PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufradbau: welche Speichen?



schs
20.05.2012, 16:17
Ich möchte einen neuen LRS aufbauen, gedacht hab ich an:

Felgen ZTR Alpha VR 20L / HR 28L
Naben Acros .54 oder DTSwiss 240 (Campa Freilauf)
VR radial / HR 2-fach gekreuzt
Fahrergewicht rund 75kg

Welche Speichen soll ich hier verwenden? Geht das noch mit DTSwiss aerolite oder Sapim CX-Ray? Oder ist das eher schon grenzwertig bezüglich Stabilität? Danke für Tipps und Hinweise.

schnellerpfeil
20.05.2012, 17:19
Bei 75kg sind 28 Speichen am HR schon ausreichend. Ob Du Aerolite oder CX-Ray nimmst, wird an der Stabilität nichts ändern. Die Sapim sind wohl ein paar Cent günstiger. Nimm hinten rechts U-Scheiben für die Nippel. Die wiegen keine 5g.

schs
20.05.2012, 21:52
Danke, auch für den Hinweis auf die U-Scheiben.

Rex500
20.05.2012, 22:07
Nimm hinten rechts U-Scheiben für die Nippel. Die wiegen keine 5g.

Empfiehlst Du die immer? Oder nur bei bestimmten Speichen-Naben-Kombinationen?

schnellerpfeil
20.05.2012, 23:32
Empfiehlst Du die immer? Oder nur bei bestimmten Speichen-Naben-Kombinationen?

Mit Speichen/Naben Kombi hat das nix zu tun. Der Felge tut das ganz gut. ;)

schs
24.05.2012, 15:31
Ich möchte einen neuen LRS aufbauen, gedacht hab ich an:

Felgen ZTR Alpha VR 20L / HR 28L
Naben Acros .54 oder DTSwiss 240 (Campa Freilauf)
VR radial / HR 2-fach gekreuzt
Fahrergewicht rund 75kg

Welche Speichen soll ich hier verwenden? Geht das noch mit DTSwiss aerolite oder Sapim CX-Ray? Oder ist das eher schon grenzwertig bezüglich Stabilität? Danke für Tipps und Hinweise.

Wie würde es aussehen, wenn ich statt 28L hinten eine Felge 24L nehme? Kann ich dann auch alles mit CX-Ray oder aerolite aufbauen?

Rex500
24.05.2012, 16:57
Mit Speichen/Naben Kombi hat das nix zu tun. Der Felge tut das ganz gut. ;)

Tja, hätte ich mal genauer gelesen... Ich bin von U-Scheiben bei den Speichenköpfen ausgegangen, da habe ich wohl gepennt. :D

DröVoSu
24.05.2012, 17:04
Wie würde es aussehen, wenn ich statt 28L hinten eine Felge 24L nehme? Kann ich dann auch alles mit CX-Ray oder aerolite aufbauen?

Zu wenige Speichen, dabei zu dünn und zu flexibel. --> schlechte Kraftübertragung + Seitensteifheit --> schlecht für die Lebensdauer der Speiche aber auch die Speichenbohrungen der Felge werden durch die stetigen Wechselbelastungen der Speichen bis hin zu völligen Entlastung/Belastung unnötig gestresst.


Hinten bringt dir CX-Rax eh keine nennenswerten Aerovorteile.

Bei deinem Gewicht würde ich bei 28 Speichen hinten mit Sapim Race rechts und Sapim Laser links aufbauen.
Wenn du zu viel Kohle hast, nimm die CX-Rax links.

DröVoSu
24.05.2012, 17:09
Tja, hätte ich mal genauer gelesen... Ich bin von U-Scheiben bei den Speichenköpfen ausgegangen, da habe ich wohl gepennt. :D


Dort kannst du sie nehmen wenn die Nabenbohrungen zu groß sind oder die Nabenflansche zu schmal/die Speichenbögen zu weit sind. Ziel ist es das sowohl Nabenköpfe als auch Speichenbögen sich sauber an den Flansch anschmiegen.

Kjeld
24.05.2012, 17:33
Außerdem solltest Du die Speichen bei 28 Loch hinten 3-fach kreuzen.

Du kannst hinten auch komplett cxRay nehmen und die Speichen links 3-fach und rechts 1-fach kreuzen, dabei kommen rechts alle Speichenköpfe nach innen. Das Rad wird damit deutlich seitensteifer, dafür aber etwas labil in Drehrichtung; gut für ein schnell und in hohen Gängen bewegtes Rad (Dahinrollen in der Ebene), schlecht für kleine Übersetzungen und viel Kraftübertragung (Berg).

Noch besser ist vielleicht rechts 1x Köpfe innen cxRay, links 3x Race - damit hast Du gute Kraftübertragung und gute Seitensteifigkeit.

Beides allerdings geht nicht mit der Acros, weil deren kleiner linker Flansch am Ende zu klein ist für die Hauptlast der Kraftübertragung. Gut geht sowas Hochflanschnaben wie der American Classic.

felixthewolf
24.05.2012, 18:43
Hi

wenns kein Kraftprotz ist, habe ich die Acros auch durchaus schon radial/3fach gespeicht.
Dann aber mit den Köpfen nach aussen/bogen nach innnen auf der radialen Seite.
Die vermeindlich höhere Seitensteifigkeit nützt dir auf der ohnehin schon breit bauenden linken seite ja nichts, sondern vergrößert sogar noch die Spannungsdifferenz zwischen rechts und links in den Speichen.
Für kräftige(re) Fahrer speiche ich 2/2fach oder 2/3fach in 28L.

24L verbaue ich nur bis max 70kg Fahrergewicht und dann nur mit verstärkten Speichen (CX_Sprint oder Race) auf der Antriebsseite.
Bei 75kg solltest du auch vorn auf 24L gehen. Die 20gr bringen sicher keinen um.

Kjeld
24.05.2012, 19:09
Hi

wenns kein Kraftprotz ist, habe ich die Acros auch durchaus schon radial/3fach gespeicht.
Dann aber mit den Köpfen nach aussen/bogen nach innnen auf der radialen Seite.
Die vermeindlich höhere Seitensteifigkeit nützt dir auf der ohnehin schon breit bauenden linken seite ja nichts, sondern vergrößert sogar noch die Spannungsdifferenz zwischen rechts und links in den Speichen.


Auch eine Möglichkeit, Sheldon Brown hat das so empfohlen. Allerdings sagt Schraner dazu, die radialen Speichen links würden unkontrolliert herumschwingen und irgendwann wegbrechen. Na ja.

Mir ging es aber darum, die Breite rechts zu vergrößern, indem ich alle Bögen nach außen lege. Und das geht nun mal nur mit rechts radial (was aber der Nabe nicht guttut) oder mit rechts 1x, wenn man Messerspeichen verwendet, die an der Kreuzung schon flach sind, oder notfalls auch mit Sapim Laser, wenn das Kreuz im dünnen Bereich landet. Die Kraftübertragung findet dann größtenteils links statt.

felixthewolf
24.05.2012, 19:27
Auch eine Möglichkeit, Sheldon Brown hat das so empfohlen. Allerdings sagt Schraner dazu, die radialen Speichen links würden unkontrolliert herumschwingen und irgendwann wegbrechen. Na ja.

Mir ging es aber darum, die Breite rechts zu vergrößern, indem ich alle Bögen nach außen lege. Und das geht nun mal nur mit rechts radial (was aber der Nabe nicht guttut) oder mit rechts 1x, wenn man Messerspeichen verwendet, die an der Kreuzung schon flach sind, oder notfalls auch mit Sapim Laser, wenn das Kreuz im dünnen Bereich landet. Die Kraftübertragung findet dann größtenteils links statt.

Man merkt, dass du dich sehr an den beiden alten Hasen festkrallst. Du musst allerdings immer bedenken, wann die das geschrieben habe und wwas sich seit dem bei Speichen und Felgen getan hat.
Die Speichen bei links radial unterliegen sogar noch einen geringerem Risko, zu brechen, als die gekreuzten.
Währen die radialen nur bei Auslenkung der Felge entlastet werden können, werden 7 der gekreuzten auch beim Antritt entlastet.
Die Potentielle Entlastung ist oft Ursache für einen Speichenbruch.

Und die Seitensteifigkeit links bringt dir überhaupt nichts, wenn das Rad von der Antriebsseite geometriebedingt butterweich ist. Dann gilt es die Spannungsdifferenz zwischen links und rechts möglichst klein zu halten.
Und da ist ein Aufbau mit Bogen aussen genau die falsche Richtung.
Zudem belastet es den Falnsch nicht nur auf Zug sondern schlimmstenfalls auch auf Biegung - un das tut ihm dann wirklich nicht gut.

Statt blind immer wieder irgendwelchen alten Hasen zu titieren, kann ich jedem, der sich mit dem Thema beschäftigt, nur empfehlen, sich mal aus der mechanischen Sicht damit zu beschäftigen. Also nicht im Sinne von "das haben die vor 20Jahren schon gemacht und es hat gehalten", sondern "ah, so ist die Kräfteverteilung und so leitet sich das und das her".

Felix

Bursar
24.05.2012, 21:45
Die Speichen bei links radial unterliegen sogar noch einen geringerem Risko, zu brechen, als die gekreuzten.
Währen die radialen nur bei Auslenkung der Felge entlastet werden können, werden 7 der gekreuzten auch beim Antritt entlastet.
Bei radialen Speichen hinten links ist die Wahrscheinlichkeit der Entlastung immer höher, es denn, die Felge ist ordentlich steif oder es wurden Maßnahmen zum Spannungsangleich getroffen.