PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lightweight Standard III - Tipps für den Alltag



musti1980
05.08.2012, 17:04
Hi Leute!

Nach langem hin und her hab ich mich entschlossen mir die Königsklasse auch bei den Laufrädern zuzulegen - die Lightweight´s, tublar.

Was mich nun interessieren würde ist, unter all den Usern, die schon lang auf LW fahren, was für spezielle Tipps ihr mir geben könnt was den Umgang oder den Gebrauch der Laufräder betrifft. Egal welche. Auf was ich aufpassen muss bei der Pflege, beim Fahren (Luftdruck, Pflege) und und und…… Ich meine damit Dinge, die nicht im Handbuch stehen sondern auf die persönliche Erfahrung jedes einzelnen beruhen.

Ihr würdet mir sehr weiterhelfen! :Applaus:

Machiavelli
05.08.2012, 18:03
Hi,

ich finde die eigentlich recht unkompliziert im Alltag. Bremsbeläge Swissstopp gelb, soll glaube ich aber neuere geben, wobei ich noch keine Erfahrungswerte gelesen habe.
Meine Empfehlung sind Conti Reifen, Comp oder Sprinter Gatorskin, da die sich super aufziehen lassen und durch die Rille im Felgenbett auch leicht zu zentrieren sind.
Ab einer gewissen Windstärke würde ich sie zu Hause lassen.

Gruß und allzeit gute Fahrt, M

Cyclomaster
05.08.2012, 18:16
Hi,

ich finde die eigentlich recht unkompliziert im Alltag. Bremsbeläge Swissstopp gelb, soll glaube ich aber neuere geben, wobei ich noch keine Erfahrungswerte gelesen habe.
Meine Empfehlung sind Conti Reifen, Comp oder Sprinter Gatorskin, da die sich super aufziehen lassen und durch die Rille im Felgenbett auch leicht zu zentrieren sind.
Ab einer gewissen Windstärke würde ich sie zu Hause lassen.

Gruß und allzeit gute Fahrt, M

Jupp. sind unkompliziert nur würde ich Michelin Reifen den Contis vorziehen.

musti1980
05.08.2012, 18:52
Und wie schaut es aus mit den Flanken!? Hab z.B. gehört, dass man auf jeden Fall nur die Beläge von Lightweight by Swissstop nehmen soll?!

Robitaille20
05.08.2012, 22:05
Königsklasse wohl nur im Preis. Nicht das sie schlecht wären, aber überragende LR sind es nicht. Bei mir hängen die Lighties nur mehr am Wandständer. Bei einem vernünftigen Preis würde ich sie sofort verkaufen, aber den gibts für die Dinger ja nicht mehr. Bei genauerem betrachten sind sie sogar schlecht verarbeitet. ( siehe wo die Speichen bei der Nabe eingeglebt oder gesetzt wurden ) So halt bei meinen Standard 3
Paßt vielleicht nicht ganz hier rein, mußte ich aber mal loswerden ;)

Marco Gios
06.08.2012, 15:15
Und wie schaut es aus mit den Flanken!? Hab z.B. gehört, dass man auf jeden Fall nur die Beläge von Lightweight by Swissstop nehmen soll?!

Rein technisch ist es wohl egal, ich konnten bei meinen Gen. II keinen Unterschied zwischen gelben Swissstop und den LW-Belägen feststellen. Aber: Wenn die Laufräder neu sind und noch Gewährleistung und Garantie drauf sind, dann solltest du tunlichst nur die Original-Beläge nehmen, denn Carbon-Sports knüpft daran die Garantie und später ggf. auch Kulanz. Die gelben Beläge sind zwar etwas preiswerter als die LW-Beläge, aber verglichen mit normalen Belägen immer noch nicht billig, viel spart man eh also nicht.

DaPhreak
06.08.2012, 16:40
Die neuen LW-Beläge sollen einen höheren Ruß-Anteil als die Gelben haben, hab ich gehört. Finde schon, dass die anders bremsen.

Christ Ian
06.08.2012, 16:59
Ich weiß nicht, ob das deine ersten Voll-Carbon-Laufräder sind oder du vorher schonmal soetwas gefahren bist. Auch kann ich dir nicht direkt von LWs Erfahrungen mitgeben..dennoch würde ich folgendes beachten:

1. Bremsbeläge:

Spätestens nach jeder 2.-3. Ausfahrt die Bremsbeläge demontieren, mit der Zahnbürste schrubben (Dreck in den Rillen -> Kratzer auf Flanke!). So verhinderst du v.a. dass über längere Zeit sich irgendwelcher Staub oder kleine Splitter (Glas, Holz, Splitt) in die Beläge fressen und "verglasen" und dann ebenfalls die Flanke beim Bremsen zerkratzen. Meine Reynolds-LR haben knapp 8.000 km runter und die Flanken sehen (bis auf einen eigens verschuldeten Schraubendreher-Abrutscher) noch aus wie am ersten Tag!

2. Allg. Pflege:

Ich hab mir angewohnt (auch generell fürs gesamte Rennrad) alles mit Babyfeuchttüchern zu putzen. Diese kratzen nicht am Lack, haben eine sehr gute Reinigungswirkung, schmierige Hände werden auch nach einem Wisch sauber und kosten quasi 1 Euro für 100 Tücher. Damit auch einfach ab und an das Laufrad säubern und fertig.

3. Bremsen:

Eher beherzt und knackig, statt lange schleifen lassen, egal ob kleiner Hügel oder 1.000 Hm-Pass. Carbon leitet sehr gut Wärme, weshalb eine Flanke nach wenigen starken Bremsungen bergab schon recht warm ist. Schiss brauchst du dennoch nicht haben, denn auch ein 90kg-Fahrer kommt mit Carbon zum stehen. Grad wenn du im Unterlenker bremst, kannst du da die maximale Perfomance rausholen (größerer Hebel) und auch mit Carbon das Bremsen super dosieren. Seitdem ich ebenfalls auf C bremse, will ich ehrlich gesagt nicht mehr weg davon...

4. Reifen:

Sind einerseits "Geschmackssache", ich für meinen Teil würde mir immerwieder Conti-Reifen holen. Conti Sprinter (30-35 Euro/Stück), Conti Sprinter Gatorskin (etwas besserer Pannenschutz, 35-40 Euro) sind so meine Lieblinge. Teure Leichtlaufreifen (> 60 Euro) mit besserem Rundlauf (->Höhenschlag) würde ich nur verkleben, wenn du dir um die Pannensicherheit nicht viele Gedanken machen musst, sprich: dein Einsatzgebiet nur auf guten Teerstraßen erfolgt. Wer aber im Erzgebirge/Tschechien/Riesengebirge auch mal eine steile Stichstraße mit dementsprechend besch... rauhem Teer und vielen Schlaglöchern nimmt, sollte da lieber auf die alltbewährten und auch weitaus günstigeren Reifen zurückgreifen. Da bleibt man preislich nämlich noch im Drahtreifen-segment, statt gleich 100 Euro für einen Lightweight-Reifen hinzulegen, der bei bergigen Fahrten schneller runter ist als du schauen kannst.

Hab ich was vergessen?

Ich hoffe, da sind ein paar Dinge dabei die du verwerten kannst!

Gruß, Christ Ian

musti1980
06.08.2012, 18:53
Danke euch mal für die Antworten. Ich hatte schon mal einen Reynolds Assault Satz. Aber wenn ich mich so umhöre, klingt es so, als müsste man auf die LW´s aufpassen wie auf rohe Eier. Über Pannensicherheit…na ja, wir haben hier in Tirol sehr gut ausgebaute Straßennetze und haben es eher selten mit grobem Teer zu tun oder schlechtem Zustand der Straßen (vergl. Südseite des Jaufenpass).

Was mich jedoch schon auch interessiert ist, ob die Lighties auch etwas aushalten wie versprochen - Testberichte - (Kann man nur Erfahrungswerte heranziehen). Ich denke mir halt: Man hat ja wirklich nur mehr von der Speichen angefangen bis zur Felge Carbon. Auch wenn die Speichen eine Zugfestigkeit von 3 Tonnen haben sollen - wie schaut es mit gerissenen Speichen aus? Ich meine - sogar Aluspeichen geben mal den Geist auf wenn sie überspannt werden!?!?!?

Christ Ian
06.08.2012, 19:15
Wenn eine Speiche reißt/bricht hilft nur bei Carbonsports anzurufen (Versicherung, Garantie), einen Carbonspezialisten die Speiche wieder einlaminieren lassen oder die einfachste Variante: auf Mülltrennung achten und die Gelbe Tonne bemühen!

Das ist eben DER Nachteil von Voll-Carbon-Laufrädern. Ein herkömmliches Carbonrad mit (Edel-)Stahlspeichen kann man schnell mal nachzentrieren oder neu einspeichen.

Marco Gios
06.08.2012, 20:38
...wie schaut es mit gerissenen Speichen aus? Ich meine - sogar Aluspeichen geben mal den Geist auf wenn sie überspannt werden!?!?!?

Beim Renn-)Unfall kann das natürlich leicht passieren, dass einem mal ein Laufrad "ausgespeicht" wird; ebenso muss man schon ein bisschen aufpassen, dass man sich keinen Transportschaden einhandelt. Dass es mal als Alterserscheinung vorgekommen wäre, davon habe ich noch nicht gehört. Und es sind einige sehr alte Lighties noch aus D&O-Produktion unterwegs, die auch schon einige km auf dem Buckel haben.

musti1980
06.08.2012, 21:33
Nun gut, ok. Ich lass mich am besten mal überraschen. Werde sie mal Probefahren sobald alles drauf ist. Da weiß ich aber jetzt schon, dass ich wie auf rohen Eiern fahren werde….:heulend:

smarti
06.08.2012, 21:34
Die neuen LW-Beläge sollen einen höheren Ruß-Anteil als die Gelben haben, hab ich gehört. Finde schon, dass die anders bremsen.

Richtig, die LW-Stopper haben einen höheren Ruß-Anteil als die gelben oder anderen und bedeutet das diese die auftretene Wärme besser ableiten können.

MB-Wien
07.08.2012, 08:59
wobei, seit meiner neuersten Erfahrung auch innerhalb der LW Stopper es große unterschiede gibt.

Mit einer Paar LW Stopper rucklen die Standard 3 sehr stark!!!!!!!! - neue Stopper montiert und das Ruckeln ist sehr dezent.

Generell muss man sagen, dass Hightechmaterial nicht unbedingt ein sorglos Material ist.......es braucht Pflege und Wartung dass es gut funktioniert (ein Formel 1 Bolide ist auch kein Alltagsauto). Aber man gönnt sich Hightechkomponenten weil man Spass am Hobby und an der Technik hat - und man braucht auch eine Beschäftigung wenn man auch mal keine Lust zum Trainieren hat oder das Wetter schlecht ist - und dann Pflegt und Wartet man es ;)

Quarkwade
07.08.2012, 09:06
Das liegt wohl eher am Alter und Zustand der Beläge. Alte Beläge (mit ausreichend Fleisch) lassen sich aber auch wieder auffrischen mittels Schleifpapier.

widerporst
07.08.2012, 09:25
Ich habe bei meinen LW-3 von den LW-Belägen auf die roten Campa-Beläge gewechselt. Das Bremsstottern fällt damit deutlich weniger aus.

Cilli
07.08.2012, 22:56
Nur mal der Korrektheit wegen, Carbon ist ein sehr schlechter Wärmeleiter :D



Eher beherzt und knackig, statt lange schleifen lassen, egal ob kleiner Hügel oder 1.000 Hm-Pass. Carbon leitet sehr gut Wärme, weshalb eine Flanke .....

musti1980
08.08.2012, 00:13
Der Sinn meines Projektes ist eigentlich der, dass ich mit meinem R5 VWD unter die 6 kg Marke kommen will und ich mir schon ewig die LW´s einbilde. Nun hab ich sie endlich zu Hause liegen und morgen kommen die Reifen rauf. Soweit ich (als Schlauchreifen-Neuling) mitbekommen habe, sind die Contis (Sprint od. Comp) die besten die man haben kann in Punkto gleicher Wertschätzung von Pannensicherheit, Rollwiderstand usw.

Auch höre ich gute Dinge von Tufo od Schwalbe. Aber ich werde wohl eher bei den Contis bleiben.

Das mit den Belägen ist mir ein Rätsel. Die YellowKing´s von Swissstop sollen doch gleichwertig sein wie die originalen von LW die auch von Swissstop hergestellt werden. Jedoch verliert man jeglichen Anspruch auf Garantie. Den Berichten zufolge (von euch hier), sollen die neuen mehr Ruß beeinhalten (??!?) aber - wie erkenne ich das, dass es geneu DIESER Bremsbelag ist!?

Quarkwade
08.08.2012, 08:08
Ist nicht wirklich schwierig - steht schließlich Lightweight drauf :D

DaPhreak
08.08.2012, 08:15
Ist nicht wirklich schwierig - steht schließlich Lightweight drauf :D

Die Beläge sind wohl unterschiedlich, auch wenn hier immer wieder das Gegenteil behauptet wird. Zumindest sagte mir das ein Techniker von CS am Telefon.

Marco Gios
08.08.2012, 08:33
Die Beläge sind wohl unterschiedlich, auch wenn hier immer wieder das Gegenteil behauptet wird. Zumindest sagte mir das ein Techniker von CS am Telefon.

Klar, gewisse feine Unterschiede wird es geben, wie man eben an der Farbgebung schon sieht. Nur merkt man sie im (ganz normalen) Gebrauch nicht, abgesehen vom leicht gelblichen Abrieb auf den Felgen. (Bezogen auf Gen. II und die damaligen Beläge.)
Mag sein, dass sich in Extremsituationen wie einer langen und bremsintensiven Passabfahrt und dazu suboptimaler Bremstechnik mehr "Reserve" drin steckt - vielleicht auch nicht.

Dass CS Unterschiede propagiert ist ganz klar (und auch verständlich), schließlich wollen sie ihr Produkt auch verkaufen.
Ebenso verständlich, dass sie die Garantiebedingungen (die ja jeder Hersteller nach eigenem Gusto verfassen kann) an den Gebrauch der eigenen Beläge knüpfen. Nur so haben sie die Gewähr, dass passende Beläge verwendet werden und nicht irgendwelche möglicherweise schädlichen Beläge von Drittherstellern - und dazu könnten ja auch die Gelben gehören, wenn Swissstopp dort mal die Zusammensetzung ändert.

DaPhreak
08.08.2012, 08:58
Ich hab's oben schon geschrieben, dass ich einen Unterschied beim Bremsen zwischen gelb und LW bemerkt habe.

Der Typ von LW meinte, dass die grauen einen höheren Rußanteil haben, was sich positiv aufs Bremsverhalten auswirken soll. Ich hab auch das Gefühl, dass die gelben härter sind. Ist nicht nur die Farbe.

Die ganz neuen Beläge von CS sehen auch wieder anders aus, als die von vor einem Jahr (Farbe + Form).

MB-Wien
08.08.2012, 09:14
Ich hab's oben schon geschrieben, dass ich einen Unterschied beim Bremsen zwischen gelb und LW bemerkt habe.

Der Typ von LW meinte, dass die grauen einen höheren Rußanteil haben, was sich positiv aufs Bremsverhalten auswirken soll. Ich hab auch das Gefühl, dass die gelben härter sind. Ist nicht nur die Farbe.

Die ganz neuen Beläge von CS sehen auch wieder anders aus, als die von vor einem Jahr (Farbe + Form).

mh, ok vielleicht liegt bei meinen beiden Sätzen da der Grund warum mit den neueren (2011 gekauft) weniger Ruckeln ist. Die "alten" sind aus dem Jahr 2010-anfang 2011 (wurden beim Service bei CS mit bestellt) - oder ist es einfach die Streuung bei der Herstellung.

ich werd aber auch mal die roten von Campa testen.

CarbonSports
20.08.2012, 14:03
[...]Das mit den Belägen ist mir ein Rätsel. Die YellowKing´s von Swissstop sollen doch gleichwertig sein wie die originalen von LW die auch von Swissstop hergestellt werden. Jedoch verliert man jeglichen Anspruch auf Garantie. Den Berichten zufolge (von euch hier), sollen die neuen mehr Ruß beeinhalten (??!?) aber - wie erkenne ich das, dass es genau DIESER Bremsbelag ist!?

Die Grundmischung ist die gleiche, die YellowKing werden gelb, unsere schwarz (Ruß) eingefärbt.
314906
Und genau dadurch ergeben sich Unterschiede: ein Bremsbelag ist ein sehr komplexer Mischmasch aus unterschiedlichsten Komponenten, die sich gegenseitig beeinflussen und teil drastische Auswirkung auf das Endprodukt haben.
Bei der Herstellung werden z.B. die Einzelkomponenten im Vorfeld in klimatisierten Räumen gelagert, damit sie in möglichst immer gleichem Zustand in den Mischer kommen. Schon kleinste Veränderungen z.B. bei der Luftfeuchtigkeit können fatale Auswirkungen haben.
Es hat also durchaus seinen Grund, warum wir bisher nur die schwarzen "Lightweight by Swissstop" freigeben.

Mit den neuen "Black Prince"-Belägen führen wir gerade unsere eigenen Tests durch und entscheiden dann über eine Freigabe.

medias
20.08.2012, 14:07
Fatale Auswirkungen auf LW LR?

MB-Wien
20.08.2012, 15:34
glaube ich nicht, da doch einige damit fahren.......und unter Umständen bei längeren Bremsungen eher zu Beschädigung führt - weil eben härter.

quaelmich
20.08.2012, 20:54
Ich habe bei meinen LW-3 von den LW-Belägen auf die roten Campa-Beläge gewechselt. Das Bremsstottern fällt damit deutlich weniger aus.

Kann ich bestaetigen, die bissigen LW Belaege in Kombination mit dem Bremsstottern machen das Ganze schwer dosierbar. Bis jetzt konnte ich einigermassen damit leben, aber seit die Raeder beim Service waren ist das Stottern noch etwas kraeftiger geworden. Liegt vielleicht auch an den neuen Belaegen in Kombination mit den aufgearbeiteten Bremsflanken. Na ja, auf jeden Fall habe ich jetzt mal die Corima Belaege probiert, damit hat man zwar etwas weniger Biss aber viel mehr Kontrolle.

CarbonSports
21.08.2012, 10:30
Fatale Auswirkungen auf LW LR?
Fatale Auswirkungen auf die Performance des Belages.
Das Procedere zur Herstellung einer Belagmischung dürfte bei allen Herstellern in etwa gleich sein - das beschriebene Verfahren wurde mir so von Swissstop geschildert.
Und natürlich kann ein nicht richtig abgestimmter Belag in der Folge auch negative Auswirkungen auf das zu bremsende Laufrad haben. Und - oh Wunder - das trifft dann sicher nicht nur auf Lightweights zu, sonder auf alle Felgen. Sogar auf die Mitstreiter aus Alu. ;)

MB-Wien
21.08.2012, 10:45
bis wann wird man mit den Swissstop black-prince am Markt rechnen können? Gleich im Anschluß an die Eurobike?

ottschke
21.08.2012, 11:25
Mal ne ganz dumme Frage...man hört ja immer wieder, dass Lighweigts im Gegensatz zu zB Boras nicht nachzentriert werden müssen...ist das so und wenn ja, warum?

Quarkwade
21.08.2012, 11:28
Lightweights sind komplett aus Carbon, D.h. Felgen, Speichen und Nabe wurden zusammengeklebt (bzw laminiert)
Die Robustheit ist entsprechend hoch.

medias
21.08.2012, 13:31
Lightweights sind komplett aus Carbon, D.h. Felgen, Speichen und Nabe wurden zusammengeklebt (bzw laminiert)
Die Robustheit ist entsprechend hoch.

Relativ gesehen.

Sigi Sommer
21.08.2012, 13:43
Aber wenn ich mich so umhöre, klingt es so, als müsste man auf die LW´s aufpassen wie auf rohe Eier.

Kann man nicht generell behaupten - fahre seit 10 Jahren welche aus D&O Produktion - ab und zu mal das Innenleben der Naben pflegen, ansonsten Pflege = '0' - ist mein unkompliziertester LRS, den ich gern auch mal durch unbefestigte Wege pflüge, gebremst wird mit gelben Swisstop.

Sind neue(re) LWs delikater?

medias
21.08.2012, 14:00
Meine D & O machten auch keine Probleme, die beiden neueren schon.
Auch wenn sich CS sicher wieder meldet, es ist so.
Mittlerweile sind da Bora, FIR, Reynolds, Enve, Gigantex dazugekommen, da hat keines geblattert.

snyten
21.08.2012, 14:01
Hast halt in der Zwischenzeit bremsen gelernt ;)

medias
21.08.2012, 14:06
Hast halt in der Zwischenzeit bremsen gelernt ;)

Kann sein;), vielleicht ist ja die Qualität nicht besser geworden.

Quarkwade
21.08.2012, 15:08
Relativ gesehen.

Je kürzer der Text, desto geringer die Differenzierungsmöglichkeiten - alter Ein -Satz-Akrobat :D

Trottel
21.08.2012, 20:17
Sind neue(re) LWs delikater?Nö, fahre meine LWIII auch seit 2008 ohne Probleme als Standardlaufradsatz im Mittelgebirge. Völlig problemlos :Applaus:

sKaLp
22.08.2012, 12:02
Ich frag' mal einfach dazwischen....haben LW Fahrergewichtsbeschränkungen? Ich bin mit meinen Ü90 sehr mit meinen Boras zufrieden und kann da keine Einbußen feststellen. Ist das bei LW auch so?

Quarkwade
22.08.2012, 12:47
Ich frag' mal einfach dazwischen....haben LW Fahrergewichtsbeschränkungen? Ich bin mit meinen Ü90 sehr mit meinen Boras zufrieden und kann da keine Einbußen feststellen. Ist das bei LW auch so?

Standard 20/20 120 Kilo - reicht das?

sKaLp
22.08.2012, 13:47
Standard 20/20 120 Kilo - reicht das?

...sollte.

hugo@ibc
22.08.2012, 14:08
Kann man nicht generell behaupten - fahre seit 10 Jahren welche aus D&O Produktion - ab und zu mal das Innenleben der Naben pflegen, ansonsten Pflege = '0' - ist mein unkompliziertester LRS, den ich gern auch mal durch unbefestigte Wege pflüge, gebremst wird mit gelben Swisstop.

Sind neue(re) LWs delikater?

Auch beim Vorderrad (Naben pflegen)?
Ich frage deshalb weil ich ein D&O Vorderrad "geerbt" habe und die Lager mal erneuert werden sollten. Bei 10 Jahre alten Laufrädern ist mir aber der Aufwand mit dem Verpacken und verschicken zu groß, geschweige denn die Kosten.

Hmmm....ich finde die LWs auch recht unptoblematisch, fahr sie jetzt (D&O vorne, Gen3 hinten) die ganze Saison am Alltagsrad. Stottert schon teilweise extrem (SwissStob gelb) und bei Nässe bremst gar nix mehr aber davon abgesehn find ich sie pflegeleicht

quaelmich
22.08.2012, 16:26
Hast halt in der Zwischenzeit bremsen gelernt ;)

Ich frage mich immer wieder ob ich Dauerbremser bin oder ob es nur daran liegt, dass ich halt nicht nur im Mittelgebirge unterwegs bin. Meine Hausberge sind Sattelegg, Pragelpass, Klausenpass, Ibergeregg, ..., da muss man schon oefters mal die Bremse bemuehen wenn man halbwegs sicher abfahren will. Also entweder bin ich tatsaechlich Dauerbremser oder das Material ist nicht fuer die Dauerbenutzung auf solchen Strecken gemacht.

medias
22.08.2012, 16:30
Für den Pragel nach Schwyz sind sie nicht gemacht.

quaelmich
22.08.2012, 16:44
Für den Pragel nach Schwyz sind sie nicht gemacht.

Stand nicht im Handbuch :)

medias
22.08.2012, 16:46
Ist natürlich einer unserer Extremsten Abfahrten.

quaelmich
22.08.2012, 17:39
Ist natürlich einer unserer Extremsten Abfahrten.

Ist richtig, habe ich auch mit den LW noch nicht gemacht. In die andere Richtung jedoch schon oefters. Da muss man aber auch schon einiges in relativ kurzen Abstaenden bremsen.
Anderes Beispiel, am WE bin ich ueber Ibergeregg nach Schwyz, da bleiben die LWs auch nicht gerade kalt. Fragt sich wo da die Grenze ist. Die richtig hohen Paesse sind da eher einfacher, die sind nicht ganz so steil und man kann die Bremsen deutlich laenger oeffnen zwischen den Kehren.

kapi
22.08.2012, 18:52
Die Grundmischung ist die gleiche, die YellowKing werden gelb, unsere schwarz (Ruß) eingefärbt.
314906
Und genau dadurch ergeben sich Unterschiede: ein Bremsbelag ist ein sehr komplexer Mischmasch aus unterschiedlichsten Komponenten, die sich gegenseitig beeinflussen und teil drastische Auswirkung auf das Endprodukt haben.
Bei der Herstellung werden z.B. die Einzelkomponenten im Vorfeld in klimatisierten Räumen gelagert, damit sie in möglichst immer gleichem Zustand in den Mischer kommen. Schon kleinste Veränderungen z.B. bei der Luftfeuchtigkeit können fatale Auswirkungen haben.
Es hat also durchaus seinen Grund, warum wir bisher nur die schwarzen "Lightweight by Swissstop" freigeben.

Mit den neuen "Black Prince"-Belägen führen wir gerade unsere eigenen Tests durch und entscheiden dann über eine Freigabe.

Ein Freund von mir hatte die LWs bei Carbonsports (wegen Bremsrubbeln) und hat sie zusammen mit gelben Swissstops zurück bekommen. Daher wundert mich die Stellungnahme etwas.

Quarkwade
23.08.2012, 08:01
Ein Freund von mir hatte die LWs bei Carbonsports (wegen Bremsrubbeln) und hat sie zusammen mit gelben Swissstops zurück bekommen. Daher wundert mich die Stellungnahme etwas.

Früher haben die das auch entspannter gesehen. Der vormalige Geschäftsführer bat mich sogar ihm meine Erfahrungen mit diversen Belägen zu berichten.

Mit den neuen Harzsystemen der Meilenstein-Generation sollte das Thema Hitzestabilität deutlich reduziert sein. Wobei kaputt kriegt man natürlich alles! :D

medias
23.08.2012, 08:04
Also ein indirektes Eingeständniss einer früheren Schwachstelle, sonst brauchte es ja keine neues Harz.

Marco Gios
23.08.2012, 09:10
Das Bessere ist der Feind des Guten.

medias
23.08.2012, 09:12
Plus die Weltraumtechnologie.;)

Marco Gios
23.08.2012, 09:15
Teflon? :D

badboy-rudi
23.08.2012, 10:19
Weis gar nicht, was Ihr habt.
Die Dinger bremsen doch mit den originalen Belägen selbst im Hochgebirge astrein.
Bei Nässe nach einiger Übung übrigens auch.

Bei meiner nächsten TTA würde ich sie sogar fahren, obwohl ich da bisher lieber einer Alufelge mehr vertraut
habe.

CarbonSports
23.08.2012, 13:43
Früher haben die das auch entspannter gesehen. Der vormalige Geschäftsführer bat mich sogar ihm meine Erfahrungen mit diversen Belägen zu berichten.
Ja... früher war alles einfacher.;) Und besser... :)

Was nun den Rücksendefall angeht, da gibt's verschiedene Szenarios:
- die Laufräder wurden mit den gelben Belägen zusammen eingeschickt. Dann wär's nur richtig, diese auch wieder mit zurück zu schicken - sie gehören uns ja nicht, sondern dem Kunden
- der Versand in der Reparatur hat Mist gebaut... dann gehörte dort jemandem der Kopf gewaschen
Wie auch immer: wir haben seit geraumer Zeit in den Handbüchern und Garantiebestimmungen stehen, daß unsere Laufräder ausschließlich mit den von Swissstop für Lightweight gefertigten Belägen zu bremsen sind. Verwendung anderer Beläge kann zum Garantieverlust führen. Nun bleibt also jedem selbst überlassen zu überlegen, ob er das Risiko eingehen will oder nicht.

@medias: Warum "indirekt"? Ist es seit neuestem verboten etwas zu verbessern? Jede Verbesserung wäre nach Deiner Definition ja dann das "indirekte Eingeständnis" einer früheren Schwachstelle... :krabben:
Aaktuell basteln wir übrigens an einem Satelliten, damit wir dann "neue Harze" mit "Weltraumtechnologie" verbinden können und "Weltraumharze" verwenden können! :Angel:

medias
23.08.2012, 13:49
Bis jetzt war ja gemäss euch alles Perfekt, gab als kein Grund etwas zu verbesern, Blattern nicht erklärbar, war also alles gut.
Jetzt ist es halt besser geworden. Schön für die zukünftigen Käufer.

Marco Gios
23.08.2012, 14:04
Vielleicht waren die neuen Harze vor 5 Jahren noch gar nicht erfunden oder auf dem Markt? Dann war es nach dem Stand der Technik perfekt oder zumindest nicht besser machbar.

medias
23.08.2012, 14:06
Für CS vielleicht, andere hatten die wohl auch schon vor 5 Jahren, da gab es keine Blattern.;)

snyten
23.08.2012, 14:11
Ist wie mit der feinen Seide und den tollen Gewürzen, bis das Zeug aus dem fernen Osten nach Deutschland kommt dauert es halt :)

medias
23.08.2012, 14:16
Alles geklärt.;)

hugo@ibc
23.08.2012, 15:01
Bei Nässe nach einiger Übung übrigens auch.


könntest du mal erläutern was bremsleistung mit Übung zu tun hat?

medias
23.08.2012, 15:03
Na bei Nässe musst du bei Carbon wie etwas vorbremsen, aufpassen wenn die Bremswirkung kommt je na Parameter manchmal heftig.

Marco Gios
23.08.2012, 15:06
Eben: Da ist weniger die Leistung als vielmehr die Dosierbarkeit ein Thema - das dauert halt erst mal ein wenig bis es so leicht von der Hand geht wie auf ALufelgen.

badboy-rudi
23.08.2012, 18:39
Na bei Nässe musst du bei Carbon wie etwas vorbremsen, aufpassen wenn die Bremswirkung kommt je na Parameter manchmal heftig.

So ist es.
Bei der ersten Passabfahrt im Regen können schon mal die Gesichtszüge entgleisen, wenn die Kehre mit gezogener Bremse schnell näher kommt.

hugo@ibc
24.08.2012, 15:52
Na bei Nässe musst du bei Carbon wie etwas vorbremsen, aufpassen wenn die Bremswirkung kommt je na Parameter manchmal heftig.

kannst das mal genauer erläutern?
wie lange dauer das "vorbremsen" und was gibts da zu beachten?
Ich zieh einfach die Bremshebel bis sie im Lenkerband verschwinden und es kommt immer noch keine Brmeskraft
Bei den Xentis Laufrädern hab ich die Probleme nicht...Bremse ziehen und dabei bremsen wie immer

medias
24.08.2012, 16:16
Ich glaube das bringt nichts wenn ich das beschreibe, selber erfahren ist da wohl das Richtige.

The Look
24.08.2012, 16:19
Ich zieh einfach die Bremshebel bis sie im Lenkerband verschwinden und es kommt immer noch keine Brmeskraft


:confused: also so jedenfalls nicht...

PAYE
24.08.2012, 16:50
...
Ich zieh einfach die Bremshebel bis sie im Lenkerband verschwinden ...

Klingt nach arg dickem Plüsch-Lenkerband. :D

badboy-rudi
24.08.2012, 17:10
kannst das mal genauer erläutern?
wie lange dauer das "vorbremsen" und was gibts da zu beachten?
Ich zieh einfach die Bremshebel bis sie im Lenkerband verschwinden und es kommt immer noch keine Brmeskraft
Bei den Xentis Laufrädern hab ich die Probleme nicht...Bremse ziehen und dabei bremsen wie immer

Leicht anbremsen (ca. 2-3 Radumdrehungen), damit der nasse Film auf den Felgenflanken weg ist, dann kräftiger
bremsen.
Bedarf ein wenig Übung.
Das kräftiger Bremsen kann schon mal zum blockierenden Hinterrad führen.
Üben wurde ich auch nicht gerade im Hochgebirge.

musti1980
24.08.2012, 17:15
Ich muss sagen, dass ich jetzt mal einige Kilometer(ca. 500) mit den LW´s gefahren bin und höchst zufrieden bin. Sind extrem steif und einfach nur geil zu fahren. Kann auch beim Bremsen kein Ruckeln feststellen. Was mich jedoch ein wenig beunruhigt ist, dass die Dinger verdammt heiß werden bei den Abfahrten. Auch wenn ich wie oft empfohlen stoßweise bremse.

Meine Frage an CarbonSports:
Meine LW gen. 3 sind 2010 gekauft worden und mussten mal (da angeblich lt. Reparaturrechnung zu wenig Material auf den Flanken war) eingeschickt und repariert werden. Hinten ist eine neue Flanke drauf und vorne wurde die Flanke nachbearbeitet und neu versiegelt. (Rechnung vorhanden). Da ich die Teile so gekauft hab (also gebraucht) weiß ich jetzt immer noch nicht wie lange ich noch Garantie auf den Satz habe, bzw. stimmt es, dass ich auf die neuen Flanken 2 Jahre Garantie hab? Das ServiceUp wurde nicht abgeschlossen vom Vorbesitzer.

CarbonSports
24.08.2012, 18:20
[...]Meine Frage an CarbonSports:
Meine LW gen. 3 sind 2010 gekauft worden und mussten mal (da angeblich lt. Reparaturrechnung zu wenig Material auf den Flanken war) eingeschickt und repariert werden. Hinten ist eine neue Flanke drauf und vorne wurde die Flanke nachbearbeitet und neu versiegelt. (Rechnung vorhanden). Da ich die Teile so gekauft hab (also gebraucht) weiß ich jetzt immer noch nicht wie lange ich noch Garantie auf den Satz habe, bzw. stimmt es, dass ich auf die neuen Flanken 2 Jahre Garantie hab? Das ServiceUp wurde nicht abgeschlossen vom Vorbesitzer.

- auf den Satz als solches - da 2010 gekauft und kein ServiceUp - keine Garantie mehr
- auf die durchgeführte Reparatur (Reparaturbremsflanke) ab Reparaturdatum 2 Jahre. Ein Weiterverkauf innerhalb dieses Zeitraums hat keinen Einfluss darauf.

musti1980
25.08.2012, 19:29
Ok, mal einen herzlichen Dank für die Antwort! Eine Frage hätt ich noch: Mir ist schon auf den Bildern aufgefallen (bevor ich sie gekauft hab), dass die Abdeckkappen an den Naben nicht schwarz sind (wie oft, bzw. immer), sondern goldfarben. Was bedeutet das!?

CarbonSports
27.08.2012, 09:49
Ok, mal einen herzlichen Dank für die Antwort! Eine Frage hätt ich noch: Mir ist schon auf den Bildern aufgefallen (bevor ich sie gekauft hab), dass die Abdeckkappen an den Naben nicht schwarz sind (wie oft, bzw. immer), sondern goldfarben. Was bedeutet das!?
Goldfarbene o. silberne Nabendeckel waren vor 2-3- Jahren mal eine Zeit lang eine Sonderedition für einen unserer dt. Händler.
Technisch kein Unterschied, nur andere Optik.

musti1980
27.08.2012, 11:06
Aha, super, danke für die Antwort!

matze.mm
27.03.2013, 21:18
Die Grundmischung ist die gleiche, die YellowKing werden gelb, unsere schwarz (Ruß) eingefärbt.
314906
Und genau dadurch ergeben sich Unterschiede: ein Bremsbelag ist ein sehr komplexer Mischmasch aus unterschiedlichsten Komponenten, die sich gegenseitig beeinflussen und teil drastische Auswirkung auf das Endprodukt haben.
Bei der Herstellung werden z.B. die Einzelkomponenten im Vorfeld in klimatisierten Räumen gelagert, damit sie in möglichst immer gleichem Zustand in den Mischer kommen. Schon kleinste Veränderungen z.B. bei der Luftfeuchtigkeit können fatale Auswirkungen haben.
Es hat also durchaus seinen Grund, warum wir bisher nur die schwarzen "Lightweight by Swissstop" freigeben.

Mit den neuen "Black Prince"-Belägen führen wir gerade unsere eigenen Tests durch und entscheiden dann über eine Freigabe.


Ich muss das hier nochmal hochholen.
Gibt es mittlerweile schon Praxiserfahrungen mit den Black Prince Belägen auf LW?
Kennt jemand die Testergebnisse von CarbonSports?
evtl kann uns ja CS Info geben ;)

Grüßle Matze

ritchey82
27.03.2013, 21:25
Edit

FlitzerFlo
18.09.2016, 15:57
Habe gerade einen Satz LW Standard III Clincher "günstig" geschossen und würde mich auch gern bzgl. der Bremsbeläge informieren. Der Vorbesitzer meint das VR stottert mit den LW Belägen. Gibts weichere mit weniger Biss, die aber dementsprechend weniger ruckeln?

Schiller
18.09.2016, 16:02
Kauf dir NEUE originale Beläge. Dann testet du erstmal selbst. Manche sind auch nicht im Stande richtig zu bremsen bzw. die Beläge korrekt auszurichten.

Algera
18.09.2016, 16:57
Ich habe einen Satz Obermayer sowie einen Satz Standard, jeweils für Schlauchreifen, und fahre die Obermayer derzeit mit den SwissStop RacePro Belägen (für Campagnolo Bremsen) und die Standard mit den Lightweight Belägen, die meines Wissens nach auch von SwissStop stammen sollen.

Über die Funktion dieser Beläge kann ich mich in keinster Weise beklagen.

FlitzerFlo
18.09.2016, 18:31
Möchte nach Möglichkeit auch defintiv bei den originalen Belägen bleiben, da sie angeblich vor allem in Bezug auf die Hitzeentwicklung am optimalsten sein sollen. Werd wohl abwarten müssen wie sehr es beim Bremsen ruckelt und zur Not andere Beläge testen. Danke!

hate_your_enemy
18.09.2016, 18:34
evtl. auch mal bei Carbonsports anfragen, ob es »legale« Alternativen gibt

Laborant
19.09.2016, 15:48
Melde die Clincher Standard III bei Carbonsports und du bekommst neue Meilenstein! Es gibt für alle Drahtreifenversionen der Generation III eine Rückrufaktion - wenn auch nicht offiziell


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Laborant
19.09.2016, 15:48
Ich konnte es auch nicht glauben bis ich den neuen Satz ausgepackt habe


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

MrBurns
19.09.2016, 16:53
Melde die Clincher Standard III bei Carbonsports und du bekommst neue Meilenstein! Es gibt für alle Drahtreifenversionen der Generation III eine Rückrufaktion - wenn auch nicht offiziell


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

nur Drahtreifen? Oder auch Schlauchreifen Versionen ? Und warum das ?

danke für ne kurze Info ...

Laborant
19.09.2016, 19:13
ja, betrifft nur die clincher version. bei meinen ist damals die hinterradfelge gerissen. daraufhin hat carbonsports komentarlos den umtausch in meilenstein vorgenommen. erst auf telefonische nachfrage wurde mir gesagt, dass man die standard III version vom markt haben will.

FlitzerFlo
19.09.2016, 19:55
Heilige Sch*eiße, wie krass wär das denn bitte?! Ist es für den Umtausch nötig der Erstbesitzer zu sein?

Laborant
19.09.2016, 20:11
nein, ich war zweitbesitzer

M7CHA
20.09.2016, 09:18
Hallo, ganz so einfach ist es dann leider nicht. Was Lightweight anbietet, ist dass du deine Clincher bzw. die meisten Modelle in Zahlung geben kannst und dafür dann einen neuen Satz bekommst.
Bei dir wurde vermutlich auf Kulanz ausgetauscht, da die Schadensursache nicht eindeutig zu klären war.

iRider
20.09.2016, 09:22
ja, betrifft nur die clincher version. bei meinen ist damals die hinterradfelge gerissen. daraufhin hat carbonsports komentarlos den umtausch in meilenstein vorgenommen. erst auf telefonische nachfrage wurde mir gesagt, dass man die standard III version vom markt haben will.

Coole Sache!
Das heißt, gebrauchte LW III Clincher für 1500,-- kaufen und gegen nagelneue Meilenstein im Wert von 4000,-- eintauschen :Applaus:

FlitzerFlo
20.09.2016, 10:30
Hallo, ganz so einfach ist es dann leider nicht. Was Lightweight anbietet, ist dass du deine Clincher bzw. die meisten Modelle in Zahlung geben kannst und dafür dann einen neuen Satz bekommst.
Bei dir wurde vermutlich auf Kulanz ausgetauscht, da die Schadensursache nicht eindeutig zu klären war.

Wär auch zu schön um wahr zu sein...

FlitzerFlo
20.09.2016, 13:20
Und es war wirklich zu schön um wahr zu sein...Es ist nur ein Gerücht, dass man die Felgen eintauschen kann, es wird aber eine Option des upgrades für Tubular und Clincher geben. Lightweight wird wohl die Tage eine offizielle Meldung raushauen.

iRider
20.09.2016, 13:56
Und es war wirklich zu schön um wahr zu sein...Es ist nur ein Gerücht, dass man die Felgen eintauschen kann, es wird aber eine Option des upgrades für Tubular und Clincher geben. Lightweight wird wohl die Tage eine offizielle Meldung raushauen.

Was haben sie gesagt? gerne auch per PN.

marmeladenjosef
20.09.2016, 14:54
Und es war wirklich zu schön um wahr zu sein...Es ist nur ein Gerücht, dass man die Felgen eintauschen kann, es wird aber eine Option des upgrades für Tubular und Clincher geben. Lightweight wird wohl die Tage eine offizielle Meldung raushauen.

Würde mich auch interessieren...

Ianus
20.09.2016, 18:13
Was soll das für ein Upgrade sein?

MrBurns
20.09.2016, 18:56
"Hey,
je nach Zustand von deinem Satz bekommst du von uns den Betrag beim Kauf eines neuen gut geschrieben. Wird die Tage noch alles bekannt gegeben. Viele Kunden haben nach einem Upgrade gefragt und wir versuchen dem Kundenwusch gerecht zu werden. Die Laufräder sind top. Bei dem Forumseintrag wurde geschrieben das nur Clincher getauscht werden. Das Angebot gilt jedoch auch für Tubular. Schade das ein Forumseintrag so eine Welle von Nachrichten auslöst nur weil dort ein Missverständnis aufgekommen ist. Einfach die Tage abwarten wenn du an der Aktion interessiert bist.
Mit freundlichen Grüßen,
Tobias Denzinger"

also kein technischer Grund für den Tausch? Einfach nur eine Art Rabatt - Aktion, offenbar.

Na ja, warum nicht... was bei Rasierapparaten bei Saturn funktioniert...

FlitzerFlo
20.09.2016, 19:29
Ich würds nicht so runterspielen, spricht meiner Meinung nach sehr für den Kundenservice von Lightweight.

Onkel Hotte
20.09.2016, 20:51
Ahh. Goldgräberstimmung hier. Ich sehe schon den Thread/die Schlagzeile:

Abwrackprämie bei Lightweight.

Tristero
20.09.2016, 21:16
Ich würds nicht so runterspielen, spricht meiner Meinung nach sehr für den Kundenservice von Lightweight.

Nennt mich zynisch, aber das kann ich als alleinige Begründung nicht glauben. Wider jegliche Marktlogik. Schätze, die sitzen auf einem großen Berg von Mühlsteinen. Und die ollen Clincher wollen sie vom Markt haben, da hitzeempfindlich. Da lauert ja auch ein Haftungsrisiko. Das kann man natürlich so nicht sagen. Also dehnt man das Angebot auf die Tubular aus. Bin auf die Preise gespannt.

Mountainbiker
20.09.2016, 21:21
Nennt mich zynisch, aber das kann ich als alleinige Begründung nicht glauben. Wider jegliche Marktlogik. Schätze, die sitzen auf einem großen Berg von Mühlsteinen. Und die ollen Clincher wollen sie vom Markt haben, da hitzeempfindlich. Da lauert ja auch ein Haftungsrisiko. Das kann man natürlich so nicht sagen. Also dehnt man das Angebot auf die Tubular aus. Bin auf die Preise gespannt.

Berichte über delaminierte IIIer in der Schlauchreifen Version gab's hier doch zu hauf, Clincher wurden wohl auch Dank des Preises kaum verkauft.

Laborant
21.09.2016, 07:06
Nennt mich zynisch, aber das kann ich als alleinige Begründung nicht glauben. Wider jegliche Marktlogik. Schätze, die sitzen auf einem großen Berg von Mühlsteinen. Und die ollen Clincher wollen sie vom Markt haben, da hitzeempfindlich. Da lauert ja auch ein Haftungsrisiko. Das kann man natürlich so nicht sagen. Also dehnt man das Angebot auf die Tubular aus. Bin auf die Preise gespannt.

danke! das ist exakt der grund. es wird jetzt natürlich versucht, das ganze etwas nett zu verpacken.

auf meinem diagnosezettel damals stand auch eine völlig andere schadensursache als ich angezeigt hatte. erst auf bohrende nachfrage ließ man sich zu einer aussage hinreißen.

um auf die ausgangsfrage zurückzukommen: kauf dir boras - da gibt es den ganzen quatsch nicht

MrBurns
21.09.2016, 13:12
Ich würds nicht so runterspielen, spricht meiner Meinung nach sehr für den Kundenservice von Lightweight.

was hat das mit Service zu tun? Den Leuten den Mund wässrig machen, damit sie ihre noch uten LR gegen Aufpreis updaten!
Gebe es ein technisches Problem und sie würden problemlos, kostenneutral und schnell und kulant tauschen...
das würde ich unter "guten Service" verstehen.

Aber da denkt halt jeder anders...

Linzgauer
25.09.2016, 08:52
Ist doch ok, wenn Lightweight noch über 50% des Neupreises, von zT über 10 Jahre alten Laufrädern zahlt!
Ich kenne keine Firma die ähnliches anbietet: geh mal nach 10 Jahren zu Mercedes und versuch 50% für deinen Altwagen zu bekommen...

579230

Rio Olympic Team Italia on Lightweight!

MrBurns
25.09.2016, 13:57
Ist doch ok, wenn Lightweight noch über 50% des Neupreises, von zT über 10 Jahre alten Laufrädern zahlt!
Ich kenne keine Firma die ähnliches anbietet: geh mal nach 10 Jahren zu Mercedes und versuch 50% für deinen Altwagen zu bekommen...

579230

Rio Olympic Team Italia on Lightweight!

darum geht es doch eigentlich garnicht bei dieser Diskussion.

Natürlich ist das ein Angebot, welches man annehmen kann oder nicht.

Umd irgenwelche Vergleiche mit der Automobilindustrie verbieten sich sowieso!

FlitzerFlo
27.09.2016, 09:14
Verstehe nicht ganz wie man solch eine Möglichkeit negativ auffassen kann...Ich kenne keinen anderen Laufradhersteller der gebrauchtes Material als Anzahlung für neues entgegen nimmt.
Bin nach meiner ersten Fahrt mit den Standard IIIs absolut begeistert! Das Rad fühlt sich viel agiler und leichter an. Hätte gedacht, dass man die bessere Beschleunigung nur bei kräftigem Antreten spürt, aber man merkt sie bei jedem Gangwechsel.

marmeladenjosef
27.09.2016, 12:47
....Hätte gedacht, dass man die bessere Beschleunigung nur bei kräftigem Antreten spürt, aber man merkt sie bei jedem Gangwechsel.

:krabben:
Ich fahr die Teile ja auch gern, aber da hast Du vermutlich einen zu ordentlichen Schluck aus der Placebo-Flasche genommen.... :D

cnyn
27.09.2016, 13:00
Liest sich wie in der Zeitschrift... "unbändiger Vorwärtsdrang". :D

MrBurns
27.09.2016, 13:34
Verstehe nicht ganz wie man solch eine Möglichkeit negativ auffassen kann...Ich kenne keinen anderen Laufradhersteller der gebrauchtes Material als Anzahlung für neues entgegen nimmt.
Bin nach meiner ersten Fahrt mit den Standard IIIs absolut begeistert! Das Rad fühlt sich viel agiler und leichter an. Hätte gedacht, dass man die bessere Beschleunigung nur bei kräftigem Antreten spürt, aber man merkt sie bei jedem Gangwechsel.

schön für dich...aber nun komm mal wieder etwas 'runter...

Die Laufräder sind ja doch auch gut, dagegen sagt doch auch keiner was. Viele hier im Forum haben ja LR von Lightweight
, ich auch...

Die meisten glauben halt nur nicht daran, das irgendwelche Firmen irgendetwas aus Wohltätigkeit für den Kunden
machen. Die wollen einfach nur Geld verdienen...

penny2323
27.09.2016, 16:27
Wie sehen denn die Upgrade Angebote konkret aus?

cadoham
27.09.2016, 19:24
Wie bewegt man einen zufriedenen Kunden zum Kauf,
eines neuen LRS, den er eigentlich nicht benötigt?

50% Rabatt und das Unternehmen verdient dennoch am Verkauf. :applaus:

Gedanken bzgl. Vorbeuung von eventuellen Haftungsschäden, wollen wir mal ausblenden ...

vektor
07.10.2016, 14:23
Wie sehen denn die Upgrade Angebote konkret aus?

hier sind sie jetzt, die Angebote:

http://lightweight.info/de/de/components/upgrade-your-wheels

MrBurns
07.10.2016, 16:45
sollte jemand das super Angebot mal wahrgenommen haben, könnte er es ja mal hier kundtun!

Ianus
08.10.2016, 18:08
So richtig schlau werde ich aus dieser Aktion nicht. Wenn es keine qualitativen Mängel gibt macht das für mich aus unternehmerischer Sicht keinen großen Sinn. Es sei denn Meilenstein und Co verkaufen sich dermaßen zäh, dass man über eine Abwrackprämie versucht zumindest etwas Umsatz zu generieren. Wenn auch auf Kosten der Gewinnspanne. Aber besser als nichts. Ich habe dieses Jahr über das Forum 3 gebrauchte Versionen (0,II,III) in nahezu neuwertigem Zustand gekauft, zusammen nicht mal zum Preis eines neuen Meilenstein :Angel:.... Mal sehen wo die eingesammelten LWs nach der Aktion landen, wenn sie ja explizit noch fahrtüchtig sein sollen.

Mountainbiker
08.10.2016, 18:19
So richtig schlau werde ich aus dieser Aktion nicht. Wenn es keine qualitativen Mängel gibt macht das für mich aus unternehmerischer Sicht keinen großen Sinn. Es sei denn Meilenstein und Co verkaufen sich dermaßen zäh, dass man über eine Abwrackprämie versucht zumindest etwas Umsatz zu generieren. Wenn auch auf Kosten der Gewinnspanne. Aber besser als nichts. Ich habe dieses Jahr über das Forum 3 gebrauchte Versionen (0,II,III) in nahezu neuwertigem Zustand gekauft, zusammen nicht mal zum Preis eines neuen Meilenstein :Angel:.... Mal sehen wo die eingesammelten LWs nach der Aktion landen, wenn sie ja explizit noch fahrtüchtig sein sollen.

ich schätze die werden tatsächlich verschrottet um den Markt wieder zu bereinigen, so wie die Teile beschaffen sind halten sie einfach zu lange, werden aufgrund des Preises auch sehr pfleglich behandelt und so werden zur Zeit von vielen eben lieber gebrauchte als neue Lightweights gekauft. Ziehen die Gebrauchtmarktpreise aufgrund kleinerem Angebot wieder an, kaufen wieder vermehrt Leute Neue, weil wenn schon denn schon.

Ianus
08.10.2016, 18:25
Wie dem auch sei...... wenn neu dann eh nur mit Disc-Option. ;) Und da warte ich noch ein/zwei Jahre bis die Dinger aus ihrer Freilanderprobungsphase draussen sind. ;):D

Campagnolofan
08.10.2016, 19:39
So richtig schlau werde ich aus dieser Aktion nicht. Wenn es keine qualitativen Mängel gibt macht das für mich aus unternehmerischer Sicht keinen großen Sinn. Es sei denn Meilenstein und Co verkaufen sich dermaßen zäh, dass man über eine Abwrackprämie versucht zumindest etwas Umsatz zu generieren. Wenn auch auf Kosten der Gewinnspanne. Aber besser als nichts. Ich habe dieses Jahr über das Forum 3 gebrauchte Versionen (0,II,III) in nahezu neuwertigem Zustand gekauft, zusammen nicht mal zum Preis eines neuen Meilenstein :Angel:.... Mal sehen wo die eingesammelten LWs nach der Aktion landen, wenn sie ja explizit noch fahrtüchtig sein sollen.

Ich hatte bisher nur LW's, die vor der Übernahme von CS entstanden sind. Die waren allesamt top. Kein Fehlkauf dabei!
Den neuen Modellen traue ich nicht, weil ich da ständig was von "Service" lese und von "neu Laminiert".

Nun hast du den direkten Vergleich. Täuscht mein Eindruck, oder sind die Gen0 tatsächlich unempfindlicher?

Dr.Hannibal
08.10.2016, 19:41
Versteh ich das richtig? Sagen wir mal ich hab mir Obermayer um 4500.- Euronen gekauft die jetzt noch in Ordnung sind. Dann kann ich diese zurückschicken und bekomme um 2600.- neue Obermayer? :confused:

Ianus
08.10.2016, 19:51
Nun hast du den direkten Vergleich. Täuscht mein Eindruck, oder sind die Gen0 tatsächlich unempfindlicher?

Woher soll ich das wissen? Ich bin mit Ausnahme des II-Obermayer jeden der LRS bestenfalls 150-200km gefahren. Alles eher flach/leicht hügelig und alles eher gemütlich auf den Sonntagsrädern. Allerdings ist vom Verarbeitungseindruck der Gen0 mit der 7700er Dura-Ace Hinterradnabe von den 3en der hochwertigste LRS.

P.S. Wenn man selbst am Strassenrad Scheibenbremsen gewohnt ist (angepaßter Crosser), dann ist das Gebremse auf den Carbonfelgen gefühlsmäßig sowieso immer ein Fahren am Limit.;):D

Campagnolofan
08.10.2016, 20:38
Die mit den FH-7700-Naben waren in der Tat schon sehr ausgereift.

Ich habe vor wenigen Wochen einen Satz nach Frankreich verkauft, der eine Campagnolo Record Hinterradnabe hatte. Der neue Besitzer war überglücklich und hatte beim Tausch der Lager einen Zettel entdeckt, auf dem sich eine Signatur von Heinz Obermayer befand und eine Datierung: April 2003!

Einer der Letzten (echten)!

Dass ich den Verkauf schon beim Verpacken bereut habe, muß ich wohl nicht erwähnen.
Die Verarbeitungsqualität/Erhaltungszustand ware sehr gut. Der Satz hat auch enorm geglänzt. Warum auch immer.

Tristero
09.10.2016, 15:27
So richtig schlau werde ich aus dieser Aktion nicht. Wenn es keine qualitativen Mängel gibt macht das für mich aus unternehmerischer Sicht keinen großen Sinn. Es sei denn Meilenstein und Co verkaufen sich dermaßen zäh, dass man über eine Abwrackprämie versucht zumindest etwas Umsatz zu generieren. Wenn auch auf Kosten der Gewinnspanne. Aber besser als nichts. Ich habe dieses Jahr über das Forum 3 gebrauchte Versionen (0,II,III) in nahezu neuwertigem Zustand gekauft, zusammen nicht mal zum Preis eines neuen Meilenstein :Angel:.... Mal sehen wo die eingesammelten LWs nach der Aktion landen, wenn sie ja explizit noch fahrtüchtig sein sollen.

Das Fettgedruckte muss eigentlich so sein. Dementsprechend ist das als Versuch zu werten, die Altbestände abzubauen, ohne die Exklusivität des Produkts zu beschädigen.

Deren Problem besteht unter anderem darin, dass die Felgen gemessen am aktuellen Stand der Technik schlicht zu schmal sind. Und veraltete Sportartikel verkaufen sich nun mal nicht zu absoluten Premiumpreisen. Es ist davon auszugehen, dass in ganz naher Zukunft breitere Felgen kommen. Ich würde sogar darauf setzen, dass die bereits produziert werden.

cadoham
09.10.2016, 21:08
Wenn man selbst am Strassenrad Scheibenbremsen gewohnt ist (angepaßter Crosser), dann ist das Gebremse auf den Carbonfelgen gefühlsmäßig sowieso immer ein Fahren am Limit.;):D

Einer der wenigen, die ein so ehrliches Statement abgeben. Danke!

DaPhreak
09.10.2016, 22:14
Einer der wenigen, die ein so ehrliches Statement abgeben. Danke!
Jo, alles Idioten. Außer Dir.

cadoham
09.10.2016, 22:15
Sprichst du von dir? :krabben:

DaPhreak
09.10.2016, 22:23
Sprichst du von dir? :krabben:

Bitte ne ehrliche Antwort: Wie lange bist Du Carbonfelgen mit Felgenbremse gefahren?

cadoham
10.10.2016, 16:25
Für eine ernsthafte Disskusion, fehlt mir bei dir das Interesse auf sachlicher Ebene zu bleiben. :computeru

DaPhreak
10.10.2016, 16:30
Für eine ernsthafte Disskusion, fehlt mir bei dir das Interesse auf sachlicher Ebene zu bleiben. :computeru

Jo, was anderes hab ich auch nicht erwartet.

Du hast also Null Erfahrung. Danke.

cadoham
10.10.2016, 16:49
Interessant, was bei dir immer alles zu lesen ist. :gut:

Frühaufsteher
10.10.2016, 17:49
Ich hab das mal durchgerechnet: Damals für 850 einen (alten) Satz LW gekauft
Könnte ihn für 1600 in Zahlung geben. Dann kosten aber die neuen immer noch 2900.-

OK, gesetzt der Fall, dass die Firma Selbstkosten von 500.-pro Laufradsatz hat, dann ist das schlicht eine Marketing-Maßnahme.

Ich kann zwar nix über die Clincher sagen (hääää? Wer kauft LW-Clincher?) aber die Tubulars sind mit großem Abstand das angenehmste, solage man nicht auf später Rille bremsen muss.
Falls doch - sind Carbon-Bremsflanken (und da schenken sich die unterschiedlichen Räder nix) einfach schlecht kontrolliert zu bremsen, insbesondere wenn es nass/schmierig wird. Die LWs sind dann wenigstens zuverlässig seitensteif.

Daher: Lang berg runter ist für mich LW nicht komfortabel. Ob da jetzt nue oder alte Bremsflanken einen Unterschied machen, weiß ich nicht. Die alten Lighties waren selten und wurden deswegen geschont oder von denen gefahren, die tiefes Material- und Fahrwissen haben.

Mit der "Massen-"Produktion und insbesondere mit Clinchern fähr sie halt eine breitere Masse. Da kommen die Limits öfters mal zum tragen.

Boniperti
10.10.2016, 18:18
... aber die Tubulars sind mit großem Abstand das angenehmste, solage man nicht auf später Rille bremsen muss.
Falls doch - sind Carbon-Bremsflanken (und da schenken sich die unterschiedlichen Räder nix) einfach schlecht kontrolliert zu bremsen, insbesondere wenn es nass/schmierig wird. Die LWs sind dann wenigstens zuverlässig seitensteif.


:hmm: ich bremse nun schon 100.000e hm bergab auf der letzten Rille - und meine LW und ich sind wie neu. :ä

Frühaufsteher
10.10.2016, 18:52
:hmm: ich bremse nun schon 100.000e hm bergab auf der letzten Rille - und meine LW und ich sind wie neu. :ä

Letzt Rille bremsen kann ich normalerweise schon. Aber bei Alu ist die letzte Rille deutlich später, als auf Carbon. Die Bremswirkung kann ich da nicht so fein dosieren, und ich habs oft versucht. Aber mit meinen 3-4tkm /Jahr rede ich mehr, als ich tatsächlich fahre :(
Zumindest: wenn ich mal zum fahren komm, hau ich rein. Gas&Bremse.

magicman
11.10.2016, 19:49
was ist da der Unterschied.

hier (http://www.ebay.de/itm/Lightweight-Meilenstein-Obermayer-Sammlerstuck-collectors-item-SIGNED/142136271325?_trksid=p2047675.c100009.m1982&_trkparms=aid%3D888007%26algo%3DDISC.MBE%26ao%3D1% 26asc%3D39074%26meid%3Deedfa3adef6b42d0b73627e89b0 218a1%26pid%3D100009%26rk%3D1%26rkt%3D2%26sd%3D222 275874201) vs.da (https://www.bike-components.de/de/Lightweight/Meilenstein-Obermayer-Carbon-Laufradsatz-p44107/carbon-28-Satz-VR-HR-Schlauch-Shimano-Rotor-o1102479/)

ist eine Unterschrift soviel wert :)

Dr.Hannibal
11.10.2016, 21:18
Meine Obermayer haben sich beim Endura verabschiedet. Delaminiert, diese Modellreihe hat aber laut LW ein Problem. Diese wurden mir kostenlos auf die neue Genration getauscht. Ufff....großer Dank an LW.

serottasepp
13.10.2016, 07:23
Ich hab das mal durchgerechnet: Damals für 850 einen (alten) Satz LW gekauft
Könnte ihn für 1600 in Zahlung geben. Dann kosten aber die neuen immer noch 2900.-


Woww, guter Preis...da würde ich auch weiterhin mit dem "Alten" fahren.


iRider
15.10.2016, 22:44
Mich würde mal echt interessieren, ob es irgendwelche Deppen und Dummköpfe gibt, die wirklich Ihre LW zurückgeben und dann vielleicht von LW erzählt wird, dass Ihre LW sowieso delaminiert oder sonstiges sind und es dann auch glauben.
Eigentlich eine gute Taktik von LW.

Dr.Hannibal
15.10.2016, 23:08
Mich würde mal echt interessieren, ob es irgendwelche Deppen und Dummköpfe gibt, die wirklich Ihre LW zurückgeben und dann vielleicht von LW erzählt wird, dass Ihre LW sowieso delaminiert oder sonstiges sind und es dann auch glauben.
Eigentlich eine gute Taktik von LW.

Die Laufräder dürfen keine Mängel haben sonst gilt die Aktion nicht. http://lightweight.info/de/de/components/upgrade-your-wheels

iRider
16.10.2016, 17:07
Die Laufräder dürfen keine Mängel haben sonst gilt die Aktion nicht. http://lightweight.info/de/de/components/upgrade-your-wheels

Achso stimmt, die Laufräder müssen ohne Beschädigung also auch Delamination sein, dass man diese Prämie bekommt.
Ich hatte schon damit spekuliert, delaminierte Felgen hinzuschicken und neue kostengünstig abzusahnen :-)) Das wird aber nicht funktionieren.

csteenbe
16.10.2016, 17:53
Warum gilt diese Angebot nuer fuer Deutschland ?

Ianus
16.10.2016, 20:14
Einer der wenigen, die ein so ehrliches Statement abgeben. Danke!

Was heisst hier ehrliches Statement? Ich fahre hier bezogen auf Felgenbremsen 'Ceramic'-Felgen, Alu-Felgen und Carbonfelgen mit den jeweiligen passenden Bremsbelägen und genau in dieser Reihenfolge würde ich die Bremsperformance von links nach rechts abfallend auch einordnen. Das Nonplusultra in dieser Hinsicht waren total verglaste Ceramic-Felgen mit stinknormalen Bremsbelägen für Alu.... unschlagbar!! Über all dem thronen meine mechanischen Scheibenbremsen, vornehmlich an diversen Crossern für den Onroad- und Offroadbrauch.

Trotzdem ist das Fahren mit einem Gen3-LW LRS nochmal was ganz anderes..... Beschleunigung.... Fahrgefühl.... da paß ich lieber das Terrain an und fahre die entsprechenden Laufräder dort aus wo das Bremsen zwar wichtig aber in der Intensität von den Voraussetzungen eher zweitranging ist.

Linzgauer
23.10.2016, 08:27
Achso stimmt, die Laufräder müssen ohne Beschädigung also auch Delamination sein, dass man diese Prämie bekommt.
Ich hatte schon damit spekuliert, delaminierte Felgen hinzuschicken und neue kostengünstig abzusahnen :-)) Das wird aber nicht funktionieren.

-also wenn keiner antwortet: Delaminationen, verschlissene Lager, Kratzer, Dellen, Optik uä sind kein Problem.
Nur zB Speiche total gebrochen, Felge komplett durchgebrochen, sind ein Ausschlusskriterium.
Ich bin selber langjähriger Kunde und besitze mehrere LW-Laufradsätze.
...mich ärgert das ich letztes Jahr einem Bekannten von mir, einen Gen1 günstig verkaufte und jetzt 40% mehr bekommen würde, also ich finde die LW-Upgrading Aktion, gerade für ältere Laufräder sehr interessant.

Ianus
23.10.2016, 11:08
...mich ärgert das ich letztes Jahr einem Bekannten von mir, einen Gen1 günstig verkaufte und jetzt 40% mehr bekommen würde,

Das ist natürlich echtes Pech. Kannst ja bei Deinem Bekannten nochmal vorsprechen, vielleicht gleicht er die Differenz aus.:rolleyes:

Rosenheimer
04.03.2017, 18:36
Hallo zusammen,

findet sich hier denn wer, der sowohl die Standard 3 als auch die 4er gefahren ist?
Gibt es einen merklichen Unterschied?

VG

esprit70
26.04.2017, 11:19
Hallo zusammen

Ich möchte etwas mehr Fahrkomfort haben und daher wollte ich neue Reifen mir holen. Nun stelle ich mir die Frage, wie groß der Fahrkomfort unterschied ist zwischen 25mm und 27mm.

28mm ist nach meinen Kenntnisstand bei LW nicht freigeben.

Beaver
26.04.2017, 17:42
Hallo zusammen

Ich möchte etwas mehr Fahrkomfort haben und daher wollte ich neue Reifen mir holen. Nun stelle ich mir die Frage, wie groß der Fahrkomfort unterschied ist zwischen 25mm und 27mm.

28mm ist nach meinen Kenntnisstand bei LW nicht freigeben.

Wie viel wiegst Du denn? Der Komfort definiert sich durch den Druck, der eben bei breiteren/höheren Reifen reduziert werden kann, ohne Durchschläge fürchten zu müssen. Auch ein 23mm Reifen ist bei 4bar komfortabel, aber bei der nächsten Kante platt.

So gesehen, solltest Du erst einmal versuchen, wie weit Du den Druck bei den aktuellen Reifen absenken kannst, bevor es schwammig wird bzw. Durchschläge drohen. Denn ein breiter Reifen bringt auch mehr Gewicht, eine schlechtere Aerodynamik und bei reduziertem Druck ein schwammiges Fahrgefühl - durch die schmale Innenbreite der Lightweight sitzen breite Reifen wir Glühbirnen auf der Felge und walken dann ordentlich.

Ideal ist ein 25mm Reifen auf einer Felge mit ~21mm Innenbreite (da kann man die Meilenstein reinstecken :D ), das erlaubt einen sehr niedrigen Druck, ohne dass es schwammig wird oder der Rollwiderstand steigt.

esprit70
28.05.2017, 17:23
Danke für die Verständliche Beschreibung des ganzen. Werde das ganze mal testen mit 25mm Reifen. Es ist immer noch günstiger dieses erst zuversuchen. Als wenn ich mir einen neuen Satz Felgen kaufe :-)

udn ich wiege 82kg