PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TOUR 3/12 - Eure Meinung



rumplex
23.02.2012, 22:05
Also, Frühling.....;)

mike_the_bike
23.02.2012, 22:16
dann fang ich mal an...

Zu viel Bilder, zu wenig Inhalt (gefühlte 20 Seiten Fotos von Trikots und vom Poggio)... Fühlt sich für mich irgendwie nach Frühlingsloch an. :heulend:

Beim Lesen des Artikels zur medizinischen Auswertung PBP hab ich mich die ganze Zeit gefragt: Wann kommt denn jetzt der Punkt, der mir weiter hilft? Außer: Geh zu STAPS und lass Dich dort betreuen. Einen Satz konnte ich jetzt gar nicht einordnen: "Der klassische Ansatz - im Winter Grundlage und Richtung Wettkampf intensiver zu trainieren - gilt auch für die Langstrecke als überholt". Heißt also: Grundlage brauchen wir gar nicht mehr? Wir fahren jetzt immer intensiv? All die ganzen schönen "Trainingsplanungsbücher" legen wir aufs Altpapier?

Auch spannend: Aerodynamik zählt ab diesem Jahr zu 20% in die Gesamtwertung eines Rahmens. Dann hat Canyon ja ein neues Ziel zur Optimierung. :Applaus:

Cyclo Mob
23.02.2012, 22:32
Brägel fand ich am besten:D

Herr Sondermann
23.02.2012, 22:39
Mir geht dieser Aerodynamik Schnickschnack auf den Keks.
Nach Komfort die nächste Marketing-Sau, die durchs Dorf getrieben werden muss (?).

Glaube nicht, dass ich noch lange ein Abo haben werde.
Ich freu mich zwar immer, wenn das Heft kommt, aber es ist immer schneller auch "ausgelesen"...

Der einzige Artikel, der mir Freude bereitet hat, war der Bericht über die l´Ardechoise. Das hat Lust auf ne Teilnahme geweckt.

Cyclo Mob
23.02.2012, 22:50
Mir geht dieser Aerodynamik Schnickschnack auf den Keks.
Nach Komfort die nächste Marketing-Sau, die durchs Dorf getrieben werden muss (?).

Du fährst ja auch italienischen Stahl und französisches Carbon, da kannst Du gar nicht mitreden;)


Der einzige Artikel, der mir Freude bereitet hat, war der Bericht über die l´Ardechoise. Das hat Lust auf ne Teilnahme geweckt.

Ja der Bericht war richtig gut. Freu mich jetzt schon wieder auf Frankreich im Sommer.

la devinette
23.02.2012, 23:09
"Die Besten Rennräder" war mau bis wertlos. Bis auf das Storck und Canyon waren alle in den letzten beiden Ausgaben zu sehen. Erweckte den Eindruck eines Lückenfüllers. Dann lieber am Ende der Crosssaison acht bis 10 Crosser bis/um 1500,- testen, um auch der stark zunehmenden Crossergemeinde was zu bieten.
Daß der Windwiderstand jetzt in den Testaufbau mit einfließen soll, ist ohne einen realitätsnahen Test mehr als fragwürdig. Entwickelt einen Test mit einem beweglichen Dummy oder nutzt ein SRM auf der Bahn und kotrolliertem Seitenwind (die Kollegen vom Outdoor-Magazin können sicher einge Hinweise für gute Windmaschinen geben), alles andere ist eine Spielerei. Wer steht schon ohne Helm, Mund Nase, Ohren, Haare und mit starren Beinen den ganzen Tag im Windkanal?

Mailand-San Remo hatte ich mir anders vorgestellt und ist von der Qualität nicht auf der Höhe, wie man es für eine Bilderstrecke über so einen Klassiker erwarten kann.

Der Bericht über die Leistung bei P-B-P war etwas mau und ich erwartete eine exaktere Darstellung der ausgewerteten Daten über bestimme Abschnitte der Strecke (ersten Stunden der Nacht; Änderung der Durschnittsgeschwindigkeit Tag/Nach, Hin-/Rückweg; Abnahme der Wattzahl verglichen zwischen Tag/Nacht; Pulsänderungen...). So waren ein paar nette Tipps vorhanden, mehr aber auch nicht (Nahrung für Intensivpatienten z.B.).

Bremsbeläge ist ein guter Tourtest - nicht mehr, nicht weniger.

Reiseschwerpunkt und Brägel muß ich noch lesen. Auch der Artikel über den L´Ardéchoise fehlt mir noch.

Edit: Trikots geht auch knapper und bitte nicht mehr solche mit aufgedruckten Schlauchreifen. :eek: Ich dachte, so etwas gäbe es nur in Kindergrößen. :rolleyes:

medias
23.02.2012, 23:32
Wieso man auf die Kanaren fliegt um einige Tricots aufzunehmen erschliesst sich mir nicht ganz. Für das Geld könnten man einen schönen Artikel bringen.

Herr Sondermann
24.02.2012, 00:06
Du fährst ja auch italienischen Stahl und französisches Carbon, da kannst Du gar nicht mitreden;)He!!!

:D




Ja der Bericht war richtig gut. Freu mich jetzt schon wieder auf Frankreich im Sommer.Jau! Ich darf Pfingsten schon hin und freu mich auch drauf.
Nirgendwo ist Rad fahren so entspannend und fröhlich.

ccaannyyoonn
24.02.2012, 09:29
ich fand das interview mit andy sehr gut.
es ist aber schade, dass immer weniger von "profis&co" berichtet wird

akiba89
24.02.2012, 09:48
ich fand das Heft sehr gelungen,
aber leider fande ich den Artikel über das weltbeste Rad schlecht und un*in*s*pi*riert.

Ich hätte mir mehr Stimme zu dem Fall Ullrich und Contador gewünscht.
vl auch eine eigene Einschätzung.

Akiba

Sigi Sommer
24.02.2012, 11:56
Mir geht dieser Aerodynamik Schnickschnack auf den Keks.
Nach Komfort die nächste Marketing-Sau, die durchs Dorf getrieben werden muss (?).

Glaube nicht, dass ich noch lange ein Abo haben werde.
Ich freu mich zwar immer, wenn das Heft kommt, aber es ist immer schneller auch "ausgelesen"...


Auf den Punkt gebracht. Für mich ist das mittlerweile die 'Gala' für Radfahrer :D


Wieso man auf die Kanaren fliegt um einige Tricots aufzunehmen erschliesst sich mir nicht ganz. Für das Geld könnten man einen schönen Artikel bringen.

Da hat ja nur der Leser was von - nicht der Redakteur :Angel:

altmeister
24.02.2012, 12:14
Es gab schon bessere Ausgaben.
Wie oft wollt ihr noch Cannondale evo, Canyon cf slx, Cervelo R5C, Scott Foil etc. vorstellen?
Das Schleck Interview fand ich interessant; seine Antworten klangen teilweise sehr nach Gehirnwäsche.
Da lobe ich mir dagegen die freie Rede eines Jens Voigt.

Gruß
Altmeister

Herr Sondermann
24.02.2012, 12:22
Wieso man auf die Kanaren fliegt um einige Tricots aufzunehmen erschliesst sich mir nicht ganz. Für das Geld könnten man einen schönen Artikel bringen.:D Man hätte das Ganze bissl eindampfen können, das ist wohl war. Bilder aus dem Studio hättens auch getan. Dennoch muss ich sagen, dass da schon ein paar ganz lustige Trikots dabei waren, wo ich zumindest mal auf der Hersteller HP gucken war...

medias
24.02.2012, 12:22
Es gab schon bessere Ausgaben.
Wie oft wollt ihr noch Cannondale evo, Canyon cf slx, Cervelo R5C, Scott Foil etc. vorstellen?
Das Schleck Interview fand ich interessant; seine Antworten klangen teilweise sehr nach Gehirnwäsche.
Da lobe ich mir dagegen die freie Rede eines Jens Voigt.

Gruß
Altmeister

Ja wenn der Pressesprecher daneben sitzt.:confused:
RR gäbe es viele Reizvolle Alternativen, halt nicht Mainstream und eine Anzeige wäre halt auch nicht zu erwarten.

cazone
24.02.2012, 12:31
He!!!

:D



Jau! Ich darf Pfingsten schon hin und freu mich auch drauf.
Nirgendwo ist Rad fahren so entspannend und fröhlich.


Ich auch.
wie jedes Jahr, eine Woche im Mai zwischen Ardèche und Cèze.

Fährst du die Ardèchoise?


(und 3 Wochen im Sommer natürlich auch)

altmeister
24.02.2012, 13:08
Ja wenn der Pressesprecher daneben sitzt.:confused:...

Schon klar, aber trotzdem: er hätte doch ruhig mal rauslassen können, daß er sauer auf AC ist; erst diese unfaire Aktion bei der Tour, als Andy die Kette runterfiel und dann die Steak-Geschichte.
Niemand hätte es Andy Schleck verübelt, wenn er mal seine Wut zumindest mal hätte durchblitzen lassen.

Herr Sondermann
24.02.2012, 14:02
Ich auch.
wie jedes Jahr, eine Woche im Mai zwischen Ardèche und Cèze.

Fährst du die Ardèchoise?


(und 3 Wochen im Sommer natürlich auch)Ich bin in Mazan, das ist bei Carpentras.
Da haben wir ein so traumhaftes Ferienhaus inmitten einer Olivenplantage entdeckt! Mit Ventoux-Blick.
Seit drei Jehren gehen wir dort immer mindestens einmal im Jahr hin.

An der Ardeche war ich auch schon ein paarmal. Ist auch toll, weil viel weniger los. Wir haben in der Nähe von Joyeuse, in Ribes, gewohnt.
Allerdings hatten wir am Cevennenrand an Pfingsten auch schon mal saukaltes und regnerisches Wetter, als es in der Provence eigentlich ganz okay war.
Trotzdem eine zauberhafte Gegend!

Die Ardechoise kannte ich, ehrlich gesagt, bislang kaum, bzw. ich hatte diese Veranstaltung nie als was Besonderes wirklich auf dem Schirm. Und leider bin ich als Sonderschullehrer an die Schulferien gebunden, was in der Regel zwar gut ist :Angel:, aber eben auch mit sich bringt, dass man nicht flexibel planen kann um z.B. mal ein verlängertes WE so eine Verantaltung zu besuchen.
Hast du vor, da mitzufahren?

StiffupperLip
24.02.2012, 14:30
So waren ein paar nette Tipps vorhanden, mehr aber auch nicht (Nahrung für Intensivpatienten z.B.).


Flüssignahrung u. a. für Krebspatienten ist doch ein alter Hut, die nehme ich schon seit Jahren mit auf längere Distanzen z. B. Brevets, dass das in diesem Bericht jetzt als 'die Inovation' dargestellt wird, ist schon verwunderlich.

Tulo
24.02.2012, 15:19
Einen Satz konnte ich jetzt gar nicht einordnen: "Der klassische Ansatz - im Winter Grundlage und Richtung Wettkampf intensiver zu trainieren - gilt auch für die Langstrecke als überholt". Heißt also: Grundlage brauchen wir gar nicht mehr? Wir fahren jetzt immer intensiv? All die ganzen schönen "Trainingsplanungsbücher" legen wir aufs Altpapier?
Lese die Tour zwar nicht mehr, könnte mir aber vorstellen, dass dieser Satz so gemeint ist, dass speziell für die Langstrecke das grundlagenbetonte Fahren recht wettkampfspezifisch ist und man daher zu einer umgekehrten Periodisierung rät. Das würde dann bedeuten: Kurze und intensive Einheiten im Winter, lange und durchschnittlich schnelle im der Vorwettkampfzeit.

gridno27
24.02.2012, 15:30
... meist lese ich das Heft in Ruhe auf'm ... :D- dieses fast durch bei "e i n e r Sitzung" :( und dass trotz dass ich den RR-Test komplett gelesen habe - hab' mir, unverbesserlich wie ich bin wieder mal mehr davon versprochen.
Haben-Will-Reflex ist trotz kommendem Frühjahr dadurch nicht aufgetreten - bin nicht mal ins Grübeln bzgl. meines Materal gekommen.
Irgendwann muss Storck und Canyon die Konkurrenz als umgelabelte Räder gleich mitliefern. Vielleicht sollten die mal einen Artikel recherchieren warum sich das Who is Who der Rahmenbau-(Backkunst) sich das nicht mehr antut anstatt ständig Ihren Fuhrpark zu testen.

Vielleicht braucht man nur eine neues Test- und bewertungskonzept - wo neben Labortests auch reale Konsumenten-, exProfierfahrungen usw. einfließen (bei Neuheiten schwierig - aber denkt mal nach ). Dann dürfen die Redakteure vielleicht auch wieder was anständiges wie unsereins bewegen. Denn einem realen Konsumentenvotum wird sich kaum ein Hersteller entziehen können.

Interview AS ... ich denk die Schlecks sind dieses Jahr wieder auf Gutmach-Tour um wieder Sympathien unter den Fans zu gewinnen. Haben meiner Meinung auch etwas gut zumachen nach deren Auftreten etwas von ober herab gegenüber Fans und Presse im letzten Jahr.
Der Bruynel weiss genau was das der gemeine Radsportfan gern möchte. Ausserdem denke ich persönlich, das bleibt dem Andy sein einziger Toursieg wenn auch am sogenannten "grünen Tisch" und nicht auf der Champs...

Der Test der Radschuhe hatte mich interessiert Endlich mal die Topmodelle nicht die Billigdinger aus der verstaubten Ecke oder vom Wühltisch - aber warum schicken 2 von denen nicht Ihr Topmodell - ist es inzwischen sowas spezielles was die Pros tragen das es dem gemeinen RR-Fahrer nicht mehr taugt? Warum werden die dann produziert? Finden sich keine potentielle Kunden unter den TOUR-Lesern?

Was dabei diese BOA-Verschlüsse betrifft hab' ich die Erfahrung gemacht, dass die man die nicht wirklich richtig anpassen kann, entweder sind sie am Spann/Rist zu eng, dann sind sie am Vorderfuss zu locker oder umgekehrt.
Ausserdem hab' ich zwischenzeitlich den 4. oder 5. Repsatz in 2 Jahren dafür (immer die Rasterscheibe) hier liegen. Bin seit 2 Jahren mit TIME glücklich geworden.

Was mir auch auffällt ist dass im Anzeigenteil bei manchem bisher etablierten Händler (ich les' inzwischen schon über 20 Jahre) inzwischen wesentlich kleinere Brötchen gebacken werden - die Kettenvertriebe dagegen wachsen gemessen an den Anzeigenformaten ständig, vielleicht gibt's demnächst bei Lidl und Aldi die Top-Rennräder. Und die Kassiererin kann dann nebenher noch die Schaltung einstellen.

cazone
24.02.2012, 18:10
Ich bin in Mazan, das ist bei Carpentras.
Da haben wir ein so traumhaftes Ferienhaus inmitten einer Olivenplantage entdeckt! Mit Ventoux-Blick.
Seit drei Jehren gehen wir dort immer mindestens einmal im Jahr hin.

An der Ardeche war ich auch schon ein paarmal. Ist auch toll, weil viel weniger los. Wir haben in der Nähe von Joyeuse, in Ribes, gewohnt.
Allerdings hatten wir am Cevennenrand an Pfingsten auch schon mal saukaltes und regnerisches Wetter, als es in der Provence eigentlich ganz okay war.
Trotzdem eine zauberhafte Gegend!

Die Ardechoise kannte ich, ehrlich gesagt, bislang kaum, bzw. ich hatte diese Veranstaltung nie als was Besonderes wirklich auf dem Schirm. Und leider bin ich als Sonderschullehrer an die Schulferien gebunden, was in der Regel zwar gut ist :Angel:, aber eben auch mit sich bringt, dass man nicht flexibel planen kann um z.B. mal ein verlängertes WE so eine Verantaltung zu besuchen.
Hast du vor, da mitzufahren?

In der Vaucluse ist natürlich schön!
Ich bin auf der andern Seite des Rôhnetals, 70km westlich im Cèzetal (departement Gard, südlich der Ardèche) "zu hause". Wir haben dort ein Familienhaus.
In den letzen Jahren bin ich dort wieder jeden Sommer mit meiner Frau und Freunden.
Das Cèzetal ist etwas grüner. Die Topografie nicht so "wild".
Es ist sehr schön hier. Etwas verschlafen und nicht so "überpitoresque" wie in der Drôme zB.

Und im Frühling mache ich immer eine Woche Radferien mit Freunden hier aus Paris (wo ich wohne) und Freunden aus Deutschland.
Dieses jahr dachte ich mir vielleicht an der Ardèchoise teilzunehmen.
Es kommt hauptsächlich auf die Freunde aus Deutschland an, ich selbst bin Selbstständiger, da ist das einfacher.
Und zudem fahren dieses Jahr zwei von denen den Dreiländergiro.
Da wird es dann vielleicht etwas schwierig so viele Ferientage zu nehmen.

Mal sehen. Aber irgendwann zwischen Mitte mai und anfang Juni bin ich auf jeden Fall dort (30630 Cornillon, zwischen Barjac und Bagnols).
Wenn du in der Gegend sein solltest sag Bescheid.
Und ach sonnst, wenn jemand ein haus sucht oder sonswie Hilfe braucht, wenn ich helfen kann mache ich das gerne.

Caspar

PAYE
24.02.2012, 18:19
ganz off topic:

ich bin auch ab Pfingsten in F. für 3 Wochen :)
2 Wo wohl in Entrevaux im Süden, dann 1 Woche noch woanders (ist noch nicht entschieden. Cevennen vermutlich. Entweder in Villefort oder in Meyruis mal wieder?)


on topic:


Brägel fand ich am besten:D

Den Brägel hatte ich schon mal thematisiert, da ich ihn diesmal auch senationell fand! :)
Brägel-Teaser (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?247618-Br%E4gel-Teaser)

ccaannyyoonn
24.02.2012, 22:52
mir viel da grad was beim test ums "beste rad der welt" auf:

tour schrieb, dass sie die besten aero- und leichtbaurahmen testeten.

hier ist es der rahmen von spezialized. im tour 2.2011 ist aber der beste aerorahmen der felt ar 0. warum wurde also dieser nicht getestet? sogar der stevens slr aero (letzter im tour 2.2011) ist besser als der centurion!

greglemond
25.02.2012, 06:51
Der Radtest war nicht das was ich erwartete. In den letzten Jahren umfasste die Märzausgabe immer einen großen Rahmentest. Dieses Mal war es nur eine Zusammenfassung zuletzt gelaufener Tests. Und auf die Preise der allermeisten Räder darf man ja gar nicht schauen. Wer kauft schon Räder im fünfstelligen €-Bereich?

dija
25.02.2012, 07:36
Mensch freu ich mich jetzt schon wie Sau auf die nächste Ausgabe..... ENDLICH mal einen Artikel über "Erik Zabels mein MALLORCA" Mal was ganz Neues ganz Toll.....
Im Ernst.... es wird immer langweiliger und uninteressanter.... und die AeroSau wird wirklich durch durchs Dorf getrieben, getrieben von einigen Herstellern.

marathonisti
25.02.2012, 09:24
Der Radtest war nicht das was ich erwartete. In den letzten Jahren umfasste die Märzausgabe immer einen großen Rahmentest. Dieses Mal war es nur eine Zusammenfassung zuletzt gelaufener Tests. Und auf die Preise der allermeisten Räder darf man ja gar nicht schauen. Wer kauft schon Räder im fünfstelligen €-Bereich?

Vom Simplon hätte man wenigstens ein Foto abbilden können ,ansonsten war der Rädertest zum vergessen .

Smeik
25.02.2012, 10:11
Die neue Ausgabe hat mir ausgesprochen gut gefallen:
Der Test mit den besten Rädern der Welt war gut aufgezogen, die Bewertungen nachvollziehbar und wenn jetzt wieder Leute sagen „Was sollen diese Luxustests mit Rädern die sich Keiner leisten kann“, so sage ich, das stimmt, aber ich hab das mehr als einen Bericht gelesen, was momentan technisch möglich ist, und weniger als Kaufsempfehlungstest.
Die Interviews mit Voigt und Schleck waren gut, lediglich der Einstieg beim Schleck Interview war etwas holprig.
Ansonsten:
Armstrong macht einen auf Wolverine, Ullrich kommt etwas zu gut weg und Brägel in Hochform.

PAYE
25.02.2012, 15:28
Dass der Test der unterschiedlichen Nachrüst-Bremsklötze im Ergebnis die Empfehlungen des Tour-Forums widerspiegelt hat mich eigentlich nicht weiter überrascht.
Die Praktiker sind hier.

Tom vom Deich
25.02.2012, 16:38
Dass der Test der unterschiedlichen Nachrüst-Bremsklötze im Ergebnis die Empfehlungen des Tour-Forums widerspiegelt hat mich eigentlich nicht weiter überrascht.
Die Praktiker sind hier.

Man hätte wenigstens Fotos der Bremsgummis über den Einzelergebnissen zeigen können. Gerade wenn man in manchen Geschäften vor einer Wand voller Teile steht, findet man so schneller, was man haben will. Der Breezer Test ist auch an Oberflächlichkeit kaum zu überbieten. Nicht einmal, um was es sich für eine Stahlsorte handelt, erfährt man. Und was für Leute einen 54er Rahmen mit 57,5er Oberrohr fahren sollen. Was bedeutet plus 15mm? Die Steuersatzkappe? Oder ob die 54 dem Sloping geschuldet ist. Nichts erfährt man.

mike_the_bike
25.02.2012, 19:10
Der Breezer Test ist auch an Oberflächlichkeit kaum zu überbieten. Nicht einmal, um was es sich für eine Stahlsorte handelt, erfährt man. Und was für Leute einen 54er Rahmen mit 57,5er Oberrohr fahren sollen. Was bedeutet plus 15mm? Die Steuersatzkappe? Oder ob die 54 dem Sloping geschuldet ist. Nichts erfährt man.

Das hab ich oben noch vergessen. Ein Test eines Rades, bei dem man nicht mal ansatzweise eine Totale vom Rad im Bild hat. :Applaus: Was bitte soll sowas?

schlauchtreifen
29.02.2012, 14:25
Die besten Rennräder der Welt zeichnen sich m.M.n. auch durch die dargestellten technischen Eigenschaften aus. Schließlich ist die Hauptaufgabe eines Rahmens Querkräften zu widerstehen und Längskräften nachzugeben.
Aber die Erfüllung dieser Kriterien kann nicht alles sein. Er soll das auch möglichst lange auf gleichbleibend hohem Niveau (Haltbarkeit) erledigen. Dazu habe ich nichts gelesen. Und in der Rennradgemeinde gehts bitte auch um Emotionen. Schließlich kann ich auch auf einem 100€ Gebrauchtrad ins Schwitzen kommen und etwas für die Gesundheit tun. Spaß macht das dann aber nur bedingt. Und es sieht auch bescheiden aus. Image und Design sind sicherlich schwer zu bewerten, aber auch diese Kriterien gehören beim besten Rennrad der Welt dazu.

So steht nun ein Storck vorne. An emotionaler Eleganz kaum zu unterbieten. Was für ein biederes Gerät. Und was ist bitte an der Bremsintegration "beeindruckend"? Das ist eine Hinterhof-Bastelarbeit, an deren Ende ein gebogendes Rohrstück aus der Gabel austritt. An was mich das errinnert schreibe ich jetzt nicht, aber es ist definitiv keine Lösung, die für das beste Rennrad der Welt taugt.

Also Leute: Grundsätzlich zwar überzeugende Argumentation zu den Testkriterien, aber irgendwie fehlt mir der Drive. Vor allem bei den Gewinnern.

ccaannyyoonn
29.02.2012, 14:46
das mit den bremsen sehe ich schon als "kleine revolution" an rennrädern. mir, gefällts. und genau das ist das problem, manchen gefällts, den anderen nicht...

ich finde aber schade dass hier nicht das aeroad, das des weltbesten fahrers, getester wurde. (weltbester fährt weltbestes rad??)

cazone
29.02.2012, 16:12
diese ganze Testerei und Zahlengeilheit (Messwerte) ist schon eine verdammt deutsche Angelegenheit.
"Le Cycle" misst auch Steifigkeitswerte.
Aber die Resultate sind nicht allgemeingültig sondern werden im Verhältniss zueinander gesehen und dann mit den Fahreindrücken verglichen.
Vom absolut "besseren" Fahrrad spricht keiner.

Ich finde dass die Resultate der Messungen schon Informationswert haben, nur die Schlussfolgerungen die daraus gezogen werden sind (finde ich) leider oft sehr amateuhaft.

Und die Erfahrungsbeschreibungen sind dann auch zu kurz um sich ein Bild zu machen.

Anyway, ich kaufe und lese immer wieder gerne die tour wenn ich in D zu besuch bin.

c*

silvretta
29.02.2012, 17:35
Es gab schon bessere Ausgaben.
Wie oft wollt ihr noch Cannondale evo, Canyon cf slx, Cervelo R5C, Scott Foil etc. vorstellen?


Diesen Satz würde ich unterstreichen. Was will ich wieder mit den gleichen...
Und wenn es tatsächlich wieder die besten sein sollen, warum dann noch mal?

Mailand - San Remo war das erste, das ich lesen wollte. Welch ein toller Bericht... Nein, welch eine Enttäuschung.
Bin schon mal die Hobbyausführung gefahren, die war grandios, auch wenn der Tour-Reporter vor ein paar Jahren dort einen schlechten Tag hatte. Aber so wie sein Bericht damals zur Hobbyveranstaltung, so war jetzt der Vorbericht auf die nächste Profi-Ausgabe.

Aber Tour wird auch über die nächste TdF wahrscheinlich wieder hauptsächlich über Doping berichten statt über das Rennen... Schade.

Clouseau
01.03.2012, 22:16
Die neue Ausgabe hat mir ausgesprochen gut gefallen:
Der Test mit den besten Rädern der Welt war gut aufgezogen, die Bewertungen nachvollziehbar und wenn jetzt wieder Leute sagen „Was sollen diese Luxustests mit Rädern die sich Keiner leisten kann“, so sage ich, das stimmt, aber ich hab das mehr als einen Bericht gelesen, was momentan technisch möglich ist, und weniger als Kaufsempfehlungstest.
Die Interviews mit Voigt und Schleck waren gut, lediglich der Einstieg beim Schleck Interview war etwas holprig.
Ansonsten:
Armstrong macht einen auf Wolverine, Ullrich kommt etwas zu gut weg und Brägel in Hochform.

Nach nem kurzen Überfliegen im Bus weiß ich schon das eine Ausgabe ist die Lust aufs lesen macht und auch etwas mehr Material dazu bietet.

Der Radtest ist sicherlich "witzig" im Sinne von total abgehoben, aber besser wie wenn immer die gleichen 1500 Euro Räder getestet werden.

Das weniger über Pros drinsteht finde ich gut...diese ganze Thematik geht mir sowas von hinten am A.... vorbei.

Gruß

C.

PS: Das sich für die alten Hasen irgendwann alles wiederholt sollte klar sein. Das Thema Rennrad ist ja jetzt nicht so schnelllebig wie andere Bereich wo alle paar Monate was völlig neues kommt.

Fou du Velo
02.03.2012, 07:50
diese ganze Testerei und Zahlengeilheit (Messwerte) ist schon eine verdammt deutsche Angelegenheit.
"Le Cycle" misst auch Steifigkeitswerte.
Aber die Resultate sind nicht allgemeingültig sondern werden im Verhältniss zueinander gesehen und dann mit den Fahreindrücken verglichen.
Vom absolut "besseren" Fahrrad spricht keiner. :Applaus::Applaus:
*

Lese die Tour auch, oder mit aus diesem Grund nur noch sehr selten. Aber "Le Cycle" und "Top Velo" immer wenn ich in F bin.
Bin meist in Montclar, einem kleinen Nest zwischen Gap und Digne les Bains.

valentin_nils
03.03.2012, 09:59
Waere schoen wenn ein Test fuer Bremsbelaege auf Carbonrims folgen wuerde.

Abstrampler
03.03.2012, 11:39
Waere schon wenn ein Test fuer Bremsbelaege auf Carbonrims folgen wuerde.

Schwierig, da die Hersteller der Felgen oft nur ein oder zwei Beläge freigeben. Was soll man da testen? :ü

valentin_nils
03.03.2012, 12:15
Hmm, ich hoffe ich verstehe das richtig, aber ist denn nicht gerade das Testen unabhaengig von den Empfehlungen der Felgenhersteller das wirklich interessante ?

Ich kann mir nicht vorstellen das alle Felgenhersteller alle Bremsbelaege testen/freigeben, obwohl viele wahrscheinlich keine groesseren Probleme bereiten.

Abstrampler
03.03.2012, 12:54
Hmm, ich hoffe ich verstehe das richtig, aber ist denn nicht gerade das Testen unabhaengig von den Empfehlungen der Felgenhersteller das wirklich interessante ?

Ich kann mir nicht vorstellen das alle Felgenhersteller alle Bremsbelaege testen/freigeben, obwohl viele wahrscheinlich keine groesseren Probleme bereiten.

Bin mir nicht sicher ob die TOUR das Risiko eingeht, ins Blaue hinein Verglasungen auf teuren Carbonbremsflanken zu riskieren, um am Ende des Tests herausgefunden zu haben, dass der Belag X zwar prima mit der Felge Y harmoniert, aber keine Freigabe durch den Hersteller hat und eine Verwendung jegliche Garantieansprüche erlöschen lässt.

Trotzdem hast Du schon recht, die Hersteller testen auch nicht alle Beläge und insofern wäre ein umfangreicher Test schon interessant. Aber nicht wirklich wahrscheinlich.

valentin_nils
03.03.2012, 15:06
O.K Verglasungen und Garantieansprueche sind natuerlich delikate Themen, aber vielleicht sollte ich meine Frage anders formulieren.

Es muesste doch moegliche sein die Carbonfelgen in allgemeingueltige Kategorien zu unterteilen.
Unterscheiden sich die Carbon materialien denn so deutlich dass Bremsbelag A beim Carbonfelgenhersteller A geht aber bei Hersteller B und C nicht ?
Ich denke das die meissten Felgen doch sowieso in ein paar wenigen Werkstatetten nach Schema F erstellt werden.
Nateurlich gibts auch Hersteller die ihr eigenes Carbonmaterial / Herstellungsverfahren haben, aber bei den Chinaimporten z.B bin ich mir nicht so sicher.

Besten Gruss

Abstrampler
03.03.2012, 18:36
Unterscheiden sich die Carbon materialien denn so deutlich dass Bremsbelag A beim Carbonfelgenhersteller A geht aber bei Hersteller B und C nicht ?


Leider ja. :ü

schlauchtreifen
15.03.2012, 07:44
das Konzept der Delaminierung hat zB Lightweight ganz exklusiv entwickelt.

docmartin
24.03.2012, 12:21
Soll ich mal den Faden für die Nummer 4 eröffnen? :D

Hab Sie schon bei einer Großen Tasse Capuccio in der Sonne durchgeblättert...