PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umstieg Record 10s -> (Super)Record 11s oder EPS



Ackebua
14.06.2012, 17:55
Eigentlich lege ich nicht allzu viel Wert auf Empfehlungen, wenn es individuelle Eindrücke und Empfinden anbelangt. Doch ich brauche noch einen allerletzten Anreiz, um mich zu entscheiden. Ich bewege an meinem 1. Renner Campa Record 10s und finde, dass das gesamte Schaltungs-, Brems- und Handhabungsverhalten einfach perfekt ist. Zudem finde ich, gibt es keine optisch ansprechendere Alternative am Markt, außer vielleicht im eigenen Hause.
Dennoch reizt mich die neue Ergopower-Form - ich fuhr bis vor ein paar Tagen diesen Typ als Veloce am Alltagscrosser. Also frage ich mich, ob von Euch jemand von Record 10s auf (Super)Record umgestiegen ist und einen triftigen Grund dazu hatte. Ist sie noch präziser, noch knackiger, kürzere Schaltwege? Ach so, auf das 11. Ritzel kann ich verzichten, wenn dies ein Grund sein sollte. Ich wechsle die Kassetten sowieso je nach Profil.
Ein weiterer Gedanke ist, bei nicht wirklich deutlichem Unterschied zwischen den mechanischen Generationen lieber auf EPS umzusteigen. Vielleicht ärgere ich mich in einem Jahr mit der mechanischen SuperRecord, wenn sich die elektronischen Gruppen zunehmend etablieren und zum Standard werden. Zudem finde ich die Funktion über alle Zweifel erhaben, nur einfach noch einen Tick zu teuer als Nachrüstgruppe.
Über Eure Erfahrungen und Meinungen bin ich gespannt.

Kjeld
14.06.2012, 18:10
Wieso baust Du dann nicht einfach 10-fache Hebel der neuen Form an Dein Rad und läßt den Rest so? Die Ultrashift - Veloce sind gut und teils spottbillig zu haben. http://www.procycle-parts.de/startseite/schalt-bremshebel/campagnolo-veloce-ultra-shift-ergopower/

Und wenn Du in einem Jahr doch die Elektrogruppe willst, dann kaufst Du sie Dir eben.

855
14.06.2012, 18:19
ich fahre aktuell eine komplette Record 10-fach und bin auch schon eine Super Record 2011 gefahren.
was soll ich sagen...ich mag die 10-fach mehr. knackiger, definierter. ich finde den Hebel zum Hochschalten bei 11-fach zu undefiniert und der Daumenschalter geht mir zu leicht. da schalte ich immer gleich 2 Gänge hoch.

die neuen Ergos greifen sich toll und sind, für mich, ein klarer Vorteil. ich hatte mir damals auf 10-fach umgebaute neue Record von S.M.I. geholt, das ging problemlos.

ich persönlich fahre meine 10-fach Record zu Ende und habe mir parallel die neue SR EPS bestellt. die ist einfach zu gut, um noch mal in Campa mech. zu investieren, trotz des Preises.

hoffe, ich konnte helfen...

Ackebua
14.06.2012, 18:25
Die Ultrashift - Veloce sind gut und teils spottbillig zu haben. Genau diese hatte ich bis eben an einem der Räder und fand sie nicht so prickelnd. Gerade im Gelände hatte ich mich schon allzu oft über das zu undefinierte Schaltverhalten geärgert.


ich fahre aktuell eine komplette Record 10-fach und bin auch schon eine Super Record 2011 gefahren.
was soll ich sagen...ich mag die 10-fach mehr. knackiger, definierter. ich finde den Hebel zum Hochschalten bei 11-fach zu undefiniert und der Daumenschalter geht mir zu leicht. da schalte ich immer gleich 2 Gänge hoch.

die neuen Ergos greifen sich toll und sind, für mich, ein klarer Vorteil. ich hatte mir damals auf 10-fach umgebaute neue Record von S.M.I. geholt, das ging problemlos.

ich persönlich fahre meine 10-fach Record zu Ende und habe mir parallel die neue SR EPS bestellt. die ist einfach zu gut, um noch mal in Campa mech. zu investieren, trotz des Preises.

hoffe, ich konnte helfen... Danke, das ist in etwa genau mein Gedanke! Ich suchte nur etwas Bestätigung. Das nächste schwierige Thema entwickelt sich, wenn dann die EPS an einen nicht-elektrotauglichem Rahmen gezimmert werden soll...

855
14.06.2012, 18:30
habe es schon mal drüben im EPS-Thread geschrieben...
mein Händler hier hat schon einige EPS verbaut und da waren fast alle Rahmen nicht vorbereitet. sauber außen verlegt hätte das wohl immer recht gut ausgesehen.

ist halt immer die Frage, ob man selbst damit leben kann...

Rex500
14.06.2012, 20:16
Genau diese hatte ich bis eben an einem der Räder und fand sie nicht so prickelnd. Gerade im Gelände hatte ich mich schon allzu oft über das zu undefinierte Schaltverhalten geärgert.


Ich habe Ultrashift Centaur 10-fach-Ergos am Rad und die schalten definiert, präzise und knackig. Auch im Vergleich zur "älteren Generation" kein bißchen weniger definiert/knackig. Bei 11-fach sehe ich die Kassettenpreise nicht ein.

Gruß!

454rulez
14.06.2012, 20:57
Genau diese hatte ich bis eben an einem der Räder und fand sie nicht so prickelnd. Gerade im Gelände hatte ich mich schon allzu oft über das zu undefinierte Schaltverhalten geärgert.


kommt aufs baujahr an - der erste jahrgang der centaur/veloce-ultrashift-ergos war tatsächlich recht schwammig, campa hat dann nachgebessert

Algera
14.06.2012, 21:18
An drei Rädern (davon zwei Crosser) habe ich die 10-fach Record und an einem Straßenrad die 11-fach Super Record montiert.

Der Unterschied im Schaltverhalten besteht im Wesentlichen darin, daß die Schaltvorgänge bei der Super Record etwas straffer und "knackiger" als bei der Record sind. Die Record ist etwas weicher, wenn man die Schalthebel betätigt ohne jedoch unpräzise zu sein. Ich könnte nicht sagen, die eine Gruppe sei nun bezüglich der Schaltvorgänge besser als die andere. Deshalb spricht meiner Meinung nach nichts dafür, die 10-fach Record auszusortieren und gegen die Super Record zu tauschen. Vielleicht kann man den Ergos der 11-fach Gruppe in Bremsgriffhaltung leichte Vorteile gegenüber der 10-fach Record bescheinigen. Aber ob das den Tausch lohnt?

Wenn ich wechseln wollte, würde ich wohl eher die EPS ins Auge fassen. Vielleicht noch ein Jahr warten, um sicher zu gehen, daß eventuelle Kinderkrankheiten beseitigt sind. Ich gehe auch davon aus, daß man noch elegante Lösungen für die Steuereinheit (z. B. Integration in den Vorbau) finden wird. Das derzeitige Anklemmen an den Bremszügen erscheint mir noch zu sehr als Bastellösung. Und dann sollte die EPS an einen Rahmen montiert werden, der dafür vorgesehen ist und weder Anschläge oder Löcher für Seilzüge hat. Wenn es soweit ist, ist die EPS für mich die Schaltung, die ich auswählen würde.

mcwipf
14.06.2012, 21:50
Ich hab jetzt an 3 Rädern die 11-fach dran (1x Record, 2x SR), der Hauptgrund für den Umstieg war die Form der neuen Ergos. Am CX habe ich noch 10S, hab da aber auch die Centaur US nachgerüstet, wegen der Ergo-Form. Allerdings bereue ich es mittlerweile doch sehr, dass ich sämtliche 10S Recordkomponenten abgegeben habe, das Schaltverhalten war doch irgendwie knackiger.
Die EPS geistert mir auch schon einige Zeit im Kopf herum. Was mich hier allerdings wirklich stört, ist die angepappte Akku-Lösung, das finde ich optisch absolut daneben. Solange es keine integrierten Lösungen gibt, wird das für mich wohl kein Thema sein.

expresionisti
14.06.2012, 21:57
An drei Rädern habe ich die 10-fach Record und an einem Straßenrad die 11-fach Super Record montiert.

Bist du ein "Zweitaccount" von mir:D



Der Unterschied im Schaltverhalten besteht im Wesentlichen darin, daß die Schaltvorgänge bei der Super Record etwas straffer und "knackiger" als bei der Record sind. Die Record ist etwas weicher, wenn man die Schalthebel betätigt ohne jedoch unpräzise zu sein. Ich könnte nicht sagen, die eine Gruppe sei nun bezüglich der Schaltvorgänge besser als die andere. Deshalb spricht meiner Meinung nach nichts dafür, die 10-fach Record auszusortieren und gegen die Super Record zu tauschen. Vielleicht kann man den Ergos der 11-fach Gruppe in Bremsgriffhaltung leichte Vorteile gegenüber der 10-fach Record bescheinigen. Aber ob das den Tausch lohnt?

Wenn ich wechseln wollte, würde ich wohl eher die EPS ins Auge fassen. Vielleicht noch ein Jahr warten, um sicher zu gehen, daß eventuelle Kinderkrankheiten beseitigt sind. Ich gehe auch davon aus, daß man noch elegante Lösungen für die Steuereinheit (z. B. Integration in den Vorbau) finden wird. Das derzeitige Anklemmen an den Bremszügen erscheint mir noch zu sehr als Bastellösung. Und dann sollte die EPS an einen Rahmen montiert werden, der dafür vorgesehen ist und weder Anschläge oder Löcher für Seilzüge hat. Wenn es soweit ist, ist die EPS für mich die Schaltung, die ich auswählen würde.

Dito :Applaus: :Bluesbrot

Algera
14.06.2012, 21:57
Allerdings bereue ich es mittlerweile doch sehr, dass ich sämtliche 10S Recordkomponenten abgegeben habe, das Schaltverhalten war doch irgendwie knackiger.


Das ist interessant!

Bei mir ist das Schalten bei der Super Record eindeutiger knackiger und definierter als bei der 10-fach Record. Vielleicht liegt das daran, daß ich die Super Record Revolution habe, die wohl bezüglich des Schaltvorgangs etwas straffer ausgelegt sein soll.

Hinsichtlich des Akkus sehe ich auch noch deutliches Verbesserungspotential. Sattelstütze wäre eine schöne Lösung.

Rex500
14.06.2012, 22:09
Bei mir ist das Schalten bei der Super Record eindeutiger knackiger und definierter als bei der 10-fach Record. Vielleicht liegt das daran, daß ich die Super Record Revolution habe, die wohl bezüglich des Schaltvorgangs etwas straffer ausgelegt sein soll.


Ist die 10-fache evtl. mehr gefahren worden und schaltet deshalb etwas weicher?

expresionisti
14.06.2012, 22:11
Das ist interessant!

Bei mir ist das Schalten bei der Super Record eindeutiger knackiger und definierter als bei der 10-fach Record. Vielleicht liegt das daran, daß ich die Super Record Revolution habe, die wohl bezüglich des Schaltvorgangs etwas straffer ausgelegt sein soll.



Ich fahre zweimal die Record 10x Red Label Pro Ergo's und am CX "normale" 10x Rec Ergo's
sowie die erste (2009er) SR. Mein Resümee die Pro Ergo's und die 2009er US Ergos's
sind ebenbürtig. Das Hochschalten(!) geht bei den US Ergo's (wohl eher eingebildet) geringfügig
etwas "sanfter". Am "sanftesten" sind die am CX, wohl aber weil die Ergo's mal neue G-Federn bräuchten...

Pedalierer
14.06.2012, 22:11
Die 10x Record/Chorus waren die besten Gruppen die Campa gemacht hat. Knackig direkt und zuverlässig.

Die neuen Ergos greifen sich für mich keinen Deut besser, schalten eher weicher/weniger definiert und die EPS ist an Hässlichkeit kaum zu überbieten. Bevor ich mir solche klobigen Akkus und Umwerfer an Rad schraube, mögen mögen mir die Füße abfaulen.

Algera
14.06.2012, 22:15
Ist die 10-fache evtl. mehr gefahren worden und schaltet deshalb etwas weicher?

Ja schon. Aber alle drei 10-fach Record sind hinsichtlich des Schaltverhaltens identisch. Das "weichere" Schalten ist meiner Meinung nach nicht auf Abnutzung zurückzuführen. Vielmehr vermute ich konstruktive Unterschiede.

Wenn ich richtig informiert bin, war die erste Super Record etwas undefiniert hinsichtlich des Schaltvorgangs. Das soll dann bei der Revolution geändert worden sein.

mcwipf
14.06.2012, 22:23
Wenn ich richtig informiert bin, war die erste Super Record etwas undefiniert hinsichtlich des Schaltvorgangs. Das soll dann bei der Revolution geändert worden sein.

Also ich fahr ne 09er Record, ne 09er SR und ne 2011er SR. Die Unterschiede im Schaltverhalten untereinander sind für mich so marginal, eigentlich nicht wahrnehmbar, wahrscheinlich bin ich doch etwas zu grobmotorisch veranlagt, will sagen, ich kann da beim besten Willen keinen Unterschied feststellen. Aber allen 3 gemein ist der deutliche Unterschied im Schaltverhalten zu dan alten 10S Recordschaltungen die ich vorher hatte, den Unterschied merke ich deutlich.

coopera
15.06.2012, 08:10
Hinsichtlich des Akkus sehe ich auch noch deutliches Verbesserungspotential. Sattelstütze wäre eine schöne Lösung.

Gehen die Akkus eigentlich in den Vorbau rein?

in der Sattelstütze kommt mir die verbindung mit dem system etwas problematisch vor wie ist die Verbindung, wie bekommt man den akku rein (und wieder raus)

Vorbau?

Lenkerklemmung runter, Akku rein, im Steuerrohr/Gabel geklemmt intern verzogen...:confused:

idealerweise könnte ja alles im vorbau verschwinden...

ROli

ps SR2010 Schaltet super...

Marco Gios
15.06.2012, 08:11
... Ist sie noch präziser, noch knackiger, kürzere Schaltwege? ...

Nö: Ich kann zwischen 2003er Record am Gios und 2010er SR (erst am Scott, jetzt am De Rosa) vergleichen: Die Bedienkräfte sind geringer, dafür ist sie halt weniger knackig und die Hebel empfinde ich als deutlich ergonomischer.
Unterm Strich gefällt mir die neue Gruppe einen Tick besser, mit dem alten Rad fahre ich trotzdem noch gern. Eine Um-/Aufrüstung eines alten Rades käme daher nicht in Frage (außer es geht etwas kaputt), beim neuen Rad auf die neue Gruppe zu wechseln war aber (für mich) die richtige Wahl.

expresionisti
15.06.2012, 08:12
Die 10x Record/Chorus waren die besten Gruppen die Campa gemacht hat. Knackig direkt und zuverlässig.

Da sehe ich die 11x schon alleine wegen des nicht mehr vorkommenden Verschleiß der G Federn klar im Vorteil.
Knackig direkt und zuverlässig trifft nach drei Jahren genau auf meine 11x SR Ergos zu...

Noch zur Frage des Threaderstellers, da ich auch kurz davor stehe mir eine EPS zuzulegen, was ich unheimlich wichtig finde das es ein rein für Elektroschaltungen ausgelegter Rahmen ist. Daher eine Frage die Du Dir stellen solltest: willst du nur die Schaltung aufrüsten oder auf längere Sicht ein größeres Investment in Angriff nehmen? Solltest es ersteres vorhaben sein würde ich eine SR/Rec mech. nehmen.

Meine bessere Hälfte hat übrigens gestern zum ersten mal an ihrem Rennerle die neue Form (Centaur US-Ergo's) gefahren und schwärmt nur noch von der Ergonomie und dem Schaltverhalten:Bluesbrot

Abstrampler
15.06.2012, 08:25
Auf mechanische Record 11fach umrüsten.
Wenn ein neuer Rahmen fällig ist, das EPS Upgrade kaufen.
Bis dahin dürfte sich die Akkugröße auch verringert haben.

lucabrasi
15.06.2012, 09:47
hauptvorteil ist die neue ergoform, man hat einfach eine zusätzliche griffposition, bei mir mittlerweile die standardposition, keine ahnung wie ich früher ohne ausgekommen bin :D

mein tipp, alles in 10s lassen, nur neue record 11s ergos (es gehen natürlich auch alle anderen 11s-ergos) sowie kette und ritzel kaufen.
ist kein großes investitionsding, da kette und ritzel eh irgendwann neu müssen,
kettenblätter kannst du 10s lassen, kein problem


ich fahr diese kombination übrigens viel lieber als meine "reine" superrecord

im prinzip kann man natürlich auch ein record eps-upgrade kaufen (nur die schaltkomponenten, ca.1.800,- €) und den rest ebenfalls so lassen, da würd ich dann aus optischen gründen vllt. noch die kettenblätter wechseln.

Marco Gios
15.06.2012, 09:54
mein tipp, alles in 10s lassen, ...

Oder eben nur neue 2010er Centaur-Hebel (2nd Edition mit Ultrashift und etwas erhöhter Federkraft) und alles andere bleibt, weil 10S Ackebua ja ausreicht.
Und wenn denn mal ein ganz neuer Hobel fällig ist eben gleich EPS als komplette Gruppe (dürfte ein bissl preiswerter ... gut, ein bisschen weniger teuer sein als ein Upgrade) mit passendem Rahmen.

lucabrasi
15.06.2012, 09:57
oder so....:)

spiderman
15.06.2012, 10:38
Moin,

habe mich auch dazu durchgerungen, die neuen Ergopower haben zu "müssen". Wollte aber nicht auf 11-fach. Deshalb - wie einige andere - auf 10-fach umgebaut (SMI).

Fazit: Schalten sich - gefühlt - etwas weicher und - vielleicht auch deshalb - gefühlt - etwas weniger knackig. Trotzdem für mich über jeden Zweifel erhaben, deutlich angenehmer zu fassen; würde ich jederzeit wieder so machen.

Clouseau
15.06.2012, 10:50
Der Unterschied im Schaltverhalten besteht im Wesentlichen darin, daß die Schaltvorgänge bei der Super Record etwas straffer und "knackiger" als bei der Record sind. Die Record ist etwas weicher, wenn man die Schalthebel betätigt ohne jedoch unpräzise zu sein. Ich könnte nicht sagen, die eine Gruppe sei nun bezüglich der Schaltvorgänge besser als die andere. Deshalb spricht meiner Meinung nach nichts dafür, die 10-fach Record auszusortieren und gegen die Super Record zu tauschen. Vielleicht kann man den Ergos der 11-fach Gruppe in Bremsgriffhaltung leichte Vorteile gegenüber der 10-fach Record bescheinigen. Aber ob das den Tausch lohnt?


Etwas off und nichts gegen dich Algera:

Mich würde ja interessieren ob solche Aussagen (die immer wieder gemacht werden) in einem repräsentativen Blindtest nachprüfbar sind, oder ob hier die Autosuggestion einen Streich spielt.

Gruß

C.

Ackebua
15.06.2012, 10:52
Eine Um-/Aufrüstung eines alten Rades käme daher nicht in Frage (außer es geht etwas kaputt)Ein Punkt, den ich noch vergessen hatte. Die Überlegungen kamen auch zustande, da nach diesem Sommer sicher ein neuer Antrieb fällig ist. Also müsste ich zumindest Ritzel, Kettenblätter und 3 Ketten (ich wechsle immer 3 Ketten im Ringtausch, also 3. runter -> 1. wieder drauf) neu kaufen, was auch ein gewisses Investment bedeutet.

Danke erst einmal für Eure vielen Meinungen, ist wirklich interessant. Ich tendiere inzwischen dazu, in Richtung EPS zu gehen, wenn mein Antrieb hinüber ist. Vielleicht fahre ich das Zeug noch den Winter durch, wo das Wettkampfrad ja eh eher selten bewegt wird und schaue mich vor der neuen Straßensaison nach der EPS um. Die kommt dann an den "alten" Rahmen. Ein Rahmenaustausch kann dann ja immer noch stattfinden, je nach Gusto. So in etwa...

Algera
15.06.2012, 17:15
Etwas off und nichts gegen dich Algera:

Mich würde ja interessieren ob solche Aussagen (die immer wieder gemacht werden) in einem repräsentativen Blindtest nachprüfbar sind, oder ob hier die Autosuggestion einen Streich spielt.

Gruß

C.

Der Unterschied ist so deutlich, daß ihn selbst ein Grobmotoriker mit Maulwurfsblick feststellen würde. :D

Winzige Unterschiede, die vielleicht auf Einbildung oder der Tiefwetterlage beruhen, interessieren mich nicht. Und deshalb würde ich dazu auch nichts schreiben. ;)

Zonda
15.06.2012, 22:39
Die 10x Record/Chorus waren die besten Gruppen die Campa gemacht hat. Knackig direkt und zuverlässig.

Die neuen Ergos greifen sich für mich keinen Deut besser, schalten eher weicher/weniger definiert und die EPS ist an Hässlichkeit kaum zu überbieten. Bevor ich mir solche klobigen Akkus und Umwerfer an Rad schraube, mögen mögen mir die Füße abfaulen.

Dem kann ich mich nur anschliessen. Fahre aktuell auch die 11fach SuperRecord und hatte davor die 10fach Record. Würde mittlerweile nicht mehr wechseln. Die alte Record schaltete für mein Empfinden direkter und definierter. Einziger Vorteil der 11fach ist, dass ich jetzt bei 12-25 auch ein 18er hab.