PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann Felge durch Zentrieren reißen?



Birdman
23.07.2012, 21:35
Hallo zusammen,

ich hab' letzte Woche mein hinteres Laufrad von der Werkstatt zentrieren lassen, weil ein kleiner Seitenschlag drin war. Am Wochenende bin ich damit ein paar Alpenpässe rauf und runter, teilweise mit schlechtem Strassenbelag (z. B. Jaufen). Dabei hab' ich dann schon gemerkt, dass ich mir wohl wieder einen deftigen Seitenschlag eingefangen hatte. Heute beim Radl putzen seh' ich dann das ganze Ausmaß: Die Felge ist an mehreren Stellen an den Speichenaufnahmen eingerissen. :eek:

Kann sowas von unsachgemäßem Zentrieren kommen? Ich hab' die Felge nach der Werkstattabholung nicht näher kontrolliert, sondern nur eingebaut, zentriert war es. Vor dem Werkstattbesuch waren die Risse definitiv noch nicht da, das hätte ich gemerkt. Oder ist es einfach nur Materialverschleiß, der mal vorkommt? Die Felge ist 6 Jahre alt (Bontrager Race), hat aber noch nicht so viele Kilometer (maximal 12-15.000 Km) runter. Es geht mir nicht um Schdensaersatz oder sowas, ich wüsste nur gerne, ob ich zukünftig lieber woanders Schrauben lasse.

Profiamateur
23.07.2012, 21:42
Das ist ein besonderes Feature bei Mavicfelgen: Automatische Verschleißanzeige :D

...jetzt aber mal im Ernst:

Die Risse können (!) natürlich vom unsachgemäßen zentrieren kommen, können aber genausogut verschleißbedingt sein (siehe oben). Von Mavicfelgen kenne ich das Problem nur allzu gut :boosonwee

Holsteiner
23.07.2012, 21:42
Wenn jemand, der keine Ahnung hat, versucht zu zentrieren, indem er die Speichen immer fester zieht, bis es irgendwann passt, kann es, bei schlagartiger Belastung, entweder zu Speichenbruch oder Felgenriss führen.

Birdman
23.07.2012, 21:43
Hier ein paar Bilder dazu:

Holsteiner
23.07.2012, 22:23
Reißt zumindest deutlich erkennbar in Richtung der Speiche (linkes Bild), was deinen Verdacht erhärtet.

felixthewolf
23.07.2012, 22:24
Wenn da einer einfach nur viel Spannung draufknallt, dann begünstigt das durchaus eine derartige Rissbildung.
Aber wenn es vorher nicht war, dann vermute ich, dass es auch nach dem zentrieren nicht war.
Denn von so eine Felge, egal ob so angeleifert oder beim zentrieren eingerissen würde ich dem Kunden nur mir ausführlicher Ansprache zur Nichtbenutzung wiedergeben.
Eine Messung der Speichenspannung könnte hier helfen (obwohl die Felge am Riss schon so nachgegeben hat, dass die Speichen kaum noch Spannung haben wird.

Aber nach 6 Jahren ist so ein Bauteil durchaus auch mal spöde und bekommt Anrisse. Hohe Speichenspannung und materialfordernder Einsatz begünstigen einen derartigen Defekt.

Felix

Birdman
23.07.2012, 22:26
Reißt zumindest deutlich erkennbar in Richtung der Speiche (linkes Bild), was deinen Verdacht erhärtet.
Das erste Bild zeigt den heftigsten Riss. So wie auf dem zweiten Bild sieht es bei etwa jeder dritten Speichenaufnahme aus.

Birdman
23.07.2012, 22:32
Aber nach 6 Jahren ist so ein Bauteil durchaus auch mal spöde und bekommt Anrisse. Hohe Speichenspannung und materialfordernder Einsatz begünstigen einen derartigen Defekt.
War zwar nur normaler Strasseneinsatz, aber davon 2-3 Jahre mit 20kg Übergewicht! :D Ich will auch niemand was unterstellen.

Auf jeden Fall muss ich mich morgen mal nach Ersatz umsehen. Leider eilt es, sonst wäre ein individuell aufgebauter LRS auch eine Überlegung wert. ;)

Holsteiner
23.07.2012, 22:36
Ich denke schon, dass die Speichen mehrfach (?) zentriert wurden...immer ein bisschen mehr Spannung, statt weniger.

Die Felgen sind alt und eh hinüber. Steh über den Dingen und hol dir was Neues (Tolles, Geiles..............was das Herz wieder höher schlagen lässt!)!!!

Birdman
23.07.2012, 22:55
... und hol dir was Neues (Tolles, Geiles..............was das Herz wieder höher schlagen lässt!)!!!
Noch höher als beim Bergauffahren? Dann brauch ich auch noch 'nen neuen Pulsmesser.:D Werd' mich mal nach den Citec 3000 S Aero umsehen.

*cl*
24.07.2012, 08:03
...So wie auf dem zweiten Bild sieht es bei etwa jeder dritten Speichenaufnahme aus.

Das schreit förmlich nach zu hoher Speichenspannung durch zu festes anziehen!

Ben.W
24.07.2012, 08:17
Wobei das generell das Schadensbild von Mavic (jüngerer Gen.) ist das ich auch bei sehr gut gebauten LR kenne .....ging bei Dir vlt. nur durch das erneute Zentrieren (und. evtl. zu hohe Spannung) schneller.

i-flow
24.07.2012, 08:20
Das schreit förmlich nach zu hoher Speichenspannung durch zu festes anziehen!
Mir ist sowas aehnliches leider auch schon mal passiert. Irgendein D*pp hatte mir in einem anderen Forum so oft an den Kopf geknallt, meine Speichenspannung sei zu niedrig, bis ich auf ihn gehoert habe ... Naja, haette ich mich mal besser auf mein eigenes Gefuehl verlassen, dann waer das nie passiert :(

LG ... Wolfi ;)

P.S.: Uebergewicht war bei mir nicht in grossem Stile involviert, aber Gepaeck (Reiserad)

Patrice Clerc
24.07.2012, 08:21
Das ist ein relativ verbreitetes Phänomen bei Felgen. Das erste Mal hatte ich das bei meiner einzigen je gefahrenen Nisi-Felge erlebt (ca. 1985) und dann noch bei zwei oder drei meiner zahlreichen Mavic-Felgen. Gesehen habe ich es bei nicht von mir benutzten Ur-Shamal auch schon.

Die Speichenspannung wird höchstwahrscheinlich keinen Einfluss haben oder sogar einen umgekehrten: je höherer die Spannung aller Speichen, desto kleiner die Lastspitzen einzelner Speichen. :Angel:

i-flow
24.07.2012, 08:57
(...) Die Speichenspannung wird höchstwahrscheinlich keinen Einfluss haben oder sogar einen umgekehrten: je höherer die Spannung aller Speichen, desto kleiner die Lastspitzen einzelner Speichen. :Angel:
Das gilt aber nur, solange die Speichenspannung in dem Rahmen bleibt, was der Felgenboden vertraegt.

Wird aber die Belastbarkeit des Felgenbodens ueberschritten, dann ...

LG ... Wolfi :D

Titan
24.07.2012, 09:28
Ist mir bei meinen Ksyriums auch mehrfach passiert. Wurde auch nicht unter Garantie repariert.

Danach habe ich angefangen selber Laufraeder zu bauen und ist das NIE mehr passiert. .

Patrice Clerc
24.07.2012, 09:34
Das gilt aber nur, solange die Speichenspannung in dem Rahmen bleibt, was der Felgenboden vertraegt.

Wird aber die Belastbarkeit des Felgenbodens ueberschritten, dann ...

LG ... Wolfi :D

Vermutung:
Dann wird sie auch bei kleinerer Speichenspannung im Wiegetritt überlastet und das umso mehr.

felixthewolf
24.07.2012, 10:41
Noch höher als beim Bergauffahren? Dann brauch ich auch noch 'nen neuen Pulsmesser.:D Werd' mich mal nach den Citec 3000 S Aero umsehen.

dein aktueller LRS sieht ja aus, wie eine Systemlösung in klassicher Manier. Wenige Speichen, diese dafür aber etwas dicker und stärker gespannt. Die Lasteinleitungspunkte immer schon beieinander, statt gleichmäßig über die Felge verteilt.
Überlege dir nochmal, ob du nun wieder auf eine solche Lösung mit wenigen dickeren Speichen setzen willst.

Hier könntest du mit wenigen Speichen mehr, dafür mit geringerem Querschnitt, durchaus eine höhere Dauerhaltbarkeit erzielen und dem Ausreißen der Ösen entgegen wirken.
So gibt die einzelen Speichen etwas mehr nach und verteilt übe rdie steife Felge die Belastung im Laufrad.

Felix

DNF
24.07.2012, 11:05
An deiner Stelle würd ich jemanden aufsuchen, der ein Tensiometer hat.

Titan
24.07.2012, 11:13
>Wenige Speichen, diese dafür aber etwas dicker und stärker gespannt.
Genau. Und dann soll die Felge dick genug sein, aber dann wird das Laufrad wieder schwerer und das wollen die meisten auch nicht....

Ich baue seit über 15 Jahren jetzt selber Laufräder und ich will gerne wenigstens 32 Speichen im Laufrad haben, plus klassische Naben mit Konen. Auch damit lässt sich leichte Laufräder bauen, die einfach zu warten sind und wofür es nach etlichen Jahren auch noch Ersatzteile gibt.

felixthewolf
24.07.2012, 11:43
>Wenige Speichen, diese dafür aber etwas dicker und stärker gespannt.
Genau. Und dann soll die Felge dick genug sein, aber dann wird das Laufrad wieder schwerer und das wollen die meisten auch nicht....

Ich baue seit über 15 Jahren jetzt selber Laufräder und ich will gerne wenigstens 32 Speichen im Laufrad haben, plus klassische Naben mit Konen. Auch damit lässt sich leichte Laufräder bauen, die einfach zu warten sind und wofür es nach etlichen Jahren auch noch Ersatzteile gibt.

Es müssen vielleicht nicht immer 32 Speichen und auch nicht immer Konuslager sein, aber Laufräder mit 12-20 Speichen sind leider konstruktiv eine Sackgasse, so fetzig das auch aussehen mag.

Felix

Kjeld
24.07.2012, 15:48
Man kann eine Speiche nicht so fest anziehen, daß die Felge reißt. Vorher reißt der Nippel durch oder die Speiche aus dem Gewinde des Nippels heraus oder die Felge kollabiert und sucht sich einen anderen stabilen Zustand - in Form eines Kartoffelchips und teils mit der Oberseite nach außen verdreht.

Das Schadensbild hier entsteht durch Materialermüdung. Es wird begünstigt durch eine Harteloxierung der Felgenoberfläche. Willst Du das Schadensbild künftig nicht mehr haben, nimm eine Felge, die unten spitz oder zumindest rund zuläuft, die nicht eloxiert ist, und die keine Ösen hat. Verbau bei der dann die vom Pinguin empfohlenen Unterlegscheiben.

magicman
24.07.2012, 21:36
Es müssen vielleicht nicht immer 32 Speichen und auch nicht immer Konuslager sein, aber Laufräder mit 12-20 Speichen sind leider konstruktiv eine Sackgasse, so fetzig das auch aussehen mag.

Felix

So ist es. genauso wie Systemlaufradsätze.
Aber wenn man sowas sagt wird man ausgelacht und für blöd angesehen.

Patrice Clerc
25.07.2012, 09:53
Zwei Gegeneinwände:

20 Speichen Laufräder sind oftmals einigermassen dauerstabil; sind also nicht eindeutig praxis-untauglich.
Es kommt halt auf die Ziele an. Wenn ich Rennmaterial will, dann muss das bloss ein paar Einsätze überstehen, z. B. 20 Kriterien oder Zeitfahren, je nach Einsatzhäufigkeit eine halbe bis eine ganze Saison; wenn dieses Ziel überschritten wird: um so besser.
Zum Trainieren oder Touren sind Laufräder mit mehr Speichen IMO in jedem Fall vorzuziehen.

Wambolo
25.07.2012, 11:05
So ist es. genauso wie Systemlaufradsätze.
Aber wenn man sowas sagt wird man ausgelacht und für blöd angesehen.

Naja, nicht für blöd, aber ich persönlich halte Systemlaufräder für einen Segen. Jedenfalls speichen die Hersteller ihre Billiglaufräder mehrheitlich besser ein als viele Händler um die Ecke das klassische 32 Speichen Laufrad.

Rex500
25.07.2012, 11:24
Naja, nicht für blöd, aber ich persönlich halte Systemlaufräder für einen Segen. Jedenfalls speichen die Hersteller ihre Billiglaufräder mehrheitlich besser ein als viele Händler um die Ecke das klassische 32 Speichen Laufrad.

Das liegt aber nicht am Material, sondern am handwerklichen Geschick. Es gibt genug versierte Laufradbauer in D, die Räder sehr gut bauen können.

Gruß!

DröVoSu
25.07.2012, 12:17
Naja, nicht für blöd, aber ich persönlich halte Systemlaufräder für einen Segen. Jedenfalls speichen die Hersteller ihre Billiglaufräder mehrheitlich besser ein als viele Händler um die Ecke das klassische 32 Speichen Laufrad.


Ein mittelprächtig eingespeichtes 32/36 Speichen Laufrad hält jedoch noch länger ohne Speichenbruch als ein 20 Speichenlaufrad mit etwas besser Quali.
Zudem täuschen vieel der Systemlaufräder durch stabilere Felgen und reichlich Nippelsicherung ein solides Laufrad vor. Klar es bleibt lange in Form, bis die ersten Speichen reißen.

Sprich der örtliche Händler muss schon sehr schlecht gearbeitet haben.

Ich will aber nicht alle Systemlaufräder verteufeln, Campa, Fulcrum und Marchisio haben schon ausgekllügeltes und haltbares Material im Programm.
Um Mavic macht man dagegen besser einen weiten Bogen.

Birdman
25.07.2012, 12:29
Also jetzt muss ich doch mal 'ne Lanze für Systemlaufräder brechen. Wir sind auf zwei Rädern jahrelang die günstigsten Citec-Systemlaufräder mit 16 und 20 Speichen gefahren, davon auch viele Kilometer auf schlechten Starssen im Urlaub. Mit den Laufrädern war nie irgendwas, weder Speichenbruch noch sonstwas. Und auch das Thema Seitenschlag und Zentrieren war eigentlich nie eins, da bin/war ich mit klassischen 32er-Laufrädern aber deutlich häufiger beim Schrauber.

Titan
25.07.2012, 14:16
Und wo hättest Du Ersatzteile für diese Laufräder im Ausland bekommen können?

Ich habe neulich noch den Citec LRS eines Freundes hier demontiert, da etwas im Inneren des Freilaufs kaputt war. Ersatzteile habe ich dafür hier nicht finden können. Alles kann kaputt gehen und vor allem wenn man weit weg ist und die Laufräder braucht, dann ist es angenehm wenn man dafür schnell Ersatzteile findet und es selber reparieren kann.

So habe ich neulich auch Speichen gesucht fuer den Khamsin LRS eines anderen Freundes: nirgendwo konnte ich die hier bekommen. Dann haben wir andere Speichen montiert.

Birdman
25.07.2012, 14:49
Und wo hättest Du Ersatzteile für diese Laufräder im Ausland bekommen können?
Klar kann ich für alles ein Problem konstruieren. Ich war vor ein paar Jahren auch schon mal 2 Wochen in Italien und hatte arge Probleme, einen Ersatzmantel zu bekommen.

Für die Citec hab' ich mir damals zusätzlich ein Ersatzteilkit gekauft, mit Ersatzspeichen und anderen Kleinteilen. Die Naben/Freiläufe sind bei denen doch durchaus verbreitete Produkte, für die man sicherlich auch anderswo Ersatzteile bekommen sollte. In den vorherigen Beiträge ging es ja auch eher um die Haltbarkeit denn um die Ersatzteilversorgung.