PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dieses Bike war im Keller



kerths
02.06.2004, 12:24
Liebe Leute,
ich brauche einen Rat. Nachdem ich für die Kaufentscheidung für ein neues Rennrad durch die Einträge und durchs Internet gelesen hatte, erinnerte ich mich eines wenig (5kkm) gefahrenen Rades im Keller meines Vaters. Dieses sah dann wie folgt aus.
Kotter Racing Team (Albuch)
Columbus Rahmen und Gabel RH 56
3TTT Vorbau
Ergo-Power Lenker
Shimano 105 komplett (STI)
52/42 Kurbel Shimano SG
8-fach 13-26
11,2 kg mit Pedale
Mavic S.U.P Felgen
Dura Ace Sattelstütze

Ich (184/85) würde es für ca. 1000 km im Jahr für Training und Triathlon nutzen. Meist Berge (Pfalz).
Kennt jemand den Rahmen?
ist er steif genug?
Kann ich technisch sinnvollerweise auf 53/39 gehen. Z.b. mit einer FSA Gossamer für 100€ ?

Danke für Eure Antworten

Tobias
02.06.2004, 12:31
Liebe Leute,
ich brauche einen Rat. Nachdem ich für die Kaufentscheidung für ein neues Rennrad durch die Einträge und durchs Internet gelesen hatte, erinnerte ich mich eines wenig (5kkm) gefahrenen Rades im Keller meines Vaters. Dieses sah dann wie folgt aus.
Kotter Racing Team (Albuch)
Columbus Rahmen und Gabel RH 56
3TTT Vorbau
Ergo-Power Lenker
Shimano 105 komplett (STI)
52/42 Kurbel Shimano SG
8-fach 13-26
11,2 kg mit Pedale
Mavic S.U.P Felgen
Dura Ace Sattelstütze

Ich (184/85) würde es für ca. 1000 km im Jahr für Training und Triathlon nutzen. Meist Berge (Pfalz).
Kennt jemand den Rahmen?
ist er steif genug?
Kann ich technisch sinnvollerweise auf 53/39 gehen. Z.b. mit einer FSA Gossamer für 100€ ?

Danke für Eure Antworten


hört sich doch ganz gut an. vielleicht kannst du ja mal ein bild posten.
die blätter kannst du auch ohne neue kurbel welchseln (gebrauchte dürften
nicht so teuer sein...)
gruss

tobias.

Elwoody
02.06.2004, 12:31
Also ein 39 er Blatt kanst du auch so montieren. Eine Kompaktkurbel brauchst du erst für kleinere Blätter. Ich würde aber wenn irgend möglich ein aktuelles Rad kaufen. Selbst ab rund 800€ kriegst Du ein nagelneues Rad, das gut 1,5kg leichter und in jeder Beziehung um Welten besser ist. SLX-Stahlrahmen sind nicht besonders steif (flattert gern), ich persönlich fühlte mich auf meinem ersten Rennrad mit Stahrahmen und (früher üblichen) Kastenfelgen nie richtig sicher auf Abfahrten. Mit gutem Material hast Du viel mehr Spaß am Sport. Naja, dann werden es garantiert auch ehr als die 1000 km ;)

Elwoody
02.06.2004, 12:35
zum Ausprobieren, ob Dir das Rennradeln überhaupt Spaß macht und ein paar Kilometer sammeln, ist das Rad sicher gut, da (nahezu) kostenlos. Aber geh dann mal zu nem Händler und mach ne Probefahrt mit was aktuellem, oder leih dir ein Rad von nem Bekannten aus.

Marco Gios
02.06.2004, 12:40
Als "Einstiegsdroge" ist es absolut ok um Erfahrungen zu sammeln. Ein neues Rad würde ich erst später kaufen, dann weißt su wenigstens, worauf du dann Wert legst und worauf nicht.
Blattwechsel auf 39 Z. ist wie schon geschrieben problemlos möglich.
Es könnte allerdings sein, dass die Rahmenhöhe etwas knapp ausfällt. Das ließe sich aber ggf. mit einer längeren Sattelstütze beheben. Auch die Länge des Oberrohrs und des Vorbaus könnten etwas knapp sein, als Anfänger sitzt man aber meist etwas aufrechter, so dass es nicht viel ausmacht. Musst du einfach mal probesitzen.

Fireball
02.06.2004, 12:40
ich würd auch erst einmal dsa kellerrad testen. wenn du damit zurecht kommst, spaß hast, und es dir irgendwann zu schwer/alt/was weiß ich was ist, kannste immer noch ein neues kaufen. wegen 1000km im jahr würd ich mir die 800 euro schenken für ein neues rad.

kerths
02.06.2004, 12:40
Danke für die Antworten bisher,
hier Bilder. Kann man einfach den inneren, kleinen Kranz gegen einen 39er austauschen?

K,-
02.06.2004, 12:43
zum Ausprobieren, ob Dir das Rennradeln überhaupt Spaß macht und ein paar Kilometer sammeln, ist das Rad sicher gut, da (nahezu) kostenlos. Aber geh dann mal zu nem Händler und mach ne Probefahrt mit was aktuellem, oder leih dir ein Rad von nem Bekannten aus.

Das genau ist der richtige Weg. Mit den gemachten ErFAHRungen den nächsten Schritt tun.

Marco Gios
02.06.2004, 12:46
Kettenblattwechsel ist kein Problem. Shimano verwendet auch noch immer den gleichen Lochkreisabstand, so dass du das neu gekaufte Blat auch später an einem neuen Rad (wen Shimano dran ist) noch verwenden kannst. Es kann aber sein, dass du die Kurbel abbauen musst (Kurbelabzieher nötig), um das kleine Blatt dranzubauen, außerdem braucht man meist für die Rückseite der Kettenblattschrauben einen Spezialschlüssel. Insofern ist ohne Werkzeug und Erfahrung ein Gang zum Händler sinnvoll.

Tribikedevil
02.06.2004, 12:58
Den Umwerfer mußt du nach dem Kettenblattwechsel auch wieder richtig einstellen.

Tobias
02.06.2004, 12:59
...fahr erstmal so eine runde. wenn sich die geometrie für dich
ok/gut anfühlt, kannst du mal nach einem blatt schauen.
sollte 130er lochkreisdurchmesser (also shimano) haben.
da passt sowohl shim ols auch z.b. ta specialites als günstigere
alternative. bei 130er lk passt nach unten bishin zum 38er blatt.
in der börse war vor ein paar tagen mal eins drin, wenn ich mich recht
erinnere...
cheers

tobias.

erstmal viel spass bei der ersten ausfahrt!

orca
02.06.2004, 13:09
Liebe Leute,
ich brauche einen Rat. Nachdem ich für die Kaufentscheidung für ein neues Rennrad durch die Einträge und durchs Internet gelesen hatte, erinnerte ich mich eines wenig (5kkm) gefahrenen Rades im Keller meines Vaters. Dieses sah dann wie folgt aus.
Kotter Racing Team (Albuch)
Columbus Rahmen und Gabel RH 56
3TTT Vorbau
Ergo-Power Lenker
Shimano 105 komplett (STI)
52/42 Kurbel Shimano SG
8-fach 13-26
11,2 kg mit Pedale
Mavic S.U.P Felgen
Dura Ace Sattelstütze

Ich (184/85) würde es für ca. 1000 km im Jahr für Training und Triathlon nutzen. Meist Berge (Pfalz).
Kennt jemand den Rahmen?
ist er steif genug?
Kann ich technisch sinnvollerweise auf 53/39 gehen. Z.b. mit einer FSA Gossamer für 100€ ?

Danke für Eure Antworten

Klingt doch wunderbar!

Kann auch nur empfehlen, dieses Rad gut gewartet zu fahren, Spass zu haben, Erfahrung zu sammeln, unter anderem auch das eigene Gefühl für ausreichend Rahmenfestigkeit und dergleichen zu schulen.

Wenn dieses Material dann ausgereizt ist, weiss man ganz gut bescheid, was man wirklich braucht und was einem die Sache wert ist.

Rahmengröße dürfte etwas knapp sein, aber: lieber zu klein als zu groß (beim Fahrrad).
Außerdem: ein Schlechtwetterrad zu haben ist schon einschöner Luxus.
Ich wollte nicht darauf verzichten, auch wenn ich mich bei meinen Rädern nicht immer entscheiden kann, welches ich nun bei schlechten Wetter fahren soll!

Viel Spass damit!

bimboo
02.06.2004, 13:10
Fahr mit de3m Rad dieses Jahr, dann weist Du am Ende des Jahres, was Dir wichtig ist und welche Geometrie du brauchst. Dann kannst Du mit diesem Wissen über den Winter immer noch ein neues erstehen.

Ein SLX-Rahmen in 56 ist steif genug, der flattert auch bei 90 nicht (ausser wenn Du eine starke Unwucht im Vorderrad hast)

crass
02.06.2004, 15:11
Ich hab mir imletzten Jahr ein Battaglin Worldchampion 87 um 250€ gekauft- zum Ausprobieren und ich bin glücklich damit, zumindest solange ich noch keinen Lotto 6 er oder eine Erbschaft vom Onkel in Amerika bekomm .....

ausprobieren die ersten 1000km fahren und schauen obs passt- ansonsten wenn dir der Sport nicht taugt, Rad wieder in den Keller oder zu ebay und sich beglückwünschen, dass es dich nicht viel gekostet hat.

Viel Spass beim Er(fahren) neuer Erfahrungen

kerths
02.06.2004, 15:35
Vielen Dank für die Kommentare. Hatte am Sonntag meine erste Fahrt mit dem Rad. Wer es kennt: Herxheim am Berg -> Kallstadt -> Lindemannsruh. 60 km. Bis auf das Bedürfnis am Berg "einen Gang runter zu schalten" fühlte es sich gut an, insbesondere im Gegensatz zu meinem Triathlon auf einem MountainBike mit Stollenreifen und Federgabel. Das Cube Race Agree meines Bruders hab ich besser nicht Probe gefahren...

Noch eine Frage zum technischen Dienst an diesem Rad. Es steht (hängt) jetzt seit ca. 3-4 Jahren ungefahren in der Garage.
Was ist zu tun ?
Wie sieht es mit den Schläuchen / Mäntel aus ? Alterung?
Achsen schmieren

bimboo
02.06.2004, 15:39
Noch eine Frage zum technischen Dienst an diesem Rad. Es steht (hängt) jetzt seit ca. 3-4 Jahren ungefahren in der Garage.

Wenn kein UV-Sonnenlicht drankommt, dann sind die Mäntel noch ok.

Ein bischen Öl auf die Kette, Staub abwischen und los gehts.

(Kontrolliere aber mal, ob noch ein Ersatzschlauch im Satteltäschchen ist und ob die Luftpumpe geht)

Marco Gios
02.06.2004, 15:42
Schläuche müssten noch ok sein, die Määntel würde ich mir genau ansehen und austauschen, wenn sie rissig sind. Naben/Steuersatz/Tretlager brauchen bei der geringen Laufleistung noch nicht gewartet werden, die Shimano-Teile sind gedichtet und robust genug für etliche Tausend km.

campag44
02.06.2004, 15:43
Vielen Dank für die Kommentare. Hatte am Sonntag meine erste Fahrt mit dem Rad. Wer es kennt: Herxheim am Berg -> Kallstadt -> Lindemannsruh. 60 km. Bis auf das Bedürfnis am Berg "einen Gang runter zu schalten" fühlte es sich gut an, insbesondere im Gegensatz zu meinem Triathlon auf einem MountainBike mit Stollenreifen und Federgabel. Das Cube Race Agree meines Bruders hab ich besser nicht Probe gefahren...

Noch eine Frage zum technischen Dienst an diesem Rad. Es steht (hängt) jetzt seit ca. 3-4 Jahren ungefahren in der Garage.
Was ist zu tun ?
Wie sieht es mit den Schläuchen / Mäntel aus ? Alterung?
Achsen schmieren

tipp wäre neue reifen und schläuche und in einer ruhigen stunde mal lager öffnen und neu fetten alle schrauben kontrollieren bremsbeläge mal schauen aber würde ichauch neu machen hängt ja dein leben drann und dann ab auf die piste vertrauen ist gut kontrolle ist besser

gruß campag44

reinhard
02.06.2004, 16:13
Noch eine Frage zum technischen Dienst an diesem Rad. Es steht (hängt) jetzt seit ca. 3-4 Jahren ungefahren in der Garage.
Wie sieht es mit den Schläuchen / Mäntel aus ? Alterung?
Achsen schmieren

Wenn das Rad nicht mit LEEREN Schläuchen GESTANDEN hat, müßte eigentlich alles noch tip-top in Ordnung sein.

Bei vielen Rad"fach"händlern stehen manche Räder genauso lange oder noch länger herum und werden dann noch als "neu" verkauft.

Nomade
02.06.2004, 16:32
Echt, reichen dir die 42/26 nicht aus? Die 39er Blätter gehen bei ebay für 1-12€ weg und dann mit Maxibrief(1,44) schicken lassen. billiger geht es kaum.

reinhard
02.06.2004, 16:38
Bis auf das Bedürfnis am Berg "einen Gang runter zu schalten" fühlte es sich gut an,

Hier bietet gerade jemand im Forum nebenan ein passendes 38er Kettenblatt an:

http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=24886

kerths
02.06.2004, 17:14
Echt, reichen dir die 42/26 nicht aus? Die 39er Blätter gehen bei ebay für 1-12€ weg und dann mit Maxibrief(1,44) schicken lassen. billiger geht es kaum.

Danke für den Hinweis mit ebay (und für den mit dem Gewicht). Da ich viele "Berge" fahre und an Triathlon mit (für mich) anspruchsvollen Radstrecken teilnehme oder werden (Ladenburg, Maxdorf, ...) würde ich gerne den Rettungsanker an Bord haben, muss ja schließlich noch laufen.

SF_
02.06.2004, 19:40
Nicht jeder mag eine 52 - 39 Kombination. Als Alternative wäre eine Kassette bis z. B. 28 Zähne oder evtl. nur Ritzeltausch 26er gegen 28er zu überlegen. (Ich hoffe das gibt es passend - im Rosekatalog gibt es jedenfalls Shimano-Einzelritzel - und ich nehme an, die 105er Schaltung schafft 28 Zähne - alles andere wäre armselig). Was besser oder schlecher ist kann man nicht allgemein sagen, sondern hängt hier vom individuellen Empfinden ab.

SF_
02.06.2004, 19:50
...

Noch eine Frage zum technischen Dienst an diesem Rad. Es steht (hängt) jetzt seit ca. 3-4 Jahren ungefahren in der Garage.
Was ist zu tun ?
Wie sieht es mit den Schläuchen / Mäntel aus ? Alterung?
Achsen schmieren

Die "alten Hasen" wissen noch, daß man die Mäntel früher sogar einige Monate gelagert hat, damit der Gummi richtig ausgehärtet ist. Heute ist das Dank besserer Materialien kein Thema mehr aber eine Lagerung im dunklen und nicht zu warmen Keller schadet den Mänteln nicht.
Von einer Alterung bei Schläuchen habe ich noch nie was gehört - ich fahre am RR damit bis zum ersten Platten und dann weg damit - das dauert auf den einzelnen Schlauch bezogen also im Normalfall ein paar Jahre.
An Stadträdern flicke ich sogar teilweise die Schläuche und da sind manche bestimmt schon über 10 Jahre alt.

kerths
07.06.2004, 10:26
Vielen Dank für die vielen Tipps.
Ich habe mir ein 39 Ritzel zugelegt und werde das 42er rauswerfen. Heute werde ich mir einen Kurbelabzieher besorgen. Welche größeren Probleme erwarten mich dabei? Wie gehts noch einfacher?

Fireball
07.06.2004, 10:51
einfacher geht's leider nicht, das ding geht ja nicht von alleine runter :-)
kurbelabzieher: gewinde fetten (wurd mir mal gesagt), und mit geduld und konzentration an die sache ran gehen. wenn du schief ansetzt und das gewinde in der kurbel versaust, wird's haarig :o
aber ansonsten: kann eigentlich nix passieren.

Gerolf
07.06.2004, 11:30
Vielen Dank für die vielen Tipps.
Ich habe mir ein 39 Ritzel zugelegt und werde das 42er rauswerfen. Heute werde ich mir einen Kurbelabzieher besorgen. Welche größeren Probleme erwarten mich dabei? Wie gehts noch einfacher?

Du brauchst KEINEN Kurbelabzieher zum Kettenblattwechsel. Löse einfach (manchmal auch schwer) die Kettenblattschrauben. Dann verdrehst Du beide Blätter um ca. 15° und kannst sie jetzt über den Kurbelarm und das Pedal ausfädeln. Dann fädelst Du Dein neues 39er drauf und dann das große Blatt. Festschrauben und fertig. Wenn Du sowieso einen Abzieher kaufen wolltest ist es ja egal, aber nur für den Wechsel brauchst Du ihn nicht.

Grüße

Gerolf

Fireball
07.06.2004, 12:33
ach so, er will ja nur das eine blatt wechseln ;-)
na dann geht's in der tat einfacher.
wer lesen kann... :rolleyes: sorry

faggin10
07.06.2004, 16:21
Vielen Dank für die vielen Tipps.
Ich habe mir ein 39 Ritzel zugelegt und werde das 42er rauswerfen. Heute werde ich mir einen Kurbelabzieher besorgen. Welche größeren Probleme erwarten mich dabei? Wie gehts noch einfacher?

mal langsam mit die pferde.werkzeug zu haben ist immer sinnvoll.aber ich habe noch nie die kurbel abnehmen müssen,um ein blatt zu wechseln.
habe auch keinen gegenhalter für die rücckseitigen schrauben gebraucht.breiter schraubenzieher hat bis jetzt immer gereicht.etwas schräg ansetzen,dann gehts.nur den umwerfer aufs große blatt,und dann ab damit.viel spaß.

reinhard
07.06.2004, 16:40
mal langsam mit die pferde.werkzeug zu haben ist immer sinnvoll.aber ich habe noch nie die kurbel abnehmen müssen,um ein blatt zu wechseln.
habe auch keinen gegenhalter für die rücckseitigen schrauben gebraucht.breiter schraubenzieher hat bis jetzt immer gereicht.etwas schräg ansetzen,dann gehts.nur den umwerfer aufs große blatt,und dann ab damit.viel spaß.

Sehe ich auch so. Habe mehrfach an einer 105er Kurbel Baujahr 1999 die Blätter gewechselt, ohne die Kurbel zu demontieren.

Falls sich die rückseitigen Schrauben mitdrehen und wie von Faggin beschrieben nicht zu halten sein sollten, erst einmal ein zweites Paar Hände/Augen zum sauberen Gegenhalten dazuholen. Erst wenn das nichts nützt, Spezialwerkzeug kaufen.

campilein
07.06.2004, 22:24
Jo, das Fahrzeug sollte für den Einstieg korrekt sein. Aber mal 2 Frage-Themen : von Euch hat noch keiner empfohlen, die Lenkerneigung und die Position der Hebel zu korrigieren. (?) Danach würd ich den Lenker mit einem modernen griffigen Gelband neu bewickeln. Desweiteren habt Ihr zu dem fossilen Sattel kein Sterbenswörtchen verloren. (?) Würd ich sofort gegen was Modernes tauschen. Wenn der Neue passt, eingefahren ist, kann man Ihn jederzeit auf eine neue Maschine mitnehmen.

Die Mäntel würd ich fahren, bis sie sich auflösen, das kündigt sich an. In sachen Schläuche würd ich vorsorglich wechseln oder die kaputtfahren und unterwegs perfekt für 2x vorbereitet sein....

Bevor es losgeht : Maschine auf den Ständer. Alles trocken mit Papier von der Rolle durchputzen. Kette leicht mit einem Teflonöl einschmaddern, alle Gänge durchschalten, Schaltwerk und Umwerfer nachjustieren. Züge mit Teflonöl versorgen. Kritische Verbindungen ( kraftschlüssig ) kontrollieren / nachziehen. Mehrfache heftige Bremsproben vor der eigentlichen Abfahrt.

Das 42 behalt mal, wenn Du ein wenig in Schwung geraten bist, baust Du vielleicht zurück...

Viel Spass! campi

kerths
08.06.2004, 08:57
vielen Dank für den wertvollen Hinweis,
konnte mit Bordmittel in 15 min das Ritzel tauschen.

der_rosenberger
13.06.2004, 14:48
Hallo!

Welche Geschwindigkeits-Veränderung bzw. Kraftersparniss konntest Du bisher feststellen?

Trainiere z.Zt. auf meinem Kettler Miracle - bis zum Wettkampf soll(te) mein Rennrad fertig sein - wieviel Zeit werd ich rausfahren können?

z.Zt. durchschn. 29 KM/h V/MAX 42 (für den Sprint brauch ich z.Zt. ca 50 min)


Schon erste Erfahrungen gemacht?

i-flow
13.06.2004, 16:28
Was ist zu tun ?
Wie sieht es mit den Schläuchen / Mäntel aus ? Alterung?
Die Maentel wuerde ich mir einfach mal genau ansehen - ob sie poroes erscheinen unter vollem Luftdruck, oder Risse zu erkennen sind. Wenn der Luftdruck schnell nachlaesst, sind evtl. die Schlaeuche faellig.
Wenn Du Mantel / Schlauch schon mal unten hast, solltest Du einen Blick auf das Felgenband werfen. Ich mag nur noch die blauen von Schwalbe :)

kerths
14.06.2004, 11:31
Lenkerneigung und die Position der Hebel zu korrigieren.

Danke für den Hinweis, aber wie ?
Lenker gegen Fahrtrichtung drehen?
Hebel höher setzen?

kerths
14.06.2004, 11:34
Habe das 39er mit Erfolg montiert. Habe ein 8fach Shimano Ritzelpaket drauf. Ist es möglich/sinnvoll einzelne Ritzel auszutauschen. Konkret. 28er oder 30er als Rettungsring. Wenn ja wie?