PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klamotten gegen Kälte



Rascal
16.09.2002, 20:50
Hi,

heute morgen war's saukalt: 5,3 Grad (plus, immerhin). Hab aber leider vor der Abfahrt nicht aufs Thermometer geschaut und bin mit meinen Standardklamotten losgefahren: kurzes Trikot, kurze Radhosen, Armlinge, Beinlinge, Windjacke, fingerlose Handschuhe, Helm (klar), die üblichen Socken und Radschuhe.

Ergebnis: Zähneklappern, steife Finger, Ohren fast abgefallen, kalte Füße.

In nächster Zeit wird's wohl kaum wärmer werden. Darum eine kleine Umfrage: Was tragt Ihr für Klamotten gegen die Kälte?

Stichworte: Trikot/Jacke mit "Windstopper" oder zusätzlich mit Fleece? Helmmütze (drunter), Helmüberzug (drüber) oder Bankräubermütze? Überschuhe? Fingerhandschuhe?

Und noch eine spezielle Frage: Die Gore "Action" Hose wird allgemein gelobt. Die gibt's bei bike-discount gerade relativ günstig, allerdings ohne Sitzpolster. Zieht man die über die Radhose?

Danke schon mal für Antworten

Rascal

lancer
16.09.2002, 20:57
wenn es sau kalt ist hbe ich folgendes an: helm, mütze, brille, trikot, jacke, windstopper, 3/4 hose und langehose drüber, dicke handschuhe, schuhe und überschuhe.

Max
16.09.2002, 21:55
Bei minusgraden hilft das alles nicht mehr aber wie soll mann auf seine Kilometer kommen?
Mann hat schon alles Auf Mütze Dicke Handschuhe, Zwei Hosen, Dicke Jacke, Langarm Tricko Kurzarm,und Fettes unterhemd also wie ein Bär, anne schuhe dicke socken Überschuhe! Doch alles wird Kalt also was macht ihr bei 0 bis -10°C?

PS: nach -15 grad is aber schluss mit radeln Spätestens!

Max

VanceBeinstrong
16.09.2002, 22:03
Entweder joggen oder Rolle. Joggen ist wesentlich angenehmer bei miesem Frostwetter allein schon wegen dem fehlendem Fahrtwind.

Vance:D

Opa-Bernie
16.09.2002, 22:05
... heute morgen war es wirklich schon recht kalt.

Zwischen ca. 5 und 10 grad C (trocken) sieht meine Kleider-Schichtung etwa wie folgt aus:

Oberkörper: Funktionsunterhemd, dünner Fleece Pollover, Windstopper Jacke von UVEX
Beine: kurze Unterhose mit Windschutz von Löffler o.ä., lange Trägerradhose, wärmere Strümpfe, warme Radschuhe
Kopf: Helm

Zwischen -10 und 0 grad:
Oberkörper: Unterhemd, dicker Fleece, Anorak von Schöffel
Beine: zusätzlich lange Unterhose (Funktionswäsche, nie Baumwolle sonst wird 's kalt)
Füße: über die Radschuhe ziehe ich Neopren-Überschuhe
Kopf: unter den Helm trage ich eine Helmmütze von Jack Wolfsskin
Hände: Fleece Handschuhe
(bei -10 grad halte ich dass so ca. 90 min aus, dann werden die Füße kalt und man freut sich auf die warme Stube)

Die persönliche Schichtung sollte man einfach selbst ausprobieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Körper sich an einiges anpassen kann.

Man sollte nur nicht meinen, dass mann mit der -10 grad-Schichtung noch den Sommerschnitt fahren kann. Zwischen Sommer und Winter liegt der Unterschied in der Durchschnittsgeschwindigkeit bei mir bei ca. 5 km/h. U.a. auch deshalb, weil ich bei niedrigen Temperaturen fast ausschließlich durch die Nase atme, um die Bronchien zu schonen.

Bernd

messenger
16.09.2002, 22:20
Unter 0 Grad ist Sturmhaube sehr angenehm (aber bitte mit Helm, sieht sonst zu bescheuert aus). Jacke muß nicht dick sein, hauptsache winddicht (Windstopper) und groß genug, um darunter genug Schichten kombinieren zu können (Fleece, Langtrikot, Funkt.unterhemd etc.).
Schwachpunkt bleiben die Füße, irgendwann kommt die Kälte von der Platte her durch. Da hilft dann nur noch Kaffee trinken gehen.

Gruß mess.

VanceBeinstrong
16.09.2002, 22:23
Ihr seid echt harte Kerls ...mir wird ja jetzt schon vom lesen kalt brrrrrr!!!

Vance:D

lancer
16.09.2002, 22:25
und wenn es dann noch nass wird...

messenger
16.09.2002, 22:28
Original geschrieben von lancer
und wenn es dann noch nass wird...

...nicht so schlimm, unter 0Grad fällts ja als Schnee...


Gruß mess.

Opa-Bernie
16.09.2002, 22:48
Original geschrieben von VanceBeinstrong
Ihr seid echt harte Kerls ...mir wird ja jetzt schon vom lesen kalt brrrrrr!!!

Vance:D


.... eine kleine Ausfahrt im Winter finde ich immer noch angenehmer als auf der Rolle vor sich hin zu tropfen. Das habe ich nach einem Schlüsselbeinbruch im Juni gemacht, nur die Musik vom discman hat einem auf dem Rad/Rolle gehalten.

Bei meiner obigen Aufzählung hatte ich eine Sache vergessen, bei einigen Minusgraden verwende ich noch eine Schlauchschal aus Fleecematerial. Der vereist dann so schön durch den Atem.


Einfach mal ausprobieren. Nach ein bis zwei Kilometern ist man warm.

Bernd

Max
17.09.2002, 19:00
wenn man sich schön abstrampelt und dann irgendwann schaut mann bei diese nieselowetter und ca 0- -5°C auf die JACKE UND auf der Jacke ist dann alles gefrohren! *gg*

Max

lancer
17.09.2002, 21:28
Original geschrieben von alexey
100%ige Zustimmung, ich zähle die tage bis ich wieder fahren kann. Am 14. Oktober ist die Behandlung zu ende, dann noch ne Woche warten und am 19 Oktober wieder fahren, egal wie dat Wetter dann is, hauptsache fahren. Das wäre dann das erstemal, seit 8 Wochen.
A.
und dann is es schon saukalt...

Max
17.09.2002, 21:36
wenn mann umbedingt Trainieren will Fährt man auch bei -15°C ist Zwar nicht jedermanns sache aber wene es Drauf anlegst gehtz immer!

Max

Ivo
17.09.2002, 22:18
Wenn's richtig kalt wird kombiiere ich halt viele Sachen. Von Oben anfangend:
Am Kopf Sturmhaube, so bei 0 bis -5 eine leichte Baumwoll Sturmhaube (Motorradladen), unter -5 eine Neopren Sturmhaube, ab -10 mit Mundkappe. Beim Finland Icemarathon musste ich schon innerhalb der ersten Runde die Mundkappe entfernern, war zu warm. Darueber natuerlich den Helm. Ab ung. -5 Schibrille. A ch ja, immer ein Vollbart, hilft auch etwas ;-)
Oberkoerper: Funktions unterwaesche (Langarm), kurzes Funktionsunterhemd, Radtrikot, bei richtig kalt Fleece Trikot, Fleece ueberjacke (Gamex beschichtet).
Unterkoerper: bis +5 duenne lange Hose, von -5 bis +5 dicke lange Hose, ab -5 Funktions lange Unterhose.
Fuesse:
Wollsocken (Original Postdienstsocken), Schuhe, Neporenueberschuhe. Wenn richtig Kalt, Alufolie ueber die Socken.
So geht's problemlos, auch fuer einen ganzen Tagesaufsflug. Zum Trinken geht dan den Camelback unter der Jacke, Trinkflaschen frieren schnell ein.
uebrigens, beim Finland EIsmarathon startete ich in Funktionsunterwaesche (doppelt am Oberkoerper), lycra Renneinteiler, Windstopper Weste, Radtrickot und Sturmhaube (und Schibrille). Fuer die ersten Runden, als ich noch gut im Rennen lag genuegte das. Nach einen Sturz im Schneerand dann umgezogen.

Ivo

Kai Pirinha
18.09.2002, 01:38
Original geschrieben von VanceBeinstrong
Ihr seid echt harte Kerls ...mir wird ja jetzt schon vom lesen kalt brrrrrr!!!

Vance:D


Nur Die Harten kommen in den Garten.........:D

Giantologe
18.09.2002, 07:01
Melkfett,

es isoliert und schüzt vor trockener Haut.

floh
18.09.2002, 09:14
hallo

also letzten winter, als die temperaturen hier mal unter den gefrierpunkt gefallen sind, was zum glück selten vorkommt, war ich mit folgender combo so ca 4 stunden auf achse:

odlo unterhemd, wintertrickot, windstopperjacke, lange thermohose (kein windstopper), fleecemütze, windstopper-handschuhe, toe-covers (so kleine überschuhe) und neporen-überschuhe.

gefroren hab ich dabei nur an den füssen, das ewige übel, diese saison versuch ich's mal mit windstopper-überschuhen

gruss floh

messenger
18.09.2002, 13:05
...da auch nicht viel helfen, weil der Schwachpunkt die Kältebrücke die Pedalplatte ist. Bißchen Linderung bringt Thermosohle mit unten Alu, oben Fell.

Gruß mess.

C40
18.09.2002, 13:51
@Alle

5° der Winter kommt :(

DryLite Unterhemd Lang (MaxCycle)
Lange Hose für den Herbst (mit Einsatz)
Windstopperjacke (Mercatone Uno)
Mütze (Gore)
lange Handschuhe (Windstopper)
Skistrümpfe mit Seide oder 1x Überschuhe (Hind) - kommt darauf an wie kalt es ist

wenn es noch kälter wird (unter 0)
Drylite Unterhemd Lang+ Alu Windlatz
Windstopperjacke (Mercatone Uno)
Kurze Hose+Winterhose (ohne Einsatz von Hind)
Mütze
dicke Winterhandschuhe (Gore)
dünne Skistrümpfe mit Seide!!
1-2x Überschuhe (dünne+wattierte wasserabweisende von Brügelmann) kommt darauf an wie kalt es ist

Gruß C40