PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haltbarkeit von DEDA Anbauteilen



clamwinner
09.06.2012, 13:04
Hallo!
Ich würde mich über Erfahrungswerte freuen, was DEDA Anbauteile und deren Qualität betrifft. Hintergrund meiner Frage ist, dass im näheren Bekanntenkreis nun schon der zweite Vorbau hopps gegangen ist. D.h. 2x bei unterschiedlichen Fahrern der Vorbau. Klemmung jeweils zum Lenker hin, dieser kam auch von DEDA. Angezogen laut derer Aussage mit Drehmomentschlüssel, einmal ab Werk, anschließend fand kein Auseinanderbauen mehr statt. Im Netz findet man zwar zu jedem Bauteil Risse und Co., aber Vorbauten sind ja nun doch ein kleinwenig heikel. Beidemale nichts passiert. Trotzdem die Frage: Gibts hier von eurer Seite auch Erfahrungswerte? Ich hab bereits Scott, Stevens, Ritchey, FSA, 3T, Syntace gefahren und mir ist bisher nie sowas passiert....ich hatte den Kauf eines Rades in Erwägung gezogen, das mit DEDA ab Werk ausgestattet ist und ich hab keine Lust, alle Komponenten zu tauschen, ein gutes Gefühl jedenfalls vermitteln mir oben genannte Sachverhalte nicht unbedingt, daher mal eure Erfahrungen erbeten.

Exil-Schwabe
09.06.2012, 13:27
Ich hatte noch nie Probleme mit DEDA-Anbauteilen, weder mit diversen Vorbauten - Zero 100, Newton 31 und 26 - noch mit Lenkern - Zero 100, Newton Anatomic - noch mit den Sattelstützen Superzero und Zero 100. Alles bisher otpisch und technisch tiptop.

Nordlys
09.06.2012, 16:14
Man wird hier wohl nie eine repräsentative Aussage treffen können, da hier keiner in der Lage ist, über eine statistisch ausreichende Zahl von Bauteilen zu berichten. Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme mit Deda-Vorbauten und -Sattelstützen, obwohl ich einige in Betrieb habe/hatte. Meist rühren Defekte an Vorbauten auch eher von fehlerhafter Montage her.

Den mir mal gerissenen Ritchey-Vorbau natürlich einmal außer Acht gelassen ;)

[k:swiss]
09.06.2012, 16:19
Kann bei jeder Marke vorkommen.
Alles was ich bisher von Deda besessen habe oder besitze ist Top. Ermüdungserscheinungen gabs bislang nicht.

Mr.Hyde
09.06.2012, 16:31
Ermüden tut alles mal. Mein Newton-Lenker macht sich aber auch schon seit X Jahren (zugegebenermaßen in den letzten Jahren nicht sooo viel Einsatz) problemlos, trotz Rennstürzen etc. damals.

Fabianinduplo
09.06.2012, 17:26
Fahre momentan Deda Zero 100 Vorbauten und Newton Lenker an 2 Rennrädern. Hatte auch schon andere Teile inkl. Carbonlenkern und kann nur sagen: Immer absolut top.

Kenne ebenfalls niemanden, der nachdem er ein Teil geschrottet hat nicht sagt: "mit Drehmomentschlüssel angezogen". Vermute eher, dass da der Fehler liegt.