PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grundsatzfrage: Faltreifen ja oder nein??



i-flow
30.09.2012, 18:55
Hallo miteinander,

Grad wurde ich durch den Thread von HOCHPROFIL wieder an dieses Thema erinnert, das mich schon lang nervt.
Also, was soll diese 'Faltreifenepidemie'.

Ich find Faltreifen eigentlich eher doof. Das faengt schon beim Wort an, das ist allein schon falsch. Korrekt waere 'faltbarer Drahtreifen'.
Denn 'Faltreifen' impliziert, dass es eben kein Drahtreifen sei, sondern etwas anderes, nicht kompatibles (so wie ein Schlauchreifen zum Beispiel). Aber das stimmt ja nicht. Es gibt immer wieder Fragen von Neulingen diesbezueglich, die durch diese falsche Begrifflichkeit in die Irre geleitet werden.

Es gibt natuerlich einen sinnvollen Einsatzbereich fuer faltbare Reifen, und da nutze ich sie auch selbst, und das ist die Mitnahme als Ersatzteil unterwegs. Aber sonst? :9confused

Am Komplettrad bringt es nix, wenn ich weiss, dass ich den Reifen runternehmen und zusammenlegen koennte. Ausser natuerlich, dass Faltreifen aufgrund des Kevlar- (statt Metall) Drahtes leichter sind, was von den Herstellern gerne als Beschizztour genutzt wird - so wird das Rad auf dem Papier leichter, ohne wirklich leichter zu sein, denn damit es so leicht bleibt, muss ich jedesmal ein entsprechend teures Verschleissteil nachkaufen. OK - Wer es mag und wem es das wert ist, mir ist es zu bloed :ä

Jetzt kann man das alles ignorieren, ist ja schliesslich egal ob der Reifen faltbar ist oder nicht, man muss ihn ja nicht falten, wenn man nicht will, aber ...

(1) war noch bisher jeder Faltreifen deutlich nerviger zu montieren als ein normaler Drahtreifen
(2) und das ist die Kroenung ... neulich wurde mir am Alltags-MTB das VR platt, faltbarer Conti drauf, den es mal beim Stadler guenstig als Restposten gegeben hatte ... Ja, und da konnte ich nicht mal schieben, denn der Reifen sprang von der Felge und so durfte ich das Vorderrad die ganze Strecke hochheben :mad:
Ist das normal, dass man bei Faltreifen im Falle eines Plattens nicht mal mehr schieben kann oder hatte ich da einfach Pech? :9confused

Ich kauf jedenfalls keine faltbaren mehr, ausser wie gesagt als Ersatzteile zum Mitnehmen.

Wie sind denn da so Eure Erfahrungswerte?

LG ... Wolfi ;)

PAYE
30.09.2012, 18:57
Ja. Ausschließlich.

Ein blöder Draht hat uns mal diverse Reifenpannen bei einer Reise verursacht bis wir das kleine blanke Drahtstückchen endlich als Verursacher entdeckten. :(

Deine Probleme mit Faltreifen kann ich nicht nachvollziehen.

Mountidiedreiundzwanzigste
30.09.2012, 19:01
....

Deine Probleme mit Faltreifen kann ich nicht nachvollziehen.

Ich auch nicht, bin mit einem platten Falthinterreifen auch schon 10km nach hause gefahren.

[k:swiss]
30.09.2012, 19:07
Für mich überwiegen die Vorteile.
Platzsparende Lagerung und Gewicht.
Wenn ich mit Faltreifen unterwegs bin, habe ich nen Ersatzschlauch dabei..

dolomit
30.09.2012, 19:13
Ich kauf jedenfalls keine faltbaren mehr,

ich auch nicht nur sr:D

i-flow
30.09.2012, 19:15
Ich auch nicht, bin mit einem platten Falthinterreifen auch schon 10km nach hause gefahren.
Ja gut, dann hab ich wohl Pech gehabt. Ich habe keinen Vergleichswert. Das war mein erster Platten mit einem Faltreifen und er war fataler als alle anderen.
Am Alltagsrad (=nicht so weit unterwegs) habe ich halt meist nix dabei, Plattfuesse kommen eigentlich nur einer in drei Jahren vor, und wenn dann meist als harmlos schleichender Luftverlust. Also zur Tankstelle, aufpumpen und schauen dass ich heimkomme.
Einmal in fuenf Jahren heisst es dann heimschieben, aber in diesem Fall ging nicht mal das.

LG ... Wolfi :)

Schnecke
30.09.2012, 19:21
Der Thread koennte vom Fachmann sein.:D

Faltreifen sind leichter, einfacher/platzsparender zu lagern und mittlerweile standard. Wer keinen Ersatzschlauch dabei hat und lieber schiebt ist ehrlich gesagt selbst schuld. Nachteile fallen mir keine ein, ausser der hoehere Preis.

moskito
30.09.2012, 19:24
Zu Punkt 1: Ich fahr auf allen Rennrädern seit Jahren den Conti GP 4000s - und hatte noch nie Probleme beim Aufziehen.
Hab mir aber im Frühjahr fürs Stadtrad mal den Supersport plus in der Drahtversion zugelegt. Die Montage dieses unsäglichen Ding war ein nie wieder erwünschter Kraftakt, der mich zum ersten mal seit meiner Jugend wieder zu einem Schraubenzieher greifen ließ :rolleyes:

PAYE
30.09.2012, 19:24
Ein Satteltäschchen mit Ersatzschlauch und Mantelflicken (Park Tool) sowie eine Pumpe gehört für mich fix zum Rad. Ohne fahr ich nicht mal zum Briefkasten. Auch wenn ich maximal alle 15-20tkm eine Reifenpanne habe.

Manchmal *können* Faltreifen auch etwas weit (Wurfpassung) ausfallen, genauso wie machmal Drahtreifen nahezu unmontiertbar eng sein *können*.

los vannos
30.09.2012, 20:03
Zu Punkt 1: Ich fahr auf allen Rennrädern seit Jahren den Conti GP 4000s - und hatte noch nie Probleme beim Aufziehen.
Hab mir aber im Frühjahr fürs Stadtrad mal den Supersport plus in der Drahtversion zugelegt. Die Montage dieses unsäglichen Ding war ein nie wieder erwünschter Kraftakt, der mich zum ersten mal seit meiner Jugend wieder zu einem Schraubenzieher greifen ließ :rolleyes:

Genau, die ganzen schmalen Schwalbe-"Plus" Reifen (manche breiten MTB Versionen auch) lassen sich alle schlechter aufziehen, als die meisten "Faltreifen".
Ich habe überwiegend gute Erfahrungen mit Faltreifen gemacht. Man macht auch mal schlechte Erfahrungen mit dem ein oder anderen Modell, aber das auch bei Drahtreifen.
Und das geringere Gewicht ist genau an dieser Stelle der Vorteil schlechthin - "Rotierende Masse" sag ich da nur zu. Nirgendwo anders macht Leichtbau mehr Sinn als dort. :rolleyes:

Für mich übnerwiegen da deutlich die Vorteile.

Kjeld
30.09.2012, 20:25
Mir ist mal der Draht eines Drahtreifens ohne Vorwarnung gerissen. Der Reifen sprang von der Felge, der Schlauch quoll ballonartig hervor.

Der Reifen war vorher schon Monate montiert gewesen und viele Kilometer bewegt worden.

Mit Faltreifen fühle ich mich sicherer.

EDIT: Es war ein Marathon XR.

The Look
30.09.2012, 20:30
also ich kann keines der genannten probleme auch nur im ansatz nachvollziehen....man merkt, dass der winter kommt, was hier so diskutiert wird....:confused:
als nächstes: die träger meiner hose schnüren mir das blut ab und mir schlafen die arme ein...

tigerchen
30.09.2012, 20:41
Ich kann das Argument mit der platzsparenden Lagerung nicht nachvollziehen, oder habt ihr ganze Zimmer voll mit Reifen?
Ansonsten komme ich mit Faltreifen sehr gut zurecht.

Pedalierer
30.09.2012, 20:56
Mir ist noch nie ein Faltreifen von der Felge gesprungen, weder durch platzende Schläuche noch durch Reifenversagen. Und noch nie bin ich bei der Montage gescheitert.

Die Frage für den Hobbyradler ist doch eher, wozu noch Drahtreifen?

Tom
30.09.2012, 20:58
(2) und das ist die Kroenung ... neulich wurde mir am Alltags-MTB das VR platt, faltbarer Conti drauf, den es mal beim Stadler guenstig als Restposten gegeben hatte ... Ja, und da konnte ich nicht mal schieben, denn der Reifen sprang von der Felge und so durfte ich das Vorderrad die ganze Strecke hochheben :mad:

IMHO bringst Du hier zwei Themen durcheinander:
Leichte Rifen sind in der Regel Faltreifen - mit dünner Karkasse und wenig Gummi. Dadurch wiegen sie weniger und rollen leichter, sind aber ohne Luft schlechter zu fahren. Ein sehr schmiegsamer Drahtreifen kann sich genauso verschieben, wie ein faltbarer. Und ein harter Reifen mit Kevlarband bleibt meistens brav auf der Felge.

"Faltbarer Drahtreifen" ist natürlich barer Unsinn, alldieweil kein Draht im Faltreifen. "Faltbarer Kevlarbandreifen" wäre wenigstens inhaltlich korrekt, aber sprachlich genauso doof.

Irgendwie stimmig, dass sich Deine Probleme mit bewährter Technik nicht auf Elektronik und Photografie beschränken. Warum fällt mir dazu immer "Rügen" ein?

OCLV
30.09.2012, 21:21
ich auch nicht nur sr:D

+1

keine abgesprungenen Reifen, keine Einzeldrähte die den Schlauch durchstechen.

i-flow
30.09.2012, 21:30
(...) Die Frage für den Hobbyradler ist doch eher, wozu noch Drahtreifen?
Fuer mich ist es ganz einfach zu beantworten: Sie bereiten relativ wenig Probleme bzw. keine, die ich nicht beherrschen wuerde (klar braucht man manchmal Reifenheber ... aber das kenne ich seit Jahrzehnten).

Jetzt gibts also ueberall diese Faltreifen, immer oefter, na ja, sie kosten mehr, bringen keine Vorteile (Gewicht kann man woanders weit mehr sparen), also kauf ich sie (mit der erwaehnten Ausnahme) nicht.

Dann montier ich mal einen und schon gibts Probleme :(

IMHO bringst Du hier zwei Themen durcheinander:
Leichte Rifen sind in der Regel Faltreifen - mit dünner Karkasse und wenig Gummi. Dadurch wiegen sie weniger und rollen leichter, sind aber ohne Luft schlechter zu fahren. Ein sehr schmiegsamer Drahtreifen kann sich genauso verschieben, wie ein faltbarer. Und ein harter Reifen mit Kevlarband bleibt meistens brav auf der Felge. (...)
Das koennte natuerlich sein.

Warum fällt mir dazu immer "Rügen" ein?
:ä - Nein, ich lass mich jetzt nicht zu solch einer Diskussion hinreissen.

LG ... Wolfi ;)

Tom
30.09.2012, 21:48
:ä - Nein, ich lass mich jetzt nicht zu solch einer Diskussion hinreissen.

LG ... Wolfi ;)



verd...

speedy gonzalez
30.09.2012, 21:54
Irgendwie stimmig, dass sich Deine Probleme mit bewährter Technik nicht auf Elektronik und Photografie beschränken. Warum fällt mir dazu immer "Rügen" ein?

:D:Angel:

Zonda
30.09.2012, 22:17
Jetzt gibts also ueberall diese Faltreifen...


Teufelswerk aber auch.

rumplex
30.09.2012, 22:36
Maxxis holen wohl wieder auf, im MTB-Bereich jedenfalls.

Drahtreifen kann man auch falten....:Angel:

Noch nie Probleme größerer nicht erwartbarer Art mit Faltreifen gehabt. Mit Drahtreifen auch nicht. Mit Schlauchreifen auch nicht.

So what. Ein Faltreifen fürs RR kostet höchstens 30 Euro und hält bei mir gut und gerne 5000-6000 km.....

Abstrampler
30.09.2012, 22:44
Maxxis holen wohl wieder auf, im MTB-Bereich jedenfalls.


Fahre gerade den Larsen Mimo CX von Maxxis am Crosser. Kann ich nicht viel Negatives drüber berichten.
Außer vielleicht den hohen Verschleiss am HR auf Asphalt, was aber auch nicht gerade überraschend ist.

Zum Thema: Falt. Lagerung, Handhabung einfacher, keine Nachteile erkennbar.

DröVoSu
30.09.2012, 23:53
(1) war noch bisher jeder Faltreifen deutlich nerviger zu montieren als ein normaler Drahtreifen

(2) und das ist die Kroenung ... neulich wurde mir am Alltags-MTB das VR platt, faltbarer Conti drauf, den es mal beim Stadler guenstig als Restposten gegeben hatte ... Ja, und da konnte ich nicht mal schieben, denn der Reifen sprang von der Felge und so durfte ich das Vorderrad die ganze Strecke hochheben :mad:


1.

Auf die Felge zu ziehen oder rund bekommen?

Da gibt es jeweisl sowohl bei Falt- als starren Drahtreifen solche und solche.
Und einen störrischen Drahtreifen finde ich fast noch schlimmer.



2.

Wieder einen viel zu breiten Reifen auf einen viel zu schmale Felge montiert?

Ich weiß laut aktueller ETRTO geht viel, in Grenzsituationen aber halt nicht.
Da lieber der konservativen ETRTO vertrauen.
Reifen wie Felgen halten so länger. ;)

DröVoSu
01.10.2012, 00:10
1.

Fuer mich ist es ganz einfach zu beantworten: Sie bereiten relativ wenig Probleme bzw. keine, die ich nicht beherrschen wuerde (klar braucht man manchmal Reifenheber ... aber das kenne ich seit Jahrzehnten).

2.

Jetzt gibts also ueberall diese Faltreifen, immer oefter, na ja, sie kosten mehr, bringen keine Vorteile (Gewicht kann man woanders weit mehr sparen), also kauf ich sie (mit der erwaehnten Ausnahme) nicht.


3.


Dann montier ich mal einen und schon gibts Probleme :(


:ä - Nein, ich lass mich jetzt nicht zu solch einer Diskussion hinreissen.





1.

Genauso für Faltreifen.
Mein einziger Faltreifen für den ich einen Reifenheber beim montieren gebraucht habe, war eine Conti Rollenreifen.

2.

Und ich bin froh darüber. Übrigens sind faltbare Reifen kaum teurer, wenn sie ansonsten qualitaiv ähnlich sind.
19 € für einen GP Draht mit 60 TPI Karkasse vs. 27 € für einen Conti GP 4000 S mit 110 TPI Karkase und Vectran Pannenschutz, ist denke ich fair.
Dazwischen liegen aber noch Vittoria Falteifen mit 150 TPI für 22 € und ein Michelin Lithion Falt mit 60 TPI Karkasse für gerade 17 €.

3.

Ob du es nun willst oder nicht:

Es sollte dir zu denken geben, dass Faltreifen auf Rügen mindestens genauso unproblematisch sind wie starre Drahtreifen.

i-flow
01.10.2012, 05:45
1.

Auf die Felge zu ziehen oder rund bekommen? (...)
Erste Seite ist drauf, ich versuche, die zweite Seite aufzuziehen, da faellt er auf der ersten Seite wieder runter :mad:
Ausserdem finde ich nervig, dass der Faltreifen keine Form hat, sondern labbrig in der Landschaft herumhaengt.

Übrigens sind faltbare Reifen kaum teurer, wenn sie ansonsten qualitaiv ähnlich sind. (...)
Das stimmt definitiv nicht. Sie sind deutlich teurer. Das sieht man ja schon in Deinen Beispielen.

In diesem Falle hier betraegt der Preisunterschied ein Viertel, 25.- Euro statt 20.-

http://www.bike-components.de/products/info/p26223_Grand-Prix-Faltreifen-.html
http://www.bike-components.de/products/info/p20046_Grand-Prix-Drahtreifen-.html

Das ist jetzt beide Male das gleiche Modell, einmal Falt, einmal Draht.

Leute, ich bin ja (im Gegensatz zu Ruegener Denke) prinzipiell bereit, 'den anderen' zu glauben und zu akzeptieren, dass ich mit meinen wenigen Faltreife einfach nervige Exemplare erwischt habe. Aber nicht, wenn man mir versucht, 25% Mehrpreis als 'unerheblich' unterzujubeln. Das macht die Pro-Faltreifen-Aussagen einfach unglaubwuerdig :ä

LG ... Wolfi :)

bob600
01.10.2012, 06:15
Falsch: Der Faltreifen ist sogar noch 3Euro billiger: http://www.bike-discount.de/shop/k373/a12488/grand-prix-schwarz-24-622-mm.html

i-flow
01.10.2012, 06:25
Falsch: Der Faltreifen ist sogar noch 3Euro billiger: http://www.bike-discount.de/shop/k373/a12488/grand-prix-schwarz-24-622-mm.html
Ja klar :rolleyes:

UNSER ABSOLUTES TOP ANGEBOT

Stark reduzierte Auslaufartikel. ACHTUNG: Nur solange Vorrat reicht!
323339
Schoen fuer Faltreifenfreunde, die koennen hier noch zuschlagen, aber eben ein Ausnahmefall ;)

bob600
01.10.2012, 06:34
Ne. Der Faltreifen ist bei B-D immer billiger!

seat shifter
01.10.2012, 08:37
Ein Satteltäschchen mit Ersatzschlauch und Mantelflicken (Park Tool) sowie eine Pumpe gehört für mich fix zum Rad.

Wie der Kuchen in der Lenkertasche, gell? :D

tom114010
01.10.2012, 08:54
....->
(2) und das ist die Kroenung ... neulich wurde mir am Alltags-MTB das VR platt, faltbarer Conti drauf, den es mal beim Stadler guenstig als Restposten gegeben hatte ... Ja, und da konnte ich nicht mal schieben, denn der Reifen sprang von der Felge und so durfte ich das Vorderrad die ganze Strecke hochheben :mad:
Ist das normal, dass man bei Faltreifen im Falle eines Plattens nicht mal mehr schieben kann oder hatte ich da einfach Pech?
LG ... Wolfi ;)

?
Faltreifenmontagekurs: hier verfügbar. ;) Auch mit MTB im Wald, etwas komplizierter aber immer machbar...
Am MTB gehts a bisserl schwieriger, schmale Felge, breiter Reifen, zittirge Finger wegen defekt usw. aber eigentlich kein Thema, Pumpe und Ersatzschlauch mal vorausgesetzt.

Seit 1984 Faltreifen, keine Probleme, ausser selbstgemachte/montagefehler

Tom
01.10.2012, 09:06
So what. Ein Faltreifen fürs RR kostet höchstens 30 Euro und hält bei mir gut und gerne 5000-6000 km.....

War ja klar, dass jetzt wieder die Besserveriender-Karte ausgespielt wird.
Für hart arbeitende Familienväter sind 4x30,-€ viel Geld, und nicht jeder hatte einen so einfachen Start ins Berufsleben wie Du, oder wurde mit dem goldenen Löffel im ... geboren.

:Angel:

Abstrampler
01.10.2012, 09:15
:D

i-flow
01.10.2012, 10:17
(...) Noch nie Probleme größerer nicht erwartbarer Art mit Faltreifen gehabt. Mit Drahtreifen auch nicht. Mit Schlauchreifen auch nicht.
In Ordnung. Ich werte meine Probleme mit den Faltreifen als zufaellige Ausreisser. Akzeptiert :proost:

Ich kann ja mal probehalber den GP4Seasons Faltreifen montieren, den ich seit einiger Zeit als Ersatzteil fuer die Langstrecke besitze. Er leistet zumindest insofern hervorragende Arbeit, als dass ich nie einen Platten hatte, solange ich diesen Faltreifen mitfuehre :icon_mrgr

Der GP4Season sollte ja ein hochwertiger Reifen sein und sich demzufolge auch leidlich gut montieren lassen. Die beiden Exemplare, die mir als problematisch in Erinnerung sind (einer beim RR, einer wie gesagt beim Alltags-MTB), waren ja IIRC von Stadlers Wuehltisch. Vielleicht sind sie ja nicht ohne Grund dort gelandet ... :rolleyes:

So what. Ein Faltreifen fürs RR kostet höchstens 30 Euro und hält bei mir gut und gerne 5000-6000 km.....
Ein Schwalbe Marathon kostet 17.- Euro und haelt um die 10.000 km.
Faltreifen sind also, was Preis / Haltbarkeit anbetrifft wohl eher nicht ganz vorne dabei.

Somit bleibt die Frage: Kann oder will man sich das leisten, ja oder nein?
Und diese Frage muss jeder fuer sich selbst beantworten. Solange ich mehrere Kilos am Koerper einsparen koennte, werde ich nicht extra Geld ausgeben, um grammweise am Material Gewicht einzusparen. YMMV.

LG ... Wolfi :D

Tom
01.10.2012, 11:01
Keine Pressürste am Rennrad. Das Radfahrer-Leben ist zu kurz für schlechte Reifen.

DröVoSu
01.10.2012, 11:43
Erste Seite ist drauf, ich versuche, die zweite Seite aufzuziehen, da faellt er auf der ersten Seite wieder runter :mad:
Ausserdem finde ich nervig, dass der Faltreifen keine Form hat, sondern labbrig in der Landschaft herumhaengt.

Das stimmt definitiv nicht. Sie sind deutlich teurer. Das sieht man ja schon in Deinen Beispielen.

In diesem Falle hier betraegt der Preisunterschied ein Viertel, 25.- Euro statt 20.-

http://www.bike-components.de/products/info/p26223_Grand-Prix-Faltreifen-.html
http://www.bike-components.de/products/info/p20046_Grand-Prix-Drahtreifen-.html

Das ist jetzt beide Male das gleiche Modell, einmal Falt, einmal Draht.

Leute, ich bin ja (im Gegensatz zu Ruegener Denke) prinzipiell bereit, 'den anderen' zu glauben und zu akzeptieren, dass ich mit meinen wenigen Faltreife einfach nervige Exemplare erwischt habe. Aber nicht, wenn man mir versucht, 25% Mehrpreis als 'unerheblich' unterzujubeln. Das macht die Pro-Faltreifen-Aussagen einfach unglaubwuerdig :ä

LG ... Wolfi :)

Hast doch gesehen, dass es sogar günstigere Exemplare gibt.

Wenn du nicht so viel Geld hast, holst du dir den Michelin Lithion für 17 €.
Zumindest auf RTF/Marathon Niveau ist ein guter Freund (groß mit dementsprechenden Gewicht) damit sehr zufrieden. Und er ist zuvor die teureren Ultremo (ohne Beulenpest) und GP 4000 S gefahren.
Ganz so schlecht können die günstigen Faltreifen also nicht sein.

DröVoSu
01.10.2012, 11:58
Ein Schwalbe Marathon kostet 17.- Euro und haelt um die 10.000 km.
Faltreifen sind also, was Preis / Haltbarkeit anbetrifft wohl eher nicht ganz vorne dabei.

Somit bleibt die Frage: Kann oder will man sich das leisten, ja oder nein?
Und diese Frage muss jeder fuer sich selbst beantworten. Solange ich mehrere Kilos am Koerper einsparen koennte, werde ich nicht extra Geld ausgeben, um grammweise am Material Gewicht einzusparen. YMMV.

LG ... Wolfi :D


Du vergleichst Trekkingreifen mit Hochleistungreifen für den Rennsport.
Das passt einfach nicht.


Beispiel:

Ich bin aus Kostengründen am Zweitrad auf den einfachen Conti GP (mit Black Chili) Draht in 24 mm unterwegs gewesen.
Meine um einiges leichtere Freundin auf Michelin Pro2Race.

Sie überholte mich im Rollen (um 30 kmh) auf jeder leicht abschüssigen Strecke und das gemütlich in Oberlenkerhaltung. Ich habe mich aerodynamisch auf dem Rad zusammengekauert.

Und da ich auch lange Zeit Zeit auf Pro2Race unterwegs war, weiß ich das neben des leichten Rollens auch einen besseren Komfort auf diesen Reifen hatte.
Nebenbei fahre ich auch GP 4000 S und Veloflex Reifen.
Als Genießer weiß ich den Unterschied zu einfachen Reifen (was Drahtreifen von der Karkasse fast durchweg sind) sehr zu schätzen.


EDIT

Fährst du den Marathon auch fairerweise in 23 mm.

Breitere Reifen verschleißen bei selben Bedingungen nämlich meist nicht ganz so schnell.


Ich hatte übrigens über 7000 km mit einem GP 4000 S auf dem Hinterrad (bei gut 80 kg) geschafft.
Dann waren noch beide Verschleißindikatoren sichtbar. Der Reifen wurde dann mit einem Laufrad verkauft.
Gehe somit von mindestens 8000 km Laufleistung aus.

Bedingungen dafür: Reifen nicht produktionsfrisch montieren UND ständig auf einen hohen Reifendruck achten

rumplex
01.10.2012, 12:03
War ja klar, dass jetzt wieder die Besserveriender-Karte ausgespielt wird.
Für hart arbeitende Familienväter sind 4x30,-€ viel Geld, und nicht jeder hatte einen so einfachen Start ins Berufsleben wie Du, oder wurde mit dem goldenen Löffel im ... geboren.

:Angel:

Ach so. Ja, jetzt weiß ich bescheid. Muss ich demnächst dran denken, wenn mir der Monteur die Reifen aufzieht, dass ich ihm ein Extratrinkgeld gebe. Faltreifen selbst aufziehen mach ich ja nicht, viel zu kompliziert.:D

mgabri
01.10.2012, 12:13
Ach so. Ja, jetzt weiß ich bescheid. Muss ich demnächst dran denken, wenn mir der Monteur die Reifen aufzieht, dass ich ihm ein Extratrinkgeld gebe. Faltreifen selbst aufziehen mach ich ja nicht, viel zu kompliziert.:D
Aber nur wenns kein Zoni ist. Die sind nämlich Verantwortlich für den Niedergang der Republik!

Tom
01.10.2012, 12:32
Ach so. Ja, jetzt weiß ich bescheid. Muss ich demnächst dran denken, wenn mir der Monteur die Reifen aufzieht, dass ich ihm ein Extratrinkgeld gebe. Faltreifen selbst aufziehen mach ich ja nicht, viel zu kompliziert.:D

Soso, jetzt lässt man also schon montieren.

rumplex
01.10.2012, 12:37
Soso, jetzt lässt man also schon montieren.

Wie jetzt? Machst du das selbst?

also, mein ernsthafter Beitrag:

Ich hatte auch mit Drahtreifen noch nie Probleme und nutze die gerne an meinem Alltagsrad, wenn ich sie einigermaßen unkompliziert bekomme. Aber mittlerweile ist es fast schwieriger, Drahtreifen zu bekommen als Faltreifen. Jedenfalls in München. Als bekennender Radl Bauer Käufer find ich da immer ne Kruschtelkiste mit Faltreifen für fast kein Geld, die taugen.

Am RR wollte ich allerdings keine haben, aber das liegt wohl an den schmerzhaften Erfahrungen mit den holden Exemplare aus den 80ern......:Angel:

sconic
01.10.2012, 14:46
gibt es denn nicht DEN Preis/Leistungskiller schlechthin aufm Markt?

rumplex
01.10.2012, 15:09
gibt es denn nicht DEN Preis/Leistungskiller schlechthin aufm Markt?

Doch. Conti Grand Prix ohne 4000. Jedenfalls mit "Normalpreis". Aber jetzt wirds wieder schwierig.....weil, die Angebote ......:D

sconic
01.10.2012, 15:58
Ja gut ok, da haperts laut DröVoSu aber an dem hohen Rollwiderstand :D

DröVoSu
01.10.2012, 16:23
Ja gut ok, da haperts laut DröVoSu aber an dem hohen Rollwiderstand :D

Alles einen Frage der Ansprüche.

Ansonsten sind die Paketangebote bis 55 € für 2 der Topreifen von Conti, Michelin, Schwalbe sehr lohnenswert.

Conti hat von allen mit seiner Black Chili Gummimischung wohl mit den besten Grip.
Aber braucht man den immer?
Interessant ist jedoch, dass sich trotz des sehr guten Grips so ein Leichtlauf und Haltbarkeit einstellt.

Wie gesagt 8000 km bei mir.

Der oben erwähnte Michelin Pro2Race war bei mir nach ca. 4000 km durch.
Nur der Michelin Krylion Carbon (nun Endurance) hält ähnlich lange wie der Conti, rollt aber nicht so komfortabel und leicht ab.


Nehmen wir noch einen weiteren Anspruch:

Viele der oben erwähnten Reifen sind sehr robust auf der Lauffläche gegen Stich und Schnittverletzungen.

Die Flanken jedoch nicht.

Ich musste schon GP 4000 S und den Krylion Carbon an den Flanken flicken.
Der einfache GP neulich war nicht mehr zu retten.

Den besten Kompromiss aus allen Eigenschaften stellt somit der Conti GP4season mit seiner schnittfesten Seitenwand. (Diese Seitenwand ist wirklich sehr gut, wenn ich daran denke, was ich dem Vorgängerreifen mit gleicher Seitenwand zugemutet habe.)
Der Rollwiderstand steigt so zwar wieder, liegt aber weiterhin auf gutem Niveau.
Preislich ist es ein teurer Reifen (aber auch unter 30 € zu haben z.B. bei velomtion und bike-palast), der einen jedoch sehr lange begleiten kann, gerade weil der so gut geschützt ist.
Wer sonst Butyl-Schläuche fährt, kann mit Latex den weniger guten Rollwiderstand und Komfort mit Latexschläuchen ausgleichen.
Zudem braucht man bei diesen Reifen weit aus weniger Sorgen haben, dass der schlüpfrige Latexschlauch durch winzigste e Schnittverletzungen im Reifen entweicht und somit kaputt gequetscht wird.

Schnecke
01.10.2012, 17:17
Ich werf noch den Durano S in den Raum. Unter 20 Euro, Rollwiderstand in Ordnung, Haftung gut und am Hinterrad 8000 km. Fahre den trotzdem nicht mehr weil ich eben fuer 8 Euro mehr den GP4000 bekomme der in allen Belangen besser ist und mit dem ich die gleiche Laufleistung hinbekomme.

Tom
01.10.2012, 17:46
Ich schmeisse noch den Blizzard in den Raum - mässige Haftung im Trockenen, kaum bis gar keine Haftung im Nassen. Akzeptabler Rollwiderstand, dafür nach weniger als 3000Km runter. Ich denke, man sollte ihn lieber in den Müll statt in den Raum werfen.

Bleibt die Frage, was das lustige Reifenwerfen mit einer Grundsatzdiskussion zum Thema Faltreifen auf Rügen zu tun hat. Ich fahre - wenn nicht Schlauchreifen - (fast nur noch) Veloflex (und einen Satz Pro2Race als Schlechtwetterreifen). Die Veloflexe halten ca. 3000, eher 4000Km, bei mehr als 50% auf Schlauchreifen also im Forumsdurchschnitt 1 Jahr. Das macht pro Satz, im Unterschied zu einer 17,-€-Wurst (also zu zwei Würsten) ca 35,-€ Aufpreis. Für Vielfahrer (ohne Schlauchreifen) vielleicht sogar 80 bis 100. Dafür habe ich 4000Km deutlich mehr Spass mit einem anständigen Reifen unterm Hintern. Da spare ich die 100,- lieber an einer anderen Stelle. Mal abgesehen davon, dass das übers Jahr gesehen sowieso im Rauschen untergeht.

Also noch ein heisser Tip an den TE: Wenn man einen weichen Faltreifen aufziehen will, dann hilft es, etwas Luft in den Schlauch zu geben. Der hält dann die "erste" Seite am Felgenhorn fest und drückt die Lauffläche von der Felge weg. :D

Tom

i-flow
01.10.2012, 17:55
(...) Also noch ein heisser Tip an den TE: Wenn man einen weichen Faltreifen aufziehen will, dann hilft es, etwas Luft in den Schlauch zu geben. Der hält dann die "erste" Seite am Felgenhorn fest und drückt die Lauffläche von der Felge weg. :D

Tom
Danke - Das wusste ich noch gar nicht :ä :icon_mrgr

Du bist echt so nen Witzbold :prplbiggr :Applaus:

rumplex
01.10.2012, 18:02
Danke - Das wusste ich noch gar nicht :ä :icon_mrgr

Du bist echt so nen Witzbold :prplbiggr :Applaus:

Mei, fahr halt weng, wenn du so die ersten Kilometer gesammelt hast, dann kannst du das auch.

Schnecke
01.10.2012, 18:14
Ich schmeisse noch den Blizzard in den Raum - mässige Haftung im Trockenen, kaum bis gar keine Haftung im Nassen. Akzeptabler Rollwiderstand, dafür nach weniger als 3000Km runter. Ich denke, man sollte ihn lieber in den Müll statt in den Raum werfen.

Bleibt die Frage, was das lustige Reifenwerfen mit einer Grundsatzdiskussion zum Thema Faltreifen auf Rügen zu tun hat. Ich fahre - wenn nicht Schlauchreifen - (fast nur noch) Veloflex (und einen Satz Pro2Race als Schlechtwetterreifen). Die Veloflexe halten ca. 3000, eher 4000Km, bei mehr als 50% auf Schlauchreifen also im Forumsdurchschnitt 1 Jahr. Das macht pro Satz, im Unterschied zu einer 17,-€-Wurst (also zu zwei Würsten) ca 35,-€ Aufpreis. Für Vielfahrer (ohne Schlauchreifen) vielleicht sogar 80 bis 100. Dafür habe ich 4000Km deutlich mehr Spass mit einem anständigen Reifen unterm Hintern. Da spare ich die 100,- lieber an einer anderen Stelle. Mal abgesehen davon, dass das übers Jahr gesehen sowieso im Rauschen untergeht.

Also noch ein heisser Tip an den TE: Wenn man einen weichen Faltreifen aufziehen will, dann hilft es, etwas Luft in den Schlauch zu geben. Der hält dann die "erste" Seite am Felgenhorn fest und drückt die Lauffläche von der Felge weg. :D

Tom

Dann lies erstmal die posts bevor Du hier die Klappe aufreisst: Es war weiter oben auf dieser Seite die Frage nach einem Reifen mit gutem Preis/Leistungsverhaeltnis gefragt worden. Und da kommst Du eben mit den Veloflex nicht ran, auch wenn sie noch so gut rollen. Und zu Deinem Blizzard: Wer so was kauft ist selbst schuld.

DröVoSu
01.10.2012, 18:40
Ich schmeisse noch den Blizzard in den Raum - mässige Haftung im Trockenen, kaum bis gar keine Haftung im Nassen. Akzeptabler Rollwiderstand, dafür nach weniger als 3000Km runter. Ich denke, man sollte ihn lieber in den Müll statt in den Raum werfen.

Bleibt die Frage, was das lustige Reifenwerfen mit einer Grundsatzdiskussion zum Thema Faltreifen auf Rügen zu tun hat. Ich fahre - wenn nicht Schlauchreifen - (fast nur noch) Veloflex (und einen Satz Pro2Race als Schlechtwetterreifen). Die Veloflexe halten ca. 3000, eher 4000Km


Veloflex ist allerdings auch nicht der Kracher beim Grip.
Und 3000-4000 km sind ok, aber auch nicht mehr.
Preis geht mit 25-27 € in Ordnung.
Was er gut kann, ist gut zu rollen: ein Reifen für den Sonntagsausflug und Radrennen im Trockenen, meinetwegen auch fürs Intervalltraining an der Schwelle (wobei hier MEHR Rollwiderstand auch nicht schaden könnte).

Aber der bessere Allrounder ist gewiss der GP 4000 S und seine Brüdern/Schwestern in etwas anderen Breiten und anderer Profildeko. Zum Veloflex, viel besserer Grip, super Pannenschutz und erstaunlich lange Haltbarkeit (wenngleich man ab der Hälfte eine negative Veränderung im Abrollkomfort wahrnimmt).

OT

Gespannt bin ich auf die ersten aussagektäftigen Praxiserfahrungen mit dem Michelin Pro4 Comp mit 150 TPI.
Der Pro4 Service Course ist wohl schon recht beliebt im englischsprachigen Raum.
Trotz 110 TPI ein sehr guter Komfort und das spitze Profil soll ihn zum wahren Kurvenräuberer machen.
Der Rest bleibt abzuwarten ...
Preislich sind sie mit über 30 € eh noch nicht so attraktiv.
Der Pro4Comp soll laut diversen Angaben eh erst Mitte Januar ausgeliefert werden, also Ende 2013 gibt es ihn dann wohl zu konkurenzfähigeren Preisen.

medias
01.10.2012, 18:44
Den Veloflex gibt es nicht, gibt diverse.
Ich vergleiche auch nicht ein Sportkontakt mit nem 4000.

DröVoSu
01.10.2012, 19:12
Den Veloflex gibt es nicht, gibt diverse.
Ich vergleiche auch nicht ein Sportkontakt mit nem 4000.

Veloflex Corsa 23 mm schwarz mit Pannenschutz

http://www.bike-palast.com/Rennrad/Bereifung/Reifen/Veloflex-Corsa-23-schwarz.html

Tom
01.10.2012, 19:12
Dann lies erstmal die posts bevor Du hier die Klappe aufreisst: Es war weiter oben auf dieser Seite die Frage nach einem Reifen mit gutem Preis/Leistungsverhaeltnis gefragt worden. Und da kommst Du eben mit den Veloflex nicht ran, auch wenn sie noch so gut rollen. Und zu Deinem Blizzard: Wer so was kauft ist selbst schuld.

Das Radfahrer-Leben ist zu kurz, um Presswürste zu fahren.
Schrieb ich das schon?
Was soll ich bei Kosten im zweistelligen Bereich pro Jahr über ein Preis/Leistungsverhältnis diskutieren. Würdest Du Deinen eigenen Rat befolgen (also das mit dem Lesen), dann wüsstest Du, dass ein Reifen nur Spass machen muss. Aber auch hier kann man sich den Spass zugrunderechnen. Das Ergebnis ist dann die bei Dir deutlich zu spürende Mieslaunigkeit. Daher mein Rat: Lass das sein mit den Kompromissen bei den Reifen, dann hast auch Du wieder Spass. :D

Der Wolfi ist schon so lange schlechte Reifen gefahren, dass er den Scherz mit dem Vorpumpen fast nicht mehr bemerkt. Da sieht man mal, wo das hinführt, wenn Anfänger auf billigen Drahtreifen unterwegs sind.

REEF
01.10.2012, 19:23
hallo Wolfi,

Faltreifen haben an sich keine Vorteile und Dein Eindruck stimmt, sie kosten in der Regel mehr. Am Sonntagsrad bin ich halt eitel und will was vermeintlich besseres und hör auf den Marketing Dreck der Werbung. Kaufe dann den von Tour getesteten Superreifen und bilde mir ein, dass der dann so was von leicht rollt bis ich mich wieder auf die radikale Akzeptanz (Werbung verarscht mich grundsätzlich) besinne

Grüße

Schnecke
01.10.2012, 19:35
Das Radfahrer-Leben ist zu kurz, um Presswürste zu fahren.
Schrieb ich das schon?
Was soll ich bei Kosten im zweistelligen Bereich pro Jahr über ein Preis/Leistungsverhältnis diskutieren. Würdest Du Deinen eigenen Rat befolgen (also das mit dem Lesen), dann wüsstest Du, dass ein Reifen nur Spass machen muss. Aber auch hier kann man sich den Spass zugrunderechnen. Das Ergebnis ist dann die bei Dir deutlich zu spürende Mieslaunigkeit. Daher mein Rat: Lass das sein mit den Kompromissen bei den Reifen, dann hast auch Du wieder Spass. :D

Der Wolfi ist schon so lange schlechte Reifen gefahren, dass er den Scherz mit dem Vorpumpen fast nicht mehr bemerkt. Da sieht man mal, wo das hinführt, wenn Anfänger auf billigen Drahtreifen unterwegs sind.

Ach, Spass hab genuegend auch mit "schlechten" Reifen. Wie oben gesagt (womit wir wieder beim Lesen waeren), fahre ich den Durano S auch nicht mehr, da mir die paar Euro mehrkosten des GP4000 egal sind bei besserer Leistung. Aber ich bin eben in der gluecklichen Lage keine Mitesser versorgen zu muessen die dann schreien wenn es 2 Wochen im Jahr nur Reis gibt weil der Herr Papa bessere Reifen will.

Oliver73
01.10.2012, 19:48
Wenn man nicht auf die Straße schaut beim Fahren kann das die Kosten für Reifen schnell in die Höhe treiben.

Und öfters mal mit dem Handschuh beim fahren übern Reifen wenn man gerade durch Split gefahren ist und Steinchen aufgesammelt hat.

Schont am Ende mehr den Geldbeutel als ständiges neukaufen wegen finaler Reifenschäden.


Und Falt oder Drahtreifen.....beim Grandprix hab ich beide Modelle in Gebrauch, der Faltreifen ist stressfreier aufzuziehen (zumindest meine Erfahrung) Das Gewicht ist mir egal, nimmt weniger Platz weg beim Lagern und alles andere ist sowieso Magie an die man glauben kann aber nicht muss.

Tom
01.10.2012, 19:48
Danke - Das wusste ich noch gar nicht :ä :icon_mrgr

Du bist echt so nen Witzbold :prplbiggr :Applaus:

War aber ein guter Rat, oder?
Der Rest kommt, wie Rumplex schon schrieb (woher will der das wissen?) mit der Erfahrung.

SF_
01.10.2012, 19:56
Ich bemerke keinen großen Unterschied beim Montieren zwischen Falt- und Drahtreifen gleichen Durchmessers. Vereinfacht gesprochen: 23 mm und breiter ist OK. 20 mm ist ein Gewürge.

Gerissen ist meiner Frau bisher einmal ein Draht am Drahtreifen und das war ein 23-622er Reifen, der hatte schon von Anfang an geeiert. Nach mehreren z. T. rabiaten Fehlversuchen den Reifen am Reiserenner rund zu bekommen, habe ich ihn an das Stadtrad meiner Frau montiert – da hat er sich dann kurz danach krachend verabschiedet. Ihr könnt Euch vorstellen was dann los war! Ich habe ihr dann einen Durano Plus spendiert.

Da wir mehr Draht- als Faltreifen fahren und ich mit der betreffenden Reifensorte auch sonst absolut zufrieden bin, werte ich dies als statistischen Ausreißer.

Den Durano Plus gibt es inzwischen auch als Drahtreifen. In der Anschaffung kein Schnäppchen und Rollreibung unter den 23er Reifen wahrscheinlich ..., aber hat den schon jemand auf Straße kaputt gefahren? Von daher könnte er für Sparfüchse, die beim Gewicht schmerzfrei sind, ein Tip sein.

i-flow
01.10.2012, 20:00
War aber ein guter Rat, oder?
Ja, super gut, nur halt seit > 30 Jahren bekannt und hat mir leider bei den beschriebenen Faellen nicht wirklich weitergeholfen :heulend:

Der Rest kommt, wie Rumplex schon schrieb (woher will der das wissen?) mit der Erfahrung.
Ja, das wird das wohl sein. Jetzt muss ich nur noch 30 Jahre lang Faltreifen montieren, dann klappts mit der Zeit besser :D :Applaus:

LG ... Wolfi :)

Pedalierer
01.10.2012, 20:42
Wenn dich Faltreifen überfordern, such dir am besten ein neues Hobby. Z.B., Halma.

Nun schon 4 Seiten Verarsche nach dem Motto „ich habe 20 Jahre zufrieden mit Win-95 Briefe geschrieben, wozu soll ich was neueres nehmen?“

Zonda
01.10.2012, 20:45
Wenn dich Faltreifen überfordern, such dir am besten ein neues Hobby. Z.B., Halma.

Nun schon 4 Seiten Verarsche nach dem Motto „ich habe 20 Jahre zufrieden mit Win-95 Briefe geschrieben, wozu soll ich was neueres nehmen?“

:oke:

i-flow
03.10.2012, 14:19
Ich hab jetzt doch mal den GP4 Seasons Faltreifen ausgepackt und testweise montiert. Das ging voellig problemlos, er sitzt sogar straffer auf der Felge als der Drahtreifen, der sonst auf diesem Laufrad ist.
Das bestaetigt somit die Vermutung, dass die anderen beiden nervig aufgefallen Exemplare wohl einfach Ausnahmen waren.
Waeren die genauso gewesen, haette es diesen Thread nie gegeben.

Aber nebenbei eine gute Tat vollbracht: Der eine oder andere konnte mich hier nach Herzenslust beleidigen und somit seine Minderwertigkeitskomplexe, Aggressionen oder was auch immer abbauen. Ist doch besser als wenn er Frau oder Kinder verpruegelt :ä :oke:

Wenn dich Faltreifen überfordern, such dir am besten ein neues Hobby. Z.B., Halma. (...)

medias
03.10.2012, 14:26
Nö, der Fred hat lediglich gezeigt, dass du es nicht so mit der Technik hast.

i-flow
03.10.2012, 14:34
Nö, der Fred hat lediglich gezeigt, dass du es nicht so mit der Technik hast.
Jetzt melden sich die, die sich angesprochen fuehlen :ä

medias
03.10.2012, 14:37
Es gelingt dir nicht deine Unfägigkeit zu verschleiern.

DröVoSu
03.10.2012, 14:40
@ i-flow

Wir freuen uns dir beim Erkenntnisprozess geholfen zu haben. :D

i-flow
03.10.2012, 14:49
@ i-flow

Wir freuen uns dir beim Erkenntnisprozess geholfen zu haben. :D
:prplbiggr

Tom
03.10.2012, 14:49
@ i-flow

Wir freuen uns dir beim Erkenntnisprozess geholfen zu haben. :D

Ja, auch sonst war der Thread ein Quell der Freude. :D

i-flow
03.10.2012, 14:52
Ja, auch sonst war der Thread ein Quell der Freude. :D
Stimmt, ich konnte diesmal sogar ueber Deine Beitraege lachen :ä :icon_mrgr

Patrice Clerc
03.10.2012, 14:57
Aber nebenbei eine gute Tat vollbracht: Der eine oder andere konnte mich hier nach Herzenslust beleidigen und somit seine Minderwertigkeitskomplexe, Aggressionen oder was auch immer abbauen. Ist doch besser als wenn er Frau oder Kinder verpruegelt :ä :oke:

Wie weit man dich verachten will, ist eine indiviudelle, rein persönliche Entscheidung. Aber man wird künftig gut beraten sein, deinen Technik-Aussagen keinen Wert beizumessen. :5bike:

Tom vom Deich
03.10.2012, 14:58
Jetzt habe ich Tränen in den Augen.:D

i-flow
03.10.2012, 15:06
(...) Aber man wird künftig gut beraten sein, deinen Technik-Aussagen keinen Wert beizumessen. :5bike:
Danke, dann spare ich mir in Zukunft technische Hilfestellungen. Das spart mir einen Haufen Arbeit ;)

Patrice Clerc
03.10.2012, 15:13
Danke, dann spare ich mir in Zukunft technische Hilfestellungen. Das spart mir einen Haufen Arbeit ;)

Das spart v.a. den anderen einen Haufen Arbeit. Für dich wäre das Kosten-Nutzen-Verhältnis ok - du würdest bei der folgenden Korrektur deiner Aussagen was lernen.

i-flow
03.10.2012, 15:16
Das spart v.a. den anderen einen Haufen Arbeit. (...)
Ihr haettet Euch einen Haufen Arbeit sparen koennen, wenn Ihr einfach ganz vernuenftig geschrieben haettet, dass das wohl Ausreisser gewesen sein muessten.

Aber es ist ja lustiger, jemanden als Deppen hinzustellen :ä - Womit wir wieder bei dem vor wenigen Wochen von mir monierten Sachverhalts des 'geringen Naehrwerts' des Forums waeren ...

Tom
03.10.2012, 15:34
Aber es ist ja lustiger, jemanden als Deppen hinzustellen :ä - Womit wir wieder bei dem vor wenigen Wochen von mir monierten Sachverhalts des 'geringen Naehrwerts' des Forums waeren ...

Der Punkt greift in diesem Fall eher nicht, denn Du hast ja etwas gelernt.
Ich hatte hier keine Arbeit, ich hatte nur Spass.

DröVoSu
03.10.2012, 15:37
Ihr haettet Euch einen Haufen Arbeit sparen koennen, wenn Ihr einfach ganz vernuenftig geschrieben haettet, dass das wohl Ausreisser gewesen sein muessten.

Aber es ist ja lustiger, jemanden als Deppen hinzustellen :ä - Womit wir wieder bei dem vor wenigen Wochen von mir monierten Sachverhalts des 'geringen Naehrwerts' des Forums waeren ...

:confused:

Och komm, es waren genug vernünftige Beiträge dabei ...

i-flow
03.10.2012, 16:57
:confused:

Och komm, es waren genug vernünftige Beiträge dabei ...
Du hast Dir in der Tat sehr viel Muehe gegeben, nur leider (wie manche andere) an meinem Bedarf voellig vorbeigeschrieben ;)

Bei mir ist das Fahrrad primaer ein Verkehrsmittel, ich rechne Kosten pro Kilometer, und nicht gramm und Watt und so. Mir rollt ein Schwalbe Marathon gut genug - Wenn ein teurer Faltreifen besser rollt, ist das schoen und gut (waer auch doof wenn dem nicht so waere :ä), aber fuer mich nicht sonderlich relevant.

LG ... Wolfi ;)

Thunderbolt
03.10.2012, 17:34
Mir ist es gerade egal.

Fahre Draht- wie Faltreifen und kann beides montieren.
Am MTB fahre ich überwiegend Drahtreifen, da die Faltreifen mir einfach zu teuer sind.


Mit dem Thema Schlauchreifen habe ich allerdings abgeschlossen.

@Wolfi: Eindecken, das ist der ultimative Sparreifen, habe ich momentan auf dem blauen Rennrad und bin heute 3 Stunden damit gefahren.

Für 10 Euro das Stück bei Decathlon in Avignon geschossen.

Bist doch eh frankophil.

http://www.decathlon.de/rennradreifen-dynamic-sw700x23-id_8176246.html

http://www.google.de/products/catalog?hl=de&q=michelin+dynamic&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&biw=1204&bih=851&um=1&ie=UTF-8&cid=11769803796685133667&sa=X&ei=c1tsUKafI8vDswbFpYCoCg&ved=0CCAQ8wIwAA

DröVoSu
03.10.2012, 18:13
Du hast Dir in der Tat sehr viel Muehe gegeben, nur leider (wie manche andere) an meinem Bedarf voellig vorbeigeschrieben ;)

Bei mir ist das Fahrrad primaer ein Verkehrsmittel, ich rechne Kosten pro Kilometer, und nicht gramm und Watt und so. Mir rollt ein Schwalbe Marathon gut genug - Wenn ein teurer Faltreifen besser rollt, ist das schoen und gut (waer auch doof wenn dem nicht so waere :ä), aber fuer mich nicht sonderlich relevant.

LG ... Wolfi ;)

Ich dachte dass "eure" also unsere Erfahrungen dein Bedarf sind. :confused:

"Wie sind denn da so Eure Erfahrungswerte?"


Was willst du wirklich?

Von uns einen guten Drahtreifen empfohlen bekommen?

Oder uns Faltreifen madig machen,
so dass wir nur noch Drahtreifen kaufen
und so die Hersteller dazu zwingen die Faltreifenprdoduktion einzustellen,
was die Kosten von Drahtreifen senken würde
und somit deine Kosten pro Kilometer?

DröVoSu
03.10.2012, 18:18
Meine ernsthafte Empfehlung:

Kauf dir die billigsten Reifen, meinetwegen auch gebrauchte.

Dazu machst du eine einmalige Investition von 12 € und kaufst dir Proline Pannenschutzbänder.
Die halten mindestens 10 Jahre. Meine gehen in 12 Jahr und haben schon einigen alten Rennreifen geholfen pannenfrei bis auf die Karkasse herunter gefahren zu werden.

EDIT:

Ich habe noch einen 150 TPI (sehr fein - da je Lage!!!) Faltreifen Vittoria Rubin Pro3 in 25 mm abzugeben, viel Gummi auf der Lauffläche , kaum Verschleiß, und ziemlich guter Pannenschutz. Ein paar kleine Cuts sind auf der Lauffläche. Für 13 € inklusive Versand ist er dein.

Tom
03.10.2012, 20:52
Du hast Dir in der Tat sehr viel Muehe gegeben, nur leider (wie manche andere) an meinem Bedarf voellig vorbeigeschrieben ;)

:confused:
Dass der Marathon zum moderaten Preis sehr lange hält, wusstest Du aber schon vorher.
Ausgangspunkt war doch, dass Du Faltreifen nicht montieren konntest - und das hast Du jetzt (auch dank der wertvollen Tips, z.B. von mir) gelernt. Das kann man auch mal anerkennen. :D

supertester
03.10.2012, 21:48
Wenn dich Faltreifen überfordern, such dir am besten ein neues Hobby. Z.B., Halma.

Nun schon 4 Seiten Verarsche nach dem Motto „ich habe 20 Jahre zufrieden mit Win-95 Briefe geschrieben, wozu soll ich was neueres nehmen?“

Jemand, der sich in Computerforen auskennt. :D
Das triffst sehr genau.

Zum Thema Drahtreifen/Faltreifen: Früher habe ich da auch gerechnet. Aber unterm Strich geht der Preisvorteil gegen Null.
Ich fahre inzwischen entweder Conti 4000s (auch im Winter, weil zu faul zum Wechsel) sowie Mavic Griplink/Powerlink. Hinten fliegt bei mir Reifen nach 5000km, vorne nach 10.000km.
Mit Billigmodellen, die ich mal im Ausverkauf abgestaubt hatte, war der Schnitt durch Pannen bei vielleicht 3000km.
Rechnet man das hoch, ergibt sich in Anbetracht des Arbeitsaufkommens durch Panne und Wechsel ein Preisnachteil bei den Billigmänteln. Pannenschutzband schön und gut. Mir alles zu nervig.
Drahtreifen kommen mir nicht mehr ins Haus, seitdem ich mich mal mit peinlich gerötetem Kopf und Blutergüssen an den Fingerspitzen abholen lassen musste, nachdem mir so ein Reifen ohne Reifenheber in der Trikottasche verreckt war.

Damit wenigstens der Gegenwert eines Abendessens herauskommt, müsste ich schon professionelle Umfänge fahren, wenn ich bei den Reifen sparte. Sprich 50.000km und viel Glück.
Man redet da ja über 5-10 Euro Mehrkosten je Reifen.