PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garantiefall?



Schwartzer
30.06.2012, 22:43
Hallo,
mir ist als ich vorne vom großen Kettenblatt auf das kleine schalten wollte die Kette runtergesprungen. Jetzt ist ein Zahn am oberen Kettenblatt angerissen und der Rahmen hat ein paar dicke Kratzer von der Kette. Das Rad ist noch kein Jahr alt. Ich habe also noch Garantie.
Meine Frage: Ist das mit dem Zahn vom Kettenblatt ein Garantiefall? Fallen vielleicht sogar die Kratzer unter die Garantie?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten!

knippkopp
30.06.2012, 22:53
Hallo,
mir ist als ich vorne vom großen Kettenblatt auf das kleine schalten wollte die Kette runtergesprungen. Jetzt ist ein Zahn am oberen Kettenblatt angerissen und der Rahmen hat ein paar dicke Kratzer von der Kette. Das Rad ist noch kein Jahr alt. Ich habe also noch Garantie.
Meine Frage: Ist das mit dem Zahn vom Kettenblatt ein Garantiefall? Fallen vielleicht sogar die Kratzer unter die Garantie?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten!

bevor du in sachen garantie etwas anleierst, würde ich deinen post vom 17.5 löschen.

niconj
30.06.2012, 23:00
Jetzt ist ein Zahn am oberen Kettenblatt angerissen

Wie das vom Abwerfen der Kette aufs kleine Blatt kommen soll, ist mir ein Rätsel. Ich bin mir sehr sicher, dass das und die Kratzer am Rahmen nicht unter Garantie läuft.

Nico.

schlauchtreifen
01.07.2012, 00:09
Hallo,
mir ist als ich vorne vom großen Kettenblatt auf das kleine schalten wollte die Kette runtergesprungen. Jetzt ist ein Zahn am oberen Kettenblatt angerissen und der Rahmen hat ein paar dicke Kratzer von der Kette. Das Rad ist noch kein Jahr alt. Ich habe also noch Garantie.
Meine Frage: Ist das mit dem Zahn vom Kettenblatt ein Garantiefall? Fallen vielleicht sogar die Kratzer unter die Garantie?

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten!

" Ich habe also noch Garantie."

Das ergibt sich so nicht zwangsläufig. Hast Du explizit eine "Garantie" durch den Hersteller oder Händler in den Bedingungen, die eine besondere Leistung beschreibt?
Bei normalem KV hast Du 24 Monate Gewährleistung (das ist etwas Anderes!) wobei Du nach 6 Monaten in der Beweislast bist, dass der Fehler schon bei Übergabe vorhanden war. Dürfte hier schwierig werden. Schaltung ist Wartungssache.
Ich würde es mal mit einem freundlichen Gespräch beim Händler versuchen.

cube-racer
01.07.2012, 08:37
wenn du an deinen Rad Schraubst siehe 17.5 ist das keine Garantie der Händler sieht das

marvin
01.07.2012, 10:36
Du bist ja wohl echt ein Witzbold!

...

Ich habe meinen Umwerfer neu eingestellt. Soweit bin ich zufrieden. Ich merke nun, dass sehr viel Spannung auf dem Umwerfer ist. Ich kann ihn wenn er auf dem oberen Kettenblatt liegt nicht mehr mit dem Schalthebel weiter nach außen drücken. Dies ist für den Schaltvorgang kein Problem. Ich frage mich, ob man so viel Spannung auf den Umwerfer bringen kann, dass die Halterung ausreisst?
...
Selber anhnungslos rumschrauben und dann nach Garantie rufen, wenn das Folgen hat.
Für sowas hab ich echt wenig Verständnis.
Verantwortung ist, wenn man zu dem steht, was man gemacht hat...


Und was den "abgerissenen" Zahn angeht - ich vermute eher, der gehört so. Die unterschiedlichen Profile der Zähne werden hier ja mit schöner Regelmässigkeit zum Thema. Suchbegriffe wären z.B. "Steighilfen" oder "Schaltweiche".

Holsteiner
01.07.2012, 11:46
Du bist ja wohl echt ein Witzbold!

...

...
Selber anhnungslos rumschrauben und dann nach Garantie rufen, wenn das Folgen hat.
Für sowas hab ich echt wenig Verständnis.
Verantwortung ist, wenn man zu dem steht, was man gemacht hat...


Und was den "abgerissenen" Zahn angeht - ich vermute eher, der gehört so. Die unterschiedlichen Profile der Zähne werden hier ja mit schöner Regelmässigkeit zum Thema. Suchbegriffe wären z.B. "Steighilfen" oder "Schaltweiche".

Annekdote am Rande:
Von mir hat mal jemand über Ebay eine Kurbel gekauft, die ich, wegen der für mich zu kurzen Kurbelarme von einem Neurad abgebaut hatte.
Ich habe die nicht mal als "neu", sondern als "neuwertig" aber gebraucht angeboten (obwohl ich die nicht gefahren bin).
Das Paket ging auf die Reise und ein paar Tage später hatte ich eine E-Mail vom Käufer, was mir einfallen würde, ihm eine derartig verschlissene Kurbel zu verkaufen. Da wären ja einige Zähne der Kettenblätter total abgenutzt. Ob ich ihn verar*chen wolle. So etwas würde er sich niemals an sein Rennrad bauen. Ich solle ihm sein Geld zuück geben oder zumindest deutlich mit dem Preis runtergehen, weil er ansonsten rechtlich gegen mich vorgehen würde. Dann kamen noch ein paar Beleidigungen der übleren Art.
Ich habe ihn in dem Glauben gelassen und gar nicht reagiert. Von ihm kam dan komischerweise auch nichts mehr.

Im vorliegenden Fall muss sich der TE doch wohl im Klaren sein, dass das mit Garantie gar nichts zu tun hat. Und wenn er das versucht, über Garantie laufen zu lassen (wider besseren Wissens), würde er den Tatbestand des Betrugs erfüllen! Darüber sollte er sich im Klaren sein.

DNF
01.07.2012, 11:54
Annekdote am Rande:
Von mir hat mal jemand über Ebay eine Kurbel gekauft, die ich, wegen der für mich zu kurzen Kurbelarme von einem Neurad abgebaut hatte.
Ich habe die nicht mal als "neu", sondern als "neuwertig" aber gebraucht angeboten (obwohl ich die nicht gefahren bin).
Das Paket ging auf die Reise und ein paar Tage später hatte ich eine E-Mail vom Käufer, was mir einfallen würde, ihm eine derartig verschlissene Kurbel zu verkaufen. Da wären ja einige Zähne der Kettenblätter total abgenutzt. Ob ich ihn verar*chen wolle. So etwas würde er sich niemals an sein Rennrad bauen. Ich solle ihm sein Geld zuück geben oder zumindest deutlich mit dem Preis runtergehen, weil er ansonsten rechtlich gegen mich vorgehen würde. Dann kamen noch ein paar Beleidigungen der übleren Art.
Ich habe ihn in dem Glauben gelassen und gar nicht reagiert. Von ihm kam dan komischerweise auch nichts mehr.

Im vorliegenden Fall muss sich der TE doch wohl im Klaren sein, dass das mit Garantie gar nichts zu tun hat. Und wenn er das versucht, über Garantie laufen zu lassen (wider besseren Wissens), würde er den Tatbestand des Betrugs erfüllen! Darüber sollte er sich im Klaren sein.


Und?? Was willst Du uns mit dieser Anekdote sagen?
Er hatte keinen Bock vor Gericht zu gehen?

Holsteiner
01.07.2012, 11:58
Und?? Was willst Du uns mit dieser Anekdote sagen?
Er hatte keinen Bock vor Gericht zu gehen?

Was ich sagen wollte ist, dass die Kettenblätter neu waren und der Typ keine Ahnung von der Materie hatte.
Ich denke, dass ihm jemand seinen Fehler gesteckt haben wird. So wie der per E-Mail abgegangen ist, wäre der ansonsten garantiert zum Anwalt gerannt.