PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rahmenhöhe?



Haui10
17.07.2012, 15:15
Hallo,

ich bin Rennrad-Einsteiger und gerade dabei mir ein Rennrad zu kaufen.
Mit knapp 2m Körpergröße und einer Schrittlänge von 97cm hat mir mein Fahrradhändler eine RH64cm empfohlen, allerdings auch ein Rennrad mit einer RH62cm angeboten, da diese Höhe vertretbar wären und ggf. Feinjustierung über Vorbau, Verstellung Sattel etc. ok wäre. Bei 3mal um den Block fahren ist mir erst einmal nichts negativ an dem 62er aufgefallen, habe aber ein bisschen Angst, dass ich das vielleicht herausfinde, wenn ich mal längere Strecken gefahren bin...

Frage: Wären die 2cm weniger ein fauler Kompromiß bei meinen genannten Maßen? Oder muß man das grundsätzlich auch noch Rennrad-spezifisch betrachten?

Vielen Dank für eine Info.

Martin

PS: Gibt es in Deutschland die Möglichkeit, Rennräder zu leihen, analog z.B. Mallorca?

supertester
17.07.2012, 15:36
Das kommt auf Deine Proportionen an, Armlänge, Oberkörper. Aber mal von normalen Verhältnissen ausgehend, würde ich eher in Richtung 60cm tendieren. Hängt jeweils vom Rahmen ab. 58 könnte auch OK sein. Kommt halt drauf an, wie sportlich Du drauf sitzen willst.
Ich würde das Intervall 58-60 grob als Maß nehmen und dann entscheiden.
Aber 64 klingt erstmal derb. Mach auf jeden Fall Probefahrt mit passendem Vorbau und schau Dir das Rad im Aufbau an, ob es harmonisch aussieht.

Miezekätzchen
17.07.2012, 15:53
Ein Anfänger sollte weniger Wert auf harmonische Optik legen ... das Dingen muss erstmal passen. 58 und auch 60 ... da dürfte die Überhöhung ziemlich unbequem werden und der Rahmen zu kurz sein.

62 halte ich bei der Körpergröße für das Minimum. Fahr ich ja sogar mit 187 und 93 Schrittlänge. Hab auch 58er ... aber die Großen sind einfach deutlich bequemer.

Tick-Tack
17.07.2012, 16:58
Schau Dir mal die Rahmenhöhenermittlung von Markus Brüx, einem Kenner der Materie an:

http://www.radsport-bezirk-trier.de/RADSPO_1/Masse/Microsoft_Word_-_Markus_Brux_Belegarbeit_A-Trainerausbildung_Endversion_doc.pdf

Danach ist ein 64er Rahmen (nach Deutscher Norm) genau richtig. Bei Slooping Rahmen wird allerdings anders gemessen. Das findest Du aber auch dort beschrieben. Ich denke Dein Fachhändler wird Dich besser beraten als mancher Radsportfreund.

rm81
17.07.2012, 19:52
Einen 58er Rahmen bei 2m Körpergröße?? Das kannst du ja niemandem wirklich ernsthaft empfehlen. Denke das er da bei 62/64 sicher richtig aufgehoben ist.

Für wenn sollten denn sonst diese Rahmen sein? 2,20m Menschen? :confused:

Muffin 71
17.07.2012, 20:05
na ich kann nur sagen, bei 1,93m Körpergrösse wurde mir ein 63er nahegelegt. Heute 7 Jahre später gibts ein neues Rad was deutlich kleiner ausfallen wird. 58...
Natürlich jeder muss das auch selbst wissen ob sportlich oder lieber entspannt gefahren wird. Ebenfalls kann man nicht jeden Rahmen 1:1 mit dem anderen vergleichen.
Gruss Muffin

Insomnium
17.07.2012, 20:10
Einen 58er Rahmen bei 2m Körpergröße?? Das kannst du ja niemandem wirklich ernsthaft empfehlen. Denke das er da bei 62/64 sicher richtig aufgehoben ist.

Für wenn sollten denn sonst diese Rahmen sein? 2,20m Menschen? :confused:

Volle Zustimmung von mir, ein 58er wäre VIEL zu klein. Ich habe dieselben Masse (2.01m gross, Schrittlänge 97cm) und fahre einmal ein Cannondale CAAD 10 in RH 63 sowie ein Canyon Ultimate AL in 2XL (auch 63). Passen mir perfekt, könnte ich mir daher auch bei Dir, Martin, gut vorstellen.

Problematisch ist aber, dass die Rahmenhöhe von Hersteller zu Hersteller anders gemessen wird. Ich würde daher eher nach der Oberrohrlänge gehen. Die ist bei meinen beiden Rennern je 60 cm (horizontal gemessen). Kommt aber eben auf die Körperproportionen an, bei langen Armen sind Dir 60cm vielleicht zu kurz, bei eher kurzen Armen würden 59cm reichen etc. pp.
Aufschlussreich ist da schon viel eher eine ausgiebige Testfahrt mit unterschiedlichen Modellen/Grössen. Leider haben nur wenige Händler Renner in unserer Grösse im Laden...

supertester
18.07.2012, 10:50
Einen 58er Rahmen bei 2m Körpergröße?? Das kannst du ja niemandem wirklich ernsthaft empfehlen. Denke das er da bei 62/64 sicher richtig aufgehoben ist.

Für wenn sollten denn sonst diese Rahmen sein? 2,20m Menschen? :confused:


Je nach Geo.

Mit seienn 90cm Sitzlänge dürfte er relativ lange Beine zum Oberkörper haben. Wenn er nicht gerade Tentakel dran hat, will ich mal sehen, wie er mit 120er Vorbau afu 64er Rad sitzt.
58 nannte ich als unteren Richtwert je nach Geo. Ich kenne ihn ja nicht. Wenn er durchtrainierter Leichtathlet ist, hat er ggf. andere Vorlieben als Rentner mit Bandscheibenvorfall.
Ich riet ihm als erstes mal 60er zu testen, mit passendem Vorbau. Dann wird er ja sehen, wie er aussieht.
Die Größen entwicklen sich ja nicht linear.

60er Rahmen kann zudem 60er Oberrohr bedeuten, kann aber auch 58 oder 62 heißen. Insofern redet man hier sowieso am Thema vorbei.

Ich würde mal so grob an 60er Oberrohr denken. Dann schauen, was gewollt ist.

Nordwand
18.07.2012, 11:27
Verrat uns doch mal mit welchem 62er Bike du die Probefahrt gemacht hast. Bei Cube Bikes aufpassen hier sollte man immer eine Nummer größer wählen

Haui10
21.07.2012, 14:36
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!!

Es war ein "Ghost EBS Race 2011" in RH62. Ich habe heute noch ein gebrauchtes Bike (Radon R1 Race) mit RH64 ausprobiert - eigentlich lassen sich auf den wenigen km, die man ein Bike so testen kann, keine gravierenden Unterschiede für mich als Laien feststellen - die Haltung war bei beiden angenehm...

Neben der Rahmenhöhe schaue ich natürlich, ob für den Anfang nicht auch ein gebrauchtes ausreicht...habe dafür einen neuen thread eröffnet, vielleicht könnt ihr da auch helfen :-).

Viele Grüße
Martin

G.Fahr
21.07.2012, 15:53
eigentlich lassen sich auf den wenigen km, die man ein Bike so testen kann, keine gravierenden Unterschiede für mich als Laien feststellen - die Haltung war bei beiden angenehm...

Das ist genau der Punkt: Völlige Fehlberatung mal ausgeschlossen, hat ein Einsteiger mangels Vergleichsmöglichkeiten und Erfahrungswerten nur schwerlich die Möglichkeit, zu beurteilen, was (langfristig) bei teilweise nur geringen Unterschieden von 0,5-1,5 cm in Einzelmaßen "seine" Geometrie ist. Erst mit den Jahren und Rädern sowie langen Touren reift das Entscheidungsvermögen - nachvollziehbar.

Vielleicht als Anhaltswert für dich: Mit 5 cm weniger Körpergröße und 2 cm weniger Schritthöhe fühle ich mich auf Rahmen mit 580 - 600 mm Oberrohr und Vorbaulänge 120 - 130 mm (- 6° Neigung, keine Compact-Lenker) bei Steuerrohrlänge 190 - 200 mm ohne weitere Spacer sowie einem Sattelstützenversatz von ca. 20 - 25 mm bei einer Vorliebe für eine maßvoll sportlich gestreckte Haltung wohl. 580 mm sind dabei aber die Untergrenze, da ich sonst vermehrt im Wiegetritt mit den Knien an den Lenker stoße. Sämtliche Probefahrten auf "Steuerrohrmonstern" mit einem Höhenzuschlag von 3 - 5 cm (inkl. Spacern) im Vergleich zu o.g. Werten sind sehr ernüchternd und (für mich) fern von der Vorstellung einer rennradtypischen, sportlichen Sitzhaltung.

Abhängig von deiner beabsichtigten Sitzposition könnte ein ähnlich hoher Rahmen mit einem ggf. noch etwas längeren Oberrohr die Wahl sein. Radon bietet z.B. mit dem Sage (http://www.bike-discount.de/shop/k1847/a58635/sage-8-0.html?mfid=52) eine solch sportliche Geometrie an. Allerdings für den Einstieg vielleicht doch gleich etwas zu preisintensiv und zu sportlich? Gerade im Vergleich zum von dir probegefahrenen Ghost, was je nach Preisvorstellung des Händlers vielleicht ein ganz guter Anfang ist.

Vielleicht eine günstige Alternative zum Probieren: http://www.bike-discount.de/shop/k1847/a62783/rps.html?mfid=52

Dieses Rad gibt es als Tagesangebot (und später vermutlich auch im Ausverkauf) ab und an für 699,- Euro. Auf Basis der gegenwärtig noch verfügbaren Rahmenhöhe 63 cm (fahre ich selbst) könntest du durch Experimente mit billigen Vorbauten und ggf. Sattelstützen in Verbindung mit der konischen Steuersatzkappe und Spacern von Komfort bis Sport viele Sitzpositionen einstellen und nach deiner Wohlfühlgeometrie suchen. Die Alugabel ließe sich bei Bedarf später gegen ein günstiges Voll- oder Teilcarbon-Modell tauschen. Ein Gebrauchtkauf lohnt sich im Vergleich zu diesem Angebot nicht wirklich. Bei den aktuellen R1-Rädern sind die großen Rahmenhöhen leider durchweg ausverkauft - das wären im Schlussverkauf abgesehen von v. g. Rad wirkliche Schnäppchen gewesen.

ottschke
21.07.2012, 16:12
Also ich bin 1,93 und hab nur 92er Schrittlänge also eher Modell Sitzriese^^
Ich fahre einen 61 Rahmen von Bianchi, der größte den die haben, aber soll wohl im Vergleich trotzdem n bißchen kleiner ausfallen. Ja und was soll ich sagen, er passt perfekt.

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=309425&d=1342879482

Ich finde auch, dass man als großer Mann eben sowieso schon n bißchen schräg aufm Rennrad aussieht und da muss man ja den Eindruck nicht noch verstärken in dem man einen mögichst kleinen, sondern lieber möglichst großen Rahmen fährt...will sagen, nimm den größten, den Du kriegen kannst...bei 2m Körperlänge wirde der Dir nicht zu groß sein^^