PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin spinnt!



El Flaco
14.08.2012, 16:57
Hallo,

ich bin sehr entnervt, da mein Garmin 500 seit einiger Zeit immer mehr Störungen hat. Angeblich hat er guten GPS-Empfang und liefert dann beim Fahren im Sekundentakt springende Geschwindigkeitsangaben, die völlig unrealistisch sind. Heute musste ich ihn etwa zehn Mal an und ausschalten, da die Geschwindigkeit immer auf 0 runterging.

Hat jemand Erfahrung damit und weiß, wo die Fehlerquelle liegen könnte? Ich werde das Gerät heute auf Werkseinstellungen zurücksetzen und hoffe, das hilft.

Gruß
EF

scottalive26
14.08.2012, 22:25
Bei mir fast genau so.Aber in Verbindung mit dem Trittfrequenzmesser.
Angeblich laut Garmin soll ja die Geschwindigkeit per GPS ermittelt werden.
Wenn ich mit Senor gefahren bin sprang die km/h.Immer doppelter Wert.
Batterie gewechselt.
Jetzt funktionierts ein paar km dan steigt er aus und es steht 0 km/h drauf.
Dier Trittfrequenz funktioniert weiter.
Schalt ihn dann aus unf fahr mit GPS weiter.Da funktioniert er.(einigermassen)
Spingt dann ab und zu um die 4km/h rauf und runter.

hulster
15.08.2012, 10:35
Systematisch testen.

1. TE hat nicht von GSC gesprochen. Bei GPS ist ein Springen der Momentangeschwindigkeit um wenige km/h normal. GPS systembedingt. Abweichungen wie vom TE beschrieben, sind aber nicht normal bei nur GPS. Ggf. Hard Reset probieren (alle 4 Knöpfe gleichzeitig)

2. Wenn GSC dann erst sicherstellen, dass der GSC selbst ordentlich läuft. Werden Kurbel und Speichenmagnet jeweils immer durch grün und rot angezeigt?

3. Wird der GSC beim Einschalten des Edge erkannt.

4. Zeigt das Rad IM STAND bei drehen der Kurbel TF und Geschwindigkeit an?

Weiterhin sollte man beim Einsatz des GSC die Einstellung des Radumfangs nicht auf "Auto" lassen. Dabei wird der Radumfang über GPS kurz nach Start des Gerätes ermittelt, wenn der Empfang eventuell noch nicht optimal ist.
Dadurch kann zu Abweichungen des Radumfangs zwischen einzelnen Trainingseinheiten von über 100mm kommen. Dies entspricht einer Abweichung von ca. 5%, also nicht wenig.
Besser durch eigenes Nachmessen ermitteln und manuell einstellen. Selbst wenn man sich um 10mm vermisst entspricht das gerade mal einem Fehler von 0,5%, also mehr als ausreichend.