PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rhamenherstellung



yves
13.06.2004, 19:26
Hallo

Mich würde mal interessieren wo die teuren Rahmen wie das Trek Madone, Stock 0.9, Colnago, Pinarello etc... hergestellt werden. Weil manche von diesen werden ja schon zu fast unverschämten Preisen angeboten und deshlab will ich wissen welche "nur" billige Taiwan-Produkte sind und welche zB in den USA oder Europa hergestellt werden.
Vielen Dank im Vorraus.

MfG
Yves

Beast
13.06.2004, 23:06
Habe einen TIME Carbon Rahmen und der ist definitiv in Frankreich gebastelt worden.

De Rosa macht, glaube ich, auch alle Rahmen selbst.

USA Kram kenn ich mich nicht mit aus.

Fireball
14.06.2004, 08:06
die frage ist halt, was an nem taiwan rahmen schlechter sein soll als an nem amerikanischen / europäischen... :rolleyes:

slo-down
14.06.2004, 08:26
DIe sind sogar besser.
Weil die kleinen Kinderhände viel besser an die "ecken" rankommen :o

Abbath
14.06.2004, 09:35
die frage ist halt, was an nem taiwan rahmen schlechter sein soll als an nem amerikanischen / europäischen... :rolleyes:

und die stellt sich erst recht, wenn der rahmen in europa von einem taiwanesischen schweißroboter gebrutzelt wird... (oder in taiwan von einem europäischen)

105
14.06.2004, 10:08
De Rosa macht, glaube ich, auch alle Rahmen selbst.
Bist Du da sicher? Ich will hier nichts behaupten, aber mir hat ein Kollege erzählt, dass der King-Rahmen von DeRosa aus Taiwan kommt und er ihn evtl. von dort importieren will.

Fireball
14.06.2004, 10:08
oder in taiwan von einem taiwanesischen, der von deutschen ingenieuren entwickelt wurde :Applaus:

mir is latte, wo ein rahmen gebaut wird, solange er hält, ein gutes preis-leistungs-verhältnis hat, gut aussieht...

ob ein taiwanesischer rahmen zum gleichen preis wie ein amerikanischer verkauft wird, obwohl in taiwan die herstellung günstiger ist, is doch egal. solange der taiwaner besser ist, besser gefällt, was weiß ich, is doch egal...

wobei wir natürlich alle ausschließlich deutsche teile aus deutscher produktion kaufen dürfen, um die nationale konjunktur anzukurbeln...anzukurbeln im wahrsten sinne des wortes :Applaus:

Abbath
14.06.2004, 10:14
...anzukurbeln im wahrsten sinne des wortes :Applaus:

ROFL

Beast
14.06.2004, 11:12
Bist Du da sicher? Ich will hier nichts behaupten, aber mir hat ein Kollege erzählt, dass der King-Rahmen von DeRosa aus Taiwan kommt und er ihn evtl. von dort importieren will.

Da steht Hörensagen gegen Hörensagen. Ich hatte vor ca. einem Jahr einen Bericht gelesen in dem es um De Rosa ging und das stand, das die alle ihre Rahmen selbst machen. k.a...

Was mir wichtiger ist als der Herstellungsort ist der Support und die Erfahrungen der Community. Wenn man ab und zu liest das mal ein Rahmen fetzt, der Hersteller aber sofort und unkompliziert reagiert hat ist es mir egal wo der herkommt.

Am geilsten war übrigens das Argument meines Radbauers, Herkelmann bei Kiel. Als ich ihm sagte das ich einen Rahmen will der lange hält sagte er nur trocken: "Man will sich doch auch mal was neues gönnen"

Sprach's und vertickte mir ein TIME Carbon. :)

Madone5.9
14.06.2004, 11:50
Das Trek Madone 5.9 wird in den USA hergestellt. Von den asiatischen Billiglohnländer die Carbon verarbeiten bin ich nicht so begeistert, ich spreche aus Erfahrung, da mein Vater schon bei ein paar Fabrikanten war und es einfach lachhaft ist, wie die dort arbeiten.

Madone5.9
14.06.2004, 12:25
Pauschalurteil ohne Sinn und Zweck. Ich finde, was da als Scott, Storck oder Giant anrollt recht passabel.

Ich habe nicht gesagt, dass alle so arbeiten, es gibt sicher auch Ausnahmen, aber es ist nunmal so, so wie in den westlichen Industrieländern gefertigt wird, wird in "Billig"-Asien nicht. Man siehe nur das Lohngefälle. Die Verarbeitung von faserverstärkten Kunstoffen, ist eine Kunst für sich, und erfordert handwerkliches Geschick und Know-How.

Fireball
14.06.2004, 12:26
Pauschalurteil ohne Sinn und Zweck. Ich finde, was da als Scott, Storck oder Giant anrollt recht passabel.
:jaaaaaa: genau

Madone5.9
14.06.2004, 12:32
:jaaaaaa: genau

Wenn man in diesem Business arbeitet, hat man vielleicht einen anderen Blickwinkel auf das Geschehen. :D

Crossfahrer1
14.06.2004, 12:33
Ich habe nicht gesagt, dass alle so arbeiten, es gibt sicher auch Ausnahmen, aber es ist nunmal so, so wie in den westlichen Industrieländern gefertigt wird, wird in "Billig"-Asien nicht. Man siehe nur das Lohngefälle. Die Verarbeitung von faserverstärkten Kunstoffen, ist eine Kunst für sich, und erfordert handwerkliches Geschick und Know-How.

Ich kann ir nur eines sagen.Wenn in allen westlichen Ländern,in der Carbonverarbeitung so gearbeitet würde wie in Asien,hätten wir einge Probleme weniger.
Das Now-How dieser Leute ist um einiges höher als(Ausnahme TIME und LOOK)
das der westlichen Anbieter.Nicht nur die Herstellungskosten sind interessant.
Sie Asiaten können es einfach besser!

Von einem der genau weiß wie da gearbeitet wird :p

Maulwurf
14.06.2004, 12:42
Mein Trek 2300 wurde "Handmade in the USA" gefertigt. Dass die Billigländer nicht ganz so gut arbeiten, beweißt ja, dass bei sehr vielen Projektes Europähisches Know-How gebraucht wird. Dort sind die Leute, die ein Projekt aus dem Boden stampfen sehr oft aus den EU-Ländern. Wenn man in der Türkei die Fliesen in einem 4Sterne Hotel anschaut, dann weiß jeder, wie die einheimischen Leute dort Fliesen legen. Doch Vorsicht, die deutschen Autobauer bekommen einen sehr großen Teil der in Dtl gebauten PKWs aus dem Ausland. Hier werden die Teile meist nur noch zusamen gebaut. Der Trend zeigt auch eindeutig nach Osten. Es werden doch eine Hand voll Ingeneure mitgenommen und die Produktion läuft.
Denke, dass der asiatische Markt in dem nächsten 10 bis 15 Jahren so stark wachsen wird, dass es in der Eu kaum was hauseigenes gibt. Über die Qualität kann nur ein Test beurteilen. Aufs Sagen-Hören verlasse ich mich nicht mehr. Ich möchte es nur noch auf Schwarz auf Weiß haben. Also hab nix gegen die Asiaten und anderen, will damit nur sagen, dass wir in kürze warscheinlich den Qualitätsvorsprung nicht mehr halten können.

Crossfahrer1
14.06.2004, 12:44
Den können wir jetzt schon oft nicht mehr halten!

Madone5.9
14.06.2004, 12:44
Ich kann ir nur eines sagen.Wenn in allen westlichen Ländern,in der Carbonverarbeitung so gearbeitet würde wie in Asien,hätten wir einge Probleme weniger.
Das Now-How dieser Leute ist um einiges höher als(Ausnahme TIME und LOOK)
das der westlichen Anbieter.Nicht nur die Herstellungskosten sind interessant.
Sie Asiaten können es einfach besser!

Von einem der genau weiß wie da gearbeitet wird :p

Ich kenne aber nur negative Beispiele. Das mit der besseren Carbonverarbeitung in Asien kann ich aber nicht bestätigen. Die einfachen Sachen kriegen sie vielleicht schon noch hin, aber die wirklichen Hightech Sachen kriegen sie nicht "gebacken". Ich rede nicht nur von Rahmenbau, sondern von der Carbonverarbeitung im Gesamten und dass umfasst nicht nur dieses Gebiet. Der Rennradbau ist nur ein ganz kleiner Teil.

Von einem der in einer Advanced Composite Unternehmung arbeitet. :p

Crossfahrer1
14.06.2004, 12:49
Und wo kommen 99% der Carbon Teile im Rad-Bereich her?!
Fast alles,auch wenn was anderes daraufsteht,kommt aus Asien.
Der Scott CR-1 wird z.Bsp.in China gebaut.Und diese Qualität willst du doch wohl nichjt im Ernst als schlecht bezeichnen.
Ebenso Giant,FSA,die ganzen angeblichen Italo High Tech Rahmen und Teile und und und...........................................
Man muß denen vieleicht zeigen wie es am Anfang geht,aber dann............................hälst du nur noch den Atem an was die dann daraus machen.
Und zwar im positiven Sinn!
Und sehr,sehr oft besser als das was man ihnen vorgemacht hat :Applaus:

Madone5.9
14.06.2004, 12:59
Und wo kommen 99% der Carbon Teile im Rad-Bereich her?!
Fast alles,auch wenn was anderes daraufsteht,kommt aus Asien.
Der Scott CR-1 wird z.Bsp.in China gebaut.Und diese Qualität willst du doch wohl nichjt im Ernst als schlecht bezeichnen.
Ebenso Giant,FSA,die ganzen angeblichen Italo High Tech Rahmen und Teile und und und...........................................
Man muß denen vieleicht zeigen wie es am Anfang geht,aber dann............................hälst du nur noch den Atem an was die dann daraus machen.
Und zwar im positiven Sinn!
Und sehr,sehr oft besser als das was man ihnen vorgemacht hat :Applaus:

Ein Fahradrahmen kann man auch nicht als ein Hightech Carbon Produkt bezeichnen, da gibt es Produkte mit wesentlich höheren technischen Anforderungen. Wie schon oben gesagt, Ausnahmen gibt es immer, zeigen muss man es ihnen sowieso, aber z.T. sind sie aber sehr stur. Mein Vater hatte mal ein Surfbrett-Projekt aus Carbon in Asien, die Herstellung war extrem schwierig und die Herstellung funktionierte nur mit einem bestimmten Prepreg, doch die Leute dort meinten sie wüssten es besser, normales Epoxyprepreg und dann mit den normalen Methoden verarbeiten, anstatt wie man es ihnen gezeigt hatte, doch dann scheiterte das Projekt kläglich. Es wurde dabei viel Geld in den Sand gesetzt, jetzt kannst du verstehen, wieso ich keine hohe Meinung von den asiatischen Carbonverarbeitern habe.

Crossfahrer1
14.06.2004, 13:04
Das ist natürlich nicht so toll.
Aber glaub mir wenn diese Brüder den Sinn und Zweck für ein Produkt verstanden haben das gehts ab.
Aber warum ist ein Fahrradrahmen kein kleines High-Tech Teil?
Oder Carbonkurbeln?
Das seh ich nun etwas anders.
Gut,es gibt mit Sicherheit vieles was mehr Aufwand erfordert,aber ich denke Du weißt selbst, so ganz einfach ist es nicht einen guten C-Rahmen zu bauen.
Und das machen die Asiaten nunmal mittlerweile zig-fach.

Madone5.9
14.06.2004, 13:17
Das ist natürlich nicht so toll.
Aber glaub mir wenn diese Brüder den Sinn und Zweck für ein Produkt verstanden haben das gehts ab.
Aber warum ist ein Fahrradrahmen kein kleines High-Tech Teil?
Oder Carbonkurbeln?
Das seh ich nun etwas anders.
Gut,es gibt mit Sicherheit vieles was mehr Aufwand erfordert,aber ich denke Du weißt selbst, so ganz einfach ist es nicht einen guten C-Rahmen zu bauen.
Und das machen die Asiaten nunmal mittlerweile zig-fach.

Naja, die Hightech-Auslegung kann man legen wie man will, für die einen ist ein gewöhnlicher Rahmen schon ein Hightech Teil, für die anderen nicht. Ich bin vielleicht vorbelastet, denn in der Unternehmung wo ich arbeite, stellen wir hochspezifische Carbon/Glasfaserteile und Prepregs her, die z.T. hohe technische Anforderungen genügen müssen, sei es Temperatur, Normen usw. Natürlich geht das meiste in die Luftfahrt und da sind die Regeln nunmal strenger. Klar ist es nicht einfach einen guten Rahmen zu konstruieren, da gebe ich dir Recht. Denn Endkunden insteressiert es ja nicht, wie sein Rahmen hergestellt wird, Hauptsache er ist zufrieden damit, dass ist das Wichtigste. Naja, ich würde sagen, wie beenden nun die Diskussion um Asien und können wieder Frieden schliessen. :D

plutonas
14.06.2004, 17:07
.

radbob2007
16.06.2004, 08:34
Ich habe den Tourtest zu den Carbonbikes auch gelesen.Und was mir negativ aufgefallen ist, dass die Garantie recht kurz ausfällt und zum Teil den Ausschluss von Rennen enthält. Also heißt das doch, dass die Hersteller ihren eigenen Rahmen nicht trauen. Oder wie ist das zu verstehen? Habe gelesen dass es auf die Trek Carbonrahmen 10 Jahre Garantie gibt. Und wisst ihr was die wenigsten Hersteller schaffen? Dass alle Rahmen einer Größe gleich steif sind und gleich viel wiegen. Das CR1 schafft das jedesmal, die anderen nicht!!! Also kann man schon sagen dass es eigentlich egal ist woher der Rahmen kommt, ob aus China wie das Scott, oder Trek aus USA. Solange lange Garantiezeiten dabei sind und eine hohe Qualität gegeben ist, ist es doch egal ob Taiwan oder nicht.