PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Laufradsatz: Xentis, Zipp oder Reynolds?



Uli Bader
30.01.2012, 11:45
Hallo,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Laufradsatz und bräuchte mal ein paar Erfahrungen anderer für die Entscheidungsfindung.

Aufgrund meiner Erfahrung mit Zipp und Ligtweight habe ich folgende Punkte bereits für mich beantwortet:
- Schlauchreifen? Ja.
- Vollcarbon? Ja.

Jetzt zu meiner Frage:
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht mit Xentis Squad 4.2, Zipp 303 (Firecrest) und Reynolds 46.

Punkte, die mich interessieren sind u.a.:
- Qualität, insbes. Aufbau
- Service des Herstellers
- Bremsverhalten bei Nässe
- Bremsverhalten im Hochgebirge
- Gewicht
- Aerodynamik

Falls ihr noch andere Vorschläge habt, wäre ich ebenfalls dankbar.

Zur Info:
Systemgewicht Fahrer mit Rad = 80 kg

pasta basta
30.01.2012, 13:30
Vorschläge hätte ich, Erfahrungen mit einem der beiden möchte ich demnächst machen:

FFWD F6R DT240
http://www.ffwdwheels.com/products/wheels/road-tubular/f6r-dt240/

Corima AERO+
http://www.corima.com/wheels/aero-plus-carbon-wheel.html

Die Frage, die ich mir stelle: ist das 60 mm hohe FFWD Laufrad deutlich windanfällig als das 47 mm Corima?

chriz
30.01.2012, 13:43
mein vorschlag : fulcrum racing speed
leicht, steif, gutes bremsgefühl (dosierbarkeit) & bezahlbar. fahre sie jetzt seit 4 saisonen und habs nie bereut.

xc-skater
30.01.2012, 13:44
Ich hab die Reynolds DV46ULT, also den Vorgänger der 46 (und mit ohne Lip... dingenskirchen).
Ich hab mir dann das Hinterrad mit einer Powertap einspeichen lassen (beidseitig 2-fach gekreuzt und beidseitig DT-Messerspeichen). Das hat der Steifigkeit keinen Abbruch getan, ev. vielleicht sogar etwas besser. Das Vorderrad hat im Vergleich zu meinen anderen Laufrädern (Ksyrium SSC und Racing Zero) nicht ganz die Seitensteifigkeit, ist aber dennoch ohne Probleme.
Bremsverhalten bei Trockenheit top (auch in den Dolomiten), bei Nässe geht es mittlerweile, da die Felgen und Beläge schon eingebremst sind. Bei einer meiner ersten Touren haben mich sintflutartige Regenfälle samt Hagel überrascht und ich mußte den Maserer-Paß (Nähe Reit im Winkl und nicht wirklich schlimm) runter. Das war dann nicht so der Spaß, vor allem wegen der Bremsleistung. Ich bin aber der Meinung, daß das wirklich auf den neuen Zustand zurückzuführen war, denn als mich später ein Gewitter in den Abruzzen überraschte, war das mit dem Bremsen kein Problem mehr.
Mich haben vor dem Kauf vor allem das Gewicht 1170 ohne PT, jetzt vielleicht 1350g mit PT überzeugt. Bei mir ist es praktisch der Standard-Laufradsatz auf meinem Erst-Rad geworden....

felixthewolf
30.01.2012, 17:54
Ich hab die Reynolds DV46ULT, also den Vorgänger der 46 (und mit ohne Lip... dingenskirchen).

Du musst aber bedenken, dass du die "UL" version hast. Die aktuelle Version der FourtySix hat mehr Fleisch als die UL-Version.
Ich habe selbst die MV32ULT in einem LRS und letztens auch mal die aktuelle ThirtyTwo tubular verbaut. Da liegen welten dazischen., auch wenns nur 15% mehr gewicht sind.

Von daher bin ich sehr zuversichtlich, dass man für einen Fahrer mit knapp über 70kg einen absolut ausreichend steifen LRS aufgebaut bekommt.
Mich verwundert, dass dir das VR als weich vorkommt, wo die geometrie der PT alles andere als steifigkeitsfördernd ist und Hinterräder ja ohnehin auf der antriebsseitig das schwächste Glied in der Kette sind.

Wenn da oben schon die Zipp Fire Crest und die Reynolds Fortysix genannt werden, dürden die Enve 1.45 auch nicht fehlen.

Damit lassen sich z.b. mit Tune-Naben auch Laufräder unter 1050gr bauen.

Gruss, Felix

Basket-Champ
30.01.2012, 18:05
Hallo,
ich habe die Xentis 4.2 dieses Jahr für ein halbes Jahr gefahren und war super zufrieden. Sind sehr gut verbarbeitet, ausreichend steif und das Bremsverhalten war auch gut. Obwohl ich beim Verkauf Gewinn gemacht habe, bedauere ich es mittlerweile, dass ich sie verkauft habe.
Schöne Grüße

marvin
30.01.2012, 18:40
Also ich würde ja für Zipp plädieren.
Hauptargument wäre für mich die Qualität der Naben.
Wenn Zipp-Naben auch jahrelang verschrien waren... die aktuellen sind handwerklich ein Traum! :)
Ausserdem halte ich die 303 insgesamt für den besten Kompromiss aus Stabilität, Gewicht, Aerodynamik und Seitenwindanfälligkeit. Das ist ein absolut alltagstauglicher LRS, der auch mal gröbere Behandlung wegsteckt.

felixthewolf
30.01.2012, 19:01
Ausserdem halte ich die 303 insgesamt für den besten Kompromiss aus Stabilität, Gewicht, Aerodynamik und Seitenwindanfälligkeit.

Wie kann das sein, wenns ohne Probleme bei gleicher Profilhöhe (damit vergleichbarer Aerodynamik und Windanfälligkeit) leichter und steifer geht, ohne dass man bei den Naben windige Eier nehmen muss? Oder eben günstiger, geht natürlich auch.

Felix

koto
30.01.2012, 19:13
mein vorschlag : fulcrum racing speed
leicht, steif, gutes bremsgefühl (dosierbarkeit) & bezahlbar. fahre sie jetzt seit 4 saisonen und habs nie bereut.

:Applaus:

...kann ich so bestätigen - nach einigen Fremdversuchen wieder zu diesen LR zurück

...bei mir mit Conti Sprinter oder auch Gatorskin quasi als Alltags-LRS im Einsatz!!!

Daddy yo yo
30.01.2012, 19:54
also zipp hol ich mir bestimmt nie wieder. windelweich, die dinger... :nonono:

felixthewolf
30.01.2012, 19:59
Zur Seite oder im Antritt?

Die Felgen sind ja gut, aber bei 24 CX-Ray im HR, wovon nur 6 den Antritt übertragen können, glaube ich das gern und sehr viel Potential.

Felix

marvin
30.01.2012, 20:02
...ohne dass man bei den Naben windige Eier nehmen muss?...
Wann hast Du das letzte Mal eine Zipp-Nabe von innen gesehen?
Bau mal eine aktuellen Nabensatz (88/188er Serie) auseinander.
Man muss kein Maschinenbau-Studium haben, um von der Fertigungsqualität begeistert zu sein.

Daddy yo yo
30.01.2012, 20:14
Zur Seite oder im Antritt?

Die Felgen sind ja gut, aber bei 24 CX-Ray im HR, wovon nur 6 den Antritt übertragen können, glaube ich das gern und sehr viel Potential.

Felixbeides! :knipoog: aber mehr zur seite als im antritt... und das obwohl ich damals noch federleichte 73kg hatte... wo sind die zeiten nur hin??? :confused:

aber es handelte sich auch um die alte 285er felge (ohne dimples). zwar war der lrs von einem öst. (selbsternannten?) "profi", dessen namen ich hier nicht nennen mag, eingespeicht, aber der lrs war windelweich und hatte zudem noch ordentlich bremsrubbeln. erst als ich den kompletten lrs neu einspeichen ließ bei daniel biber, hatte ich ruhe: dt swiss 240s, dt aerolite, 24 speichen vorne (radial) und 28 hinten 3-fach gekreuzt, gebunden und verlötet.

gridno27
30.01.2012, 23:44
.. den bisher besten LRS den ich je hatte - durchaus mit BORA Ultra oder Zipp 404 in einer Liga. Im Gegenteil die 5.8er stehen m.A.n. ein ganzes Stück ins besondere das HR stabiler als die Zippetten.(ich - vormals 89 kg = ok. ) Reynolds kenn ich nicht aus eigener Erfahrung und kann ich nicht beurteilen.

Beiss mir heute noch in den Ar...,:heulend: dass ich meine Xentis verkauft habe. Auch glaube ich dass die DT Swiss 240s den Zipp-Naben in Punkto Qualität in nichts nachstehen.

wer keine G3-Einspeichung mag hat 2 Möglichkeiten Squad 5.8 oder 4.2 - wobei die 5.8er doch schon einiges seitenwindanfälliger sind. sehen dafür aber richtig gut aus.

felixthewolf
31.01.2012, 07:51
Wann hast Du das letzte Mal eine Zipp-Nabe von innen gesehen?
Bau mal eine aktuellen Nabensatz (88/188er Serie) auseinander.
Man muss kein Maschinenbau-Studium haben, um von der Fertigungsqualität begeistert zu sein.

Hi,
ne, so habe ich das nicht gemeint! die Zipp 88/188 sind ohne frage sehr schöne Naben, was die verarbeitung und Lagerung anbetrifft, da hast du absolut recht. Ich meinte vielmehr, dass man den LRS eben auch deutlich leichter bauen kann, ohne für die leichte Alternative auf windige Naben setzen zu müssen.

Die Zipp-Naben haben aber massive konstruktive Nachteile. besonder im Hinterrad geht viel Potential dabei verloren, die Antriebsseite radial zu speichen. Zum eine muss das Antriebsmoment durch den Nabenkörper gehen und zum anderen warten am nichtantriebsflansch nur 6 Speichen, um das Antriebsmoment auf die Felge zu übertragen.
Deswegen ist es ein Einfaches mit einer normalen Nabe und antriebsseitig dickeren, auch gekreuzten Speichen, einiges an Steifigkeit herauszuholen. Mehr Seitensteifigkeit durch die dicken Speichen auf der Antriebsseite und weniger Nachgiebigkeit im Antritt durch 12 momentübertragende Speichen.
Das ist natürlich alles Jammern auf hohem niveau, denn wirklich "weich" ist auch ein Zipp 303 nicht. Aber bei den preisen auf hohem Niveau, darf man ja auch ordentlich was erwarten.



wer keine G3-Einspeichung mag hat 2 Möglichkeiten Squad 5.8 oder 4.2 - wobei die 5.8er doch schon einiges seitenwindanfälliger sind. sehen dafür aber richtig gut aus.

Und noch unzählige andere Optionen, die man nicht ausblenden sollte.

Gruss, Felix

HeinerCF
31.01.2012, 11:21
Und die bei Zipp machen das so, weil sie keine Ahnung haben?

marathonisti
31.01.2012, 11:38
Und die bei Zipp machen das so, weil sie keine Ahnung haben?

Ja:D

felixthewolf
31.01.2012, 11:42
Die bei Zipp machen das so, um antriebsseitig die meiste Seitensteifigkeit durch größt mögliche seitliche Abstützung und kürzest mögliche Speichen zu erreichen.
Warum sie dabei die Torsionsteifigkeit und die höheren Belastungen auf die anderen Speichen ausser acht lassen, vermag ich nicht zu sagen.
Aber jeder der weiß, wie ein Laufrad auf Seiten und Torsionskräfte reagiert, wird mich bestätigen dass diese Semiradiale Einspeichung technisch suboptimal ist, ganz besonders so rum.
Aber eine Firma wie Zipp muss ja auch z.b. auf unverwechselbare optik und damit Wiedererkennungswert setzen.
Du würdest dich wundern, wie viele Entscheidungen in der Branche nicht auf technischen Punkten, sondern auf Optik, Kostenvorteilen, Zuliefermöglichkeiten usw. basieren.
Schließlich reden wir hier von einem tausendfach hergestellten Laufrad wo eine kleine Entscheidung schon wegen der Produktionmenge viel ausmachen kann.

Felix

ProKalorie
31.01.2012, 14:15
auch einzeln?? So dass man sie selbst aufbauen kann??

Dann könnte man ja einspeichen wie man will...

felixthewolf
31.01.2012, 14:23
Ne, die gibts nicht einzeln. Auch als Ersatzteil nur, wenn man eine defekte Felge abgibt.

Aber so doll sind die Felgen ja nicht, dass man nicht mit Enve oder Reynolds (sofern verfügbar auch Xentis) schlechter wegkäme.

Felix

Knotter
31.01.2012, 15:27
Ne, die gibts nicht einzeln. Auch als Ersatzteil nur, wenn man eine defekte Felge abgibt.

Aber so doll sind die Felgen ja nicht, dass man nicht mit Enve oder Reynolds (sofern verfügbar auch Xentis) schlechter wegkäme.

Felix

Der Gedanke war wohl eher wegen dem Firecrest Profil und dem ihm zugesprochenen Mehr an Aerodynamik. Enve oder Reynolds sind ja mehr als ne Alternative, aber wem sag ich das,...:D