PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eure größten "Patzer" im Rennradaufbau.



campatobi
08.06.2012, 12:55
Moin liebe Genossen:D!

Will hier mal eine Thema anschneiden, um auch ein wenig Dampf im Bezug auf "Patzer" beim Schrauben abzulassen.

Wer kennt es nicht...die kleinen aber einschlägigen Erlebnisse beim Zusammenbau Eurer Edelrenner.

Mir ist heute, bei meinem Eddy Merckxs Corsa Extra Columbus SLX im Neuzustand (mit Campa Record 9fach Komplettgruppe, NOS) mein Drehmomenschlüssel beim Anziehen der Bremszugbefestigung aus der Hand geglitten und hat zwei schöne Lackschäden an der Ausfallendenstrebe hinterlassen...:5bike:. Einfach nur Banane... Beim gleichen Radel letztes Jahr den Fahrradständer über das Rad heben wollen und dabei mit einem der drei beine am Oberrohr hängen geblieben...ebenfalls einen Lackabplatzer...ARRRRGGGGHHHH!!!

Ab in die Schrottpresse...ich halt das nicht mehr aus....:5bike::opa:

Hat noch jemand solche massiven Probleme wie ich...:D.

Grüße.

Tobi

Liebe Admins, falls es solch oder einen ähnlichen Beitrag schon gibt...bitte verschieb den doch dort hin...habe nichts dergleichen gefunden...Danke. Tobi

Birdman
08.06.2012, 13:07
Vor einigen Jahren den neuen Renner in Mallorca nach Koffertransport wieder zusammengebaut. Voller Vorfreude und Ungeduld auf die ersten Kilometer in warmer Sonne dann wie ein blindes Huhn ans gerade fertig zusammengebaute Rad gerumpelt und mit Schwung gegen einen Laternenmast gestoßen. Resultat: wunderschöne, große Delle im Oberrohr des Alurahmens. :rolleyes: Was soll ich sagen, Jahre später fährt sich der Rahmen nach wie vor gut und die Delle macht das Rad unverwechselbar.

Thunderbolt
08.06.2012, 13:17
Patzer 1

Vor ein paar Wochen mein Sonntagsrad fertiggestellt.

Dummerweise ging der Plan nicht auf, mit einem langen Schaltwerk eine MTB-Kassette zu schalten.

Dann ein neues (!) XT-Schaltwerk montiert und das Rad probegefahren.

Rad fährt sehr schön, aber die Schaltung klappt immer noch nicht.

Ausgerechnet vor der Haustür am Berg die Kette nicht sortiert gekriegt, das erste Mal im Leben nicht aus den Pedalen gekommen und mich bildschön abgelegt. Gottseidank mich mit der Schulter so hingeworfen, dass die nagelneuen 9-fach STIs keinen Kratzer abgekommen haben. Den Kratzer hat aber das Schaltwerk.

Also jetzt doch RR-Kassette 12-27 und RR-Schaltwerk (ja noch unverkratzt) und alles ist gut.

Das XT-Schaltwerk kommt dann halt auf den Traktor, wo es hingehört.

Patzer 2

Mein HED H3-Laufrad 4 Jahre verkehrt herum gefahren, weil das Ventil hinten auch links ist. Müsst.

Alan-Cross
08.06.2012, 13:24
Hab´mir mal von einem kleineren LBD Bahn-Schlauchreifen aus Restbeständen andrehen lassen.

Nach 25km ist am HR-Reifen die Flanke auf 3cm aufgeplatzt wie Bratwurst. Konnte, weil es wirklich nicht anders ging, die kompletten 25km auf plattem Reifen zurückfahren.
Hat mir `ne ansehnliche Schleifstelle an der Kettenstrebe eingebracht.

Aber immerhin: Ich bin so sauer beim LBD, noch auf dem platten Reifen :D, reingerauscht, dass er ohne nenneswerte Gegenwehr sein Zoich zurückgenommen und den kompletten KP erstattet hat.

Seitdem weiss ich: Wenn SR superleicht und -fein aufgebaut sind, besser vorher überlegen, ob man die auf Strasse fahren sollte, wenn sie eigentlich für die Bahn gedacht sind.

rumplex
08.06.2012, 13:31
Mir ist noch niemals irgendwas Doofes passiert.

rumplex
08.06.2012, 13:32
"Schön" hatte es ein Freund von mir, der beim Einfahren in eine italienische Tiefgarage vergaß, dass Räder auf dem Autodach fixiert waren.

Hans_Beimer
08.06.2012, 13:39
Als ich noch Feiern gegangen bin, habe ich mal nach der Disse noch eine Kassette montieren wollen, im Suff das Gewinde vom Freilauf kaputt gemacht. Und ausgerechnet das Ding war das teuerste vom ganzen Rad (Campa hatte früher auch auf der Veloce den Freilauf der Topgruppe).

Zum Glück einen fähigen Mechaniker getroffen, der das Gewinde nachschneiden konnte. Der Freilauf hätte 150 DM gekostet. Viel (damals zu viel) Geld. So hatte er einen Heiermann genommen...Gab auch noch was in die Kaffeekasse.

REIZEND
08.06.2012, 13:47
Mir ist heute, bei meinem Eddy Merckxs Corsa Extra Columbus SLX im Neuzustand (mit Campa Record 9fach Komplettgruppe, NOS) mein Drehmomenschlüssel beim Anziehen der Bremszugbefestigung aus der Hand geglitten und hat zwei schöne Lackschäden an der Ausfallendenstrebe hinterlassen

Ich würde das nicht unter Patzer verbuchen. Ist doch eigentlich schlau, dem Rad gleich beim Zusammenbau die ersten Macken zu verpassen. Dann tun die Kratzer, die noch kommen werden, gar nicht mehr weh.

Alan-Cross
08.06.2012, 13:56
Hatte mal die abenteuerliche Idee, eine 36L CXP 30-Felge mit nur 12 Speichen zu fahren. Prym Z obendrein.

Irgendwann auf den ersten 100km hat sich an einer Speiche ganz spontan das Z in ein L verwandelt.

Der Schlag war so enorm, dass die Felge selbst durch die ganz geöffnete Bremse nicht mehr durchkam. War aber immerhin noch so schlau, mir auf meinem Experimental-Test-Ride einen Speichenschlüssel einzustecken...

Naja, jung´ Männ-dumm´ Säu, wie man bei uns in der Gegend sagt...:heulend:

Alan-Cross
08.06.2012, 13:59
Ich würde das nicht unter Patzer verbuchen. Ist doch eigentlich schlau, dem Rad gleich beim Zusammenbau die ersten Macken zu verpassen. Dann tun die Kratzer, die noch kommen werden, gar nicht mehr weh.

Gute Idee, eine authentische Patina ist sowieso an jedem Bike, dass wirklich etwas darstellen will, quasi unverzichtbar...:Applaus:

funnystuff
08.06.2012, 14:07
Mit schlecht kalibriertem Umwerfer losgefahren, versucht während der Fahrt einzustellen - zweimal einen Chainsuck produziert. Die Kette dann langsam durch rückwärtsdrehen der Kurbel vom Carbonrahmen zu lösen und zu spüren, wie sie sich in dabei durch den Lack gräbt - ein unvergleichliches Gefühl :D

Alan-Cross
08.06.2012, 14:14
Beim Crossen irgendwas ins Schaltwerk geraten. Kette blockiert. Anstatt gleich Druck vom Pedal zu nehmen, beherzt draufgetreten. Schaltwerk rausgerissen. Sauber hingekriegt...:heulend::5bike:

DonRon
08.06.2012, 14:26
- STI's verkehrt montiert - links auf rechts und umgekehrt.
Habe ich dann aber bei den Zügen gemerkt......

- Nagelneues DA- Tretlager bei der Montage geschrottet

- Sattelstützenschraube und Sattelgestell geschrottet

- Einstellschrauben am Umwerfer vermaselt

- Chainsuck beim gleichzeitigen Schalten vorne und hinten im Wiegetritt. Kette springt, verdreht sich, der Druck auf die Pedale zieht die Kette wunderbar ins Schaltwerk

Und sicher noch vieles mehr....

DonRon

P.S: Durch Fehler lernt man sehr sehr nachhaltig...

Ziggi Piff Paff
08.06.2012, 14:35
grins.


ich habe versucht die linke Tretlagerschale als Rechtsgewinde reinzudrehen hierbei war ich so von mir überzeugt dass ich das Gewinde im Rahmen nachfeilen wollte.

Die Vorbauschrauben hatte ich mal nur handfest angezogen um sie dann "später" richtig fest zu ziehen. Als ich nach der Ausfahrt (Feldberg) den Vorbau zufällig verdrehte lief es mir eiskalt den Rücken runter. Das hätte schief gehen können.

In den Anfängen meiner Radkarriere habe ich einen Schlauch ca. 4 mal beim Einbau wieder gelöchtert. Mit den Mantelhebern.
Ein Bekannter meinte so beim zuschauen, "ich dachte nicht das das so lange dauert so einen Schlaucht zu flicken" Er hatte es noch nicht mal böse gemeint.

Lenkerschalthebel ausenander gebaut. Dabei ist mir eine klitzekleine dünne Unterlegscheibe in den Gulli gefallen. Es geht aber auch ohne diese Scheibe...

und und und

Grüße
Wolfgang

Frühaufsteher
08.06.2012, 14:37
Billige Ultegra-Kette von CNC mit nur 104 Kettengliedern. Leider zu kurz für groß/groß bei 52/27. Leider am Berg im Laktatrausch genau auf diese Kombi geschaltet, mit schmackes. Kette ließ sich fast nicht mehr von den Kettenblättern runterbringen. 52er &Schaltwerk verbogen.

Alan-Cross
08.06.2012, 14:38
Auch immer sehr beliebt: Beim LR aufbauen ist eine Speiche dazwitschen geraten, die zu lang/zu kurz ist. Endloses Rumgemache, bis einem endlich klar wird, warum sich der Shice nicht "normal" auszentrieren lässt...:5bike:

Alan-Cross
08.06.2012, 14:42
Billige Ultegra-Kette von CNC mit nur 104 Kettengliedern. Leider zu kurz für groß/groß bei 52/27. Leider am Berg im Laktatrausch genau auf diese Kombi geschaltet, mit schmackes. Kette ließ sich fast nicht mehr von den Kettenblättern runterbringen. 52er &Schaltwerk verbogen.

Das ist echt krass, alle Verachtung...:D. Kettenblatt & SW verbogen? Die Nummer hätt´ich schon ganz gern gesehen, also live&in Farbe...:D

Marco Gios
08.06.2012, 14:47
Zum ersten Mal ein UT-Lager montiert, Zentralschraube von der linken Radseite reingeschraubt und darüber gewundert dass die Grütze nicht zusammenhält ... :raar:

F4B1
08.06.2012, 14:50
Letztes Jahr am MTB vergessen, die Konuslager des Steuersatzes zu fetten. Liess sich natürlich nicht einstellen. Neuen Steuersatz bestellt, da an Defekt geglaubt (ahnt man ja nicht, dass man Fett vergisst), und 3 Tage vor der Montage des neuen gemerkt, dass da Fett fehlt. Habs trotzdem getauscht, der FSA The Pig passt einfach besser zu Gabeln für integrierte Steuersätze.

Am Rennrad letzten Monat hab ich die Kette wechseln lassen. Natürlich etwas zu lang gefahren, musste die Kassette auch neu. Hab mir beim Händler eben Werkzeug geben lassen, weil ich das ja selbst kann. Pustekuchen, weil ich mich nebenbei unterhalten hab Abschlussritzel versetzt montiert, ließ sich natürlich nix schalten. Händler gefragt, den der Fehler natürlich direkt auffiehl. Die ganze Litanei an dummen Kommentaren zu hören bekommen.

chrs_brln
08.06.2012, 14:58
Bei der stolzen Montage eines Tune Carbon Flaschenhalter an nigelnagelneuem Carbon-Fully die Schraube im Gewinde abgebrochen - trotz Drehmomentschlüssel. :heulend:

Zum Glück war das Gewinde SEHR lose und das Loctice (ich Schlauberger) noch nicht fest und ich konnte das Rest-Gewinde irgendwie rausfrickeln. :Bluesbrot

hans herbert
08.06.2012, 15:01
ich hab mal das falsche kettenoel benutzt, dadurch bekam nicht jedes kettenglied ausreichend schmierung. schlimme sache!

los vannos
08.06.2012, 15:05
Neue Pedale montiert und die Auslösehärte auf kurz vor ganz hart (fuhr aber damals andersrum - kurz vor ganz weich) eingestellt. An der ersten Ampel wollte ich dann wie gewohnt aushaken (aber mit gewohntem Kraftaufwand) und hab mich im fast Stehen vor den Augen der Autofahrer so schön in (gefühlter) Zeitlupe abgelegt. Und dabei dann Sattel, Lenker und STIs zerkratzt und die neuen Pedale natürlich auch :confused:.

Meine neuestes RR mit schönen Neuteilen aufgebaut. Bei der ersten Ausfahrt wollte ich dann am Straßenrand den Steuersatz und Lenker nachjustieren. Lehn das RR dann am Laternenpfahl an. Wollte grad mit Werkzeug ans Rad ran, da kam ne Windböe und reißt das superleichte Teil um. Mein beherzter Griff ging dann auch noch ins Leere. An dem Bike seitdem auch Kratzer an Lenker und Ergos. :heulend:

fluppy
08.06.2012, 15:05
Die ganze Litanei an dummen Kommentaren zu hören bekommen.
Das Schmerzt eigentlich immer am meisten. :heulend: ;)

Neuen schlauch montiert und gleich kräftig aufgepumpt. Pumpe wieder im schrank weggeräumt. Was seh ich? Irgendwas "wölbt" sich da. :krabben: Im selben moment gibts nen brutalen knall. Da war der reifen wohl nicht so ganz 100%ig auf der felge und der schlauch hat sich unter druck einen weg in die freiheit gesucht. Hab dann mit klingenden ohren eine neuen montiert...

Hirschturbo
08.06.2012, 15:06
Letztes Jahr einen Carbon Lenkeraufsatz gekauft wegen wichtiger Gewichseinsparung.

Alten Lenkeraufsatz demontiert. Wollte die Shimano Dura Ace 10F Lenkerendhebel runterschrauben.

Dabei von vorne versucht gegen den Uhrzeigersinn abzumontieren. Nach mehrere Minuten dauerndem Ringkampf auf dem Teppich das Handbuch aufgeschlagen. Von vorne gesehen ists ein Linksgewinde. Von hinten gesehen ein Rechtsgewinde. Jetzt sitz der rechte Hebel fest. Schicksal.

Alan-Cross
08.06.2012, 15:11
Noch aus Kindertagen: Vor meinem Kumpel rumgestrunxt, dass ich meine neuen Reifen mit 10, wenn nicht gar 12 bar :D, fahren kann. Mit Adapter an die Druckluft von der Tankstelle gegangen. 5 min später Reifen mit lautem Knall um die Öhrchen geflogen. Watt hebt wie lächt...:5bike:

Frühaufsteher
08.06.2012, 15:17
Das ist echt krass, alle Verachtung...:D. Kettenblatt & SW verbogen? Die Nummer hätt´ich schon ganz gern gesehen, also live&in Farbe...:D
Jepp, hab auch feste getreten beim Schalten. Und vergessen, dass ich vorne noch auf "groß" bin. Was hab ich geflucht - 120km entfernt von zu Hause. Am schwierigsten war, die Kette wieder runter zu bekommen. War alles richtig schön straff gespannt.

RRRouleur
08.06.2012, 15:18
Neuen schlauch montiert und gleich kräftig aufgepumpt. Pumpe wieder im schrank weggeräumt. Was seh ich? Irgendwas "wölbt" sich da. :krabben: Im selben moment gibts nen brutalen knall. Da war der reifen wohl nicht so ganz 100%ig auf der felge und der schlauch hat sich unter druck einen weg in die freiheit gesucht. Hab dann mit klingenden ohren eine neuen montiert...

fast genauso, nur war es die erste Ausfahrt mit Sohnemann und die Beule trat erst später auf

Alan-Cross
08.06.2012, 15:21
Jepp, hab auch feste getreten beim Schalten. Und vergessen, dass ich vorne noch auf "groß" bin. Was hab ich geflucht - 120km entfernt von zu Hause. Am schwierigsten war, die Kette wieder runter zu bekommen. War alles richtig schön straff gespannt.

Kette runterflexen...:Applaus:

fatbiker
08.06.2012, 15:33
Nun nicht am RR aber beim Komplettselbstaufbau eines MTB mit Customlackierter Federgabel habe ich vergessen beim Kürzen des Gabelschaftes die Höhe des Steuersatzes einzurechnen (habe nur die Steuerrohrlänge eingerechnet) und natürlich zu kurz gesägt...also so kurz, daß man sie nicht mehr benutzen konnte...schaden 200€ ...:D

Ziggi Piff Paff
08.06.2012, 15:35
ich hab mal das falsche kettenoel benutzt, dadurch bekam nicht jedes kettenglied ausreichend schmierung. schlimme sache!

das ist wirklich derbe.

hier im Forum bekommst du sicher Tips wie du sowas vermeiden kannst.


Ansonsten sind es ja sehr lustige Geschichten, und es ist schön nicht alleine zu sein mit seinen Missgeschicken.

Grüße
Wolfgang

Frühaufsteher
08.06.2012, 15:44
Mir ist noch niemals irgendwas Doofes passiert.

:D


Also, ich erinnere mich da....Aber :stop: der Admin ist heilig. Ich mache auch nie Fehler.

Alan-Cross
08.06.2012, 15:46
:D


Also, ich erinnere mich da....Aber :stop: der Admin ist heilig. Ich mache auch nie Fehler.

Mache auch nie Fehler. Die Fehler machen mich.:5bike:

fischerx
08.06.2012, 16:40
In Jugendjahren habe ich eigentlich grundsätzlich alles ausschliesslich nur kaputtgeschraubt.

Die dämlichsten:

- beim Innenlagerwechsel danach die Kurbel (Vierkant) versetzt wieder drangebaut und beim Losfahren erst gemerkt. War aber ein großer Spass, da mit viel Publikum

- in jugendlichem Wahn wollte ich die Geometrie meines MTB-Rahmens "spritziger" - also mit der guten Campa-Planfräße einfach am Steuerrohr unten fast einen kompletten Zentimeter abgefräßt: tja und dann ging der Steuersatz nicht mehr rein weil das Rohr leicht konisch war.
Habe dann am Steuersatz rumgefeilt und den Rest hat dann rohe Gewalt gelöst


- zu kurze Kette? Circa 5 x passiert - einmal hat es wie bei einem Vorredner hier das gesamte Schaltwerk zerrissen (altes XT, unterer Teil - Schaltröllchenführung- komplett weggebrochen)

- abgerissene Schrauben - ich habe aufgehört zu zählen


- alte Roval Laufräder von 24 (?) Speichen auf 16 erleichtert. Das hat gehalten. Einen Tag.

- Lenker handwarm an Extralite 4-Schrauben Vorbau montiert, vergessen, wieder vergessen. Dann 3 Std. MTB Tour mit ordentlichen Abfahrten im Taunus. Wieder zurück komische Bewegung am Lenker gemacht und auf einmal diesen "Motorrad-Gasgriff" Faktor über die gesamte Lenkerbreite. Danach war mich auch etwas mulmig

- falsches Schmiermittel genommen (wasserziehendes) und dann im Winter am MTB alle Züge festgefroren. Ach ja, der von der Variostütze auch und zwar auf der untersten Stufe. Der Cowboy ist dann noch 10km "heimgeritten"


So jetzt mach im mal Schluss sonst krieg ich hier Hausverbot....

Frühaufsteher
08.06.2012, 16:49
Naja, ist halt immer so: Wer nichts macht, macht nichts kaputt. Ich mach was.

Daß hier der geplatzte Schlauch so aufgeblasen wird, wundert mich. Kommt doch öfters mal vor? Für Unmut sorgt das nur, wenn sich der Schlauch entweder bei voller Fahrt mitsamt Mantel verabschiedet, oder wenn das Malheur nachts um 2 passiert, wenn man den Bock für den kommenden Tag vorbereiten wollte. Oder, wenn man besonders lässig dem Nachwuchs zeigen wollte, daß so ein Schlauch in 5 Min komplett geflickt ist. ("Siehst Du, so schnell geht das..." *Pang*)

Nach "fest" kommt "ab" kenne ich ja vom Auto. Beim Rad ist der Grat halt schmaler...dumm nur, wenn die Schraube schon fest ist. Dann geht nur das Gewinde ab, die Schraube aber nicht.

Und die neu eingefädelte und perfekt vernietete Kette, die leider außen um den Umwerfer herum geht, kennen sicher auch viele.

Aerotic
08.06.2012, 16:51
@fischerx

Junge, Junge, da sind ein paar Sachen dabei, dass ich froh bin, dass du überhaupt noch hier tippen kannst. :D

grüner Sphinx
08.06.2012, 17:03
In Jugendjahren habe ich eigentlich grundsätzlich alles ausschliesslich nur kaputtgeschraubt.

Die dämlichsten:

- ...
- ...
- ...
- alte Roval Laufräder von 24 (?) Speichen auf 16 erleichtert. Das hat gehalten. Einen Tag.
- ...
- ...
:Applaus: :ligtdubbe :ligtdubbe:Applaus:(sehr schön ausformuliert)

Gruß
gS

willerw
08.06.2012, 17:57
Mein größter Patzer war der Kauf eines Colnago Rahmens den ich mit der damaligen Marktneuheit 8-fach Campa aufgerüstet habe. Lieferzeit 9 Monate bei il-diavolo. Das Material war gut, aber der Wertverlust beim Verkauf hat mich später in tiefe Depression gestürzt. Seitdem kaufe ich nur noch billige Rennräder bis 1.500 € und verkaufe nach spätestens 2 Jahren. Der Wertverlust hält sich so in überschaubaren Grenzen und der Preis für Verschleissteile ist bei den verwendeten Bauteilen sehr niedrig.

marvin
08.06.2012, 17:59
Patzer beim Rennradaufbau? Ja, hab ich auch schon gehabt. :)

Ich muss so ungefähr 14 gewesen sein als ich mein damaliges Rennrad (damals so ein typischer "Halbrenner") nach einer Umlackierung des Rahmens (Spraydose) wieder zusammengebaut hatte.

Die erste Probefahrt ging gleich ausm Hof raus auf die belebte Strasse...

Dummerweise hatte ich die Bremszüge noch nicht angeklemmt...

10cm vor der Strassenbahn kam ich irgendwie noch zum Stehen. :eek: :eek: :eek:

F4B1
08.06.2012, 18:13
oder wenn das Malheur nachts um 2 passiert, wenn man den Bock für den kommenden Tag vorbereiten wollte.
Achja, da war ja was. Anfang des Jahres, kurz nach 1, 10bar, Laufrad quasi direkt neben meinen Kopfkissen. War schlagartig hellwach.:D

DaCube
08.06.2012, 18:17
Tacho locker auf gesteckt (CM436M). Beim rausheben der Karre aus dem Auto, fällt des Shice-Ding in den einzigen in einem Quadratkilometer vorhandenen Gully. Müssig zu erwähnen, dass grade Unwetter war und dieser übervoll war. Ergebnis: Tacho tot. Hab ihn im Backofen wiederbelebt, nur Touren konnte er nicht mehr aufzeichen.
Ansonsten Schlauchexplosion wie eben schon beschrieben in kürzerster Entfernung zum Innenohr oder auch 3 Platten auf 50km.

-Seppel-
08.06.2012, 18:23
Noch ganz frisch, am Mittwoch das Innenlager wegen knackgeräuschen ausgebaut und alles schön gefettet wieder eingebaut, dann gestern probefahrt.

Das Rad die 3 Stockwerke runtergetragen, aufgestiegen, eingeklickt und aufeinmal zeigen beide Kurbeln nach unten :confused:

Da hab ich doch glatt vergessen die linke Kurbel festzuschrauben, nur draufstecken reicht nicht ;) also wieder 3 Stockwerke hoch alles festgeschraubt und dann konnte es los gehen. Aber das beste, das knacken war weg :)

campatobi
08.06.2012, 18:39
Jungs...gerade vom Garten abreagieren gekommen- Feuerstelle neu ausgehoben - ich krümm mich hier gerade beim Lesen vor Lachen...Ihr seid spitze wie Ihr das hier zum Ausdruck bringt.

Fällt mir noch was von mir ein...wärend der Ausfahrt meines neu aufgebauten Casati feststellt, dass der kettenblattseitige Kurbelarm fast den Umwerfer beim feste Treten berührt, abgestiegen, Umwerferschraube ein bißchen reingedreht, dabei das Rad ein wenig schräg gehalten, nochmal zum Prüfen eine ....KRACH... SCH***E...:confused: halbe Umdrehung, neues Record-Pedal am Asphalt hängengeblieben...schööööne Kratzer im Pedal:5bike:!!!

Grüße.

Tobi

DonRon
08.06.2012, 18:44
2 * 4 Platten in einer Woche!
War meiner Unfähigkeit das Felgenband zu prüfen geschuldet.
Zum Glück war immer mein Kollege dabei, da ich "nur" mit 2 Ersatzschläuchen fahre.

Einmal mußten wir jedoch auch flicken, da ich einen 26er-Schlauch vom Tria-Rad dabei hatte.
Und meine Pumpe hatte sich dabei auch noch verabschiedet.....

Wir hatten schon über Gottes Fluch spekuliert, da wir über einige Religionen gelästert haben.
:D:D

Achja - einmal habe ich eine Pedale von innen an die Kurbel geschraubt.
Und natürlich auch mal den Sattel verkehrt rum!

Schön lange Bremszughülle für Schaltzug genutzt und wunderbar gekürzt.

9-fach Kettenstift für 10-fach-Kette benutzt.

Cleats an die neuen Sidis meiner Frau geschraubt und geich ein Gewinde durchgedreht.

Ich weiß schon, warum ich mich Schraubo-Dillettanto nenne.....


DonRon

Goldfinger10
08.06.2012, 18:59
Da hätten wir - unter dem Siegel strengster Verschwiegenheit, wir sind ja unter uns: :ü

- beim Aufbau meines neuen Scott-Rahmensets (noch immer nicht fertig): Aufschlagen des Gabelkonus, und das (mitgelieferte) Ding geht nicht drauf. Also öfter und fester draufhauen (Gabel natürlich in der Hand gehalten). Rührt sich nicht. Messschieber her - in der Zone über dem angestammten Platz deutlich Übermaß. Also runterhebeln, zuerst vorsichtig mit der flachen Seite eines Schraubenschlüssels, dann mit einem Inbus. Seither ist der weiße Lack am Gabelkopf nicht mehr ganz mackenfrei.
(Mit einem kleinen Schlitz im Konus gings dann ruckzuck, und der eigentliche Sitz hat ja das richtige Maß)

- spät im letzten Jahr neue Laufräder erhalten, Kassette drauf, Probefahrt. Kette kann sich in der Mitte der DA-Kassette nicht zwischen den Ritzeln entscheiden, schaltet fürchterlich. Demontage, Spacer raus - selbes Resultat.
Heuer im Frühjahr zufällig gesehen, dass 2 Ritzel vertauscht waren - kleineres innen, größeres heraussen.

- nicht richtig angezogene Sattelstützenklemmung gabs auch schon gelegentlich.

el_tribun
08.06.2012, 19:04
neulich auf Malle mit dem Argon Gallium, Kette runter, wollte sie klassisch per downshift aufsm kleine Blatt wieder drauf machen, festgefressen, unten an der Ketten-Strebe eine fette Macke, zum Glück kein Strukturschaden.

beim Aufbau meines alten Trainingsrades sehr peinlich : wollte Zugaussenhülle kürzen und habe vergessen, das Kabel vorher wieder rauszuziehen. KNACK alles durch, somit war ein neues Set fällig! Das krasse: das ist mir schon 2x passiert....:heulend:

dann beim MTB Lagereinbau nen Spacer vergessen, beim Festziehen der Schalen dann schön die Lagerhülse zerquetscht, war zum Glück nur Deore, also billig ein neues bestellt.

valentin_nils
08.06.2012, 19:24
1) Ich habe mal dank nicht richtig eingestelltem Schaltwerk die Kette zwischen niedrigsten Gang und dem Rad eingeklemmt. Und weil ich schlau sein wollte, dachte das geht schon, noch mal mit Kraft reintreten dann richtet sich das.

Das Hats dann auch auch getan. Der Rear derailleur war dann an der Befestigung abgebrochen und ins Hinterrad geraten und Ich habe dank niedriger Geschwindigkeit das Gleichgewicht nicht mehr halten koennen. Zum allerbesten natuerlich wegen Ueberaschungseffect das Ausklinken der Cleads vergessen.
Das war ein toller Tag, werde ich so schnell nicht vergessen ;-)

An Cleads komme ich bis heute noch nicht ran.

2) Ich habe an einem Ausflug wo ich so richtig gut gelaunt war spontan 165km gefahren (ohne irgendwas geplant zu haben, also keine Wechselklamotten, Hotel etc. vorbreitet). Habe dann im Hotel uebernachtet und am naechsten Morgen festgestellt das die Montageschraube der Vorderbremse so locker war das es ein Wunder war das sie nicht abgefallen war. Das war ein gebrauchtes Rad und ich hatte wohl damals vergessen die Schrauben zu pruefen, das haette ganz boese ausgehen koennen !!

3) Wenn man ein Rad neu hat will man(n) manchmal aus falschen Ehrgeiz zuviel auf einmal schaffen.
resultate davon:

a) Ganz beliebt immer wieder mit den Reifen zwischen Kanaldeckel und Rahmen reinfahren und dann beim "rausfahren" schoen auf die Felge knallen lassen.

b) Bei schlechten Fahrbahnbedingungen evt. Unebenheiten unterschaetzen und dann das Gleichgewicht verlieren oder ins schwanken geraten.

(Dazu gehoert auch mit 40+ km in eine 4-5cm breite Rille zu fahren ...)

==> Fazit: Nicht zuviel auf einmal vornhemen und immer schon Reserven lassen !!

DonRon
08.06.2012, 19:35
Passt hier nicht ganz rein, aber dennoch:

Freund fährt mit Kastenfelge über eine Coladose. Die faltet sich schön um die Felge, das Rad dreht hoch, die Dose klemmt fest an Felge und Speiche, blockiert natürlich oben am Rahmen angekommen das Rad, mein Freund macht den Salto seines Lebens! Zum Glück nichts passiert.

DonRon

rocketracer
08.06.2012, 20:00
Thema kommt mir bekannt vor ;-) http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?176982-Eure-peinlichsten-Montage-Fehler

aber immer wieder nett

la devinette
08.06.2012, 20:22
Vor vielen Monden bei der Wartung ein LX-Schaltwerk zerlegt, gereinigt, zusammengebaut und Teile übrig behalten. Funktionierte trotzdem.:confused:

Nordwand
08.06.2012, 20:33
gab bereits einen 13 seitigen Fread http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?176982-Eure-peinlichsten-Montage-Fehler&highlight=peinlichsten

Frühaufsteher
08.06.2012, 20:36
@rumplex: Habdich!


Kleines Blatt außen montiert:ü:D

Ergos mit den Knöpfen nach außen:eek:

OK, ich war müde und hatte schon 2 Bier:rolleyes:

Schnecke
08.06.2012, 20:46
Neulich eine neue Kassette montiert und dabei die Reihenfolge des 13er und 14er Ritzel vertauscht. Ist mir erst aufgefallen als ich die Kassette schon festgezogen hatte. Und der Zahnkranzgegenhalter war natuerlich auch nicht auffindbar. Hat dann 2 Tage gedauert bis ich zum Laden kam um mir einen neuen zu kaufen um das Problem zu beheben.

Als ich vor kuerzem ein neues Schaltkabel fuer den Umwerfer montieren wollte und den Zug am Ergo eingefaedelt hatte, hat das Ding nicht schalten wollen. Was hab ich geflucht. Nach ewigem Herumgepfriemel, hab ich dann festgestellt dass der Zug im Ergo seitlich am Schaltmechanismus vorbeilaeuft (und trotzdem an der richtigen Stelle austritt).

rumplex
08.06.2012, 20:46
Warum hab ich dir auch meine logindaten gegeben, und dass du das damals so schamlos missbraucht hast.:D

ASCII
08.06.2012, 21:04
Meinen größten Panne hab ich heute produziert. Wenn sich die nicht korrigieren lässt hab ich einen Rahmen und eine Kurbel in den Wind geschossen. Ich könnte heulen. Habe mir eine 2012 10-fach centaur Campagruppe gekauft. Der Rahmen inkl. Lagerschalen war schon eingekauft und ich wollte die Kurbel montieren. Nachdem ich den linken Kurbelarm ziemlich festgezogen habe merke ich, das etwas nicht stimmt. Meine alten Lagerschalen sind trotz ähnlicher Optik nicht kompatibel!!! Demontage zwecklos: Bei den neuen Powertorque Kurbel benötigt man spezielles Demontagewerkzeug für sünd teueres Geld. Da ich aber relativ festgezogen habe, hab ich echt bammel ob die Kurbel noch abgeht. Ich versuchs jetzt mit einem billigeren 3 Arm abzieher wieder zu korrigieren. Jungs macht mir Mut!

schlauberger
08.06.2012, 21:48
Ich hab mal den Sattel nicht mit der Wasserwaage ausgerichtet. Ehrlich!

Alan-Cross
08.06.2012, 21:51
Jungs macht mir Mut!

My heart will go on...:ü

http://www.youtube.com/watch?v=saalGKY7ifU

Hansi.Bierdo
08.06.2012, 21:56
...Demontage zwecklos: Bei den neuen Powertorque Kurbel benötigt man spezielles Demontagewerkzeug für sünd teueres Geld. Da ich aber relativ festgezogen habe, hab ich echt bammel ob die Kurbel noch abgeht. Ich versuchs jetzt mit einem billigeren 3 Arm abzieher wieder zu korrigieren. Jungs macht mir Mut!

Vielleicht besser zu nem Händler gehen, der das Werkzeug hat? Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!

Ziggi Piff Paff
08.06.2012, 22:22
Vielleicht besser zu nem Händler gehen, der das Werkzeug hat? Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!

ja wünsche ich dir auch. Sowas ist bitter.

Viel Erfolg
Wolfgang

peterdavid
08.06.2012, 22:59
Hab nur echten Schwachsinn zu bieten:

Ausgefahren, plattgefahren vorn, klare Sache, neuer Schlauch. Hält exakt drei Kilometer, wieder platt. Aber man hat ja zwei Schläuche dabei. Nur hält auch der zweite nur zwei Kilometer. Lieber Mensch auf Rennrad kommt vorbei und leiht dritten Schlauch.

Tja, und dann bin ich auf die Idee gekommen, die abgebrochene Nähnadel aus dem Mantel zu ziehen...

Ich glaub, so blöd war keiner von euch.

Rommos
08.06.2012, 23:09
Hab eine nagelneue Tune Würger Sattelstützenklemme "erleichtert":

Musste sie etwas weiter aufspreizen wegen der Pulverbeschichtung. Und dann auf die Schnelle voller Freude über das Teil ohne Drehmomentschlüssel die jetzt etwas zu kurze Titanschraube angezogen - und bei der letzten Bewegung der Ratsche macht es Knack und das halbe Gewinde des Würger ist rausgerissen :heulend:

svollmer
08.06.2012, 23:24
1. Beim MTB Schaltwerk nur provisorisch montiert - "die Feineinstellung mache ich später". Natürlich vergessen und bei der ersten Ausfahrt fiel die Kette zwischen Kassette und Speichen. Noch einmal beherzt getreten ("irgendwas klemmt da") und dann waren 4 Speichen im Eimer.

2. Neue Bremszüge montiert und beim Ablängen der Außenzüge noch den Innenzug dringelassen. :)

u. v. a. m. :D

Tom vom Deich
08.06.2012, 23:45
Warum hab ich dir auch meine logindaten gegeben, und dass du das damals so schamlos missbraucht hast.:D

:Applaus:

Profiamateur
09.06.2012, 00:00
Ritzel einer Shimano-Kassette nicht in der richtigen Reihenfolge verbaut: 12er/13er oder 13er/14er vertauscht, weiß es nicht mehr genau. Hatte es erst am dritten oder vierten Tag auf Lanzarote gemerkt...

Profiamateur
09.06.2012, 00:02
(...)2. Neue Bremszüge montiert und beim Ablängen der Außenzüge noch den Innenzug dringelassen. :)

u. v. a. m. :D

Klassiker, ist mir auch schon passiert!

und dann:

Bei 'ner Shimano 4-Kantkurbel den Staubdeckel demontiert und dann den Abzieher in das Gewinde geschraubt und mit dem demontieren der Kurbel begonnen...

...ohne vorher die Kurbelschraube entfernt zu habe :heulend:

spiderman
09.06.2012, 10:47
Hatten wir die verkehrt `rum montierten Bremsschuhe schon?

Sigi Sommer
09.06.2012, 11:27
Vor paar Jahren am WE Lenker und Vorbau ummontiert, nicht festgezogen (was ich präventiv sonst immer mache, man vergißt ja vllt mal ...), weil ich später noch den Geradeauslauf justieren wollte ... Montag früh hektisch das Rad vom Ständer runter und los ins Büro ... erste leichte Abfahrt bog das VR einfach nach links ab ... Resultat: gebrochener Lenker und Sattel, heftige Prellung an Mittelhand und Hüfte ... sonst bin ich eigentlich ziemlich clean :D

bernhard67
09.06.2012, 14:29
Eher die typischen kleinen Pannen:
- eine 10-fach-Kette mit einem 8-fach-Verschlußstift vernietet, weil ich so einen Saustall in meiner Werkstatt habe und gleichzeitig am Rennrad und dem MTB zugange war.

- Lenkerband am Ende schräg abgeschnitten, wie man das macht, blos genau den Winkel in der falschen Richtung, obwohl vorher genau überlegt, wierum er sein muß.

- Neuen Zug geklemmt, Klemmschraube festgezogen, abgelängt und zack hat er sich aufgezwirbelt, schon öfters passiert - hätte halt die Klemmschraube nicht voll festziehen sollen, bevor die Endkappe drauf ist.

- Tretlager und Pedale sind öfters ein Kandidat, diese in die falsche Richtung öffnen zu wollen - zum Glück bisher ohne weitere Schäden.

Dann natürlich die eine oder andere schmerzhafte Panne:

- beim Pedal abschrauben mal gescheit ins Kettenblatt gelangt

- der auf dem Sattel abgelegte, massive Pedalschlüssel hat der Schwerkraft nachgegeben und sich meiner großen Zehe vorgestellt.

- ein abrutschender Zahnkranzabzieher hat auch lustige Muster auf der Hand zur Folge

Sowas halt.

rumplex
09.06.2012, 14:57
Tja... Vorletzte Woche neue Kette montiert. Neben die alte gelegt, um die Länge zu übernehmen. Irgendwie dabei Fehler gemacht :rolleyes: ... Nun ist die Kette ein kleinwenig zu kurz und ich kann groß/groß nicht schalten. Seit ungefähr 1000 km fahre ich so rum und hoffe, ich mache deinen Fehler nicht nach. Zum Wechseln der Kette bin ich zu faul, ein Glied reinbauen will ich nun auch nicht mehr. Muss ich's noch ein paar tausend km so aushalten :D

Kennsch, hält mental wach.....:D

Frühaufsteher
09.06.2012, 15:08
Tja... Vorletzte Woche neue Kette montiert. Neben die alte gelegt, um die Länge zu übernehmen. Irgendwie dabei Fehler gemacht :rolleyes: ... Nun ist die Kette ein kleinwenig zu kurz und ich kann groß/groß nicht schalten. Seit ungefähr 1000 km fahre ich so rum und hoffe, ich mache deinen Fehler nicht nach. Zum Wechseln der Kette bin ich zu faul, ein Glied reinbauen will ich nun auch nicht mehr. Muss ich's noch ein paar tausend km so aushalten :D

Einen hab ich auch noch in diesem Zusammenhang:

Auf dem Rückweg vom geklagten Ereignis: Herbes rhythmisches "klonk"-Geräsuch aus der Gegend des vorderen Umwerfers. Klar, dachte ich, Kettenblatt schleift halt. Habs ja kaputt gemacht.

"Klonk" trat aber NUR bei jeder zweiten Kurbelumdrehung auf. "?"
Lösung: 104 Kettenglieder/52er Blatt = zweimal drehen, einmal durch. Kettenschloß hatte sich leicht geöffnet. Heimfahrt erst zart und dann teilweise mit dem Zug. (Verschalter war auf den letzten Metern zur Eng)

Schnecke
09.06.2012, 18:40
- beim Pedal abschrauben mal gescheit ins Kettenblatt gelangt


Das hatte ich auch schon. Ziemlich schmerzhaft und blutet wie Sau. Seitdem ziert eine kleine Narbe meinen Zeigefinger.

fischerx
09.06.2012, 19:11
...ohne vorher die Kurbelschraube entfernt zu habe :heulend:



+1

Alan-Cross
09.06.2012, 23:54
Das hatte ich auch schon. Ziemlich schmerzhaft und blutet wie Sau. Seitdem ziert eine kleine Narbe meinen Zeigefinger.

In meiner kleiner Studentenbude bin ich nachts mal aufgestanden, weil ich auf Klo musste, und dann barfuss in eine am Boden liegende Kassette reingetreten. Fusswunden bluten auch wie $au...:heulend:

Zeig´mal deine Narbe...:Applaus:

300998

lipple
10.06.2012, 18:02
Kleine Basteleien können auch Ärger machen. Eine Klingel sollte man nicht so neben einem Computer mit einer Bajonetthalterung platzieren:

http://fotos.rennrad-news.de/f/1j/5m/1j5m2es0idux/thumb_IMG_1070comp.JPG

Hab mir dann beim Klingeln den Rox aus der Halterung geschossen. Glücklicherweise hat er nur ein paar Kratzer abbekommen und im Display ein kleines Segment verloren.

Die Klingel ist immer noch dort - ich hab aber dafür gesorgt, dass der Rox jetzt deutlich strammer in der Halterung sitzt.

Schnecke
22.08.2012, 17:16
Gestern abend wollte ich eine neue Kette montieren, das Rad putzen und danach bei der Gelegenheit auch noch das neue Lenkerband wickeln das seit Wochen hier herumlag und das ich in der Farbe als Korklenkerband lange gesucht habe. Gelernt fuer die Zukunft: Entweder die Reihenfolge aendern oder das Lenkerband an einem andere Tag wickeln wenn auch wirklich der ganze Dreck von den Haenden ist.

Tom
22.08.2012, 18:00
Platten durch Glasscherben. Also Schlauch geflickt, alles wieder montiert - irgendwas klapperte im Laufrad.

5 Mal Mantel, Schlauch und Felgenband demontiert, bis ich bemerkt hab, dass ich ein Stück Glas in den Schlauch eingeflickt hatte.

PAYE
22.08.2012, 18:22
Ich hab auch schon ausreichend Murks am Kerbholz.
Z.B.

1. Dorn des Abziehers für Vierkantkurbel nicht vollständig rausgeschraubt vor der Montage des Abziehers im weichen Gewinde der Kurbel. Gewundert warum das Abziehergewinde nur zur Hälfte ins Kurbelgewinde rein reicht (Dorn war schon an Vierkantachse angestoßen :D). Egal. Kräftig Abzieher betätigt. Kurbelgewinde rausgerissen. :ü

2. Brandneues -mein erstes- Principia zur Jungfernfahrt aus dem Keller geholt. An die Wandecke gelehnt und zur Kellertür gegangen. Lenker schlägt ein und das Oberrohr schrammt auf 10 cm an Wandecke entlang und macht mächtigen Kratzer. :heulend: Dabei war noch kein Meter damit gefahren gewesen!
Jahre später fiel es bei einem Windstoß um (Pedale elegant auf Randstein abgestützt vor dem Café) und verbeult das Oberrohr zusätzlich. :ü

3. Neues Madone auf ersten Campingradurlaub im Auto transportiert. Nach Ankunft beim Zeltaufbau will der blöde Hammer nicht aus dem Netz auf der Rückseite des Fahrersitzes rauskommen. Ich reisse kräftig am Hammer. Der Hammer flutscht raus und haut kräftig auf die Carbongabelscheide. :eek:

4. Wieder daheim hänge ich das Madone an seinen Deckenhaken. Irgendwas geht dabei schief, es fällt runter und schrammt mit dem Oberrohr an der zufällig offen stehenden Schublade der Werkbank entlang und verkratzt den Lack erheblich. :ü

Shit happens.

:Bluesbrot

Nomade
22.08.2012, 19:05
Gerade beim schließen eines KMC-Kettenschlosses ein Stück Haut des Daumens mit eingeklemmt. :)

Oder auch schön: Beim Platten festgestellt, dass ich nur einen Schlauch mit 40mm Ventil dabei hatte. Bei CCs kommt man da nicht weit.
Alternativ: Falsche Schlauchtasche eingepackt und verzweifelt versucht den Treckingradschlauch vom Crosser in den 23mm-Reifen zu quetschen.
Ich hatte glücklicherweise beide Male einen selbstklebenden Flicken dabei.

nasenmann
22.08.2012, 20:09
Ich hab als ich das erste Mal eine Campa - Schaltung montiert hab mir schon gedanken an den Ergo´s gemacht.
Hab dann die Zughüllen super verlegt, dacht ich jedenfalls.

Als ich den Schaltzug reintun wollte ist der bei der Bremse rausgekommen:D

Le Tartare
22.08.2012, 20:10
-Lenkerband beim "stramm wickeln" durchgerissen

-Kette vernietet, ohne sie durch den Umwerfer zu fädeln

-beim Normalrad die Anschlagschraube für das Schaltwerk nicht eingestellt. Dann beim Bergfahren mit Kind im Kindersitz voll Power in die Speichen geschaltet. Speichen gerissen, Laufrad hin, Schaltwerk um den Rahmen gewickelt und zerstört, Schaltauge ruiniert, Kette gerissen

Meddy Erckx
23.08.2012, 10:42
Als ich früher noch untrainierter war als heute, wollte ich das durch weniger Rollwiderstand ausgleichen.
In der Tourzeitschrift gab es dann diesen schlauen Rat, dass man den Maximaldruck schon mal einen Bar überschreiten kann um den Rollwiderstand zu verringern. Schließlich werden die Reifen im Werk mit 16 bar getestet.
Gesagt getan.
Auf meinen American Classics CR 420 waren Conti Grand Prix 4000 S drauf mit einem angegebenen Maximaldruck von 8,5 bar. Habe das dann auf 9,5 bar erhöht.
Ergebnis bei der RTF am nächsten Tag wirklich nicht messbar. Aber einen Tag später hingen beide Reifen (abgesprungen über Nacht) und die geplatzten Schläuche neben der Felge.
Conti dazu: "Da es durchaus Größenunterschiede bei 28 Zoll Felgen gibt ist IMMER der Maximaldruck des Herstellers ausschlaggebend."

Und nicht beschissene Tipps von Zeitungsschmierfinken.

Wohnte ich in den USA, würde ich meinen Job aufgeben und nur noch mit Überdruck in den Reifen Rennrad fahren.
So lange bis ich mal stürze. Und dann die Tour verklagen auf 1000000000000000 Billionen Dollar.

Eine ganze Zeit später stellte ich mir bei Abfahrten ständig dieses Szenario vor, dass bestimmt gleich wieder die Reifen abspringen, da ich aus purem Geiz wieder die gleichen Reifen fuhr. Nun habe ich andere. Doch ein Rest Angst bleibt trotzdem.

Grüße

tabasco
23.08.2012, 11:11
ich habe gestern einen 8 monate jungen F109 vorbau aufgesägt.
die untere schraube der gabelbefestigung war rund :confused:
irgendwie ist die verbindung von e.stahl-schraube und aluvorbau in den
letzten 8 monaten verwachsen... ich habe die schraube nicht mehr
aufbekommen sondern rund gedreht. und: ja, ich habe gutes werkzeug.

FlyingDutchman
23.08.2012, 11:47
auch immer wieder gerne: kleines Kettenblatt mit der Innenseite nach außen montiert.
Schaltet dann nur etwas unwilliger auf's große, fällt aber aber dank der "umgekehrten" Steighilfen umso lieber auf die Tretlagerbüchse beim Wechsel auf ein größeres Ritzel. Gerne auch im Wiegetritt :eek:

Vindizzy
24.08.2012, 23:46
Bei meinem ersten laufradbau habe ich bei einem besonders schwierig aufzuziehndem mantel nen reifenheber abgebrochen und das abgebrochene stück vergessen rauszunehmen weil ich dachte das staück wäre weggeflogen Folge :halbe stunde arbeit mit der reifenzange bis aich auf den trichter gekommen bin das gelächter der Arbeitskollegen war groß:Applaus:

Herr Sondermann
24.08.2012, 23:57
Hervorragender Thread. Man ist doch nicht allein mit seinem Murks. :D

Gerne genommen: Beim Campa Zugset erst die vordere Bremse montiert. Zug genommen, eingebaut und gekürzt. Schnipp.
So weit so gut.
Nun die hintere Bremse. Oh, äh...SHICE!!! :heulend:
Sparsam und schlau wie sie bei Campa sind, sind die Züge natürlich unterschiedlich lang. Wenn man den langen für vorne nimmt und absäbelt bleibt für hinten......Öh:
Genau! Ein Zug, der 30cm zu kurz ist übrig!!!

Also ab zum frundlichen Pro-Shop, der einem grinsend einen neuen (ausreichend langen) Bremszug verkauft. :D

niconj
25.08.2012, 00:01
Hab ich auch hinbekommen, an einem Samstag Abend vor der großen Tour am Sonntag. :D Bei mir waren es die Schaltzüge von Campa.

Nico.

setarkos
25.08.2012, 08:29
Habe erst kürzlich meine HR-Nabe zum ersten Mal gewartet. War sehr stolz alles auseinander bekommen zu haben. Also schön gereinigt und neu gefettet - allerdings auch die Sperrklinken:ü
Ist mir aber glücklicherweise noch vor dem Wiedereinbau aufgefallen. Einfach war's trotzdem nicht, das Fett da wieder wegzubekommen...

Das schöne an den Patzern ist, dass man sie in der Regel nur einmal macht:D

PAYE
25.08.2012, 08:43
Hab ich auch hinbekommen, ... :D Bei mir waren es die Schaltzüge von Campa.



Bei mir war es Shimano (wobei ich eher die Schaltzüge erinnere :confused:). Ein Exemplar war 170 cm, eines 200 cm lang. Ich hatte natürlich das lange Exemplar vorne verbaut, das andere war für hinten etwas zu kurz. Die Seile kamen mit einem STI Set.

alfton
25.08.2012, 09:10
Ich hab es schon mal geschafft den Schaltzug am Schaltwerk fertig zu kürzen, wobei mir erst später aufgefallen ist, dass die Hülle vorne aus dem Anschlag gerutscht ist und stramm entlang des Rahmens gespannt war.
Der schmerzhafteste Fehler ist mir allerdings bisher beim Basteln der Zusatzschalter für DI2 passiert, ich habe gerade an den Kontakten herumgefummelt, um herauszufinden, welche man miteinander verbinden muss, damit die Schaltung sich bewegt. Als ich es endlich raus hatte, war ich schlau genug den Schaltwerk in die Hand zu nehmen (hätte ich das Ding bloß auf dem Tisch gelassen) und die Kontakte paar mal kurz zu schließen, um sicher zu gehen, dass ich die richtigen erwischt habe. Ich kann nur sagen, dass der Schaltwerk sehr viel Kraft hat und es diesem nichts ausmacht, wenn ein Finger im Weg steht.

Hochpass
25.08.2012, 10:12
Ich hab mal ne Campa Schaltung verbaut.

Miezekätzchen
25.08.2012, 10:18
Ich hab mal ne Campa Schaltung verbaut.

Das ist bitter ...

Hochpass
25.08.2012, 10:25
Das ist bitter ...

Du verstehst mich...

:heulend:

PAYE
25.08.2012, 19:23
Heute den größten Teil des Tages in der Werkstatt verbracht. Und gemurkst. ;)

1. Nabendynamo anstelle einer Normalnabe eingespeicht. Soweit so gut.

2. Lumotec Cyo Senso Plus mit Toplight D Plus und ND verdrahtet.
Leider war die Anleitung des Cyo nicht mehr aufzufinden und zum ins-Netz-gucken war ich zu faul. Ging ja auch so: kurzes Kabel des Cyo mit dem ND verbandelt, langes Kabel mit dem Toplight verbandelt. Zwischendurch immer mal kurz getestet - Licht brennt.
Also Kabel *sauber* verlegt.

Abschlußtest: Licht geht. Leider immer, im Dunkeln wie im Hellen. :(
Jetzt mal online in der Anleitung (http://www.bumm.de/fileadmin/user_upload/Anleitungen/175q.pdf)geguckt: langes (!) Kabel muss zum ND gehen, kurzes (!) Kabel zu Toplight! Sonst tut der Sensor wohl nix. :heulend:

Also morgen die Verdrahtung wieder runter reissen und die Kabel nochmals sauberst verlegen. :rolleyes:


Edit 1:
am Sonntag nun die gesamte Verdrahtung wieder runter gerissen und komplett neu gemacht. Ist ein ewiges Gefummel: Stecker bzw. Kabelschuhe an Kabel crampen, Schrumpfschlauchstückchen drüber legen (nicht vergessen vorher ins Kabel einzuziehen!), Kabel unauffällig verlegen, verkleben ...

Nun ist es endlich fertig.


Und funktioniert sogar. :rolleyes:


Edit 2:
Beim Aufräumen tauchte sogar die verschollene Anleitung des Cyo wieder auf. :D

Herr Sondermann
25.08.2012, 21:20
Echte Kerle brauchen halt (vorher) keine Anleitung. :Applaus:
Kommt mir irgendwie bekannt vor, hehe...


Viel Erfolg bei der Nacharbeit.

PAYE
25.08.2012, 22:51
Paye, ich fühle mit dir... Der heutige Tag:

Das 29er Eisen sollte fit werden für die anstehenden Aufgaben. Also Laufradsatz herrichten war die wesentliche Aufgabe.

1. Felgenbänder nicht mehr i.O. Zu faul, die neuen zu suchen. Das gute Panzerband rumgewickelt. Fazit: Reifen ließen sich nicht rundlaufend aufziehen, da diese Hilfskonstruktion verhinderte, dass die Reifen in ihre Sollposition ins Felgenhorn eingriffen. Klar, alles wieder auseinander...

2. Neues Felgenband montiert und gedacht, nimmste auch gleich neue Schläuche. Die guten aus dem Baumarkt, die mit der Pannenflüssigkeit drin. Fazit: Reifen laufen rund, auf max. Druck (4,5 bar) gepumpt, plopp... Alles sitzt. Probefahrt gemacht, alles prima. Allerdings mit 4,5 bar fahren, eher nicht. Also Rad hingestellt, hinten Ventil aufgeschraubt, draufgedrückt. Boah... ALLES voller blauer Pampe. Wie ein zerquetschter Schlumpf. Blau, überall, Blau... Scheiss Pannenflüssigkeit. Aufgewischt, alles gesäubert. Luftdruck auf 2 bar justiert. Fertig. Will ans Vorderrad. Es zischt. Am Vorderrad!

3. Vorderrad platt, trotz Pannenflüssigkeit. Toll. Alles auseinander gerissen, Fabrikneuer Schlauch aufgerissen, ALLES Blau usw. Aufgewischt usw. Anderen Schlauch rein, Rundlauf hergestellt. 2 Bar. Alles prima.

4. Rad in den Schuppen gehängt. Und da bleibt es hängen, bis ich mich irgendwann mal traue, nach dem Rechten zu sehen.

Was ich heute gepumpt, gewischt und sinnlos Arbeitsschritte mehrfach wiederholt habe, das geht auf keine Kuhhaut.

Ich schmeiss mich weg!!! :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Pinguin, you made my day & night!!



Beileid natürlich für dich.
Das Leben kann so grausam sein. :D

tabasco
26.08.2012, 17:04
..kein echter murks aber ein kopfschüttler.
rad für mittagliche ausfahrt klargemacht, u.a. luft nachgepumpt. kanppe 8bar auf zipp 303.
rad auf die terrasse (in die pralle sonne) gestellt und mich umgezogen.
plötzlich knallts. uups, was ist passiert? schlauch geplatzt (hitze?) und die pelle von der felge gesprungen.

Olm
11.09.2012, 13:53
Hey Pinguin, selten so gelacht :)


Ich habe vor dem Einmotten des "guten" Rades im Winter natürlich alles geputz und geschmiert. Bei der ersten Ausfahrt im Frühjahr kam mir das Schalten so komisch vor. Wenn ich vom 14er auf den 15er geschaltet habe wurde es seeehr leicht und dann vom 15er auf den 16er wieder schwerer. Eigenartig??? Von 16 auf 15 wurde es wieder leichter. :hmm: Dann mal auf das Display vom Ergobrain gesehen. Der kam mit dieser Übersetzungvariante auch nicht zu Recht. Ich Hasenhirn, habe die Ritzel vertauscht!

martl
11.09.2012, 14:57
@Pingu: klasse :Applaus:

Meine Standard-Clownsnummer:

Rad zerlegen kommt in Klassiker-Restauriererkreisen ja dauernd vor. Was mir jedes Mal passiert, ist, dass ich

- den bereits demontierten Sattel wieder montieren muß, weil ich ihn als Hebel brauche, sonst geht die Sattelstütze nicht raus - besonders beliebt bei Campa Record alt, bei der man den 14er Schlüssel irgendwie unter die widerspenstigen Sattelseiten zwängt, um dann die Schraube ungefähr eine sechzehntel Umdrehung weiterzubekommen. Dann Schlüssel raus, Schlüssel wenden, repeat and rinse...

- auch beliebt: Räder raus, Kurbel ab, Pedal geht nicht ab, Kurbel wieder drauf, Räder wieder drauf, Pedal ab, Räder wieder ab, Kurbel wieder ab.... (funktioniert ganz ähnlich mit Tretlagerschalen)

medias
11.09.2012, 15:47
Von Campa gab es einen abgekröpten 14 Schlüssel, damit geht es leichter beim Sattel befestigen.

Lord Vader
11.09.2012, 17:06
Ohne Worte:

319191

PAYE
11.09.2012, 17:06
Bei normaler Position des Rads am Boden oder im Montageständer bin ich mir zuverlässig sicher über die Drehrichtung bei der Montage des BSA Innenlagers sowie der Pedalgewinde (Rechts-/Linksgewinde).
Wenn das Rad aber mal "kopfüber" am Boden steht (was gelegentlich vorkommt), dann artet es gelegentlich doch irgendwie zur Denksportaufgabe aus, welches Gewinde nun wie herum angezogen gehört. Wenn dann auch noch der umsteckbare (rechts-/links) Drehmomentschlüssel ins Spiel gebracht wird ...! :eek:

:hmm:

Da hab ich dann schon gelegentlich das Rad lieber wieder richtig rum hingestellt statt große Überlegungen anzustellen. :hidesbehi

PAYE
11.09.2012, 20:14
Hände gekreuzt und schon schalten sich die DT ganz normal.
Beim Kabel verlegen wärs dann schon noch aufgefallen.

seat shifter
11.09.2012, 20:21
Erinnert mich an den hier :D

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?176982-Eure-peinlichsten-Montage-Fehler&p=2822857#post2822857

PAYE
11.09.2012, 20:22
Na ja, neuerdings stehen die Hebel ja immer krumm vor dem Lenker. Sollen aber wohl immer krumm nach aussen zeigen.


Ich hab mal ganz schludrig einem Disc-MTB die Fox Gabel um 180° falsch rum eingesetzt. Brücke zeigte nach hinten. :D
Aber noch rechtzeitig bemerkt. ^^

Lord Vader
11.09.2012, 20:40
Ich weiß doch, wie die Sram-Hebel richtig montiert werden. Umso mehr hats mich überrascht, dass es mir erst aufgefallen ist als der zweite Hebel am Lenker war :ü

tigerchen
11.09.2012, 23:42
Ich hatte bis jetzt keine Patzer.

Essere forte!
12.09.2012, 00:34
Rahmen Pinarello Dogma FPX Magesium. Kette für 11-23 montiert. Für Fahrt durch Italien 12-29 montiert, beim Schalten von klein auf gross vorne, hinten schon auf 29 gewesen. *Krack* Schaltauge abgerissen, Schaltwerk eine halbe Runde gedreht Hinterradspeichen von Campa Shamal alle krum. Schaltauge ist bei dem Rahmen nicht austauschbar. Rahmen schrott, LR neu gespeicht, neues Schaltwerk 3500,- Schaden danke!! Am zweiten Trainingstag kein Rad mehr, vor Ort neues gekauft...

luftschwimmer
13.09.2012, 19:33
was ganz feines !
lange tour mit grosser gruppe (300km, 12leute) einer hatte eine hohe felge mit ventilverlängerung und verlor luft.
ich drehe die verlängerung ab, versuche sie wieder draufzudrehen, drehe dabei das ventil zu......will pumpen geht keine luft druff.....drehe die verlängerung runter sehe das das ventil zu ist komme aber nicht dran , da es eine hohe felge war....ahhhhhh was jetzt? ha dachte ich sicherheitsnadel schlauch kaputtmachen dann krieg ich auch den mantel runter.....ahhhhh da hatte einer schon die pannenmilch drin :heulend: letzte möglichkeit zange reifen kaputtschneiden.......:heulend::heulend:

K,-
13.09.2012, 19:48
Hatten wir schon rad ausgespeicht und dann bemerkt, dass ein SChraubkranz auf der Nabe sitzt?:smileknik:frusty2:

F4B1
15.09.2012, 14:54
Hab was neues:
Donnerstag bei jeder Kurbelumdrehung ein Knacken vernommen. Alles durchgecheckt, kleines Kettenblatt war nicht mehr ganz frisch, ging davon aus, dass verschlissen.
Naja, ab zum Händler, Ersatz bestellt.

Abends mal geputzt, muss ja noch ne Woche halten. Nochmal in Ruhe begutachtet: Müsste ja eigentlich noch gehen.
Heute nochmal geguckt, und siehe da: Rest vom Schaltzug schleift bei jeder Umdrehung an der Kurbel...
Naja, jetzt hab ich zumindest Ersatz, nach der diesjährigen Crosssaison muss ichs eh tauschen. Nach 2 Jahren mit ein wenig Gelände und einen Jahr mit hauptsächlich Offroadeinsatz hats den Ruhestand verdient. Davor noch 2 Jahre Straße.

PAYE
07.10.2012, 08:51
Gestern einen -in der Börse gekauften- Bremsensatz BR-7800 pingelig geputzt, zerlegt und montagefertig gemacht.

Beim Versuch, die verschlissenen Bremsklötze zu tauschen dann Kopfzerbrechen: irgendwie wollte an einer Bremse die Montagerichtung einfach nicht so funktionieren wie sie soll, Montagerichtung und Krümmung stimmten irgendwie nicht...! :confused: *angestrengtguckundüberleg*

Nach einigem angestrengtem Gucken wurde klar: der Vorbesitzer hatte ich beiden Bremsschuhe falsch herum anbebaut, erkennbar daran, dass die "Finne" in die falsche Richtung zeigte auf beiden Seiten. :Applaus:
Nach dem Tausch gings dann wie es soll. :)





(da ich immer nur einen Bremsschuh demontiert hatte zur Reinigung schließe ich den falschen Anbau meinerseits an dieser Stelle kategorisch aus! :D)

ottschke
07.10.2012, 09:05
"Schön" hatte es ein Freund von mir, der beim Einfahren in eine italienische Tiefgarage vergaß, dass Räder auf dem Autodach fixiert waren.



Herrlicher Fred...ich hab mich teilweise totgelacht;-)

Olm
07.10.2012, 10:46
"Schön" hatte es ein Freund von mir, der beim Einfahren in eine italienische Tiefgarage vergaß, dass Räder auf dem Autodach fixiert waren.

Ohhh ja.... Bin mit den Rädern (zum Glück nur "normale" Räder) auf dem Dach in den Urlaub gefahren. Natürlich alles unterwegs vergessen. Dann in Köln keinen Parkplatz gefunden, also ab ins Parkhaus. Nette Menschen, die Kölner, winken und grüßen mich.... Klar, sehen am Kennzeichen, daß ich von außerhalb komme. Winke freundlich zurück. Rummmmms........:frusty2:

Olm
07.10.2012, 11:07
Letztens neuen Colnago C50-Rahmen gekauft. War beim Händler schon mal aufgebaut gewesen, aber nie gefahren worden. Gut, die Kabelführung unter dem Tretlager war älter und lila. Bäh, also in den Mülleimer geworfen samt dieser komischen Schraube (M4 mit einem merkwürdigen Bund dran). Hatte ja im Keller noch org Campa, schwarz und nagelneu.
Eine Woche später das Rad zusammen gebaut. Schön, sehr schön, freu.... jetzt noch die Schaltzüge dran. Ach, ja die Kabelführung. Tüte aufgerissen, Schraube in die Bohrung gesteckt...paßt nicht unters Tretlager...häää? Unter das Rad gebückt, gefummelt, paßt nicht. Taschenlampe geholt (Rahmen ist schwarz, Führung ist schwarz, ich leichte Alterssichtigkeit) Gibts nicht, der C50 hat hinter dem Tretlager keinen Steg, sondern eine Platte. Aha, also Kabelführung verschieben, nein, umbiegen, nein, abbrechen und dann...paßt immer noch nicht. Der Zug würde genau in die Platte gehen und nicht durchs das Loch darin. Sollte diese lilafarbene Kabelführung und NUR diese passen? Kann doch nicht sein. Na gut, hole sie mal von oben.... Von oben? Habe die doch in die Tonne geworfen!
Also in Verzweiflung nachts um 0:30 in die Küche gerannt, mit BLOßEN Händen den Müll der letzten Tage umgegraben. Nach dem 5. Kaffeesatz aufgegeben. Erinnere mich, daß ich dieses Teil höchstens drei Tage vorher entsorgt habe. Oder doch im Kellereimer bei den Radabfällen? Wieder runter, allles durchwühlt.....Jaaaaaaaa, da ist das Ding! Gut, Schraube rein und ....natürlich brauche ich diese verschissene kleine M4 Schraube (mit dem Bund!) Den ganzen Eimer ausgekippt! Ketten, Nietstifte, Zugendkappen, Dreck, ölige Lappen und Tücher, noch mehr Dreck..... SCHRAUBE!!!!! Und es paßt nur diese lilafarbene Schaltzugführung mit dieser Schraube!

PAYE
07.10.2012, 11:13
@olm:

Grandiose Story, ganz großes Schrauberkino! :Applaus:
Mein Zwerchfell erholt sich gerade langsam wieder von der Attacke...

OCLV
07.10.2012, 11:23
Habe mal am eigenen Rad Tufo Schlauchreifen aufgekittet.


Dieser Patzer passiert mir aber nicht wieder. Versprochen. :D

sXe_hollaender
07.10.2012, 13:18
Ich habe festgestellt, dass am Rahmen ein Loch war. Natürlich alles in Bewegung gesetzt und alle verrückt gemacht. Ende vom Lied war, dass da zurecht ein Loch war in der Nähe des Umwerfers. Innenliegende Züge war des Rätsels Lösung. Boah , habe ich mich geschämt.

campatobi
07.10.2012, 13:38
Letztens neuen Colnago C50-Rahmen gekauft. War beim Händler schon mal aufgebaut gewesen, aber nie gefahren worden. Gut, die Kabelführung unter dem Tretlager war älter und lila. Bäh, also in den Mülleimer geworfen samt dieser komischen Schraube (M4 mit einem merkwürdigen Bund dran). Hatte ja im Keller noch org Campa, schwarz und nagelneu.
Eine Woche später das Rad zusammen gebaut. Schön, sehr schön, freu.... jetzt noch die Schaltzüge dran. Ach, ja die Kabelführung. Tüte aufgerissen, Schraube in die Bohrung gesteckt...paßt nicht unters Tretlager...häää? Unter das Rad gebückt, gefummelt, paßt nicht. Taschenlampe geholt (Rahmen ist schwarz, Führung ist schwarz, ich leichte Alterssichtigkeit) Gibts nicht, der C50 hat hinter dem Tretlager keinen Steg, sondern eine Platte. Aha, also Kabelführung verschieben, nein, umbiegen, nein, abbrechen und dann...paßt immer noch nicht. Der Zug würde genau in die Platte gehen und nicht durchs das Loch darin. Sollte diese lilafarbene Kabelführung und NUR diese passen? Kann doch nicht sein. Na gut, hole sie mal von oben.... Von oben? Habe die doch in die Tonne geworfen!
Also in Verzweiflung nachts um 0:30 in die Küche gerannt, mit BLOßEN Händen den Müll der letzten Tage umgegraben. Nach dem 5. Kaffeesatz aufgegeben. Erinnere mich, daß ich dieses Teil höchstens drei Tage vorher entsorgt habe. Oder doch im Kellereimer bei den Radabfällen? Wieder runter, allles durchwühlt.....Jaaaaaaaa, da ist das Ding! Gut, Schraube rein und ....natürlich brauche ich diese verschissene kleine M4 Schraube (mit dem Bund!) Den ganzen Eimer ausgekippt! Ketten, Nietstifte, Zugendkappen, Dreck, ölige Lappen und Tücher, noch mehr Dreck..... SCHRAUBE!!!!! Und es paßt nur diese lilafarbene Schaltzugführung mit dieser Schraube!

...ich bekomm mich nicht mehr ein...genau diese Prozedur habe ich fast indentisch auch durchgemacht, in Unterhosen auf der Jagt nach den begehrten Teilen...bei mir ware es noch zusätzlich der Badmülleimer und die Mülltonnen in der Garage....

Tobi

Darth Timo
07.10.2012, 14:41
Nicht unbedingt ein Montagefehler, aber dennoch eine ulkige Situation:

Es ist 2005 und ich habe gerade mein erstes Rennrad aufgebaut. Seit ein paar Tagen steht es bei mir im Zimmer, und ich warte auf trockenes Wetter.

Frisch verliebt setze ich mich auf mein Bett, um es mir einfach nochmal mit großen Augen anzugucken.

Ich sitze also ~2 Meter entfernt, habe es seit Stunden nicht angefaßt, als auf einmal - PENG! - ein Schlauch platzt.

Habe ich mich erschrocken! :D (Das alte, viel zu leicht stauchbare Schwalbe Klebe-Felgenband war zusammengerutscht und hatte ein Speichenloch freigegeben)

Ziggi Piff Paff
07.10.2012, 14:52
...ich bekomm mich nicht mehr ein...genau diese Prozedur habe ich fast indentisch auch durchgemacht, in Unterhosen auf der Jagt nach den begehrten Teilen...bei mir ware es noch zusätzlich der Badmülleimer und die Mülltonnen in der Garage....

Tobi

grins.



ich lag schon in gebetsähnlicher Haltung auf dem Boden um ein winziges Kügelchen wieder zu finden. :ü

PAYE
07.10.2012, 15:05
grins.



ich lag schon in gebetsähnlicher Haltung auf dem Boden um ein winziges Kügelchen wieder zu finden. :ü


Wer von uns wohl noch nicht? :rolleyes:

Winzige Kügelchen, Mini-Spiralfedern (z.B. die kleine goldenen Feder aus dem Innern des HAC3/4), Mini-Schrauben (z.B. die Verschlussschraube der Abdeckung des Shimano STI) usw...
Am Bauch am Boden liegend, den Boden abtastend, den Staubsaugerinhalt durchkämmend ... :D


Das fachmännische Basteln hat doch immer wieder was für sich ...! :Bluesbrot

campatobi
07.10.2012, 15:38
Wer von uns wohl noch nicht? :rolleyes:

Winzige Kügelchen, Mini-Spiralfedern (z.B. die kleine goldenen Feder aus dem Innern des HAC3/4), Mini-Schrauben (z.B. die Verschlussschraube der Abdeckung des Shimano STI) usw...
Am Bauch am Boden liegend, den Boden abtastend, den Staubsaugerinhalt durchkämmend ... :D


Das fachmännische Basteln hat doch immer wieder was für sich ...! :Bluesbrot

...ich kann bald nich mehr vor Lachen...heul...

setarkos
07.10.2012, 15:46
Ist zwar nicht mir passiert aber ich war Zeuge:

Beim Ausbauen seines Mavic-Freilaufkörpers ist meinem Kumpel eine Spiralfeder von einer der Sperrklinken weggeflogen. Die hat er dann mind. ne halbe Stunde gesucht (und ich hatte schon online geschaut, wo man die kriegen kann) bis sich herausstellte, dass sie bei ihm an Der Fußsohle klebte... :Applaus:

Ich persönlich krabbele besonders gern nach Schaltwerkteilchen...

seat shifter
07.10.2012, 16:15
Leute, ich sag nur: Vor der De- bzw. Montage der Schaltmimik besonders des linken DoubleTaps von SRAM alle Fenster zu und Brille auf. Da ist eine Feder mit mächtig Spannung.:ü

Formentor
07.10.2012, 18:10
Mal nicht auf die Verpackung geschaut und eine 9fach MTB Kette auf 10fach montiert. Anschliessend zwei Wochen Dauergenervt und mit leicht hakelnder Schaltung durch die Gegend gefahren. Immer wieder den Fehler gesucht und die Schaltung nachgestellt. Bis mir dann auf einer einsamen Landstrasse der große Geistesblitz kam....

Ein anderes mal beim Kassette wechseln einen von diesen Distanzringen die zwischen den Ritzeln sitzen vergessen. Kasette trotzdem fest bekommem, hab mich aber schon gewundert warum ich den Abschlußring so anknallen musste...war doch sonst nie der Fall. Rad rein und Probefahrt... naja, wenigstens ist nichts kaputt gegangen und ich hab den Fehler sofort gefunden...:ü

Ziggi Piff Paff
07.10.2012, 18:17
...

Das fachmännische Basteln hat doch immer wieder was für sich ...! :Bluesbrot

ja wir sind halt Profis.


Ist zwar nicht mir passiert aber ich war Zeuge:

Beim Ausbauen seines Mavic-Freilaufkörpers ist meinem Kumpel eine Spiralfeder von einer der Sperrklinken weggeflogen. Die hat er dann mind. ne halbe Stunde gesucht (und ich hatte schon online geschaut, wo man die kriegen kann) bis sich herausstellte, dass sie bei ihm an Der Fußsohle klebte... :Applaus:

Ich persönlich krabbele besonders gern nach Schaltwerkteilchen...

:D:D




hab meine Brille schon gesucht und die war tatsächlich im Gesicht. Kein Scherz. :ü

hupholland
08.10.2012, 23:59
was ganz feines !
lange tour mit grosser gruppe (300km, 12leute) einer hatte eine hohe felge mit ventilverlängerung und verlor luft.
ich drehe die verlängerung ab, versuche sie wieder draufzudrehen, drehe dabei das ventil zu......will pumpen geht keine luft druff.....drehe die verlängerung runter sehe das das ventil zu ist komme aber nicht dran , da es eine hohe felge war....ahhhhhh was jetzt? ha dachte ich sicherheitsnadel schlauch kaputtmachen dann krieg ich auch den mantel runter.....ahhhhh da hatte einer schon die pannenmilch drin :heulend: letzte möglichkeit zange reifen kaputtschneiden.......:heulend::heulend:

Glaube kenne die storie war das anfang mai 2011 :D:D

los vannos
09.10.2012, 00:21
Wer von uns wohl noch nicht? :rolleyes:

Winzige Kügelchen, Mini-Spiralfedern (z.B. die kleine goldenen Feder aus dem Innern des HAC3/4), Mini-Schrauben (z.B. die Verschlussschraube der Abdeckung des Shimano STI) usw...
Am Bauch am Boden liegend, den Boden abtastend, den Staubsaugerinhalt durchkämmend ... :D


Das fachmännische Basteln hat doch immer wieder was für sich ...! :Bluesbrot

Und wie mir das (und die vorangegangenen Stories) doch bekannt vorkommt. http://www.smilies.4-user.de/include/Verlegen/smilie_verl_049.gif (http://www.smilies.4-user.de)


Kürzlich die Feder des Campa Ur-Shamal Freilaufs. Die haben keinen Sicherungsring. Nach dem 15. Mal davonspringen brauchte ich dann erstmal ne Pause - die hat dann eine Woche gedauert. :rolleyes:

Am schlimmsten ist es, wenn man alles durchsucht hat, es nicht findet und die Miniteile dann irgendwann nach 2 Wochen wieder auftauchen. Nur ganz woanders....
....und du hast sie dir schon längst neu besorgt. http://www.smilies.4-user.de/include/Schock/smilie_sh_042.gif (http://www.smilies.4-user.de)

pointex
09.10.2012, 09:10
vor 3 jahren, 6 stunden ramarathon im 2 er mixed team. hab kurz vorher meinen renner geschrottet und auf die schnelle einen neuen rahmen besorgt. zusammengebaut hab ich das ganze nach dem nachtdienst, da bin ich immer voll daneben. der aufbau ging soweit gut und sah auch professionel aus. am nächsten morgen gings zum rennen, ich war als erstes an der reihe zu fahren. konnte am start mit dem spitzenfeld mit, nun gings mal 3 km nur bergauf. runterschalten und treten war angesagt. ich wurde immer langsamer und vom feld durchgereicht, ****, ich war doch gut drauf. ein blick auf die hinterradbremse erklärte alles, die machte zu und die zipps gingen schon schwer. ich blieb kurz stehen und machte die bremse auf und weiter gings. war schon alleine und brauchte schon viele körner um das loch wieder zuzufahren. bei der nächsten steigung wiederholte sich das spiel wieder, nun aber konnte ich die bremse nicht mehr öffnen. ich musste wieder abreisen lassen und es kam sowas wie ein anflug von depression auf, klare gedanken waren nicht möglich. ich quälte mich so den restlichen berg rauf. oben standen ein paar teambetreuer und wurden auf mein elend aufmerksam. schau mal deine sti an sagte gleich einer. ich hatte gar nicht bemerkt dass diese schon nach innen zeigten. nun ging das licht auf, ich hatte die sti nicht festgezogen und mit dem schalten von den zügen weggedrückt, so wurde dar bremmszug immer kürzer. ich rückte die sti wieder gerade und konnte wieder fahren, musste aber den sti beim schalten festhalten. nach 2 runden und 40 km wurde ich von meiner frau abgelöst und konnte zum mechaniker die sti festziehen. ich versuchte bei meinem nächsten einsatz mit dem schnellsten team eine runde mitzugehen, schnell machte aber die oberschenkelmuskulatur zu und die folgenden krämpfe bleiben bis zum rennende erhalten. nebenbei erwähnt, es hatte 36 grad+, die strecke war mit 500hm auf 20 km ganz nett.

campatobi
13.01.2014, 11:37
...grad nochmal, aus aktuellem Anlass, weggeschmissen vor Lachen...

...Neurahmen am Wochenende bekommen, festgetellt, dass was in einem Rohr "rasselt" - zwei Bier im Kopf und schon schlägt ein Ausfallendes die Zimmerlampe dermasen, das die gleich ausfällt, und ich in meinem Eifer garnix mehr verstehe. Anderes Licht an...mit Fazit...Ausfallende 3 kleine Lackabplatzer...Bine Lampe kaputt...

...der Dummheit nochmal eines draufgesetzt...beim begutachten der Lackschäden gleich nochmal den Rahmen mit dem Steuerrohr an die Lampe gedozt...und wieder...minimaler Lackabplater....

Danach Rahmen abgelegt...Bier auf...Türe Hobbyraum zu...Sofa und Fernseher an....

Grüße.

Tobi

855
13.01.2014, 11:49
kenne ich zu gut...

nagelneuen Pegoretti-Rahmen auf dem Vordach fotografiert. kippt natürlich um mit Lackschaden. war zum Glück recht klein und am Ausfaller. dennoch immer ärgerlich sowas...

Hansi.Bierdo
13.01.2014, 12:42
Auch ein Klassiker:

Shimano 10-fach Kassette wechseln:
Kassettenkörper saubergemacht, alle Ritzel saubergemacht und draufgesteckt, die Abschlussmutter gerade mit den ersten Windungen draufgeschraubt...und dann...ein zweifelnder Gedanke...war da nicht noch was? :krabben:

Ja, klar! Der Spacer fehlt! :heulend:


Alles wieder runter und nochmal neu drauf. :Applaus:

Allrounder 995
13.01.2014, 12:52
Mit den Folgen habe ich bis heute zu leben:
Im November die Gruppe getauscht und dabei einige Male die Züge nochmals ein wenig gekürzt.
Leider habe ich zuvor den Teppich nicht aufgerollt, sodass ich bis heute immer mal wieder einzelne Drähte im Teppich finde. Betrete seitdem den Teppich auch nur noch mit Schuhen, denn selbst der Industriestabsauger hat nicht alle Drähte aufsaugen können.
:(

Schnecke
13.01.2014, 13:21
Auch ein Klassiker:

Shimano 10-fach Kassette wechseln:
Kassettenkörper saubergemacht, alle Ritzel saubergemacht und draufgesteckt, die Abschlussmutter gerade mit den ersten Windungen draufgeschraubt...und dann...ein zweifelnder Gedanke...war da nicht noch was? :krabben:

Ja, klar! Der Spacer fehlt! :heulend:


Alles wieder runter und nochmal neu drauf. :Applaus:

Solange es beim draufschrauben passiert geht's ja noch. Bei mir war es nachdem ich ein halbe Stunde versucht habe das Schaltwerk einzustellen und es einfach nicht sauber hinbekommen hab, da sich die Kassette immer minimal verschob.

BerlinRR
13.01.2014, 13:30
Mit den Folgen habe ich bis heute zu leben:
Im November die Gruppe getauscht und dabei einige Male die Züge nochmals ein wenig gekürzt.
Leider habe ich zuvor den Teppich nicht aufgerollt, sodass ich bis heute immer mal wieder einzelne Drähte im Teppich finde. Betrete seitdem den Teppich auch nur noch mit Schuhen, denn selbst der Industriestabsauger hat nicht alle Drähte aufsaugen können.
:(

Hast du die Züge abgekniffen oder gesprengt?
Bei mir sind die immer am Strang ;)
Bei einem Rad fallen also höchstens 4 Bündel ab.

martl
13.01.2014, 14:19
Hast du die Züge abgekniffen oder gesprengt?
Bei mir sind die immer am Strang ;)
Bei einem Rad fallen also höchstens 4 Bündel ab.

Wenn so ein Perfektionist die letzten paar mm ablängt, fällt das Restbündel schon mal auseinander...

BerlinRR
13.01.2014, 14:25
Wenn so ein Perfektionist die letzten paar mm ablängt, fällt das Restbündel schon mal auseinander...

Du meinst wenn der Stümper nachbessert, der Perfektionist trifft gleich die richtige Stelle ;)
:D

Allrounder 995
13.01.2014, 16:08
Du meinst wenn der Stümper nachbessert, der Perfektionist trifft gleich die richtige Stelle ;)
:D

Zu meiner Verteidigung: Das war meine erste Gruppe, die ich alleine getauscht habe. Vor der Zweiten habe ich mir dann auch vernünftiges Werkzeug geholt, denn der alte Seitenschneider konnte wirklich nur noch sprengen. :D
Bei meinem zweiten Selbstversuch am TT-Rad ist dann auch alles auf Anhieb gut geworden.:)

BerlinRR
13.01.2014, 16:32
Zu meiner Verteidigung: Das war meine erste Gruppe, die ich alleine getauscht habe. Vor der Zweiten habe ich mir dann auch vernünftiges Werkzeug geholt, denn der alte Seitenschneider konnte wirklich nur noch sprengen. :D
Bei meinem zweiten Selbstversuch am TT-Rad ist dann auch alles auf Anhieb gut geworden.:)

Solang man daraus lernt ist alles in Ordnung :D

Ich hatte zum Glück noch nicht so wirkliche Patzer, obwohl ich schon etliche Räder aufgebaut habe.
(Außer halt die kleinen Üblichen Sachen, wie einzelne Schraube vergessen ganz fest zu drehen, mal etwas zu fest gedreht, mit Inbus abgerutscht usw. aber alles so, dass es ohne Folgen blieb)

alsi
13.01.2014, 20:41
Hab bei meinen letzten zugwechsel Links und rechts bei den Bremsen verwechselt.
Das ging an der ersten Kreuzung fast übern Lenker :5bike:

PAYE
10.01.2016, 10:36
Heute mal wieder eine "Glanzleistung" vollbracht:

Shimano Kassette auf Rotor montiert, vorher noch etwas Vaseline auf den Rotor geschmiert.
Offenbar das kleinste Ritzel der Kassette falsch aufgelegt (nicht mit der breiten Nase in die breite Öffnung des Rotors), da Vaselinebatzen die Sicht auf die Rippenbreite etwas behinderte,
Abschlußring kräftig angezogen
und dabei das Gewinde der Nabe offenbar beschädigt.
:frusty2:

Glücklicherweise sind nur die ersten Gewindegänge gehimmelt, mit einem Stahlabschlußring (statt dem Alu der Dura Ace) hält die Kassette (nun gerade aufgesetzt :D) zum Glück einwandfrei.

Kommt davon wenn man husch-husch hudelt! :ü

Carbonio
10.01.2016, 11:11
Der Montagefehler der Dich am meisten bewegt, und das ist wohl auch wörtlich zu nehmen, ist das Ergebnis aus einem Versuch in absoluter Rekordzeit einen Schlauch zu wechseln, bei sommerlichen 32 Grad, Gruppe wartet nicht, Puls 160-170 mit Mini-Reifenheber/und einer CO2 Kartusche...
Zuerst der Kampf, Mensch gegen Reifen mit Hilfe zweier "Zahnstocher". Reifen endlich runter, Schlauch raus. Ich stolz, dass ich dran denke nachzuchauen warum der Schlauch kaputt ging. Fremdkörper entfernt, Schlauch rein, Reifen drauf, Kartusche angesetzt und gib ihm! Dieses zarte Geräusch beim zerbersten des Schlauches lies mich zuerst hochschrecken und dann wie Rumpelstielzchen, wild fluchend umherspringen. Der Plan, die Gruppe nach dem Rekordversuch in 60Sekunden einen Schlauch zu wexhseln wieder einzuholen war geplatzt!
Was war passiert? Ich hatte den Schlauch wahrscheinlich irgendwo zwischen Reifen und Felge eingeklemmt...die Quittung war unüberhörbar! Es gibt so Tage, da könnte man.....:ybel:

martl
10.01.2016, 11:15
darf mein chinesischer Freund mitspielen?

http://images.batsweety.com//newcdn/v17/OS004276-G-freespacew.jpg

http://www.ebay.com/itm/Ancheer-49-5cm-Carbon-Steel-Bicycle-21-Speed-700C-Road-Bike-Racing-Cycling-Black-/281890849805?hash=item41a201040d:g:ok8AAOSwSdZWd20 v

krabbenmäx
10.01.2016, 11:20
Schaltzug bei Campa 11 fach getauscht und nach dem ablängen und quetschen der Endkappe draufgekommen das es im Ergo neben der Trommel lief ( keine Funktion)

Schaltung montiert und diesmal kontrolliert ob beim Schalten der Zug eingeholt wird, und nach dem alles fertig war draufgekommen das sich das Schaltwerk beim Schalten nicht bewegt sondern der Umwerfer, bei interner Zugführung im Unterrohr gekreuzt.

Wieder was gelernt!

PAYE
10.01.2016, 11:22
:Applaus:

Ganz klasse ist auch die gedankliche Aufgabe, bei einem Rad, welches (ohne Montageständer) umgedreht auf Lenker und Sattel ab Boden steht, die richtige Drehrichtung bei Montage/Demontage von BSA Lagerschalen bzw. Pedale zu bewältigen. :rolleyes:

martl
10.01.2016, 11:25
:Applaus:

Ganz klasse ist auch die gedankliche Aufgabe, bei einem Rad, welches (ohne Montageständer) umgedreht auf Lenker und Sattel ab Boden steht, die richtige Drehrichtung bei Montage/Demontage von BSA Lagerschalen bzw. Pedale zu bewältigen. :rolleyes:

ich habe schon 2x geschafft, an einem nackten Rahmen die Schalen für den Steuersatz vertaucht einzupressen. Wie bei den Geissens: Je öfter man checkt, desto falscher macht man's :D

Hansi.Bierdo
10.01.2016, 11:29
darf mein chinesischer Freund mitspielen?

http://www.ebay.com/itm/Ancheer-49-5cm-Carbon-Steel-Bicycle-21-Speed-700C-Road-Bike-Racing-Cycling-Black-/281890849805?hash=item41a201040d:g:ok8AAOSwSdZWd20 v

Ist so die Bremsverteilung nicht symmetrischer? :Angel:

deirflu
10.01.2016, 11:52
Mein erstes TT, ein Kuota Kalibur, voller Stolz wo angelehnt um es zu Fotografieren. Drehe mich um und geh vom Rad weck und in dem Moment fällt die Kiste um. Lenker und SW zerkratzt.

Beim verstellen der Spacerhöhe mit der Schraube das Di2 Kabel abgequetscht und dann bei der Ausfahrt gewundert warum die Schaltung nicht geht.

Power2Max eingebaut und dann drauf gekommen das ich im eingebauten Zustand nicht zum Batteriefach komme.
Dann Kurbel wieder raus und sich 10min abgeärgert das man den Dichtring nicht montiert bekommt, ein blick in die Anleitung hat dann geholfen.

Bei einer Pro Missile Evo Lenker Vorbau Kombi die Bremsbowde zu kurz abgeschnitten, 1h Kabelgefummel fürn Ar...

Mal Probiert Schrumpfschlauch auf das Ventil zu machen zur Geräuschminderung. Bei der nächsten Panne dann nicht daran gedacht und schon ist der Schrumpfschlauch in der Felge verschwunden. Hat eine gute Stunde gedauert den wieder heraus zu bekommen.

Da gäbs noch viel zu Schreiben, zu viel:D

Reisender
10.01.2016, 20:09
darf mein chinesischer Freund mitspielen?

nice..
Noch besser wäre der Versuch gewesen die Kurbel links zu montieren. :D
---
Patzer..? Ich hab mal nen FSA Lenker gekauft... :ä

scapin_de
10.01.2016, 20:55
Noch besser wäre der Versuch gewesen die Kurbel links zu montieren. :D


Ist mir tatsächlich passiert. Habe mich geärgert, dass die SRM-Kurbel nach Batteriewechsel am Rahmen (BB86) anliegt. Dann darauf gekommen, es doch vielleicht seitenvertauscht zu montieren.

Freebiker
10.01.2016, 21:21
Beim Kettenwechsel diese nicht zugentlastet. Aus den Fingern gerutscht und das Schaltwerk hat sie dann hintenrum auf die Carbonkettenstrebe gepeitscht. Folge, mehrere tiefe Macken im Metaliclack. Anschließend stundenlange Arbeit bis die Stellen wieder kaum mehr sichtbar ausgebessert waren.

sepp82
10.01.2016, 21:39
Habe am Crosser die Stages Kurbel wieder gegen den regulären Arm getauscht.
Aber vergessen das ganze wieder anzuziehen. War nur mit der Lagerspielschraube gesichert. Bin immerhin 20km bis Arbeit so gefahren. Auf dem Weg nach Hause macht es beim Antreten an der Ampel laut "ratsch" mich haut es fast hin. Nur steht die linke Kurbel fast auf Position der rechten.

Habe am MTB versucht das Pedal rauszudrehen. Als selbst die Verlängerungen am Inbus verbogen sind, fällt mir die falsche Drehrichtung auf. Ich hatte derweil mit soviel Schmackes angezogen, dass die Inbusaufnahme des Pedals überall Risse hatte.

Habe bei der Montage des P2M auf Rotorkurbel den Spider nicht fest genug angezogen. Ergebnis: Während der Ausfahrt fängt Spider an zu eiern. Und ich durfte meine Frau anrufen um mich abzuholen.

Beim Wechsel der Kette habe ich schon mal sowohl den Umwerfer beim Einfädeln vergessen, als auch beim Schaltwerk nicht korrekt eingefädelt.

Beim Kassetteneinbau auf Freilauf den Distanzen vergessen und Ritzel klapperte auf Freilauf rum.

Am MTB war ich mal der Meinjng, der Vorbau gehört gedreht. Resultat: Lenker schlug mal bei umkippen um, und die Schalthebel hatten nun zu wenig Abstand zu dosenblech-wandstarken Oberrohr, welches sofort ne Macke hatte.

Am Crosser mit 29er Disc Faltreifen MTB LRS nen Rennradreifen 23mm mit Rennradschlauch draufgezogen. Ich fand es schon komisch, dass der Schlauch irgendwie immer zu lang ist. Dachte aber, daß macht keine Probleme, der Luftdruck wird es schon richten. So war se dann auch. Rad nach kurzer Ausfahrt abgestellt. Und es machte auf einmal unvermittelt laut PENG, Schlauch geplatzt.

mathieu91
10.01.2016, 22:17
Hmmm, eigentlich bisher nur das große Kettenblatt um eine Schraube verdreht angeschraubt, dadurch ging die Schaltperformance ziemlich flöten, ist mir aber ziemlich schnell aufgefallen und das zweite war nur ein beinahe Patzer und zwar meinen Vorbau an der Gabel festzuziehen.^^

Gruß

Mathieu

Staubsauger
10.01.2016, 23:42
Beim Wechsel der Kette habe ich schon mal sowohl den Umwerfer beim Einfädeln vergessen, als auch beim Schaltwerk nicht korrekt eingefädelt.

Kenn ich, neue Schaltung montiert und die Kette eingefädelt, lief eigentlich einwandfrei nur ein bisschen lauter. Auf einmal fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen: Am Schaltwerk hatte ich die Kette zwischen den Röllchen aussen rum über den Käfig geführt...

pinguin
11.01.2016, 05:24
Zum Suchen im Keller: Mir ist mal ein Achsstummel meiner PT-Nabe weggeflutscht und ich sah nichtmal, in welche Richtung. Nach gefühlt ewiger Sucherei dann die Erleuchtung: Das Ding ist still und leise in einen Lappen gefallen, der auf der Werkbank lag. Diesen hatte ich zusammengeknüllt in die Schublade für dreckige Lappen geschmissen. Das ist die Vorstufe zum Mülleimer... :ü Dussl gehabt...