der Tretlagersteifigkeit bei Tour meistens zwischen 50- 60 N/mm. Bei Roadbike meist um die 100N/mm, oder darüber!

Wo liegen die Differenzen begründet?
Serienstreuung - wäre heftig oder? - oder sind andere Testmethoden der Grund für die Unterschiede?
Falls zweiteres der Fall ist, kennt jemand die Unterschiede?
Und/ oder wie sind die ergebnisse der beiden Zeitschriften vergleichbar? (Wenn überhaupt)


Noch eine weitere Frage bei Stöbern in alten Tour Magazinen bin beispielsweise in der TOUR 3/2001 über den Test eines Principia RSL "gestolpert". Dieses Rad wurde mit 83,1 Nm/° Lenkkopfsteifigkeit (Fahrstabilität) und einer Tretlagersteifigkeit (Kraftübertragung) von 81,6Nm/° (Achtung: NM/° nicht wie im aktuellen Test N/mm) getestet.

Sind die Werte für die Lenkkopfsteifigkeit von früher (~ 2000) mit den Aktuellen vergleichbar, oder gab es eine Veränderung im Testprozedere?

Zum Thema Krsftübertragung, kann man bzw. wie kann man die Werte von Früher (=Messung in NM/°) mit den aktuellen (=Messung in N/mm) vergleichen?

Gibt es eine Umreechungsformel oder Ähnliches?

The Look
30.01.2012, 11:25
das ist eines der großen geheimniss des tour magazins.
mir ist mal aufgefallen, dass sich die werte von identischen rahmenmodellen innerhalb von 2 tests, die 3 monate auseinaderlagen, teilweise eklatant unterschieden haben.
beide tests im tour magazin wohlgemerkt.
auch gewichtsangaben variieren zum teil massiv....da wiegt eine kassette mal 200gr....ein halbes jahr später 280.....oder bauhöhen von pedalen sind einfach nicht richtig angegeben.....oder....oder....
keine ahnung ob das wirklich serienstreuung ist oder was auch immer....in jedem fall sollte man diesen messwerten nicht zuviel wert beimessen.;)

niconj
30.01.2012, 11:30
das ist eines der großen geheimniss des tour magazins.

Naja... so geheim ist das auch nicht. Je nachdem wer wann wie viel Werbung schaltet ist dann plötzlich auch ganz weit vorn bei jeglichen Tests. Siehe Rose (hier sind die Werte noch nachvollziehbar, da wirklich gutes Material) und Canyon (wie die Preis-Leistungstestsieger sein sollen, ist mir immer schleierhaft. Einer der teureren Versender auf dem Markt.)

Nico.

[ri:n]
30.01.2012, 12:44
Gibt es eine Umreechungsformel oder Ähnliches?

Nein, die Rahmen werden heute anders getestet. Wie kannst du hier zum Teil nachlesen http://www.tour-magazin.de/tretlagersteifigkeit/a1592.html

N/mm weil sich das Pedal (so testet die Tour die Tretlagersteifigkeit) in eine bestimmte Richtung (die wird nicht näher beschrieben) durch Krafteinwirkung entgegen einer Nichtbelastung auslenkt. In Newtonmeter/Grad kannst du das nur angeben, wenn du hierfür zwei vergleichbare Bezugspunkte, beispielsweise das Sitzrohr, hättest. Hast du aber nicht. Die Länge des neu entstandenen Vektors (Punkt zu Punkt) kannst du aber angeben und vergleichen.

Bei der alten Messmethode wurde wahrscheinlich das nötige Drehmoment, in dem die Masse in Kilogramm steckt (kg * Erdbeschleunigung bei einem Meter Hebel, praktisch ein schweres Lot), für eine Tretlagerauslenkung (durch die Achse gemessen) für ein Grad Abweichung angegeben.

Die verwendeten Massen und Gradzahlen kenne wir aber nicht alle. Generell würde ich nicht allzu viel Wert auf die Ergebnisse geben. Vergleichen kann man innerhalb eines dieser Tests natürlich.

tabasco
30.01.2012, 12:58
Naja... so geheim ist das auch nicht. Je nachdem wer wann wie viel Werbung schaltet ist dann plötzlich auch ganz weit vorn bei jeglichen Tests.

naja ... ist aber auch eher eine haltlose mutmaßung die hier regelmäßig diskutiert wird.
ich schließe mich dieser verschwörungstheorie nicht an.

niconj
30.01.2012, 13:08
naja ... ist aber auch eher eine haltlose mutmaßung die hier regelmäßig diskutiert wird.
ich schließe mich dieser verschwörungstheorie nicht an.

Naja... zumindest ist Canyon nicht Preis Leistungssieger. Das ist keine Vermutung und fällt sehr leicht auf, wenn man mal ein RR Kaufen will und sich damit ein Bisschen beschäftigt.

Nico.

Clouseau
30.01.2012, 13:13
Hi bianchicorse, jedes Magazin hat seinen eigenen Testaufbau bzw. Testweise.

Die Werte kannst du untereinander und von früher nicht vergleichen (ein Schelm wer böses..)




das ist eines der großen geheimniss des tour magazins.
mir ist mal aufgefallen, dass sich die werte von identischen rahmenmodellen innerhalb von 2 tests, die 3 monate auseinaderlagen, teilweise eklatant unterschieden haben.
beide tests im tour magazin wohlgemerkt.
auch gewichtsangaben variieren zum teil massiv....da wiegt eine kassette mal 200gr....ein halbes jahr später 280.....oder bauhöhen von pedalen sind einfach nicht richtig angegeben.....oder....oder....
keine ahnung ob das wirklich serienstreuung ist oder was auch immer....in jedem fall sollte man diesen messwerten nicht zuviel wert beimessen.;)

Ich würde da einfach mal profane Tippfehler vermuten, Serienstreuung spielt sich ja normalerweise im einstelligen Prozentbereich ab (sofern die ihre Prozesse im Griff haben).

@Niconj

Hast du bei deiner Behauptung auch mal "andersrum" gedacht? Canyon optimiert seine Rahmen anhand der Testkriterien der Tour bzw. der anderen Mags. In dem Fall kommt ja zwangsweise eine Topplatzierung raus, alles andere würde nicht für die Optimierung sprechen.

(Kleines Beispiel ein führendes Auto-magazin kürt den Sieger nur nach maximalen Drehmoment, der Rest ist nebensächlich, was würden viele Hersteller machen?!).

Gruß

C.

Coccolino
30.01.2012, 13:59
Die Tests kann man doch alle in die Tonne kloppen. Die aktuellen Carbon- und Ralurahmen sind alle ausreichend steif. Da schwingt sich bei 90 km/h bergab nichts mehr auf wie bei den früheren Stahlrahmen, wenn hier überhaupt einer den Schneid hat 90 km berab zu fahren. Ich such mir schon lange keine Rahmen mehr nach Tests aus, sondern nur noch nach Marke und dann nach Lackierung fast so wie Frauen, aber für die ist auch die Marke nicht relevant, hauptsache es sieht hübsch aus.

Zudem vermute ich bei den Test in Zeitschriften immer die Bevorteilung von Großanzeigenkunden, daher finde ich die zwar genz nett zu lesen, insb. was die so mit einem Rahmen alles anstellen, aber wenig aussagekräftig.

Clouseau
30.01.2012, 14:14
Die Tests kann man doch alle in die Tonne kloppen. Die aktuellen Carbon- und Ralurahmen sind alle ausreichend steif. Da schwingt sich bei 90 km/h bergab nichts mehr auf wie bei den früheren Stahlrahmen, wenn hier überhaupt einer den Schneid hat 90 km berab zu fahren. Ich such mir schon lange keine Rahmen mehr nach Tests aus, sondern nur noch nach Marke und dann nach Lackierung fast so wie Frauen, aber für die ist auch die Marke nicht relevant, hauptsache es sieht hübsch aus.

Klasse Vergleich... :D :D :D



Die Tests kann man doch alle in die Tonne kloppen. Die aktuellen Carbon- und
Zudem vermute ich bei den Test in Zeitschriften immer die Bevorteilung von Großanzeigenkunden, daher finde ich die zwar genz nett zu lesen, insb. was die so mit einem Rahmen alles anstellen, aber wenig aussagekräftig.

Wie soll die aussehen?

Was eher zutrifft ist das häufig die "gleichen" Marken getestet werden, das sind aber auch die Marken die die größeren Stände auf der Messe haben also die "Großen Marken".

Aber die Test der Tour sind immer noch Lichtjahre über denen der Mountainbiker bedienenden Presse. :ü:D

Gruß

C.

The Look
30.01.2012, 14:44
Die Tests kann man doch alle in die Tonne kloppen. Die aktuellen Carbon- und Ralurahmen sind alle ausreichend steif. Da schwingt sich bei 90 km/h bergab nichts mehr auf wie bei den früheren Stahlrahmen, wenn hier überhaupt einer den Schneid hat 90 km berab zu fahren. Ich such mir schon lange keine Rahmen mehr nach Tests aus, sondern nur noch nach Marke und dann nach Lackierung fast so wie Frauen, aber für die ist auch die Marke nicht relevant, hauptsache es sieht hübsch aus.

Zudem vermute ich bei den Test in Zeitschriften immer die Bevorteilung von Großanzeigenkunden, daher finde ich die zwar genz nett zu lesen, insb. was die so mit einem Rahmen alles anstellen, aber wenig aussagekräftig.

so siehts im wesentlichen aus.
nachdem ich wiederholt wiedersprüche entdeckt habe und teilweise hanebüchenen schwachsinn lesen musste.....ignoriere ich sie ebenfalls.
@Clouseau
wahrscheinlich läufts bei C. so...

bernhard67
30.01.2012, 15:18
Man muß der tour zugute halten, daß sie vor vielen Jahren mit objektiven Messungen begonnen haben, so wie das dem Stand der Ingenieurswissenschaft entspricht. Vorher gab es nur das Popometer eines Testfahrers. Und dieses konnte leicht durch chromglänzende, fein ziselierte Muffen und klangvolle Namen dejustiert werden. Außerdem ist so ein Urteil immer subjektiv. Was der eine als komfortabel federnden Rahmen bezeichnet, empfindet ein anderer als wackligen Kuhschwanz.

Es gab vor einiger Zeit eine Änderung der Meßmethode. Der Rahmen wird anders eingespannt. Es wurde auch erklärt, warum die neue Methode mehr dem Fahrbetrieb entsprechende Werte liefert. Die absoluten Werte sind dabei runtergegangen. RB ist für meine Begriffe ein KB.

Wenn jemand beleidigt ist, daß Canyon immer so weit vorne liegt: die bauen halt gute Räder - Lutz Schäffer weiß halt, wie ein Geometrie aussieht, die die meisten Fahrern glücklich macht und die Gesamtzusammenstellung ist sehr stimmig. Das sieht man z.B. an ihrem super Alurahmen. Da stellen sie für das Geld ein viel besseres Rennrad hin, als mit einem Carbonrahmen, wo dann das Budget nur noch billigste Anbauteile erlaubt.

The Look
05.02.2012, 02:16
was mir dazu aktuell auffällt und weswegen ich den thread nochmal aus der versenkung hole...
ist irgendwie komisch, dass die meldung bzgl. der neuen canyon tomographie methode nach wie vor die headline auf dieser homepage einnimmt, obschon sie vom 2.2 ist und seitdem eigentlich 3 neuere,aktuellere meldungen eingetroffen sind?!
ich dachte eigentlich, die folgen sukzessive aufeinander?!
man könnte auch fragen, weswegen solche technischen details einer firma überhaubt dort erwähnt werden?^^

ein schelm....;)