PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifen 20 oder 23mm ? schnell schnell schnell !



Jonny
28.05.2004, 20:03
Hilfääääääääää, ich hab grad in einem Onlineshop u.a die Michelin Pro Race Reifen geordert, allerdings hab ich die Grösse nich beachtet, hab dann 20mm Reifen im Warenkorb gehabt. Momentan fahr ich 23mm. Nun weiss ich nich ob ich Dienstag anruf dass die mir andre schicken oder die 20mm eben behalte. Gibts plausible Gründe für/gegen 20mm vs. 23 mm ?

ritzeldompteur
28.05.2004, 20:14
aktuelle tour:

23mm ist bequemer, man braucht weniger luftdruck, d.h. besserer pannenschutz. rollt besser.
einziger nachteil, der mir auch anhieb einfällt: durch den größeren querschnitt steigt der luftwiderstand, sollte allerdings relativ minimal sein ...

die tour meint sogar, noch breitere zu nehmen und daß auch die tendenz für noch breitere reifen da sei ...

ich selber fahr nur 23mm, kann da sond keine erfahrungen beisteuern ...

m(A)ui
28.05.2004, 21:20
20mm-reifen kannst du in der regel stärker aufpumpen, was dann besser rollen sollte (auf guten straßen!), dafür aber weniger komfortabel.
bin bisher immer 23mm vittorias gefahren mit 8,5bar, dann mal 21mm tufos mit >10bar: ein unterschied wie tag & nacht!! kann natürlich aber auch daran liegen, dass das eine schlauchreifen waren... (und der placebo-effekt ;))

gruß
maui

Schnellster
28.05.2004, 21:29
Hi

Probier die 20er, wenn Du nicht zu schwer bist (80+), solltes Du die Problemlos, zumindest vorn, fahren können.

S.

ps. Mindestens, mein ich........

Tristero
29.05.2004, 01:36
Hallo!

Ich fahre seit kurzem die Pro Race in schwarz/grau in 23mm. Der beste Reifen, den ich je gefahren habe, ich finde ihn super!

20er Reifen habe ich ungern gefahren, die sind schon um einiges härter, ich würde sie gegen die 23er tauschen!!

Sooooo billig sind die Pro Race ja nicht, und für den Preis würde ich schon die wählen, die ich gern haben möchte.

Nimm besser die 23er.

Gruß,
Christian

Absolut richtig!

Jonny
29.05.2004, 10:29
Also das klingt mir alles in Richtung 23mm, das Experiment mit 20mm bei 25 Euro pro Reifen scheint mir das nich wert, werde also Dienstag umtauschen.

Danke für die Replies

siggi
29.05.2004, 12:25
Hallo

Der Hauptnachteil von 20 mm ist, wie bekomme ich wieder vernünftigen Luftdruck in den Reifen wenn ich eine Panne hatte?? Ich kenne keine Pumpe für unterwegs die 10 bar schafft und mit weniger würde ich einen 20 mm Reifen nicht fahren.

siggi

Maulwurf
29.05.2004, 14:40
musste vor kurzem 2x 20 fahren und rollt auf jeden Fall besser als die 23'ger. Doch bei jeden unebenheiten, selbst die Rillen zwischen den Bügersteigsteinen spührst du da und das kann sehr nerven. Bei rauhen Untergrund hauts dich fast vom Sattel und bei Kopfsteinpflaster rutscht du hin und her. Im weichen Sand darfst du nicht lenken, da sich sonst das Rad eingräbt und du stürtzt. Wenn du mehr als 75kg wiegst, dann polterst du nicht ganz so doll mit den dünnen reifen herum, aber ich persönlich werde ab dieses jahr 2x 23 fahren, im Moment VR-20 und HR-23. Ach ja, aufziehen tun sich die dünnen noch viel viel schwerer. Größter Vorteil bei den dünnen, beim Zeitfahren fast unschlagbar, da sie viel windschnittiger sind und weniger Bodenkontakt haben. Trotzdem, wann hat man mal ein Zeitfahren?!

K,-
29.05.2004, 15:18
Hi

Probier die 20er, wenn Du nicht zu schwer bist (80+), solltes Du die Problemlos, zumindest vorn, fahren können.

S.

ps. Mindestens, mein ich........

Ich fahre 20mm bei einem Gewicht jenseits der hundert Kilo und habe keine Probleme. Das Gegenteil ist richtig: Je schwerer man ist um so höher muss der Luftdruck sein, damit der Reifen dagegenhalten kann und den höheren Luftdruck wiederum kann der scmalere Reifen vertragen.

@ Siggi
Ich habe bei Rose eine dünne Pumpe gekauft mit der ich den DRuck hinbekomme. Muss nur ziemlich häufig pumpen. Es war hie schon jemand, der danach einen Muskelkater zu beklagen hatte. ;)

Dierk
29.05.2004, 21:46
Hi ich fahre hinten und vorne 20er Drahtreifen

Vorteil: laufen auf sehr guten Straßen wirklich sehr gut, fast schon wie Scheibe (machen auch beinahe schon so ein ähnliches Geräusch)

Nachteile: laufen auf schlechten Straßen und Radwegen (würg!) überhaupt nicht gut, sind da sogar langsamer als breitere, Rad vibriert hochfrequent

Aufziehen mühsam, Standpumpe erforderlich

Häufig spontan Defekte auf schlechten Straßem bei austauschbaren Ventilen, die drehen sich los trotz Einkleben mit Uhu Schraubenkleber

Wenn man unterwegs eine Panne hat, kann man trotzdem die Tour vollenden:

1. mit Handpumpe ca. 6 Bar einpumpen (mehr schaffe ich nicht)
2. zur nächsten Tankstelle rollen und mit einem Adapter den Reifen auf ca 9-10 bar aufblasen.

Mit 6 Bar läuft das Rad schwer, man hat Mühe an den Kollegen dranzubleiben und in Kurven schwimmt es weg.

rennradjens
30.05.2004, 17:16
ich glaube dass mit der breite hat mehr mit dem komfort zutun!!bin mir aber nich sicher!1

JENS

ritzeldompteur
30.05.2004, 19:51
ich glaube dass mit der breite hat mehr mit dem komfort zutun!!bin mir aber nich sicher!1

JENS

ja, man hat prinzipiell mehr komfort bei weniger luftdruck im reifen ... nachvollziehbar soweit, weil logisch.
umso breiter ein reifen ist, desto weniger luftdruck muß man drin haben, damit er anständig rollt.
ein mtb-reifen fährt man mit 2-4 bar einen 20mm mit über 10bar ...

Jonny
30.05.2004, 20:36
ich glaube dass mit der breite hat mehr mit dem komfort zutun!!bin mir aber nich sicher!1

JENS

ja mehr breite = weniger luftdruck kann man eigentlich sagen, aber ein gut rollender rennradreifen kann "in dem sinn" ja eigentlich eh nich komfortabel sein. da schrieb mal einer hier im forum...ging um Sättel... "rennrad und bequemlichkeit sind nicht zu vereinbaren". is ja gar nicht so dumm die these. also ich entscheid mich jetz für 47er Crossreifen mit 3 bar :D
ne ich nehm die 23er, alles spricht eigentlich dafür und bei 20er mit 10 bar werd ich bei meinen 64kg/173cm wahrscheinlich auch zu oft abheben bei bodenunebenheiten :D

fighterplane
01.06.2004, 23:20
Im Prinzip dürfte ein 20er komfortabler sein,da mehr Luft federt und der Reifen an sich auf den Querschnitt gesehen,mehr nachgibt und mehr Federweg zur Verfügung stellt.
Meine Wahl bei 71Kg ist 20mm,oder 18mm.

ritzeldompteur
02.06.2004, 14:33
@fighterplane

Hallo!

Das habe ich leider überhaupt nicht kapiert...

Der 20er muß bei gleichem Fahrergewicht härter aufgepumpt werden, damit er u.a. nicht durchschlägt. Das mindert den Komfort!

Mehr Federweg stellt der 23er Reifen zur Verfügung, da er
1. mehr Volumen hat und
2. durch weniger Luftdruck stärker nachgibt.

Gruß,
Christian


@fighterplane;
chris o. hat da recht, mehr luft federt nicht mehr, sondern bei gleichem volumen weniger, also bei weniger luftdruck!!!

und einem schmäleren reifen muß man härter aufpumpen als einen schmäleren, weil: siehe chris o.

nimm doch mal deinen 20mm-reifen, pumpe ihn einmal mit 9bar auf und einmal mit 7-8 bar und fahre ne leicht holprige strecke! da wirst du es gleich merken.

auf wieviel fährst du überhaupt deinen 18mm-reifen? 12 bar? da ist federung = null komma null ...

ADP
02.06.2004, 15:10
Hi ich fahre hinten und vorne 20er Drahtreifen

Vorteil: laufen auf sehr guten Straßen wirklich sehr gut, fast schon wie Scheibe (machen auch beinahe schon so ein ähnliches Geräusch)

Nachteile: laufen auf schlechten Straßen und Radwegen (würg!) überhaupt nicht gut, sind da sogar langsamer als breitere, Rad vibriert hochfrequent

Aufziehen mühsam, Standpumpe erforderlich

Häufig spontan Defekte auf schlechten Straßem bei austauschbaren Ventilen, die drehen sich los trotz Einkleben mit Uhu Schraubenkleber

Wenn man unterwegs eine Panne hat, kann man trotzdem die Tour vollenden:

1. mit Handpumpe ca. 6 Bar einpumpen (mehr schaffe ich nicht)
2. zur nächsten Tankstelle rollen und mit einem Adapter den Reifen auf ca 9-10 bar aufblasen.

Mit 6 Bar läuft das Rad schwer, man hat Mühe an den Kollegen dranzubleiben und in Kurven schwimmt es weg.


Welche Tankstelle hat bitteschön an der Entnahmestelle der Druckluftanlage einen Betriebsdruck von 9 - 10 bar zur Verfügung? In den wenigsten Fällen ist der Kompressor auf so hohen Druck eingestellt (hoher Druck = sehr hoher Energieeinsatz), und schon gar nicht können die üblichen Handfüllgeräte mit solchem Druck befüllt werden.

Boardprinz
02.06.2004, 15:37
Im Prinzip dürfte ein 20er komfortabler sein,da mehr Luft federt und der Reifen an sich auf den Querschnitt gesehen,mehr nachgibt und mehr Federweg zur Verfügung stellt.
Meine Wahl bei 71Kg ist 20mm,oder 18mm.


Sorry aber ohne dich beleidigen zu wollen , das ist absoluter Quatsch.
Genau das Gegenteil ist richtig. Ein 20er hat doch viel weniger Querschnitt und kann deshalb schneller durchschlagen oder ??? Da ein viel HÖHERER Druck notwendig ist um den Reifen nicht zum durchschlagen zu bringen.
Klassischer Denkfehler mit dem Druck ehrlich.
Mein Tip ganz klar 23 er Reifen.

Mfg

Benny

:Angel: :Angel: :Angel: :Angel: :Angel: :Angel:

Jonny
02.06.2004, 18:27
hey, ihr sollt euch nich die köpfe einschlagen sondern mir nur sagen ob ich den 20er in einen 23er tauschen soll :) aber hab ich jetz gestern per email geregelt, krieg also den 23er.
Logo dass weniger luft und breite reifen mehr komfort bedeuted, im extremfall nehmen wir einen 50er monutainbikereifen mit 3 oder 4 bar und einen 18er mit 12 bar, ne mit 15 oder 20 oder 100bar oder noch viiiiiiiiiiel extremer so prall dass er null mehr nachgibt, also einen reinen eisenreifen :D. das würde dann wohl den unterschied in extremer weise verdeutlichen.

ritzeldompteur
02.06.2004, 18:30
hey, ihr sollt euch nich die köpfe einschlagen sondern mir nur sagen ob ich den 20er in einen 23er tauschen soll :) aber hab ich jetz gestern per email geregelt, krieg also den 23er.
Logo dass weniger luft und breite reifen mehr komfort bedeuted, im extremfall nehmen wir einen 50er monutainbikereifen mit 3 oder 4 bar und einen 18er mit 12 bar, ne mit 15 oder 20 oder 100bar oder noch viiiiiiiiiiel extremer so prall dass er null mehr nachgibt, also einen reinen eisenreifen :D. das würde dann wohl den unterschied in extremer weise verdeutlichen.


das war ne sachlich diskussion :angel:

den unterschied merkst du deutlich zwischen 18 und 23mm mit entspr luftdruck ...

Joey
02.06.2004, 18:43
Hi,

war schon so oft dran das Thema, dass ich es mir erspare, alles nochmal im Detail auszuführen (geht die Suchfunktion eigentlich wieder?).
Es ist, wie es ist:
- Bei gleichem Luftdruck rollt der breitere Reifen besser, weil er weniger weit einfedert.
- Bei gleichem Luftdruck ist der schmalere Reifen aus demselben Grund komfortabler.
- Sind die Drücke so, dass der Komfort gleich ist, rollt der schmalere aufgrund der geringeren durchwalkten Masse minimal besser.
- Der schmalere ist leichter und aerodynamischer.
- Der breitere bietet bei gleichem Druck höheren Durchschlagschutz.
- Sind die Drücke so, dass der Durchschlagschutz gleich ist, ist der breitere komfortabler, rollt aber schlechter, womit sich der Kreis allmählich schließt.
...

Fazit: So schmal wie möglich und so breit wie für ausreichenden Durchschlagschutz bei gewünschtem Komfort nötig. Sofern man nicht echt schwer ist, oder maximalen Komfort sucht und dafür auch schlechtes Abrollverhalten in Kauf nimmt, sind 20 mm mehr als ausreichend.

Grüße,
Joey

sNIp3r
02.06.2004, 22:25
Hi,

war schon so oft dran das Thema, dass ich es mir erspare, alles nochmal im Detail auszuführen (geht die Suchfunktion eigentlich wieder?).
Es ist, wie es ist:
- Bei gleichem Luftdruck rollt der breitere Reifen besser, weil er weniger weit einfedert.
- Bei gleichem Luftdruck ist der schmalere Reifen aus demselben Grund komfortabler.
- Sind die Drücke so, dass der Komfort gleich ist, rollt der schmalere aufgrund der geringeren durchwalkten Masse minimal besser.
- Der schmalere ist leichter und aerodynamischer.
- Der breitere bietet bei gleichem Druck höheren Durchschlagschutz.
- Sind die Drücke so, dass der Durchschlagschutz gleich ist, ist der breitere komfortabler, rollt aber schlechter, womit sich der Kreis allmählich schließt.
...

Fazit: So schmal wie möglich und so breit wie für ausreichenden Durchschlagschutz bei gewünschtem Komfort nötig. Sofern man nicht echt schwer ist, oder maximalen Komfort sucht und dafür auch schlechtes Abrollverhalten in Kauf nimmt, sind 20 mm mehr als ausreichend.

Grüße,
Joey

RESPEKT für eine qualitativ hochwertige Aussage. Hätte ich nicht besser machen können.

K,-
03.06.2004, 06:39
@ Joey
Danke für die gelungene Auflistung! :Applaus:
Gibt es eigentlich einen Test, der wirklich aussagekräftig ist?