PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zur Kurbelwahl



Le Tartare
23.08.2012, 18:08
Hallo,

da ich bezüglich Übersetzungen leider zu einem massiven Brett vor dem Kopf neige, würde ich mich über eure Hilfe freuen.
Derzeit fahre ich einen Renner aus den 90ern, der mit zweifach Ultegra 52/39 daherkam. Hinten habe ich eine recht eng gestufte 9-fach Kassette, irgendwas 12 bis 23 oder so.
Auf gerader Strecke liegt meine Trittfrequenz immer bei knapp unter 100. Da ich im Schnitt um 30 km/h fahre, nutze ich das große Kettenblatt kaum noch und wenn, dann muss ich viel zwischen großen Blatt und kleinem Blatt hin- und herschalten und habe oft großen Kettenschräglauf.

Da nun zum nächsten Jahr ein Neukauf ansteht, überlege ich, ob eine Kompaktkurbel nicht die bessere Wahl wäre. Berge gibt es hier zwar nicht (nur Autobahnbrücken), aber das 50er Blatt müsste doch meinen "Eckdaten" deutlich entgegenkommen, oder? Bei der Kassette kommt für mich nur eine mit kleinen Gangsprüngen infrage, da mich größere Sprünge stören.

Um es mal konkreter zu machen: welchen Geschwindigkeitsbereich bedient denn das 50er Blatt bei ca. 95 U/min, wenn ich eine 10-fach Kassette 11-23 oder 12-23 habe?

Ich danke für Antworten, Anregungen und Denkanstöße.

Gruß,
Flo

DröVoSu
23.08.2012, 18:21
http://www.ritzelrechner.de/



Vermute, dass ein 50er Blatt für deine Kassetten noch zu groß sein könnte.

Le Tartare
23.08.2012, 18:25
Ah, gute Seite. Ich habe nur Tabellen gefunden bislang, die hatten meinem Brett am Kopf nicht weitergeholfen.
Ich spiele mal an den Reglern rum, danke schonmal.

DröVoSu
23.08.2012, 18:51
Bei Kompaktkurbel bietet sich die 12-27 Kassette, wenn es nicht ganz so grob gestuft sein soll.

Ansonsten 11-28, 12-28 und 12-30. Die letzten beiden haben den Vorteil, wohl mit dem geringsten Schräglauf auf dem großen Blatt fahren zu können. Außerdem sind sie mit 22 € recht günstig (aber schwer).


Ich habe als großes Kettenblatt bei Kompakt ein 46er Blatt genommen. Fürs GA fahren ist das Top.


Aber für Intervalle an der Schwelle aber auch RTFs ist es zu kurz für mich. Ganz so hoch wie früher, kurbele ich nicht mehr.


Am liebsten fahre ich mit dem Renner, 52/39 in Verbindung mit der 12-27 Kassette.
Für GA das 39er Blatt und wenn es derber zur Sache geht, das 52er.


Ich wundere mich eigentlich, dass du mit 39 und 11-23 bei einem 30er Schnitt viel zwischen den Kettenblättern schalten musst.

Wenn du dir wirklich unsicher bist, warte bis Ende nächstes Jahr und hole dir die neue Ultegra 11x.
Ich würde mir jetzt nicht mehr veraltete Technik zulegen. Die letzte Generation der Shimano 10X Gruppen brachten auch einige Nachteile mit sich, die in den neuen Gruppen nachgebessert wurden.
Die 11 Ritzel werden zudem ein Vorteil bei deiner Übersetzungsfindung sein.

Le Tartare
23.08.2012, 19:22
Ich wundere mich eigentlich, dass du mit 39 und 11-23 bei einem 30er Schnitt viel zwischen den Kettenblättern schalten musst.



Doch, klar, wenn ich diesen Ritzelrechner mal drauf einstelle, kann man sehen, dass so bei 33 km/h der Blattsprung ansteht. Und 30er Schnitt heißt bei mir, dass ich auch mal schneller oder langsamer als 30 bin. ;-)

Deine restlichen Überlegungen werde ich hier mal durchklicken. Vielen Dank. Wobei ich eher herabgesetzte 2012er kaufen werde, als deutlich teurere 2013-Saisonware.

DröVoSu
23.08.2012, 19:43
Ich wundere mich, weil ich früher mit deiner Übersetzung fast nur auf dem 39er Blatt gefahren bin, bei 30er Schnitt.
Nur bei Rückenwind oder im Feld wurde das große Kettenblatt aufgelegt.

Aber mit Kompakt machst du nichts falsch, größere Kettenblätter gehen immer, kleinere Kettenblätter bei der Heldenkurbel dagegen nicht.

Le Tartare
23.08.2012, 19:49
Aber mit Kompakt machst du nichts falsch, größere Kettenblätter gehen immer, kleinere Kettenblätter bei der Heldenkurbel dagegen nicht.

Autsch. Das Wort "Heldenkurbel" ist allerdings ein echtes Pro-Argument für klassisch 2-fach! Ritzelrechner hin oder her. ;-)

DröVoSu
23.08.2012, 20:02
Autsch. Das Wort "Heldenkurbel" ist allerdings ein echtes Pro-Argument für klassisch 2-fach! Ritzelrechner hin oder her. ;-)

:D

EDIT

Auch eine Argument für zukünftige Shimanogruppen. :ä

Da gibt es keine unterschiedlichen Lochkreise, sondern ein einheitlicher Lochkreis für Kompakt- wie Heldenkettenblätter.

Amigo123
23.08.2012, 23:05
Mein dreifach Rennrad hat in der Mitte 42 Zähne und eine 12-30 Kassette.

hulster
24.08.2012, 11:15
Ah, gute Seite. Ich habe nur Tabellen gefunden bislang, die hatten meinem Brett am Kopf nicht weitergeholfen.
Ich spiele mal an den Reglern rum, danke schonmal.

Yup - gute Idee.
Ergänzend - aus eigener Erfahrung. Mit 50/21 und TF 100 fährst du ziemlich genau 30.
Das wäre aber bei einer 11/12-23 Kassette das 2. Ritzel und somit recht großer Schräglauf.
Du hast also 2 Optionen:

- Kassette 12-25 oder 12-27 mit etwas gröberer Abstufung
- oder vorne nen 46er

von dem 46er würde ich dir abraten, weil du dann weniger Reserve in Richtung höherer Geschwindigkeiten hast.
Ich würde dir daher zu 12-25 mit 50/34 raten. Das passt zu deinem Geschwindigkeitsbereich. Die Abstufung ist noch ausreichend fein und du hast durch 34/25 auch noch deutlich mehr Bergreserve im Vergleich zu deiner jetzigen Heldenkombi.

Matt_8
24.08.2012, 11:37
von dem 46er würde ich dir abraten, weil du dann weniger Reserve in Richtung höherer Geschwindigkeiten hast.
Ich würde dir daher zu 12-25 mit 50/34 raten. Das passt zu deinem Geschwindigkeitsbereich. Die Abstufung ist noch ausreichend fein und du hast durch 34/25 auch noch deutlich mehr Bergreserve im Vergleich zu deiner jetzigen Heldenkombi.

So ein Quatsch. Mit einem 46er Blatt und einer vernünftigen Trittfrequenz kommt man bis 50 km/h. Da es bei ihm anscheinen keine Berge gibt, und somit keine Abfahrten, frage ich mich warum das nicht reichen sollte.


Wenn der TE im Flachland lebt, sollte er eine Kompaktkurbel nehmen und auf KB 39 & 46 umrüsten. Mit einer 12-27er Kassette sollte das reichen. Geht es doch mal ins Gebirge, kann er das 34er wieder montieren.

Kompakt (34/50) ist jedenfalls Mist, wenn man viel um 30 km/h unterwegs ist. Da fährt man viel Schräglauf und/oder hat häufig Kettenblattwechsel.

hulster
24.08.2012, 12:10
So ein Quatsch. Mit einem 46er Blatt und einer vernünftigen Trittfrequenz kommt man bis 50 km/h. Da es bei ihm anscheinen keine Berge gibt, und somit keine Abfahrten, frage ich mich warum das nicht reichen sollte.


Wenn der TE im Flachland lebt, sollte er eine Kompaktkurbel nehmen und auf KB 39 & 46 umrüsten. Mit einer 12-27er Kassette sollte das reichen. Geht es doch mal ins Gebirge, kann er das 34er wieder montieren.

Kompakt (34/50) ist jedenfalls Mist, wenn man viel um 30 km/h unterwegs ist. Da fährt man viel Schräglauf und/oder hat häufig Kettenblattwechsel.

Hast du vollkommen Recht aber ich habe von "Reserve" gesprochen. Fährst du nie irgendwo anders?
Wieso empfiehlst du ihm bei deiner Erklärung ne 12-27er Kassette, wo im Flachland mit Sicherheit die feiner Abstufung zu bevorzugen wäre? Bezüglich Schräglauf sollte 3. Ritzel doch wohl in Ordnung sein.
Wenn der TE ausschließlich Flach fahren will, könnte er klassische Crosser-Kombi 36/46 fahren, aber wenn es dir um Schräglauf geht, dann nur mit 12-25 damit das 19er (46/19 ungefähr 30 km/h) das 4. Ritzel ist.

Matt_8
24.08.2012, 12:29
Hast du vollkommen Recht aber ich habe von "Reserve" gesprochen. Fährst du nie irgendwo anders?

Eine Reserve ist nie verkehrt. Wenn man deswegen aber 98% der Zeit eine ungünstige Kombination fährt, nur weil man sie bei 2% mal brauchen könnte, dann macht das keinen Sinn.



Wieso empfiehlst du ihm bei deiner Erklärung ne 12-27er Kassette, wo im Flachland mit Sicherheit die feiner Abstufung zu bevorzugen wäre? Bezüglich Schräglauf sollte 3. Ritzel doch wohl in Ordnung sein.
Wenn der TE ausschließlich Flach fahren will, könnte er klassische Crosser-Kombi 36/46 fahren, aber wenn es dir um Schräglauf geht, dann nur mit 12-25 damit das 19er (46/19 ungefähr 30 km/h) das 4. Ritzel ist.

Im Flachland kann bei starkem Wind auch mal ein großes Ritzel hilfreich sein. Insbesondere da ja eine 12-27er Kassette bis auf die letzten beiden Ritzel identisch ist wie die 12-25er. Dann lieber ein 27er Ritzel als ein 36er KB.
Ich fahre auf meinem 39er KB alles zwischen 0 und 39 km/h (sofern ich nicht hochalpin unterwegs bin).

Miezekätzchen
24.08.2012, 12:45
Das 39er Kettenblatt ist zu kurz, daher ist mein Vorschlag die Heldenkurbel 52/42 mit 11-25 oder 11-27 Kassette.

Amigo123
24.08.2012, 12:58
...da taucht mein 42er wieder auf :)

:D





edit:
zu den 2 Prozent fällt mir noch ein. Blöd, wenn man dann den Berg hochschiebt.

marvin
24.08.2012, 13:16
Hallo,
da ich bezüglich Übersetzungen leider zu einem massiven Brett vor dem Kopf neige...
Bretter vor Köpfen verschwinden erfahrungsgemäss durch Nachdenken. ;)

Ist doch eigentlich alles ganz einfach:
Zähne Kettenblatt geteilt_durch Zähne Ritzel mal Reifenumfang ist_gleich zurückgelegte Strecke je Kurbelumdrehung (auch "Entfaltung" genannt).
Auf dieser simplen Grundlage lassen sich sämtliche Übersetzungsfragen beantworten. :)

DröVoSu
24.08.2012, 14:08
Mein dreifach Rennrad hat in der Mitte 42 Zähne und eine 12-30 Kassette.

Ich wollte die Büchse der Pandora nicht aufmachen ... :D

3FACH vs KOMPAKT

DröVoSu
24.08.2012, 14:33
12-25 ist von 12-21 gleich zur 12-27, nur die beiden größten Ritzel sind anders abgestuft, daher die 12-27 Kassette:

Das wäre die Variante mit feinst gestufter Kassette bis zum 17er Ritzel


11-25 zu 11-28 ist genauso --> 11-28 Kassette:

Kassette mit großer Bandbreite und "schnellem" 11er Ritzel



12-28 und 12-30 Kassette:


Die Kassetten, die den geringsten Schräglauf auf dem großen Blatt verursachen. Man hat das 16er Ritzel (was noch bei 12-27 vorhanden) weg gelassen und statt dessen ein Ritzel mehr ab dem 20er Bereich eingesetzt.

12-13-14-15-17-19-21-23-25-28

12-13-14-15-17-19-21-24-27-30

EDIT


Ich fahre 12-27 am Renner und 12-28 und 12-30 am Crosser.


Bei 11X freue ich mich schon auf die sehr fein gestufte 12-25 Kassette, die feine gestufte 12-28 und die breite gefächerte und gleichzeitig geringen Schräglauf erlaubende 11-28.


11 - 28 (11-12-13-14-15-17-19-21-23-25-28)
12 - 25 (12-13-14-15-16-17-18-19-21-23-25)
12 - 28 (12-13-14-15-16-17-19-21-23-25-28)

DröVoSu
24.08.2012, 14:37
...da taucht mein 42er wieder auf :)




42 ist wirklich gut :Angel:

Miezekätzchen
24.08.2012, 14:51
Ich wollte die Büchse der Pandora nicht aufmachen ... :D

3FACH vs KOMPAKT

In Hamburg ... 3 fach? Naja, jetzt war ich schon länger nicht mehr da. Wer weiß, was die Kontinentaldrift in der Zwischenzeit ... :Angel:

marvin
24.08.2012, 14:55
In Hamburg ... 3 fach? Naja, jetzt war ich schon länger nicht mehr da. Wer weiß, was die Kontinentaldrift in der Zwischenzeit ... :Angel:
Da türmt sich langfristig bestimmt was auf.
Klug, wer rechtzeitig seine Übersetzung anpasst.

Ich geh am Montag mal nachschauen, wie weit es schon ist.

Matt_8
24.08.2012, 15:06
Steigeisen und Sauerstoffmaske nicht vergessen :D

DröVoSu
24.08.2012, 17:29
In Hamburg ... 3 fach? Naja, jetzt war ich schon länger nicht mehr da. Wer weiß, was die Kontinentaldrift in der Zwischenzeit ... :Angel:


Wozu braucht er ein 34er?

Meine Überlegung war, dass er vielleicht doch ab und zu den Dunstkreis Hamburgs verlässt.

Wenn nicht, braucht er zusätzlich zu seinem 39er einfach nur ein 46-50er montieren.

Le Tartare
26.08.2012, 16:34
Vielen Dank für eure Anregungen.
Dank des Ritzelrechners war die Heldenkurbel für mich praktisch sofort gestorben. Völlig überrascht war ich davon, dass durch das 42er Blatt in der Mitte die Dreifachkombi tatsächlich das Grundproblem an der Wurzel packen könnte. Aber Dreifach hier im Flachland für jemanden, der kaum Berge fährt… Neeee.

Die Reserven des kleinen Blattes einer Kompaktkurbel nehme ich gerne mit. Das große 50er Blatt könnte wohl tatsächlich gerne etwas kleiner sein, aber mit einer etwas größeren Kassette werde ich dann dem Schräglauf etwas beikommen. Und wenn nicht, dann muss ich eben schneller werden. Also einen 35er Schnitt, dann sieht das doch alles ganz anders aus. ;-)

Interessant ist aber tatsächlich die Frage, ob man nicht auf die einheitlichen Lochkreise der nächsten Ultegra-Generation wartet. Aber dann muss man auch mal gucken, wie viele verschiedene Blätter es dann geben wird.

Ach und: Den mathematischen Zusammenhang habe ich mir erschlossen, als "Brett vor dem Kopf" würde ich es also nicht mehr bezeichnen. Aber Regler schieben hat trotzdem gewonnen.

Vielen Dank.

Gärtner
26.08.2012, 17:04
Ich fahre hier in Nordfriesland alles mit einem 46. Das ist super! Ich schalte vorne praktisch nicht mehr!:Applaus: Ich fahre auch etwa einen 30 Schnitt und das Gelände ist ja weitestgehen identisch.

Aber beim Neukauf darauf achten, dass der Umwerfer tief genug gestellt werden kann!!! Der SRAM Apex hilft hier und ist auch mit Shimano kompatibel. Optimalerweise aber hat der Rahmen eine Schellenmontage und die Kettenstrebe ist nicht zu dick, sonst stößt der Umwerfer dort an!

Beim neuen Lochkreis fehlen noch Kettenblätter < 50. Bevor es die nicht gibt, würde ich noch warten.

Obiwan
29.08.2012, 02:10
Ich werds jetzt mal bei meinem neuen (alten) mit einer 9-Fach 12-23 gepaart mit einer Kompakten 34-48 versuchen.
http://www.ritzelrechner.de/#KB=34,48&RZ=12,13,14,15,16,17,19,21,23&GR=DERS&TF=81&UF=2099&SL=2
Unsere Geländeverhältnisse hier am Niederrhein sind wohl genauso wie in Hamburg.
Hier gibt es im Umkreis von 100 Km nichts was den Namen Berg verdienen würde.

Einzig die Endmoräne die die letzte Eiszeit hier hat liegen lassen bietet uns Flachländern die Imagination von Steigung,
da schraubt es dich auf 2KM 60M nach oben.:D
Da das ganze etwas wellig ist schätze ich die maximale Steigung mal bei 4,5%
Da bin aber selbst ich mit der 42-23 die mir mein momentaner Stahlesel als kleinste Übersetzung zur Verfügung stellt hochgekommen, hinsichtlich dessen werde ich also jetzt mehr Reserven haben falls es doch mal etwas mehr in Richtung Eifel geht.
Mit meiner TF liege ich in der ebene momentan kaum bei 80, von daher kann ich das große ab 28km/h drauf schmeißen und hab dann nur noch kleine Sprünge.
Bergab (oder besser Hügelab) reicht es dann mir erhöhter TF auch bis in die Mittefünfziger.

Also lange Rede kurzer Sinn - sind keine Berge in der Nähe kann man sich imo sein Getriebe lieber etwas kürzer aber dafür Enger abstufen.
Ich persönlich schaffe es auf jeden Fall nicht über längere Strecken die Geschwindigkeit so hoch zu halten das ich auf ein 53er und ein 11er zurück greifen müsste.;)

bernhard67
29.08.2012, 09:11
Ich würde eine Kompaktkurbel mit 46/34 und einem Ritzelpaket 11-23 verwenden. Ein großer Vorteil ist, daß der Sprung mit 12 Zähnen nicht so groß ist, wie bei der serienmäßigen Kompaktkurbel mit 50/34. Bei letzterer muß man ja beim Blattwechsel mindestens 2 Gänge gegenschalten um Anschluß zu haben. Das ist bei 46/34 nicht so.

Ich habe 46/33 lange an meinem Winterrad gefahren und selbst bei 12-23 nur selten einen größeren Gang vermisst. Ideal war die alte Ultegra-Triple mit 52/42/30. Da konnte man in der Ebene fast alles mit dem 42er fahren und mußte nur bei heftigen Anstiegen oder bei Abfahrten auf ein anderes Blatt wechseln. Leider bietet Shimano bei den 10-fach-Triple-Kurbeln kein 42er mehr an.

Für Hamburg ist eine Dreifachkurbel allerdings sehr exotisch, daher der Vorschlag mit einer umgebauten Kompaktkurbel.

hulster
29.08.2012, 09:50
Die Reserven des kleinen Blattes einer Kompaktkurbel nehme ich gerne mit. Das große 50er Blatt könnte wohl tatsächlich gerne etwas kleiner sein, aber mit einer etwas größeren Kassette werde ich dann dem Schräglauf etwas beikommen. Und wenn nicht, dann muss ich eben schneller werden. Also einen 35er Schnitt, dann sieht das doch alles ganz anders aus. ;-)



Kleiner geht ja - wie schon erwähnt. Die klassische Crosser Kombi 36/46 mit 110er Lochkreis. Die bekommst du problemlos. Nur wenn du unbedingt ein 48er Ultegra fahren willst, könnte es Probleme geben, da sich Fremdanbieter-Blätter in das sehr spezielle Ultegra Design optisch gut integrieren. Wenn du aber eh auf Kompakt wechselst, kann man ja darüber nachdenken eine andere Kurbel zu wählen.