PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kann mir was zu diesem Müsing Izalco erzählen?



Tobstar
02.07.2012, 09:51
Hallo zusammen,

Meine Freundin hat sich dieses Müsing Izalco als Einstiegsrad gekauft. Kann mir hier jemand was zu den verbauten Komponenten erzählen?
Das Schaltwerk ist ein Mavic (kann ja lesen) und wohl Typ 840, wenn ich mich nicht irre. Umwerfer müsste dann ein Mavic 872 sein, richtig? Wo kann man die im Konzert der Großen einordnen?
Und was für ne Kurbel ist das genau? Außen steht ja nur Campa drauf, innen Strada und die Länge. Auch die Campa-Stütze kann ich nicht richtig einordnen.
Am interessantesten finde ich aber die Bremsen. Modolo X-Setra. Das Netz schweigt sich dazu aus. Es gibt dünne Hinweise, dass es im Prinzip das damalige Mavic-Modell ist, nur mit dem Label des eigentlichen Herstellers.
Über die Naben hab ich rausgefunden, dass es wohl Mavic 500 sind. Wer kann dazu was sagen?
Und natürlich interessieren mich auch die Campa Record Chrono-Felgen.
Ihr seht, ich hätte gerne die volle Dröhnung :D
Das Rad ist übrigens von 1994 (laut Vorbesitzer), wenn das hier schon als Klassiker gilt, dann bitte verschiebt den Beitrag ruhig ins entsprechende Forum. Und natürlich bin ich auch über alle Infos den Rahmen betreffend dankbar. Ach ja, was könnte das Rad so wie es dasteht damals gekostet haben? War wohl ein individueller Aufbau.

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=305420&d=1341215178

Aufnahmen von den Details gibt`s in meinem Album. Höhere Auflösung auf Anfrage.

Danke schonmal für Eure Hilfe,

Tobstar

ginsengh
02.07.2012, 10:23
Hallo Tobstar,

leider kann ich zu den verbauten Komponenten auch nicht viel sagen..nur angesichts der Rahmenhöhe hast Du wohl 'ne echt große Freundin:gut:

Darth Timo
02.07.2012, 11:06
Hallo!

Das Rad/Rahmen ist das 1990/91er Modell, das ist aber nicht schlimm, sondern eher gut. Erstens sind die Räder bis ~1996 vom Rahmen her sowieso absolut identisch gewesen und zweitens kommt das Rad nämlich noch aus Braunschweig. Da hatte Müsing angefangen und sich einen guten Namen verdient. Ein Jahr später zog dann die Produktion nach Zerbst. Aus meiner Sicht absolut (!) unberechtigt haben die in Braunschweig gefertigten Räder einen besseren Ruf.

Das Rad hat schon eine Tange Gabel, was sehr gut ist, da die zuvor verbaute Eigenkonstruktion nicht hielt. Die Rahmenhöhe dürfte so ca. 56 cm sein; damals gab es die in 1,5 cm Schritten. Die kannst du in den meisten Fällen auch der Rahmennummer entnehmen. Die sieht z.B. so aus: 756440 (7-Rahmenhöhe bis Oberkante Oberrohr-laufende Nummer). Es war zwar scheinbar 91 noch nicht üblich, aber falls nach der RH eine Zahl wie z.B. 90 oder 91 folgt, ist das das Baujahr ;-). Der Rahmen allein kostete damals knapp 2000 DM.

Bei Müsing war es früher so, dass die Rahmen bei den Rennrädern praktisch identisch waren, und die Ausstattung den Namen bestimmte. Eigentlich war das Izalco sozusagen das Top Modell, mit entweder Dura Ace (3900 DM, Dura Ace mit STI 4600D M, Record (5700 DM), oder Suntour Superbe Pro (3900 DM).

Allerdings kriegte man wohl selbst das Izalco mit anderer Ausstattung (So besitze ich eines von 1991 mit 105). Ich vermute, dass das mitunter am Farbwunsch lag. So kriegte man den praktisch identischen Rahmen auch als Calypso, etc., an einem Rad für 2200 DM (je nachdem mit einfacherer Gabel). Die Räder mit "aufwendigerer" 2-Farben Lackierung in den schöneren Kombinationen (wozu das Gelb-Rosa zählte, lach) fingen so bei 2900 DM an.

Ich habe alles hier, Kataloge (ab 90), Preisliste (91), Tour-Test (89), etc., also nur melden, wenn du was brauchst!

Aber passt bitte mit der Sattelstützenklemmschraube am Rahmen auf, da reisst das Alu gerne ein! Also am besten mit Carbon Montagepaste montieren und nur so fest anziehen, wie unbedingt erforderlich.

Viele Grüße
Timo

Darth Timo
02.07.2012, 11:21
Das Schaltwerk ist glaube ich hier mit dabei:

http://www.tearsforgears.com/2009/11/bicycle-guide-on-1990s-mavic-group.html

http://velobase.com/ViewComponent.aspx?ID=794d3fa8-258e-46c8-98a9-cb1de4eb2944
(nicht genau die, und die Modolo Ausführung heisst anders, aber ich finde, sie kommt nah dran)

Vielleicht sind es ja auch baugleiche Bremsen? So weit man es auf deinen Bildern erkennen kann, ähneln die sehr denen von Mavic, finde ich. Die Aussage, Modolo hätte damals für Mavic gefertigt ist mir auch begegnet...


Btw, das Rad hat noch nicht viel Sonnenlicht gesehen oder die Aufkleber wurden mal erneuert (wovon ich nicht ausgehe). Deren Ränder werden nämlich unter UV Licht irgendwann gelblich, und sie sind auch ziemlich kratzempfindlich. Zumindest was den Zustand der Aufkleber betrifft ist das Rad nicht viel gefahren worden.

PS: Müsings aus dieser Zeit, wenn mit aussagekräftigen Bildern eingestellt und in gutem Zustand, sowie gerne auch exotischen Komponenten und ein wenig Angeberei sowie Hinweis auf die Herkunft aus Braunschweig bringen gerne schonmal 220-270€ bei ebay, die Rahmen je nach Zustand und Größe ca. 90-150€, aber der Markt ist da noch nicht so groß (und ich habe mit meinen 14 Müsing Rahmen aus allen Generationen jetzt auch genug, somit dürften die Preise fallen :-D), dass es da eine Garantie gäbe, manchmal fallen die "durch".

sick
02.07.2012, 17:17
... http://www.ebay.de/itm/110908957981

Zumindest, um mal zu beobachten, für wieviel dieses weggehen wird rein um die Neugier zu stillen...

Gruß

marvin
02.07.2012, 17:38
...kommt das Rad nämlich noch aus Braunschweig. Da hatte Müsing angefangen und sich einen guten Namen verdient. Ein Jahr später zog dann die Produktion nach Zerbst. Aus meiner Sicht absolut (!) unberechtigt haben die in Braunschweig gefertigten Räder einen besseren Ruf...
Ja, so ähnlich...
Die "alten" Müsings (zu denen auch dieses Izalco gehört) waren seinerzeit in allen Segmenten absolut State-Of-The-Art. Perfekt verschliffene Schweissnähte, haltbare Pulverbeschichtung, gute Komponenten und die Preise waren entsprechend hoch. Müsing war auch im Rennsport aktiv. Auch ein gewisser Jan Ullrich ist das ein oder andere Rennen auf einem Izalco gefahren.

Der Gründer Bernd Müsing hat sich dann aus dem Geschäft zurückgezogen und die Markenrechte verkauft. Es war dann eine Weile still um die Marke, bis sie wie o.g. wiederbelebt wurde. Trotz solider Produkte hat die Marke nach dem Relaunch aber nie wieder die Aura der ersten Jahre erreicht. Es waren dann halt Fernost-Rahmen mit Müsing-Schriftzug. Nicht besser und nicht schlechter als andere Handelsmarken wie Poison oder Radon und auch überwiegend in diesem Preissegment unterwegs.


Heute hat ein altes Müsing nur noch Liebhaberwert - wie oben beschrieben.

Darth Timo
02.07.2012, 17:47
Ja, so ähnlich...
Heute hat ein altes Müsing nur noch Liebhaberwert - wie oben beschrieben.

Huhu,

jo. Verkauft hat er sie im Juli 1992, war bis Ende 1992 noch mit an Bord. Danach war es dann erstmal Derby Cycles (Kalkhoff, Rixe, Focus, damals noch Gazelle). 1991 wollte man expandieren und zog mit der Produktion von Braunschweig nach Zerbst (ehem. DDR?) um.
Das ging aber scheinbar nicht so richtig auf, weshalb dann Derby Cycles, die schon die Jahre zuvor in Europa Marken eingekauft hatten (.zB. Gazelle), die Marke samt Produktion in Zerbst übernahm.

Man hat dann leider relativ innovationslos die Fahrräder weiter gebaut, irgendwann dann aus dünnerenwandigen Rohren. Qualitativ waren die aber immer noch super. Anfang der 2000er Jahre ging es der amerikanischen Derby Cycles Konzern dann schlecht, weshalb auch bei Derby hierzulande gespart wurde. Da war es dann so langsam vorbei, die Qualität ließ etwas nach, man machte ein paar unpopuläre Entscheidungen (Sloping bis zum Abwinken, Werksschließungen durch Derby) und Ende 2002 wurde die Marke Müsing verkauft.

Cycle Concept kaufte dann die Markenrechte und labelte seine Fernost-Rahmen mit dem Schriftzug.

Wer es was genauer lesen möchte, hier mein "Artikel" über Müsing von meiner Internetseite. Da steckt so ziemlich alles drin, was man in Radzeitschriften, aber auch teils Lokalzeitungen etc., lesen konnte. Offen gesagt war es gar nicht so leicht (hab Jahre und 2 Kartons voll alter Prospekte und Tour etc. Magazine gebraucht....), den Verlauf zu rekonstruieren, weil das meiste vor'm Internet passiert ist. Wer das lesen möchte und vielleicht zusätzliche oder gegenteilige Informationen zu denen in meinem Text aht, möge mir das bitte, bitte mitteilen:

http://dontimo.homepage.t-online.de/foren/muesinghis.htm

Viele Grüße
Timo

Edit: Ach so, hier Ulle auf seinen Müsing http://dontimo.homepage.t-online.de/foren/ullrich.htm

Tobstar
02.07.2012, 19:26
Yeah, so hab ich mir das vorgestellt. :Applaus::D:Applaus:
Vielen Dank für die Infos. Dann hab ich für meine Freundin ja auf jeden Fall ein Rad mit Seele gefunden.
Ist ein 54er-Rahmen, zumindest wenn man Mitte-Mitte misst. Entspricht das der 56er-Müsing Geometrie? Das Oberrohr geht nämlich in Richtung 56. Auf jeden Fall kann die Sattelstütze ihre volle aerodynamische Wirkung entfalten :)
Die Rahmennummer lautet:
3
157
245
Ist auch in der Reihenfolge unten auf dem Tretlager von innen nach aussen aufgeprägt. Das Schema von Timo erkenn ich da leider nicht wieder, aber vielleicht wißt ihr ja mehr.
Die Aufkleber sind tatsächlich gelb umrandet, ich dachte das müßte so sein, vermute nach euren Aussagen jetzt aber dass die mal durchsichtige Ränder hatten.
Die Teileliste lautet im Moment also wie folgt:
Rahmen: Müsing Izalco RH 54cm MM Oberrohr 56cm MM
Gabel: Tange Fusion
Steuersatz: edco competition
Vorbau: Modolo Speedy 120mm
Lenker: Modolo X-Tenos 40cm
Bremsen: Modolo X-Setra mit Originalbelägen
Schaltung: RD Mavic 840, FD Mavic 862, Schalthebel Mavic 821
Kurbel: Campagnolo Super Record mit 52er Francesco Moser Blatt und 42er Blatt aus Frankreich Original 54er Blatt als Zubehör
Innenlager: Shimano BB-7400 also Dura Ace
Pedale: Mavic mit in 1°-Schritten einstellbarer +-5°-Bewegungsfreiheit im Pedal integriert
Laufräder: Mavic 500 Naben mit Campagnolo Record Chrono Felgen (280g die Felge laut Netz) und Mavic Alu-Schnellspannern
Schraubkranz: Sachs LY 94 13-24
Kette: Rohloff SLT 99
Sattelstütze: Campagnolo C-Record Aero
Sattel: Flite Titanium
Reifen: Vittoria Rally 21 (fallen gegen den Rest ein bißchen ab)
Tacho: Ciclomaster CM 414 Alti mit Trittfrequenz

Das Paket gabs mit ner weiteren Rohloff-Kette und dem Werkzeug für die Pedale für 230€. Nach Euren Kommentaren halte ich das für einen fairen Preis. Der Rahmen ist fast neu, ich schätze er hat vielleicht 1000km gesehen, 500 wenn die Sonne stark geschienen hat:) Der Lack strahlt schön vor sich hin. Die Komponenten sind ein ziemlicher Mix, aber wie mir scheint, wurde da ziemlich nah am Oberklassesegment gearbeitet.
Teileliste komplett. Dank Euch Alles rausgefunden. Cool!
Danke nochmal!

Tuberc
02.07.2012, 19:29
Izalco-Rahmen gab es Anfang der 90er Jahre auch einzeln - nur in der gelb-pink Lackierung. Kostete erst 1690 und dann 1990 DM. Habe selbst so einen 1990 gekauft und aufgebaut und bis 1992/93 gefahren. Dabei kann ich die vermeintlich gute Qualität der braunschweiger Fertigung NICHT bestätigen. War zu der Zeit selbst als Mechaniker und Verkäufer nebenberuflich tätig und die Müsings hatten in der "braunschweiger Szene" eher einen miesen Ruf... Ich selbst habe meinen Rahmen mehrfach zum Nachbessern bringen müssen, da die Lackierung fehlerhaft war, das Steuerroht schief war, die Campagnolo-C-Record-Kurbel an die Kettenstrebe anschlug (zuwenig Platz), die Sockel für die Schalthebel locker waren, die Klemmschraube für die Sattelstütze ausgerissen war usw. usf. Was - nach meiner Kenntnis - Müsing das Genick gebrochen hat war die hohe Anzahl der Reklamationen. Anfangs sind die Rahmen reihenweise gebrochen, da beim Verschleifen der Schweißnähte zuviel Material abgetragen wurde.... Meinen Rahmen habe ich immer noch - mit einem Haarriss im Sattelrohr.....

Genug der Miesmache :Angel: Wenn er hält, läuft er super! Die Geometrie hat seinerzeit perfekt für mich gepasst. Dazu war es einer der ersten handgefertigten Alurahmen aus Deutschland - soweit mir bekannt noch VOR Storck und Co. Und damit begann dann mehr oder minder die Alu-Ära. Ich würde diesen Rahmen daher durchaus schon jetzt als Klassiker bezeichnen.

Die Parts, die da verbaut sind, waren auch damals alles andere als Mainstream. Mavic im Komponentenbereich ja eher selten... Bis auf die Naben: Die haben wir durchaus öfters verbaut. (habe auch noch irgendwo einen Satz herumliegen :Applaus: ).

Also: Viel Spaß damit!

Tuberc
02.07.2012, 19:34
Kurbel könnte auch eine ganz alte Dura-Ace sein. Die hatte zuallererst die Campa-Super-Record-Optik. Das Innenlager spricht dafür... Vielleicht mal ein Detailfoto? Bzw. steht innen in der Kurbel etwas, nahe dem Pedalgewinde?

magicman
02.07.2012, 19:37
mein erster Renner war ein Müsing Cayo in Neon Gelb , kauf März 1995.
habe auf dieses Rad ca. 40000 Km draufgenudelt in 5 jahren , die Verarbeitung des
Rahmens war echt klasse.
Bestückt war meines mit einer Shimano 600 mit STI Hebel.
Bezahlt hatte ich 2400DM

Tobstar
02.07.2012, 19:58
Kurbel könnte auch eine ganz alte Dura-Ace sein. Die hatte zuallererst die Campa-Super-Record-Optik. Das Innenlager spricht dafür... Vielleicht mal ein Detailfoto? Bzw. steht innen in der Kurbel etwas, nahe dem Pedalgewinde?

Nee, is schon ne Campa-Kurbel. Innen steht nur Strada und 170 (also die Länge). Wegen dem Kommentar vor Dir und der Aussage des Vorbesitzers, dass er wegen der Kettenstrebe ein DuraAce-Lager genommen hat, nehm ich jetzt mal an, es ist ne C-Record.

Tuberc
02.07.2012, 20:51
Ja, google mal Campa + Strada. Da wirst Du einige Fotos finden. "Strada" sagt eigentlich nur aus, dass es keine Bahnradkurbel ("Pista"), sondern eine Straßenradkurbel (eben "Strada" ist...). Ist aber KEINE C-Record. Tippe mal auf "Victory", das war die günstigere Linie von Campa, wenn ich mich recht erinnere. Die C-Record war vom Design her flächiger, moderner. Diese kantige Form ist ein Vorläufer aus ca. Anfang / Mitte 80er Jahre.

Ich hatte auf meinem Müsing auch einen wilden Mix drauf. Immer nach dem Ziel, geringstes Gewicht bei bester Funktion...

Innenlager und Kurbel Campa C-Rekord, Schaltung vorn und hinten Campa Super Record, Bremsen Suntour superbe pro (wegen der innenliegenden Federn), Nabe Mavic 500, Schraubkranz Shimano Dura Ace, Felgen Assos Aero, Steuersatz Primax, Sattelstütze und Vorbau von Nitto, Conti Schlauchreifen, Sattel Flite, Kette von Rohloff, Schalthebel Campa C-Record, Bremshebel Shimano Dura Ace.

Habe den Rahmen insgesamt 2x umlackieren (eigentlich eher Pulvern, da Müsing Pulverbeschichtung gemacht hat). Erst war er in diesem gelb/pink - hat mir gar nicht gefallen - und war auch schlecht gemacht. Dann so eine Art Gios blau und letztendlich schwarz mit roten Schriftzügen.

Die Schriftzüge waren auch das empfindlichste. Sind eben nicht überlackiert sondern "einfach so" draufgepappt.

"Damals" habe ich den Rahmen geliebt. Bin extrem viel gefahren. Der Rahmen hat in den 2-3 Jahren, den ich ihn genutzt habe, bestimmt seine 15 - 20.000 km gesehen :D

Allerdings muss ich zugeben, dass ich jetzt nach 20 Jahren Rennrad-Abstinenz mir ein günstiges Rad von der Stange geholt habe (unter 1000 Euro...) - und da merkt man dann eben schon die Jahrzehnte der Weiterentwicklung....

Positiv ausgedrückt: Ein 20 Jahre altes Müsing kann immer noch mit einem Einsteigerrad von heute mithalten, was das Fahrverhalten anbelangt. :Applaus:

mgabri
02.07.2012, 20:59
Schöner Rahmen, aber mit ner wilden Teilemischung. Ne Campa-Kurbel auf nem Dura-Ace-Lager würde mir Bauchschmerzen bereiten. Alles was ich von Campa auf Shimanowellen gesteckt habe (auch auf ein 7400) war eine Wurfpassung. Die Kurbel ist älter als der Rest, die Mavicschaltung selten. Die 500-er Naben sind doch noch fürn Schraubkranz? Haben die nicht 126mm und der Rahmen 130mm Einbauweite? Meß es mal nach, gerade bei Alu ist sowas Murks.

Tuberc
02.07.2012, 21:12
Die Innenlagerkombi wird der Vorbesitzer wegen der "Fehlkonstruktion" der Kettenstrebe gewählt haben... Entweder man nimmt ein Lager mit längerer Welle auf der Kettenblattseite oder man muss die Kettenstrebe mechanisch "eindrücken". Letzteres hat Müsing nach meiner Reklamation damals gemacht. original Campa auf Müsing: Kurbel schlägt voll gegen die Kettenstrebe :( .... Ähnliches Problem mit den Schalthebelsockeln: Mit Campa-Schalthebeln haben die "mitgedreht", da die nur aufgeschraubt und locker geklebt waren.... Und genauso für die Schaltung: Super-Rekord ging erst nachdem das Schaltauge vom Lack befreit wurde und poliert....

Hinterradbreite dürfte passen. Ich hatte ebenfalls die Mavic-Naben mit 6fach Schraubkranz drauf. Perfekt! Probehalber mal Laufräder mit 7fach-Shimanokassette montiert, mit dem Effekt, dass beim Schalten vom kleinsten auf das zweitkleinste Ritzel die Kette zwischen Ritzel und Sattelstrebe verklemmte... (OK, war ein 14er Ritzel als kleinstes, mit 12 Ritzel ging's dann gerade so...).

Tobstar
02.07.2012, 22:12
Die Campa-Kurbel auf der Shimano-Achse bereitet im Moment noch keine Kopfschmerzen, aber ich werd's mir mal genau anschauen und im Auge behalten.
Die Hinterradnabe ist tatsächlich für'n Schraubkranz. Ist aber 7fach drauf und somit sollte das Einbaumaß doch auch wieder passen, oder?
Die Kurbel ist tatsächlich deutlich älter als der Rahmen. Ist eine Super Record 1049/A laut velobase.com
http://velobase.com/ViewComponent.aspx?ID=835418D8-07C5-4BFF-B006-54EC670E7ECE&Enum=115&AbsPos=35
Da werd ich gleich mal checken, ob ich die Sattelstütze eindeutig identifizieren kann.:D

Tobstar
02.07.2012, 22:19
Sattelstütze gefunden!
Ist diese hier:
http://velobase.com/ViewComponent.aspx?ID=5CFE3651-384E-492F-8A73-DD37FF2EC404&Enum=105&AbsPos=4 :Applaus:Jetzt fehlt nur noch die eindeutige Identifikation des Vorbaus und die Teileliste ist komplett!:Applaus:

marvin
02.07.2012, 23:16
Huhu,...
Sorry, wollte Dich nicht belehren. Keine Frage, dass Du die Details besser kennst. :)

Die Derby Cycle Ära habe ich tatsächlich verdrängt und bin in meiner Version direkt zur "Ditmar-Bayer-Ära" übergegangen, die anfangs wirklich ziemlich "seelenlos" war.
Mittlerweile - hab grad mal reingeschaut - sehen die Räder ja wieder recht hübsch aus!

Darth Timo
02.07.2012, 23:20
Vorbau Modolo Speedy, habe ich an meinem 1991er Izalco auch. Der ist optisch kaum vom X-Setra zu unterscheiden - dieser hätte aber den entsprechenden Schriftzug auf der Vorderseite. Pass mit dem schwarze Propfen auf! Dieser verdeckt eine Hülsenmutter, die eine Aufnahme für einen Schraubenzieher hat. Vermutlich soll man diese damit festhalten, wenn man unten die Inbusschraube festzieht. Beim Versuch, dieses Gummiteil rauszuziehen, ist meineseingerissen, weil es halt doch schon morsch war.
Noch was: An meinem 1991er Müsing war die Schaltzugführung unter dem Tretlager total morsch. Die gibt es ja mittlerweile bei vielen Zügen mit dabei, oder eben für ein paar Euros einzeln, aber damals war das scheinbar eine extra angefertigte Besonderheit, inklusive Müsing-Logo.

http://home.arcor.de/dontimo/foren/izalco91galerie06.jpg

Darth Timo
02.07.2012, 23:33
Sorry, wollte Dich nicht belehren. Keine Frage, dass Du die Details besser kennst. :)


:) Keine Angst, so kam das schon nicht rüber, aber offen gesagt war ich davon ausgegangen, dass es weniger um den Rahmen und mehr um die Komponenten gehen würde, daher hatte ich es kurz gehalten.

Aber es stimmt schon, dass Müsing nach allem was man hört die ersten Jahre viele Probleme hatte. Daher bin ich immer ein wenig skeptisch, wenn jemand meint, nur die Müsings eben aus diesen Jahren seien qualitativ hochwertig und die aus der Derby Cycle Zeit schon "Schrott". Die werfen dann auch häufig die Derby Cycle Zeit mit der Ditmar Bayr Zeit in einen Topf und reden davon, dass Müsing von einem "großen Konzern" aufgekauft wurde und seitdem die Rahmen aus Fernost stammen. Die denken dabei wohl eher an die Ditmar Bayer-Zeit, aber das war nicht der große Konzern, nur die Fernost-Produktiuon. Und groß war lediglich Derby Cycle, aber in der Zeit kamen die Rahmen noch aus BRD und waren qualitativ noch Oberklasse, und vermutlich stammen auch viele der Meinungen, dass Müsing qualitativ hochwertige Rahmen fertigt, aus der Derby Cycle Zeit, weil die ursprüngliche Braunschweig-Zeit recht kurz und wohl eher durchwachsen war.

Ich würde eher sagen, dass gerade diese Jahre zwar vielleicht optisch einen kleinen Hauch besser waren, aber die unter Derby Cycle produzierten dann nicht mehr an den ursprünglichen Kinderkrankheiten litten.

Viele Grüße

Tristero
03.07.2012, 02:56
Die Marke hat Geschichte, keine Frage. Aber die Lackierung ist schauderhaft. Und als Sportgerät für den Einstieg wäre was Zeitgemäßes sicher besser gewesen, also gebrauchter Fernost-Alurahmen mit 3x9 o.ä.

Tuberc
03.07.2012, 10:21
Ja, der Vorbau kommt mir sehr bekannt vor. Den hatte ich auch mal. Kann mich aber um's "§$% nicht mehr erinnern, wie das Teil hieß.... Ist schön, war mir aber zu schwer. Insgesamt konnte ich mein Müsing auf ca. 8,5 kg inkl. Pedalen bringen, was Anfang der 90er echter Leichtbau war :-) Mein 1000-Euro-Taiwan-Hobel aus diesem Jahr ist leichter.... So ändern sich die Zeiten.

Wenn man auf Neo-Klassiker steht, ist Müsing trotzdem eine gute Wahl.

Zur Qualitätsdiskussion: Ich komme aus Braunschweig, habe dort jahrelang in Fahrradshops gearbeitet und bin auch im Radstudio (das vom Müsing) ein und aus gegangen. Kurz: Jeder kannte jeden... Der Versuch, handgearbeitete Alurahmen aus Deutschland zu bauen, war großartig. Allerdings stand Müsing "damals" bei uns im Ruf, lauter Ungelernte in der Produktion einzusetzen, die keinen blassen Schimmer vom Fahrradbau hatten... Kostendruck gabs auch schon in den 80ern :heulend: Und die BS-Rahmen hatten dementsprechend hohe Mängelquoten. Ich kenne KEINEN, der nicht irgendwas hatte.... Und das war für 2000 DM inakzeptabel. Das waren Preise, die lagen über Colnago und Co! Selbst KLEIN als US-Vorreiter war billiger. Kurzum, es war einer der teuersten Rahmen, die man kaufen konnte. Ich hatte vorher nie einen qualitativ schlechteren (und ich hatte ca. 11 Rennräder in 4 Jahre) und auch danach nicht.... :5bike:

Da hat sich der Markt dann "gerächt" und die braunschweiger Produktion ging den Bach runter :(

Zerbst hat vermutlich deswegen auch nicht funktioniert, da der ruf der Marke vollends ruiniert war.

Vom Fahrverhalten, der Optik usw. waren die - und sind es noch - super. Wäre man nicht auf die schnelle Mark ausgewesen, hätte es was werden können - siehe Storck.

Tuberc
03.07.2012, 12:57
Vorbau könnte auch Modolo "Q-Even" sein, wenn ich micht recht erinnere... :confused:

sick
03.07.2012, 15:15
...glaube nicht...der Q-Even an meinem Cavallo schaut anders aus...der Modolo Professional kommt Velobase nach dem gezeigtem noch am nächsten...

Gruß

Tobstar
04.07.2012, 22:17
Vorbau ist tatsächlich ein Speedy. Damit ist die Teileliste komplett! Geile Sache, dass es hier so schnell Hilfe gab.
Fazit: Ich hab für meine Freundin ein Rad mit Geschichte und Seele gefunden, dass noch dazu mit guten und nicht allzu häufig anzutreffenden Teilen aufgebaut ist. Und das Beste und Wichtigstes: Sie findet es einfach nur schön!
Schönen Tag noch und danke nochmal an Alle für Eure informativen Posts!:Applaus::Applaus::Applaus:

Darth Timo
05.07.2012, 17:20
Die Rahmennummer lautet:
3
157
245
Ist auch in der Reihenfolge unten auf dem Tretlager von innen nach aussen aufgeprägt. Das Schema von Timo erkenn ich da leider nicht wieder, aber vielleicht wißt ihr ja mehr.

Hallo,

stimmt, manchmal haben die auch noch eine Zahl mehr.
Also:
3 - ?
1 - hat mein 91er Izalco dort auch. Rahmentyp?
57 - Rahmenhöhe (im Katalog mit 56,5 angegeben)
245 - laufende Nummer

"Leider" kein Baujahr drin, aber es sit ein 91er (zu erkennen an der Position der Aufkleber, dem Lack (vermutlich noch Nasslack statt Pulver, etc.)

Das Ähnliche, oben verlinkte, ist bei ebay gerade für 280€ weggegangen (da lag ich gar nicht so falsch), meines habe ich damals für 290€ ersteigert.

Viele Grüße und viel Spaß mit dem Rad!
Timo