PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MTB-Reifen für Straße, Feldwege und Waldautobahn



serum
19.09.2012, 10:02
Suche einen MTB-Reifen fürs Wintertraining. Muss leider viel Straße bei mir fahren und ein bisschen Feldwege und Waldautobahn - also nichts grobes dabei. Nobby Nic sind mir da etwas zu schwerfällig. Was rollt denn da bisschen besser? Vielleicht Racing Ralph? Oder gleich einen glatten Slick nehmen?

i-flow
19.09.2012, 10:19
Nimm doch einfach einen ganz normalen Schwalbe Marathon in 50-559.
Haelt ewig und drei Tage, fahre ich auch am Alltags-MTB mit genau dem gleichen Anforderungsprofil: Stadt, Feld- und Waldwege, ...

Klar, jetzt kommen bestimmt gleich wieder die Strategen und werden erzaehlen, dass der nicht rollt.
Weiss ich schon. Und dass die Erde flach ist, weiss ich auch :ä

LG ... Wolfi :)

Al_Borland
19.09.2012, 10:21
Wie wär's mit Big Apple in 2.0? Eigentlich ein Straßenreifen, der aber auch noch gut auf Schotter rollt und sich lenken lässt.
Alternativ, wenn es etwas geländegängiger sein soll: Maxxis Larsen TT in 2.0.

Hansjörg
19.09.2012, 10:22
Ich bin grosser Fan von Schwalbes Furious Fred. Wenn Du im Web danach suchst, findest Du jede Menge Einträge über Pannenanfälligkeit. Schwalbe weist auch selbst darauf hin, dass der Reifen keinen vollen Pannenschutz hat. Aber bei mir läuft er mit 2.0 Breite vorne und 2.25 (oder 2.3?) hinten mit jeweils 3 bar Luftdruck seit 3 Jahren gut und nur mit einer Panne (Nagel). Die breiterer Version gibt es auch mit einer leichten zusätzlichen Pannenschutzeinlage. Mein Einsatzgebiet sind die Wege am Kanal um Münster herum und geschotterte Waldwege.

Gute Fahrt!

plus
19.09.2012, 10:24
Schau dir mal den Schwalbe Smart Sam an

i-flow
19.09.2012, 10:24
Wie wär's mit Big Apple in 2.0? (...)
:eek: Beim Big Apple muss ich immer an diese Story hier denken :D

http://rad-forum.de/posts/125207

LG ... Wolfi :icon_mrgr

rumplex
19.09.2012, 10:26
:eek: Beim Big Apple muss ich immer an diese Story hier denken :D

http://rad-forum.de/posts/125207

LG ... Wolfi :icon_mrgr

Vittoria XN Pro streu ich noch ein hier.....mein Lieblingsreisereifen, wenns auch mal durch die Wallachei geht. Hat eine leicht diamantierte Lauffläche und Führungsstollen an der Seite.

Marathon niemals, Sack Nüsse brauch ich nicht am Rad.:D

schmadde
19.09.2012, 10:28
Die rollen aber beide auch nicht besser als der Nobby Nic. Racing Ralph wäre ne Alternative, ich selbst hab da bzgl. Pannen auch bisher recht gute Erfahrungen gemacht. Der ist aber recht schnell runter und hat bei Nässe nicht viel Grip. Ich kenne allerdings die aktuellen Modelle nicht und weiss nicht ob das besser geworden ist.

Gut ist auf der Strasse und auf Feldwegen der Vittoria Randonneur Hyper. Den gibts glaub auch in 26"

Al_Borland
19.09.2012, 10:41
:eek: Beim Big Apple muss ich immer an diese Story hier denken :D

http://rad-forum.de/posts/125207

LG ... Wolfi :icon_mrgrDer Big Apple hat an meinem alten Stadt-MTB 8 Jahre und um die 7.000km durchgehalten, bis die Steinchen sich durch die Decke durchgearbeitet hatten. Gibt auch Leute, die kriegen Marathon Plus platt. ;)

Abstrampler
19.09.2012, 10:41
Schau dir mal den Schwalbe Smart Sam an

Auf nassem Asphalt ist der leider richtig rutschig... :ü
Zumindest der 28er CX.

Kürzer
19.09.2012, 10:42
Vittoria XN Pro streu ich noch ein hier



MTB-Reifen

:heulend:

rumplex
19.09.2012, 10:44
Der Big Apple hat an meinem alten Stadt-MTB 8 Jahre und um die 7.000km durchgehalten, bis die Steinchen sich durch die Decke durchgearbeitet hatten. Gibt auch Leute, die kriegen Marathon Plus platt. ;)

Kann ich bestätigen. Platt gekriegt hab ich den genau ein Mal, und da wars ein 8cm langer Nagel, no Chance.:D

Aber es gibt wohl tatsächlich auch Leute mit einem schlechten Reifen-Kharma....

RoteSora
19.09.2012, 10:44
Habe bei entsprechenden Bedingungen (Mtb auch als Rad von und zur Arbeit mit viel Straße) gute Erfahrungen mit dem Conti Race King gemacht. Der rollt DEUTLICH besser als der Nobby Nick, den ich vorher gefahren bin.

backstrokeboy
19.09.2012, 10:47
Furios Fred war bei mir dauernd platt.
Wenn denn dann, den mit Pannenschutz.

Bin nach zahlreichen Pannen (und zwar überall. Wald & Wiese und Stadt) wieder bei Conti angekommen.
In der King-Reihe gibt es interessante Alternativen zu Schwalbe.

Wenn man etwas leicht rollendes und leichtes haben will, dann sind Fast Fred (früher), Furios Fred und die SuperSonics von Conti gut, aber egal wo, es bleibt ein deutliches Pannenrisiko.

rumplex
19.09.2012, 10:49
:heulend:

Wir sind hier gefälligst kein MTB-Forum.:D

Tsss.....jo, sorry.:)

martl
19.09.2012, 10:50
Suche einen MTB-Reifen fürs Wintertraining. Muss leider viel Straße bei mir fahren und ein bisschen Feldwege und Waldautobahn - also nichts grobes dabei. Nobby Nic sind mir da etwas zu schwerfällig. Was rollt denn da bisschen besser? Vielleicht Racing Ralph? Oder gleich einen glatten Slick nehmen?

Panaracer Pasela :Bluesbrot nix rollt besser.

schmadde
19.09.2012, 11:00
Der Big Apple hat an meinem alten Stadt-MTB 8 Jahre und um die 7.000km durchgehalten, bis die Steinchen sich durch die Decke durchgearbeitet hatten. Gibt auch Leute, die kriegen Marathon Plus platt. ;)


Ich habe mal einen Big Apple max 200km lang gefahren. In der Zeit hatte ich auch einen Platten durch eine ganz banale Glasscherbe gehabt. Runtergeflogen ist er bei mir aber, weil er sich gefahren hat, als ob Klebstoff unten dran war. Und wenn man ihn richtig voll aufgepumpt hat, war er deutlich unkomfortabler als die 20er Reifen mit 12 Bar, die ich zu der Zeit an meinem Triathlon Rad hatte. Wirklich besser gelaufen ist er dadurch auch nicht. Für mich ist das ein Reifen für Masochisten oder Leute die nie schneller als 10 km/h fahren und nie an Ampeln anhalten müssen. Fahrspaß kommt da keiner auf.

rumplex
19.09.2012, 11:02
Ich habe mal einen Big Apple max 200km lang gefahren. In der Zeit hatte ich auch einen Platten durch eine ganz banale Glasscherbe gehabt. Runtergeflogen ist er bei mir aber, weil er sich gefahren hat, als ob Klebstoff unten dran war. Und wenn man ihn richtig voll aufgepumpt hat, war er deutlich unkomfortabler als die 20er Reifen mit 12 Bar, die ich zu der Zeit an meinem Triathlon Rad hatte. Wirklich besser gelaufen ist er dadurch auch nicht. Für mich ist das ein Reifen für Masochisten oder Leute die nie schneller als 10 km/h fahren und nie an Ampeln anhalten müssen. Fahrspaß kommt da keiner auf.

Womit wir beim 28er 4Seasons wären. Gibbet den auch für 26"?

i-flow
19.09.2012, 11:04
(...) Aber es gibt wohl tatsächlich auch Leute mit einem schlechten Reifen-Kharma....
Scheint so :icon_mrgr

Zum Glueck gehoere ich zum anderen Extrem. Bei mir rollen sogar die Reifen wunderbar, die bei der o. g. Vergleichsgruppe 'gar nicht gehen' :eek: :ä

LG ... Wolfi :)

RoteSora
19.09.2012, 11:05
Ich hatte mit den Race King in 1,5 Jahren genau 2 Platten. 1x auf dem Plattenweg den Brocken runter mit einem bereits geflickten Schlauch, der das wohl nicht mehr verkraftet hat und 1x ne Reisszwecke, die natürlich genau neben dem Stollen eingschlagen ist, sonst wäre da wohl nix passiert. Und ich fahre das Teil täglich durch die Bremer Innenstadt, eine der Hauptstädte der Glasscherben:D

backstrokeboy
19.09.2012, 11:05
Nein. Dann eher den SportContact

i-flow
19.09.2012, 11:06
Womit wir beim 28er 4Seasons wären. Gibbet den auch für 26"?
Four Seasons ist natuerlich gut, aber ich glaube, den gibts nur in RR-Groessen.
Und falls 26er RR (Triathlon), dann waere das ja 571 und nicht 559 wie 26er MTB.

LG ... Wolfi :)

fitting12
19.09.2012, 11:21
Suche einen MTB-Reifen fürs Wintertraining. Muss leider viel Straße bei mir fahren und ein bisschen Feldwege und Waldautobahn - also nichts grobes dabei. Nobby Nic sind mir da etwas zu schwerfällig. Was rollt denn da bisschen besser? Vielleicht Racing Ralph? Oder gleich einen glatten Slick nehmen?

Wollte man Dir die im MTB-Forum Deine Frage nicht beantworten oder warum stellst Du die Frage in diesem Forum?

UWEZ
19.09.2012, 11:21
Schwalbe Hurricane

schmadde
19.09.2012, 11:44
Panaracer Pasela :Bluesbrot nix rollt besser.

Von Panaracer gibts auch den RibMo (http://www.wiggle.co.uk/de/panaracer-ribmo-mtb-faltreifen/) - der hört sich (incl. Kundenbewertungen) auch gut an, würde mich mal interessieren wie gut der wirklich ist.

Freiwillige vor ;)

DNF
19.09.2012, 11:58
BigApple
Neben dem bscheidenen Pannenschutz hat er noch einen Riesennachteil. Beim Einlenken auf feuchtem oder sandigen Untergrund verleirt er sofort Traktion. Ein Schaizgefühl, was einen richtig wach werden lässt.


Ich fahr seinen Bruder, den SuperMoto. Aber nur zu bestimmten Anlässen.

Al_Borland
19.09.2012, 12:44
Kann ich absolut nicht bestätigen. Der Reifen war die ganzen 8 Jahre immer sehr gutmütig und hat sich lange genug gemeldet, bevor er wegschmierte.

DNF
19.09.2012, 14:14
klar bei 8kmh passiert nix:D

DröVoSu
19.09.2012, 15:35
Sammy Slick?

http://www.schwalbe.com/ger/de/produkte/mtb/produkt/index.php5?flash=1&ID_Produktgruppe=44&ID_Produkt=247&ID_Land=1&ID_Sprache=1&ID_Einsatzbereich=5&tn_mainPoint=Produkte&tn_subPoint=MTB


http://www.hibike.de/artikel/42946107/Schwalbe%20Sammy%20Slick.html

leicht

angeblich guter Pannenschutz laut Schwalbe (stärker als beim Schwalbe CX Comp (3 oder 4 Platten des CX Comp auf 5000 km bei mir), da zusätzlich ein Nylon Breaker verbaut ist

leicht wird er ebenfalls rollen, da die Karkasseseiten sehr geschmeidig sind

Die Mitte mit Diamantprofil und Seitenstollen sollten ihn zum guten Allrounder machen.

Hoffe der Nässegrip auf Asphalt ist besser als beim Schwalbe Smart Sam. Wobei der Smart besser wurde, wenn man die mittleren Stollen etwas herunter gefahren hatte.

mit 20 € recht günstig





Habe das Modell für Cross am HR, Test steht noch aus.

the_brain_mave
19.09.2012, 16:35
Bei dem EInsatzgebiet braucht es nun wirklich keine extremen Diskussionen und auch nicht irgendwelche Nischen-Hersteller. Trekking-Profil aussuchen. Pannenschutz aussuchen. Breite aussuchen. Hersteller aussuchen.
Wenn du 2-3 Reifen in der Wahl hast, kannst du ja nochmal fragen.

PS: Alles zwischen Slick und Stollen und 15-25 Eur pro Reifen (Internet-shop) ist dein's.

Al_Borland
19.09.2012, 16:47
:goodpost:

SuttonHoo
19.09.2012, 17:19
.....

PS: Alles zwischen Slick und Stollen und 15-25 Eur pro Reifen (Internet-shop) ist dein's.








Genau so ist das; ich bin am 28er Alltags Brot & Butter Rad mit dem Sport Contact sehr zufrieden - Pannenschutz kann genau betrachtet kein Mantel bieten weil ER der Mantel nicht weiß was auf ihn zurollt...ein zufällig ungünstig gelagerter Splittstein bis zu hin zu diesem Unikum kann die Ausfahrt abrupt beenden.

i-flow
19.09.2012, 17:20
Bei dem EInsatzgebiet braucht es nun wirklich keine extremen Diskussionen (...)
:oke:

Deswegen habe ich ja auch schon in meiner allerersten Antwort jenen Reifen vorgeschlagen, der am meisten Kilometer fuers Geld haelt. Aber das waer ja dann zu einfach :icon_mrgr

Dann waeren wir auch wieder beim Thema meines ins PP verbannten Threads :D :Applaus:

LG ... Wolfi :)

big-foot
19.09.2012, 17:37
Nimm doch einfach einen ganz normalen Schwalbe Marathon in 50-559.
Haelt ewig und drei Tage, fahre ich auch am Alltags-MTB mit genau dem gleichen Anforderungsprofil: Stadt, Feld- und Waldwege, ...


genau - preiswert nahezu unkaputtbar und Rollverhalten auch absolut ok. Den fahre ich sogar am Rennrad mit DP18 Felgen in 25 mm, wenn ich damit "überall" durchkommen will. Und das bin ich bisher - pannenfrei!.

BigApple rollt auch gut, aber wie uplooser es sagt, bin mal auf einem Feldweg auf etwas feuchten Schluff (Feinsand) gekommen, da schmiert er natürlich weg wie Glatteis.

DröVoSu
19.09.2012, 18:18
Scheint jedoch gar keinen "einfachen" Marathon mehr zu geben. Nur mit dieser PLUS Spaßbremse.

Marathon Mondial sähe dem Mara PLUS ähnlich.

Statt dessen kann man genauso einen Conti Contact nehmen.

http://www.bike24.net/1.php?content=8;navigation=1;product=3877;page=1;m enu=1000,2,103,104;mid=4;pgc=82:270


Leichter als Extra Light (afaik faltbar)

http://www.cycle-aix.de/Continental-Contact-2-extra-light-47-559-26x175-black-faltbar-Reflex

Joey
19.09.2012, 18:38
Ich würde für sowas auf jeden Fall einen straßenorientierten Reifen nehmen, es sei denn, die Waldautobahnen sind öfter schneebedeckt.


Nein. Dann eher den SportContact
Grundsätzlich immer ein Tipp. Schnell, sehr pannensicher, haltbar, schlechte Nasshaftung, sehr günstig. Also sehr guter Sommerreifen, leider nix für den Winter.


Von Panaracer gibts auch den RibMo (http://www.wiggle.co.uk/de/panaracer-ribmo-mtb-faltreifen/) - der hört sich (incl. Kundenbewertungen) auch gut an, würde mich mal interessieren wie gut der wirklich ist.

Freiwillige vor ;)
Hatte ich letzte Sommersaison dran, sind dann leider mit dem dranhängenden Rad geklaut worden. Mittelschnell, sehr pannensicher, sehr haltbar, gute Haftung, teuer. Als Winterslick eigentlich durchaus tauglich, für den Sommer waren sie mir zu träge.


Panaracer PaselaWie immer die beste Wahl, werden wieder meine nächsten. Schnell, sehr pannensicher, haltbar, gute Haftung, mittelteuer. Die Flanken sind empfindlich, damit erkauft man diesen Kompromiss.

Nachtrag: Ich habe jetzt mal voraus gesetzt, dass der TE v.a. auf freien Straßen/ Wegen fahren will. Meine eierlegende Wollmilchsau im Winter am Alltagsrad (also Straße und Feldwege wie beschrieben) sind die Conti M&S.

Joey
19.09.2012, 18:49
...Kundenbewertungen..."pointy end of egg egg profile also seems to help rolling without hurting grip in corners, also lifts a lot of the tyre away from the road surface which really can make the difference against punctures where millimeters matter" :Applaus:

Hicks
19.09.2012, 19:00
GEAX Saguaro.

Die Reifen von Schwalbe, die ich bisher gefahren bin, haben mich eigentlich nicht überzeugt. Das waren aber andere Kategorien als Du für Deine Zwecke benötigst.

serum
19.09.2012, 19:02
uff, sind das viele Vorschläge:D - wenn ich mich nicht verzählt habe 13 Modelle, da ich beim Rennrad nur Conti fahre und sehr zufrieden damit bin, werde ich mal primär die Conti-Modelle studieren


Schwalbe Marathon


Big Apple in 2.0 ... Maxxis Larsen TT in 2.0.


Schwalbes Furious Fred


Schwalbe Smart Sam


Vittoria XN Pro


Racing Ralph ... Vittoria Randonneur Hyper


Conti Race King


Conti King-Reihe


SportContact


Schwalbe Hurricane



SuperMoto


Sammy Slick?



Conti Contact


Wollte man Dir die im MTB-Forum Deine Frage nicht beantworten oder warum stellst Du die Frage in diesem Forum?

ich bin in erster Linie Rennradfahrer, MTB fahre ich nur gelegentlich, deshalb habe ich die Frage hier gestellt, im MTB-Forum war ich zuletzt als ich mir mein erstes richtiges MTB gekauft habe

serum
19.09.2012, 19:25
Nachtrag: Ich habe jetzt mal voraus gesetzt, dass der TE v.a. auf freien Straßen/ Wegen fahren will. Meine eierlegende Wollmilchsau im Winter am Alltagsrad (also Straße und Feldwege wie beschrieben) sind die Conti M&S.

Ich werde vor allem an trockenen Tagen fahren, Nässe sollten die Reifen natürlich abkönnen, bei Schnee werde ich nicht fahren. Bei der Suche nach Conti M&S finde ich nur Autoreifen.

Macht es vielleicht Sinn REifen zu kombinieren. Hinten einen Slick der gut rollt und vorne was für mehr Grip?

DNF
19.09.2012, 20:41
Meinen Vorschlag streichst Du bitte
Den SuperMoto nehme ich nur für Strandrennen
Der hat 0 Pannenschutz, passt auch nicht in jeden Rahmen

DröVoSu
19.09.2012, 21:15
uff, sind das viele Vorschläge:D - wenn ich mich nicht verzählt habe 13 Modelle, da ich beim Rennrad nur Conti fahre und sehr zufrieden damit bin, werde ich mal primär die Conti-Modelle studieren



Super Moto ist weg,

Vittoria XN Pro und Hyper kannst du auch streichen. (nicht für 26 Zoll)


Da waren es nur noch 10 ...


10 kleine Jägermeister ...

http://www.youtube.com/watch?v=Pqp8WhieV0o :D

Mountidiedreiundzwanzigste
19.09.2012, 21:36
Ich schmeiß mal noch Maxxis Crossmark oder auch Larsen Oriflame ins Rennen. Die Maxxis Reifen sind zwar teurer als Conti oder Schwalbe dafür halten sie aber auch wesentlich länger. Gerade bei den Contis mit Black Chili meint man bei jedem Asphalt Anstieg dem Profil zusehen zu können wie es weniger wird.

Joey
19.09.2012, 22:24
Ich werde vor allem an trockenen Tagen fahren, Nässe sollten die Reifen natürlich abkönnen, bei Schnee werde ich nicht fahren. Bei der Suche nach Conti M&S finde ich nur Autoreifen.

Macht es vielleicht Sinn REifen zu kombinieren. Hinten einen Slick der gut rollt und vorne was für mehr Grip?
Das M&S trägt der glaube ich nicht im Namen, ist nur auf der Flanke aufgedruckt. Ich habe noch die Version mit keramischen "Microspikes", Nachfolger scheint der (http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continental/fahrrad/themen/city/Winter/TopContactWinter/topContactWinter_de.html) zu sein. Für mich ist das der beste Reifen für den Alltagseinsatz auf WinterMischMaschStraßen. Das Mikrospike-Konzept funktioniert, auf Glatteis ist der wesentlich sicherer als alles was ich kenne. Die richtigen Spikes brauche ich praktisch nicht mehr. Dabei rollt er immer noch einigermaßen (in jedem Fall besser als ein Marathon :D). Pannensicherheit geradezu ultimativ. Allerdings bin ich wohl der Einzige hier, der von den Teilen in diesem speziellen Einsatzbereich (Alltag im Winter) überzeugt ist. Hab das hier schon oft gesagt wie gut ich die finde, aber noch hat niemand zugestimmt. Die anderen fahren lieber mit Spikes auf Asphalt oder wechseln drei mal wöchentlich zwischen Spikes und echten Slicks. Kommt für mich beides nicht in Frage. Für Deinen Zweck, also nicht "Alltag", sondern "Training" bei überwiegend freien Straßen, ist der aber oversized. Bei solchen Bedingungen lässt es sich ja auch Rennrad fahren, fürs MTB wäre also ein "Sommerslick" meine Wahl, natürlich einer mit eher weicher griffiger Mischung.

Eine Kombination verschiedener Reifen kann schon sinnvoll sein. Idealerweise läuft der Übergang Sommer -> Winter dann von SportContact (v/h), über SportContact (h) und RibMo (v), RibMo (v/h), RibMo (h) und TopContact Winter (v), TopContact Winter (v/h), TopContact Winter (h) Hakkapeliitta (v) bis zu Hakkapeliitta (v/h). Kann man machen. Kann man auch lassen :D

serum
19.09.2012, 22:32
Ich schmeiß mal noch Maxxis Crossmark oder auch Larsen Oriflame ins Rennen. Die Maxxis Reifen sind zwar teurer als Conti oder Schwalbe dafür halten sie aber auch wesentlich länger. Gerade bei den Contis mit Black Chili meint man bei jedem Asphalt Anstieg dem Profil zusehen zu können wie es weniger wird.

dann sind es wieder 12:D

gerade zufällig auf einen alten Reifentest gestoßen, da hat der Racing Ralph 3,6 Watt weniger Rollwiderstand als Nobby Nic, Maxis Crossmark ist auch dabei und bleibt 2,4 Watt unter Nobby Nic

big-foot
19.09.2012, 22:35
trotzdem interessanter Hinweis, Joey, wollte dies Jahr die Spikes aufs Pedelec packen, da sie beim Crosser nicht unter die Schutzbleche passten und das spezielle "Spikes"Rad beim Sohneman gelandet ist.
Also den Hinweis mit den funktionierenden (!) Microspikes halte ich für gut, die andere Lösung (Auf-/abziehen) ohne eigenes Rad ist eher lästig.

Joey
19.09.2012, 22:48
trotzdem interessanter Hinweis, Joey, wollte dies Jahr die Spikes aufs Pedelec packen, da sie beim Crosser nicht unter die Schutzbleche passten und das spezielle "Spikes"Rad beim Sohneman gelandet ist.
Also den Hinweis mit den funktionierenden (!) Microspikes halte ich für gut, die andere Lösung (Auf-/abziehen) ohne eigenes Rad ist eher lästig.Ein Versuch lohnt sich, ist aber auch nicht ganz billig. Wenn Du sie dann doch nicht willst, kannst Du sie mir (als gebracuht natürlich :D) weiter verkaufen. Die performance eines echten Spikereifens darfst Du nicht erwarten, das geht auch schlecht. Zum Beispiel diese typische zerfurchte Eislandschaft, die sich im Laufe einiger Tage auf nicht geräumten Stadtstraßen bildet: Mit Sommerslicks unfahrbar, mit Spikes fährt man drüber ohne Nachdenken, mit den TopContact Winter fährt man drüber mit Nachdenken.

serum
19.09.2012, 22:53
Das M&S-Konzept hört sich interessant an, aber ist für meinen Einsatzbereich sicher nicht nötig. Denke ich werde mal mit einem SportContact für hinten anfangen und dann schauen wir mal. Racing Ralph scheint mir noch eine interessanter Kompromiss zu sein, ist zwar leider selten aber ab und an mache ich auch mal einen Ausflug ins leichte Gelände.


Das M&S trägt der glaube ich nicht im Namen, ist nur auf der Flanke aufgedruckt. Ich habe noch die Version mit keramischen "Microspikes", Nachfolger scheint der (http://www.conti-online.com/generator/www/de/de/continental/fahrrad/themen/city/Winter/TopContactWinter/topContactWinter_de.html) zu sein. Für mich ist das der beste Reifen für den Alltagseinsatz auf WinterMischMaschStraßen. Das Mikrospike-Konzept funktioniert, auf Glatteis ist der wesentlich sicherer als alles was ich kenne. Die richtigen Spikes brauche ich praktisch nicht mehr. Dabei rollt er immer noch einigermaßen (in jedem Fall besser als ein Marathon :D). Pannensicherheit geradezu ultimativ. Allerdings bin ich wohl der Einzige hier, der von den Teilen in diesem speziellen Einsatzbereich (Alltag im Winter) überzeugt ist. Hab das hier schon oft gesagt wie gut ich die finde, aber noch hat niemand zugestimmt. Die anderen fahren lieber mit Spikes auf Asphalt oder wechseln drei mal wöchentlich zwischen Spikes und echten Slicks. Kommt für mich beides nicht in Frage. Für Deinen Zweck, also nicht "Alltag", sondern "Training" bei überwiegend freien Straßen, ist der aber oversized. Bei solchen Bedingungen lässt es sich ja auch Rennrad fahren, fürs MTB wäre also ein "Sommerslick" meine Wahl, natürlich einer mit eher weicher griffiger Mischung.

Eine Kombination verschiedener Reifen kann schon sinnvoll sein. Idealerweise läuft der Übergang Sommer -> Winter dann von SportContact (v/h), über SportContact (h) und RibMo (v), RibMo (v/h), RibMo (h) und TopContact Winter (v), TopContact Winter (v/h), TopContact Winter (h) Hakkapeliitta (v) bis zu Hakkapeliitta (v/h). Kann man machen. Kann man auch lassen :D

schmadde
20.09.2012, 08:56
uff, sind das viele Vorschläge:D - wenn ich mich nicht verzählt habe 13 Modelle, da ich beim Rennrad nur Conti fahre und sehr zufrieden damit bin, werde ich mal primär die Conti-Modelle studieren

Wie ich grade gesehen habe, gibts im 2013er Katalog die Randonneur Hyper nicht mehr :heulend: Stattdessen einen Reifen namens "Voyager Hyper" der entweder der gleiche Reifen mit neuem Namen oder was ganz anderes sein kann. Beim Bocholter Blumenladen gibts aber noch welche zu kaufen.

Eine Markenfixierung bei Reifen habe ich aufgegeben, schlechte Modelle hat jeder Hersteller im Programm und bei den wirklich guten werde ich je nach Einsatzgebiet bei unterschiedlichen Herstellern fündig. Bei Reifen fürs Alltagsrad, die breit+komfortabel, leicht und leicht laufend, dabei aber trotzdem pannensicher genug sind bin ich bisher immer bei Vittoria rausgekommen. Die Schwalbe Marathon Racer werfe ich auch nochmal in den Raum, aber die fallen viel schmäler aus als angegeben und sind auch nicht so pannensicher wie die Vittorias. Bei Conti bin ich bisher nicht fündig geworden (obwohl ich deren Reifen am Rennrad und auch am MTB sehr schätze).

schmadde
20.09.2012, 09:01
Ich schmeiß mal noch Maxxis Crossmark oder auch Larsen Oriflame ins Rennen. Die Maxxis Reifen sind zwar teurer als Conti oder Schwalbe dafür halten sie aber auch wesentlich länger.
Echt jetzt? Meine Frau ist zwei Sätze Maxxis Larsen TT gefahren. Der fuhr sich zwar echt gut (auf Strasse und Gelände) aber dem Profil konnte man beim wegschmelzen praktisch zusehen. Vierstellige Kilometerleistungen auf der Strasse waren damit nicht drin! So verschleissfreudige Reifen habe ich noch nie gesehen, und das bei dem Preis!

Bei mir im Hinterkopf hat sich festgesetzt: Maxxis == Reifen halten eine Tour. Da fällts mir irgendwie schwer, Deine Aussage zu glauben.

Mountidiedreiundzwanzigste
20.09.2012, 09:10
Echt jetzt? Meine Frau ist zwei Sätze Maxxis Larsen TT gefahren. Der fuhr sich zwar echt gut (auf Strasse und Gelände) aber dem Profil konnte man beim wegschmelzen praktisch zusehen. Vierstellige Kilometerleistungen auf der Strasse waren damit nicht drin! So verschleissfreudige Reifen habe ich noch nie gesehen, und das bei dem Preis!

Bei mir im Hinterkopf hat sich festgesetzt: Maxxis == Reifen halten eine Tour. Da fällts mir irgendwie schwer, Deine Aussage zu glauben.

Ich bin seit diesem Jahr von Conti und Schwalbe weg, leider noch nicht wirklich viel MTB gefahren aber zumindest eine Woche Südtirol, die alleine hätte für einen Conti Mountain King oder Speedking ausgereicht um zumindest hinten eben zu sein. Bei Conti brauchte ich pro Saison ca. 3 Hinterreifen, beim Maxxis Crossmark einen und der sieht immer noch top aus.

schmadde
20.09.2012, 09:19
Ich bin seit diesem Jahr von Conti und Schwalbe weg, leider noch nicht wirklich viel MTB gefahren aber zumindest eine Woche Südtirol, die alleine hätte für einen Conti Mountain King oder Speedking ausgereicht um zumindest hinten eben zu sein. Bei Conti brauchte ich pro Saison ca. 3 Hinterreifen, beim Maxxis Crossmark einen und der sieht immer noch top aus.

Im Gelände war die Haltbarkeit o.k. aber auf der Strasse (das war ja hier die Frage) war der in nullkommanix runtergerubbelt. Mountain King und Speed King kenne ich nicht, aber der Racing Ralph z.B. der auch nicht grade als Langläufer bekannt ist hält mindestens 5x so lang. Normalerweise interessiert mit Haltbarkeit bei Reifen nicht besonders, solange die restlichen Parameter stimmen - bisher haben noch alle Reifen lange genug gehalten.

Die Maxxis Larsen TT waren hier die große Ausnahme: hier ist die Haltbarkeit derart extrem schlecht, dass es sogar mich vom Kauf abhalten würde. Hat mir mein Händler (der die ne Zeitlang selbst gefahren ist) aber auch bestätigt, scheint ein bekanntes Problem zu sein.

i-flow
20.09.2012, 09:38
(...) Hat es vielleicht Sinn REifen zu kombinieren. Hinten einen Slick der gut rollt und vorne was für mehr Grip?
Nun ja, man kann es zumindest machen.

Bei mir findet sich oft am Vorderrad ein Reifen, der zuvor am 'echten' MTB gewesen war und dort schon ein wenig Stollenlaenge eingebuesst hat, halt einfach als Resteverwertung, und dann gibts natuerlich noch das Winter-Vorderrad mit Spike drauf :D

Wenn Du festmontierte Schutzbleche verwendest (koennte ja sein ... im Winter vll gar nicht so abwegig :icon_mrgr), solltest Du uebrigens bei den gaengigen MTB-Schlappen die seitlichen Stollen wegzwicken, die schraddeln sonst gerne mal an den Schutzblechstreben.

Hinten aber immer Schwalbe Marathon :)

LG ... Wolfi :)

bike_andy
20.09.2012, 16:25
Hinten: mtb Marathon plus 2,1 (-> ~8000km pannenfrei)
Vorne: conti Race King 2,2 (-> ~5000km eine panne)

dermitdemradfährt
21.09.2012, 06:48
Michelin Country Rock

der ist recht leicht, läuft sehr gut auf Asphalt & hat im Geländ mehr Grip, als es saussieht