PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FSA Kurbel SL-K Montageproblem: Schraube EXTREM schwergänig!



el_tribun
09.02.2012, 11:22
habe in einem anderen Thread wegen des Werkzeugs gepostet, hier nun ein echter Problemthread, da der andere dafür nicht mehr geeignet ist :(

der linke Kurbelarm lässt sich extrem schwer aufschrauben, Drehmo auf 52nm eingestellt, er klickt aber schon, obwohl der Arm IMO noch nicht voll drauf ist, siehe Foto! Der Wellenring ist nicht nur nicht ganz platt gedrückt, er ist noch klar zu sehen, ohne das er sich noch bewegen lässt. auch die Kerben vom Lager, wo der Arm aufgesteckt wird, sind noch am Ende zu erkennen . das Risiko, nun einfach weiter anzuknallen mit dem großen Drehmo, will ich vorerst nicht eingehen, nicht dass das Ding abreisst! hat einer Erfahrungen damit?

276904

kap0ttnik
09.02.2012, 11:43
der linke Kurbelarm lässt sich extrem schwer aufschrauben, Drehmo auf 52nm eingestellt,

:eek:

die Kurbelschraube auf der Kurbelachse, also die schraube die den Kurbelarm auf die Achse zieht, sollte man eigentlich nur ganz leicht anziehen (1-2 Nm oder so)

Das eigentliche "befestigen" des Kurbelarms auf der Achse geschieht dann mit den kleinen Schrauben an der Seite vom Kurbelarm (die werden aber glaub auch nur mit 10Nm oder so angezogen).

Das gilt alles zumindest für die Gossamer-Kurbel für HTII, die ich mal hatte. Kann mir nicht vorstellen, daß es bei der SL-K deutlich anders ist?!?
52nm sind jeweils deutlich jeweils von Gut und Böse!!

Schonmal geguckt, ob die Befestigungsschrauben (s.o.) auch gelöst sind? Vielleicht sind die festgezogen und dann ist es kein Wunder, daß sich die Kurbel nicht auf die Achse stopfen läßt. Normalerweise sollte das ganz leichtgängig gehen ...

el_tribun
09.02.2012, 11:47
es ist keine Gossamer, sondern eine SL-K light megaexo

die hat nur eine Kurbelschraube, und die soll mit 45-55nm angezogen werden. Steht auch so in der Anleitung und auf der Schraube selber. Die Endkappe, die wie bei Shimano am Ende mehr oder weniger handfest angezogen wird, hat da keinen Einfluss drauf.

kap0ttnik
09.02.2012, 11:49
es ist keine Gossamer, sondern eine SL-K light megaexo

die hat nur eine Kurbelschraube, und die soll mit 45-55nm angezogen werden. Steht auch so in der Anleitung und auf der Schraube selber. Die Endkappe, die wie bei Shimano am Ende mehr oder weniger handfest angezogen wird, hat da keinen Einfluss drauf.

ok, dann vergiß was ich geschrieben habe :ü

gehören dann vielleicht noch irgendwelche Spacer oder O-Ringe dazwischen?

el_tribun
09.02.2012, 11:56
ok, dann vergiß was ich geschrieben habe :ü

gehören dann vielleicht noch irgendwelche Spacer oder O-Ringe dazwischen?

nein, nur die Wellenscheibe, die man im Bild sehen kann.

maestrosys
09.02.2012, 11:59
Bei der Montage der SLK an meinem Renner hat das ganz gut geklappt und es war nur ein ganz schmaler Spalt sichtbar. Ich hab dann die gleiche Kurbel an den Cube Aerium Rahmen geschraubt mit selbem Ergebnis wie du: Die Wellenscheibe wird kaum abgeflacht.
Ich habe irgendwo gelesen, dass die nur eine Version fuer BSA 68mm und ITA 70mm herstellen (natuerlich mit verschiedenen Innenlagern). Je nach Toleranz des Rahmens kann dann die Welle bissi zu lang sein. Mag auch daran liegen, dass ich das Trettlagergehaeuse hab vorher plannfraesen lassen.

Loesung hab ich noch keine gefunden, aber:
1) Was passiert, wenn man so durch die Gegend faehrt?
Die aussen liegenden Lager sollen ohnehin nur mit sehr geringem Radialdruck beaufschlagt werfen (Shimano Justierschraube 1-2Nm). Soweit drueckts bei mir die Wellenscheibe dann doch an. Und ich bezweifel, dass die Welle im Lager rutschen wird.

2) Wir finden eine 2mm Unterlegscheibe, die unter die LINKE Lagerschale gelegt wird. Aehnlich der MTB Lagermontage. Das versaut weder Kettenlinie noch Stabilitaet.
Sollte jemand einen Link haben, immer her damit.

Beste Gruesse,

Thomas

Monti
09.02.2012, 12:02
Scheint ja diese Woche nicht gut zu laufen mit den MegaExo Kurbeln. Mal gehen sie nicht drauf, mal nicht runter (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?246362-FSA-Mega-Exo-PIN-TOOL).

Also die Montage/Demontage des linken Kurbelarms ist schon recht kraftraubend, wenn der Kurbel noch relativ nah am Innenlager ist (auch wenn die Wellenscheibe schon frei liegt). Bei meinen hab ich bisher immer auf Augen zu und durch gemacht (mit 55Nm). Ggf. ist der Kurbelarm etwas auf der Welle festgebacken. Ggf. haust Du mal ne Briese WD40 oder Korrosionslöser auf die Achse und läßt das über Nacht einziehen. An der Schraube dürfte es nach Deiner Beschreibung eigentlich nicht liegen, sonst hättest Du den Arm ja nicht schon so weit lösen können.

el_tribun
09.02.2012, 12:09
Scheint ja diese Woche nicht gut zu laufen mit den MegaExo Kurbeln. Mal gehen sie nicht drauf, mal nicht runter (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?246362-FSA-Mega-Exo-PIN-TOOL).

Also die Montage/Demontage des linken Kurbelarms ist schon recht kraftraubend, wenn der Kurbel noch relativ nah am Innenlager ist (auch wenn die Wellenscheibe schon frei liegt). Bei meinen hab ich bisher immer auf Augen zu und durch gemacht (mit 55Nm). Ggf. ist der Kurbelarm etwas auf der Welle festgebacken. Ggf. haust Du mal ne Briese WD40 oder Korrosionslöser auf die Achse und läßt das über Nacht einziehen. An der Schraube dürfte es nach Deiner Beschreibung eigentlich nicht liegen, sonst hättest Du den Arm ja nicht schon so weit lösen können.

ich habe ja keine Probleme mit dem Lösen, sondern der Erstmontage. Die Welle lässt sich so jetzt auch nicht mehr hin oder her-bewegen, weiss halt nur nicht, ob das beim Fahren dann auch so bleibt.

hatte jedenfalls noch nie Kurbeln, die so schwer zu montieren/ schrauben waren, einschliesslich Ultegra, 105er und Record 11f und am MTB Deore und XT.

454rulez
09.02.2012, 12:14
- linker kurbelarm nochmal runter
- welle + kurbelschraube sind gefettet?
- dann nochmal versuchen

- tretlagerbreite nachmessen, könnte zu schmal sein
- falls dem so ist: spacer unter die linke lagerschale (shimano-10fach-kassetten-distanzringe z.b. passen)

edit: ach ja - lager sind original, d.h. die mitgelieferten?

laut fsa:

"Try to avoid completely flattening the wave spring washer ⑥. Clearance between non-drive arm and bearing shield 1.5~2.2mm"

bzw.

http://www.fullspeedahead.com/faq/94/CRANKSETS-K-FORCE-AND-SL-K-LIGHT-WAVE-SPRING-WASHER-COMPRESSION

Al_Borland
09.02.2012, 12:23
Kriegst du die Kurbel noch runter? Wenn ja, dann würde ich mir mal evtl. vorhandene Spuren an der Verzahnung genauer anschauen.

el_tribun
09.02.2012, 12:32
- linker kurbelarm nochmal runter
- welle + kurbelschraube sind gefettet?
- dann nochmal versuchen

- tretlagerbreite nachmessen, könnte zu schmal sein
- falls dem so ist: spacer unter die linke lagerschale (shimano-10fach-kassetten-distanzringe z.b. passen)

edit: ach ja - lager sind original, d.h. die mitgelieferten?

laut fsa:

"Try to avoid completely flattening the wave spring washer ⑥. Clearance between non-drive arm and bearing shield 1.5~2.2mm"

bzw.

http://www.fullspeedahead.com/faq/94/CRANKSETS-K-FORCE-AND-SL-K-LIGHT-WAVE-SPRING-WASHER-COMPRESSION


danke für den Hinweis das mit der Clearance steht auf meinem "beipackzettel" gar nicht drauf, sollten aber ~2mm oder weniger sein. Steht nur im Manual auf der FSA Homepage, sollten die vielleicht mal ändern und ähnlich ausführlich werden wie bei Shimano.

habs vorher nochmal abgenommen, gefettet und wieder drauf, bei 54nm knackts im Drehmo, also sollte es langen.

Monti
09.02.2012, 13:52
ich habe ja keine Probleme mit dem Lösen, sondern der Erstmontage. Die Welle lässt sich so jetzt auch nicht mehr hin oder her-bewegen, weiss halt nur nicht, ob das beim Fahren dann auch so bleibt.

hatte jedenfalls noch nie Kurbeln, die so schwer zu montieren/ schrauben waren, einschliesslich Ultegra, 105er und Record 11f und am MTB Deore und XT.

Sorry, hatte ich falsch verstanden.

el_tribun
09.02.2012, 14:33
Sorry, hatte ich falsch verstanden.

0 Prob., danke trotzdem, kann ich ja eventuell machen, wenn ich sie irgendwann mal nicht mehr abbekommen sollte...

ak13
09.02.2012, 15:14
NICHT DIE SCHRAUBE ODER DAS INNENGEWINDE DER WELLE FETTEN, DENN DANN LÖST SICH DIE KURBEL WIEDER VON ALLEIN! Die Welle außen schon fetten, doch wie geschrieben, das Innengewinde der Welle und die Schaube (auf der Loctite ist) NICHT fetten. Sonst heißt es wieder "Hilfe - linker Kurbelarm löst sich..."

Rodigan
03.03.2012, 21:45
Das gleiche Problem hatte ich auch.
Ich dachte erst ich hätte die falsche Kurbel gekauft, bis ich den Hinweis auf der Homepage gelesen habe.
Ich hab keine Ahnung welches Drehmoment man mit nem Inbus hinbekommt, aber selbst mit mehr Hebelkraft würde sich an der Lage des Kurbelarms in meinen Augen nichts mehr ändern.
Ich hab' die Kurbel dann noch mal komplett demontiert. Dabei merkt man ja, dass man schon einen ziemlichen Widerstand überwinden muss, um den rechten Kurbelarm mit den Kettenblättern rauszubekommen.
Dass die Kurbel sich also bewegt dürfte ziemlich ausgeschlossen sein, zumal beim Treten ja keine Kräfte in Richtung der Kurbelachse wirken.
Mein Tretlager ist übrigens genau 68 mm breit. Hab mit der Schieblehre mal nachgemessen.
Wäre aber sicher angebracht, wenn FSA auf dieses Thema etwas intensiver hinweisen würde.

schwarzerpeter
17.06.2012, 14:49
Hallo,
muss den Beitrag mal ausgraben.
Ist es normal, dass die Kurbel, wenn sie korrekt im Rahmen sitzt, minimales Spiel auf den Lagern hat?
Welchen Zweck hat eigentlich diese Wellscheibe bei der FSA Kurbel?
Bei meiner Clavicula geht das richtig stramm zu, die kriegst fast nicht von den Lagern runter...,
da ist nicht das geringste Spiel vorhanden.
Schönen Sonntag und Grüße,
Peter

schwarzerpeter
17.06.2012, 18:16
....hat sich erledigt.....:)