PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Notubes Alpha LR



Seiten : [1] 2

mcduc900
03.06.2012, 11:01
Leider habe ich mit meinem tollen LRS (Tune mig/mag, Notubes ZTR. Alpha) ein Problem.
Mit montierten Conti Grand Prix 4000s (egal ob 23mm od. 25mm) habe ich einen merkwürdigen Höhenschlag, den ich einfach nicht wegbekomme!
Ich fahre seit 30 Jahren Rennrad und Mtb und schraube alles selbst, außer diesem LRS!
Aufgefallen ist:

Die Reifenlassen sich extrem leicht aufziehen!
Der "plop" erfolgt bei ca. 4-5 Bar
Gefahren werden die Reifen mit 7bar
Ausprobiert habe ich 5 Verschiedene Reifen, unterschiedlichen Alters!
Das Felgenband habe ich schon so gekürzt, dass es nicht am Felgenhorn hochsteht!
Das Problem tritt bei beiden LR auf
Ich fahre normale "Race Light" Schläuche



Meine Fragen:
Hatte schon mal jemand ähnliche Problem?
Könnte ich Doch was falsch gemacht haben?
Hat jemand eine Idee?

PS: ohne Reifen haben die LR natürlich keinen Höhenschlag!

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten!

Gary

PS: In einem anderen Forum habe leider wenig sinnvolle Antworten erhalten. Was mir aber sehr zu denken gab:

----Zitat----
War bei mir das selbe Problem. Letztlich ist der Reifen dann geplatzt - leider beim Ötzi, aber Gott sei Dank ist nichts passiert. Angeblich soll es an den GP4000 liegen und die Felge mit anderen Reifen besser funktionieren. Ich hab's nicht probiert und fahre die Dinger sicherheitshalber nur noch indoor auf der Rolle.

http://blog.jpansy.at/2011/08/31/otz...marathon-2011/
---Zitatende---

cg75
03.06.2012, 12:16
Fahre auch No Tubes und GP4000s, keine Probleme mit Höhenschlag. Das der Reifen mit dieser Felge nicht funktionieren soll und mit anderen schon kommt mir ziemlich unlogisch vor.
Was bei mir allerdings anders ist: die Reifen gehen nicht leicht auf die Felge.

hate_your_enemy
03.06.2012, 13:44
kontaktier mal den Hersteller bzw. Tune evtl. können die das Problem durch nen Austausch beheben – evtl. kannst du auch mal den Umfang der Felge messen und mit anderen hier im Forum vergleichen – du hast evtl. ne Charge mit etwas klein ausgefallenen Felgen bekommen ...

... eine Vermutung

Fireball
03.06.2012, 17:43
Fahre auch No Tubes und GP4000s, keine Probleme mit Höhenschlag. Das der Reifen mit dieser Felge nicht funktionieren soll und mit anderen schon kommt mir ziemlich unlogisch vor.
Was bei mir allerdings anders ist: die Reifen gehen nicht leicht auf die Felge.

war bei mir genau so. wunderte mich schon über das "reifen geht leicht drauf"...brauchte schon schmackes im daumen, um den gp4000s drauf zu bekommen.

@te: hast du denn mal andere reifen getestet?

Maddogmike
03.06.2012, 21:27
Hi, du hast pn- mit Jürgen bin ich im
Kontakt.

Viele Grüße

Mike

kulioman
04.06.2012, 15:45
war bei mir genau so. wunderte mich schon über das "reifen geht leicht drauf"...brauchte schon schmackes im daumen, um den gp4000s drauf zu bekommen.

@te: hast du denn mal andere reifen getestet?


ist bei mir ebenso, die GP400s gehen nur schwer auf die NoTubes drauf und sitzen dann ohne Höhenschlag; daher vermute ich auch, dass du wohl "Montags"-Ware bekommen hast

Monti
04.06.2012, 20:33
Fahre die NoTubes Alpha 340 mit Conti GP TT vorn und 4000S hinten. Ich hatte das Phänomen zuerst auch, hab sie dann wieder runter und noch mal drauf montiert sowie einfach mal weiter bis 8 bar aufgepumpt. Irgendwann sind die Reifen dann "eingerastet". :ü

felixthewolf
13.06.2012, 20:01
Hi

ich bat meinen Kunden mir den LRS mit Reifen zu schicken. Heute war alles zusammen bei mir.
Wir haben hier neues Felgenband geklebt, weil das alte mit einem Cutter am Rand zerstückelt war.
Bei Alufelgen bedecke ich gern den ganzen Felgenboden um einen direkten Kontakt des Schlauches mit der ggf durch Bremshitze aufgeheizten Felge zu vermeiden.

Die beiden Conti 4000S 25mm (recht neu, aber offenbar schon etwas gefahren) ließen sich weder drauf werfen noch brauchte es Gewalt.
Ich habe die beiden Reifen aufgezogen und bei 4bar springt er rundum in die Felge. bereits da lief der Reifen absolut rund und ohne Höhenschalg. Auch bei 5-6-7bar änderte sich daran nichts.
Was hier also bei der Montage von fünf Reifen falsch gemacht wurde, dass sie alle eierten, kann ich mir absolut nicht erklären.

Aus meiner Sicht gibt es weder an den Laufrädern, den Reifen noch ander Kombination beider irgednetwas auzusetzen und alles funktioniert, wie es soll.
Soviel zu einem generellen Problem von Reifen und Felgen oder ihrer Kombination.

Felix

medias
13.06.2012, 20:45
Napoleon.:D

felixthewolf
13.06.2012, 20:49
Zellteilung...

Nein, wir sind nun zu zweit.

felixthewolf
13.06.2012, 21:13
Wir bauen beide.

Felix

felixthewolf
13.06.2012, 21:28
Warum solle man unbedingt einen von Felix Wolf haben wollen, wenn sichergestellt ist dass alle Laufräder von Light-Wolf Laufradbau die gleiche, wenn nicht sogar durch weniger Stress, bessere Qualität bekommen kann?
Ihr sagt doch selbst immer, ich kann nicht zaubern.
Mein neuer Mitarbeiter baute schon lange hochwertige Laufräder für den Verkauf - bei mir wird er jetzt ordentlich gefordert - deswegen kam er ja zu mir. Ich hätte nicht gleich eine volle Stelle ausgeschrieben, wenn Anspruch an Aufbau und Material nicht auf einer Wellenlänge liegen würden.

Felix

felixthewolf
13.06.2012, 22:17
Sorry, deine Arbeiten die ich bisher hier hatte, haben mich nicht ganz überzeugt.
Aber ich suche ja auch nicht mehr.

Felix

tomb
13.06.2012, 22:19
Wenn du noch mal einen suchst sag Bescheid. ;)
Du hast schon bessere Steilvorlagen geliefert... ;-)

Mountidiedreiundzwanzigste
13.06.2012, 22:20
Wenn du noch mal einen suchst sag Bescheid. ;)


Sorry, deine Arbeiten die ich bisher hier hatte, haben mich nicht ganz überzeugt.
Aber ich suche ja auch nicht mehr.

Felix

ihr solltet einander heiraten.

Schnecke
13.06.2012, 22:22
Wenn du noch mal einen suchst sag Bescheid. ;)


Sorry, deine Arbeiten die ich bisher hier hatte, haben mich nicht ganz überzeugt.
Aber ich suche ja auch nicht mehr.

Felix

:stick:

felixthewolf
13.06.2012, 22:35
Sonst müsste ich noch ne andere Sprache lernen. :D

Ich bin ja zum Glück mit 11 Jahren nach Hannover "entführt" wurden, da lernt man eine Sprache, die man im ganzen Land schriebt und versteht.
Wobei Dresden als weltoffene Stadt sich gar kein Dialekt leisten kann.

felixthewolf
13.06.2012, 22:40
erst weit nach der Wende hin, 2004 zurück.
Ich bin doch noch unter 30.

Nordwand
13.06.2012, 23:07
Und dann nach der Wende wieder zurück?
In Rostock kannte ich einen, der ist damals über die Ostsee so ca. 20 km in den Westen geschwommen. Heute wohnt er wieder in Rostock...

shit happens

855
14.06.2012, 00:09
Und wenn man dann explizit nen LRS von dir will?


dann setzt man sich bei Felix auf´s Sofa, trinkt ne kühle Cola und wartet, bis der LRS fertig ist.
also ich würde das so machen...

:D

felixthewolf
14.06.2012, 00:25
Die Cola muss er vor allem selbst mitbringen. Nicht das noch einer denkt, ich betriebe ne Bar.

855
14.06.2012, 00:27
stimmt, Kühlschrank fehlt noch.

ich glaube, wir werden OT...

felixthewolf
14.06.2012, 00:40
zur TdF wollt ich nen Beamer aufhängen...

garbel
14.06.2012, 01:22
Gibt's denn schon Schlauchlos-Erfahrungen mit den Alphas? Da ich neulich für das Reiserad einen Schwalbe Big Apple (der noch nichtmal als schlauchlos-geeignet deklariert ist) auf einer Notubes Flow absolut problemlos dicht bekommen habe, hat mich das für einen Schlauchlosversuch am Rennrad ganz optimistisch gestimmt.

Welches Felgenband wird da benutzt? Auch das Gelbe von Notubes? Kann das die hohen Drücke ab? (wobei ich ja auch auf dem Rennrad eher breitbereift mit 28 mm Schlappen und um die 6 Bar unterwegs bin).

Wie sieht es mit den Reifen aus? Welche Modelle eignen sich gut, welche eher nicht?

Ja ich weiß, Fragen über Fragen...

selecta gold
14.06.2012, 09:31
zur TdF wollt ich nen Beamer aufhängen...

ach...

mcduc900
05.08.2012, 13:47
Ja, ja, alles Bestens, und 600km später ist der Schlauch samt Reifen einfach explodiert!
Zum Glück kam ich ohne körperlichen Schaden davon. Ich hätte auf die vielen Warnungen hören sollen.
Was hab ich denn eigentlich falsch gemacht. Ich wollte mir einfach was Nettes gönnen. Das Beste!
Leider wurde ich bitter enttäuscht. Technisch von diesen verdammten Felgen und menschlich...
Was nutzt mir endlosen Gerede oder gar ein angebotenes Gutachten. Ich wollte doch einfach nur einen funktionierenden LRS.
Ach vergessen wir es einfach. Anspruch und Wirklichkeit können eben so weit auseinanderliegen!
In Zukunft werde ich meine Laufräder, wie vorher auch, wieder selbst bauen!

Vordrängler
05.08.2012, 20:15
Ja, ja, alles Bestens, und 600km später ist der Schlauch samt Reifen einfach explodiert!
Zum Glück kam ich ohne körperlichen Schaden davon. Ich hätte auf die vielen Warnungen hören sollen.
Was hab ich denn eigentlich falsch gemacht. Ich wollte mir einfach was Nettes gönnen. Das Beste!
Leider wurde ich bitter enttäuscht. Technisch von diesen verdammten Felgen und menschlich...
Was nutzt mir endlosen Gerede oder gar ein angebotenes Gutachten. Ich wollte doch einfach nur einen funktionierenden LRS.
Ach vergessen wir es einfach. Anspruch und Wirklichkeit können eben so weit auseinanderliegen!
In Zukunft werde ich meine Laufräder, wie vorher auch, wieder selbst bauen!

Du schreibst hier genau meine Gedanken nieder. Glücklicherweise kam bis jetzt niemand körperlich zu Schaden.
Reicht schon der finanzielle Reinfall.

Milchschnittnbua
05.08.2012, 20:26
..Leider wurde ich bitter enttäuscht. Technisch von diesen verdammten Felgen und menschlich...


dto.

Maddogmike
05.08.2012, 21:26
Hi,

die Betroffenen sollten sich mal an Dirk Zedler von der Tour wenden, er hat sich der Sache angenommen, um zu sehen, ob sich die Probleme labortechnisch nachvollziehen lassen.

MfG

Dagon
05.08.2012, 21:29
Ich fahre die Alpha seit Beginn der Saisson mit GP 4000 S in 23/25 (Mit Michelin Latexschläuchen) und kann die Probleme beim besten Willen nicht nachvollziehen. Die Reifen waren ohne Reifenheber nicht zu montieren, haben sich beim Aufpumpen bereits bei geringem Druck sauber ins Horn gesetzt und laufen Einwandfrei. Die Flanken sitzen so Fest im Horn, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie da ein Reifen abspringen soll. :confused: Den LRS habe ich ca. 2000 km gefahren.

Maddogmike
05.08.2012, 21:36
Dann sei froh! Ich denke, dass du eine andere Charge hast!!


Ich fahre die Alpha seit Beginn der Saisson mit GP 4000 S in 23/25 (Mit Michelin Latexschläuchen) und kann die Probleme beim besten Willen nicht nachvollziehen. Die Reifen waren ohne Reifenheber nicht zu montieren, haben sich beim Aufpumpen bereits bei geringem Druck sauber ins Horn gesetzt und laufen Einwandfrei. Die Flanken sitzen so Fest im Horn, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie da ein Reifen abspringen soll. :confused: Den LRS habe ich ca. 2000 km gefahren.

Dagon
05.08.2012, 21:43
Habt ihr denn auch mal eine andere Charge Reifen ausprobiert?

Mountidiedreiundzwanzigste
05.08.2012, 22:50
"Schöner" erster Beitrag. :rolleyes:

Vordrängler
05.08.2012, 23:55
Ich fahre die Alpha seit Beginn der Saisson mit GP 4000 S in 23/25 (Mit Michelin Latexschläuchen) und kann die Probleme beim besten Willen nicht nachvollziehen. Die Reifen waren ohne Reifenheber nicht zu montieren, haben sich beim Aufpumpen bereits bei geringem Druck sauber ins Horn gesetzt und laufen Einwandfrei. Die Flanken sitzen so Fest im Horn, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wie da ein Reifen abspringen soll. :confused: Den LRS habe ich ca. 2000 km gefahren.

Ich fahre die ZX Ultremos, die von der ZTR-alpha abgesprungen sind, mittlerweilen viele km problemlos auf ner Mavic-Felge. Also genau Umgekehrt.

Vordrängler
05.08.2012, 23:59
Habt ihr denn auch mal eine andere Charge Reifen ausprobiert?

Ich habe keine Reifenfabrik zu Hause und druck auch mein Geld nicht selbst. Wir haben einen LRS für 23-622 gekauft. Also sollen die auch passen. Übrigens gibts auch abgesprungene Contis. An der Reifenmarke liegts wohl nicht.

Maddogmike
06.08.2012, 00:05
Ich fahre die beiden abgesprungenen Conti seit rund 1500 km an campa shamal lrs, darunter zwei transalp Etappen ohne Probleme ...
Ich habe keine Reifenfabrik zu Hause und druck auch mein Geld nicht selbst. Wir haben einen LRS für 23-622 gekauft. Also sollen die auch passen. Übrigens gibts auch abgesprungene Contis. An der Reifenmarke liegts wohl nicht.

coopera
06.08.2012, 09:10
Naja, wär mal super zu wissen wie häufig sich das Problem darstellt, Toyotaautos sind laut Medien auch dauernd hin und am rückrufen, wiederspiegelt aber in anbetracht der gebauten Autos auch keinen nennenswerten Prozentsatz...;)

genauso hier, sind das 5 von 10 oder 5 von 1000 die das passiert, und vor allem WO kommt der Fehler her, reifen montieren birgt genauso eine Fehlerquelle wie das kontrollierten ob der Reifen im aufgepumpten Zustand augenscheinlich ÜBERALL im Felgenbett sitzt!

erst wenn dies alles als externe Fehlerquelle auszuschließen ist dann kann mal bei der Felge, die NATÜRLICH auch Produktionsfehler haben kann wie jedes andere Produkt auch, anfangen nach generellen Konstruktionsfehlern zu suchen

roli

felixthewolf
06.08.2012, 09:13
Was nutzt mir endlosen Gerede oder gar ein angebotenes Gutachten. Ich wollte doch einfach nur einen funktionierenden LRS.
Ach vergessen wir es einfach. Anspruch und Wirklichkeit können eben so weit auseinanderliegen!



Du schreibst hier genau meine Gedanken nieder. Glücklicherweise kam bis jetzt niemand körperlich zu Schaden.
Reicht schon der finanzielle Reinfall.


Hi,

Ja es muss wohl erst was richtig schlimmes passieren, bis was geschieht...- die betroffenen sollten sich mal an Dirk Zedler von der Tour wenden, er hat sich der Sache angenommen ...


Das ist ja das paradoxe.
Deswegen hier mal die andere Seite:

Sowohl "mcduc900" "Vordrängler" als auch "Vordrängler" sind Kunden von mir.
Beiden sind die sind Reifen angesprungen. Dem einen ein Conti 4000S, der recht locker auf der Felge saß und dem anderen 2 Schwalbe Ultremo ZX, die eventuell zuvor durch platzende,vom Hersteller als fehlerhaft ausgetauschte Latexschläuche vorgeschädigt wurden. Beide Fälle lassen sich aus Kundensicht hier nachlesen.

Beide sind menschlich von mir enttäuscht, weil ich ihrer Forderung, einen kundenspezisch hergestellten und gebrauchten LRS zurückzunehmen, nicht nachkommen konnte.
Beide haben jedoch keinen anderen Reifen(-typ) probiert, ausser dem Teils von Anfang an problematischen.
In beiden Fällen hat der später im Gebrauch abspringende Reifen vor dem Anspringen einen Höhenschlag aufgewiesen.
Beiden liegen Kulanzangebot zum Umbau auf eine Felge denen sie mehr vertrauen vor. Für den einen war es nicht interessant für den anderen sollte der Händler die Kosten für neue Felgen, neue Speichen und den Umbau übernehmen.
Beiden wurde angeboten, dass ich ihren LRS (und natürlich auch die Reifen) zur Überprüfung an einen Gutachter übersende, um endlich Licht ins Dunkel zu bringen. Hätte sich ein Mangel an den Felgen herausgestellt, würde ich mich selbstverständlich in der Pflicht sehen, die mangelhaften Felgen auszutauschen. Der eine wollte ganz schnell und ohne weitere Korrespondenz seinen LRS, der zu einer ersten Überprüfung bei mir war, wieder haben. Der andere weigerte sich mir seinen LRS erneut zu weiteren Überürfung zu senden da ich nicht auf seine Forderungen eingehen konnte, die Felgen ohne jede Indikation prophilaktisch auf meine Kosten zu tauschen. Er wollte den LRS selbst zur Überprüfung (wahrscheinlich auch zu Zedler) übersenden um mich in seinem Fall haftbar zu machen.
Weitere Informationen liegen mir leider nicht vor. Ob der LRS nun tatsächlich überprüft wurde, ist mir nicht bekannt.

Inzwischen hat sich auch ein weiterer Kunde bei mir gemeldet, der einen 4000S auf der Alpha übers letzte Jahr runtergefahren hat. Als er einen neuen montierte, sprang dieser ohne Zutun bei 8bar ab.
Ich gehe nicht davon aus, dass die Felge plötzlich genau zum Zeitpunkt des Reifentausches einen Mangel bekommt.

Ich bin seit Bekanntwerden des zweiten Falles selbst im Kontakt mit dem renomiertem Prüfinstitut Zedler.
Dort ist das Phenomän der abspringenden Reifen von unterscheidlichsten Felgen hinlänglich bekannt. Obwohl es dort an Expertise ganz sicher nicht mangelt, scheint es extrem schwierig, alle Felgen mit allen Reifen zu testen, um ggf. problematische Kombinationen pauschal herauszufiltern. Speziell Reifen unterliegen in der Produktion einer deutlichen Schwankung. Viele kennen die Möglochkeit sich besonders leichte Reifen auzuwiegen. Deswegen fahren die einen einen Reifentyp seit mehreren tausende Kilometern, und bei einem springt ein Reifen, der sehr leicht aufzuziehen nach 600km oder bereits nach der Montage direkt wieder ab.
Gern hätte ich Laufräder und Reifen zur Überprüfung eingesendet, die nicht beieinander bleiben wollten - Kombis die seit langem gut harmonieren könnte ich zur Genüge haben - 99% meiner Kunden habe diese Probleme ja nicht.

So ist es natürlich schade wenn unabhängig von einander gekaufte Reifen und Laufräder nicht miteinander hormonieren. Aber nur zu fordern und angebotene Hilfe abzulehnen, die für alle andere eine wichtige Hilfestellung sein könnte, und dann noch ihre Enttäuschung in ein Forum zu tragen, ist dann wirklich bedenklich.

Besonders hervorzuheben ist User Maddogmike, dem auch ein Reifen abgesprungen ist. Er wird nicht müde jeden anzuschreiben, der ein Problem mit den Felgen haben könnte. Er scheint bei der Meinungsbildung der Betroffenen ein wichtiger Protagonist und Vermittler zu sein, hier werden schön im Hintergrund die Pfede scheu gemacht und bei jeder Gelegenheit das Problem nochmal aufzeichnet.

Ich kann nur jeden, der nun plötzlich Angst hat, seine Reifen könnten anspringen, dazu raten ruhig zu bleiben und die Sache im Auge zu behalten. Offenbar haben nämlich alle anspringenden Reifen eins gemeinsam. Ob nun schon beim Aufziehen oder plötzlich im Fahrgebrauch berichten die o.g. Herren und andere hier im Forum von einem Höhenschlag der, bevor sie angesprungen sind.
Dazu begünstigt ein unnötig hoher Druck natürlich dieses Problem. Die Alpha ist eine Felge, die für niedrige (-re als gewohnte) Drücke gebaut wurde und hat einen Maximaldruck von 8bar.
Allerdings kann bereits ein Fahrer mit 80kg locker 6bar fahren, ohne dass er durch vermeindlich schlechtere Rolleigenschaften langsamer unterwegs ist, oder es sich bei schnell durchfahrenen Kurven schwammig fährt.
Ich fahre auf meinen 13mm schmalen Carbonfelgen bei 75kg auch nur 6bar und meine Freundin fährt bei 50kg auf den Alphas gerade um 4bar.
Wer also sorgsam montiert, die Spezifikationen des Produktes beachtet und Ungereimtheiten bei der Installation oder plötzlich im Gebrauch nicht ingnoriert, wird mit der ZTR Alpha keine Probleme haben.

Speziell im letzten Punkt driften Theorie und Praxis weit auseinander: Ich könne doch froh sein, dass niemandem etwas ernstes passiert sein.Man hätte Angst um sein leben, und könnte unmöglich den LRS selbst mit anderen Reifen testen. Aber dann werden Reifen, die augenscheinlich einen Defekt vorweisen (die Ultremos zogen bereits Fäden am Wulstkern und der Flanke, ich habe mehrfach darauf hingewiesen, diese beschädigten Reifen nicht weiter zu fahren), einfach wieder montiert und gefahren. Oder mich erreicht ein Paket mit dem LRS und zwei losen Reifen, aber es ist nicht mehr bekannt, welcher der Beiden Reifen abgesprungen ist. Wo bleibt da die von mir gefordere Sensibilität zu dem Thema bei den Herren selbst? Wie ernst nehmen sie das eigens aufgezeichnete Problem selbst?

Gruss, Felix

Maddogmike
06.08.2012, 10:18
Guten morgen Felix,

Ich möchte hierzu nur sagen, dass ich es gut finde, dass du die entsprechenden lrs untersuchen lassen möchtest. Jeder weiß dass du die Felge nicht konstruiert hast. Jeder weiß, dass die Probleme nicht an allen Felgen dieser Art auftreten.

ABER beachte bitte eins:

Es ist ein großer Unterschied, Pferde Scheu zu machen oder Mitmenschen/mitradler vor einer möglichen gefahrenquelle zu warnen bzw. Sie hierüber zu informieren. Ich kann es mit meinem Gewissen schlicht nicht vereinbaren, dass etwas schlimmeres passiert, wovor ich hätte warnen können. Es geht hier schließlich nicht um eine schlecht funktionierende Schaltung sondern um sicherheitsrelevante Teile. Da die Angelegenheit nun bekannt ist, werde ich mich hierzu nicht mehr äußern und bin gespannt, ob man die Probleme labortechnisch nachvollziehen kann oder nicht. Mein Anliegen ist keinesfalls, Dir zu Schaden- wieso auch, ich bin kein Kunde von dir und mein fall ist zu meiner Zufriedenheit gelöst.

Viele Grüße

Mike

mcduc900
06.08.2012, 10:44
Mein Problem liegt vor allem darin, dass die Sachlage immer wieder verdreht dargestellt wird:
Mein LRS hatte die Probleme von Anfang an!
- Inzwischen habe ich Reifen von Conti (4000, 4000S, Force and Attack), Schwalbe (Ultremo) und Michelin (pro4) ausprobiert. Alle lassen sich auf diesem LRS extrem leicht montieren und zeigen leichten Höhenschlag!
- Wenn ich eine Alu LRS haben will ist ein Umbauangebot auf eine andere Alufelge (die wesentlich günstiger ist!) für einen Aufpreis von 250€ nicht wirklich akzeptabel. Dann wäre ich bei 1100€! :-)
- Muss ich mir vorwerfen lassen keine Carbon Clincher fahren zu wollen?

Nochmal:
Ich habe von einem Hersteller ein Produkt gekauft, dass nicht funktioniert, ja sogar mein Leben gefährdet! Ist es da zuviel verlangt fair behandelt zu werden? Dazu hab ich momentan leider wenig Hoffnung, weshalb ich ja so enttäuscht bin.

felixthewolf
06.08.2012, 11:34
Und warum nimmst du nicht mein Angebot wahr, deinen LRS und betroffenen Reifen zu überprüfen?

Aus meiner Sicht und auch aus deiner Sicht ist der LRS einwandfrei gebaut. Selbst nach einem Reifenplatzer aus voller Fahrt läuft dieser noch rund.
hast du schon mal den Reifenhersteller kontaktiert und einen Austausch deiner Reifen gefordert?

Und so wie es für dich nicht akzeptabel ist, geld in diesen LRS zu stecken, im eine andere Felge zu bekommen, kann ich leider kein gebrauchtes Material zurücknehmen, so lange daran kein Mangel eindeutig festgestellt wurde.
Du musst dir natürlich nicht vorwerfen lassen, wenn du mit deinen erbetenen (du hast selbst nach einer Carbon-Alternative gefragt) Kulanzangeboten nicht zufrieden bist.
Als Händler hafte ich nicht pauschal dafür dass Reifen, die die du auswählst, kaufst und montierst mit dem LRS, den ich liefere, harmonieren. Wie sollte das zu realisieren sein, dass ich alle Reifenhersteller, Reifentypen und alle Produktionchargen auf ihre sichere Funktion auf Dauer überprüfen sollte.
Ausser es ist eindeutig festzustellen, dass das Problem alleinig durch die Felgen verursacht wird und diese mit keinem Reifen sicher funktionieren. Als du deinen LRS bestellt hast, war mir noch kein problematischer Fall bekannt.
Sind deine Felgen fehlerhaft, gibts natürlich sofort einen Felgentausch ohne Kosten für dich.

Deswegen mein Angebot, den LRS und die Reifen überprüfen und vermessen zu lassen, um den Fehler im System zu finden.
ich kann nicht mehr tun, als dir immer wieder meine Hilfe anzubieten.

@maddogmike,

Für dich gilt das gleiche. Auch du kannst die Ursache nur vermuten aber nicht genauer eingrenzen. Warum rufst/schreibst du nur die an, die die Felgen fahren und verbauen und schriebst (auch) nicht alle an, die Reifen verkaufen oder die betreffende Marke im Betrieb haben?
Andere vor möglichem Schaden bewahren zu wollen, ist eigentlich ehrenhaft, aber nur wenn es in die richtige Richtung geht.
Du greifst hier und in den unzähligen Mails hinter den Kullissen ein Produkt aus einer unbestätigten Vermutung an, ohne das ganze jemals weiter überpfüft zu haben.

Sehr schade - in beiden Fällen.

hate_your_enemy
06.08.2012, 13:16
es gibt hunderte Felgen, die mit den aktuellen Reifenmodellen problemlos funktionieren

fast alle aktuellen Reifenmodelle funktionieren nur bedingt mit der Notubes Felge


... soll man jetzt den Reifenherstellern schreiben, sie sollen unbedingt ihre Produktion auf eine sich erst seit kurzem auf dem Markt befindliche Felge, die technisch nicht 100% ausgereift ist – siehe Gewichtszuwachs) abstimmen, noch dazu ein gar nicht mal so weit verbreitetes Produkt, das eigentlich für Schlauchlosreifen entwickelt wurde ...

da liegt es leider an der Hand, den Fehler bei der Felge zu suchen.

@felix: du empfiehlst und verbaust die Felge für den Endkunden – ist doch klar, dass du bei Problemen die Breitseite abbekommst.

Marco Gios
06.08.2012, 14:48
...In beiden Fällen hat der später im Gebrauch abspringende Reifen vor dem Anspringen einen Höhenschlag aufgewiesen. ...
... Offenbar haben nämlich alle anspringenden Reifen eins gemeinsam. Ob nun schon beim Aufziehen oder plötzlich im Fahrgebrauch berichten die o.g. Herren und andere hier im Forum von einem Höhenschlag der, bevor sie angesprungen sind. ...

Hmmm: Ich fahre jetzt in der 24. Saison Rennrad und habe in der Zeit von vielen Herstellern (Hutchinson, Panaracer, Avocet, Pariba, Conti, Michelin, Schwalbe, Vittoria, Ritchey) noch mehr verschiedene Reifentypen probiert - einige ließen sich lose auf die Felgen aufwerfen, andere gingen nur mit Brachialgewalt drauf. Einige waren grottenschlecht, andere gut, viele unauffällig. Nur eines habe ich bei Draht-/Faltreifen noch nie erlebt:
Einen Höhenschlag.

Schwer zu sagen ob für die beschriebenen Höhenschläge nun Reifen oder Felge verantwortlich sind, aber wenn sich sowas zeigt sollte das für den betreffenden Fahrer ein Alarmsignal sein, dass irgendwas im System gerade so gar nicht in Ordnung ist.

felixthewolf
06.08.2012, 14:50
da liegt es leider an der Hand, den Fehler bei der Felge zu suchen.


wenn man den Fehler dort gefunden hat, dann bin ich auch gern der, der die Breitseite hinhält.
Aber haben wir hier in meinem Fall 1% der Produktion, bei denen ein Reifen abgesprungen ist.
Und wenn auch diese beiden Fälle sich verweigen, ihren LRS und die Reifen überprüfen zu lassen, kann ich nur Felgen und Reifen einschicken, die funktionieren. Wäre auch irgendwie sinnlos, oder.

Es würde reichen, wenn die Hersteller die Reifen genauso bauen, wie noch vor einem Jahr. Die Alpha ist seit Anfang 2011 auf dem Markt, aber die Probleme treten in der immernoch geringen Häufigkeit erst seit 2012 auf.

Felix

ASCII
06.08.2012, 18:06
Ich habe bisher bestimmt mehr als 100 Drahtreifen (Conti, Schwalbe, Michelin, Veloflex...) montiert - auf unterschiedlichsten Felgen.

Bisher sind alle Reifen (bis auf einen Crossreifen) beim erstenmal problemlos ohne nennenswerte nachjustage gelaufen. Bisher habe ich immer einen Reifenheber benötigt, weil ich nicht so viel Kraft in den Fingern besitze.

Als ich zum ersten mal einen neuen Conti auf die ZTR montierte lies dieser sich binnen einer halben Stunde absolut nicht, so montieren, dass er rund lief. Ich habe ihn aber relativ mühelos ohne Reifenheber auf die Felge gebracht und war selbst erstaunt. Nach einer halbe Stunde hatte ich keinen Bock mehr und habe einen Veloflex Corsa montiert. Dieser Reifen ist bekannt dafür, dass er sehr eng ist. Bisher war die Montage dieses Reifentyps nur mit langer Vordehnung möglich. Selbst Reifenheber sind mir bei dem Reifentyp schon mehrfach gebrochen. Aber auf die ZTR Felge habe ich den Veloflex relativ einfach mit den Händen montieren können (ohne Dehnung!!!). Bis der Reifen wirklich rund und sauber lief, habe ich pro LR eine Viertelstunde investieren und experimentieren müssen.

Das macht mich sehr skeptisch, aber was soll ich machen. Für mich ist ganz klar, dass dies an der Bauhöhe und Form der Felge liegen muss*. Das ein lockerer sitzende Reifen dann leichter runterspringt ist doch vollkommen klar. Mit der Zeit dehnt sich der Reifen auf der Felge durch Walk-, Dehnungs- und Ermüdungsprozesse. Irgendwann sprint er dann runter - völlig aus dem nichts.

Bisher habe ich noch keinen Platzer gehabt, bin allerdings sehr hin und her gerissen, den LRS beim Ötzi und diversen Rennen einzusetzen was eigentlich meine Intention war.

Ich kann allen "geschädigten" nur raten einmal den Veloflex Pave oder Corsa/Master zu montieren und vorsichtig zu testen und bis wirklich maximal 7 bar zu fahren. Da dieser Reifen wirklich sehr eng ist, könnte er besser sitzen als andere Reifen. Alternativ muss man wirklich in den saueren Apfel beißen und die teueren/schweren Notubes Reifen kaufen. Ob damit das Problem dann behoben ist?

*Ich habe die Form der Felge inspiziert und bin zu dem Schluß gekommen, dass duch das relativ tiefe Felgenbett der Reifen nicht "hoch" kommt, dadurch ergibt sich der Höhenschlag. Durch viel walken / aufpumpen und wieder luftablassen / wieder walken bekommt man den Reifen dann irgendwann rund. Das ist allerdings aus meiner Sicht nicht normal.

Hätte ich nochmal die Möglichkeit würde ich auch umsteigen.

Vordrängler
06.08.2012, 18:09
Hallo Felix:

Du hast den LRS bereits einmal zur Begutachtung erhalten, ihn zurückgeschickt und am Telefon versichert, der LRS sei vollkommen in Ordnung. Was soll ich also von dieser Überprüfung halten, wenn du sie jetzt selbst in Frage stellst ?
Auf den Ersatz für die von dir entfernten Felgenbänder warte ich heute noch, du hast vor Wochen schon versprochen sie nachzuschicken.

Du hast geschrieben: "Stellt sich heraus, dass der von mir gelieferte LRS in einwandfreiem Zustand ist, gehen alle angefallenen Kosten zu deinen Lasten." Da diese Kosten für mich nicht überschaubar sind ist mir dieses Risiko zu hoch.
Deine angebotene "Kulanzlösung" wäre auf einen Alu-LRS über 1000.- Euro hinausgegangen. Kulanz deinerseits: Du hättest das ganze Material und die Arbeitszeit in vollem Umfang im großen VK verrechnet. Absolut inakzeptabel.
Ich hatte auch nie einen Höhenschlag in den Reifen festgestellt, nur eine starke dynamische Unwucht im LRS, der aber wahrscheinlich normal ist. Einen LRS mit Höhenschlag hätte ich nicht ins Rad gesetzt.

Du schreibst: ........und Vordrängler sind Kunden von mir.
Das stimmt so nicht. Es muss heißen waren Kunden von dir.

felixthewolf
06.08.2012, 18:44
Du hast geschrieben: "Stellt sich heraus, dass der von mir gelieferte LRS in einwandfreiem Zustand ist, gehen alle angefallenen Kosten zu deinen Lasten." Da diese Kosten für mich nicht überschaubar sind ist mir dieses Risiko zu hoch.


Deine angebotene "Kulanzlösung" wäre auf einen Alu-LRS über 1000.- Euro hinausgegangen. Kulanz deinerseits: Du hättest das ganze Material und die Arbeitszeit in vollem Umfang im großen VK verrechnet. Absolut inakzeptabel.

Ich beende hiermit auch den Stellungskrieg. Mit derartig aus dem Zusammenhang und aus dem Verlauf des eigentlichen Dia***** gerissenen Argumenten, gibt es nur Verlierer und niemandem ist geholfen.

mcduc900 hat sich übrigend gemeldet und zieht es nun doch in Erwähung mir den LRS mit dem abgesprungenem Conti 4000S erneut zukommen zu lassen, um dem Problem auf den Grund zu gehen.
Vielleicht kommt ja bald endlich etwas Licht ins Dunkel.
Und vielleicht stellt auch der Vordrängler seinen LRS für eine Untersuchung zur Verfügung.

Felix

Schmittler
06.08.2012, 20:07
Ein wunderbares Schauspiel hier. :smileknik

Vordrängler
06.08.2012, 21:25
Ein wunderbares Schauspiel hier. :smileknik

Da hast du recht. Ich werde mich jetzt aus dieser Vorabendnachmittagsprivatfernsehpersiflage verabschieden.
Hab wichtigeres zu tun, z.B. Rennradfahren.

Ciao :zwaai007:

Vordrängler
20.08.2012, 23:39
angesichts der nun veröffentlichten Arikel in der neuesten Tour hätte ich hier ein Paar günstige ZTR-alpha 340 abzugeben. Am liebsten an einen Cyclocrosser, der mit wenig Luftdruck fährt und keine Hochgeschwindigkeitsabfahrten damit unternimmt, ich will nicht, daß damit irgendwer zu Schaden kommt.
Laufleistung <800km, unfallfrei. Paar 100.- Euro zzgl 7.- Versand.

Cyclomaster
21.08.2012, 01:04
angesichts der nun veröffentlichten Arikel in der neuesten Tour hätte ich hier ein Paar günstige ZTR-alpha 340 abzugeben. Am liebsten an einen Cyclocrosser, der mit wenig Luftdruck fährt und keine Hochgeschwindigkeitsabfahrten damit unternimmt, ich will nicht, daß damit irgendwer zu Schaden kommt.
Laufleistung <800km, unfallfrei. Paar 100.- Euro zzgl 7.- Versand.

Wie sind den die Laufräder aufgebaut?

Naben Speichen?

the_brain_mave
21.08.2012, 09:01
Was steht denn da drin im Artikel? :)



Der Artikel steht im Zusammenhang mit bekannt gewordenen Defekten während der Tour Transalp, wo auch andere gehäuft aufgetretene Defekte reflektiert werden.
Es wird gesagt, dass es aufgrund von grenzwertigem Durchmesser der Felge und bei Serienstreuung der Reifen zu inkompatiblen Kombinationen mit der Alpha-Felge kommen kann. Es kann zum plötzlichen Abspringen des Reifens führen. Man sollte darauf achten nur "stramm sitzende" Reifen zu montieren oder die Laufräder komplett austauschen. Schwalbe-Mitarbeitern wäre das Problem bekannt.
Und ach ja. Es wurde auf das Forum verwiesen, wo dieses Problem auch bekannt sei :D

bernhard67
21.08.2012, 09:32
Es ist ein Photo der Felge drin, auf dem man sieht, wie viel Spiel ein aufgezogener Mantel hat. Wer da noch lange Ursachenforschung betreiben muß, der kann sich wahrscheinlich auch die nach Sonnenuntergang hereinbrechende Dunkelheit nicht erklären.

Ich habe mir die Beiträge von @felixthewolf durchgelesen und weiß nicht so recht, was ich dazu sagen soll. Ich glaube ihm gerne, daß die Laufräder von ihm perfekt gebaut wurden und er sich deshalb keiner Schuld bewußt ist. Nur ist offensichtlich die verbaute Felge eine Fehlkonstruktion. Klassisches Systemherstellerproblem: man steht auch für den Murks der Zulieferer vor dem Kunden gerade. Irgendwie scheint @felixthewolf das nicht zu schmecken.

BergHügi
21.08.2012, 09:45
Ob der Schwalbe-Vertreter in dieser Sache eine neutrale Einschätzung abgibt? Die im Zusammenhang mit den Alphas beschrieben Platzer gar es bei der Transalb offenssichtlich auch bei ganz anderen Felgen und Reifenkombinationen.

Übrigens, ich fahre ZTR Alpha 340 mit Conti 4000 RS 23mm, Velo-Plugs und Latexschläuchen, bisher ca. 3000km Laufleistung, d.h. mittlerweile den 3. Hinterreifen. Einsatz selten im Training, dafür in diversen Marathons und Rennen, dort allerdings ohne Rücksicht auf Verluste. Bisher keine Probleme, die Laufräder müssten mittlerweile nachzentriert werden. Die Contis gehen weder super leicht noch schwer auf die Felgen, einfach ganz normal. Übrigens, mir ist noch keine Laufrad untergekommen auf dem ich einen Reifen nicht per Hand raufbekommen, Mann braucht halt die richtige Technik. In der Regel nehme ich jedoch auch Reifenheber, weil's bequemer ist.

bernhard67
21.08.2012, 09:57
Ob der Schwalbe-Vertreter in dieser Sache eine neutrale Einschätzung abgibt
Der auf dem Photo zu sehende Reifen ist eindeutig ein Conti. Warum sollte ein Schwalbemann die Konkurenz entlasten, wenn die Dreck am Stecken hat?

Vielleicht hat ja jemand den Mut, das tour-Photo einzuscannen und hier einzustellen. Ich finde dieses Photo sehr überzeugend.

felixthewolf
21.08.2012, 10:24
Es wird gesagt, dass es aufgrund von grenzwertigem Durchmesser der Felge und bei Serienstreuung der Reifen zu inkompatiblen Kombinationen mit der Alpha-Felge kommen kann.

Das trifft doch den aktuellen Sachstand genau auf den Punkt.
Konstruktionsbedingt ist dei Felge nicht sonderlich tolerant auf große Serienstreuung der Reifen.
Einen meiner Kunden hat es hier ziemlich deutlich erwischt:
Erst ist er einen Conti 4000S 3500km im alpinen Renneinsatz problemlos gefahren. Als er einen neuen Reifen, natürlich einen Conti 4000S, aufgezogen hat, ist ihm dieser bereits beim Aufpumpen abgesprungen.
Das zeigt sowohl die großen Fertigungsschwankungen bei den Reifen als auch den kleinen Toleranzbereich der Felgen.
Dabei ist es nur auffällig, dass dieses Problem über ein ganzes Jahr gar nicht aufgetreten ist, dann aber deutlich zu Tage tritt.
Inzwischen wird von meiner Seite jeder Interessent über diese konstruktive Eigenheit der Felgen informiert und aufgeklärt. Wichtig ist allerdings auch, wie in einem älterem Artikel von Zedler gemahnt, eine sehr umsichtige Montage, die viele Defekte verhindern kann.

Es ist halt schade, dass die Lösung der Reifenhersteller hier zu lautet scheint: "wir fertigen weiter mit Toleranzen, wenns nicht passt, tausche einfach deinen LRS aus".

@Bernhard67, leute, die voreilig davon ausgehen, dass eine Felge, weil auf einmal Reifen nicht mehr passen, eine Fehlkonstruktion ist, werden mich auch kaum verstehen können. Wahrscheinlich sind auch Leichtbauteile für dich Fehlkonstruktionen, weil man sie nicht mit einem beliebigem Drehmoment festschrauben kann.
Es ist leider so, dass Teile mit speziellen technischen Features (hier ist es das geringe Gewicht und die gebotene Steifigkeit, die große Maulweite und die Option auf Tubeless) oft auch Eigenheiten oder schlimmsten falls Einschränkungen mitbringen. In diesem Fall ist die Eigenheit, dass die Felge mit ungenau gefertigten Reifen und hohem Druck das Risiko birgt, dass beide Teile nicht miteinander harmonieren.

Hast du dich schon mal gefragt, wie diese angebliche Fehlkonstruktion in 99% aller anderen Fälle überhaupt funktionieren kann? Berghügi z.b. ist ja nicht der einzige, der mit der Felge und diversen Reifen kein Problem hat.

Felix

bob600
21.08.2012, 10:42
Das so ein wabbliger Reifen konstruktionsbedingt größere Toleranzen als eine Felge hat sollte eigentlich klar sein.
Wenn nun aber die Felgen der anderen Hersteller kein Problem haben ist der Fehler bei Notubes zu suchen und nicht bei den Reifenherstellern....

Aber wenn ich die Felgen dutzendweise bei mir rumliegen hätte, würde ich sie auch auf Teufel komm raus verteidigen....:D

puddingbrezel
21.08.2012, 10:49
Das bedeutet also ich müsste mir bei einem Reifenwechsel mindestens 10 neue bestellen und darauf hoffen dass einer passt! :raar:

:zwaai007:

hate_your_enemy
21.08.2012, 10:54
nein, du kaufst zehn Laufradsätze und hoffst, dass einer zu deinen Reifen passt.

niconj
21.08.2012, 11:00
bisher ca. 3000km Laufleistung, d.h. mittlerweile den 3. Hinterreifen.

Fehlt da eine Null oder wechselst du tatsächlich deine Reifen nach 1000km?

Nico.

BergHügi
21.08.2012, 11:04
Da fehlt keine 0, die RS halten nicht lange! und bei einem Reifen kam es zu einen "Brems-Platten"

Marco Gios
21.08.2012, 11:08
Fehlt da eine Null oder wechselst du tatsächlich deine Reifen nach 1000km?

Er fährt den RS, also die dünn gummierte Variante und der kann durchaus auch 1500 km gehalten haben, wenn der 3. Reifen gerade frisch drauf ist.

Ghostebc
21.08.2012, 11:10
Hi

ich fahre auch die erwähnten Notubes Felgen aufgebaut von Felix (seit circa 3000km).

Ich hatte anfangs ein Problem, als ich relativ abgenudelte Contis darauf montierte. Es kam zum erwähnten Höhenschlag, so dass der DLG letztes Jahr leider noch mit alten Laufrädern unter die Räder genommen werden musste.

Danach mit neuen Contis gab es keine Probleme mehr. Insbesondere auch letztes Jahr bei der Haute Route auf den doch zahlreichen Abfahrten keinerlei Schwierigkeiten.

Erwähnenswert bei mir: Alle bisher montierten Reifen gehen nur äußerst straff auf die Felgen. Ist ein rechter Kampf. Nicht ganz so krass wie Rollenreifen montieren, aber geht in die Richtung...

Scheint vielleicht auch eine Fertigungstoleranz bei den Felgen selbst zu geben...

Schöne Grüße

Nico

Waldschrat
21.08.2012, 11:26
Ich bin die Felgen (auch von Lightwolf gebaut) auf der Transalp mit Conti 4000S ohne jegliche Probleme gefahren, bei mir ist der Conti erst abgesprungen als ich ihn testweise mal mit 8 Bar gefahren bin. Ich denke, dass der Luftdruck hier eine entscheidende Rolle spielt, kam irgendwo in einem Beitrag auch schon mal zur Sprache.

Ich werde jetzt maximal 6,5 - 7 Bar in die Reifen geben und hoffe, dass es dann funktioniert.
Zugegebenermassen fahre ich, seit ich diese Diskussion verfolge, mit gemischten Gefühlen bergab...Das ist natürlich Schade, da der LRS sonst wirklich top ist.

Ist jemand die Notubes eigentlich mal mit schlauchlosen Reifen gefahren ? Wäre interessant zu wissen, wie es dort mit der Haltbarkeit des Reifens aussieht, jetzt wo Schwalbe den Ultremo schlauchlos anbietet...

Greez
W.

hulster
21.08.2012, 11:29
Es ist ein Photo der Felge drin, auf dem man sieht, wie viel Spiel ein aufgezogener Mantel hat. Wer da noch lange Ursachenforschung betreiben muß, der kann sich wahrscheinlich auch die nach Sonnenuntergang hereinbrechende Dunkelheit nicht erklären.

Ich habe mir die Beiträge von @felixthewolf durchgelesen und weiß nicht so recht, was ich dazu sagen soll. Ich glaube ihm gerne, daß die Laufräder von ihm perfekt gebaut wurden und er sich deshalb keiner Schuld bewußt ist. Nur ist offensichtlich die verbaute Felge eine Fehlkonstruktion. Klassisches Systemherstellerproblem: man steht auch für den Murks der Zulieferer vor dem Kunden gerade. Irgendwie scheint @felixthewolf das nicht zu schmecken.

Sehe ich auch so. Ein Sache verstehe ich allerdings nicht. Eigentlich sollte sich der Unterschied im Durchmesser einfach nachmessen lassen, was ich auch schon angemerkt hatte. Da brauche ich dann eigentlich nicht lange zu diskutieren. Ware wird vom Kunden reklamiert, Händler muss sich beim Vorlieferanten schadlos halten. Iss nunmal so.

Frage wäre auch, ob genau dieses Problem der Grund für die neue Version der Felge ist und ob diese nun im Durchmesser in Ordnung ist.

hulster
21.08.2012, 11:34
Das trifft doch den aktuellen Sachstand genau auf den Punkt.
Konstruktionsbedingt ist dei Felge nicht sonderlich tolerant auf große Serienstreuung der Reifen.


Ich würde es umgekehrt formulieren. Die Felge ist absichtlich an der unteren Toleranzgrenze gebaut um Gramm zu sparen (was die Kunden natürlich immer fordern).
Fakt ist, dass die wenigsten Felgen/Reifen Kombinationen Probleme haben. Eher im Gegenteil gehen viele Reifen sehr schwer drauf.
Für mich hat es NoTubes übertrieben und es ist für mich ein Reklmationsgrund.

bernhard67
21.08.2012, 12:11
@Bernhard67, leute, die voreilig davon ausgehen, dass eine Felge, weil auf einmal Reifen nicht mehr passen, eine Fehlkonstruktion ist, werden mich auch kaum verstehen können. Wahrscheinlich sind auch Leichtbauteile für dich Fehlkonstruktionen, weil man sie nicht mit einem beliebigem Drehmoment festschrauben kann.
Sorry Felix, aber ein Produkt, das bei vorschriftsmäßiger Montage versagt, ist eine Fehlkonstruktion. Wenn ich das vorgeschriebene Anzugsmoment überschreite und das Bauteil versagt, ist das ein Montagefehler. Versagt es aber bei Anwendung des angegebenen Anzugsmoment ist es ein Konstruktionsfehler.


Es ist leider so, dass Teile mit speziellen technischen Features (hier ist es das geringe Gewicht und die gebotene Steifigkeit, die große Maulweite und die Option auf Tubeless) oft auch Eigenheiten oder schlimmsten falls Einschränkungen mitbringen. In diesem Fall ist die Eigenheit, dass die Felge mit ungenau gefertigten Reifen und hohem Druck das Risiko birgt, dass beide Teile nicht miteinander harmonieren.
Es gibt Normen für Reifen und Felgen. Wenn ein Reifen innerhalb der Norm liegt, muß eine Felge einen sicheren Sitz gewährleisten. Erzähl mir nicht, daß Conti reihenweise Reifen mit falschem Durchmesser baut. Ich hatte bei denen noch nie einen Gurkenreifen.


Hast du dich schon mal gefragt, wie diese angebliche Fehlkonstruktion in 99% aller anderen Fälle überhaupt funktionieren kann? Berghügi z.b. ist ja nicht der einzige, der mit der Felge und diversen Reifen kein Problem hat.
3000km! Ja toll! Das ist eine Statistik! Wie belegst Du auf die 99%?

Es ist anhand der Versagensfälle belegt, daß es bei dieser Felge ein erhebliches Risiko gibt, daß Reifen abspringen. Sowas ist für mich eine Fehlkonstruktion. Daß manche Reifen funktionieren, macht die Sache nicht besser. Du wirst doch nicht behaupten wollen, daß die Betroffenen allesamt Deppen sind, die keine Reifen montieren können?

Ich habe in den über 30 Jahren, in denen ich Rennrad fahre noch nie einen abspringenden Mantel gehabt. Und ich gebe mir keine besondere Mühe, den Reifen aufzuziehen. Aber ich hatte ja bisher auch nur solide Felgen verbaut.

Und dann das Blaba mit den 6 bis 7 bar. Ist die Felge für 8 bar zugelassen oder nicht? Dann muß sie auch da sicher funktionieren.

Ich hatte eigentlich erwartet, daß Du diese Geschichte geschickter angehst. Ich weiß nicht, wieviel ich auf die Lobeshymnen der von Dir gebauten Laufräder noch geben soll, oder ob es Laufradesoterik ala r*** d**** ist. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, einen leichten MTB-Laufradsatz mit 23er-Felge aufbauen zu lassen. Ich laß das lieber mal.

HeinerCF
21.08.2012, 12:15
Als Laufradhersteller würde ich meine Betriebshaftpflichtversicherung checken, ob Ansprüche aus Produkthaftung abgedeckt sind.

The Look
21.08.2012, 12:18
Das bedeutet also ich müsste mir bei einem Reifenwechsel mindestens 10 neue bestellen und darauf hoffen dass einer passt! :raar:

:zwaai007:


:applaus:

@bernhard67
sehe ich ähnlich

felixthewolf
21.08.2012, 12:54
3000km! Ja toll! Das ist eine Statistik! Wie belegst Du auf die 99%?

Es ist anhand der Versagensfälle belegt, daß es bei dieser Felge ein erhebliches Risiko gibt, daß Reifen abspringen. Sowas ist für mich eine Fehlkonstruktion. Daß manche Reifen funktionieren, macht die Sache nicht besser. Du wirst doch nicht behaupten wollen, daß die Betroffenen allesamt Deppen sind, die keine Reifen montieren können?

Ich habe in den über 30 Jahren, in denen ich Rennrad fahre noch nie einen abspringenden Mantel gehabt. Und ich gebe mir keine besondere Mühe, den Reifen aufzuziehen. Aber ich hatte ja bisher auch nur solide Felgen verbaut.

Und dann das Blaba mit den 6 bis 7 bar. Ist die Felge für 8 bar zugelassen oder nicht? Dann muß sie auch da sicher funktionieren.

Ich hatte eigentlich erwartet, daß Du diese Geschichte geschickter angehst. Ich weiß nicht, wieviel ich auf die Lobeshymnen der von Dir gebauten Laufräder noch geben soll, oder ob es Laufradesoterik ala r*** d**** ist. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, einen leichten MTB-Laufradsatz mit 23er-Felge aufbauen zu lassen. Ich laß das lieber mal.

Sicher ist es kein Beleg, sondern eher ein Anhaltspunkt. Aber ich weiß, wieviele der Felgen verbaut wurden und wie viele dieser Probleme bereitet haben.
So muss man deine Aussage auch ein wenig drehen: fast alle Reifen funktionieren, nur manche funktionieren nicht. Es ist ja nicht so, dass es mehrheitlich Probleme gibt sondern es sind Einzelfälle in denen die Fertigungsschwankung von Reifen die geringe Toleranz der Felgen übersteigen und die Kobination nicht dauerhaft sicher funktioniert.
Keines wegs will ich meinen Kunden oder irgendwem anders pauschal unterstellen, er könne keine Reifen montieren. Aber es bedarf, ganz klar mehr Umsicht als bei Felgen, wie du sie bisher aufgebaut hast.
Also einfach nur drauf werfen und Luft rein wäre analog zum einfach Anknallen von Schrauben in Leichtbauteilen.

Wie sieht denn deine "geschickte" Lösung aus. Was sollte ich aktuell mehr tun als jeden neuen Interessenten über die aktuelle Situation zu informieren?

Felix

niconj
21.08.2012, 13:02
Von "nachgewiesen" kann man auf beiden Seiten nicht sprechen. Statistisch relevant wird das ganze erst mit einer angemessen großen Stichprobe und die ist auf keiner Seite geschehen; wie sollte das auch funktionieren?

Man kann nicht von 5 negativen Berichten ausgehen und davon auf die Gesamtheit schließen. Ist leider ein Manko der Menschheit (siehe Gordon Allport).

Als Händler kann man solche Berichte natürlich nicht ignorieren und von Montagefehlern ausgehen. Es sollte sich aber durch ein Gutachten herausfinden lassen, ob die Felge das Übel darstellt. Falls dem so sein sollte, dann kann doch der Händler den Hersteller haftbar machen und um Ersatz bitten oder nicht?

Ein weiteres Problem wird hier wohl sein, dass es viele Fahrer der Felge gibt, die sich nicht in Foren rumtreiben und mehr auf dem Rad sitzen. Platzt dort ein Reifen, gehen sie erstmal von einem Fremdkörper oder ähnlichem aus, oder sehen einen Montagefehler. Der Schlauch ist ja schnell mal zwischen Felge und Reifen eingeklemmt. Von daher wird es auch trotz Defektes wenige Rückmeldungen an den Händler geben. Kann natürlich auch sein, dass viele, ob eines abgesprungenen Reifens bei einer Bergabfahrt, nicht mehr unter uns weilen.

Nico.

Marco Gios
21.08.2012, 13:05
Es gibt Normen für Reifen und Felgen. Wenn ein Reifen innerhalb der Norm liegt, muß eine Felge einen sicheren Sitz gewährleisten. ...

Und wenn die Felge innerhalb der Norm liegt, dann muß doch auch ein Reifen sitzenbleiben und darf sich nicht davonstehlen.

Damit wären wird wieder bei der Frage: "Huhn oder Ei, was ar zuerst da?"

The Look
21.08.2012, 13:10
dieses prinzip..."es passen eben nicht alle reifen, man muss aufpassen...." ist doch völlig unhaltbar.
wie will ich das denn präventiv erkennen?? klar, wenn da jetzt 3cm luft an einer stelle sind ist es offensichtlich, aber das scheint ja nicht unbedingt der fall zu sein.
ansonsten bleibt doch nur noch versuch und irrtum, auch russisch roulette genannt...bei einem so zentralen sicherheitsrelevanten teil wie der reifen-felgeneinheit meiner meinung nach unmöglich!
abgesehen davon, muss ich dann wirklich immer 4-5 neue reifen kaufen, damit einer optimal passt......
auch muss eine felge, die für 8 bar ausgelegt ist, auch 8bar abkönnen...ansonsten auch hier wieder die frage; wie viel darf ich denn nun??

bei der huhn und ei frage würde ich angesichts hundertausender conti und schwalbe reifen, die einwandfrei laufen aber nur ein paar hundert dieser felgen, schon vermuten, wer jetzt was ist.

Mountidiedreiundzwanzigste
21.08.2012, 13:22
Sorry Felix, aber ein Produkt, das bei vorschriftsmäßiger Montage versagt, ist eine Fehlkonstruktion.

Nanana, nicht immer mal auf die Konstruktion schieben, kann ja auch gut sein, aß die Fertigung bei denen den Murks fabriziert. ;) :D
Was mich ja mal interessieren würde wäre: Wie weit biegen sich die Bremsflanken unter 8bar bei dieser Felge auf? Das Felgenhorn ansich ist bei der ZTR ja recht übersichtlich dimensioniert, wie groß ist dieses im Vergleich zur Konkurrenz, sagen wir mal Mavic Open Pro, oder DT415?
Ich kann mich noch gut an den Bericht zur LEW Clincher Felge erinnern als der gute LEW meinte man käme ohne eigentliches Felgenhorn und somit Hinterschnitt aus - er wurde eines besseren belehrt.

hulster
21.08.2012, 13:48
Und wenn die Felge innerhalb der Norm liegt, dann muß doch auch ein Reifen sitzenbleiben und darf sich nicht davonstehlen.

Damit wären wird wieder bei der Frage: "Huhn oder Ei, was ar zuerst da?"

Nöh - wenn beide Seiten sich an die Norm halten muss es passen - auch wenn sie sich an jeweils gegenseitigen Toleranzgrenze bewegen. Dies ist Sinn einer Norm.
Passt es dann nicht, bewegt sich wohl einer außerhalb der Norm.

bernhard67
21.08.2012, 14:15
Daß die Reifen von Schwalbe und Conti einwandfrei funktionieren, beweisen die Millionen Exemplare, die problemlos auf allen möglichen Felgen laufen. Da brauchen wir nicht lange nach der kritischen Komponente suchen.



Wie sieht denn deine "geschickte" Lösung aus. Was sollte ich aktuell mehr tun als jeden neuen Interessenten über die aktuelle Situation zu informieren?
Die Sache hier nicht wegzudiskutieren versuchen, sondern zu Kenntnis zu nehmen, daß die Felge offensichtlich aufgrund ihrer Konstruktion oder durch Fertigungstoleranzen die Gefahr von Reifenabsprüngen birgt. So wie hier die Betroffenen berichteten, hast Du ihre Laufräder geprüft und für einwandfrei befunden - so einwandfrei wie alle anderen Felgen dieser Art auch. Da würde ich als betroffener Kunde doch auch verstört reagieren.

Was ich auch von einem Laufradexperten erwarte: daß er nur funktionierende Teile verbaut und die Finger von problematischen Teilen läßt, auch wenn Kunden diese haben wollen. Sonst ist der Ruf schnell dahin, auch wenn der Schuldige der Felgenhersteller ist.

Ich hab bei mir in der Nähe einen kleinen Bergsporthändler, der seiner Meinung nach problematische Produkte nicht verkauft, auch auf Bestellung hin nicht. Ich wollte mal einen ultraleichten Hochtourengurt haben (99g schwer, das übliche Zeug wiegt 400g oder mehr). Er hat ihn mir nicht bestellt. Inzwischen bin ich froh darüber. Es gab bald darauf einen Rückruf wergen eines Unfalls mit dem Teil.

the_brain_mave
21.08.2012, 14:25
Nanana, nicht immer mal auf die Konstruktion schieben, kann ja auch gut sein, aß die Fertigung bei denen den Murks fabriziert. ;) :D
Was mich ja mal interessieren würde wäre: Wie weit biegen sich die Bremsflanken unter 8bar bei dieser Felge auf? Das Felgenhorn ansich ist bei der ZTR ja recht übersichtlich dimensioniert, wie groß ist dieses im Vergleich zur Konkurrenz, sagen wir mal Mavic Open Pro, oder DT415?
Ich kann mich noch gut an den Bericht zur LEW Clincher Felge erinnern als der gute LEW meinte man käme ohne eigentliches Felgenhorn und somit Hinterschnitt aus - er wurde eines besseren belehrt.

Nochmal im Artikel gestöbert: Als eine weitere Ursache für das Abspringen der Reifen sieht der Schwalbe-Mann "die Felgenhörner, die den Reifen halten sollen, sind nur minimal ausgeprägt".

Mountidiedreiundzwanzigste
21.08.2012, 14:32
Nochmal im Artikel gestöbert: Als eine weitere Ursache für das Abspringen der Reifen sieht der Schwalbe-Mann "die Felgenhörner, die den Reifen halten sollen, sind nur minimal ausgeprägt".

=> Konstruktionsfehler, da muß man gar nicht weiter diskutieren.

Als Tune damals die Knackerei mit den Freiläufen hatte, hörte man von Felix ganz andere Töne in den Foren, da ging's um nervige Knackserei, hier geht's um die Sicherheit.

Marco Gios
21.08.2012, 14:44
Nöh - wenn beide Seiten sich an die Norm halten muss es passen - auch wenn sie sich an jeweils gegenseitigen Toleranzgrenze bewegen. Dies ist Sinn einer Norm.
Passt es dann nicht, bewegt sich wohl einer außerhalb der Norm.

Nö: Es gibt mal mehr, mal weniger gute Gründe, wieso bestimmte Zahlen, Fakten, Daten in eine Norm geraten. Das sagt noch lange nichts darüber aus, dass die Norm dann auch taugt. Das ist wie mit Höchstwerten für Rückstände von z.B. Cehimkalien im Essen: Da finden sich zwar lustige und lange Zahlenkolonnen von denen trotzdem niemand weiß, ob sie nicht viel zu hoch gewählt sind oder doch wirksam schützen.

Insofern kann es gut sein, dass sich die Felge eben knapp über dem untersten Wert einer Norm (DIN? ERTRTO?) bewegt, der Reifen knapp unter dem obersten Wert und die Sache dann trotzdem nicht passt.

Und es gibt nun mal Unterschiede: Bei meinen Campa-Felgen muss ich immer mit äußerster Gewalt irgendwie einen neuen Conti-Reifen draufdeichseln. Tausend Flüche später ist es geschafft und ich tröste mich dann damit, dass das was schwer drauf geht auch nur schwer wieder runtergeht.
(btw: Die Zweit- oder Drittmontage geht spürbar leichter, weil sich solch ein Reifen im Gebrauch ganz offenbar dehnt. Unterstelle ich jedenfalls mal, da eine Felge wohl eher nicht schrumpft.)
Bei den Carbon-Clinchern die ich eine Zeitlang hatte ließen sich neue Conti-Reifen mühelos "draufwerfen" - gehalten haben sie im Gebrauch dennoch.

Was mir halt auffällt ist der Umstand den Felix festgestellt hat: In der "Anfangszeit" der Felge gab es keine Reklamationen, erst in diesem Jahr traten diese auf. (Richtig? So erinnere ich es jedenfalls.)
Da stellt sich ja die Frage, ob sich da in der Produktion etwas verändert hat, sei es auf Seiten der Reifen- oder des Felgenherstellers, so dass es u.U. gute und böse Chargen gibt.

The Look
21.08.2012, 15:11
ja, nur von den anderen zig tausend felgen, die mit conti/schwalbe bestückt werden, sind solche probleme nicht bekannt.
abgesehen davon, wie viele dieser felgen sind denn im ersten jahr so gefahren worden?

niconj
21.08.2012, 15:15
In der "Anfangszeit" der Felge gab es keine Reklamationen, erst in diesem Jahr traten diese auf. (Richtig? So erinnere ich es jedenfalls.)
Da stellt sich ja die Frage, ob sich da in der Produktion etwas verändert hat, sei es auf Seiten der Reifen- oder des Felgenherstellers, so dass es u.U. gute und böse Chargen gibt.

Ich habe das so aufgefasst, dass jetzt erst die ersten die Reifen wechseln. :D

Nico.

tabasco
21.08.2012, 15:45
..hat das thema schon jemand bei notubes.com geposted ?
..vielleicht gibt es ja international vergleichbare oder aber auch gar keine vorkommnisse ?!

felixthewolf
21.08.2012, 15:58
Die Sache hier nicht wegzudiskutieren versuchen, sondern zu Kenntnis zu nehmen, daß die Felge offensichtlich aufgrund ihrer Konstruktion oder durch Fertigungstoleranzen die Gefahr von Reifenabsprüngen birgt.

Auch hier stellt sich der Sachverhalt anderes da.
Durch ihre Konstruktion ist die Felge kritisch mit einigen Toleranzbereichen der Reifen und es kann zu problemen kommen. Es sind die Fertigungstoleranzen der Reifen, nicht der Felge. Die Felge ist, soweit wie das hier messen konnten, von den ersten Exemplaren, über die neuen 390gr schweren bis hin zur Alpah400 absolut identisch bei Durchmesser und Felgenhorn.


So wie hier die Betroffenen berichteten, hast Du ihre Laufräder geprüft und für einwandfrei befunden - so einwandfrei wie alle anderen Felgen dieser Art auch. Da würde ich als betroffener Kunde doch auch verstört reagieren.

richtig, ich habe die Räder so weit mir das möglich ist überprüft. Habe ggf Reifen aufgezogen um deren sitz zu probieren, gemessen usw. Ich konnte dann lediglich nicht genau benennen, welcher Reifen denn exakt passen wird. Ich kann nur unmöglich selbst eine ganze Batterie Reifen in Langzeittestfahrten auf ihren sicheren Sitz überprüfen.


Was ich auch von einem Laufradexperten erwarte: daß er nur funktionierende Teile verbaut und die Finger von problematischen Teilen läßt, auch wenn Kunden diese haben wollen. Sonst ist der Ruf schnell dahin, auch wenn der Schuldige der Felgenhersteller ist.


Zum Zeitpunkt des LRS-Kaufes der beiden Betroffenen hier im Thread liefen bereits mehrer hundere Felgen über ein Jahr problemlos. Dass Reifen abspringen ist recht neu und die Felgen werden aktuell mit dem aktuellem Kenntnisstand besprochen.

So hilft es nichts mit dem Finger auf den Schuldigen seiner Wahl zu deuten und eine Lösung einzufordern, da es hier zumindest aktuell keinen Schuldigen gibt. Aktuell gibt es nur einige wenige Kombinationen, die unter bestimmten Bedingungen nicht miteinander harmonieren können.
Hier wird man nur weiterkommen, wenn man Notubes, die Reifenhersteller betroffene Kunden und Händler an einem Tisch bekommt. Einfach nur zu sagen "der andere ist Schuld" hilft nur sehr selten.
Denn die Schuldfrage zu klären ist ja noch keine Lösung.
Mein Ziel ist es, natürlich mit der Hilfe von Messungen (hier kommt wieder Zedler ins Spiel), herauszufinden, wann ein Reifen potentiall problematisch auf der Felge ist und wie man das frühzeitig erkennen kann.
Denn nur das hilft denen, die nun verunsichert sind, ob ihre Reifen halten.

Felix

Vordrängler
21.08.2012, 17:49
Was steht denn da drin im Artikel? :)

Welche Lochzahl haben die Felgen?

Lochzahl 20/24

Vordrängler
21.08.2012, 18:14
Ich kann nur unmöglich selbst eine ganze Batterie Reifen in Langzeittestfahrten auf ihren sicheren Sitz überprüfen.
Felix

Von uns Kunden hast Du das aber selbstverständlich verlangt. Wir gehen in den Laden, holen ein paar aktuelle Reifen und stürzen uns eine Abfahrt runter. Hat der Reifen nicht gehalten und sprang ab kaufen wir uns den nächsten Satz......das Spiel treiben wir solange bis ein Reifen hält oder unsere körperliche Auflösungserscheinung uns dran hindert den Test fortzusetzen.

Ich gebe das Felgenpaar einzeln ab, aus dem Rest hab ich ein paar schnuckelige Laufräder gebastelt, mit denen meine Süsse bereits das letzte Kriterium gefahren ist.

tigerchen
21.08.2012, 18:54
Übrigens, ich fahre ZTR Alpha 340 mit Conti 4000 RS 23mm, Velo-Plugs und Latexschläuchen, bisher ca. 3000km Laufleistung, d.h. mittlerweile den 3. Hinterreifen.

Ich verstehe das nicht.

DröVoSu
21.08.2012, 19:28
Felgenhorn recht spärlich ausgelegt, zudem dünne Bremsflanken.
Hier berichten Fahrer, dass ihnen bei 8 Bar der Reifen runter gesprungen ist und bis 7 Bar nicht.


Erschließt sich das nicht der Zusammenhang?

Die dünnen Bremsflanken weichen unter dem Druck des Reifen seitlich aus und der Reifen rutscht über das dürftige Felgenhorn.

Gut möglich, dass sich das bei der neuen Alpha aufgrund mehr Material kein Problem mehr darstellt, aber gegen Ende des Verschleißes der Bremsflanken wieder auftritt.


Ich lasse jedenfalls die Finger von der Alpha, da ich hinten mit 9Bar fahre und mir die Felge zu teuer ist.

DröVoSu
21.08.2012, 19:31
Ich verstehe das nicht.


Wurde bereits erläutert, hat er die dünne RS Version, dadurch schnelleres Verschleißende (schneller geht es wohl nur mit dem Conti Supersonic), außerdem hat er sich einen der 3 Reifen kaputtgebremst.
Wie lange zudem der 3. Reifen drauf ist, wissen wir ja nicht.

Ansonsten hätte ich mit 3 Reifen auch 15.000 km -20.000 km geschafft, wenn der 3. Reifen dem Ende naht. ;)

tigerchen
21.08.2012, 20:02
Wurde bereits erläutert, hat er die dünne RS Version, dadurch schnelleres Verschleißende (schneller geht es wohl nur mit dem Conti Supersonic), außerdem hat er sich einen der 3 Reifen kaputtgebremst.
Wie lange zudem der 3. Reifen drauf ist, wissen wir ja nicht.

Ansonsten hätte ich mit 3 Reifen auch 15.000 km -20.000 km geschafft, wenn der 3. Reifen dem Ende naht. ;)

OK, danke!

allgäubiker
21.08.2012, 21:34
Ich hätte auch eine Frage zu Alpha...
Ich habe die Felge mit einer Powertap Nabe und 32 Sapim X-Ray-Speichen kombinieren lassen. Ich höre nun von diesem Laufrad ein rythmisches Klacken (hört sich an, als klinge es so bei exakt jeder vollen Umdrehung). Kann sich jemand, der sich mit den Komponenten auskennt, einen Reim darauf machen? Liegt das an der Speichen-Felgen-Kombi oder könnte eine PT-Nabe solche Geräusche machen?
Kleine Präzisierung meiner Anfrage: Nach mehreren 100 km stellte ich fest, dass zwei Speichen locker waren, eine sogar sehr. Ich habe darum vom verbauenden Händler nachspannen lassen. Bei der ersten Testausfahrt danach war das Klacken immer noch? oder wieder? - jedenfalls da.... Jetzt frage ich mich, ob die PT-Nabe ein Reinfall ist oder die Speichen-Felgen-Kombi und der Neuaufbau Sinn macht. Dazu wäre halt gut zu wissen, welcher der drei Beteiligten verantwortlich ist. Ach ja: Von den Speichen hat sich nach der Testfahrt nach dem Nachspannen eine als LEICHT lockerer als die anderen erwiesen. Ich weiß aber nicht, ob der Unterschied der Zentrierung geschuldet oder ein Versehen seitens des Laufradbauers ist...
Danke für eine fachmännische Diagnose!

felixthewolf
21.08.2012, 22:00
Hi

das kann alles sein, was da Geräusche macht.

wenn allerdings immer wieder Speichen locker sind, könnte eine ungleichmäßige Speichenspannung die Ursache sein.
Speziell bei der Nabengeometrie der Powertap ist es wichtig, dass die Speichen antriebsseitig maximal (also gern 1100N) gespannt sind. Sonst ist die Speichenspannung auf der weniger gespannten linken Seite zu niedrig. Wenn es dann dort noch einzelne Ausreißer nach unten gibt, kann es schnell dazu kommen, dass sich Speichen im Fahrgebrauch lockern.

Felix

BergHügi
21.08.2012, 22:19
Ein Conti 4000RS Hinterreifen hält bei mir etwa 1500 km. Dann ist er vielleicht noch nicht ganz runter, aber meine Erfahrung hat gezeigt, dass es gegen Lebensende sehr schnell gehen kann und ich möchte nicht während einer langen Tour auf einmal auf der Karkasse fahren. Darum lieber zeitig wechseln! Im Training fahre ich aber "billige" Reifen die ein langes Leben haben.

bernhard67
21.08.2012, 22:57
I
Kleine Präzisierung meiner Anfrage: Nach mehreren 100 km stellte ich fest, dass zwei Speichen locker waren, eine sogar sehr. Ich habe darum vom verbauenden Händler nachspannen lassen. Bei der ersten Testausfahrt danach war das Klacken immer noch? oder wieder?
Felge unbedingt auch mal auf Risse kontrollieren - auch am Felgenboden. Wenn sich eine Speiche nach kurzer Zeit total lockert, kann das an einem schlecht gebauten Laufrad liegen (bei soliden Felgen meist die Ursache) oder die Felge hat Risse bekommen - das könnte die Geräusche erklären.

dulsbergham
21.08.2012, 23:40
Moin!
Finde ich echt hart, was hier abgeht.
@felixthewolf: Laufrad fahren ist was anderes als Laufrad bauen!
Solltest jedenfalls an Deiner egozentrischen und sehr arrogant wirkenden Art arbeiten, insbesondere wenn es um Teile von derartiger Sicherheitsrelevanz geht.
Mit Forumisten die Beratung suchen und der Konkurrenz bist Du nie zimperlich, bei dieser Sache die tödliche Konsequenzen haben kann eierst Du nur rum!
Ein verantwortungsbewusster Hersteller/Händler nimmt solche Produkte bis zur Klärung aus dem Programm, so einfach ist das! Und klären musst Du das halt mit dem Hersteller oder ausgewiesenen Gutachtern. Einfach Reifen aufpumpen und gut - Junge, da wird einem schlecht!
Und zu den 99% - ich finde es schon erstaunlich, wieviele Laufradsätze Du in einem Jahr unter die Leute bringst, werden ja nicht nur die Notubes sein... .
Die Aussendarstellung ist jedenfalls desaströs, dem Material gegenüber kritischer zu sein als den Kunden - so wäre es nicht zu Deinem Schaden gewesen. So aber bin ich sicherlich nicht der Einzige der sich nicht nur Gedanken über die Kombination Felge/Reifen sondern auch über die Kombination Laufrad/Hersteller macht.
Gruß
Christian

Edith: Dass Deine Freundin die Teile mit 4bar fährt halte ich nicht nur für eine bezüglich der Fehlerfindung unsinnige Behauptung, so etwas als Rechtfertigung gegenüber Fahrern die sich vom High-end Gedanken her für die Laufräder entschieden haben abzulassen ist schlich dreist, frech, lächerlich.

Mountidiedreiundzwanzigste
21.08.2012, 23:42
oder einfach den Schnellspanner mal richtig anknallen (besonders wenn man Leichtspanner verwendet), was hab ich nicht schon alles austauschen wollen, bis ich wieder darauf kam...

ceight
21.08.2012, 23:43
Dann zeigt doch mal her die Norm!
Bitte die für Reifen UND Felgen.

Bin mal gespant... ;)
Und wer sagt, dass die Teile, also die Notubes Felge aus den USA (also schon mal nicht EU) und Reifen (welche auch immer) nach dieser Norm gefertigt sind?
Aber zeigt uns erstmal diese ominöse Norm mit den vorgeschriebenen Toleranzen. ;)

Die Norm sollte doch von der ETRTO festgeschrieben sein.
Auf Felgen steht das mitunter ja auch drauf. Bei Reifen habe ich das noch nicht gesehen:confused:

Mir fällt an dieser Stelle halt nur auf das Notubes die Norm bezüglich der Felgenhörner zu ignorieren scheint. (Siehe Außenweite - Innenweite =3mm) Bei "normalen Felgen sind das meist 6 oder sogar mehr mm.
Meines Wissens nach ist das so nicht nach ETRTO ausgeführt.
Ich vermute mal/ Hoffe mal das die Reifenhersteller nach ETRTO produzieren.

Es wäre an dieser Stelle halt gut wenn Notubes Reifen passend zu den Felgen empfehlen würde. Die haben sicherlich selbst Versuche gemacht und getestet, daß die Haltekraft auf der Felge ausreichend ist.
Edit: Grad gesehen das Notubes anscheinend Hutchinson Reifen empfiehlt. Gibt es denn mit diesen Reifen ErFAHRung?


Gruß

niconj
22.08.2012, 02:09
Ein verantwortungsbewusster Hersteller/Händler nimmt solche Produkte bis zur Klärung aus dem Programm

Naja... das ist ja mal Quatsch. Da 5 Leute wirklich kein Nachweis für einen Fehler der Gesamtheit aller Alpha Felgen sind, würde ich sie auch nicht aus dem Programm nehmen. Wenn ich den Kunden auf den evtl. auftretenden Defekt hinweise (das macht Felix wohl) und der das LR dann trotzdem will, dann stehe ich nicht in der Pflicht, wenn etwas passiert.

Nico.

wolfram
22.08.2012, 08:32
Eine Frage zu meinem Verständnis: Sind die Alpha nicht gedacht für die Schlauchlosreifen (z.B. Hutchinson)? Sie werden aber mit normalen Reifen eingesetzt, weil es leichte Felgen sind? Könnte es sein, dass die Kombination aus grenzwertigem Durchmesser und anderem Felgenhorn im worst case Szenario den Reifen nicht ausreichend stabilisiert?

Ich liebe den Geruch von Conti Kleber am frühen Morgen, aber eine Mavic CD 2 und ein Tufo Crossreifen ist z.B. eine unglückliche Kombination, weil die Geometrie nicht zusammen passt.

MfG,

Wolfram

Litening2004
22.08.2012, 08:41
.....Ein verantwortungsbewusster Hersteller/Händler nimmt solche Produkte bis zur Klärung aus dem Programm, so einfach ist das! .....

In dem Fall ist doch aber der Hersteller, also NoTubes gefordert, das Produkt vom Markt zu nehmen. Solange der Hersteller dieses Produkt vertreibt werden diverse Händler entsprechende LRS anbieten. Deshalb verstehe ich nicht, das hier sich nur auf einen der vielen Anbieter eingschossen wird. Meines wissens hatte auch mal Stadler entsprechende LR im Programm.

Nehmen die die LR jetzt aufgrund der Berichterstattung in der Tour zurück?

Patrice Clerc
22.08.2012, 09:03
oder einfach den Schnellspanner mal richtig anknallen (besonders wenn man Leichtspanner verwendet), was hab ich nicht schon alles austauschen wollen, bis ich wieder darauf kam...

Das hatte ich bis gestern auch wieder mal...

Am Samstag wegen des zunehmend störenden Knackens ab ca. 300 w halt die Lagerschalen ausgebaut, geputzt, frisch gefettet und anständig angezogen. Knackte weiterhin. Dann endlich auf die Idee gekommen, den hinteren Schnellspanner stärker zu spannen.

Voilà: Knacken ist weg. :6bike2:

bernhard67
22.08.2012, 10:20
Naja... das ist ja mal Quatsch. Da 5 Leute wirklich kein Nachweis für einen Fehler der Gesamtheit aller Alpha Felgen sind, würde ich sie auch nicht aus dem Programm nehmen.

Ich rate jedem, sich mal das Photo in der tour anzuschauen und sich dann zu fragen, ob er diesen Felgen vertrauen würde. Ich habe noch nie im Leben einen Reifen gehabt, der so locker auf meinen Felgen saß. Hier muß man einfach mißtrauisch werden.

Und: als Laufradexperte darf ich nicht jeden Sch**** verbauen, den eine Tuner-Klitsche auf den Markt wirft. Als Kunde würde ich funktionierenden Leichtbau erwarten. Einfach die leichtesten Komponenten auf dem Markt zusammensuchen und daraus ein Laufrad zu bauen, kann jeder.

Wenn ich den Kunden auf den evtl. auftretenden Defekt hinweise (das macht Felix wohl) und der das LR dann trotzdem will, dann stehe ich nicht in der Pflicht, wenn etwas passiert.
Ein kluger Geschäftsmann macht das aber. Ein schlechter Ruf ist schnell erworben und aus der Ecke kommt man nicht mehr so schnell raus.

Wir kennen eine prominentes Beispiel. Audi hat sich quasi aus dem amerikanischen Markt wegen der Geschichte mit den selbständig beschleunigenden Autos rausgeschossen, weil sie mit der Geschichte nicht richtig umgegangen sind.


Wenn ich den Kunden auf den evtl. auftretenden Defekt hinweise (das macht Felix wohl) und der das LR dann trotzdem will, dann stehe ich nicht in der Pflicht, wenn etwas passiert.

Täusch Dich da mal nicht! Ein potentiell unsicheres Produkt mit allgemeinen Warnhinweisen zu verkaufen, schützt nicht vor der Produkthaftung. Das ist auch gut so.

Ich sage es jetzt mal ganz konkret, was für mich die Konsequenz aus dieser Geschichte ist: ich wollte mir einen XC-MTB-Laufradsatz mit Pacenti-TL28-Felgen bauen lassen. Das ist eine sehr leichte Felge mit der Breite einer bleischweren Downhillfelge, deren Stabilität ich nicht brauche. Dennoch stellt sich die Frage, ob die Pacenti-Felge hält. Und da der Deutschland-Distributer @felixthewolf heißt, ich traue ich der Sache nach dieser Geschichte nicht mehr.

wolfi_sd
22.08.2012, 10:31
Gleich mal vorweg ein disclaimer:
Ich fahre keine NoTubes Strassenfelgen, kenne Felix nicht, habe keine Produkte von ihm und bin auch sonst nicht irgendwie mit NoTubes oder Felix verbandelt.

@dulsbergham:
Wenn ich den Faden richig im Kopf habe, gab es aber das Angebot von Felix, an die beiden Problemfälle hier, ihre LR zu ihm zu schicken und dann von einem unabhängigen Prüfinstitut prüfen zu lassen, oder? Von beiden wurde dieses Angebot nicht angenommen.

schnellerpfeil
22.08.2012, 10:44
Ich rate jedem, sich mal das Photo in der tour anzuschauen und sich dann zu fragen, ob er diesen Felgen vertrauen würde. Ich habe noch nie im Leben einen Reifen gehabt, der so locker auf meinen Felgen saß. Hier muß man einfach mißtrauisch werden.

Und: als Laufradexperte darf ich nicht jeden Sch**** verbauen, den eine Tuner-Klitsche auf den Markt wirft. Als Kunde würde ich funktionierenden Leichtbau erwarten. Einfach die leichtesten Komponenten auf dem Markt zusammensuchen und daraus ein Laufrad zu bauen, kann jeder.

Ein kluger Geschäftsmann macht das aber. Ein schlechter Ruf ist schnell erworben und aus der Ecke kommt man nicht mehr so schnell raus.

Wir kennen eine prominentes Beispiel. Audi hat sich quasi aus dem amerikanischen Markt wegen der Geschichte mit den selbständig beschleunigenden Autos rausgeschossen, weil sie mit der Geschichte nicht richtig umgegangen sind.


Täusch Dich da mal nicht! Ein potentiell unsicheres Produkt mit allgemeinen Warnhinweisen zu verkaufen, schützt nicht vor der Produkthaftung. Das ist auch gut so.

Ich sage es jetzt mal ganz konkret, was für mich die Konsequenz aus dieser Geschichte ist: ich wollte mir einen XC-MTB-Laufradsatz mit Pacenti-TL28-Felgen bauen lassen. Das ist eine sehr leichte Felge mit der Breite einer bleischweren Downhillfelge, deren Stabilität ich nicht brauche. Dennoch stellt sich die Frage, ob die Pacenti-Felge hält. Und da der Deutschland-Distributer @felixthewolf heißt, ich traue ich der Sache nach dieser Geschichte nicht mehr.

Da brauchst Du keine Bedenken haben. Die Felge hat sich gut bewährt. Bei der ersten Charge hat das Passstück an der Schweißnaht geklappert. Das ist aber Geschichte. Die Felgen werden auch von anderen nach Europa geholt. Dem Felix hier jetzt generell damit in Verbindung zu bringen, das Komponenten nicht halten, ist aber schon etwas überzogen.
Zumal ich selbst gegenüber dem Produkt Alpha 340 etwas skeptisch geworden bin. Ich setze da mehr auf meine KinLin´s.

Vordrängler
22.08.2012, 10:45
Ja, Überprüfung ggf. auf Kosten der Käufer, die dann wochenlang wieder kein Laufrad haben. Nach dem ganzen Gerede, ich sollte mich als Versuchskaninchen mit verschiedenen (engeren) Reifen in die Abfahrt schmeissen, habe ich die Faxen dick. Für mich ein absolut unproffesionelles Geschäftsgebahren. Bin einige Euros ärmer und eine satte Erfahrung reicher!

niconj
22.08.2012, 10:53
Ich rate jedem, sich mal das Photo in der tour anzuschauen und sich dann zu fragen, ob er diesen Felgen vertrauen würde. Ich habe noch nie im Leben einen Reifen gehabt, der so locker auf meinen Felgen saß. Hier muß man einfach mißtrauisch werden.

Auch hier kann man es umdrehen, so wie es bei Felix' Worten gemacht wurde. Bei allen Tests die die Tour macht, wird mit den Augen gerollt und drauf gesch***. Jetzt ist dort ein Foto einer Felge drin, von der der Reifen abspringt und plötzlich ist die Tour das allwissende Magazin.

Versteh mich nicht falsch. Ich bin mir der Gefährlichkeit eines abspringenden Reifens durchaus bewusst aber mir stößt es sauer auf, wenn ich sehe, wie von vereinzelt auftretenden Fällen auf die Allgemeinheit geschlossen wird. Das widerspricht jedem statistischem Prinzip.

Ich find es nicht i.O. wir hier auf Felix geschossen wird. Er hat ein unabhängiges Gutachten angeboten, welches, wäre es negativ ausgefallen, zu weiteren kostenfreien Schritten geführt. Er kann ja dann schließlich bei Notubes reklamieren.

Nico.

p.s.: Ich kenn den Felix auch nicht, werde aber auch nie was bei ihm kaufen, da ich chronisch arm bin. :D

coopera
22.08.2012, 12:45
Täusch Dich da mal nicht! Ein potentiell unsicheres Produkt mit allgemeinen Warnhinweisen zu verkaufen, schützt nicht vor der Produkthaftung. Das ist auch gut so.

Aber Produktihaftung hat nur der "Hersteller" und da felix die FELGE!!! nicht herstellt hat die Firma Notubes die Produkthaftung;)

roli

snyten
22.08.2012, 13:05
Wäre ich nicht sicher, Felix hat den Laufradsatz gebaut und verkauft, Notubes ist zulieferer von ihm. Kunde kauft schließlich auch Laufradsatz und nicht Einzelteile. Wenn ich ein VW Golf kaufe und da ein Mangel an dem Sicherheitsgurt ist, haftet dem Kunden gegenüber auch VW und nicht der Zulieferer des Gurtes.

HeinerCF
22.08.2012, 13:07
Aber Produktihaftung hat nur der "Hersteller" und da felix die FELGE!!! nicht herstellt hat die Firma Notubes die Produkthaftung;)

roli

Schon mal darin gelesen?
http://www.gesetze-im-internet.de/prodhaftg/index.html

Hier sehr gut erläutert http://www.rhein-neckar.ihk24.de/recht/auskuenfte/462698/ProdukthaftungnachdemProdHaftG.html;jsessionid=19A 98DDC7ADC0DF7351841563FC12B29.repl23
"Wichtig ist, dass der Hersteller in jedem Fall auch für fehlerhafte Zukaufteile haftet. Aus diesem Grund können auch so genannte Assembler, das heißt, Hersteller, die lediglich Einzelteile von anderen Herstellern zu einem Produkt zusammenbauen, oder Lizenznehmer haftbar gemacht werden."

Dünnes Eis.

The Look
22.08.2012, 13:45
Das hatte ich bis gestern auch wieder mal...

Am Samstag wegen des zunehmend störenden Knackens ab ca. 300 w halt die Lagerschalen ausgebaut, geputzt, frisch gefettet und anständig angezogen. Knackte weiterhin. Dann endlich auf die Idee gekommen, den hinteren Schnellspanner stärker zu spannen.

Voilà: Knacken ist weg. :6bike2:

ja, kenne ich auch zu genüge...schnellspanner sind echt ein ärgerniss.

bernhard67
22.08.2012, 13:47
Aber Produktihaftung hat nur der "Hersteller" und da felix die FELGE!!! nicht herstellt hat die Firma Notubes die Produkthaftung;)
roli
Da kannst Du noch 10 Rufezeichen hinmachen - die Behauptung ist falsch.

Mal nachdenken, warum das anders geregelt ist: der geschädigte Kunde hätte sonst gar keine Chance, seine Rechte durchzusetzen. Wenn z.B. Teilehersteller im Nicht-EU-Ausland sitzt, hätte man juristisch keine Handhabe.

Der Hersteller haftet immer für sein Produkt als Ganzes. Er kann natürlich seinen Zulieferer in Regress nehmen (versuchen).

dulsbergham
22.08.2012, 13:56
Moin again,


Naja... das ist ja mal Quatsch. Da 5 Leute wirklich kein Nachweis für einen Fehler der Gesamtheit aller Alpha Felgen sind, würde ich sie auch nicht aus dem Programm nehmen. Wenn ich den Kunden auf den evtl. auftretenden Defekt hinweise (das macht Felix wohl) und der das LR dann trotzdem will, dann stehe ich nicht in der Pflicht, wenn etwas passiert.

Nico.

Bei der Felge geht es doch nicht um 5 Leute. Gerade Stadler verramscht die nicht ohne Grund und der Tourtest tut sein Übriges.
Ich habe keine Ahnung wieviele LR Felix damit aufgebaut hat. Um von 99% problemlosen LRS zu sprechen müssten es ja mindestens 500 sein. Das war ich zu bezweifeln.
Und was den Hinweis angeht - würde nicht drauf wetten dass das eniem Gericht reicht, riskant ist es nicht nur für den Kunden und den Ruf, der Haftungsfall würde wahrscheinlich den Bankrott bedeuten.


Gleich mal vorweg ein disclaimer:
Ich fahre keine NoTubes Strassenfelgen, kenne Felix nicht, habe keine Produkte von ihm und bin auch sonst nicht irgendwie mit NoTubes oder Felix verbandelt.

@dulsbergham:
Wenn ich den Faden richig im Kopf habe, gab es aber das Angebot von Felix, an die beiden Problemfälle hier, ihre LR zu ihm zu schicken und dann von einem unabhängigen Prüfinstitut prüfen zu lassen, oder? Von beiden wurde dieses Angebot nicht angenommen.

Naja, ich habe es etwas anders gelesen. Die Prüfung war ebenso kostenpflichtig wie der Austausch der Felge.
In beiden Fällen ein nicht unerhebliches finanzielles Risiko einzig für die Kunden.
Dass diese ein hohes Anspruchsdenken an den Tag legen ist nicht verwunderlich. So etwas kommt in jeder Branche vor, ob Urlaub oder sonstiges. In diesem Fall wurde das Anspruchsdenken aber von @felixthewolf geschürt, der nicht müde wird alles schlecht zu machen und seine eigenen LR als unerreicht gut und günstig hinzustellen.
Wer High End vertreibt, sollte auch High End Service bieten.
VG
Christian

hulster
22.08.2012, 14:45
Auch hier kann man es umdrehen, so wie es bei Felix' Worten gemacht wurde. Bei allen Tests die die Tour macht, wird mit den Augen gerollt und drauf gesch***. Jetzt ist dort ein Foto einer Felge drin, von der der Reifen abspringt und plötzlich ist die Tour das allwissende Magazin.

Versteh mich nicht falsch. Ich bin mir der Gefährlichkeit eines abspringenden Reifens durchaus bewusst aber mir stößt es sauer auf, wenn ich sehe, wie von vereinzelt auftretenden Fällen auf die Allgemeinheit geschlossen wird. Das widerspricht jedem statistischem Prinzip.

Ich find es nicht i.O. wir hier auf Felix geschossen wird. Er hat ein unabhängiges Gutachten angeboten, welches, wäre es negativ ausgefallen, zu weiteren kostenfreien Schritten geführt. Er kann ja dann schließlich bei Notubes reklamieren.

Nico.

p.s.: Ich kenn den Felix auch nicht, werde aber auch nie was bei ihm kaufen, da ich chronisch arm bin. :D


+1

coopera
22.08.2012, 14:57
Da kannst Du noch 10 Rufezeichen hinmachen - die Behauptung ist falsch.

Mal nachdenken, warum das anders geregelt ist: der geschädigte Kunde hätte sonst gar keine Chance, seine Rechte durchzusetzen. Wenn z.B. Teilehersteller im Nicht-EU-Ausland sitzt, hätte man juristisch keine Handhabe.

Der Hersteller haftet immer für sein Produkt als Ganzes. Er kann natürlich seinen Zulieferer in Regress nehmen (versuchen).

Demnach müsste dann auch ein Radhändler der einen Individualaufbau eines Rades macht ebenfalls eine Produkthaftung für das gesammte Rad mitsammt seinen einzelteilen haben oder?

was soll ich mich den zb mit Shimano herumärgern... oder Ritchey oder Cannnondale?

das fällt für mich unter Gewährleistung gegenüber den Verkäufer, der mir ja gewährt das das was ich kaufe Mangelfrei zum Zeitpunkt der Übernahme ist

ein Mangel würde für mich herschen wenn die ZTR alpha im Durchmesser um 3mm von der üblichen Lieferung abweicht, was ein Laufradbauer sehen kann und muss, und es trotzdem in Umlauf bringt weil er mit seinen erworbenen Fähigkeiten sehen kann das dieses Produkt offensichtlich schadhaft ist...


wenn Notubes eine Felge in Umlauf bringt (Felix the Wolf, dir, mir oder sonstwem) und das in Europa, hat sich Notubes mit dem CE Zeichen dazu verpflichtet alle geltenden europäischen Normen einzuhalten und darf dann das Produkt in Umlauf zu bringen (hat aber nichts mit verkaufen zu tun) und dann kann JEDER darauf Vertrauen (du, ich und eben auch ein Laufradbauer) das dieses Produt einer für den Bereich zuständigen Norm und den entsprechenden Toleranzen entspricht, genauso wie Coniti Schwalbe oder sonstwer Produkte mit ebensolchen Toleranzen in Umlauf bringen kann und darf...

die Einhaltung der geforderten Normen obliegt dem Hersteller ,ergo notubes, ansonsten könnte sich jeder Privatkäufer einer einzelnen Notubesfelge kauft ja auch nicht sicher sein das das Ding CE konform ist und ein in europa Vertriebener Reifen draufpasst und obenbleibt...


da ich aber kein Rechtsanwalt bin bin ich natürlich gerne dankbar wenn mir wer obenliegende Überlegungen wiederlegt und erörtert;)

Roli

Cyclomaster
22.08.2012, 14:59
Demnach müsste dann auch ein Radhändler der einen Individualaufbau eines Rades macht ebenfalls eine Produkthaftung für das gesammte Rad mitsammt seinen einzelteilen haben oder?


Roli

Ja muss er.

Ich denke auch das Felix vielleicht die Felgen selbst importiert damit ist er sowieso Hersteller.

coopera
22.08.2012, 15:10
Ja muss er.

Ich denke auch das Felix vielleicht die Felgen selbst importiert damit ist er sowieso Hersteller.



Wer ist nach dem PHG haftpflichtig?

Grundsätzlich trifft die Schadenersatzpflicht den Hersteller (Produzenten von End- und Teilprodukten bzw. Grundstoffen), den Quasi-Hersteller (das sind Unternehmer, die fremdproduzierte Produkte mit ihren Erkennungszeichen, Namen, Marke etc. versehen) und den Importeur, der das Produkt erstmals zum Vertrieb in den europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bzw. EU eingeführt und hier in den Verkehr gebracht hat.

Es kann jedoch auch ein Händler haftpflichtig werden, wenn für den Geschädigten der Hersteller oder Importeur nicht festgestellt werden kann. Der Händler kann sich jedoch dadurch von der Haftung befreien, wenn er dem Geschädigten innerhalb angemessener Frist (ca. 1-2 Wochen) den Hersteller oder seinen Vorlieferanten nachweislich namhaft machen kann (Händler sollten möglichst genau die Herkunft der Produkte festhalten). Quasi-Hersteller können sich durch Benennung des tatsächlichen Herstellers nicht von der Produkthaftung befreien.

Teil- oder Grundstoffhersteller müssen nur für die von ihnen fehlerhaft hergestellten Produkte einstehen, wenn genau dieses Teilprodukt bzw. der Grundstoff für den Schaden ursächlich ist. Der Hersteller von Endprodukten haftet auch für die Fehler von Grundstoffen bzw. Teilprodukten (jedoch Regressmöglichkeit beim Teilhersteller!).

Quelle
http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?AngID=1&StID=449458

ergo Notubes hat letztendes Produkthaftung da Teilhersteller (Felge)

Roli

Cyclomaster
22.08.2012, 15:22
Wer ist nach dem PHG haftpflichtig?

Grundsätzlich trifft die Schadenersatzpflicht den Hersteller (Produzenten von End- und Teilprodukten bzw. Grundstoffen), den Quasi-Hersteller (das sind Unternehmer, die fremdproduzierte Produkte mit ihren Erkennungszeichen, Namen, Marke etc. versehen) und den Importeur, der das Produkt erstmals zum Vertrieb in den europäischen Wirtschaftsraum (EWR) bzw. EU eingeführt und hier in den Verkehr gebracht hat.

Es kann jedoch auch ein Händler haftpflichtig werden, wenn für den Geschädigten der Hersteller oder Importeur nicht festgestellt werden kann. Der Händler kann sich jedoch dadurch von der Haftung befreien, wenn er dem Geschädigten innerhalb angemessener Frist (ca. 1-2 Wochen) den Hersteller oder seinen Vorlieferanten nachweislich namhaft machen kann (Händler sollten möglichst genau die Herkunft der Produkte festhalten). Quasi-Hersteller können sich durch Benennung des tatsächlichen Herstellers nicht von der Produkthaftung befreien.

Teil- oder Grundstoffhersteller müssen nur für die von ihnen fehlerhaft hergestellten Produkte einstehen, wenn genau dieses Teilprodukt bzw. der Grundstoff für den Schaden ursächlich ist. Der Hersteller von Endprodukten haftet auch für die Fehler von Grundstoffen bzw. Teilprodukten (jedoch Regressmöglichkeit beim Teilhersteller!).

Quelle
http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?AngID=1&StID=449458

ergo Notubes hat letztendes Produkthaftung da Teilhersteller (Felge)

Roli


Hast du auch verstanden was da steht?

snyten
22.08.2012, 15:25
Kunde hat keine Felgen gekauft, sondern Laufräder.

Felix hat Laufräder verkauft und haftet für die Laufräder.

g-force
22.08.2012, 15:33
Ist es nicht so, dass der Kunde sich nur an Felix wenden kann, weil auch nur zwischen diesen beiden Parteien ein Vertragsverhältnis besteht?

Der Kunde hat keinen Vertrag mit NoTubes geschlossen, also auch keine direkte Inanspruchnahme möglich, oder?

Felix kann dann, bei berechtigten Ansprüchen, seinen Vertragspartner (NoTubes oder den Importeur) ansprechen...

Voraussetzung ist doch immer ein Vertragsverhältnis, oder?

Schmittler
22.08.2012, 15:38
Gewährleistung ist nicht gleich Produkthaftung.

coopera
22.08.2012, 15:52
Ist es nicht so, dass der Kunde sich nur an Felix wenden kann, weil auch nur zwischen diesen beiden Parteien ein Vertragsverhältnis besteht?


Ja und soweit ich das verstanden hab müsste Felix der ja Vertragspartner ist auf seinen Importeur und der auf den Hersteller des Produktes in dem Fall die Felge von Notubes verweisen...

abgedeckt werden von der Produkthaftung aber nur Personenschäden und Sachschäden, die durch Fehler verursacht werden, welche das Produkt beim Inverkehrbringen in Verbindung mit dem Produkt hatte, aber nicht zB. eine beschädigte Felge selber welche als Vertragsparten von Felix zu ersetzen währe, sofern eine Mangel zum Zeitpunkt des Verkaufs nicht ausgeschlossen werden kann...

=gesetzliche Gewährleistung

Gewährleistung ist nicht gleich Produkthaftung.

;)

Roli

snyten
22.08.2012, 15:56
Und Notubes verweist an den Rohstofflieferanten und der an die Mine aus der das Erz kommt und der an den lieben Gott.

Sind wir einfach froh, dass keiner zu körperlichem Schaden gekommen ist, ansonsten würden das eh die Anwälte klären.

Svenfess
22.08.2012, 15:59
So langsam nimmt die Diskussion hier aber eine Richtung ein , die nicht in Ordnung ist. Sicher hat Felix sich im Laufe der Diskussion nicht gerade geschickt verhalten (ich habe mich auch darüber geärgert, ). Aber er ist doch nicht der Einzige der Laufräder mit Notubes Alpha baut und in den Umlauf bringt. Solche bekommt man direkt bei Tune (weit ich weiß, das Modell aus der aktuellen Tour) bei Pancho, German Lightness und anderen, zudem gibt es riesige Chargen von Veltec und, und, und. Und nun wird hier auf einmal nur noch um die Produkthaftung von Felix diskutiert????

Mir scheint einige von euch wünschen Ihm, dass er seinen Laden dich machen muss, was soll das?

P.S.: Ich bin Kunde und fahre einen Laufradsatz mit ZTR Alpha-- wenn ich desbezgl. etwas zu klären habe dann aber nicht hier im Forum sondern direkt mit Felix

hate_your_enemy
22.08.2012, 16:05
wer sich an die Front stellt, wird beschossen

wenn er dazu noch wild um sich schießt, wird er umso mehr beschossen

so ist das Leben

snyten
22.08.2012, 16:07
Felix ist der einzige der sich hier zu Wort meldet und das Produkt verteidigt. Ob gerechtfertigt oder nicht sei mal dahingestellt. Wenn man all die Threads mit den Lobhudeleien und seiner "manchmal" nicht unpenetranten Eigenwerbung liest sagt keiner was, kommt mal Kritik heißt es man soll es mit ihm direkt klären? Es gibt offenbar ein paar Leute die mit dem Produkt nicht zufrieden sind, nach anfänglichen Versuchen es direkt zu klären haben sie es aufgegeben und machen ihrem Ärger Luft. Auch das sollte hier erlaubt sein.

(Das Thema Produkthaftung ist wirklich etwas OT gegangen.)

snyten
22.08.2012, 16:09
wer sich an die Front stellt, wird beschossen

wenn er dazu noch wild um sich schießt, wird er umso mehr beschossen

so ist das Leben

Viel Feind, viel Ehr.

Pedalierer
22.08.2012, 16:12
Ich war bei dem Minifelgenhorn immer skeptisch ob das die Reifenwulst sicher halten kann. Bei Außenbreite 20 mm auf Maulweite 17 kommen zu wollen ist dann doch zu viel des guten. Alle anderen kommen bei den Maßen auf 15 mm Maulweite und das sicher nicht aus Spaß oder Langeweile.

Ich verstehe nicht warum man als Felgenhersteller solche Risiken eingeht. Wenn das Horn nur nen halben mm breiter wäre, würde es dieses Streit-Thema hier wohl gar nicht geben.

Svenfess
22.08.2012, 16:21
wer sich an die Front stellt, wird beschossen

wenn er dazu noch wild um sich schießt, wird er umso mehr beschossen

so ist das Leben

...das habe ich ja auch geschrieben. Ich wollte nur darauf hinweisen , dass es dennoch recht dürftig, ist sich Felix nun als den einen stellvertretend für alle haftenden Buhmann auszuwählen

Merlin.Ti
22.08.2012, 16:24
Beim Durchlesen dieser Beiträge drängt sich mir der Verdacht auf, daß auch hier eine "innovative" Technologie zu grenzwertig ausgelegt (BST-Felgenhörner, evtl. ungünstige Toleranzaddition von Felge/ Reifen) wurde und der Endverbraucher teilw. Versuchskarnickel spielt.

Ich selbst und andere hatten ein ähnl. gelagertes Thema im MTB-Bereich mit abspringenden Faltreifen auf ZTR Flow (selbst mit explizit freigegebenen Reifenfabrikaten)...

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?p=7748016#post7748016

Cyclomaster
22.08.2012, 16:38
Ja und soweit ich das verstanden hab müsste Felix der ja Vertragspartner ist auf seinen Importeur und der auf den Hersteller des Produktes in dem Fall die Felge von Notubes verweisen...

abgedeckt werden von der Produkthaftung aber nur Personenschäden und Sachschäden, die durch Fehler verursacht werden, welche das Produkt beim Inverkehrbringen in Verbindung mit dem Produkt hatte, aber nicht zB. eine beschädigte Felge selber welche als Vertragsparten von Felix zu ersetzen währe, sofern eine Mangel zum Zeitpunkt des Verkaufs nicht ausgeschlossen werden kann...

=gesetzliche Gewährleistung


;)

Roli
#

Felix bezieht seine Felgen soweit ich weiß von Notubes selbst und nicht vom Importeur Shocker Distribution.

Damit ist Felix selbst Importeur der Felgen, ergo for dem Gesetz auch Hersteller der Felgen steht zumindest in dem Text den du gepostet hast.
:D

Anders sieht es aus wenn er die Felgen vom Importeur gekauft hat.

hate_your_enemy
22.08.2012, 16:48
zur Info:
im MTB-Forum redet man schon seit Mai 2010 von abspringenden Reifen bei Notubes Felgen.

Merlin.Ti
22.08.2012, 16:52
zur Info:
im MTB-Forum redet man schon seit Mai 2010 von abspringenden Reifen bei Notubes Felgen.

siehe meinen Beitrag #141 ;)

tigerchen
22.08.2012, 18:52
Soll ich? Soll ich nicht? :kweetnie:

Warum kauft ihr euch nicht Laufräder mit vernünftigen Felgen a la Open Pro? Dann wird's auch solche skurrilen Themen nicht geben.

Schnecke
22.08.2012, 18:56
Weil im Forum gesagt wird das man so altmodisches Gelumpe nicht mehr faehrt. Zu schwer, zu viel Speichen und nicht ausgefallen genug. Uns wurde doch hier ueber ein Jahr eingeblaeut dass die Alpha das non-plus-ultra ist und die Kinlins gerade noch tolerierbar. Das praegt und wirkt.

Und trotzdem fahren sich solche Laufraeder wunderbar, nur geraet das leider (auch bei mir) in vergessenheit.

tigerchen
22.08.2012, 19:19
Weil im Forum gesagt wird das man so altmodisches Gelumpe nicht mehr faehrt. Zu schwer, zu viel Speichen und nicht ausgefallen genug. Uns wurde doch hier ueber ein Jahr eingeblaeut dass die Alpha das non-plus-ultra ist und die Kinlins gerade noch tolerierbar. Das praegt und wirkt.

Und trotzdem fahren sich solche Laufraeder wunderbar, nur geraet das leider (auch bei mir) in vergessenheit.

Ja. Ist schon traurig. :(

PAYE
22.08.2012, 19:27
...

Warum kauft ihr euch nicht Laufräder mit vernünftigen Felgen a la Open Pro? ...

Habe ich doch. :)
Nur noch 3 Sätze Open Pro [Ceramic]. Ist halt nix für die Galerie. Auf der Straße keine Probleme.

tigerchen
22.08.2012, 19:31
Habe ich doch. :)
Nur noch 3 Sätze Open Pro [Ceramic]. Ist halt nix für die Galerie. Auf der Straße keine Probleme.

Ja. Auch wenn' hierhin nicht passt. DIE Felge ist sehr gut.

PAYE
22.08.2012, 19:34
Ja. Auch wenn' hierhin nicht passt. DIE Felge ist sehr gut.

Man hörte wohl schon von Rissen um die geösten Nippellöcher, doch in gut 20 Jahren RR hatte ich persönlich noch nie trouble damit. Alle meine LRS selbst aufgebaut, mittlere Gewichtsklasse beim Fahrer. Ich kann über die Open Pro nicht klagen. Schade nur dass die Ceramic Version verschwindet.

Wir geraten aber arg off topic! :ü

Rex500
22.08.2012, 20:38
Wir geraten aber arg off topic! :ü

Mich stört es überhaupt nicht. "Felgen" sind ja schließlich Thema. :)

Demnächst gibt es übrigens die DT Swiss RR 440, für das Hinterrad auch in asymmetrisch.

Vordrängler
22.08.2012, 21:16
Soll ich? Soll ich nicht? :kweetnie:

Warum kauft ihr euch nicht Laufräder mit vernünftigen Felgen a la Open Pro? Dann wird's auch solche skurrilen Themen nicht geben.

weil mir ein berühmter Laufradbauer im Telefongespräch persönlich die ZTR-alpha empfohlen hat. Ich hätte auch XYZkeineahnung genommen.

Pedalierer
22.08.2012, 21:52
Die Open Pro kann nix gescheit. Zu schmal, keine zeitgemäßen Lochzahlen, nicht asymetrisch verfügbar. Das ist halt der Klump von vor 12 Jahren. Da bekommt man mit Kinlin, Velocity und selbst DT bessere LRs gebastelt.

tigerchen
22.08.2012, 21:55
Die Open Pro kann nix gescheit. Zu schmal, keine zeitgemäßen Lochzahlen, nicht asymetrisch verfügbar. Das ist halt der Klump von vor 12 Jahren. Da bekommt man mit Kinlin, Velocity und selbst DT bessere LRs gebastelt.

Schon OK. Man sieht sich.

bob600
22.08.2012, 22:09
Die Open Pro kann nix gescheit. Zu schmal, keine zeitgemäßen Lochzahlen, nicht asymetrisch verfügbar. Das ist halt der Klump von vor 12 Jahren. Da bekommt man mit Kinlin, Velocity und selbst DT bessere LRs gebastelt.

:blah:

Mountidiedreiundzwanzigste
22.08.2012, 22:17
:blah:

Nix blah, Open Pro sind einfach von vorgestern. Mavic könnte heutzutage auch anders, zeigen sie ja bei ihren Systemlaufrädern, wollen aber eben wegen diesen nicht.

Pedalierer
22.08.2012, 22:17
Die Wahrheit tut halt manchmal weh. Gegen eine Aerohead (OC) ist die Open Pro schwach in allen Belangen.

Bursar
22.08.2012, 22:19
Zu schmal, keine zeitgemäßen Lochzahlen, nicht asymetrisch verfügbar. Da hätte ich jetzt anders argumentiert, wenn ich die Open Pro schlecht machen wollen würde.
Denn diese Kriterien treffen auch auf die meisten Felgen von DT, Kinlin und Velocity zu.

bob600
22.08.2012, 22:37
Eben.
Die OpenPro ist ne haltbare Felge mit akzeptablem Gewicht.

Zu schmal? Noch nie Probleme mit der Breite gehabt. Gibt auch noch schmalere Felgen.

Lochzahlen, naja mit min. 28 Speichen muss man sich halt zufrieden geben. Aber da spricht auch nicht viel dagegen. Hält dann wenigstens.

Fehlende Assymetrie habe ich auch noch nie vermisst.

Dafür ist sie wie gesagt: haltbar, relativ leicht, top verarbeitet, bezahlbar (wobei die Preise auch kräftig angezogen haben), in Frankreich hergestellt, ich könnte jetzt noch sagen steif aber um erhlich zu sein halt ich das für fast identische Aluprofile für mumpitz....

Natürlich könnten die noch viel tolleres Zeug auf den Markt bringen: Exalith beschichtet, gefräste Zwischenräume, viele Lochzahlen.... Wollen sie scheinbar aber leider nicht.

Rex500
22.08.2012, 22:51
Die Velocity Aerohead ist 20 mm breit, die Mavic Open Pro 19,6 mm. Macht 0,4 mm Unterschied... :ü

tigerchen
22.08.2012, 23:52
Eben.
Die OpenPro ist ne haltbare Felge mit akzeptablem Gewicht.

Zu schmal? Noch nie Probleme mit der Breite gehabt. Gibt auch noch schmalere Felgen.

Lochzahlen, naja mit min. 28 Speichen muss man sich halt zufrieden geben. Aber da spricht auch nicht viel dagegen. Hält dann wenigstens.

Fehlende Assymetrie habe ich auch noch nie vermisst.

Dafür ist sie wie gesagt: haltbar, relativ leicht, top verarbeitet, bezahlbar (wobei die Preise auch kräftig angezogen haben), in Frankreich hergestellt, ich könnte jetzt noch sagen steif aber um erhlich zu sein halt ich das für fast identische Aluprofile für mumpitz....

Natürlich könnten die noch viel tolleres Zeug auf den Markt bringen: Exalith beschichtet, gefräste Zwischenräume, viele Lochzahlen.... Wollen sie scheinbar aber leider nicht.
Alles gesagt, was man braucht. :gut:

Frühaufsteher
24.08.2012, 01:03
Eigentlich verwundert mich die Diskussion schon. Wir Rennradfahrer bewegen uns, wenn wir Leichtbau wollen, immer in einem schmalen Bereich. Viele Leichtbaubremsen verzögern hauptsächlich optisch, Carbonfelgen oft gar nicht, Schaltwerke und Rahmen brechen....

Und so scheinen die Notubes eben auch an der Grenze gebaut zu sein. Also wollen sie mit Achtsamkeit behandelt werden. Was wohl auch bedeutet, daß nicht jeder Reifen vernünftig passt, und eigentlich sind die ja für "Notubes" gedacht. Und die haben eine andere Reifenflanke.

Was ich sagen will: Wer sich in Gefahr begibt....muss halt aufpassen. Und wenn der Felix anbietet, die Felgen genau nachschauen zu lassen ob sie halten oder nicht, dann finde ich das ein gutes Angebot. Wenn wirklich ein Systemfehler da ist, dann wird er behoben. Wenn die Felgen aber einfach nur auf Kante genäht sind, dann ist jeder Nutzer gut beraten, sich entsprechend zu benehmen.

Marco Gios
24.08.2012, 08:53
Soweit alles richtig.

Aber:

... und eigentlich sind die ja für "Notubes" gedacht. Und die haben eine andere Reifenflanke. ...

Auf der Stan´s-Homespage werden die Felgen ausdrüclich für schlauchlosen als auch den Gebrauch mit Schlauch angepriesen.

bernhard67
24.08.2012, 10:54
Und so scheinen die Notubes eben auch an der Grenze gebaut zu sein.
Die HP von notubes erweckt den Eindruck, daß es sich um Normfelgen handelt, mit denen jeder Normreifen gefahren werden kann. Kein Wort, daß nur bestimmte Reifen passen. Folglich sind die Dinger sind Murks, wie die Praxis gezeigt hat. Und Murks gehört vom Markt genommen und nicht schöndiskutiert, wie ein gewisser Felgenflüsterer das hier macht.

Im Übrigen kann ich nicht nachvollziehen, was an den Felgen so toll sein soll. 385g Gewicht, also kaum leichter als die olle, grundsolide OpenPro und dann der Preis von 120$ ....

dolomit
24.08.2012, 11:17
Beim Durchlesen dieser Beiträge drängt sich mir der Verdacht auf, daß auch hier eine "innovative" Technologie zu grenzwertig ausgelegt (BST-Felgenhörner, evtl. ungünstige Toleranzaddition von Felge/ Reifen) wurde und der Endverbraucher teilw. Versuchskarnickel spielt.

Ich selbst und andere hatten ein ähnl. gelagertes Thema im MTB-Bereich mit abspringenden Faltreifen auf ZTR Flow (selbst mit explizit freigegebenen Reifenfabrikaten)...

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?p=7748016#post7748016

kennst du den unterschied zwischen
tubeless
tubelss ready
clincher
?

Merlin.Ti
24.08.2012, 12:03
kennst du den unterschied zwischen
tubeless
tubelss ready
clincher
?

Äh - ja!

Ich weiß aber nicht, was das mit dem Thema zu tun hat (meine Aussage bezog sich als Querverweis auf MTB)

Die ZTR Flow ist seitens Notubes (auch ohne Rimstrip) ganz klar für MTB Standardreifen (Draht/Falt) bestimmter Hersteller freigegeben bzw. als kompatibel beschrieben. Zudem sei die Felge für "UST, LUST, UST-lite, 2Bliss, Tubeless Ready, TNT (tube no tube)" kompatibel.

Die erste Aussage kann ich aus eigener Erfahrung nicht unterschreiben, die Kompatibilität von LUST und TNT dagegen sehr wohl.

Ich bleibe ferner weiter bei meiner Vermutung, daß Faltreifen, die ursprüngl. nicht vom Hersteller für Tubeless vorgesehen waren u.U. größere Fertigungstoleranzen haben bzw. der Kevlarring sich schlimmstenfalls weiten kann. Beim Einsatz mit Schlauch auf konventioneller Felge wäre dies wohl wg. der deutlich höheren Felgenflanken und geringerer Belastung auf den Reifen kein Problem - bei den niedrigen ZTR-BST Felgen dagegen u.U. schon.

Diese Aussagen wie gesagt nur aus meiner MTB-Erfahrung. Beim RR erschließt sich für mich der Sinn von Tubeless noch nicht so recht bzw. rechtfertigt für mich nicht den Mehraufwand des Handlings von Milch,...

Just my 5 cents...

dolomit
24.08.2012, 12:54
Äh - ja!

Ich weiß aber nicht, was das mit dem Thema zu tun hat (meine Aussage bezog sich als Querverweis auf MTB)

Die ZTR Flow ist seitens Notubes (auch ohne Rimstrip) ganz klar für MTB Standardreifen (Draht/Falt) bestimmter Hersteller freigegeben bzw. als kompatibel beschrieben

also auch clincher ohne schlauch fahren?

Merlin.Ti
24.08.2012, 13:01
also auch clincher ohne schlauch fahren?

Im Falle MTB in der Kombination ZTR-Felge + Tape + Milch: explizit ja!

troslo
24.08.2012, 14:44
Hallo,

ich habe ebenfalls die Notubes Alpha 340 verbaut und inzwischen 4 Reifenplatzer hinter mir!
Zwei am Hinterrad und zwei am Vorderrad. Verbaut sind 4000er Conti, sowohl alte als auch neue.
Ich werde diese Felgen keinen Meter mehr bewegen, dafür ist mir meine Gesundheit zu schade...
Es mag dafür eine erklärbare Ursache geben, vielleicht liegt es am Reifen...wobei ich Contis seit über 10 Jahren abfahre und das bei ca 15000km/Jahr im Training und Rennen, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt.
Ich hatte in den letzten 10 Jahren keinen Platzer und inzwischen reichlich Laufräder runter gefahren.
Meine Erlebnisse mit den Felgen kommen zu Resultat: Lasst die Finger davon.
Wie gesagt das ist nur meine persöhnliche Meinung...aber 4 Platzer sprechen eine deutliche Sprache und der Bericht in der aktuellen Tour bestätigt mich in meiner Meinung :-(

Gruß und bitte keine Stürze...
Troslo

dolomit
24.08.2012, 17:32
Im Falle MTB in der Kombination ZTR-Felge + Tape + Milch: explizit ja!

auch von seiten der reifenhersteller?

Vordrängler
24.08.2012, 18:04
Was ich sagen will: Wer sich in Gefahr begibt....muss halt aufpassen. Und wenn der Felix anbietet, die Felgen genau nachschauen zu lassen ob sie halten oder nicht, dann finde ich das ein gutes Angebot. Wenn wirklich ein Systemfehler da ist, dann wird er behoben. Wenn die Felgen aber einfach nur auf Kante genäht sind, dann ist jeder Nutzer gut beraten, sich entsprechend zu benehmen.

Wir haben die Räder gleich nach den Reifenabsprüngen zu Felix geschickt, er hat sie ausdrücklich für in Ordnung befunden und zurückgeschickt. Dabei hat er die Felgenbänder runtergerissen und nicht mal erneuert.
Von einer exclusiven Nutzung mit Tubelessreifen war nie die Rede, beim Beratungsgespräch habe ich ausdrücklich Felgen für Clincher verlangt.

ASCII
24.08.2012, 18:49
Weiß jemand, ob sich der Luftdruck im Reifen von 1000 HM auf 2500 HM großartig verändert?

PAYE
24.08.2012, 18:56
Weiß jemand, ob sich der Luftdruck im Reifen von 1000 HM auf 2500 HM großartig verändert?

Wenn der Aussendruck sinkt aufgrund der Höhe, müsste sich dann der Innendruck im Schlauch deshalb verändern? :krabben:

ASCII
24.08.2012, 19:00
richtig, deshalb muss man bei Flugreisen mit dem Rad die Luft ablassen. Aber weiß jemand wieviel das in bar ausmacht. Ansonsten muss ich die barometrische Höhenformel zu rate ziehen.

Bursar
24.08.2012, 19:03
Wenn der Aussendruck sinkt aufgrund der Höhe, müsste sich dann der Innendruck im Schlauch deshalb verändern? :krabben:
Der Innendruck sinkt, wenn der Reifen/Schlauch elastisch genug ist, sich durch die Druckdifferenz aufzublähen (also sein Volumen vergrößert).

PS:
Temperaturänderungen mal ignoriert

alfton
24.08.2012, 19:05
Weiß jemand, ob sich der Luftdruck im Reifen von 1000 HM auf 2500 HM großartig verändert?
Wenn ich großzügig von 1bar auf 1000hm und 0,5bar (sehr unrealistisch, weil vermutlich tödlich, 0,9 wäre realistischer) auf 2500hm, dann steigt der Druck um 0,5 bar, sollte keineswegs gefährlich sein.

PAYE
24.08.2012, 19:08
Der Innendruck sinkt, wenn der Reifen/Schlauch elastisch genug ist, sich durch die Druckdifferenz aufzublähen (also sein Volumen vergrößert).

...

Jupp, das ist schon klar.
Ist der Mantel allerdings elastisch genug für die Volumenvergrößerung? :confused:
Eigentlich wird der ja ab einem bestimmten Punkt nicht mehr breiter & höher, auch wenn man den Luftdruck -pumpend- weiter erhöht ...

Bursar
24.08.2012, 19:11
Ist der Mantel allerdings elastisch genug für die Volumenvergrößerung? Keine Ahnung.
Falls der Reifen keine Volumenvergrößerung hergibt, bleibt der Innendruck konstant auch wenn sich der Außendruck verringert.
Temperaturänderungen unberücksichtigt.

alfton
24.08.2012, 19:27
Keine Ahnung.
Falls der Reifen keine Volumenvergrößerung hergibt, bleibt der Innendruck konstant auch wenn sich der Außendruck verringert.
Temperaturänderungen unberücksichtigt.

Nein!
Was Pumpe anzeigt, was also auf den Reifen von innen drückt ist Innendruck-Außendruck, sinkt der Außendruck um 0,2 bar, so steigt der Druck auf den Reifen um 0,2 bar.
edit: der absolute Druck im Reifen ist immer gleich und um ca. 1bar höher, als man drin zu haben glaubt.

Bursar
24.08.2012, 20:22
Doch!

PAYE
24.08.2012, 20:29
...
edit: der absolute Druck im Reifen ist immer gleich und um ca. 1bar höher, als man drin zu haben glaubt.


War das nicht so, dass 1 Bar = 1 ATÜ (alte Bezeichnung; 1 Atmosphären-Überdruck)

Somit sollte 1 Bar also eine Einheit höherer Druck sein als draußen, oder?

Bursar
24.08.2012, 20:34
Hat das was mit deiner ursprünglichen Frage zu tun, ob sich der Innendruck beim Fahren ändert, wenn sich der Außendruck ob deines Höhengewinns verringert?

Mountidiedreiundzwanzigste
24.08.2012, 20:36
Jupp, das ist schon klar.
Ist der Mantel allerdings elastisch genug für die Volumenvergrößerung? :confused:
Eigentlich wird der ja ab einem bestimmten Punkt nicht mehr breiter & höher, auch wenn man den Luftdruck -pumpend- weiter erhöht ...


Keine Ahnung.
Falls der Reifen keine Volumenvergrößerung hergibt, bleibt der Innendruck konstant auch wenn sich der Außendruck verringert.
Temperaturänderungen unberücksichtigt.

Physikunterricht schon so lange her?
Der Druck den man auf dem Manometer abliest ist der Überdruck gegenüber der Atmosphere (ca.1bar).
Verringert sich der Außendruck erhöht sich der Innendruck entsprechend. Das mit der Volumenvergrößerung ist ganz arg falsch. Für ein ideales Gas (und für den Fall genau genug) gilt Druck*Volumen = konstant. Nimmt also das Volumen zu, nimmt der Druck ab und umgekehrt.

PAYE
24.08.2012, 20:38
Physikunterricht schon so lange her?
...

Ja, seeeeeeeeeeehr lange! :ü

Bursar
24.08.2012, 20:39
Genau das habe ich geschrieben.

Und das mit der Volumenvergößerung ist richtig. Du schriebst es ja selbst: Nimmt also das Volumen zu, nimmt der Druck ab und umgekehrt.

Mountidiedreiundzwanzigste
24.08.2012, 20:43
Genau das habe ich geschrieben.

Und das mit der Volumenvergößerung ist richtig. Du schriebst es ja selbst: Nimmt also das Volumen zu, nimmt der Druck ab und umgekehrt.

Aber nur wenn der Außendruck gleich bleibt! Weniger Außendruck = mehr Überdruck im Reifen.
Im übrigen beträgt der Druck auf Meereshöhe etwa 1 bar, auf 3000m etwa 0,69 bar auf dem Mount Everest nur 0,31bar.

Bursar
24.08.2012, 20:49
@Mountainbiker
In meinem Beitrag #175 steht sinngemäß, dass der Innendruck sinkt, wenn der Reifen in der Lage wäre, sein Volumen zu vergrößern.
p*V/T= konst.
Zur Volumenvergrößerung würde der Reifen angeregt durch die sich vergrößernde Druckdifferenz durch sinkenden Außendruck je höher man den Berg rauffährt. Druckunterschiede haben das Bestreben, sich auszugleichen, wie du sicher weißt.

Wenn der Druckausgleich verhindert wird durch einen Reifen, der sich nicht weiter aufblähen kann, dann bleibt das Volumen konstant, dann bleibt der Innendruck konstant, auch bei weiter sinkendem Außendruck.
Das steht in meinem Beitrag #178

Mountidiedreiundzwanzigste
24.08.2012, 20:50
Habt ihr Physikunterricht nie einen Mohrenkopf (heutzutage Schokokuß) unter Vakkum gesetzt. Der Mohrenkopf hat 1bar Innendruck = Druck der Atmosphäre. Unter Vakuum fängt er genua aus diesem Grund an zu wachsen, da die Schokohülle auf Dauer dem Überdruck nicht gewachsen ist => der Druck im Mohrenkopf nimmt also den Druck der aktuellen Atmosphäre an => dazu muß muß das Volumen zunehmen.

Bursar
24.08.2012, 20:54
Ja und?
Wo ist der Widerspruch zu dem, was ich geschrieben habe?

Mountidiedreiundzwanzigste
24.08.2012, 21:18
Ja und?
Wo ist der Widerspruch zu dem, was ich geschrieben habe?

Nochmal verringert sich der Außendruck, nimmt der Innendruck zu wenn das Volumen konstant bleibt.
Letztes Beispiel:
Ein Taucher atmet in 30m Tiefe Luft ein, d.h. auf ihm lastet ein Druck von 1bar der Atmosphäre + 3bar (resultierend aus 30m Wassersäule). Taucht er jetzt aus dieser Tiefe ohne auszuatmen auf, zerreißt es ihm die Lunge. Grund statt einem ausgeglichen Druckverhältnis Lunge / Umgebung hat er jetzt eben 4bar in der Lunge und nur ein bar Außendruck = würde man ihm einen Manometer in den Mund stecken würden da jetzt 3bar angezeigt werden und dafür ist der Mensch nicht geschaffen in 30m Tiefe würde das Manometer 0 bar anzeigen, eben Innen- = Außendruck.
Der Fehler bei dir liegt ganz einfach darin, daß du glaubst, daß der Außendruck keine Rolle spielt, aber das was du auch auf Meereshöhe auf deinem Manometer abliest ist der Überdruck gegenüber der Atmosphäre. Nimmt der Außendruck ab und das Volumen bleibt konstant steigt der Überdruck.

Bursar
24.08.2012, 21:35
Nochmal verringert sich der Außendruck, nimmt der Innendruck zu wenn das Volumen konstant bleibt.Nein, das stimmt nur, wenn sich die Temperatur erhöht und die habe ich hier konstant sein lassen.
Du hast es doch vorher schon richtig geschrieben: p*V=konstant und jetzt willst du auf einmal den Innendruck steigen lassen ohne dass sich das Volumen verringert???

Euer Mohrenkopf ist nicht explodiert, weil sich sein Innendruck erhöht hat, sondern weil sich der Aussendruck verringert hat durch das Absaugen der Luft aus der Vakuum Glocke. Die Druckdifferenz zwischen innen und aussen wurde zu groß, nicht der Innendruck.

Bursar
24.08.2012, 21:46
Das Tauchabenteuer ist dasselbe in grün.
Der kommt mit 4bar an die Oberfläche mit 1bar aussen. Jetzt zerreißt die Lunge nicht, weil in der Lunge plötzlich 5bar entstehen (der Innendruck steigt nicht) sondern weil aussen der Gegendruck zu niedrig ist, die Druckdifferenz zu groß ist.

dolomit
24.08.2012, 21:46
Aber nur wenn der Außendruck gleich bleibt! Weniger Außendruck = mehr Überdruck im Reifen.



Nochmal verringert sich der Außendruck, nimmt der Innendruck zu wenn das Volumen konstant bleibt.


:D
Überdruck=Innendruck?
:D

blamier:Applaus: meine gattung:heulend: nicht:D

Mountidiedreiundzwanzigste
24.08.2012, 22:05
:D
Überdruck=Innendruck?
:D

blamier:Applaus: meine gattung:heulend: nicht:D

Ich schreib hier keine wissenschaftliche Veröffentlichung, hab nur probiert zwischen Essen und Aufwasch was zu erklären. Kannst das jetzt nochmals wissenschaftlich erklären, Bedarf besteht offensichtlich - ich guck jetzt Fußball.

dolomit
24.08.2012, 22:16
Ich schreib hier keine wissenschaftliche Veröffentlichung, hab nur probiert zwischen Essen und Aufwasch was zu erklären. Kannst das jetzt nochmals wissenschaftlich erklären, Bedarf besteht offensichtlich - ich guck jetzt Fußball.

Wie? nabt ihr in de keine arbeit:)

Bursar
24.08.2012, 22:19
IBedarf besteht offensichtlich Ja, bei dir.
Schau lieber kein Fussball, sondern besuche deinen alten Physik Lehrer. Vielleicht hat er sogar noch einen Mohrenkopf für dich.

alfton
24.08.2012, 22:28
Ja, bei dir.
Schau lieber kein Fussball, sondern besuche deinen alten Physik Lehrer. Vielleicht hat er sogar noch einen Mohrenkopf für dich.
Ich weiß nicht woher deine Sicherheit stammt, du hast aber Unrecht, ich hatte nicht umsonst 15p in Physik Leistungskurs und hab genug Physik in meinem Studium.
Wenn der Druck von außen geringer wird, so wird der Druck von innen auf den Reifen höher, Reifen wird sich nicht ausdehnen, zumindest nicht soweit, dass Erhöhung des Druckes ausgeglichen werden kann. Wenn man dann am Berg Manometer dransteckt, dann zeigt dieser höheren Druck an als auf Meereshöhe.
Es drücken zB immer 10bar auf den Reifen von innen, misst man die auf Meereshöhe, zeigt Manometer 9,0bar, misst man die auf Everest, zeigt Manometer 9,69 bar an.

Mountidiedreiundzwanzigste
24.08.2012, 22:29
Ich weiß nicht woher deine Sicherheit stammt, du hast aber Unrecht, ich hatte nicht umsonst 15p in Physik Leistungskurs und hab genug Physik in meinem Studium.
Wenn der Druck von außen geringer wird, so wird der Druck von innen auf den Reifen höher, Reifen wird sich nicht ausdehnen, zumindest nicht soweit, dass Erhöhung des Druckes ausgeglichen werden kann. Wenn man dann am Berg Manometer dransteckt, dann zeigt dieser höheren Druck an als auf Meereshöhe.
Es drücken zB immer 10bar auf den Reifen von innen, misst man die auf Meereshöhe, zeigt Manometer 9,0bar, misst man die auf Everest, zeigt Manometer 9,69 bar an.

So ist es - Danke! Thema erledigt.

tomb
24.08.2012, 22:58
also auch clincher ohne schlauch fahren?
Ein Link aus meiner Sammlung: http://www.cxmagazine.com/going-tubeless-cyclocross-tires-racing-recommendations.

bernhard67
24.08.2012, 23:45
p*V/T= konst.

In dieser Formel steckt die wahre Brisanz. Der mit der Höhe abnehmende Luftdruck macht nicht viel aus, relevanter ist da schon die Temperatur. Nehmen wir mal an, wir haben unseren Reifen beim Start mit 8 bar Überdruck befüllt und es hatte 20°C (293K) und einen Luftdruck von 1 bar. Auf einer Abfahrt wird die Luft in unserem Reifen durch die Bremshitze nun 150°C (423K) heiß und nehmen wir weiter an, daß das Reifenvolumen konstant bleibt (ganz gute Näherung) und vernachlässigen wir die Höhenabhängigkeit des Luftdrucks. Dann ergibt sich als Reifendruck (Überdruck):

p = ((8 + 1) * 423 / 293 - 1) bar = 12 bar.


Wenn also die Felge für 8 bar freigegeben ist, muß sie bei 12 bar noch einen sicheren Reifensitz gewährleisten.

Mountidiedreiundzwanzigste
25.08.2012, 00:03
In dieser Formel steckt die wahre Brisanz. Der mit der Höhe abnehmende Luftdruck macht nicht viel aus, relevanter ist da schon die Temperatur. Nehmen wir mal an, wir haben unseren Reifen beim Start mit 8 bar Überdruck befüllt und es hatte 20°C (293K) und einen Luftdruck von 1 bar. Auf einer Abfahrt wird die Luft in unserem Reifen durch die Bremshitze nun 150°C (423K) heiß und nehmen wir weiter an, daß das Reifenvolumen konstant bleibt (ganz gute Näherung) und vernachlässigen wir die Höhenabhängigkeit des Luftdrucks. Dann ergibt sich als Reifendruck (Überdruck):

p = ((8 + 1) * 423 / 293 - 1) bar = 12 bar.


Wenn also die Felge für 8 bar freigegeben ist, muß sie bei 12 bar noch einen sicheren Reifensitz gewährleisten.

150°C Lufttemperatur im Schlauch - sehr praxisgerecht. Wie viel °C müssten dafür die Bremsbeläge sehen? 500°C?

Vordrängler
25.08.2012, 00:14
150°C Lufttemperatur im Schlauch - sehr praxisgerecht. Wie viel °C müssten dafür die Bremsbeläge sehen? 500°C?

noch mal kurz zur Auffrischung, bevor das Ganze OT läuft : bei meiner Freundin sprangen die Reifen im ungebremsten, kalten Zustand ab. Keine Höhendifferenzen, keine Luftdruckschwankungen, keine heißen Bremsen. Keine Passabfahrten, keine 9,81-Beschleunigungen. Nur, daß wir anfangs die guten grünen Schläuche im Verdacht hatten. Aber die haben sich ja seit Jahren bewährt.

bernhard67
25.08.2012, 00:24
150°C Lufttemperatur im Schlauch - sehr praxisgerecht. Wie viel °C müssten dafür die Bremsbeläge sehen? 500°C?
So um die 150°C.

Mountidiedreiundzwanzigste
25.08.2012, 00:32
So um die 150°C.

Jo, die Wärme wandert ohne Verluste direkt von der Bremsflanke in den Schlauch.

bernhard67
25.08.2012, 00:49
Felge mit Brandblase am Finger beim Anlangen hatte ich schon oft. Der Schlauch ist dünn und der Reifen dagegen dick und somit wird über diesen wesentlich weniger Wärme abgeführt, als über den Schlauch zugeführt wird. Also wird die Luft im Schlauch fast Felgentemperatur haben. 150°C sind vielleicht etwas viel, aber auch bei 100°C sind wir schon bei 10,5 bar.

Die ganze Übung soll nur zeigen, daß eine Felge ordentlich Reserven haben muß, damit sie einen sicheren Betrieb erlaubt.

Marco Gios
25.08.2012, 00:53
Die meiste Wärme wird nach außen abgeführt und Gummi ist kein guter Wärmeleiter. Aber alles nur Spekulation wie warm die Luft im Schlauch sein mag.

bernhard67
25.08.2012, 00:55
Ok, dann setze ich einen drauf und lasse den Schlauch weg. Die Felgen heißen notubes.

Marco Gios
25.08.2012, 12:08
Damit weiß auch noch niemand wie warm dann die Luft im Reifen wird, wenn über die Felge Wärme eingeleitet wird. Erhitzt sich Luft unter Druck schneller/langsamer/gleich wie bei gleichem Druck innen/außen? Weiß niemand.

(Doch, vllt. jemand aus der F1: Da wird ja auch der Luftdruck so einjustiert, dass er unter Betriebsbedingungen bei Reifentemperaturen von 90 - 110°C auf das Zehntel bar genau stimmt. Und da die Jungs die Reifen ja kalt befüllen und mit Decken nur auf 60-70°C vorwärmen, muss es ja eine Berechnungsformel geben, in die dann auch noch Umgebungstemperatur, Asphalttemperatur etc. einfließen.)

ceight
25.08.2012, 15:15
(Doch, vllt. jemand aus der F1: Da wird ja auch der Luftdruck so einjustiert, dass er unter Betriebsbedingungen bei Reifentemperaturen von 90 - 110°C auf das Zehntel bar genau stimmt. Und da die Jungs die Reifen ja kalt befüllen und mit Decken nur auf 60-70°C vorwärmen, muss es ja eine Berechnungsformel geben, in die dann auch noch Umgebungstemperatur, Asphalttemperatur etc. einfließen.)

Das berechnest du nicht, das näherst du maximal an.
Die haben Erfahrungswerte und evtl ein paar Simulationen.
Im Endeffekt muss man das messen.
Im Motorradsport haben die z.B. mitunter 3Thermometer am Hinterrad 1x Flanke rechts 1x mitte 1x Flanke links

Damit kennst du immerhin die Oberflächentemperatur. Für den Druck müsste man auch nioch einen Sensor anbringen. Das ist allerdings für Autos stand der Technik, fürs Rad evtl noch Miniaturisierungsbedarf

irf
27.08.2012, 21:27
Dann zeigt doch mal her die Norm!
Bitte die für Reifen UND Felgen.

Bin mal gespant... ;)
Und wer sagt, dass die Teile, also die Notubes Felge aus den USA (also schon mal nicht EU) und Reifen (welche auch immer) nach dieser Norm gefertigt sind?
Aber zeigt uns erstmal diese ominöse Norm mit den vorgeschriebenen Toleranzen. ;)


Die Felge scheint schon nach ETRTO/E DIN/ISO-Standard/Norm gefertigt zu sein, sonst würde Notubes vermutlich nicht die Größe nach ETRTO angeben: 622x17 (die Größe französisch ist mit 700cx20 allerdings falsch, es müsste wenn dann 700x20c heißen). Die ETRTO-Angabe ist aber auch nicht ganz richtig, denn nach der Angabe von Notubes handelt es sich um eine Tiefbettfelge und keine Hakenfelge. Richtig wäre also 622x17C nach ETRTO/E DIN/ISO.
Jetzt das Problem mit der Norm...
Anzuwenden sind wohl DIN 7800 (uralt), E DIN 7800:1996-6 (Normentwurf), ISO 5775-1 sowie ISO 5775-2 und ISO 5775-2 AMD 1. Die Normen darf man wie üblich kaufen, folgen aber anscheinend den Vorgaben der ETRTO bzw. wurden dort erarbeitet.
Grober Überblick was drin stehen könnte:
http://en.wikipedia.org/wiki/ISO_5775
http://de-rec-fahrrad.de/technik/etrtotabelle
http://tandem-fahren.de/Technik/Reifentips/index.html#ETRTO
http://fahrradzukunft.de/4/etrto/
usw.

Wenn man sich die Tabellenwerke der DIN/ISO bzw. den Ausführungen der Webseiten (s.o. bzw. http://www.schwalbe.com/ger/de/technik_info/reifenmasse/?gesamt=27&flash=1&ID_Land=1&ID_Sprache=1&ID_Seite=12&tn_mainPoint=Technik) so ansieht und davon ausgeht, dass die Notubes ZTR Alpha-Felgen (sowohl die 340 als auch die 400) eine Felge 622x17C ist, dann wäre die minimalst zulässige Reifenbreite 25mm. Ein Conti GP4000S oder Ultremo ZX mit 23mm wäre danach nicht erlaubt - außer der Hersteller gibt andere Breiten frei. Leider ist die Notubes-Website diesbezüglich nicht sehr aussagekräftig (vorbildlich in dieser Beziehung ist m. E. DTSwiss, dort steht klar, was an Reifengrößen mit der Felge funktioniert), gefunden habe ich nichts, also gilt wohl die Norm. Evtl. sind zu schmale Reifen eine möglich Ursache für Probleme mit dieser Felge. Allerdings muss man sagen, dass 3mm Unterschied zwischen Maulweite (17) und Außenmaß (20) eigentlich viel zu wenig ist. Da fehlen wohl 3 mm und es wird Gewicht an der falschen Stelle gespart (bzw. die Felge ist mit 17mm zu breit...).

Mein persönliches Fazit: ich würde die Felge nicht fahren wollen, weil:
1. es gibt schon Ungereimtheiten bei den technischen Angaben auf der Herstellerwebsite
2. technisch ist die Felge mit der geringen Differenz zwischen Maulweite und Außenmaß eher ein Exot, ob das wirklich sinnvoll ist?
3. wenn man die Teile schon hat, würde ich auf jeden Fall mindestens einen 25mm-Reifen fahren (sollte aber eigentlich auch in der Bedienungsanleitung stehen)

Pedalierer
27.08.2012, 22:11
Ich weiß ja nicht wie ihr alle auf so abenteuerliche Felgentemperaturen kommt. Ich habe selbst auf Alpenabfahrten Felgen nie so heiß gebremst bekommen dass ich mich daran hätte verbrennen können. Vielleicht liegt auch mit der Fahrtechnik oder der eigenen Kloppsmasse?

dolomit
27.08.2012, 22:41
Ach herrjeh... Überhitzung provoziert.

Jaufen hinter nem Holländer oder anderem Flachlandexperten, der sein Autochen zu Tode bremst, ab. Keine Möglichkeit zum Überholen soll erschwerend hinzukommen. Kehre für Kehre Bremsen, zwischendrin mitbremsen - und schon schaukelt sich das auf.



du tiroler, brauchsch lei speter zu bremsen un schun bisch in dr kehre vorbei:D

Pedalierer
27.08.2012, 22:59
Ach herrjeh... Rolle einfach mal nen längeren Hügel runter und bremse von gut 60 km/h bis zum Stillstand ab, ohne dass die Reifen blockieren. Schon hast du deine Überhitzung provoziert.

Und, praxisgerechter und viel gemeiner, rolle mal z.B. den Jaufen hinter nem Holländer oder anderem Flachlandexperten, der sein Autochen zu Tode bremst, ab. Keine Möglichkeit zum Überholen soll erschwerend hinzukommen. Kehre für Kehre Bremsen, zwischendrin mitbremsen - und schon schaukelt sich das auf.

Im Übrigen, Temperaturen im Bereich von lediglich gut 40° C führen dazu, dass du ein Metall schon nicht mehr mit blosen Händen anfassen kannst...


Sorry, hab die Felgen noch nie so heiß bekommen, egal ob Mittelgebirge oder ALpen.

hupholland
27.08.2012, 23:12
Ach herrjeh... Rolle einfach mal nen längeren Hügel runter und bremse von gut 60 km/h bis zum Stillstand ab, ohne dass die Reifen blockieren. Schon hast du deine Überhitzung provoziert.

Und, praxisgerechter und viel gemeiner, rolle mal z.B. den Jaufen hinter nem Holländer oder anderem Flachlandexperten, der sein Autochen zu Tode bremst, ab. Keine Möglichkeit zum Überholen soll erschwerend hinzukommen. Kehre für Kehre Bremsen, zwischendrin mitbremsen - und schon schaukelt sich das auf.

Im Übrigen, Temperaturen im Bereich von lediglich gut 40° C führen dazu, dass du ein Metall schon nicht mehr mit blosen Händen anfassen kannst...

Du willst doch nicht behaupten das holländer nicht bergabfahren konnen.. hup hup:)

tomb
27.08.2012, 23:15
Ach herrjeh... Rolle einfach mal nen längeren Hügel runter und bremse von gut 60 km/h bis zum Stillstand ab, ohne dass die Reifen blockieren. Schon hast du deine Überhitzung provoziert.

Und, praxisgerechter und viel gemeiner, rolle mal z.B. den Jaufen hinter nem Holländer oder anderem Flachlandexperten, der sein Autochen zu Tode bremst, ab. Keine Möglichkeit zum Überholen soll erschwerend hinzukommen. Kehre für Kehre Bremsen, zwischendrin mitbremsen - und schon schaukelt sich das auf.
+1

Roady.ch
27.08.2012, 23:27
Wer seine Felgen noch nie heissgefahren hat, war zu wenig in den Bergen :rolleyes:. Es gibt immer Gründe weshalb man nicht sein Tempo fahren kann. z.B grossen Verkehrsaufkommen, warten auf Mitfahrer, zu Steil mit zu vielen Kehren,schlechter Strassenbelag, auf der Fahrbahn Wasser, Tiere, Steinschlag, Schlick, Eis, gefahr zu unterkühlen. usw.

Meine Meinung zu Alpha:

Wenn die keine 8bar aushalten, gehören sie nicht an ein Rennrad. Ansonsten müssen Besitzer eines Carbon clincher lrs gleichermassen aufpassen bez. Abfahrten.

dolomit
27.08.2012, 23:32
Wer seine Felgen noch nie heissgefahren hat, war zu wenig in den Bergen :rolleyes:. Es gibt immer Gründe weshalb man nicht sein Tempo fahren kann. z.B grossen Verkehrsaufkommen, warten auf Mitfahrer, zu Steil mit zu vielen Kehren,schlechter Strassenbelag, auf der Fahrbahn Wasser, Tiere, Steinschlag, Schlick, Eis, gefahr zu unterkühlen. usw.

Meine Meinung zu Alpha:

Wenn die keine 8bar aushalten, gehören sie nicht an ein Rennrad. Ansonsten müssen Besitzer eines Carbon clincher lrs gleichermassen aufpassen bez. Abfahrten.

man wohnt in den Bergen:D

Roady.ch
27.08.2012, 23:36
interessiert hier niemand.

dolomit
27.08.2012, 23:40
interessiert hier niemand.

hat aber nicht deine probleme
für dich:
luft bremst auch:Applaus:

bernhard67
27.08.2012, 23:58
Wer seine Felgen noch nie heissgefahren hat, war zu wenig in den Bergen :rolleyes:. Es gibt immer Gründe weshalb man nicht sein Tempo fahren kann. z.B grossen Verkehrsaufkommen, warten auf Mitfahrer, zu Steil mit zu vielen Kehren,schlechter Strassenbelag, auf der Fahrbahn Wasser, Tiere, Steinschlag, Schlick, Eis, gefahr zu unterkühlen. usw.
Hierzu folgendes Lehrvideo:
http://www.youtube.com/watch?v=ydzuGvqRcXs

Monti
28.08.2012, 07:57
Wer seine Felgen noch nie heissgefahren hat, war zu wenig in den Bergen :rolleyes:.

Meine Meinung zu Alpha:
Wenn die keine 8bar aushalten, gehören sie nicht an ein Rennrad.

Au contraire mon frere: Ich will zwar nicht behaupten, dass ich meine LRS noch nie auf Temperatur gebracht habe, doch hatte ich noch nie dementsprechende Materialprobleme. Allerdings bin ich auch ein eher sparsamer Stossbremser (langsame Autos überhole ich bergab, wenn´s grad passt).

Zu den Alphas: Nachdem ich mit den Dingern bei einem Frühjahrsrennen vorne einen Platzer mit Reifenabwurf hatte (allerdings kurz nach einem Aufstieg, also nix mit heissgelaufen) und die kontroversen Diskussionen hier im Forum gelesen habe, war ich zunächst auch eher skeptisch. Felgenband gewechselt, nie wieder Conti Supersonic Race, beim Aufziehen Reifenwulst beidseitig in die Felgenmitte drücken, max. 7,5 bar mit Conti GP4000S -> seitdem ist Ruhe, auch im Hochgebirge. Zugegebenermassen sind die Dinger nicht so idiotensicher wie eine Mavic Ksyrium Felge und ich würde z.B. auch keinen Ultremo drauf fahren, da mir der in diesem Fall zu labberig wäre.

By the way: Conti gibt z.B. für den GP4000S zwar einen max. Druck von 8,5 bar an, empfiehlt aber auch lediglich 7,5 bar. ;) Ich bin früher auch immer schön mit 8,5 bar gefahren. Na ja, man wird halt älter ...

Patrice Clerc
28.08.2012, 09:51
Wenn man diesen Thread liest oder auch die Einschränkung, auf Carbon-Felgen keine Latex-Schläuche zu verwenden, könnte man denken, es werde Zeit für Tubless auf dem Rennrad. Eigentlich fehlt bei Tubless bloss noch Conti, die einen schnellen, pannensicheren Reifen mit guter Kurvenhaftung anbietet. :Angel:

Monti
28.08.2012, 10:03
Eigentlich fehlt bei Tubless bloss noch Conti, die einen schnellen, pannensicheren Reifen mit guter Kurvenhaftung anbietet. :Angel:

Dann würde das sogar auch mal ausprobieren. :)

dolomit
28.08.2012, 10:52
Wenn man diesen Thread liest oder auch die Einschränkung, auf Carbon-Felgen keine Latex-Schläuche zu verwenden, könnte man denken, es werde Zeit für Tubless auf dem Rennrad. Eigentlich fehlt bei Tubless bloss noch Conti, die einen schnellen, pannensicheren Reifen mit guter Kurvenhaftung anbietet. :Angel:

oder auf's auto:D

und dann wären wir schon wieder bei tubeless:Applaus:

Bursar
02.09.2012, 00:31
http://radplan-delta.de/aero/sicherheitshinweise.html

felixthewolf
02.09.2012, 22:23
http://radplan-delta.de/aero/sicherheitshinweise.html

Dabei verbaut man da üblicher Weise keine ZTR Alpha. Vielleicht fallen ja gerade tatsächlich die Reifen gerade recht groß aus und es fällt dann natürlich bei der ausgereiztesten Felge am meisten auf.

Felix

Tristero
02.09.2012, 22:56
Wenn einer damit richtig feste auf den Kopf fällt, stehen weitreichende Haftungsfragen im Raum. Hätte ich die Felge massenhaft verbaut, würde ich in einschlägige Rechtsberatung investieren.

niconj
02.09.2012, 23:06
Wenn einer damit richtig feste auf den Kopf fällt, stehen weitreichende Haftungsfragen im Raum. Hätte ich die Felge massenhaft verbaut, würde ich in einschlägige Rechtsberatung investieren.

Jetzt hört doch mal auf. Es wurde doch schon alles gesagt hier. Felix ist nicht der Hersteller der Felge, der, falls etwas passieren sollte, dafür gerade stehen muss.

Nico.

Tristero
02.09.2012, 23:14
Jetzt hört doch mal auf. Es wurde doch schon alles gesagt hier. Felix ist nicht der Hersteller der Felge, der, falls etwas passieren sollte, dafür gerade stehen muss.

Nico.

Die Frage wäre als erstes zu klären. MbMn wäre sie anders zu beantworten.

Das sollte übrigens keine versteckte Kritik sein.

Mountidiedreiundzwanzigste
02.09.2012, 23:38
Dabei verbaut man da üblicher Weise keine ZTR Alpha. Vielleicht fallen ja gerade tatsächlich die Reifen gerade recht groß aus und es fällt dann natürlich bei der ausgereiztesten Felge am meisten auf.

Felix

Aus welchem Grund steht ja auch da! Stell dich jetzt mal nicht blöder als du bist! So ein Statement hätte mal von dir kommen sollen und nicht nur dumm gelaufen.

dulsbergham
03.09.2012, 00:10
Aus welchem Grund steht ja auch da! Stell dich jetzt mal nicht blöder als du bist! So ein Statement hätte mal von dir kommen sollen und nicht nur dumm gelaufen.

So und nicht anders! :goodpost:

Mountidiedreiundzwanzigste
03.09.2012, 00:47
FW ist Hersteller der LR. und ich dachte immer Frankworks macht in Schmuck, da hat er uns jahrelang belogen. :(


Herr Moskopp hatte schon immer eine eigene Sicht auf die Dinge. Die Reifen von Schwalbe und/oder Conti (einer von beiden wird der Marktführer sein) halten bei anderen LR (Mavic, Campa/Fulcrum, Shimano,Citec) auch. Sicherlich werden um das 100 bis 1000fach mehr solcher Reifen auf diese LR montiert und in den Alpen gefahren als auf Notubes Felgen.

Moskopp hat wenigstens die Eier zu sagen was in seinen Augen konkret funktioniert und was nicht. Ob man sich beim Laufradkauf auch gleich auf Vittoria Reifen festlegen möchte bleibt jedem selbst überlassen.
Bin Conti Triathlon auf meinen Kinlins gefahren und könnte jetzt nicht behaupten, daß die Montage besonders einfach war...

Bursar
03.09.2012, 01:18
Moskopp hat wenigstens die Eier zu sagen was in seinen Augen konkret funktioniert und was nicht. Sein Zeug funktioniert, alles andere eher zweifelhaft, wie immer.

hulster
03.09.2012, 12:11
Nochmal zum Thema Haftung:

Felix verkauft keine Laufräder mit Reifen, außer er bekommt den Auftrag. WÜRDE er dir dann eine Kombi verkaufen, die ZU DIESEM ZEITPUNKT nicht funktioniert, wäre er VIELLEICHT haftbar zu machen.
Verkauft er nur das Laufrad und bewegt sich das Laufrad in den ERTRO definierten Toleranzen, ist er sauber.
Da es für Fahrradteile kein Zulassungfplicht wie für KFZ gibt, ist jeder selbst für das verantwortlich was er SELBST montiert. Die Verantwortung verlagern kann man nur, wenn man einen Händler die Kombi montieren lässt und somit eine Gewährleistung erhält.
Trotzdem ist es vor deutschen Gerichten fragwürdig, ob sich daraus ein Anspruch aus Folgeschäden herleiten lässt.

Bei der Verwendung von Leichtbauteilen muss sich jeder selbst seiner eigenen Verantwortung und des Rest-Risikos bewußt sein.
Wie war es bei den ersten Carbonrahmen? Konnten da alle Kunden nachdem ein Rahmen bei einem anderen Kunden gebrochen war, die wieder zurückgeben? Carbonlenker?

felixthewolf
03.09.2012, 12:55
Aus welchem Grund steht ja auch da! Stell dich jetzt mal nicht blöder als du bist! So ein Statement hätte mal von dir kommen sollen und nicht nur dumm gelaufen.

Hi, du hast schon gelesen, dass er sich dort nur von vornherein selbst frei spricht, weil er die Verantwortung zur Montage von Reifen von Vornherein an den Kunden überträgt.

Schade, dass du mir hier unterstellst, ich würde das als "dumm gelaufen" abtun. Oder dass mir gar die Eier abgesprochen werden.
Ich habe heute den zweiten LRS bekommen, von dem ein GP4000S abegsprungen ist, und diese gehen, nach dem ich von Zedler die Zusage habe, genau dort hin um vermessen zu werden.
Ich würde gern dem Problem auf die Spur kommen, um nicht nur immer wieder ein Problem zu besprechen, wie hier seit Seiten der Fall, sondern um Lösungen anbieten zu können.

Natürlich sind die beiden Kunden, deren LRS jetzt wieder bei mir ist, weil ihnen ein Reifen abgesprungen ist, sehr verärgert, enttäuscht und verunsichert, das sie ihr teuer gekauftes Material gerade nutzen können, wie eigentlich angedacht. Aber sie haben mir auch eingestanden, dass ich mich eben darum kümmere, eine Lösung zu finden, auch wenn sie im Rahmen dieser Überprüfung und einer ggf. nötigen Nachbesserung vorrübergehend auf ihr Material verzichten müssen. Das ist auf jeden Fall fairer als sich nur hinzustellen und sofort ohne Überprüfung einen neuen LRS oder neue Felgen zu fordern. Als Händler hat man einige Pflichten, aber man sollte ihm auch die Möglichkeit lassen, zu überprüfen und nachzubessern.

Es ist leider nicht ganz so einfach, wie Hulster es konstruiert. Wenn sich herausstellt dass die Felgen nicht in einwandfreiem Zustand und Maß (hier scheint die ERTRO-Bemaßung der geltende Standard zu sein, dem die Felgen entsprechen müssen) sind, bin ich, egal ob Händler oder Hersteller in der Haftung vor dem Kunden. Ob ich dann wiederum meinen Zulieferer oder den Hersteller der Felgen weitergeben kann, muss nicht der Kunde abwarten.

Dennoch wird die Alpha bis zur Klärung durch das Prüfinstitut nicht mehr verkauft. Sollte sich herausstellen, dass es auch bei den Felgen Ausreißer nach unten gibt, erhoffe ich mir eine Anleitung mit denen ich diese indentifizieren und aussortieren kann.

Felix

hulster
03.09.2012, 14:09
Gut! :)

Wobei, zumindest für mich, immer noch nicht klar ist, über welche ZTR wir jetzt reden. Die alte oder die überarbeitete Form. Vom Auftreten der Problem dürften diese ja eigentlich nur alte Bauform sien, oder?

tomb
03.09.2012, 14:17
Wobei, zumindest für mich, immer noch nicht klar ist, über welche ZTR wir jetzt reden. Die alte oder die überarbeitete Form. Vom Auftreten der Problem dürften diese ja eigentlich nur alte Bauform sien, oder?
Die "Form" ist bei allen Felgen (340 alt, 340 neu, 400) dieselbe. Oder liegt's an den knapp ausgelegten Felgenhörnern? Auch das ist bei allen drei vorgenannten Felgentypen gleich konstruiert...

felixthewolf
03.09.2012, 14:44
Wobei, zumindest für mich, immer noch nicht klar ist, über welche ZTR wir jetzt reden. Die alte oder die überarbeitete Form. Vom Auftreten der Problem dürften diese ja eigentlich nur alte Bauform sien, oder?

Hi

die Überarbeitung als die Felgen von ca. 350-360gr auf 385gr rauf sind, betraf laut Notubes nur den Felgenboden, welcher verstärkt wurde.
Von den beiden LRS, die ich gerade hier habe, ists einmal ein satz leichter 340 und ein Satz neuer 340 (welche ja eher 380 heißen sollten)

Felix

opatriathlet
03.09.2012, 21:10
Hallo,

ich habe ebenfalls die Notubes Alpha 340 verbaut und inzwischen 4 Reifenplatzer hinter mir!
Zwei am Hinterrad und zwei am Vorderrad. Verbaut sind 4000er Conti, sowohl alte als auch neue.
Ich werde diese Felgen keinen Meter mehr bewegen, dafür ist mir meine Gesundheit zu schade...
Es mag dafür eine erklärbare Ursache geben, vielleicht liegt es am Reifen...wobei ich Contis seit über 10 Jahren abfahre und das bei ca 15000km/Jahr im Training und Rennen, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt.
Ich hatte in den letzten 10 Jahren keinen Platzer und inzwischen reichlich Laufräder runter gefahren.
Meine Erlebnisse mit den Felgen kommen zu Resultat: Lasst die Finger davon.
Wie gesagt das ist nur meine persöhnliche Meinung...aber 4 Platzer sprechen eine deutliche Sprache und der Bericht in der aktuellen Tour bestätigt mich in meiner Meinung :-(

Gruß und bitte keine Stürze...
Troslo

Ich kann mich meinem Vorredner voll anschließen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich 3 Defekte durch Abspringen meiner Conti 4000S von der Felge und damit verbundenem Schlauchplatzer. In den vorausgegangenen 17 Jahren war kein einziger derartiger Defekt mit verschiedensten Laufrädern.

Für mich steht fest, dass die Felge diesbezüglich sehr grenzwertig ist und so gut wie keine Sicherheitsreserven bezüglich Reifendruck, Masstoleranzen bei Reifen usw. bietet. Ich werde deshalb nie mehr mit diesen Felgen ausrücken.

Ich habe meinem Lieferanten das mitgeteilt. Der sprach natürlich wie üblich von tausenden gelieferten ZTR 340-Felgen, wobei ich der einzige sei, dem so etwas passiert ist. Er hat mir angeboten, die Notubes durch BOR 373 zu ersetzen. Diese seien schon Jahre auf dem Markt und es habe damit noch nie Probleme gegeben.

Wer hat damit Erfahrung oder weiß jemand etwas wirklich Besseres ? Meine zugehörigen Tune-Naben haben 20/24 Loch und schränken deshalb die Alternativen wahrscheinlich ein. Vielleicht ist dies auch eine Alternative für andere Betroffene, wenn deren Lieferant die Rücknahme verweigert.

MfG immer schön vorsichtig beim Material und kein zu großes Risiko

felixthewolf
03.09.2012, 21:18
Ich habe meinem Lieferanten das mitgeteilt. Der sprach natürlich wie üblich von tausenden gelieferten ZTR 340-Felgen, wobei ich der einzige sei, dem so etwas passiert ist. Er hat mir angeboten, die Notubes durch BOR 373 zu ersetzen. Diese seien schon Jahre auf dem Markt und es habe damit noch nie Probleme gegeben.

Wer hat damit Erfahrung oder weiß jemand etwas wirklich Besseres ? Meine zugehörigen Tune-Naben haben 20/24 Loch und schränken deshalb die Alternativen wahrscheinlich ein. Vielleicht ist dies auch eine Alternative für andere Betroffene, wenn deren Lieferant die Rücknahme verweigert.



Die BOR373 könnte von der Speichenlänge passen. Sie hat vom Felgenhorn eine klassische Konstruktion und sollte auch mit Fertigungstoleranzen der Reifen besser klar kommen.
Allerding sist sie trotz gleichem gewicht deutlich weicher als die Alpha. Speziell in 20/24L wäre ich hier sehr vorsichtig, wenn du über 60-65kg wiegst. Ich habe sie deswegen und wegen des lediglich gesteckem (also nicht gepinnt, verklebt oder geschweißt) Stoß nie wirklich verbaut.
Je nach Speichenlängentoleranz könnte auch eine KInLin XR200 passen. Aber auch diese ist eine Ecke weniger steif.

Felix

opatriathlet
03.09.2012, 22:09
Was gibt es dann als wirklich sichere Alternative für die Naben, Gewicht mal unberücksichtigt? Werde den LRS dann sozusagen als Reserve-LRS einsetzen, zumal sowieso nicht mehr sicher ist, ob die MAG 170 überhaupt auf Shimano 11-fach umgestellt werden kann.

Wenn dann Shimano 11-fach wirklich da ist, werde ich mir nach Einholung umfangreicher Informationen den passenden und vor allem sicheren LRS zulegen.

MfG

felixthewolf
03.09.2012, 22:16
Was gibt es dann als wirklich sichere Alternative für die Naben, Gewicht mal unberücksichtigt? Werde den LRS dann sozusagen als Reserve-LRS einsetzen, zumal sowieso nicht mehr sicher ist, ob die MAG 170 überhaupt auf Shimano 11-fach umgestellt werden kann.

Das kommt ganz auf dein Fahrergewicht an.
Ich habe meinen betroffenen Kunden z.b. die KinLin XR300 empfohlen. Dann sind allerdings neue Speichen nötig.


Wenn dann Shimano 11-fach wirklich da ist, werde ich mir nach Einholung umfangreicher Informationen den passenden und vor allem sicheren LRS zulegen.
MfG

Die Tune Mag170 (und natürlich auch die Mag150) wird man umbauen können. Dazu ist laut Tune nur ein neuer Spacer am Freilaufende nötig. Also der silberne Ring der die Dichtung zum Nabenkörper hält.

Felix

Vordrängler
03.09.2012, 23:15
Ich habe meinen betroffenen Kunden z.b. die KinLin XR300 empfohlen. Dann sind allerdings neue Speichen nötig.




Felix

Du hast die KinLin300 nicht empfohlen, sondern ich hab nach diesen Felgen gefragt. Ich hab diese inzwischen auch im Versandhandel bezogen und eingespeicht. Es ist ein toller LRS geworden.
Wenn du also die ZTR-alpha-Felgen abermals zu einer Überprüfung haben willst, kann ich sie dir gerne zuschicken, sie liegen ja jetzt sinnlos rum. Eine Rechnung für die Überprüfung werde ich aber mit Sicherheit nicht bezahlen.
Lieber mach ich eine Skulptur für geschädigte Verbraucher draus.

felixthewolf
04.09.2012, 00:19
Wenn du also die ZTR-alpha-Felgen abermals zu einer Überprüfung haben willst, kann ich sie dir gerne zuschicken, sie liegen ja jetzt sinnlos rum.

Na dann mal her damit. Meine Adresse kennst du. Die Überprüfung geht auf mich. Wenn Zedler die nicht kaputt machen muss, sende ich sie dir zurück und lege das vermisste Felgenband dazu!
Bestenfalls bitte noch die Reifen beilegen. Denn nur wenn man beide Teile hat, bekommt man mehr Informationen zusammen.

Felix

Turboente
04.09.2012, 15:50
Jetzt wollte ich auch kurz von meiner Erfahrung mit diesen Laufrädern berichten. Habe mir die Laufräder (siehe Foto) kurz vor der Radveranstaltung "Rad am Ring" zusammen bauen lassen und habe diese erst 4 Tage vorher geliefert bekommen und bin nach 30 km Testfahrt damit auf der Ring Nordschleife damit gefahren und ich muß einfach nur sagen "die Laufräder sind einfach nur SUPER". Laufen wie auf Schienen. Jetzt noch ein paar Infos, die Laufräder wiegen mit Felgenband 1280 gr. und ich wiege so um 80 kg und bin auf dem Ring damit ca.350 km gefahren und die schnellste ereichte Geschwindigkeit lag bei 94.27 km/h, also ich kann diese Laufräder einfach nur weiter empfehlen!! Grüße

Marco Gios
04.09.2012, 16:21
Das VR hätte aber definitiv einen dezenteren Speichenmagneten verdient!

Schnecke
04.09.2012, 16:29
Jetzt wollte ich auch kurz von meiner Erfahrung mit diesen Laufrädern berichten. Habe mir die Laufräder (siehe Foto) kurz vor der Radveranstaltung "Rad am Ring" zusammen bauen lassen und habe diese erst 4 Tage vorher geliefert bekommen und bin nach 30 km Testfahrt damit auf der Ring Nordschleife damit gefahren und ich muß einfach nur sagen "die Laufräder sind einfach nur SUPER". Laufen wie auf Schienen. Jetzt noch ein paar Infos, die Laufräder wiegen mit Felgenband 1280 gr. und ich wiege so um 80 kg und bin auf dem Ring damit ca.350 km gefahren und die schnellste ereichte Geschwindigkeit lag bei 94.27 km/h, also ich kann diese Laufräder einfach nur weiter empfehlen!! Grüße

Der empfehlung wird wohl kein Mensch folgen der den Thread gelesen hat. Auch wenn Deine seit 350 km (!!!) halten gibts wohl doch welche, die nichts taugen und wenn man so eines erwischt bei 95 kmh der Reifen abspringt dann gibts ne Beule. Wie der Opa schon sagte: Das geht solange gut bis einer heult.

ceight
04.09.2012, 17:54
Jetzt wollte ich auch kurz von meiner Erfahrung mit diesen Laufrädern berichten. Habe mir die Laufräder (siehe Foto) kurz vor der Radveranstaltung "Rad am Ring" zusammen bauen lassen und habe diese erst 4 Tage vorher geliefert bekommen und bin nach 30 km Testfahrt damit auf der Ring Nordschleife damit gefahren und ich muß einfach nur sagen "die Laufräder sind einfach nur SUPER". Laufen wie auf Schienen. Jetzt noch ein paar Infos, die Laufräder wiegen mit Felgenband 1280 gr. und ich wiege so um 80 kg und bin auf dem Ring damit ca.350 km gefahren und die schnellste ereichte Geschwindigkeit lag bei 94.27 km/h, also ich kann diese Laufräder einfach nur weiter empfehlen!! Grüße

Hi Turbuente,
welche Reifen hattest du montiert?:5bike:
Gruß

Rex500
04.09.2012, 18:22
Hi Turbuente,
welche Reifen hattest du montiert?:5bike:
Gruß

Dem Foto nach tippe ich auf Conti 4000s.

Dagon
04.09.2012, 21:17
Ich fahre meine 345g leichten Alphas auch seit April. Der von German-Lightness gebaute 1230g leichte Laufradsatz hat meine 81 kg nun 3300 km und 78000 hm getragen und nie enttäuscht. Ich fahre GP4000s mit Michelin Latexschläuchen.

hulster
05.09.2012, 00:32
Der empfehlung wird wohl kein Mensch folgen der den Thread gelesen hat. Auch wenn Deine seit 350 km (!!!) halten gibts wohl doch welche, die nichts taugen und wenn man so eines erwischt bei 95 kmh der Reifen abspringt dann gibts ne Beule. Wie der Opa schon sagte: Das geht solange gut bis einer heult.

Und wieso?

Wenn jedes Produkt mit dem irgendjemand unter irgendwelchen Umständen irgendein Problem hat, komplett aus dem Verkehr ziehen würden......
.....könnten wir uns freuen, wenn uns noch Keulen blieben....
..... von Rädern ganz zu schweigen.....

Kjeld
05.09.2012, 08:50
Was gibt es dann als wirklich sichere Alternative für die Naben, Gewicht mal unberücksichtigt? Werde den LRS dann sozusagen als Reserve-LRS einsetzen, zumal sowieso nicht mehr sicher ist, ob die MAG 170 überhaupt auf Shimano 11-fach umgestellt werden kann.

Wenn dann Shimano 11-fach wirklich da ist, werde ich mir nach Einholung umfangreicher Informationen den passenden und vor allem sicheren LRS zulegen.

MfG

Wenn Du die Speichen weiterverwenden willst, dann wird die Auswahl sehr klein. Es müßte ja eine eher flache Felge sein, und die gibt's nicht so oft mit 20/24 Loch. Vielleicht findest Du eine Schlauchreifenfelge aus Carbon, die paßt und stabil genug ist für so geringe Speichenzahlen.

Die KinLin TB-25 könnte passen, ist aber auch für Schlauchreifen.

Es gibt noch einen kleinen Trick. Wenn Du Speichennippel von American Classic verwendest (die bekommst du u. a. bei www.cnc-bike.de), dann benötigst Du im Vergleich zu 12 mm - Standardnippeln 4 mm längere Speichen. Mit diesen Nippeln und den vorhandenen Speichen kannst Du also eine Felge nehmen, die einen 8 mm kleineren ERD hat. Du landest dann bei 586 mm, und da sieht die Sache sehr viel freundlicher aus. Du kannst z. B. die KinLin XR-270 nehmen. Die ist deutlich stabiler als die 200er. Alternativ ginge auch die Remerx Rapid, die sind sehr steif, aber auch etwas schwerer.

WeizenUlle
05.09.2012, 09:07
http://blog.jpansy.at/2011/08/31/otztaler-radmarathon-2011/

Hat irgendeiner hier was mit diesem Nick zu tun ? Ansonsten irgendwie schon ne komische Häufung !

Turboente
05.09.2012, 09:31
Hallo,
wie bereits richtig erkannt, habe ich die GP4000s in 23 mm montiert. Schläuche Conti Supersonic
Die Reifen gingen normal drauf, also mit bisschen Krauftaufwand mit der Hand draufgezogen.
Grüße


Hi Turbuente,
welche Reifen hattest du montiert?:5bike:
Gruß

felixthewolf
05.09.2012, 09:46
http://blog.jpansy.at/2011/08/31/otztaler-radmarathon-2011/

Hat irgendeiner hier was mit diesem Nick zu tun ? Ansonsten irgendwie schon ne komische Häufung !

Ja, auf diese Seite bezog sich bereits der Threadersteller und sie wurde auch im laufe des Threads immer weider genutzt um neuen Lesern vorzuführen, wie viele Fälle es doch gibt.
Dass es Problemfälle gibt ist schon längst nicht mehr abzustreiten, aber die gefühlte Zahl untercheidet sich doch massiv von den realen Fällen. Da wird halt immer wieder berichtet oder verlinkt, was man neben seinem eigenen ärgerlichem Fall gehört oder gelesen hat. Andere berichten dass sie auch was gehört haben, dabei gehts um den selben fall bei der selben Veranstaltung.

Ich hoffe, dass ich heute endlich was an Zedler rausschicken kann.

Felix

hulster
05.09.2012, 14:56
Hi

die Überarbeitung als die Felgen von ca. 350-360gr auf 385gr rauf sind, betraf laut Notubes nur den Felgenboden, welcher verstärkt wurde.
Von den beiden LRS, die ich gerade hier habe, ists einmal ein satz leichter 340 und ein Satz neuer 340 (welche ja eher 380 heißen sollten)

Felix


Kannste dann mal nen Meßschieber dranhalten, weil auf den Fotos sah das schon ein bißchen anders aus. Und auch mal übereinanderlegen, ob der Durchmesser gleich ist? Danke.

opatriathlet
06.09.2012, 21:49
Es gibt noch einen kleinen Trick. Wenn Du Speichennippel von American Classic verwendest (die bekommst du u. a. bei www.cnc-bike.de), dann benötigst Du im Vergleich zu 12 mm - Standardnippeln 4 mm längere Speichen. Mit diesen Nippeln und den vorhandenen Speichen kannst Du also eine Felge nehmen, die einen 8 mm kleineren ERD hat. Du landest dann bei 586 mm, und da sieht die Sache sehr viel freundlicher aus. Du kannst z. B. die KinLin XR-270 nehmen. Die ist deutlich stabiler als die 200er. Alternativ ginge auch die Remerx Rapid, die sind sehr steif, aber auch etwas schwerer.

Mein Lieferant will sich auf keine "Bastelarbeit" einlassen und behauptet mit den BOR 373 große Erfahrung zu haben und diese oft verbaut zu haben. Nach "Lightwolf" müssten die Felgen auch ausreichend steif sein, denn ich wiege lediglich 64 kg. (Deswegen auch die Naben mit 20/24 Loch)

Wenn der LRS mit den BOR 373 dann wieder zurückkommt, werde ich die Felgen genau nach ERTRO vermessen - es soll sich ja um ein deutsches Fabrikat handeln - und falls diese Norm nicht erfüllt ist, geht der LRS erneut zurück.

Ich danke dir jedenfalls für deine Mühe und Anregungen!

MfG Opatriathlet

Kjeld
07.09.2012, 00:32
Die genannten Nippel von American Classic sind keine "Bastelarbeit", sondern höchst sinnvoll konstruiert. Durch das höher liegende Gewinde stabilisiert die Speiche den Kopf des Nippels. Der obere Vierkant ermöglicht ein Drehen des Nippels per Steckschlüssel, so bleibt der sichtbare Teil des Nippels optisch perfekt und der Vierkant kann nicht abgerundet werden. Ich finde die Dinger super.

Ach ja, und man braucht 4 mm längere Speichen.

http://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=154_317&products_id=3242

opatriathlet
07.09.2012, 12:00
Mit "Bastelarbeit" habe ich gemeint, dass dies aus Sicht des Lieferanten so ist, weil der offenbar nicht von seinem Pfad abweichen will und ihm Garantiefälle sowieso sehr lästig fallen.

Ist vielleicht auch besser so, weil ich die Wahrscheinlichkeit, dass ihm die von dir vorgeschlagene Lösung aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen gelingen würde, für relativ gering halte.

MfG Opatriathlet

Kjeld
07.09.2012, 15:39
Mit "Bastelarbeit" habe ich gemeint, dass dies aus Sicht des Lieferanten so ist, weil der offenbar nicht von seinem Pfad abweichen will und ihm Garantiefälle sowieso sehr lästig fallen.

Ist vielleicht auch besser so, weil ich die Wahrscheinlichkeit, dass ihm die von dir vorgeschlagene Lösung aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen gelingen würde, für relativ gering halte.

MfG Opatriathlet

Komischer Lieferant. Die BOR 373 sind im übrigen auch nur KinLin XR-200. Die 270er sind fast identisch nur eben etwas höher und etwas dickwandiger, mit so um die 450 g aber nicht übermäßig schwer. Ich verstehe nicht, warum der Lieferant die nicht verbauen will.

schnellerpfeil
07.09.2012, 17:10
Komischer Lieferant. Die BOR 373 sind im übrigen auch nur KinLin XR-200. Die 270er sind fast identisch nur eben etwas höher und etwas dickwandiger, mit so um die 450 g aber nicht übermäßig schwer. Ich verstehe nicht, warum der Lieferant die nicht verbauen will.

Das stimmt nicht, die R373 ist schon seit mindesten Anfang 2010 keine KinLin mehr. Die kommt meines Wissens aus Italien von DRC. Die haben aber beide einen ERD von 595mm. Die KinLin ist aber besser verarbeitet als die DRC. Die XR270 wiegt 535-540g.

Kjeld
07.09.2012, 17:46
Die XR270 wiegt 535-540g.

Klar. Wenn man 20 Speichen und Nippel mitrechnet, dann kommt das ungefähr hin.

Selbst die KinLin XR-300 wiegen noch weit unter 500 g, nämlich so ungefähr 450 - 475 g. Die 270er liegen ein wenig drunter.

Vordrängler
07.09.2012, 17:55
Klar. Wenn man 20 Speichen und Nippel mitrechnet, dann kommt das ungefähr hin.

Selbst die KinLin XR-300 wiegen noch weit unter 500 g, nämlich so ungefähr 450 - 475 g. Die 270er liegen ein wenig drunter.

XR300 = 460 g, selbst gewogen