PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pannenschutz



Beast
07.06.2004, 21:28
Auf die Gefahr hin das ich jetzt einen religiösen Disput entfache...

Wie schützt ihr euch vor Pannen?

Bisher dachte ich ein guter Mantel reicht. Allerdings hatten wir neulich im Trainingslager in Garmisch Partenkirchen gleich zweimal an einem Tag das "Glück" die Co2 Patronen zücken zu dürfen. Ich fahre bisher den Conti 3000, mein Kumpel hatte Hutchinson irgendwas drauf.

Jetzt bin ich am überlegen was ich mir draufziehe, einmal für Training und dann für's Rennen.

Habt ihr Erfahrung mit diesen Protector-Einlagen? Bringen die was? Kann ich damit bei einem schwach geschützten Mantel die Pannensicherheit erhöhen?

Bitte keine Polemik sondern konstruktive Äusserungen, am liebsten positive Erfahrungen.

:thanx: vorab!

flowerstone
07.06.2004, 21:39
hey beast,
fahre seit vier jahren mit den pannenschutzeinlagen?,die einzige panne in der zeit war ein gebrochenes ventil.bin mit den dingern selbst mit einem ca.4cm langen schnitt im mantel noch locker 70km nach haus gekommen.
manche extremisten faseln zwar hin und wieder was von gewicht und unwuchten die durch das band entstehen sollen,ist aber wirklich nur gelaber.

messenger
07.06.2004, 22:05
- regelmäßig die Lauffläche nach eingefahrenen Glassplittern absuchen (besonders bei feuchten Straßen)

- nach ner Panne unbedingt die Ursache dafür finden und beseitigen, sonst kannste die Pumpe gleich draußen lassen

- was pannensichereres als ContiGP (oder3000) wirste kaum finden. Wer damit oft Pannen hat, macht was anderes falsch.

Gruß mess.

reinhard
08.06.2004, 09:53
hey beast,
fahre seit vier jahren mit den pannenschutzeinlagen?

Sie heißen "ANTIPLATT"





manche extremisten faseln zwar hin und wieder was von gewicht und unwuchten die durch das band entstehen sollen ...

Ganz zu schweigen vom Rollwiderstand, der um mindestens um 0.001% zunimmt.





ist aber wirklich nur gelaber.

Genausoisses.


P.S. Im Ernst: Diese Einlagen wirken natürlich nur gegen Einwirkungen von AUSSEN (Dornen, Scherben Drahtenden etc.). Viele Pannen haben jedoch INTERNE Ursachen (schadhafte Schläuche, eingeklemmte Schlauchmontage, Scheuerstellen im Reifen, schlecht verlegte Felgenbänder etc. etc.) Wenn man zusätzlich zu den Einlagen die letzgenanten Ursachen durch gewissenhafte Auswahl, Montage, Prüfung und Pflege des verbauten Materials minimiert, kann man das statistische Pannenrisiko schon recht gut nach unten drücken.

reinhard
08.06.2004, 10:03
- regelmäßig die Lauffläche nach eingefahrenen Glassplittern absuchen (besonders bei feuchten Straßen)


Genausoisses.





- nach ner Panne unbedingt die Ursache dafür finden und beseitigen, sonst kannste die Pumpe gleich draußen lassen


Genausoisses


- was pannensichereres als ContiGP (oder3000) wirste kaum finden. Wer damit oft Pannen hat, macht was anderes falsch.


Conti GP - o.k.

Conti GP3000 - Mit diesem Reifen (in Orange) hatte in meiner ersten RR-Saison 6 (sechs) Pannen auf ca. 1000 km. Die Ursache waren jedesmal Schnitte und Durchstiche. Reifen und Schläuche habe ich damals noch jedes Mal vom Händler montieren lassen. Das einzige, was ich damals falsch gemacht habe, war die Entscheidung für diesen Reifen. Ich habe dann seinerzeit das Richtige getan und bin erst mal wieder auf den Conti GP gewechselt und fast die gesamte nächste Saison pannenfrei gefahren.

P.S. Fahre inzwischen nur noch MTB-Slicks mit Pannenschutzeinlagen. Hatte letztes Jahr nur eine Panne auf gut 7000 km (verteilt auf mehrere Räder).

flowerstone
08.06.2004, 10:46
Ganz zu schweigen vom Rollwiderstand, der um mindestens um 0.001% zunimmt.








:Applaus: :Applaus: :toppiejop

SF_
09.06.2004, 17:42
- regelmäßig die Lauffläche nach eingefahrenen Glassplittern absuchen (besonders bei feuchten Straßen)

- nach ner Panne unbedingt die Ursache dafür finden und beseitigen, sonst kannste die Pumpe gleich draußen lassen

- was pannensichereres als ContiGP (oder3000) wirste kaum finden. Wer damit oft Pannen hat, macht was anderes falsch.

Gruß mess.

Die ersten zwei Aussagen sind korrekt. Die dritte Behauptung kann ich nicht nachvollziehen.
Es mögen genug Leute mit egal welchem Reifen herumfahren, die jeweils damit zufrieden sind und deshalb auch sinnvoller Weise diesen wieder kaufen.

Wer allerdings nicht damit zufrieden ist, sollte diesen wechseln bis er etwas für ihn besseres findet. Den absolut perfekten Reifen zu finden ist (je nach Anforderung) allerdings schwierig bis unmöglich.

Ich bin jedenfalls mit dem GP bzgl. Pannensicherheit nicht zufrieden. Ich hatte v. a. immer Probleme mit den Seitenwänden. Nun habe ich was - für mich (!) - viel besseres gefunden.

Blöd ist nur, daß ich noch einige GPs auf den Stadträdern verfahren muß, weil ich sinnloser Weise auf den Tour-Test hereingefallen bin und mir gleich ein paar GPs auf Vorrat gekauft hatte.

Hat übrigens jemand schon Mal den hier in 23 - 622 ausprobiert?
http://www.specialized.com/SBCEqProduct.jsp?spid=5529&JServSessionIdroot=kwkxq1wlhm.j27003

7Times
09.06.2004, 18:41
mal so am rande,.. war bringt mir der beste reifen, mit dem besten schlauch und ner antiplatt einlage wenn ich mit 50-60 in ein schlagloch donnere?
schlagenbiss und aus.. :/ ansonsten 90% der fälle nur durch schlechte montage..

Beast
09.06.2004, 22:21
Hat übrigens jemand schon Mal den hier in 23 - 622 ausprobiert?
http://www.specialized.com/SBCEqProduct.jsp?spid=5529&JServSessionIdroot=kwkxq1wlhm.j27003

Link funzt nicht. Ist das der AC Pro Tire? Hast Du mit dem Erfahrung?

maddin@bike
09.06.2004, 23:01
Wie stehts denn eigentlich um den Michelin Pro Race?
Als Neuling hab ich erst ca 700km mit dem runter, aber pro Ausfahrt immer mind. 30km Berliner Stadtdurchquerung und bis jetzt hatte ich noch keine Panne mit denen. Hab aber grad gesehen das ich einen kleinen Riss in der Lauffläche habe aber Luft verliert nicht, wird wohl bloss an der Oberfläche sein. (Falls aber jemand mal einen porschegelben TREKker aufgebockt an der Krone sieht, dann winken :) )

BTW: Mit seinen Verhalten bei Nässe bin ich auch ganz zufrieden.

Ansonsten habe ich an meinem StadtMTB irgendwelche schmalen Slicks und am Anfang alle 60km eine Panne (Glas o.ä.). Dann hab ich eine AntiPlatt Einlage eingebaut und seitdem nie wieder einen Platten und das sind mittlerweile auch wieder ein paar hundert km....

martin

Veloce
10.06.2004, 12:56
und Michelin Pro Race ( gute Pannensicherheit ) oder Michelin Carbon ( sehr gute Pannensicherheit )
montieren .
Seitdem ich alle GP 3000 ( bis auf Restbestände am Reiserad ) letzes Frühjahr entsorgt habe nur
eine einzige Panne ( Pro Race Glasscherbe natürlich bei Regen ).
Die GP 3000 am Reiserad stehen auch schon auf`m Index ....

Auf der Straße nicht zu dicht am Rand fahren verhindert auch wirksam Pannen denn am Rand sammelt sich gerade aller Unrat insbesondere Scherben . Bei Regen haften die dann gut am Reifen
und drücken sich in die Lauffläche .
Das Radwege ein Scherbenparadies sind ist ja nix Neues .

Moritz
10.06.2004, 14:18
Fahre immer schon mit Antiplatt und hatte seit meiner frühen Kindheit keinen Platten. Toi, toi, toi!

Der Rollwiderstand ist natürlich immens schlecht, so dass ich auch eine Erklärung habe, warum mich immer alle versägen...