PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wechsel von Speedplay zu anderem Pedalsystem



Amboss
17.10.2012, 09:13
Hallo,

als ich vor einigen Jahren Knieprobleme hatte, wurden mir damals Speedplay Pedale ans Herz gelegt. Diese waren 2007 quasi noch ein Geheimtip und schön günstig. Außerdem haben mich damals die geringe Bauhöhe, das niedrige Gewicht und das minimalistische Aussehen begeistert.
Inzwischen sind die Preise für jegliche Speedplay-Artikel aber dermaßen durch die Decke gegangen, dass ich mich jedes Mal aufs Neue ärgere. Mein erstes Paar Zero CrMo Pedale ging für 70€ über die Ladentheke, während man jetzt knapp den doppelten Preis bezahlt. Diese Preispolitik und der doch recht große Verschleiß am Plastikpedalkörper sowie den Lagern, lassen mich in letzter Zeit immer häufiger über einen Wechsel des Pedalsystems nachdenken.

Eine gewisse Bewegungsfreiheit bieten inzwischen beinahe alle Hersteller und die Platten sind deutlich günstiger. Außerdem habe ich inzwischen eine Position der Pedalplatten gefunden, bei der ich ohne große Bewegungsfreiheit auskomme. Auch die Lager anderer Hersteller sind wahrscheinlich haltbarer als die Speedplay Lager, die bauartbedingt eben sehr klein ausfallen.

Nun zu meinen Fragen: Gibt es ein Pedalsystem, das ähnlich flach baut wie die Speedplay Pedale? Ich möchte ungerne größere Anpassungsarbeiten an der Sitzposition aller meiner Räder durchführen müssen, wenn ich das Pedalsystem wechsele.

Tendenziell habe ich die Shimano Pedale mal angeschaut. Am Mountainbike fahre ich SPD Pedale und diese haben wirklich außerordentlich robuste Lager, sind günstig und pflegeleicht.
Lässt sich das auf die SPD-SL Pedale von Shimano übertragen, sodass diese vom Preis-Leistungs-Verhältnis ebenfalls sehr gut abschneiden?
Die Pedale von time gefallen mir auch sehr gut. Wie steht es hier um die Haltbarkeit der Lager und Pedalplatten?

Ich bin jedoch auch offen für andere Tips! Gesucht wird ein pflegeleichtes, preiswertes Pedal, das möglichst flach baut. Was sind eure Favoriten?

Vielen Dank im Voraus
Jonas

Somnium
17.10.2012, 09:17
Shimano ist meine Empfehlung. Time hat zu gravierende Qualitätsmängel.

M*A*S*H
17.10.2012, 09:18
um es kurz zu machen, NEIN ..es gibt bisher keine vergleichbaren System zu Speedplay.

Die Preise der Platten geht mir auch mächtig auf den Zeiger....aber sie halten ja dann doch mind. 1 Saison und
die 40,- für ein neues Set habe ich dann schon noch übrig.

Die Pedale selbst halten sehr sehr lange bei guter Pflege...

Rysva
17.10.2012, 09:24
um es kurz zu machen, NEIN ..es gibt bisher keine vergleichbaren System zu Speedplay.

Die Preise der Platten geht mir auch mächtig auf den Zeiger....aber sie halten ja dann doch mind. 1 Saison und
die 40,- für ein neues Set habe ich dann schon noch übrig.

Die Pedale selbst halten sehr sehr lange bei guter Pflege...

:gut: Volle Zustimmung!

Wie schaut's denn mit Look keo blade aus?

[ri:n]
17.10.2012, 09:25
Hauptsache nichts von Time. Look, Shimano egal.

Holsteiner
17.10.2012, 09:33
...Wie schaut's denn mit Look keo blade aus?

Die bauen ein paar mm höher, als Speedplay. Gibt unterschiedliche Cleats mit unterschiedlicher Bewegungsfreiheit.

Der Fuß dreht sich innerhalb dieser Bewegungsfreiheit leichter auf dem Pedal, als bei Shimano. Da dreht es sich nur mit einem gewissen Kraftaufwand.

backstrokeboy
17.10.2012, 09:40
Abgesehen von der Haltbarkeit der Platten (eine Saison, Kostenpunkt Euro 15,--) gibt es bei Time keinerlei Qualitätsprobleme

M*A*S*H
17.10.2012, 09:42
was die TIME Qualität angeht hat unsere Truppe da leider komplett andere Erfahrungen gemacht...


Abgesehen von der Haltbarkeit der Platten (eine Saison, Kostenpunkt Euro 15,--) gibt es bei Time keinerlei Qualitätsprobleme

Holsteiner
17.10.2012, 09:43
Abgesehen von der Haltbarkeit der Platten (eine Saison, Kostenpunkt Euro 15,--) gibt es bei Time keinerlei Qualitätsprobleme

Ich finde die Plaste-Pedalkörper von Time sehr empfindlich und verschleißanfällig. Haben bei mir nicht lange gut ausgesehen. Das ist bei LOOK und Shimano anders.

Marco Gios
17.10.2012, 09:55
Zur Frage der Bauhöhe: Nach Speedplay folgen Time und Shimano auf den Plätzen 2 und 3.

Zum Thema Time kann ich einiges sagen:

Nicht empfehlen kann ich das aktuelle iClic (ab 2013: xpresso), denn da sind die vollständig aus Kunststoff bestehenden Pedalplatten in der Tat sehr empfindlich; mir sind in 1,5 Jahren 3 Stück davon zerbrochen. Die "schnelle" Einstiegsfunktion ist in der Praxis zu vernachlässigen.

Uneingeschränkt empfehlen kann ich das Time RXS: Das bin ich vor dem iClic jahrelang gefahren und bin nach dem iClic wieder dorthin zurück. Die Cleat halten so gut wie ewig (nur der Messingklotz hat Haltefunktion und praktisch keinen Verschleiß, die 3 Nocken dienen nur zum Laufen bzw. der vordere Nocken als Einfädelhilfe.
Bei Pedalen der früheren Jahrgänge gab gelegentliche Brüche am Pedalkörper (vordere Nase), die jedoch auch weit nach Ablauf der Gewährleistung/Garantie vom Importeur anstandslos gegen neue Pedale getauscht wurden. Die aktuellen Pedale haben offenbar eine bessere Kunststoff-Zusammensetzung und halten.
Meine ersten Time-Pedale bin ich von 2005 bis 2010 gefahren, die Lager haben anstandslos gehalten. iClic-Lager und die jetzt seit Mitte 2011 gefahren RXS ebenfalls.

Und als beidseitig Kniegeschädigter komme ich auch sehr gut mit dem System zurecht; gewichtsmäßig sind die Pedale auch sehr attraktiv.

backstrokeboy
17.10.2012, 09:59
Ich finde die Plaste-Pedalkörper von Time sehr empfindlich und verschleißanfällig. Haben bei mir nicht lange gut ausgesehen. Das ist bei LOOK und Shimano anders.

In Bezug auf die Optik gebe ich Dir Recht, rein funktionell aber weiterhin ohne Beanstandung.

Holsteiner
17.10.2012, 10:06
...Ich würde gerne i-clics ausprobieren:
http://www.ebay.de/itm/150925505040?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649...



Parsec

Die IClic-Pedalkörper verschleißen sehr schnell...da kannst du dabei zuschauen. Alles Plastik.

backstrokeboy
17.10.2012, 10:08
was die TIME Qualität angeht hat unsere Truppe da leider komplett andere Erfahrungen gemacht...

Ok.. die öfter beschriebenen Brüche der Nase?
Da habt Ihr Euch bestimmt einer dieser Nachbauten von Niederegger aus dem Schaufenster andrehen lassen.
Da hätte ich Euch vorher sagen können, dass das Zeug nicht hält...;)

M*A*S*H
17.10.2012, 10:11
die von Niederegger wurden umgehend verspeist :D


Ok.. die öfter beschriebenen Brüche der Nase?
Da habt Ihr Euch bestimmt einer dieser Nachbauten von Niederegger aus dem Schaufenster andrehen lassen.
Da hätte ich Euch vorher sagen können, dass das Zeug nicht hält...;)

Hirschturbo
17.10.2012, 10:38
Lässt sich das auf die SPD-SL Pedale von Shimano übertragen, sodass diese vom Preis-Leistungs-Verhältnis ebenfalls sehr gut abschneiden?
Die Pedale von time gefallen mir auch sehr gut. Wie steht es hier um die Haltbarkeit der Lager und Pedalplatten?

SPD-SL = Verschleiss der Cleats ist hoch. Aber man kann sie immer nutzen, auch wenn sie fast kaputt aussehen (die Cleats)
Time RXS = Verschleiss der Cleats ist gering. Gewicht nahe Dura Ace für 50 Euro. Cleats eher "weicher" und wiegen leicht mehr als die SPD-SL Cleats.

Zu Lager kann ich nicht viel sagen, ich fahre relativ wenig. Meine Time RXS von 2007 sind technisch 1a, optisch in gutem Zustand. Wartung war bisher nicht nötig.

SPD und MTB-Schuh sind mein Favorit, das wiegt paar gramm mehr, arbeitet aber immer zuverlässig und ist günstig und man kann in den Schuhen gut gehen. Die zwischen 18-35 Euro sind mein Favorit.

The Look
17.10.2012, 11:54
der cleatverschleiss bei shimano ist doch nicht hoch?
IMHO das system mit den haltbarsten cleats, diverse tests und unzählige fahrereindrücke bestätigen das auch.

medias
17.10.2012, 11:57
SPD-SL = Verschleiss der Cleats ist hoch. Aber man kann sie immer nutzen, auch wenn sie fast kaputt aussehen (die Cleats)
Time RXS = Verschleiss der Cleats ist gering. Gewicht nahe Dura Ace für 50 Euro. Cleats eher "weicher" und wiegen leicht mehr als die SPD-SL Cleats.

Zu Lager kann ich nicht viel sagen, ich fahre relativ wenig. Meine Time RXS von 2007 sind technisch 1a, optisch in gutem Zustand. Wartung war bisher nicht nötig.

SPD und MTB-Schuh sind mein Favorit, das wiegt paar gramm mehr, arbeitet aber immer zuverlässig und ist günstig und man kann in den Schuhen gut gehen. Die zwischen 18-35 Euro sind mein Favorit.

Man sollte nicht wandern damit, meine SL halten ewig.
SPD ist für MTB und Tourenfahrer.

backstrokeboy
17.10.2012, 12:04
SPD-SL = Verschleiss der Cleats ist hoch.
Time RXS = Verschleiss der Cleats ist gering.

Irgendwie ist mein Erfahrungsschatz genau umgekehrt.
Vielleicht liegt es aber auch an der anderen Asphaltierung ;)

Hirschturbo
17.10.2012, 12:17
SPD ist für MTB und Tourenfahrer.

bei den zwei Triathlons die ich dieses Jahr gemacht habe, habe ich viele SPD-Pedale gesehen. Ist jetzt keine 100%ige Untersuchung aber für mich ist da seit neuestem ein Trend sichtbar.

Das waren auch keine teueren XTR, sondern meist billige 505/XT und manche mit den Aerodynamischeren 520/530/600.

Pedalierer
17.10.2012, 12:24
Ein Set neue Pedal mit PLatten kostet neu 90 € und nicht 140 €:
http://www.bikeinn.com/radfahren/speedplay-road-zero-cro-moly-black/7797/p?utm_source=google_products&utm_medium=merchant&id_producte=84094&gclid=CJ3EmoXqh7MCFcq7zAodICkA9Q

Wo sind da also die Preis durch die Decke gegangen?

Die Pedalkörper halten, wenn man sie vom gröbsten Dreck verschont, etliche Jahre. Die Platten kosten zwar flockige 40 €, halten aber locker 2-3 Jahre.

Also um Geld zu sparen gibt es sinnvolleres als das System zu wechseln. Ein Wechsel von Barilla auch A&P Nudeln macht in dem Zeitraum wohl mehr aus als die 10 € im Jahr die das System im Extemfall teurer ist.


Ich fahre das System seit über 5 Jahren und haben in der Zeit nur 2x die Platten gewechselt. Keines meine Pedal ist so verschlissen das ich neu Pedale bräuchte und die haben teils schon über 30t km absolviert.

DröVoSu
17.10.2012, 13:26
Hallo,

als ich vor einigen Jahren Knieprobleme hatte, wurden mir damals Speedplay Pedale ans Herz gelegt. Diese waren 2007 quasi noch ein Geheimtip und schön günstig. Außerdem haben mich damals die geringe Bauhöhe, das niedrige Gewicht und das minimalistische Aussehen begeistert.
Inzwischen sind die Preise für jegliche Speedplay-Artikel aber dermaßen durch die Decke gegangen, dass ich mich jedes Mal aufs Neue ärgere. Mein erstes Paar Zero CrMo Pedale ging für 70€ über die Ladentheke, während man jetzt knapp den doppelten Preis bezahlt. Diese Preispolitik und der doch recht große Verschleiß am Plastikpedalkörper sowie den Lagern, lassen mich in letzter Zeit immer häufiger über einen Wechsel des Pedalsystems nachdenken.

Eine gewisse Bewegungsfreiheit bieten inzwischen beinahe alle Hersteller und die Platten sind deutlich günstiger. Außerdem habe ich inzwischen eine Position der Pedalplatten gefunden, bei der ich ohne große Bewegungsfreiheit auskomme. Auch die Lager anderer Hersteller sind wahrscheinlich haltbarer als die Speedplay Lager, die bauartbedingt eben sehr klein ausfallen.

Nun zu meinen Fragen: Gibt es ein Pedalsystem, das ähnlich flach baut wie die Speedplay Pedale? Ich möchte ungerne größere Anpassungsarbeiten an der Sitzposition aller meiner Räder durchführen müssen, wenn ich das Pedalsystem wechsele.

Tendenziell habe ich die Shimano Pedale mal angeschaut. Am Mountainbike fahre ich SPD Pedale und diese haben wirklich außerordentlich robuste Lager, sind günstig und pflegeleicht.
Lässt sich das auf die SPD-SL Pedale von Shimano übertragen, sodass diese vom Preis-Leistungs-Verhältnis ebenfalls sehr gut abschneiden?
Die Pedale von time gefallen mir auch sehr gut. Wie steht es hier um die Haltbarkeit der Lager und Pedalplatten?

Ich bin jedoch auch offen für andere Tips! Gesucht wird ein pflegeleichtes, preiswertes Pedal, das möglichst flach baut. Was sind eure Favoriten?

Vielen Dank im Voraus
Jonas


Bin von SPD. Look delta, SPD-R zu Speedplay und aus den selben Gründen wie du wieder zurück zu SPD-SL.

Erst 105 und dann Dura Ace.
Beide SPD-SL haben folgende Eigenschaften gemeinsam:


+

besserer Stand im Pedal

relativ lange haltbare (trotz Plastik) und günstige Schuhplatten

-

wieder mehr Zwicken in den Knien

abgeschliffene Kurbelarme


Unterschied Dura Ace (7810) - 105:

Mit Dura Ace kommen meine Knie ein Stück besser klar, weil der Q_faktor geringer ist.


Ich überlege aktuell mir wieder Speedplay zu holen fürs Training.

SPD-SL bleibt für Rennen.


Fazit:

Wer keine Knieprobleme hat, fährt mit SPD-SL besser/günstiger.

Marco Gios
17.10.2012, 13:31
...
-
abgeschliffene Kurbelarme
...
Mit Dura Ace kommen meine Knie ein Stück besser klar, weil der Q_faktor geringer ist.
...

Die beiden Punkte korrelieren ja, in deinem Fall musst du wohl einen der beiden Tode sterben: Knie-Aua und jungfräuliche Kurbel oder Füße weiter innen und polierte Arme. ;)

Zum Q-Faktor: Der lässt sich bei Time (sowohl beim RXS als auch beim iClic) durch die Montage der Schuhplatte (Tausch links-rechts) um 2,5 mm verändern. Klingt nicht viel, macht sich beim Fahren aber schon bemerkbar und schafft z.B. Luft für dicke Neo-Überschuhe.

dave_f
17.10.2012, 13:44
Man sollte nicht wandern damit, meine SL halten ewig.
SPD ist für MTB und Tourenfahrer.

SPD ist für Rennrad und Tourenfahrer. MTB fährt man mit Flats und 5.10

DröVoSu
17.10.2012, 13:50
Die beiden Punkte korrelieren ja, in deinem Fall musst du wohl einen der beiden Tode sterben: Knie-Aua und jungfräuliche Kurbel oder Füße weiter innen und polierte Arme. ;)

Zum Q-Faktor: Der lässt sich bei Time (sowohl beim RXS als auch beim iClic) durch die Montage der Schuhplatte (Tausch links-rechts) um 2,5 mm verändern. Klingt nicht viel, macht sich beim Fahren aber schon bemerkbar und schafft z.B. Luft für dicke Neo-Überschuhe.


Verrückt ist nur, dass ich bei Speedplay weder das eine noch das andere hatte. (Schleifen, noch relevante Knieprobleme)

Wahrscheinlich ist der Dreh-Winkel bei SPD-SL noch zu gering.

Ich komme wohl mit einem größeren Q-Faktor klar, muss dann aber meine Hacken etwas weiter nach innen schwenken in bestimmten Kurbel-Positionen.
Den Teil für die Bewegungsfreiheit, den ich da nutze, fehlt mir in anderen Kurbelpositionen für das Schwenken des Hacken nach außen.
Das konnte man bei Speedplay ja problemlos, beliebig einstellen. Außerdem war der Drehwiderstand im Pedal minimalst.

Mit Time MTB Pedalen (besser als mit SPD-MTB) komme ich übrigens auch ganz gut klar.
Schön ist, dass man die Füße auf dem Pedal seitlich verschieben kann.

Time am Rennrad auszuprobieren, davon haben mich ein günstiges Iclic Pedal (sehr schwerer Einstieg - daher Return) und die Berichte von abgebrochenen Nasen des älteren Systems bisher abgehalten.


Neopren Überschuhe fahre ich seit Jahren nicht mehr, weil sie das Schleifen so stark förderten.
Nur noch (dünne) Regenüberschuhe, die innen Fleece haben.

DröVoSu
17.10.2012, 14:00
Ein Set neue Pedal mit PLatten kostet neu 90 € und nicht 140 €:
http://www.bikeinn.com/radfahren/speedplay-road-zero-cro-moly-black/7797/p?utm_source=google_products&utm_medium=merchant&id_producte=84094&gclid=CJ3EmoXqh7MCFcq7zAodICkA9Q

Wo sind da also die Preis durch die Decke gegangen?




Danke für diese Quelle! :)


Aber zurück zu deiner Kritik.

Vor nicht all zu langer Zeit war Speedplay Cromo (nicht der IMHO "Light" Quatsch - das werden die normalen mit der
Zeit von allein) bei vielen Quellen unter 90 € haben.
Inzwischen sind es 100-120 € bei den selben Quellen.

Die Platten halten auch nur lange, wenn kein Dreck ran kommt. Deswegen Coffee-Caps.
Ansonsten ist ganz schnell ein neuer Pedalkörper fällig, der fast so viel kostet wie
das Pedal.
Nervig ist auch, das relative häufige Fetten. Ist zwar nur 1-2 mal im Jahr. Ist aber nicht die einzige Sache am Rad, die zu pflegen ist.
Daher besser 2 Sachen weniger als 2 mehr.
(Hab ja auch Crossräder, die etwas mehr Aufmerksamkeit brauchen. Da muss der Renner nicht auch noch mehr brauchen. Aber was soll es, wenn die Knie/Füße es verlangen. :( )


Speedplay ist teuer.

Auch in Anbetracht dessen, dass die Shimano SPD-Sl ebenfalls sehr lange halten und die Platten nur 1/4 kosten.


Für mich relativisiert sich etwas, da Dura Ace (geringer Q-Faktor) nun mit Carbon kommt und da die Preise wirklich explodiert sind von ehemals 130 € zu 200 €.

@ all

Die alten Ultegra Pedale hatten noch einen höheren Q-Faktor als Dura Ace.
Gucke ich mir die neuen Ultegra Carbon an, sieht die Achskonstruktion anders aus (Übergang Pedalkörper-Achse). Ist damit auch der Q-Faktor gesunken?

supertester
17.10.2012, 14:13
Die neuen Ultegra-Carbon liegen von der Achse auf Niveau der alten 105/Ultegra bzw. 5700/6700. Exakte Messwerte habe ich, finde ich aber aktuell nicht.

Das Problem beim Umstieg von Speedplay auf Shimano dürfte einerseits der Q-Faktor sein, der etwa für mich DA Pedale unfahrbar macht (Schuhe ganz einfach zu breit.).
Vor allem dürfte aber die Fixierung Umgewöhnung erfordern. Ich fahre rote Cleats ohne Bewegungsfreiheit, weil es meinen Knien taugt. Bei Ermüdung kann ich den Fuß nicht querstellen.
Mein Speedplay-Experiment war binnen einer Woche vorbei. Fehlende Fixierung und Knarzen der Cleats trotz Öl samt mieser Laufbarkeit missfielen mir.
Umgekehrt hat Speedplay eben die Vorzüge, die mancher bei Shimano vermisst: Vernünftige Achslängen und Bewegungsfreiheit.
Wegen der Sitzhöhe wirst Du vermutlich nachstellen müssen, wenn Du empfindlich auf Veränderungen reagierst.

Kauf Dir doch einfach mal Satz 5700er SPD-SL für knapp 40 Euro und probier es aus.

Zu DA-Carbon: Hatte ich auch. Eingetauscht. Aufstandsfläche nicht auswechselbar bzw. vertikal für mich zu flach. Preis extrem.
Fahre nun 6700er Metallpedale bzw. teils 105er.

DröVoSu
17.10.2012, 14:21
Kauf Dir doch einfach mal Satz 5700er SPD-SL für knapp 40 Euro und probier es aus.


War auch mein Weg. (35 € fürs 5600er) :D

Später dann Dura Ace 7810 im Ausverkauf für knapp 80 €.


Beide zusammem also nicht teurer als heute die gängisten Preise für den Speedplay Einstieg.



Speedplay quietschte bei mir nicht und das Laufen geht wirklich gut mit den Coffee Caps.
(muss man aber dafür stets extra mitnehmen )

OCLV
17.10.2012, 14:25
Die Platten halten auch nur lange, wenn kein Dreck ran kommt. Deswegen Coffee-Caps.


Dann steckt man sich den Dreck zusammen mit den Caps ins Trikot, na toll...
Bin mit Shimano SPD-SL bzw. Time RXS glücklicher.
Alle 2 Jahre neuen Schuhplatten und gut ist.

DröVoSu
17.10.2012, 14:29
Dann steckt man sich den Dreck zusammen mit den Caps ins Trikot, na toll...
Bin mit Shimano SPD-SL bzw. Time RXS glücklicher.
Alle 2 Jahre neuen Schuhplatten und gut ist.

Das mit dem Dreck ist marginal.

Da fliegt mehr Dreck durch die Reifen durch die Gegend.


Dass SPD-SL auch lange hält, schrob ich bereits.

Pedalierer
17.10.2012, 14:47
Danke für diese Quelle! :)


Aber zurück zu deiner Kritik.

Vor nicht all zu langer Zeit war Speedplay Cromo (nicht der IMHO "Light" Quatsch - das werden die normalen mit der
Zeit von allein) bei vielen Quellen unter 90 € haben.
Inzwischen sind es 100-120 € bei den selben Quellen.

Die Platten halten auch nur lange, wenn kein Dreck ran kommt. Deswegen Coffee-Caps.
Ansonsten ist ganz schnell ein neuer Pedalkörper fällig, der fast so viel kostet wie
das Pedal.
Nervig ist auch, das relative häufige Fetten. Ist zwar nur 1-2 mal im Jahr. Ist aber nicht die einzige Sache am Rad, die zu pflegen ist.
Daher besser 2 Sachen weniger als 2 mehr.
(Hab ja auch Crossräder, die etwas mehr Aufmerksamkeit brauchen. Da muss der Renner nicht auch noch mehr brauchen. Aber was soll es, wenn die Knie/Füße es verlangen. :( )


Speedplay ist teuer.



Ja ich nutzt natürlich die Cups, schon um sicher vom 3-Stock samt Rad ins EG zu kommen. Das mit dem Abschmieren ist doch eher ein Pluspunkt, welches Pedal kann man schon so einfach oder überhaupt fetten. Die Time meines Kumpels sind nach 4 Jahren am Lager krepiert, ergo neues Pedal fällig. Fürs Crossen würde ich die Speedplay natürlich nie nehmen, hab aber keinen Crosser.

Zu den Kosten, hab nie mehr als 99 € bezahlt für die Speedplay und in 5 Jahren und ca 50t km einmal einzeln Platten für 42€ kaufen müssen. Also bitte, wenn was teuer ist am Radfahren dann sind das über den Zeitraum und die Kilometer ganz andere Faktoren, das ist pillepalle.

OCLV
17.10.2012, 15:00
Zu DA-Carbon: Hatte ich auch. Eingetauscht. Aufstandsfläche nicht auswechselbar bzw.


Kleiner Kreuzschlitz.
Ok, Torx wäre besser gewesen, aber es geht. Wie oft macht man das schon?

DröVoSu
17.10.2012, 15:02
Ja ich nutzt natürlich die Cups, schon um sicher vom 3-Stock samt Rad ins EG zu kommen. Das mit dem Abschmieren ist doch eher ein Pluspunkt, welches Pedal kann man schon so einfach oder überhaupt fetten. Die Time meines Kumpels sind nach 4 Jahren am Lager krepiert, ergo neues Pedal fällig. Fürs Crossen würde ich die Speedplay natürlich nie nehmen, hab aber keinen Crosser.

Zu den Kosten, hab nie mehr als 99 € bezahlt für die Speedplay und in 5 Jahren und ca 50t km einmal einzeln Platten für 42€ kaufen müssen. Also bitte, wenn was teuer ist am Radfahren dann sind das über den Zeitraum und die Kilometer ganz andere Faktoren, das ist pillepalle.


Vergleiche aber mal mit einen 105er Pedal für 40 €, was alle 20.000 km vielleicht eine Fettung (Aufschrauben (2 € Tool)/Fetten/Zusammenschrauben] braucht auch nicht länger als der Fettpressenvorgang mit Drehen des Pedals) und alle 10.000 km neue Platten.

Den Vogel hat ein Radkollege abgeschossen, der die billigsten SPD-SL Pedale (gebraucht) mit gebrauchten Platten quasi geschenkt bekommen hat und das Zeug bis zum Wegschmeißen fast 20.000 km gefahren ist.

Und jetzt kommst du!

Mir fällt übrigens auf, dass du zu allem Peanuts am Rad sagst: Kassetten, Ketten, Reifen, Pedale ...


In der Summe sind das keine Peanuts mehr, nicht nur für Auszubildende, Studenten, Geringverdiener ... Schotten, Schwaben ....

backstrokeboy
17.10.2012, 15:12
Mir fällt übrigens auf, dass du zu allem Peanuts am Rad sagst: Kassetten, Ketten, Reifen, Pedale ...


In der Summe sind das keine Peanuts mehr, nicht nur für Auszubildende, Studenten, Geringverdiener ... Schotten, Schwaben ....

und auch gerne auch Leute ausm Östen

Alle aufgezählten Dinge oben, sind Verschleissteile.
Über Pedale kann man sicher streiten. Jedoch sind Schuhplatten (für mich persönlich) ebenfalls Verschleissartikel.

Wer solch einen Sport betreibt, muss auch ab und an mal etwas neu kaufen.
Alle anderen spielen Schach oder sind Schwimmer....

backstrokeboy
17.10.2012, 15:15
Den Vogel hat ein Radkollege abgeschossen, der die billigsten SPD-SL Pedale (gebraucht) mit gebrauchten Platten quasi geschenkt bekommen hat und das Zeug bis zum Wegschmeißen fast 20.000 km gefahren ist.

Und jetzt kommst du!


Dem Vogel kann man ja nur gratulieren. Ist besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen.
Echt super... Wunder gibt`s. Gehste kaputt...

Pedalierer
17.10.2012, 15:18
Vergleiche aber mal mit einen 105er Pedal für 40 €, was alle 20.000 km vielleicht eine Fettung (Aufschrauben (2 € Tool)/Fetten/Zusammenschrauben] braucht auch nicht länger als der Fettpressenvorgang mit Drehen des Pedals) und alle 10.000 km neue Platten.

Den Vogel hat ein Radkollege abgeschossen, der die billigsten SPD-SL Pedale (gebraucht) mit gebrauchten Platten quasi geschenkt bekommen hat und das Zeug bis zum Wegschmeißen fast 20.000 km gefahren ist.

Und jetzt kommst du!

Mir fällt übrigens auf, dass du zu allem Peanuts am Rad sagst: Kassetten, Ketten, Reifen, Pedale ...


In der Summe sind das keine Peanuts mehr, nicht nur für Auszubildende, Studenten, Geringverdiener ... Schotten, Schwaben ....


Nun ja so ein Set Zero bekommt man auch alle Nase lang für 50€ gebraucht hier in der Börse. Klar sind das alles Kosten, aber auf die Zeit/Strecke ist das in Relation zu anderen Posten verschwindend.

Und ja eine Campa-Kasette hab ich noch nie durch bekommen, also in 6 Jahren kein Verschleiß-Wechsel.
Ketten à 22 € halten bei mir 6.000 - 7.000 km und Reifen zwischen 5.000 und 12.000 km bei 25 € das Stück. Mehr als 6.000 Jahreskm schaffe ich familiär eh momentan nicht, da sind die laufenden Kosten jetzt nicht so entscheidend. Dieses Jahr ist noch nix gewechselt worden in meinem Fuhrpark.

Was ich eigentlich sagen wollte. Der Wechsel von Speedplay weg zu anderen System aus Unterhaltsgründen ist Blödsinn. Das neue System muss ja erstmal gekauft werden und das alte ich ja nicht kaputt.

Bei Neuanschaffung mögen die Argumente und Prioritäten da anders liegen und ja da ist ein SL oder Time in der Summe günstiger. Aber eben auch nicht vergleichbar in der Leistung, da weder beidseitig, noch in der Bauhöhe, noch mit Drehfreiheit ohne Widerstand einer Feder.

DröVoSu
17.10.2012, 15:24
Dem Vogel kann man ja nur gratulieren. Ist besser als Weihnachten und Geburtstag zusammen.
Echt super... Wunder gibt`s. Gehste kaputt...

Warum hängst du dich, an dem Extrembeispielen auf?
(Das war ein Schüler mit Kohle gen Null!)

Langeweile?


War das Beispiel, was ich davor brachte zu unvernünftig?


Klar sind es alle Verschleißteile, aber warum diese teuer kaufen, wenn es tatsächlich auch auf lange Sicht gerechnet günstigere Produkte gibt.
Speedplay ist ein Nischenprodukt und daher schlicht und einfach teuer.
Dass die nicht gegen Massenhersteller/Marktführer preislich anstinken können, dazu muss man nicht BWL studiert haben.

backstrokeboy
17.10.2012, 15:31
weil es ein Stück weit ad absurdum geführt ist.

wenn ich hier einen Sport betreibe, der auf Jahre oder einige TKm ein paar Euro kostet, dann darf ich mich einfach nicht beschweren und muss etwas anderes machen.
Wer etwas benutzt, hat Verschleiss, was zwangsläufig zu Ersatz führt.
Es kostet halt immer Geld.
Kaufst Du Dir ein DA-Pedal, kannst Du das bis zum Lebensende fahren.
Die Investition für Ersatzplatten ist doch ein Witz.
Wer Speedplay kauft, der nimmt höhere Folgekosten in Kauf.


Wie bei vielem:
Wer billig kauft, kauft im Zweifel zwei mal.

DröVoSu
17.10.2012, 15:34
Nun ja so ein Set Zero bekommt man auch alle Nase lang für 50€ gebraucht hier in der Börse. Klar sind das alles Kosten, aber auf die Zeit/Strecke ist das in Relation zu anderen Posten verschwindend.

Und ja eine Campa-Kasette hab ich noch nie durch bekommen, also in 6 Jahren kein Verschleiß-Wechsel.
Ketten à 22 € halten bei mir 6.000 - 7.000 km und Reifen zwischen 5.000 und 12.000 km bei 25 € das Stück. Mehr als 6.000 Jahreskm schaffe ich familiär eh momentan nicht, da sind die laufenden Kosten jetzt nicht so entscheidend. Dieses Jahr ist noch nix gewechselt worden in meinem Fuhrpark.

Was ich eigentlich sagen wollte. Der Wechsel von Speedplay weg zu anderen System aus Unterhaltsgründen ist Blödsinn. Das neue System muss ja erstmal gekauft werden und das alte ich ja nicht kaputt.

Bei Neuanschaffung mögen die Argumente und Prioritäten da anders liegen und ja da ist ein SL oder Time in der Summe günstiger. Aber eben auch nicht vergleichbar in der Leistung, da weder beidseitig, noch in der Bauhöhe, noch mit Drehfreiheit ohne Widerstand einer Feder.


85 € Speedplay gekauft

ca. 30 € Pedal (ohne Platten) verkauft

90 € Speedplay gekauft + Coffee Caps ?

50 € verkauft


35 € 105er, 5600 SPD-SL (+
80 € Dura Ace)

Pedale und Pedalkörper halten im Gegemsatz zu Speedplay ewig
Schuhplatten 10 €


Speedplay bietet Vorteile (kenne ich zu Genüge) aber auch Nachteile, wie die die Abnutzung des Pedalkörpers (sehr teuer) und dass der Stand im Pedal nicjht so gut ist.


Gebrauchte Speedplay (Pedalkörper) sind längst nicht mehr so lange kippelfrei wie neue.

EDIT

übrige Verschleißteile:

Ich fahre auch Cross, da ist der Verschleiß deutlich höher.

DröVoSu
17.10.2012, 15:40
weil es ein Stück weit ad absurdum geführt ist.

wenn ich hier einen Sport betreibe, der auf Jahre oder einige TKm ein paar Euro kostet, dann darf ich mich einfach nicht beschweren und muss etwas anderes machen.
Wer etwas benutzt, hat Verschleiss, was zwangsläufig zu Ersatz führt.
Es kostet halt immer Geld.
Kaufst Du Dir ein DA-Pedal, kannst Du das bis zum Lebensende fahren.
Die Investition für Ersatzplatten ist doch ein Witz.
Wer Speedplay kauft, der nimmt höhere Folgekosten in Kauf.


Wie bei vielem:
Wer billig kauft, kauft im Zweifel zwei mal.

Was möchtest du?

Vieles, was du schriebst, hättest du genauso gut von mir abschreiben können.

Sorry keine Zeit dafür, lies richtig und verstehe!

chriz
17.10.2012, 16:52
um es kurz zu machen, NEIN ..es gibt bisher keine vergleichbaren System zu Speedplay.

Die Preise der Platten geht mir auch mächtig auf den Zeiger....aber sie halten ja dann doch mind. 1 Saison und
die 40,- für ein neues Set habe ich dann schon noch übrig.

Die Pedale selbst halten sehr sehr lange bei guter Pflege...

richtig, mehr gibts zu dem thema nicht zu sagen.

Bronks
17.10.2012, 19:20
... Mit Time MTB Pedalen (besser als mit SPD-MTB) komme ich übrigens auch ganz gut klar. Schön ist, dass man die Füße auf dem Pedal seitlich verschieben kann ....
Nach zwei oder drei Probefahrten habe ich die Time ATAC XS wieder hergegeben. Gestört hat mich, daß man die Füße seitlich verschieben kann. Noch übler war, daß man auf dem hinteren Metallbügel gestanden ist, welcher ordentlich in die Sohle gedrückt hat.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker! :)

DröVoSu
17.10.2012, 20:11
Nach zwei oder drei Probefahrten habe ich die Time ATAC XS wieder hergegeben. Gestört hat mich, daß man die Füße seitlich verschieben kann. Noch übler war, daß man auf dem hinteren Metallbügel gestanden ist, welcher ordentlich in die Sohle gedrückt hat.

So unterschiedlich sind die Geschmäcker! :)


Welchen Schuh hast du?

Bei Shimano Schuhen arbeitet sich der Bügel auch etwas ein (glasfaserverstärkte Kunststoffsohle), drückt aber nicht auf den Fuß, weil die Standfläche zumindenst bei den günstigen Alium und Attac so groß ist

Was ich dagegen schon Druckschmerzen mit Shimano Pedalen hatte.
Nun gut, inzwischen gibts ja welche mit einer schön großen Plattform.


Mit den Alium fahre ich am Reiserad. 3600 km in 2 Monaten mit einem ca. 135 kg System, keine Probleme und das trotz 3 fach Kurbel mit 10 mm höheren Q-Faktor.

Tristero
17.10.2012, 20:36
Nachteil an SPD-SL ist, dass es nur Platten mit max. +/-4,5° Bewegungsfreiheit gibt. Stört das nicht, ist das die vernünftigste Lösung.

DröVoSu
17.10.2012, 20:36
richtig, mehr gibts zu dem thema nicht zu sagen.

Doch alle 3000-5000 km Service. Das Fett, was dann raus kommt, ist ziemlich dunkel.
Das gibt es selbst bei den einfachen Shimano nicht, außer die Lager sind zu stramm eingestellt oder die Achse hat mal einen Schlag weg bekommen.

Die Pedalkörper sind nach ca. 30.000 km leicht abgenutzt, trotz Coffee Caps.
Danach ist es nur mit einer fast neuen Grundplatte an den Cleats nicht mehr leicht seitlich kippelig.

Das seitliche Kipplige führt für Knieproblemler, die meist die Pedale kaufen, dann doch wieder zu Knieproblemen.

An manchen Schuhen ist die Sohlenkrümmung so ungünstig, dass es ganz schwer ist, die Grundplatte für Speedplay plan zu montieren.

Interessant sind die Folgekosten, wenn ein 2. Rad mit Speedplay ausgestattet werden soll.

DröVoSu
17.10.2012, 20:47
Nachteil an SPD-SL ist, dass es nur Platten mit max. +/-4,5° Bewegungsfreiheit gibt. Stört das nicht, ist das die vernünftigste Lösung.

Sehe ich auch so.
Nur woher die 4,5 ° Platten, afaik sind es nur +/- 3 Grad.


4,5° möchte ich gern.

Pedalierer
17.10.2012, 21:19
@DröVoSu

Dein Kritikpunkte am Speedplay-System sind stichhaltig. Der Pedalkörper verschleißt zumindest an der Seite nach außen wo man häufig ein- und auslöst über die Jahre bis das Pedal etwas kippeliger wird. Hat ergonomisch für mich zum Glück keine Relevanz. Was aber ärgerlich ist das diese einfache Plasteteil des Pedalkörpers nicht einzeln erhältlich ist. Der Kunstoff-Pedalkörper ist ja nur mit 2 Schrauben gesichert und der Austausch wäre ein Klacks. Ich werde das dann mal von links/rechts tauschen um das hinauszuzögern.

Das das Pedal nach 5.000 km schwarzes Fett drin hat ist zumindest bei mir nie ein Thema gewesen. Ich fette die einmal im Jahr egal wie viel ich gefahren bin, die Zeit habe ich locker drin bei schlechtem Wetter. Andere machen das deutlich seltener und haben auch keine Probleme damit.

Das der Stand im Pedal generell schlechter sein soll als bei anderen Systemen ist wohl eher ein gefühlter Wert durch die Drehfreiheit. Sieht man ja gut daran das mit Speedplay in den letzten Jahren so ziemlich jeder Titel im Profizirkus mal abgeräumt wurde, wenn das System nichts taugte wäre es da nicht erfolgreich.

Ich habe das System nicht wegen Knieproblemen gewählt, sondern da ich in der Stadt wohne und da sehr oft raus und rein muss aus dem Pedal und da ist Speedplay (und gerade die von dir gescholtenen Light Action) unschlagbar. Wenn ich in der Gruppe fahre bin ich an der Ampel schon längst los bevor ich es hinter mir klicken höre bei den Jungs mit den Time, Look, SPD-„Skibindungen“.

DröVoSu
17.10.2012, 21:45
Stimmt Einklicken geht recht schnell mit Speedplay!

Nur leider nutzt bei häufigen Ein- und Ausklicken die Halteplatte des Cleats am Ampelbein schnell ab. ;(


Zu den Light-Action.

Ich meine es ist unnötig für mich, da das Einklicken mit der Zeit eh immer leichter geht.


Schwarz war das Fett bei mir auch nie, aber halt sichtbar dunkler.