PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schaltwerk schaltet nicht auf 11er Ritzel



ionum
24.05.2012, 08:14
Hallo,

Ich habe jeweils:
- das Schaltauge
- die Kasette (Ultegra)
- das Schaltwerk (Ultegra)
- den Schaltzug

erneuert. Die Endanschläge sind richtig einstellt.
Die Abschlussmutter ist für 11 Zähne.

Die Schaltung komplett sauber einstellen ist nicht möglich, nur diese zwei Varianten:

1) Entweder die Schaltung funktioniert so wie sie soll, dann allerdings ist es nicht möglich auf das kleinste (das 11er Ritzel zu schalten,
2) oder man stellt den Zug so ein dass das Schaltwerk auf das 11er Ritzel schaltet , aber dann schaltet das Schaltwerk nicht sauber von 25 - 11 sondern überspringt dann manche Gänge.

Wenn das Schaltwerk nicht auf das 11 Ritzel schaltet, und ich nur ein kleines bisschen am Schaltwerk drücke, geht die Kette dann auf das 11er Ritzel. Den Endanschlag hatte ich schon richtig los gedreht, das kann es also nicht sein.

Hat hier jemand eine Idee woran diese Fehlfunktion liegen könnte?
Ist doch alles neu, da kann es doch nicht sein das ich das 11er Ritzel nicht benutzen kann. :(

mfg
ionum

OCLV
24.05.2012, 08:30
Entweder sind die Schaltzüge verschlissen oder die Zugspannung stimmt nicht.
Verschlissene Kette kann auch sein.

Otti
24.05.2012, 08:32
Kenne ich. Bei mir waren die Schaltzüge verschlissen.

ionum
24.05.2012, 08:35
Aber der Schaltzug ist doch neu.
Er läuft auch leicht, habe ich geprüft.

Thunderbolt
24.05.2012, 08:39
Hatte das Problem auch schon mal, 9-fach war deutlich besser als 10-fach.

Ideen:


- Sehr kurzer Abstand Hinterrad - Kurbel, Schräglaufwinkel ist extrem
- Kette zu neu und zu seitensteif
- Hintere Zughülle zu kurz geraten und hemmt das Schaltwerk
- Zug bewegt sich nicht sauber in der Hülle
- Kette zu neu und zu seitensteif
- Gebastelte Kassette, die Schalthilfen passen nicht
- ...

Miezekätzchen
24.05.2012, 08:44
Vielleicht das "Laschenproblem" der Zugklemmung?
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?128157-Gewusst-wie-!-Die-Tipps-und-Tricksschatzkiste&p=2160491#post2160491

ionum
24.05.2012, 08:55
Hatte ich auch schon überlegt, aber lt. Techdoc von Shimano sollte der Zug richtig sein.
297884

Monti
24.05.2012, 09:25
Ich hatte ein ähnliches Problem mal bei einer 6600er und zunächst die Spannung der Schaltwerkfeder in Verdacht. Am Ende war es aber tatsächlich nur die etwas sensible Einstellung der Zugspannung:

1. STI komplett runter schalten und Rändelschraube am Schaltwerk soweit reindrehen (Zugspannung senken), dass die Kette sauber auf das 11er fällt.

2. STI einen Gang hoch schalten.

3. Rändelschraube am Schaltwerk in Viertelumdrehungsschritten rausdrehen (Zugspannung erhöhen), bis die Kette gerade so auf das nächsthöhere Ritzel springt.

Dann den Bock mal fahren und ggf. noch mal feinjustieren.

altmeister
24.05.2012, 09:35
Hatte ich auch schon überlegt, aber lt. Techdoc von Shimano sollte der Zug richtig sein.
297884

Hi,
der Zug ist korrekt geklemmt. Ansonsten einfach Montis Tip probiern, dann sollte es klappen. Eventuell ist die Kette auch nen Ticken zu lang.

Gruß
Altmeister

cube-racer
24.05.2012, 09:46
Schaltauge verbogen

los vannos
24.05.2012, 09:54
Hast Du mal den Umschlingungswinkel des Schaltwerks kontrolliert?
Also die kleine Schraube, die von hinten gesehen am Schaltauge anstößt.

Ansonsten könnte es sein, daß die Kette zu lang oder zu kurz ist.

Ein verbogenes Schaltauge führte vor Kurzem bei mir zu nem ähnlichen Problem.
Kontrollier das auch nochmal!

ionum
24.05.2012, 10:11
Ich hatte ein ähnliches Problem mal bei einer 6600er und zunächst die Spannung der Schaltwerkfeder in Verdacht. Am Ende war es aber tatsächlich nur die etwas sensible Einstellung der Zugspannung:

1. STI komplett runter schalten und Rändelschraube am Schaltwerk soweit reindrehen (Zugspannung senken), dass die Kette sauber auf das 11er fällt.
2. STI einen Gang hoch schalten.
3. Rändelschraube am Schaltwerk in Viertelumdrehungsschritten rausdrehen (Zugspannung erhöhen), bis die Kette gerade so auf das nächsthöhere Ritzel springt.


Und eben das ist das Problem. Wie ich im Eingangspost bereits geschrieben hatte, funktioniert das nicht.
Entweder die Kette springt auf das Ritzel 11 aber dann schalten die anderen Gänge nicht sauber,
oder aber die anderen Gänge schalten sauber aber das Ritzel 11 schaltet nicht.
Auch wenn ich da absolut fein einstelle, mit 1/4 Umdrehungen, so dass gerade das 11 er Ritzel schaltet, dann schalte bereits die anderen Gänge nicht mehr sauber runter.
(z.B. vom 15 Ritzel auf das 14 Ritzel z.B.)

Ich hatte vorhin das letze Stück Zughülle in Verdacht, das dies vielleicht zu kurz ist und daher der Radius möglicherweise zu klein. Aber das ist offenbar eine vorgefertigte Hülle , so dass man hier auch nicht einen zu kleinen Radius machen kann.

Ich verstehe das alles wirklich nicht mehr :-(
Vielleicht sollte ich das Schaltauge mal prüfen lassen, vielleicht ist es neu und trotzdem nicht richtig ausgerichtet.

ionum
24.05.2012, 10:19
Hier noch ein Bild, Vorne ist die Kette auf dem 50er, hinten auf dem 11er.
So sollte sie doch von der Länge her passen?

297898

altmeister
24.05.2012, 10:26
Und eben das ist das Problem. Wie ich im Eingangspost bereits geschrieben hatte, funktioniert das nicht.
Entweder die Kette springt auf das Ritzel 11 aber dann schalten die anderen Gänge nicht sauber,
oder aber die anderen Gänge schalten sauber aber das Ritzel 11 schaltet nicht.
Auch wenn ich da absolut fein einstelle, mit 1/4 Umdrehungen, so dass gerade das 11 er Ritzel schaltet, dann schalte bereits die anderen Gänge nicht mehr sauber runter.
(z.B. vom 15 Ritzel auf das 14 Ritzel z.B.)

Ich hatte vorhin das letze Stück Zughülle in Verdacht, das dies vielleicht zu kurz ist und daher der Radius möglicherweise zu klein. Aber das ist offenbar eine vorgefertigte Hülle , so dass man hier auch nicht einen zu kleinen Radius machen kann.

Ich verstehe das alles wirklich nicht mehr :-(
Vielleicht sollte ich das Schaltauge mal prüfen lassen, vielleicht ist es neu und trotzdem nicht richtig ausgerichtet.

Tritt das Problem auf, wenn die Kette vorne auf dem großen oder dem kleinen Blatt läuft oder bei beiden Blättern?

ionum
24.05.2012, 10:34
Das tritt auf beiden Kettenblättern auf.

Ich glaube ich lasse erstmal das (neue) Schaltauge auf korrekte Ausrichtung überprüfen bevor ich weitersuche.

los vannos
24.05.2012, 10:41
Ein Foto von großes Blatt - großes Ritzel und kleines Blatt - kleines Ritzel von der Seite (wie letztes Foto), damit man die Kttenlänge beurteilen kann,
sowie ein Foto von hinten, großes Blatt - mittleres Ritzel, daß man von hinten sehen kann, ob das Schaltwerk parallel zum Laufrad läuft (Schaltauge gerade oder verbogen?), wären schön.
Was ist das für eine Kette, genaue Bezeichnung (Modell) wäre auch nicht verkehrt.

ionum
24.05.2012, 10:47
Kann bitte mal jemand mit 10-fach Schaltung zählen wie oft es klickt wenn er vom grössten, also vom 25er Ritzel auf das kleinste (11er) Ritzel schaltet?

Bei mir klickt das 8 mal, ist das nicht einmal zu wenig?

Wenn ich eine 10-fach Kasette habe und 8 mal schalten kann, bin ich erst auf dem vorletzten Ritzel und nicht auf dem 11er?

Oder mache ich einen Denkfehler weil ich schon ganz kirre bin von dem ganzen Zeugs da :-)

altmeister
24.05.2012, 10:59
Kann bitte mal jemand mit 10-fach Schaltung zählen wie oft es klickt wenn er vom grössten, also vom 25er Ritzel auf das kleinste (11er) Ritzel schaltet?

Bei mir klickt das 8 mal, ist das nicht einmal zu wenig?

Wenn ich eine 10-fach Kasette habe und 8 mal schalten kann, bin ich erst auf dem vorletzten Ritzel und nicht auf dem 11er?

Oder mache ich einen Denkfehler weil ich schon ganz kirre bin von dem ganzen Zeugs da :-)

Das wirds wohl sein. Sollte neunmal klicken. Vielleicht hast Du die Schaltung auf das 11er eingestellt, als der Hebel schon auf der zweiten Schaltstufe stand, also nicht maximal entspannt war (ist mir auch schon passiert...).
Schaltzug am Schaltwerk lösen, STI maximal entspannen, also so lange am kleinen Hebel schalten, bis es nicht mehr klickt, Schaltzug wieder am SW fixieren und wie gewohnt per Stellschraube justieren.

Die Kette scheint mir ein Glied zu lang zu sein, in der Schaltposition sollten die Röllchen am Schaltwerk senkrecht untereinander stehen.

Gruß
Altmeister

Kameko
24.05.2012, 11:03
Kann bitte mal jemand mit 10-fach Schaltung zählen wie oft es klickt wenn er vom grössten, also vom 25er Ritzel auf das kleinste (11er) Ritzel schaltet?

Bei mir klickt das 8 mal, ist das nicht einmal zu wenig?

Wenn ich eine 10-fach Kasette habe und 8 mal schalten kann, bin ich erst auf dem vorletzten Ritzel und nicht auf dem 11er?

Oder mache ich einen Denkfehler weil ich schon ganz kirre bin von dem ganzen Zeugs da :-)

Hört sich an, als ob du mit 9-fach STIs das 10-fach Schaltwerk bedienen möchtest. Das funktioniert natürlich nicht.

ionum
24.05.2012, 11:05
Zug ist draußen, Schalthebel klickt trotzdem nur 8mal.

Wenn der Schalthebel vom Mechaniker beim Radzusammenbau letztes Jahr falsch ausgewählt wurde, dann kann das ja alles nicht funktionieren und dann ist es auch so dass ich entweder die ersten 9 Ritzel, ausgehend vom
25er schalten kann oder dann eben das letztes Ritzel (11er).

altmeister
24.05.2012, 11:06
Zug ist draußen, Schalthebel klickt trotzdem nur 8mal.

Wenn der Schalthebel vom Mechaniker beim Radzusammenbau letztes Jahr falsch ausgewählt wurde, dann kann das ja alles nicht funktionieren und dann ist es auch so dass ich entweder die ersten 9 Ritzel, ausgehend vom
25er schalten kann oder dann eben das letztes Ritzel (11er).

Welchen STI hast Du denn?

ionum
24.05.2012, 11:18
Da muss ich jetzt doof drauf antworten: Ultegra steht drauf, aber keinerlei Nummer oder ähnliches.

Habe ein Bild gemacht und angehängt, vielleicht erkennst Du was das genau für einer ist.

297907

altmeister
24.05.2012, 11:21
Da muss ich jetzt doof drauf antworten: Ultegra steht drauf, aber keinerlei Nummer oder ähnliches.

Habe ein Bild gemacht und angehängt, vielleicht erkennst Du was das genau für einer ist.

297907

Das ist ein Ultegra 6600, also 10 fach.

ionum
24.05.2012, 11:30
hmm.... naja dann würde er vom Modell her passen.

Was allerdings nicht passt ist dass er nur 8-mal klickt.
Einstellen kann man da bestimmt nix dran...

altmeister
24.05.2012, 11:43
hmm.... naja dann würde er vom Modell her passen.

Was allerdings nicht passt ist dass er nur 8-mal klickt.
Einstellen kann man da bestimmt nix dran...

8 mal klicken bei eingebautem Schaltzug? Evt. sitzt der Zug am STI nicht sauber in seiner Position. Wenn Du den Hebel nach vorne kippst, also wie beim Bremsen und gleichzeitig den großen Schalthebel etwas nach innen drehst, kannst Du sehen, ob des "Köpfchen" des Schaltzuges richtig tief in dem Loch sitzt (ist schwer zu beschreiben:ü). Es darf nicht überstehen.

Kameko
24.05.2012, 11:54
8 mal klicken bei eingebautem Schaltzug? Evt. sitzt der Zug am STI nicht sauber in seiner Position. Wenn Du den Hebel nach vorne kippst, also wie beim Bremsen und gleichzeitig den großen Schalthebel etwas nach innen drehst, kannst Du sehen, ob des "Köpfchen" des Schaltzuges richtig tief in dem Loch sitzt (ist schwer zu beschreiben:ü). Es darf nicht überstehen.

Hier ist es ab Seite 5 genau beschrieben :)

http://www.paul-lange.de/fileadmin/paullange/downloads/MAKRO/2005/VPDFS/SI_GE/6K20A_GE.PDF

Knallwade
24.05.2012, 12:03
Ich hatte so etwas vor vielen Monden am Stadtrat. Da gingen plötzlich mehrere Gänge nicht mehr. Ich sprühte die STI Mechanik mit Brunox ein. Schaltete durch und ließ es einwirken. Danach ging sie wieder...

altmeister
24.05.2012, 12:07
Hier ist es ab Seite 5 genau beschrieben :)

http://www.paul-lange.de/fileadmin/paullange/downloads/MAKRO/2005/VPDFS/SI_GE/6K20A_GE.PDF

Danke fürs raussuchen :)

los vannos
24.05.2012, 12:24
Wenn Du den Schaltzug am Schaltwek ausspannst, also die Klemmschraube öffnest, dann kannst Du unterhalb von der Einstellschraube am Unterrohr den Schaltzug mit der einen Hand auf Spannung bringen. Wenn Du dann mit der anderen Hand am Schalthebel hin und her schaltest, sollte über den gespannten Schaltzug alles schaltbar sein. 9 x hin und her - also 10 Gänge.
Ohne etwas Spannung kann es sein, daß der Schalthebel gefühlt nicht alle Gänge schaltet.
Wenn Du dann am entpannten Schaltzug die Schaltwerk.Klemmschraube wieder zuziehst (logischeweis mit Schaltzug), Kette auf dem kleinsten Ritzel, dann brauchst Du nur noch über die Einstellschraube genug Zug auf den Schaltzug bringen, daß Du beim ersten Schaltvorgang (klick) auf das zweitgrößte Ritzel schaltest.

ionum
24.05.2012, 12:44
so hab's:

In dem Schalthebel befand sich die Plombe? (oder wie heißt das zylindrische Stück am Schaltzug) von einem alten, abgerissenen Schaltzug. Die habe ich rausgefrickelt und dann konnte ich wieder 9x schalten.

Nun noch eben die Schaltung eingestellt und jetzt kann ich wieder alle Gänge schalten.
Wobei ich die Meinung habe: MTB Schaltungen flutschen besser. Aber ist vermutlich subjektives Empfinden.

Vielen Dank für die vielen Tipps und Unterlagen welche ihr mir hier gegeben habt.

Achso:
Dieser Fehler war noch nicht im Forum in einem Faden aufgeführt :)
Das war ein neuer Fehler :)