PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Druckverlust bei Latexschläuchen



BOB
15.12.2002, 15:09
Hat jemand erfahrungen mit Latexschläuchen? Kann man dem schnellen Druckverlust durch aufpumpen mit CO2 entgegenwirken? Bei der Montage meiner Winterreifen für's Auto hat man mir gesagt ich bräuchte sie nie mehr auf Druckverlusst zu prüfen, da sie mit CO2 gefüllt worden sind. Hat die Füllung der Schläuche mit CO2 einfluss auf den Rollwiederstand. Soll sich ja bei Autoreifen positiv auf den Benzinverbrauch auswirken.

speedygonzales
15.12.2002, 18:07
tut mir leid dir dies sagen zu müssen, aber der typ der reifenfirma meinte wohl anstatt kohlendioxid ( CO2 ) stickstoff ( N2 ). da bei co2 die gasmoleküle nicht so sehr viel kleiner als die vom sauerstoff ( O2 ) sind, werden diese genauso schnell aus dem latexschlauch diffundieren. stickstoff hingegen hat grösere gasmoleküle und somit die eigenschaft länger im schlauch zu verbleiben....

Windfänger
16.12.2002, 00:17
Original geschrieben von speedygonzales
tut mir leid dir dies sagen zu müssen, aber der typ der reifenfirma meinte wohl anstatt kohlendioxid ( CO2 ) stickstoff ( N2 ). da bei co2 die gasmoleküle nicht so sehr viel kleiner als die vom sauerstoff ( O2 ) sind, werden diese genauso schnell aus dem latexschlauch diffundieren. stickstoff hingegen hat grösere gasmoleküle und somit die eigenschaft länger im schlauch zu verbleiben.... Hmm, wenn mich meine Chemiekenntnisse nicht trügen (lang, lang ist's her), dann ist ein CO2 Molekühl schon deutlich größer als ein O2 oder N2 Molekül, die letzteren sind ja beide nur Hanteln aus zwei Atomen, aber CO2 ist ein stumpfer "Winkel" aus drei Atomen. Außerdem is CO2 noch schwach polarisiert, das dürfte dem Durchdiffundieren auch etwas erschweren. Und ich schätze, dass N2-Moleküle sogar noch etwas kleiner als O2-M. sind, und müßten demnach am schnellsten von allen drei Gasen aus dem Schlauch diffundieren, nicht?!?:confused:

Außerdem, wenn (angenommen) Stickstoff von den drei Gasen am wenigsten aus LaTeX, äh, sorry falscher Film, Latexschläuchen diffundiert, bräuchte man ja auch nur ein paar mal nachpumpen, und im Schlauch hat sich von alleine so viel Stickstoff konzentriert, dass man sich das spezielle Füllen mit reinem Stickstoff sparen kann. Denn die Luft enthält ja bereits fast 80% Stickstoff, sind die anderen 20% O2 + Rest raus aus dem Schlauch und der Stickstoff bliebe vollständig drin, so pumpt man mit Luft nach und hat schon einen N2-Gehalt von 96% im Schlauch, die 4% Restgase diffundieren wieder raus, nochmal nachpumpen und man hätte schon über 99%...

Davon mal abgesehen, wer nicht so oft aufpumpen will, der soll halt Schläuche aus Butyl nehmen! CO2 ist ja auch viel schwerer als Luft ;)