PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS Navigationsgeräte



pranshu
26.06.2012, 10:44
Guten Morgen,

Da weder die schon bemühte Suchfunktion, nun ja, vielleicht stelle ich mich auch nicht clever genug an, noch google die gewünschten Infromationen liefern, folgende Frage:
Ich suche ein GPS Navigationsgerät, das man
1. ans Fahrrad montieren kann, es sollte also gut ablesbar sein, Outdoor tauglich sein und eine recht lange Akku Laufzeit haben.
2. mit dem man vorher am PC geplante Touren abfahren kann, sie aber dennoch on-the-fly ändern kann und eine Neuberechnung starten kann.
3. für das es online genügend speicherbares Kartenmaterial auch für Bergwanderungen, Trekking und Mountain Bike Touren abseits der Straßen gibt und im Gerät natürlich genug Speicherplatz oder SD Slots.
4. auch zumindest einigermaßen sorgenfrei grob behandeln können muß, ohne sofort einen katastrophalen Schaden befürchten zu müssen.
5. Ob nun touch screen oder Tasten, die Größe des Gerätes und die Marke sind egal.

Hat jemand Erfahrungen?
Kommen Garmin edge 800 oder doch besser Montana 600 / 650, die mir persönlich besser gefallen, oder aber 62s in Frage oder hat jemand Erfahrungen mit ganz anderen Geräten?

Vielen Dank, Christoph

M*A*S*H
26.06.2012, 10:55
der Edge800 ist ganz klar erste Wahl...die Konkurenz Produkte kommen da (noch) nicht ran...

sayeret
26.06.2012, 10:57
Also GPS mit Routingfunktion – in der Tour 4/2011 gab es einen passenden Test: http://www.tour-magazin.de/technik/test_center/zubehoer/radcomputer_gps/gps-geraete-mit-routing-funktion/a10760.html

DröVoSu
26.06.2012, 11:31
der Edge800 ist ganz klar erste Wahl...die Konkurenz Produkte kommen da (noch) nicht ran...


Nicht bei seinen Anforderungen.

Das robusteste Outdoorgerät mit langer Akkulaufzeit (da Standardakkus und so jederzeit Nachschub möglich), wäre wohl der 62er.
Der ist aber ziemlich klobig. (habe den 60, den Vorgänger)

Ein Kompromiss wäre der Garmin Etrex 30, nicht so klobig und verwendet auch Standardakkus. Das Display ist zwar klein aber bedeutend besser ablesbar bei Sonne als beim Edge 800. Der weitere Vorteil des kleineren Displays (und zudem nicht Touchscreen) sind die wohl mit längsten Akkulaufzeiten mit einem Akkusatz.
Außerdem ist der Etrex und auch der 62 im Gegensatz zum Edge nicht nur auf amerikanische Satelliten beschränkt, sondern kommuniziert auch mit den russischen, und erreicht so eine noch höhere Genauigkeit.
Der Etrex ist aber nicht nur Outddoorgerät, sondern kann auch Herzfrequenz und Trittfrequenz mit optionalem Sensor anzeigen.

pranshu
26.06.2012, 11:35
Ja, danke, das geht schon in die Richtung, die Kamera brauche ich auch nicht wirklich, also ist der Montana 650 schon raus, es bliebe aber der 600. Hat damit jemand Erfahrungen? Bisher scheinen mir auch 62s und 600 am sinnvollsten, ich weiß aber nicht, wie der Satellitenzugriff beim 600 ist und ob die Tasten nicht die bessere Wahl sind im Vergleich zum touch screen des 600...oder bin ich ein rückwärts gewandter ewig Gestriger???

DröVoSu
26.06.2012, 11:45
http://www.outdoor-magazin.com/test/sonstiges/gps-geraete-im-outdoor-test-2012.603921.3.htm


Die besten Infos wirst du aber z.B. hier finden.

http://www.naviboard.de/vb/

EDIT

Tasten sind stets stromsparender als ein Touchscreen.
Guck dir doch die Seuche bei den Mobiltelefonen an.

Tick-Tack
26.06.2012, 12:11
Geräte mit austauschbaren Standard-Akkus (oder auch Batterien - wie Aldi-Batterien) sind ein unbedingtes Erfordernis. Fest eingebaute Akkus sind m.E. ein NoGo.

So hat z.B. der Garmin Edge 800 einen fest eingebauten Akku. Es gibt (auf Nachfrage bei Garmin) auch keinen Ersatz-Akku dafür.

Bezüglich der Robustheit sind die 60 er und 62 er Geräte absolut Spitze.

pranshu
26.06.2012, 13:09
So, erst mal vielen Dank, habe jetzt noch etwas in einem amerikanischen Forum gewühlt, dort beklagen sich viele über die Robustheit und die vielen Software Bugs beim 62s und der einhellige Kommentar ist, daß das widerstandsfähigste und zuverlässigste Gerät wohl der 60CSX sei, trifft das die Erfahrung oder anders gefragt, hat jemand dies Gerät und möchte davor warnen? Christoph

Regge
26.06.2012, 13:14
Ich habe den etrex20 und kann das Gerät empfehlen.

Ich nutze das Gerät um selbsterstellte oder heruntergeladene Tracks nachzufahren. Das klappt bestens ... klasse Display (auch bei Sonneneinstrahlung) und lange Akkulaufzeit > 23h.

Mehr brauche ich nicht. Aber es gibt auch Kritik zu der Prozessorleistung und Genauigkeit beim Geocachen, hat aber keinen Einfluss für meine Nutzung.

Einen Minuspunkt gibt es doch: Ich habe Interferenzen mit meinem Polar CS400 :(

DröVoSu
26.06.2012, 13:28
So, erst mal vielen Dank, habe jetzt noch etwas in einem amerikanischen Forum gewühlt, dort beklagen sich viele über die Robustheit und die vielen Software Bugs beim 62s und der einhellige Kommentar ist, daß das widerstandsfähigste und zuverlässigste Gerät wohl der 60CSX sei, trifft das die Erfahrung oder anders gefragt, hat jemand dies Gerät und möchte davor warnen? Christoph

Die Bugs hast du wohl bei jedem neueren GPS. Der Etrex30 z.B. hatte auch einen gravierenden Softwarefehler, der nun behoben ist.
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=198901&GTID=a0068a44783e25d5444b181a3a9c77b9&gclid=CLL3hKHm67ACFdDGzAod5jfvvA

Im Laufe der Firmwareupdates werden die Geräte perfekter.


Hatte mit meinem 60CSX mit alter Firnware auch Anfangs Probleme (Gerät ging beim Routen und gleichzeitig Scrollen in der Karte manchmal aus), das scheint aber mit dem letzten Firmwareupdate behoben.

Lies mal im von mir verlinkten Naviboard, dort findest du alle Infos zu den gängigsten GPS Gerräten.
Bessere Infos bekommst du hier in diesem Forum nicht.

Lippi
26.06.2012, 13:31
Bei den eTrexen muss man das 30er nehmen, wenn man nicht auf Kompass (evtl. wichtig beim Wandern, sehr wichtig beim Geocachen), barometrische Höhenmessung und ANT+ (jeweils wichtig beim Radfahren) verzichten möchte.

Besser finde ich das Oregon 450. Ist nicht so klobig wie die Montanas und man sieht trotzdem recht viel auf dem Display.

scorpi11
26.06.2012, 15:39
Ich benutze ein GPSmap60 CX (bis auf den fehlenden Kompaß und Höhenmesser identisch zum schon erwähnten CSX). Die Ablesbarkeit ist sehr gut dank reflexivem Display, Akkus austauschbar. Neulich musste ich dann auch mal während einer Tour die vorher am PC mittels http://bikeroutetoaster.com/Course.aspx erstellte Route ändern, das hab ich dann gemacht während wir auf das Essen gewartet haben. Die Befestigungsschelle kann man nachkaufen, sodass man das Gerät auch an mehreren Rädern benutzen kann. Sie ist auch einfach umzubauen, sodass man sie z.B. im Urlaub einfach ans Leihfahrrad anbauen kann (die Blicke vom Verleiher über das High Tech-Spielzeug sind immer lustig).

Die 60er sind allerdings etwas älter, anscheinend nicht mehr neu zu bekommen und die Auflösung des Displays reißt niemanden mehr vom Hocker. Beim Betrachten eines Höhenprofils hatte ich neulich einen Absturz beobachtet, ansonsten ist die Firmware bei mir stabil. Kartenmaterial gibts original von Garmin (Topo-Karten), oder inzwischen auch auf Basis von OpenStreetMap (openmtbmap, velomap und wie sie alle heißen).